Australian Shepherds - was ist alles wichtig?

Diskutiere Australian Shepherds - was ist alles wichtig? im Hunderassen Forum im Bereich Hunde Forum; Hi, also momentan brauche ich leider gar nicht darüber nachzudenken, weil ich einfach nicht die Zeit für einen Hund habe, er wäre viel zu lange...
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Calimero

Calimero

Registriert seit
16.04.2009
Beiträge
4.781
Reaktionen
1
Hi,
also momentan brauche ich leider gar nicht darüber nachzudenken, weil ich einfach nicht die Zeit für einen Hund habe, er wäre viel zu lange alleine. Aber ich habe mich so in Australian Shepherds verliebt, kenne auch einen und finde die einfach nur traumhaft. Also frage ich
mich, ob es für mich später vielleicht mal möglich sein könnte, einen zu halten.

Dass sie nicht nur viel Bewegung, sondern auch Beschäftigung für den Kopf brauchen, habe ich schon rausgefunden. Was eignet sich dafür denn gut? Agility? Tricks beibringen?

Wie viele stunden Auslauf brauchen die denn ungefähr am Tag? (Anderweitige Beschäftigung mit eingerechnet)

Kann man so ganz grob sagen, wie lange ein Aussie, der sich eingelebt hat, alleine bleiben kann? Mir ist klar, dass das von Hund zu Hund anders ist, aber halt so ganz grob, ob schon 1 Stunde ein Problem ist, oder auch etwas mehr geht.

Und dann noch die Frage, wie schafft ihr das denn, Arbeit und Hund unter einen Hut zu bringen? Ist zu euren Arbeitszeiten immer jemand daheim, der beim Hund ist oder wie habt ihr das gelöst?

verträumte Grüße
Cali


Edit: Vielleicht könnte ein Mod die Überschrift korrigieren :uups:
 
23.01.2011
#1
A

Anzeige

Guest

Ich kann dir empfehlen, mal einen Blick in den Ratgeber von Heike zu werfen.
Chari

Chari

Registriert seit
08.04.2010
Beiträge
761
Reaktionen
0
Huhu, habe nur einen halben Aussie, versuche dir mal ein paar Fragen zu beantworten.

Dass sie nicht nur viel Bewegung, sondern auch Beschäftigung für den Kopf brauchen, habe ich schon rausgefunden. Was eignet sich dafür denn gut? Agility? Tricks beibringen?
Agility kommt ganz auf den Hund drauf an. Manche mögen es, andere drehen dabei total auf und brauchen lange, bis sie danach wieder ruhig werden. Als Hütehund arbeitet der Aussie gerne mit dem Besitzer, also sind Tricks beibringen relativ einfach.

Kann man so ganz grob sagen, wie lange ein Aussie, der sich eingelebt hat, alleine bleiben kann? Mir ist klar, dass das von Hund zu Hund anders ist, aber halt so ganz grob, ob schon 1 Stunde ein Problem ist, oder auch etwas mehr geht.
Daran muss man JEDEN Hund ganz langsam und vorsichtig gewöhnen. 1 Stunde sollte schon drin sein, wenn es dem Hund gut beigebracht wurde.


Wie viele stunden Auslauf brauchen die denn ungefähr am Tag? (Anderweitige Beschäftigung mit eingerechnet)
Also ich finde 3 Stunden sollten schon drin sein. Auf Spaziergängen kann man den Hund ja auch gut beschäftigen (Suchspiele, Tricks, Unterordnung)
Sonst würde ich noch sagen, Aussies sind Spätzünder und mache sind erst mit 2 Jahren geistig erwachsen. Man muss sich darauf einstellen, dass der Hund versucht, Autos, Radler, Jogger nachzuspringen.
Aussies wurden unter anderem auch für die Arbeit an Rindern gezüchtet und daher auch ziemlich durchsetzungsfähig, der Halter sollte das ebenfalls sein, aber man braucht natürlich auch Feingefühl, sowie sehr, sehr starke Nerven und Geduld in der Flegelphase.

So, ich hoffe, ich konnte dir helfen.
 
Tayet

Tayet

Registriert seit
22.05.2008
Beiträge
4.544
Reaktionen
0
Dass sie nicht nur viel Bewegung, sondern auch Beschäftigung für den Kopf brauchen, habe ich schon rausgefunden. Was eignet sich dafür denn gut? Agility? Tricks beibringen?
ist wie schon geschrieben wurde, vom Hund zu Hund unterschiedlich. Manche sind sehr gut für Obedience, andre fürs Hüten. Muss man schauen wie der Hund sich entwickelt.

Wie viele stunden Auslauf brauchen die denn ungefähr am Tag? (Anderweitige Beschäftigung mit eingerechnet)
Je nach dem was man die Woche sonst so macht. Wer an einem Tag der Hund Agilityturniere gemacht hat, dann macht bestimmt nicht 5 Std am Fahrrad laufen. Hauptsache nicht übertreiben. Von Anfang an lernen, Hund muss sich auch ausruhen. Das wird leider sehr häufig vergessen. Am Ende hat man einen durchgeknallten Hund der selbst nach 4 Std rennen nicht müde ist.

Kann man so ganz grob sagen, wie lange ein Aussie, der sich eingelebt hat, alleine bleiben kann? Mir ist klar, dass das von Hund zu Hund anders ist, aber halt so ganz grob, ob schon 1 Stunde ein Problem ist, oder auch etwas mehr geht.
Kann man nicht. Es geht auch nicht um Rasse. Klein anfangen und langsam steigern es gilt für alle Rassen. Ich sehe kein Problem wenn man z.b morgens ne 1 Std unterwegs war, den Hund dann auch 3-4 Stunden alleine zu lassen. Nachmittags kann man größere Runde gehen und Kopfarbeit machen.

Und dann noch die Frage, wie schafft ihr das denn, Arbeit und Hund unter einen Hut zu bringen? Ist zu euren Arbeitszeiten immer jemand daheim, der beim Hund ist oder wie habt ihr das gelöst?
Ich kann meine mit zu Arbeit nehmen. Hab ab 13 Uhr eine Pause (3 Std) wo ich ziemlich viel machen kann. Am September mach ich mein Abi nach und bin nur von 8-14 Uhr in der Schule.


Darf man den fragen warum Aussie: außer das die Traumhaft sind? Die sind schön vom aussehen. Ich kann nur eins sagen: lass dich nicht von die schönen Farbenvielfalt bezaubern. Meine ist 15 Wochen alt, hält mich ordentlich auf Trab. Ist sehr selbstbewusst und hinterfragt ständig ob sie es wirklich machen muss.
Treffe dich am besten mit mehreren Aussie Besitzer und Züchter, besuch die Aussie-Foren und informier dich genau über diese Rasse. Tierheime sind überfüllt mit Aussies weil man die wegen ihre Schönheit nimmt, aber nicht mit dem starken Charakter umgehen kann.

Hier ist ein Vergleich zwischen Border und Aussie: http://www.flying-high.eu/AussieUndBorder.html

Was Aussie angeht ist es 100% richtig beschrieben.
 
Calimero

Calimero

Registriert seit
16.04.2009
Beiträge
4.781
Reaktionen
1
Huhu!

Danke für eure Antworten!
Habe mir den Link mal durchgelesen, sehr interessant, was da steht =).

Ich muss gestehen, die Farbe (besonders Blue Merle) hat es mir natürlich auch angetan, aber ich mag prinzipiell aktive Hunde sehr gerne. Ich gehe mit einem 13jährigen Jack Russel Mix (von viele Jahre) und mit einer 3jährigen Schäferhündin (mit ihr nicht so oft) gassi und der Jack Russel ist mir einfach "zu langweilig". Ich mag diesen Hund total gerne, ein klasse Tierchen, aber die Schäferhündin mit immer neuen Ideen und blöden Einfällen ist da doch einfach mehr mein Typ.
Bevor ich mir einen Hund anschaffen würde, würde ich eh erstmal auf Probe Gassi gehen und so, damit ich nicht später einen Hund habe, der mit mir nicht glücklich ist und umgekehrt.

Ich würde lieber einen Hund aus dem Tierheim nehmen, also falls es tatsächlich irgendwann mal möglich wäre, würde ich mich wohl bei Tierhilfen und so auf die Suche nach einem (bereits erwachsenen?) Aussie (Mix?) machen.

Aber wenn du von 8-14 Uhr in der Schule bist, ist der Hund doch auch total lange alleine, ist da niemand bei ihm? Und langweilt sich der Hund auf Arbeit nicht total? Da kann er ja fast nichts machen....

Meint ihr, Aussies wären prinzipiell für einen Anfänger überhaupt geeignet? Also Anfänger halt bezogen auf Ersthund. Ich gehe wie gesagt öfter mit anderen Hunden Gassi, aber ein eigener Hund ist da natürlich doch nochmal etwas ganz anderes. Ich denke, ich würde wenn dann schauen, dass ich einen ausgewachsenen Hund finde, weil ich nicht weiß, ob es für einen Anfänger so sinnvoll ist, einen Welpen aufzunehmen. Wie seht ihr das?
 
SheWolf

SheWolf

Registriert seit
25.10.2009
Beiträge
1.251
Reaktionen
0
Huhu,

ich finde es sehr schön dass du einen Hund aus der Nothilfe oder einen Tierheim nehmen würdest.

Ein Aussie als Anfängerhund ? Naja irgendwann ist immer das erste mal also würde ich nicht ja aber auch nicht nein sagen. Ich finde bei diesen Hunden sollte man ein gewisses Know How haben und wenn es der erste Aussie ist auf jeden fall eine Hundeschule auf suchen und sie besuchen.
Ich finde Aussies gehören zu menschen die sportlich sind aber auch kreativ. Bei Menschen , die sich wirklich mit ihren Hund beschäftigen möchten und viel Zeit und Geduld investieren würden.
 
Calimero

Calimero

Registriert seit
16.04.2009
Beiträge
4.781
Reaktionen
1
Also nach der Beschreibung wäre ein Aussie was für mich =D.

Also eine Hundeschule würde ich wohl mit jedem Hund besuchen, wenn es mein Ersthund ist ^^.

Momentan ist es eh keine Überlegung wert, da ich zweimal die Woche von halb 8 bis halb 6 nicht daheim bin, das ist ja keinem Hund zuzumuten. Aber irgendwann würde ich mir gerne einen Hund anschaffen, deshalb mache ich mir halt schonmal so ein paar Gedanken darüber ;).
 
Tayet

Tayet

Registriert seit
22.05.2008
Beiträge
4.544
Reaktionen
0
ich finde es ok wenn sie vormittags alleine ist. Nachmittag gehts dann zu HuSchu oder Hütetraining. Große Gassierunden.
Ihr ist nich langweilig auf der Arbeit. Sie hat auch andere Hunde von meine Kollegen dabei. AUßerdem schläft sie da eh meistens. Sie weißt genau wann sie dran ist. Es ist für mich vollkommen ok so. Ansonsten haben wir Schwiegermutter die auch mit ihr Gassie gehen kann.
 
blackmagic82

blackmagic82

Registriert seit
03.06.2008
Beiträge
4.410
Reaktionen
0
Ich greif nur mal eine Frage auf, nämlich:
"Ist der Aussie für einen Hundeanfänger geeignet?"

Dies kann ich weder mit einem klaren Ja, noch mit einem klaren Nein beantworten ... es kommt so blöd es klingt auch auf den Hund selbst an ... meine Meinung ;)

Ich habe einige krasse Vergleiche und mag diese hier auch nennen

Aussie 1 Walker
Anfängerhund? Definitiv NEIN, Walker ist ein Draufgänger, der eine strenge und strikte Führung braucht

Aussie 2 Nugget
Anfängerhund? mit Sicherheit ;) Nugget ist ein ausgeglichener Rüde, liebevoll mit allen anderen Hunden, treu, anhänglich und alles ... nur kein Arbeitstier ...

Aussie 3 ( da schreib ich den Namen nicht, bevor ichs falsch schreibe :D )
Ist der Aussie einer Bekannten, sie ist Hundeanfänger und hat sich bewusst einen Aussie geholt, sie ist den ganzen Tag zu Hause und mehr oder weniger neben ihrem Hund "nur" noch mit dem Hund beschäftigt. Bislang macht sie mit ihr keinerlei Hundesport ( sie ist noch zu jung ) aber sie besucht bis zu 4mal die Woche den Hundeplatz, sie übt sich streng in Unterordnung und arbeitet an dieser auch bei jedem Spaziergang. Allerdings ist diese Hündin verdammt leicht führbar. ... Ich weiß jetzt nicht wie alt du bist und ob du dir diese Auslastung vorstellen kannst und mag mir darüber auch kein Urteil erlauben

Aussie 4 ... meine Face
Sie kommt aus der Showlinie, was ich hier aber habe, ist durchaus kein Showhund, sondern ein reines Arbeitstier. Sie ist nun 18 Wochen und ich bin froh, dass ich mehr oder weniger 24h am Tag Zeit für diesen Hund habe. Auch wir besuchen mehrmals die Woche den Hundeplatz, es tut ihr gut und ich sehe immer wieder, dass sie es braucht. Ich halte sie gezielt kurz was auspowern angeht, denn ich möchte in einem Jahr auch noch einen Hund haben, der nicht den ganzen Tag vor mir sitzt "gib mir Arbeit" ... Allerdings habe/hatte ich Hundeerfahrung und Face ist mein 3. bzw 4. Hund ... und dennoch, dies werden viele hier aus dem Forum bestätigen können, habe ich häufig Fragen und stehe vor einem Rätsel

Nun werden viele sagen, das Wesen des Hundes sollte der Züchter nennen können ... Ja, kann er ... bedingt ... die Aussage zu Face war, sie ist ein Draufgänger, der vor nichts angst hat ... dies passt auch zu nahezu 100% aber dennoch, ob sie nun arbeiten will, ob sie leicht führbar ist etc pp ... das kann auch ein Züchter nach 8 Wochen nicht sagen :)
Ich mag dir den Wunsch Aussie nicht mau reden, ich weiß selbst wie es ist, wenn man sich genau DIESEN Hund schon ewig wünscht :) aber dennoch sollte diese Anschaffung gerade als Ersthund gut überlegen ... und was man ggf. auch bereit ist für den Hund aufzugeben :)
 
Calimero

Calimero

Registriert seit
16.04.2009
Beiträge
4.781
Reaktionen
1
Huhu!
Vielen Dank für die ausführliche Antwort!

Dass es auf den Hund selbst ankommt ist vollkommen klar, eine Rasse legt ja auch nicht den ganzen Charakter fest.

Ja ich wollte nur mal wissen, ob man beim Aussie nicht schon von vornherein sagt, der ist nichts für Anfänger, weil er einfach zu anspruchsvoll, dominant oder sonst etwas ist ;).
Ich hatte ja auch geschrieben, dass mir als Ersthund ein ausgewachsener lieber wäre, eben damit man den Charakter (sicher verändert er sich ein wenig, wenn er andere Besitzer hat) schonmal einigermaßen sagen kann.
Ich bin erst 16, klingt jetzt natürlich mal wieder total unseriös von wegen kleiner Mädchentraum. Aber ich denke nicht, dass es dabei bleibt. Ich kümmere mich seit der 1. Klasse (bin jetzt in der 11.) gut um meine Tiere (ja, die ersten haben nicht gut gelebt, aber das war aus Unwissenheit) und hatte auch nie eine Phase, wo die Tiere nicht mehr interessant waren für mich.
Und deshalb sage ich auch, dass es für mich momentan eh nicht geht, einen Hund zu haben, weil ich ja nächstes Jahr mein Abi habe und dann erstmal sehen muss, was und wo ich studiere. Deshalb kann ich frühestens im Studium (da wohl auch eher noch nicht) oder vielleicht auch erst wenn ich eine Arbeit habe einen Hund anschaffen. Aber wie du ja selbst sagst, die Entscheidung zum Aussie als Ersthund sollte gut überlegt sein. Deshalb mache ich mir eben schon Gedanken, ob es wirklich eine gute Idee ist mit dem Aussie und wie ich das dann mal zeitlich managen kann. (also bezogen auf Stundenplan im Studium und dann Arbeitstag). Deshalb auch meine Frage, wie ihr das löst. In meiner freien Zeit hätte ich kein Problem, mehr oder weniger für den Hund zu leben, aber da ich ja auch arbeiten gehen möchte (irgendwo muss ja das Geld für den Hund herkommen =D), frage ich mich eben, wie ich das auf die Reihe kriegen kann ;).
Und solange alles so unsihcer ist, wie es weiter geht, kann ich mir ja eh keinen Hund anschaffen, wenn ich ihn dann später gar nicht mit meiner Zeit unter einen Hut bringen kann.
Hoffe, das ist einigermaßen verständlich ausgedrückt :p.

lg
Cali
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Thema:

Australian Shepherds - was ist alles wichtig?

Australian Shepherds - was ist alles wichtig? - Ähnliche Themen

  • Großspitz oder Australian Shepherd?

    Großspitz oder Australian Shepherd?: Hallo ihr Lieben, Ich bin von zu Hause ausgezogen und kann mir ein Leben ohne Hund einfach nicht vorstellen, da meine Familie immer Hunde hatte...
  • Australian shepherd als Pflegehund-Fragen

    Australian shepherd als Pflegehund-Fragen: Hallo! Ich bekomme vielleicht bald einen Pflegehund Aber ich weiß nicht viel über Australien shepperd nur über Border collies Könntet ihr...
  • Welcher Hund passt zu einem Australian Shepherd?

    Welcher Hund passt zu einem Australian Shepherd?: Hallo, Ich überlege schon lange mir einen Zweithund anzuschaffen und habe mich bisher immer auf den Cairn Terrier fixiert, allerdings wollte ich...
  • Erziehung Australian Shepherd

    Erziehung Australian Shepherd: Hallo! Wir haben seit 3 Monaten eine 5 Monate alte Aussie-Hündin. Es ist unser erster Hund und wir verzweifeln immer mal wieder ein wenig bis ein...
  • Ist ein Australian Shepherd als Kindergartenhund und Reitbegleithund genug ausgelastet?

    Ist ein Australian Shepherd als Kindergartenhund und Reitbegleithund genug ausgelastet?: Liebe Tierfreunde, schon seit längerem trage ich den Wunsch nach einem Hund in meinem Herzen. Dabei haben es mir die Aussies sowohl charakterlich...
  • Ist ein Australian Shepherd als Kindergartenhund und Reitbegleithund genug ausgelastet? - Ähnliche Themen

  • Großspitz oder Australian Shepherd?

    Großspitz oder Australian Shepherd?: Hallo ihr Lieben, Ich bin von zu Hause ausgezogen und kann mir ein Leben ohne Hund einfach nicht vorstellen, da meine Familie immer Hunde hatte...
  • Australian shepherd als Pflegehund-Fragen

    Australian shepherd als Pflegehund-Fragen: Hallo! Ich bekomme vielleicht bald einen Pflegehund Aber ich weiß nicht viel über Australien shepperd nur über Border collies Könntet ihr...
  • Welcher Hund passt zu einem Australian Shepherd?

    Welcher Hund passt zu einem Australian Shepherd?: Hallo, Ich überlege schon lange mir einen Zweithund anzuschaffen und habe mich bisher immer auf den Cairn Terrier fixiert, allerdings wollte ich...
  • Erziehung Australian Shepherd

    Erziehung Australian Shepherd: Hallo! Wir haben seit 3 Monaten eine 5 Monate alte Aussie-Hündin. Es ist unser erster Hund und wir verzweifeln immer mal wieder ein wenig bis ein...
  • Ist ein Australian Shepherd als Kindergartenhund und Reitbegleithund genug ausgelastet?

    Ist ein Australian Shepherd als Kindergartenhund und Reitbegleithund genug ausgelastet?: Liebe Tierfreunde, schon seit längerem trage ich den Wunsch nach einem Hund in meinem Herzen. Dabei haben es mir die Aussies sowohl charakterlich...