Wann darf er bellen/wann nicht?

Diskutiere Wann darf er bellen/wann nicht? im Hunde Verhalten und Erziehung Forum im Bereich Hunde Forum; Hallo,ich möchte gern mal eure Meinung dazu hören,was das Bellen betrifft. Flinn bellt,wenn er fremde Leute beim Spazierengehen/vor der Tür sieht...
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Marsepein

Marsepein

Registriert seit
24.11.2009
Beiträge
802
Reaktionen
0
Hallo,ich möchte gern mal eure Meinung dazu hören,was das Bellen betrifft.
Flinn bellt,wenn er fremde Leute beim Spazierengehen/vor der Tür sieht an.Sobald ich ihm dann entweder sage Aus,oder ihn hinsetzte,was das Aufhören noch bestärkt,hört er aus.Knurren tut er nicht.
Da Flinn mein Hund ist,ich ihn bezahlt habe und mich mit
der Rasse bschäftigt habe,will ICH seine Erziehung übernehmen.Klar,wenn jmd. ein Fehler auffällt,soll er es mir sagen,aber nicht selbst handeln.Das habe ich meiner Mutter gesagt.

Nun,heute war meine Mutter mit beiden Hunde drausen,ich war etwas erschöpfft und will heute abend mkit ihm raus.Aus einmal kam,etwas weiter weg,eine Nachbarin von uns die Angst vor Hunden hat.
Flinn hat natürlich gebellt,Chip blieb ruhig-ich kann es aber natürlich nicht genau wiedergeben.
Meine Mutter hat dann gesagt,dass sie ihn sofort 'angeschimpft' hat.
Ich hab ihr nach dem Spaziergang gesagt,dass ich das nicht will.Ein klares Nein hätte gereicht.
Darauf war ihr Antwort:Unsere Hunde dürfen Nachbarn udn Leute die im Dorf wohnen nicht anbellen.
Meiner Meinung nach finde ich das schwachsinnig.Flinn hat die Frau wohl gar nicht richtig erkannt und wie soller das unterscheiden?
ich will auch nicht,dass er ganz lieb ist,wenn sich uns eine fremde Person,für ihn,nährt.
Wie steht ihr dazu?
Wäre dankbar um Verbesserungsvorschläge und Tipps ;)
 
24.01.2011
#1
A

Anzeige

Guest

Ich kann dir empfehlen, mal einen Blick in den Ratgeber von Heike zu werfen.
neva_masquerade

neva_masquerade

Registriert seit
10.11.2010
Beiträge
192
Reaktionen
0
Hallo Marsepein,

warum möchtest du denn nicht, dass Flinn zu fremden Personen "lieb" ist? Wenn er an jedem Passanten schwanzwedelnd hochspringen würde, würd ich das ja verstehen. Aber ich finde es sehr lästig, wenn ich von einem fremden Hund angebellt werde, obwohl ich bloß vorbeigehe, und darum würde ich dieses Verhalten auch bei meinem Hund unterbinden. Es ist doch nicht schön, wenn er jeden anbellt, manche Menschen, wie deine Nachbarin, könnten dann Angst bekommen und vielleicht wirst du eines Tages deswegen beschimpft.
Und "er hat die Person nicht erkannt" empfinde ich nicht als eine gute Begründung zu bellen, es reicht doch, wenn er sieht, dass das ein Mensch ist, bzw. ein Fremder, und zumindest mein Hund darf Fremde nicht anbellen. Wenn ich abends mit ihm rausgehe und es dunkel ist, erkennt er die Leute doch auch nicht, trotzdem hat er da ruhig vorbei zu gehen.
Ist natürlich deine Entscheidung ob du das zulässt, aber ich finde das nicht in Ordnung, wenn ein Hund sich so benimmt.
 
Lilly-Walker

Lilly-Walker

Registriert seit
14.08.2008
Beiträge
3.967
Reaktionen
0
Ich bin froh für jedes Mal wo Amy die Leute nicht anbellt. Ich kann dem anbellen nichts abgewinnen.

Klar müssen die Hunde sich nicht von Jedem angrabbeln lassen, aber sich neutral verhalten und ruhig sein sollten sie m.M.n. schon.

Vor allem kann sich das anbellen steigern und irgendwann hast du einen Hund der Alles und Jeden ankläfft.
 
Serayla

Serayla

Registriert seit
02.09.2010
Beiträge
335
Reaktionen
0
Also ich finde ihm das Bellen komplett abzugewöhnen nicht gut. Immerhin drückt sich der Hund damit ja aus und will dich vor dem Fremden warnen oder dir mitteilen dass er sich unsicher fühlt. Bei unseren Hunden haben wir es immer so gemacht dass der Hund solang er noch weiter von den anderen Personen entfernt war knurren (also ehr Murren kein aggressives Knurren) und bellen durfte und wir dann gesagt haben "alles okay" daraufhin hat er aufgehört und ist normal an den Menschen vorbei gelaufen. Vielleicht mal kurz geschnüffelt aber mehr nicht.

Bei meiner alten Hündin war es so dass sie in den letzten Jahren immer schlechter sehen konnte und auch oft mal Mülltonnen usw. angeknurrt hat. Mit dem "alles okay" Kommando konnten wir ihr dann immer die Sicherheit geben dass eben alles in Ordnung ist.

Wild auf den Hund einschimpfen finde ich nicht gut lieber ein klares (wenn möglich sogar freundliches Kommando) üben. Es hat ja auch immer einen Grund weshalb er bellt, das macht er ja nicht weil er jetzt auf den Nachbarn losgehen will oder bösartig ist.
 
Kasary

Kasary

Registriert seit
24.08.2009
Beiträge
3.080
Reaktionen
0
Ich finde Bellen gehört zu einem Hund dazu. Das ist immerhin seine Sprache und deshalb finde ich es auch schwierig, wenn jemand sagt: Der Hund soll nicht bellen!

Klar möchte ich auchnicht, dass mein Hund einen Affenaufstand aufführt, wenn Leute vorbeikommen und es nervt mich auch, wenn es zu doll wird, aber ganz verbieten finde ich auchnicht richtig. Besonders Zuhause, z.B wenn es klingelt, finde ich es völlig in Ordnung, wenn Diego kurz anschlägt. Jetzt hab ich aber ein ziemliches Kalb daheim und von daher ist es ungünstig, wenn er bellend auf Fremde Leute zugeht. Da heißt es ganz schnell, Diego sei aggressiv und von daher ist es mir lieber, wenn er ruhig ist...

Hab ich damit auch deine Ansicht getroffen oder meinst du etwas ganz anderes?

Liebe Grüße

PS: Huch, da war ich wohl zu langsam. ;)
 
Lilly-Walker

Lilly-Walker

Registriert seit
14.08.2008
Beiträge
3.967
Reaktionen
0
Ganz ehrlich: Ich bin auch nicht begeistert wenn ich aus der Haustür oder sonstwoher komme und werde angekläfft nur weil ich vorbeigehen will. Und genausowenig möchte ich das meine Hunde das tun.

Der Hund darf ja bellen, beim spielen und toben, auch Zuhause kurz anschlagen wenn es klingelt, aber eben keine Leute ankläffen.

Das ankläffen ist m.E. ein Zeichen von Unsicherheit und der Hund das Gefühl hat er müßte das Zepter in die Hand nehmen, weil er der Meinung ist das sein Mensch das allein nicht kann. Da stimmt in der Hund Mensch Beziehung was nicht.

Und ja, ehe gleich kommt das meine das auch tut: Wir haben ein Problem damit aber arbeiten daran.
 
blackmagic82

blackmagic82

Registriert seit
03.06.2008
Beiträge
4.410
Reaktionen
0
Ich sehe es im Großen und Ganzen wie meine Vorschreiber

Allerdings liegt alles auch im Auge des Betrachters bzw Besitzers ... ich bin bsp jemand, ich möchte sogar, dass mein Hund anschlägt sobald es klingelt, allerdings in einem bestimmten Maße ... wenn ich die Kontrolle wieder übernehme, was ein "Schluss" "ruhig" "auf deinen Platz" bewirkt hat er sich auch ruhig zu verhalten.
Natürlich ist es auch nachvollziehbar, dass Leute die in einem Mehrfamilienhaus leben, es nicht unbedingt möchten, wenn der Hund jedesmal wenn sich im Flur etwas tut, oder aber es klingelt anschlägt ;)

Ich habe für mich und meine Hunde eine Regel gefunden, mit der wir denke ich alle gut leben können ... sie dürfen uneingeschränkt bellen, beim Toben mit anderen Hunden, beende ich dieses Spiel aber, muss auch Ruhe sein. Sie dürfen anschlagen, wenn es klingelt oder jemand im Hof rumwackelt, der da nichts verloren hat ;) ... aber auch hier muss Ruhe sein, wenn das Kommando kommt.

Aber wie bereits erwähnt denke ich, sollte das jeder Hundehalter für sich selbst entscheiden, wann ein Bellen für ihn OK ist :)
 
Marsepein

Marsepein

Registriert seit
24.11.2009
Beiträge
802
Reaktionen
0
Also,ich hatte geschrieben,dass Flinn aufhört zu bellen,sobald ich ihm ein deutliches Nein sage.
Wenn ich das gesagt habe,hört er meistens und kläfft nicht mehr weiter,sodass ich dann an den Leuten vorbei gehen kann ohne dass er kläfft etc.
Aber ich mag es halt nicht,dass er ruhig ist,wenn er jemanden sieht,wie einer schon geschrieben hat,dass ist seine Sprache.

Ich finde Bellen gehört zu einem Hund dazu. Das ist immerhin seine Sprache und deshalb finde ich es auch schwierig, wenn jemand sagt: Der Hund soll nicht bellen!

Klar möchte ich auchnicht, dass mein Hund einen Affenaufstand aufführt, wenn Leute vorbeikommen und es nervt mich auch, wenn es zu doll wird, aber ganz verbieten finde ich auchnicht richtig. Besonders Zuhause, z.B wenn es klingelt, finde ich es völlig in Ordnung, wenn Diego kurz anschlägt.
Hab ich damit auch deine Ansicht getroffen oder meinst du etwas ganz anderes?

Liebe Grüße
So ist das auch,Flinn hat nunaml eine sehr viel höhere Stimme als Chip und wirkt daher wohl auch 'aggressiver',deswegen finde ich es wichtig,dass man das Bellen unter Kontrolle hat.
 
Fini

Fini

Registriert seit
15.02.2006
Beiträge
7.890
Reaktionen
0
Ich würde auf dem Spaziergang jegliches anbellen von Fremden unterbinden.
Dein Hund hat nicht die Aufgabe andere zu kontrollieren und zu beobachten. Wenn er das darf, dann entscheidet er auch bald, wie er mit dem was er sieht umgeht (in dem Fall bellen). Eigentlich bist du aber diejenige die entscheidet was gemacht wird.
In dem Falle würde ich ihn vorher ablenken, damit es gar nicht erst zu einem bellen kommt. Lässt du das einfach so weiter laufen, dann kann es natürlich auch sein, dass es schlimmer wird. Das er sich mehr und mehr einmischt. Dein Hund ist ja noch jung, noch nicht festigt. Da schleichen sich solche Dinge meist langsam ein. Vielleicht siehst du es jetzt noch nicht als Problem, aber es heisst nicht das es so bleibt.
Ich würde das nicht wollen.
Zuhause mag das was anders sein.
 
Para

Para

Registriert seit
22.06.2009
Beiträge
14.954
Reaktionen
0
Hallo Marsepein,

ich arbeite seit Wochen und Monaten daran Inka das Anbellen von Fremden abzugewöhnen... (inszwischen sind wir sehr erfolgreich:))

Wenn ein Dackel/Pudel und co die vorübergehenden Menschen anbellt mögen die meisten dies lästig oder putzig finden. Wenn das aber ein fast 60cm großer Schäferhund macht fühlen die meisten Menschen sich angegriffen und bedroht.
Wenn ich mit Inka unterwegs bin, habe ich die Führung und sie muss niemanden anbellen.

Selbstverständlich darf Inka bellen wenn sie spielt. Sie darf auch anschlagen wenn es klingelt aber wenn ich das Kommando "ruhig" gebe hat Ruhe zu sein.
 
Marsepein

Marsepein

Registriert seit
24.11.2009
Beiträge
802
Reaktionen
0
Ist es denn ok,wenn ich Flinn halt Aus,Nein sagen kann und er dann aufhört?Oder kann sich so ein großes Problem doch einschleichen?
Ich finde es selbst schrecklich,wenn mich Hunde 'Stunden'lang anbellen und der Besitzer nichts dagegen machen kann.Aber ich finde,bitte berichtigt mich,dass es ok ist,wenn ich es noch unter Kontrolle habe.
 
kleiner Falke

kleiner Falke

Registriert seit
20.12.2010
Beiträge
5.644
Reaktionen
0
Hallo

@Fini: unterschreibe ich genauso zu 100%!

Ok, ein Hund drückt sich mit Bellen, Jaulen, Winseln, fiepen.... aus.
Ich selbst kann es aber absolut nicht ausstehen, wenn ich von einem Hund ange"blafft" werde.
wenn Dein junger Hund bereits jetzt regelmässig Menschen anbellt, dann frage ich mich, ob da nicht ein grundsätzliches Problem in Eurer Beziehung vorhanden ist. Meiner Meinung nach vertraut der Hund Dir nicht, in der Beziehung, dass Du Rudelführer bist und die Situation im Griff hast und er gar nicht bellen soll. Zumal Du ja noch den erwachsenen Hund dabei hast (meine ich zumindest) und der bellt ja nicht, oder? Sonst hätte er es vielleicht von dem abgeguckt, aber wenn er nicht bellt, dann heisst das ja auch, der kleine orientiert sich in dem Fall nicht so wahnsinning am Grossen.... Dies kann ja alles noch werden, sollte aber bald passieren denn sonst wird es immer schwerer, dies in den Griff zu bekommen.

Also würde ich grundsätzlich an Eurer Beziehung arbeiten, viel Vertrauensarbeit machen. Viel auch mit dem jungen alleine gehen!
Und ich würde schon sehr streng auch unterbinden, dass er rumbellt. Das wird sonst eine sehr schlechte Angewohnheit, die sich auch steigern kann.

Sicher ist es interessant, einen Hund zu haben, der nicht jeden freudig abschlabbert. Aber er sollte sich wenigstens neutral verhalten. Ich bin einverstanden, dass ein Hund, in ungewohnter oder wirklich bedrohlicher Situation auch mal Wuffen oder Knurren darf. Aber wenn dann der HH souverän die Führung übernimmt und dem Hund sagt, "he, keep cool, ich habs im Griff", dann hat er dies auch anzunehmen.

Beispiel: es klingelt an meiner Haustüre. Meine Hündin heult mal los (Sirene hoch 2...:evil:), dann weiss ich, selbst im Tiefschlaf: "es hat geklingelt". Dann bin ich wach :D gucke sie an, dann weiss sie Bescheid. Muss nicht mal viel sagen, es reicht ein Blick. "aha, sie hats gehört, Warnung angekommen, ich kann also weiterschlafen..." Dann ist wieder Ruhe.

Versuch ihn doch, auf Spielzeug oder Beute zu fixieren. Dann kannst Du, BEVOR er jemanden anbellt, schon anfangen, abzulenken. Und dann würde ich halt oft dort spazieren gehen, wo Du eben auch viele Leute antriffst. Wenn er die dann alle anbellen will, ist er am nächsten Morgen heiser.... :lol:

Mein Border hatte mal so ne Zwischen-Pubertäre-Phase, wo er meinte, er müsse Autos hüten. Bitte, kannst Du haben. Sind dann 2 Wochen lang der Hauptstrasse in der Stadt entlang gelaufen. Da hat seeeeehr viel Verkehr. Hat dann sehr schnell dankend die Alternative (Beute) angenommen.... :lol:
Seither ist das absolut keinThema mehr.

Viel Erfolg.
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Thema:

Wann darf er bellen/wann nicht?

Wann darf er bellen/wann nicht? - Ähnliche Themen

  • Ab wann darf ICH mit meinem Hund zur Hundeschule??

    Ab wann darf ICH mit meinem Hund zur Hundeschule??: Hallo:) Wir haben ja bereits einen Hund und jetzt soll es der Zweithund werden; einziges Ausschlusskriterium ist die Hundeschule, da meine Mutter...
  • Ab wann darf man einen Welpen alleine lassen?

    Ab wann darf man einen Welpen alleine lassen?: Hoffe, das passt hier rein. Also wir sind in den Herbstferien (Mitte Oktober) im Urlaub. Danach wollen wir uns einen Welpen anschaffen. Doch...
  • ab wann darf man welpen alleine lassen?

    ab wann darf man welpen alleine lassen?: hi, hab mir zwar das themensammelsurium durchgelesen und ich weiss wie man es anstellt die zwerge alleine zu lassen nur meine frage ist ab wann...
  • Wann darf ich meinen Welpen das erste Mal baden ?

    Wann darf ich meinen Welpen das erste Mal baden ?: Wann darf ich meine weipe erste mall baden:idea:
  • Bis wann darf der Hund in die Welpenschule?

    Bis wann darf der Hund in die Welpenschule?: Hey User! Ich habe schon so einen ähnlichen Thread erstellt aber da ist eine Frage nicht beantwortet worden! Bis wann darf der Hund in die...
  • Bis wann darf der Hund in die Welpenschule? - Ähnliche Themen

  • Ab wann darf ICH mit meinem Hund zur Hundeschule??

    Ab wann darf ICH mit meinem Hund zur Hundeschule??: Hallo:) Wir haben ja bereits einen Hund und jetzt soll es der Zweithund werden; einziges Ausschlusskriterium ist die Hundeschule, da meine Mutter...
  • Ab wann darf man einen Welpen alleine lassen?

    Ab wann darf man einen Welpen alleine lassen?: Hoffe, das passt hier rein. Also wir sind in den Herbstferien (Mitte Oktober) im Urlaub. Danach wollen wir uns einen Welpen anschaffen. Doch...
  • ab wann darf man welpen alleine lassen?

    ab wann darf man welpen alleine lassen?: hi, hab mir zwar das themensammelsurium durchgelesen und ich weiss wie man es anstellt die zwerge alleine zu lassen nur meine frage ist ab wann...
  • Wann darf ich meinen Welpen das erste Mal baden ?

    Wann darf ich meinen Welpen das erste Mal baden ?: Wann darf ich meine weipe erste mall baden:idea:
  • Bis wann darf der Hund in die Welpenschule?

    Bis wann darf der Hund in die Welpenschule?: Hey User! Ich habe schon so einen ähnlichen Thread erstellt aber da ist eine Frage nicht beantwortet worden! Bis wann darf der Hund in die...