Pferd ist fett

Diskutiere Pferd ist fett im Pferde Ernährung Forum im Bereich Pferde Forum; Hallo ! Mein Pony hatte die Tage Durchfall und ich denke, dass das damit zusammenhängt, dass er einfach zu viel Futter bekommt. Er ist 153 cm...
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
SoylentGreen

SoylentGreen

Registriert seit
24.03.2009
Beiträge
1.593
Reaktionen
6
Hallo !

Mein Pony hatte die Tage Durchfall und ich denke, dass das damit zusammenhängt, dass er einfach zu viel Futter bekommt.
Er ist 153 cm hoch und ein deutsches Reitpony. Er war schon immer etwas dicker als normal, da er im Offenstall ständig Zugang zu Heu hat und auch ranghoch war.
Auf der Weide macht er auch kaum Pause... Er frisst einfach wahnsinnig viel. Als gäbs kein Morgen mehr...
Er hat nen extrem dicken Bauch bekommen (und nen ziemlich kräftigen Unterhals...)
Er bekommt derzeit eine halbe Schippe Hafer mit ner kleinen Hand voll Mineralfutter. Und leider auch Tonnen an zu gut gemeinten Leckerchen...
Bewegt wird er 6 Mal die Woche auf niedrigem Niveau (Dressur und Mounted Games). Da er mit seinem dicken Fell sehr leicht schwitzt, hat meine Schwester die Anweisung an die 2 Mitreiter gegeben, nur kurze Trab und Galoppphasen zu reiten.
Ich müsste nochmal nachfragen was er genau an Raufutter bekommt (Für gewöhnlich wird Heu oder Silage gefüttert).

Nun meine Frage: Wie viel Hafer würdet ihr ihm dann noch geben ? Könnte ich den Hafer sogar ganz weglassen (bzw. n paar Krümel, damit das Mineralfutter den Weg ins Maul findet ;) ) ? Die Leckerchen will ich ohnehin aus seiner Speisekarte entfernen...
 
23.01.2011
#1
A

Anzeige

Guest

Hast du schon einen Blick in Pferde fit füttern werfen können? Vielleicht hilft dir das ja bei deinem Problem?
S

Skyy

Registriert seit
16.08.2010
Beiträge
196
Reaktionen
0
Ich denke den Hafer kann man ruhig weglassen da er nur auf niedrigem Niveau geritten wird.
Ihr könntet für das Mineralfutter auch ein Strukturmüsli oder so nehmen, iwas was nicht energiereich ist.

Leckerlies weglassen (schöne alternative sind Möhrenstückchen).

Und eben Bewegung, bzw so viel wie mögich ist ;)
 
M

Meike1987

Registriert seit
11.04.2010
Beiträge
654
Reaktionen
0
Für die Sommermonate ist eine Fressbremse empfehlenswert. Es können nur einzelne oder wenige Grashalme aufgenommen werden. Trinken ist aber weiterhin problemlos möglich.
 
H

HüLotte

Registriert seit
11.03.2009
Beiträge
92
Reaktionen
0
Also wenn er zu fett und eine Futterreduktion nicht möglich ist, dann hilft nur ausreichend Bewegung.
Der Hafer macht Dein Pferd ja nicht fett ( allerdings braucht ein Pferd/Pony, dass nicht sehr gefordert wird, nicht unbedingt welchen ), es ist das Heu und Silage, wovon sie wiederum aber auch nicht zu wenig haben dürfen... Ein kleiner Teufelskreis also, denn dadurch, daß er zu fett ist und wenig Kondition zu haben scheint, wird er vorsichtiger geritten, weil er sonst schwitzt. Nimmt also auch davon nicht ab.
Der Unterhals kommt allerdings nicht von zu viel Futter, sondern von falschen Muskeln.

Es hilft nichts, er muß mehr tun ( scheren ist im Offenstall nicht empfehlenswert ) und dann muß man eben längeres Trockenführen in Kauf nehmen.

Der Durchfall kommt eigentlich nicht von zu viel Futter sondern vielleicht von einer Futterumstellung? Oder wenn z.B. der Schnee weg ist und sie wieder mehr Gras bekommen, kann das auch mal auftreten.

Fressbremse im Sommer ist eine gute Idee!
 
SoylentGreen

SoylentGreen

Registriert seit
24.03.2009
Beiträge
1.593
Reaktionen
6
Da liegt das Problem. Meine Schwester und eine der RB sind Wiedereinsteiger, haben also kaum Kondition und können mein Pony nicht am Zügel und anständig vorwärts reiten. Meine Schwester besteht aber darauf, dass sie beide ohne Dreiecker reiten, daher also der toll trainierte Unterhals. Die 2. RB ist reiterlich noch nicht so weit, reitet aber mit Dreieckern im Einzelunterricht und macht auf mich den Eindruck, dass sie mein Pony noch am meisten fordert.
Da ich um diese Umstände Bescheid wusste, wollte ich ihn dieses Jahr nicht scheren lassen. Wenn er ohnehin wenig arbeiten muss, braucht er sein Fell nicht lassen.

Ich selber reite ihn kaum noch und will dann auch nicht zu viel von ihm verlangen, da er ansonsten ja nun auch einen schönen Muskelkater bekäme.
Er ist unterfordert, das ist mir bewusst. Er wurde vor der Übergabe an meine Schwester viel von mir und meiner RB im Dressurunterricht auf A-Niveau gefördert und ist mit meiner RB auch in die Klassik eingestiegen. Jetzt muss er eben nur noch die Beine bewegen.

Das Problem ist auch nicht, dass er schwitzt, sondern dass er extrem schwitzt, wenn man mit seinem dicken Fellchen zu viel arbeitet. Im Winter eher suboptimal. Zumindestens wenn es unter 0°C sind.

Das mit der Futterumstellung ist mir auch bewusst, kann ich aber inzwischen ausschließen. Es wird seit Winteranbeginn Heu gefüttert. Das Kraftfutter ist auch das gleiche wie immer. Gras fressen kann er nicht, er steht im Winter nur in seinem Offenstall und da gibts kein Gras.

Die Fressbremse ist an und für sich ne gute Idee... nur müsste ich die ihm an die Ohren tackern. Er ist ein heimlicher Meister darin sich jegliche unliebsame Kopfbekleidung zu entfernen... Im Sommer hatte ich das bereits in Erwägung gezogen. Er frisst das Gras nämlich nicht, er schlingt es. Er hat sich so extrem überfressen, dass man ihn kaum reiten konnte oder eben ein paar Stunden warten musste nachdem man ihn von der Weide geholt hatte, weil er einfach nur noch träge und fertig war und ich Angst hatte, er würde sonst eine Kolik bekommen. Und da stand er schon nur halbtags draußen.

Ich überlege mir bereits, ob es nicht besser wäre ihn wieder in eine Box zu stellen und halbtags in den Offenstall zu lassen. Einfach um mehr Kontrolle über sein Fressen zu haben.
 
I

Integra

Registriert seit
17.09.2008
Beiträge
468
Reaktionen
0
Hi

für die Sommermonate könntest du ja mal den Green Guard ausprobieren, habe damit bei meinem Hafi gute erfahrung gemacht und audere ausm alten Stall auch.
den kann er sich auch nicht so leicht ausziehen, weil das Ding aus nem Halfter, nem extra kelrimen und eben der Fressbremse besteht.

ansonsten würde ich sagen, vieleicht kann man ihn ja 2 mal am Tag leicht bewegen, einmal leichte Bodenarbeit und einmal reiten, so kommt er vom Futter weg, hat etwas fürn Kopf und etwas mehr Bewegung aber eben nicht so das er schwitzt.

LG

Integra
 
SoylentGreen

SoylentGreen

Registriert seit
24.03.2009
Beiträge
1.593
Reaktionen
6
Aber besteht dann nicht die Gefahr, dass er sich mit dem Teil aufhängt ? Ich meine, er ist wirklich aggressiv dabei sich die Teile vom Kopf zu scheuern. Er geht damit sogar an andere Pferde, wenns ihn wirklich nervt. Bei einer Fliegemaske ist das ja nicht das Ding... da kaufe ich eben viele von und er soll sich die hin und wieder abscheuern, aber damit kann er sich ja nicht aufhängen, die reißen schnell und andere zu verletzen bei dem weichen Material ist auch unwahrscheinlich.

2 mal am Tag bewegen wär wirklich optimal, ist aber glaube ich nicht realisierbar. Meine Schwester geht zur Uni, eine RB arbeitet und eine geht lange zur Schule. Und ich bin 100 km weit weg. Ich müsste mich dann also um noch mehr Pfleger kümmern und ich finde, dass wir zu 4. bzw auch schon zu 3. zu viele sind. Man merkt an seinem Verhalten, dass er das wohl auch nicht so gut findet.

Mh... ich glaube, ich werde einfach mal alle Reiter an einem Wochenende einberufen und dann besprechen wir die Geschichte. Vielleicht hat ja auch da noch jemand eine Idee.
 
S

Sandfloh

Registriert seit
10.01.2010
Beiträge
162
Reaktionen
0
Na Klasse, nu hast Du Dich nach langem Überlegen darauf eingelassen Dein Pferdchen doch in der Obhut Deiner Schwester zu lassen.
Der Durchfall kann auch vom Schnee schlabbern sein, wenn da nix zum fressen ist dann wird halt geschlabbert.

Wie sieht es aus mit dem Kontakt zur alten RB, auch wenn Deine Schwester die nicht mag. Die war wohl die Bessere für den Süßen.

Der Teufelskreis ist da, er braucht Bewegung, die schaffen es nicht ihn richtig zu fördern. Wenn er nun noch einen Decken- oder Jagdschnitt bekommt damit er schneller trocknet, wird er wahrscheinlich noch zu knackig für Deine Mädels.

Das Du vor Monaten schon wußtest das er durch das weglassen der Dreieckszügel nur schlechter werden kann solltest Du Deiner Schwester mal vorhalten.

Wie sieht es nun bei Dir auf der Arbeit aus, Du machst den Job nun ein paar Monate. Würde Deine Chefin Dir nun doch erlauben ihn zu holen um ihn wieder vernünftig zu arbeiten. Deine Chefin kennt Dich nun und wenn Du immer zuverlässig arbeitest, glaubt sie vielleicht das Du ihn nicht vernachlässigst, bzw Deine Arbeit vernachlässigst.

Sonst rede ein ernstes Wort mit Deiner Schwester, sie hatte Ihre Chance. Nun wird das gemacht was Du sagst. Hol die alte RB und die überwacht Deine Schwester oder die alte RB macht das mit dem Mädchen die sich im Moment am besten ums Pony kümmert.

Du hast nun doch schon Routine das aus der Ferne zu managen.
 
SoylentGreen

SoylentGreen

Registriert seit
24.03.2009
Beiträge
1.593
Reaktionen
6
Mit der alten RB habe ich leider kaum Kontakt mehr. Sie hat aber nach letzten Stand derzeit ein Jungpferd, um dessen Ausbildung sie sich kümmert. Ist also nicht abrufbar.

Das mit den Dreieckern sieht sie nach wie vor nicht ein. Auch wenn der Unterhals wirklich bombig geworden ist.

Aktueller Stand im Ausbildungsbetrieb ist: Wir haben keinen Platz. Alles belegt. Nur Einzelboxen wären verfügbar, aber das geht nicht mit meinem Pony. Der hat mir nichts dir nichts wieder Husten. Übrigens das Beste an der momentanen Situation, er hustet überhaupt nicht mehr.

Ich habe heute nochmal mit meiner Schwester geredet. Wir sind beide der Ansicht, dass er zu fett ist. Sie sagt, das Problem haben alle Einsteller im Offenstall. Es kursiert die Überlegung das angebotene Heu mit einem Netz zu überspannen, sodass die Pferde langsamer fressen müssen. Es wäre toll, wenn das umgesetzt würde. Sie will sich da nochmal schlau machen, wie der aktuelle Stand ist.
Wir konnten uns auch auf ein Treffen mit allen Reitern einigen.
 
laila.888

laila.888

Registriert seit
20.01.2010
Beiträge
80
Reaktionen
0
hi,
also ich würde ihn nicht so lange auf der weide lassen!!! zudem würde ich ihn zum füttern anbinden und weniger heu geben. ich würde es so machen, dass die tiere nicht ständigen zugang zum heu haben, sondern die krippe mit stroh füllen( hat wenig kalorien) und das heu auf der stallgasse und so auf viele haufen verteilen.( dies fördert zusätzlich die bewegung)

grüsse laila
---
EDIT (automatische Beitragszusammenführung):

und es würde nichts kosten;-)in die box würde ich ihn auch nicht tun.
 
Zuletzt bearbeitet:
S

Skyy

Registriert seit
16.08.2010
Beiträge
196
Reaktionen
0
Ein Netz ist eine sehr gute Idee. In de Offenstall meiner RB haben die auch soetwas, ist echt genial.
 
laila.888

laila.888

Registriert seit
20.01.2010
Beiträge
80
Reaktionen
0
ja aber das mit den haufen würde ich noch zusätzlich machen, soviele wie möglich. denn die tiere fressen ja nicht immer an einem fleck sondern sie essen, gehen ein stück essen...
 
M

Meike1987

Registriert seit
11.04.2010
Beiträge
654
Reaktionen
0
Bei Euch im Stall gibt es doch bestimmt noch mehr extreme Grasliebhaber. Könnt ihr die nicht auf eine schon abgefressene Wiese stellen?
Zum Thema Aufhängen: es gibt Halfter, die am Genick einen Klettverschluss besitzen, der sich im Panikfall oder Schubbern sanft öffnet. Ob es den Klettverschluss auch schon an Fressbremsen gibt, weiß ich nicht. Aber wenn Dein Pony so oder so Meister beim Kopfschmuck-loswerden ist....
 
SoylentGreen

SoylentGreen

Registriert seit
24.03.2009
Beiträge
1.593
Reaktionen
6
laila, an der Fütterungsweise kann ich so nichts ändern, da lässt die Stallbesitzerin nicht mit sich reden, da ihr der Arbeitsaufwand zu groß ist. Auch verständlich bei so vielen Pferden. Auch wenns natürlich nett wäre, wenns so ginge.
Aber rein platztechnisch wär das mit den Häufchen schon nicht möglich. Man kann ja schlecht Haufen im ganzen Offenstall verteilen. Die Pferde sollen ja schließlich nicht vom Boden auf den sie äppeln und pinkeln fressen, sondern vom Futtertisch. Und wenn man die Haufen in den Unterständen verteilt, bestände ja die Gefahr, dass rangniedrige Tiere gar nichts mehr abkriegen. Dann sollen sie besser in ihren Ständern fressen.

Abgefressene Wiesen sind ja nicht gut. Nachwachsendes Gras produziert Giftstoffe, die Rehe auslösen können.

Aber ein Klettverschluss wär natürlich toll... ich werd mal im Internet auf die Suche gehen, ob es sowas für Fressbremsen gibt.
 
laila.888

laila.888

Registriert seit
20.01.2010
Beiträge
80
Reaktionen
0
hi,
ich meine die haufen nur am rand des unterstandes platzieren! und wegen der rangniederigkeit:
ihr müsst mehr haufen als es tiere hat machen, dann sollte es gehen...
 
S

Sandfloh

Registriert seit
10.01.2010
Beiträge
162
Reaktionen
0
Klingt ja ein wenig nach einlenken Deiner Schwester.

Sie meint ja auch schon mal das er zu dick wäre.

Welche Argumente hast Du wegen den Dreieckzügel gebracht?
Die haben den Unterhals ja in drei Monaten gezüchtet, wenn der noch stärker wird hat Dein Pferdchen bald Probleme im Rücken. Unterhals züchten ist echt einfach, aber krieg den mal weg, dauert dreimal so lange.
Bring Deiner Schwester Argumente, auch warum die mehr arbeiten müssen.
Zu dick gibt auch schnell Herzprobleme. Dein Pferdchen ist mehr Arbeit gewöhnt.

Ich bin so froh das ich Blind auf die Vertrauen kann die mein Pony betreuen.
Aber mein Pferd werde ich jetzt holen. Da habe ich beschlossen mich wieder selber zu kümmern.
 
SoylentGreen

SoylentGreen

Registriert seit
24.03.2009
Beiträge
1.593
Reaktionen
6
@laila: Ja das ist ja alles schön und gut, ich bin dir auch dankbar für den Tipp, aber es ist einfach nicht machbar. Wenn ich da wäre, würde ich den ganzen Tag Häufchen machen und das Pferd jeden Tag 2 mal bewegen. Aber ich bin nicht da und das Personal macht mir keine Häufchen in den Offenstall, meine Schwester und die RBs gehen zur Schule oder arbeiten, die haben keine Zeit morgens und mittags Heu zu geben. Das ist ja das Problem. Ich muss mich an den Rahmen halten.

@Sandfloh: 8 Monate hatten sie Zeit zu züchten ;)
Na ja ich habe das Argument mit dem Rücken schon angebracht, wenn der den Hirsch macht, kann er kaum den Rücken aufwölben. Ich habe ihr auch gesagt, dass ich es sinnvoller finden würde, wenn erstmal mit Dreieckern anständiger Einzelunterricht genommen würde, sodass alle Reiter sich erstmal auf Takt und Losgelassenheit konzentrieren können, bevor sie das Tier mit Zügelzug bearbeiten. Zudem ist das als Eingewöhnung doch ne nette Sache. Da kann man erstmal schauen, wie das Pferd reagiert, wenn man dies, das und jenes tut. Und man stört das Pferd nicht im Maul. Ich will die Dreiecker ja auch nicht auf Dauer am Pferd sehen. Ich möchte das mit den Dreieckern darauf hingearbeitet wird ohne zu reiten.
Ich habe ihr auch gesagt, dass er nunmal überbaut und vorwärts abwärts ja schön und gut ist, ihm aber auf Dauer nichts bringt, da er dann nur noch auf der Vorhand herum in den Boden hinein latscht, weswegen ich es gut heißen würde, wenn alle lernen ihn über den Rücken zu reiten, was nun meiner Meinung nach wirklich nicht allzu schwer ist, er gibt viel von sich aus... es würde an und für sich schon reichen anständig vorwärts zu reiten und die Hände still zu halten, dann sucht er sich schon selbst den Weg.
Mein Pony hatte ja schon nen bestialischen Unterhals, bis ich mich aufgerappelt habe und gesagt habe, ich brauche viel mehr Unterricht und das Pferd braucht ne gute RB, die ihn fördert. Da haben wir schon gut was wegarbeiten können. Ein, zwei Jahre noch und er hätte ihn vielleicht sogar ganz abgebaut. Es tut daher einfach nur weh zu sehen, wie all die Mühe in so kurzer Zeit dahingerafft wird.

Problem ist nur, dass meine Schwester auf all meine Einwände zickig eingeht. Ich will sie nicht als schlechte Reiterin und Pferdequäler darstellen, aber genauso will sie mich offensichtlich verstehen.
Es ist wirklich nach wie vor schwierig mit ihr, aber es freut mich, dass sie häufiger zu mir kommt und mich um Rat bittet.
 
S

Sandfloh

Registriert seit
10.01.2010
Beiträge
162
Reaktionen
0
Hoffen wir mal das Deine Schwester noch zur Vernunft kommt.
Sonst kannst Du ja erstmal Deinen Urlaub damit verbringen den ganzen Reitern Unterricht zu geben. Vielleicht merken die ja dann das es erstmal mit Dreieckzügeln leichter ist, nur von Hinten zu treiben und vorne nur ruhig zu halten. Die müssen nur mal ins schwitzen kommen.
Wünsche Dir viele Nerven und Geduld und hoffentlich bald mal keinen Kummer mehr.
 
Mali

Mali

Registriert seit
01.02.2009
Beiträge
275
Reaktionen
0
Hey =)
Ich hab mir jetzt nicht alles durchgelesen, aber zu der Hafer Frage sage ich nur: Mein pony & die anderen beiden bekommen ne Hand Hafer wenn die anderen gefüttert werden, damit sie kein Theater machen & wenn er nicht sonderlich gefordert wird, dann braucht der keinen Hafer. Das wegen Fliegen maske & abscheuern usw hab cih ganz schlechte erfahrungen gemacht! Mein pony hat sich die abgescheuert & dann eine abschürfung an der Hornhaut gehabt das hieß fast ne Woche keine weide reiten auch nicht sonderlich wegen Dreck in der abschürfung, also ich würde vorsichtig bei sowas sein!
Mein Pony war auch immer mit einem anderen Hafi auf der Wiese, der leider verstorben ist. Sein Bauch umfang lässt sich einfach beschreiben: Tonne!
ich bin einmal geritten & hing beim Gallopp auf einmal unterm Bauch :eusa_think:
Seit dem hat er von einem 1,30m Gurt auf einen 1,20m & sogar der ist schon wieder fast zu klein! Rezept: viel Bewegung, nicht mehr so lange Weide, Spaziergänge, weniger essen, GAR KEINE Leckerlies aus Getreide sondern nur noch Obst, Heu schon des öfteren weil er sonst sein ganzes Boxeneinstreu aufgegessen hat & durch seine weidenkumpels wird er auch auf trab gehalten =)
Das mit dem Fell hab cih diesen Winter auch ein kleines problemchen, da er sogar beim in der Box stehen schwitzt, aber da kommt das im Sommer einfach ab! (kann sein das das bei dir nciht geht wegen Offenstall ;))
aber auf jeden Fall hat das alles sehr geholfen & cih hoffe es hilft dir auch ;)

Lg Mali :)
 
SoylentGreen

SoylentGreen

Registriert seit
24.03.2009
Beiträge
1.593
Reaktionen
6
Danke Sandfloh... ja sowas habe ich auch irgendwie im Hinterkopf... Mensch keiner von uns ist perfekt. Aber man kann doch wenigstens versuchen dahin zu kommen ! Immerhin will man ja von dem Tier getragen werden und nicht geschleppt.

Hi Mali, also Hafer füttern oder nicht ist ganz einfach bei uns. Die Tiere werden nur außerhalb der Box mit Hafer gefüttert, von daher gibt es da keine Streitigkeiten. Mein Pferd ist da auch ganz gut erzogen, er geht nicht an fremde Eimer und macht auch kein Theater wenn er den Haferwagen hört, er weiß ja, dass er nur was von uns kriegt.

Die Hornhautverletzungsgeschichte hatte ich erst letztes Jahr... aber was soll ich machen... Zumindestens ne Fliegenmaske brauch er, weil er kaum Schopfwuchs hat und sonst andauernd Augenentzündungen mit sich herumschleppt.

Das Problem mit der Weide kommt noch hinzu... hol ich ihn früher runter, ist er allein im Stall und wiehert und regt sich auf, verständlicherweise. Das wär ja auch net schön.
Und Fell ab geht schon, aber es ist eben die Frage wie sinnvoll das ist... ich muss ihn net scheren, wenn sowieso nicht so viel mit ihm geleistet wird.
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Thema:

Pferd ist fett

Pferd ist fett - Ähnliche Themen

  • Altes Pferd mit cushing aufpäppeln?!

    Altes Pferd mit cushing aufpäppeln?!: Hallo, Ich suche nach Tipps und Ratschlägen wegen meinem Pflege Pferd. Er ist ein Ca. 24 jähriger Araber/Cob mix (weiß nicht genau welcher Cob)...
  • Mineralfutter ins Pferd bekommen

    Mineralfutter ins Pferd bekommen: Huhu, wir sind im einen neuen Stall umgezogen. Bisher habe ich Dakota das Mineralfutter immer mit einer Hand voll Hafer schmackhaft gemacht, das...
  • "Älteres" Pferd, wie handhabt ihr es?

    "Älteres" Pferd, wie handhabt ihr es?: Ich habe zwar mittlerweile über 30 Jahre "Pferdeerfahrung", trotzdem macht man sich ja so seine Gedanken und lernt nicht aus. Mein Dicker ist...
  • Pferde Leckerlies selber machen

    Pferde Leckerlies selber machen: Hallo Leute ich habe letztens ein tolles Rezept für Pferdeleckerlis gefunden das ich euch mitteilen wollte 3 mittelgroße Äpfel 2 Karotten 420...
  • Welches Heunetz für mein Pferd?

    Welches Heunetz für mein Pferd?: Guten Abend, ich würde mir gerne Heunetze in den Paddock hängen. Ich frage mich ob es sinnvoll wäre, für 2 Pferde (1,50+) gleich 4 Heunetzte...
  • Welches Heunetz für mein Pferd? - Ähnliche Themen

  • Altes Pferd mit cushing aufpäppeln?!

    Altes Pferd mit cushing aufpäppeln?!: Hallo, Ich suche nach Tipps und Ratschlägen wegen meinem Pflege Pferd. Er ist ein Ca. 24 jähriger Araber/Cob mix (weiß nicht genau welcher Cob)...
  • Mineralfutter ins Pferd bekommen

    Mineralfutter ins Pferd bekommen: Huhu, wir sind im einen neuen Stall umgezogen. Bisher habe ich Dakota das Mineralfutter immer mit einer Hand voll Hafer schmackhaft gemacht, das...
  • "Älteres" Pferd, wie handhabt ihr es?

    "Älteres" Pferd, wie handhabt ihr es?: Ich habe zwar mittlerweile über 30 Jahre "Pferdeerfahrung", trotzdem macht man sich ja so seine Gedanken und lernt nicht aus. Mein Dicker ist...
  • Pferde Leckerlies selber machen

    Pferde Leckerlies selber machen: Hallo Leute ich habe letztens ein tolles Rezept für Pferdeleckerlis gefunden das ich euch mitteilen wollte 3 mittelgroße Äpfel 2 Karotten 420...
  • Welches Heunetz für mein Pferd?

    Welches Heunetz für mein Pferd?: Guten Abend, ich würde mir gerne Heunetze in den Paddock hängen. Ich frage mich ob es sinnvoll wäre, für 2 Pferde (1,50+) gleich 4 Heunetzte...