Nestfrieden stören

Diskutiere Nestfrieden stören im Kanarienvogel Forum Forum im Bereich Vogel Forum; Hallo zusammen, ich bräuchte mal einen guten Rat von Euch. Seit Februar letzten Jahres habe ich meine Liebe zu Kanarienvögeln entdeckt und sehr...
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Uecki

Uecki

Registriert seit
23.01.2011
Beiträge
5
Reaktionen
0
Hallo zusammen,
ich bräuchte mal einen guten Rat von Euch. Seit Februar letzten Jahres habe ich meine Liebe zu Kanarienvögeln entdeckt und sehr schnell wurden es 8 Exemplare in einer Wohnzimmervoliere.
Nun haben sich zwei gefunden und
haben eine Familie gegründet, mit anfangs 4 Eiern. Diese sind ausgebrütet und alle 4 waren "quietschfidel" am 5. bzw. 6. Januar geschlüpft. Doch seit vorgestern schauen nur noch 3 Köpfchen aus dem Nest. Ich vermute, einer hat es wohl nicht geschafft.
Hier meine Frage:
Kann ich den "Nestfrieden stören ohne dass die anderen 3 aus dem Nest flüchten wollen und sich verletzen? Sie sitzten nämlich schon auf dem Rand und machen Flugübungen! Oder soll ich - auch wenn ich in kauf nehme, dass der eine tot im Nest liegt ein bis zwei Tage warten, bis die 3 flügge sind.
Wäre für eine schnelle Antwort sehr dankbar.
Euer Uecki
 
23.01.2011
#1
A

Anzeige

Guest

Hast du schon mal in dem Ratgeber von Thomas Haupt geschaut? Dort steht viel Interessantes zur Auswahl und Kauf, zur richtigen Haltung und Pflege, zur ausgewogenen Ernährung, zur abwechslungsreichen Gestaltung des Vogelheims sowie zur sinnvollen Beschäftigung. Vielleicht hilft dir das ja weiter?!
Amber

Amber

Moderator
Registriert seit
09.10.2007
Beiträge
6.827
Reaktionen
40
Herzlich Willkommen Uecki,

die Brutzeit von Kanarienvögel ist im Frühjahr und im Sommer, im Winter sollte man sie nicht mehr Brüten lassen.
Grundsätzlich geben wir hier keine Tipps zur Zucht, ich würde jedoch nur kurz mal rein schauen wenn die Henne nicht im Nest sitzt, denn wenn das eine es wirklich nicht geschafft hat ist es nicht gerade Gesund für die anderen Küken.

Wenn deine Henne irgendwann noch mal Eier legt, kannst du diese nach dem legen direkt abkochen und wieder ins Nest legen (wenn sie abgekühlt sind), so kann die Henne ihren Bruttrieb ausleben ohne das sie wirklich ihr Gelege ausbrütet.



Liebe Grüße
Susan
 
P

Pizza1

Registriert seit
09.06.2010
Beiträge
783
Reaktionen
0
Hallo Uecki !

Ich darf mich in so einem Fall AMBER anschließen, obwohl hier keine Tipps etc. zur Zucht gegeben werden dürfen.

Ich nehme an, daß du das Nest so angebracht hast, daß es für deine Hand zugänglich ist.
Du mußt auf alle Fälle das Nest rausnehmen und das tote Küken entfernen, auch event. das Nistmaterial, da es ja verschmutzt ist. Kannst ja bis die anderen 3 Küken flügge sind, neues Nistmaterial reingeben. Der Henne macht das nix aus, die akzeptiert das - nur mußt fu`s wieder an die selbe Stelle reinhängen.
Ansonsten können Krankheiten entstehen, die wie vorhin AMBER erwähnt hat für die anderen gefährlich werden können..... Man sollte generell das Nest kontrollieren ob alles in Ordnung ist.

Du hast auch in dem oberen Käfig ein Nest angebracht - das solltest du entfernen, und er ab März / April wieder reintun, wenn überhaupt.

So wie auf dem Foto sichtbar hast du einen kleinen Käfig mit 4 oder 5 Kanarien obenauf gestellt.
Der Käfig scheint mir viel zu klein für so viele Tiere, falls sie keinen Freiflug haben...
Aber ich hoffe du gewährst deinen Kanarien mehrmals am Tag Freiflug.

Gruß
Pizza1
 
Uecki

Uecki

Registriert seit
23.01.2011
Beiträge
5
Reaktionen
0
Hallo Amber, hallo Pizza1,
vielen dank für Eure schnelle Antwort. Klar das wir hier aus verständlichen Gründen keine Zuchttipps geben, aber in diesem Fall hat es weniger mit Zucht als mit Unkenntnis meinerseits zu tun, denn prinzipiell möchte ich nicht züchten! Darum ist der Tipp mit den
abgekochten Eiern sehr brauchbar für die Zukunft.
Aber mein Problem ist, dass die 3 Küken schon kurz davor sind, das Nest zu verlassen. Deshalb weiß ich nicht, ob sie sich erschrecken und aus dem Nest hopsen. Und wenn nicht, ob sie dann wieder hineingehen und die Henne sie weiterhin füttert.
Liebe Grüße Uecki
 
Escaflown

Escaflown

Registriert seit
16.12.2008
Beiträge
8.030
Reaktionen
0
Selbst wenn sie Runterhüpfen wird Mama Kanarie sich wenn sie eh kurz vorm Ausfliegen sind auch Weiter Füttern.
 
Uecki

Uecki

Registriert seit
23.01.2011
Beiträge
5
Reaktionen
0
... ach ja, hätte ich fast vergessen. Der Käfig oben ist unten ohne Boden, so dass er direkt mit der Voliere verbunden ist. Dadurch können sie hoch und runterfliegen, was sie auch tun. Und jedes Wochenende, Samstags und Sonntags ist "Tag der offenen Tür"! Da haben sie das ganze WE die Möglichkeit einen "Ausflug" zu machen, was sie auch dankend annehmen!
LG Uecki
 
Escaflown

Escaflown

Registriert seit
16.12.2008
Beiträge
8.030
Reaktionen
0
Leider ist das Trotzdem noch viel zu klein für so viele Vögel.
Sie brauchen Täglich Freiflug und wenn man diesen nicht Bieten kann dann eine Sehr Große Voliere um diesen zu ersetzen.

Vögel brauchen Lange und Tiefe Volieren/Käfige) sind ja keine Hubschraube und Senkrecht starter.^^
 
P

Pizza1

Registriert seit
09.06.2010
Beiträge
783
Reaktionen
0
Hallo Uecki !

Ich muß mich Escaflown anschließen bezgl. der Käfiggröße.
Kanarienvögel sind nicht geeignet für solche Turmkäfige, das wär was für Wellis.
Sie können zwar hin- und her, und auf- und ab - HÜPFEN, aber FLIEGEN geht in so einem Turmkäfig leider nicht.
Das mit dem offenen Boden ist ja an und für sich eine sehr gute Idee, aber es ermöglicht das FLIEGEN ja auch nicht .
Und genau das brauchen Kanaris - fliegen, fliegen und nochmals fliegen.
Der Käfig kann nie groß genug sein.....

Ich hatte früher auch so einen Turmkäfig wie du, hab` mich dann eines Besseren belehren lassen, und die Vögel haben jetzt viel mehr Freude dran.

Wenn du die Möglichkeit hast selbst was zu basteln oder zu kaufen , dann schau immer auf die Länge des Käfigs/Volier.
Mind. 1,20 Länge und 0,60 m Tiefe, Höhe ab 0,80 m.
Aber 8 Kanarien brauchen sowieso noch einen Größeren von den Maßen her wenn sie nicht alle Tage Freiflug haben.
Oft wird einem beim Kauf eines solchen Turmkäfigs nicht gesagt, daß das nichts für Kanaris ist - die wissen das meistens gar nicht.

Bezg. wegen dem Nest rausnehmen: Da brauchst du dir keine Sorgen machen, auch wenn die Kleinen sich erschrecken und weghüpfen, spätestens wenn du das Nest wieder reinhängst gehen sie zum Schlafen wieder rein, wirst sehen.
Und die Mutter-Henne füttert die überall wo sie sind, die piepsen schon laut genug.
Aber du mußt das Tote unbedingt sofort entfernen, und das Nest säubern.
Hatte auch mal so einen Fall und nicht gleich bemerkt. Nach 2 Tagen fängt das nämlich schonn an zu riechen.

Gruß
Pizza1
 
Uecki

Uecki

Registriert seit
23.01.2011
Beiträge
5
Reaktionen
0
Hi Esca, hi Pizza1,
vielen lieben dank! Ich habe Euren Rat befolgt, und das leider tote Baby aus dem Nest geholt! Es war total vertrocknet. Da alle fast den gleichen Kopf hatten, war es uns im Anfangsstadium sehr schwer, alle auseinander zu halten, zumal immer mehrere Köpfchen zu sehen waren! Doch nun das schöne der Story:

Als ich das Nest herausnahm und vorsichtig in einen Schuhkarton, ausgelegt mit Nistmaterial, legen wollte, damit die "Kleinen" "Nestatmosphäre" haben sollten, hopste der Eine (Tweety) vom Kartonrand auf den Tisch und der Andere (Tom) gleich vom Kartonrand auf die Trittleiter, die ich vor die Voliere gestellt habe! Sekunden später flog Tweety auf den 3 m entfernten Kratzbaum unserer Katze, die wir wohlweißlich aus dem Zimmer gelockt haben ( sie steht auf Leberwurst). Als wir das Nest gesäubert hatten und die "Kleinen wieder, sie kamen ganz selbstverständlich auf meine Finger, wieder ins Nest beförderten, hatten sie Mut gefunden!!!! Tweety und Tom hopsten aus dem Nest auf die Stange vor ihnen. Ein weiterer Ausflug misslang und sie landeten auf dem Boden. Ich wollte ihnen helfen, und sie vorsichtig greifen, doch einer nach dem anderen sprang auf meinen Finger und ließ sich ohne Probleme aus der Voliere über den Käfig ins Nest tragen. Nun sind sie müde und kaputt, von ihrem ersten Tag außerhalb des Nestes.
Euch allen noch mal vielen lieben dank für Eure Ratschläge! Ich bleibe selbstverständlich dem Forum treu und freue mich auf weiteren Meinungsaustausch.
Das mit der Voliere und der Flugmöglichkeit der kleinen Racker habe ich gespeichert und werde Anfang Februar mich um ein größeres Domizil kümmern. Fotos gibt es dann selbstverständlich im Netz!
Vielen dank noch mal für alles1
Bis bald
Euer Uecki
 
Amber

Amber

Moderator
Registriert seit
09.10.2007
Beiträge
6.827
Reaktionen
40
da muss ich dir wiedersprechen Pizza1, solche Turmkäfige sind grundsätzlich für keine Vogelart geeignet, auch Papageie fliegen gerade und nicht wie ein Hubschrauber von oben nach unten.;)

Uecki: wenn du deine Katze im selben Raum haltest wie deine Kanarienvögel kann ich schon verstehen warum die 8 Kanaries nur am Wochenende Freiflug bekommen.
Wie die anderen jedoch bereits schrieben ist die Voliere definitiv zu klein, ganz ohne Freiflug müsste die zukünftige Voliere schon ein paar Meter lang sein, damit sie sich zumindest etwas austoben können.
Zudem erscheint mir die derzeitige Voliere auch ziemlich instabil, die Kanaries können zwar nicht ausbrechen, doch die Katze würde es doch sicherlich Problemlos schaffen das kleine Oberteil umzuwerfen, oder mit Hilfe der Pfoten sich ein Vögelchen durch die Gitter zu angeln und es schwer zu verletzen....

Ich würde die Gefahr, dass die Katze ihrem Instinkt folgt nicht eingehen wollen... hättest du evtl. die Möglichkeit die Vögel in einem separaten Raum zu bringen, zu der deine Katze keinen zutritt gelangen kann?


Liebe Grüße
Susan
 
P

Pizza1

Registriert seit
09.06.2010
Beiträge
783
Reaktionen
0
da muss ich dir wiedersprechen Pizza1, solche Turmkäfige sind grundsätzlich für keine Vogelart geeignet,
Hallo Amber!

Ja da wirst du sicherlich recht haben, ich dachte daß Wellis ja eher Kletterer sind, deshalb .......
Frag mich nur wieso die dann immer als Vogelkäfige angepriesen, und auch als Solche verkauft werden......
Ein Neuling an Vogelhaltung weiß das beim Kauf ja nicht, und verläßt sich auf die Beratung, leider......

Also Uecki das mit der Katze im selben Raum wär mir auch viel zu gefährlich, denn katze, Katzenbaum und sonstwas katzenähnliches gehört NICHT in den Vogelraum.
Allein durch die Anwesenheit der Katze (lt. Bild eine sehr Schöne) sind die Vögel immer unruhig und nervös - das paßt einfach nicht zusammen.
Katzen sind schnell, und können auch auf den oberen Käfig rauf und ihn runterschmeißen, oder eben mit den Krallen durch`s Gitter.... - und schon ist`s passiert. Unvorstellbar was so ein Vöglein da durchmachen muß.
Ist der Schlafplatz der Katze auch da drinnen ??
Vielleicht hast du die Möglichkeit die Katze in Wohnzimmer oder Küche zu übersiedeln.
Laß es uns bitte wissen bezgl. Katze und so.....

Gruß
Pizza1
 
Uecki

Uecki

Registriert seit
23.01.2011
Beiträge
5
Reaktionen
0
Hallo Ihr Lieben,
bezüglich unserer Katze kann ich Euch beruhigen. Seltsamerweise tut sie den Vögeln nichts. Selbst wenn die Vögel fliegen und sich einer mal auf den Stubentisch setzt, schaut sie nur vom Sofa kurz hoch und schläft dann weiter.
Natürlich ist die Katze nur im selben Raum mit den Vögeln, wenn wir auch dabei sind. Ich weiß nicht, wie sie sich verhält, wenn wir nicht dabei sind. Dafür ist es schließlich eine Katze.
Wenn die Vögel allerdings im Käfig sind, und sie liegt ca. 1 m weiter auf dem Sofa, interessiert es sie nicht, dass die Vögel ziemlich nahe an den Stäben am Futternapf sitzen. Das haben wir aus der Ferne schon beobachtet. Den Vögeln ist es auch wurscht, ob sie da sitzt und schläft.
Sie ist auch noch nie auf oder an den Käfig gesprungen. Herunterreißen, was einige befürchtet haben, geht auch nicht, weil die Voliere oben 2 Öffnungsklappen hat, die eine starke Federung haben und den Käfig somit einklemmen. Selbst ich kann ihn nicht alleine ohne Hilfe abbauen.
Aber auch in unserem Freundeskreis wird häufig die Frage gestellt, ob Simba (unsere Katze) die Vögel nicht jagt, oder danach angelt. Wir können mit ruhigem Gewissen sagen: "NÖ"!
LG Uecki
 
P

Pizza1

Registriert seit
09.06.2010
Beiträge
783
Reaktionen
0
Hallo Uecki !

Na dann hast du eine ganz außergewöhnliche Katze, die sich von den anderen vielen die unberechenbar sind, gewaltig unterscheidet.
Katzen haben einen Jagdinstinkt und das ist erwiesen, hab` schon schaurige Märchen erlebt bezgl. Katzen und Vögel im Haus.

Ich würde die Herausforderung nicht wagen, spez. bei Jungvögel, die noch tolpatschig, ahnungslos und ohne Furcht umherhüpfen und umherfliegen.

Aber als gewissenhafter Vogel- und Katzenbesitzer hoffe ich daß du da immer ein oder besser zwei Augen drauf hast.

Gruß
Pizza1
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Thema:

Nestfrieden stören