Suche eine passende Rasse

Diskutiere Suche eine passende Rasse im Hunderassen Forum im Bereich Hunde Forum; Hallo allerseits, Nun, ich bin auch schon ziemlich lange auf der Suche nach einem passenden Hund für mich. Ich habe auch schon sehr viel gelesen...
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
D

Duff555

Registriert seit
06.01.2011
Beiträge
7
Reaktionen
0
Hallo allerseits,

Nun, ich bin auch schon ziemlich lange auf der Suche nach einem passenden Hund für mich. Ich habe auch schon sehr viel gelesen und mittlerweile hab ich ziemlich konkrete Vorstellungen:

Nun, zuerst war es mir sehr wichtig, dass der Hund nicht allzusehr haart, also etwas zwischen Verliert-keinerlei-Haare und Nur-ein-Fechwechsel-im-Jahr-aber-haart-sonst-gar-nicht.
Ich will einen mittelgroßen oder großen Hund haben und er sollte auch auf keinen Fall ein Lockenkopf sein, sondern eher längeres Haar. Bei den nichthaarenden Hunden las ich immerwieder nur von kleinen Hunden, wie den Yorkshire Terrier oder Bologneser, die mir aber einfach nicht zusagen.
Mehr oder weniger per Zufall bin ich dann auf den Groenendael gestoßen, einen belgischen Schäferhund. Das Aussehen ist einfach top, Charakter ist top nur las ich
auch, dass der Groenendael extrem viel Beschäftigung braucht, richtige Arbeitstiere halt. Das hat mich jetzt schon ein wenig "eingeschüchtert".

Eine weitere Rasse, die mir auch sehr zusagt, sind die Retriever (vor allem der Flat Coated Retriever). Die benötigen weniger Beschäftigung als ein Belgier. Aber leider haaren die wirklich extrem.

Gut, weshalb ich nun schreibe, vielleicht könnt ihr mir helfen.
Ich bin also auf der Suche nach einer Hunderasse, die noch nach "Hund" aussieht, man also die Abstammung zum Wolf erkennt. Also definitv keinen Mops. Diese Rasse sollte möglich nicht haaren, oder nur einen bzw. zwei Fellwechsel im Jahr haben und sonst so gut wie gar nicht haaren.

Im Endeffekt suche ich quasi einen Retriever mit dem Aussehen und Fell eines Groenendael. Aber wie gesagt, soll es auf keinen Fall ein Lockenkopf werden. Auch sollte es ein Hund sein, dessen Kopf nicht "zugewachsen" ist wie bei einem Bearded Collie. Das Gesicht, wenn man das so beim Hund nennt, sollte kurzhaarig sein. Am liebsten wäre mir eben die Erscheinungsform eines Groenendael.


Achja, bevor wieder die Diskussionen losgehen, dass jede Hunderasse haart. Bitte erspart euch solche Kommentare, denn das ist mir auch klar, genauso wie auch jeder Mensch Haare verliert. Aber bei Retrievern z.B. ist das nun extrem. Sinngemäß hat eine Retriever-Halterin folgendes gesagt: 10 Minuten, nachdem man gesaugt hat, liegen wieder überall die Haare".

Nun stellt sich auch die Frage, was ich dem Hund bieten kann. Mir ist auch bewusst, dass der Hund Beschäftigung braucht und die ich ihm auch sehr gerne geben würde. Ich würde jeden Tag einen Spaziergang über 2 Stunden und dann noch mehrere Kürzere. Ich gehe auch regelmäßig Joggen und würde den Hund dann gerne mitnehmen.
Auch würde ich von Anfang an eine Hundeschule besuchen (schon bei der Welpengruppe beginnend) und habe dazu schon eine passende gefunden.
Außerdem würde ich gerne mit dem Hund Obedience machen. Dazu hab ich schon einen Verein in meiner Nähe gefunden, die einmal in der Woche trainieren. Und zu guter letzt möchte ich mit dem Hund die Begleithundeprüfung ablegen, wofür wir dann natürlich auch viel trainieren würden.


Ich hoffe ihr kennt eine Rasse, die meinen Vorstellungen entspricht. Oder wäre damit ein Groenendael schon ausgelastet?

mfg
 
25.01.2011
#1
A

Anzeige

Guest

Hast du schon mal im 400 Hunderassen von A-Z nachgelesen? Vielleicht hilft dir das ja weiter?!
Emmalein

Emmalein

Registriert seit
31.03.2010
Beiträge
957
Reaktionen
0
Den Groenendael solltest Du Dir eigentlich so schnell wie möglich wieder aus dem Kopf schlagen, das ist absolut kein Anfängerhund.

Was mir an deinem Post nicht so gefällt ist, das Du allein auf das Aussehen bezug nimmst.

Einen Hund sucht man sich nicht nach dem Aussehen aus, sondern nach seinem Charakter, Stärken, wozu er gezüchtet wurde und nach meinem Temparament aus.

Wenn Du nur einen Hund zum zeigen willst, dann kann ich Dir Firma Steiff anbieten ;)

Überlege ersteinmal, was willst Du mit dem Hund tun, welche Eigenschaften sollte er haben und dann sollten dir Dinge wie das haaren als zweiter Gedanken im Kopf kreisen.

Du darfst nicht vergessen das Du Anfänger bist, und nur weil man viel gelesen hat, weiß man noch nicht viel :eusa_shhh:
 
Dogma

Dogma

Foren-Engel
Registriert seit
18.05.2010
Beiträge
5.024
Reaktionen
0
Off-Topic
Einatmen... ausatmen... 21, 22, 23, Heuwägelchen... so, nun gehts...


Mal eine generelle Info zu Hundehaaren:

So ziemlich jeder Langhaarhund haart auf den ersten Blick mehr als die kurzhaartigen Varianten. Ausnahmen bilden da nur Hunderassen, deren Haare nicht ausfallen, sondern immer länger werden, sofern sie nicht geschoren werden. Allerdings drängt sich bei den nicht haarenden Hunderassen dann wieder die Frage auf, was mehr Arbeit macht: Bei haarenden Hunden herumliegende Haare eben schnell abzuplücken und wegzusaugen oder aber bei den nicht haarenden Varianten das vorhandene Fell stundenlang zu bürsten und mindestens halbjährlich dem Hundefriseur einen Termin abzustatten.
Bei langen herumliegenden Haaren kann man zumindest gewiss sein, dass sie sich ziemlich leicht von Stoffen und aus Teppichen entfernen lassen, wogegen kurze Haare sich da schon heftiger "festkrallen" und mehr Aufwand zur Beseitigung benötigen.

Ich hatte auch schon einen Retriever, den ich grundsätzlich auf Spaziergängen (also draußen) gebürstet habe. Macht man dies regelmäßig, dann hält sich auch die Haarmenge, die sich in der Wohnung ansammelt, in erträglichen Grenzen. Im übrigen haart ein Schäferhund keinen Deut weniger als ein Retriever. Und schlussendlich gilt noch immer: Wer das eine will, muss das andere mögen.

Im übrigen bin auch ich der Meinung, dass du verdammt viele optische Anforderungen an deinen zukünftigen "besten Freund" hast. Das macht zumindest auf mich einen recht oberflächlichen Eindruck, denn einen Hund sollte man nie primär nach seiner Optik aussuchen. Übrigens ist das Haaren bei Hunden fast noch das kleinere Übel, denn wer mit einem großen Hund schon mal im Regen durch die Felder gestiefelt ist, der wünscht sich spätestens dann, dass er "nur" haaren würde.

Einen konkreten Rassetipp kann und möchte auch ich dir hier nicht geben, denn ich fürchte, der Hund, der deinen Anforderungen gerecht werden kann, muss erst noch gebacken werden. Sorry.
 
Kiki&Kevin

Kiki&Kevin

Registriert seit
14.09.2008
Beiträge
824
Reaktionen
0
Hey,

also ich muss dazu sagen , jaaa es stimmt Retriever Haaren EXTREM. Ich habe eine dieser Sorte. Aber es macht mir garnicchts aus 2x am Tag zusaugen. Das spielt sich irgendwann so ein, und solange man die Unterwolle alle paar Tage rausmacht, geht es auch einigermassen mit den Haaren. Es ist wirklich nur besonders schlimm, wenn der Fellwechsel kommt.

Aber leider muss ich auch sagen , das du finde ich zu sehr auf das aussehen achtest. Und nich so intensiv nach einem passenden Wesen gehst. :( Schade.. ;)

Lieben Gruß..
kiki
 
McLeodsDaughters

McLeodsDaughters

Registriert seit
09.01.2007
Beiträge
18.582
Reaktionen
21
Meine Tante hat eine Labrador-Golden Retriever Mix Hündin (kurzhaarig) und die haart so gut wie gar nicht. Aber da du einen langhaarigen willst...

Ich finde es an sich zwar gut, wenn man weiß was man will, aber du hast da bisschen zu genaue vorstellungen finde ich...
Wäre nicht ein Labrador etwas? Oder vll. ein Schäferhund? Oder ist der eine zu kurzhaarig und der andere zu haarig? :roll: *Ironie verkneif*

Du willst einen Hund, aber gleichzeitig so wenig arbeit wie möglich mit dem Fell...
 
kekslosekeksdose

kekslosekeksdose

Registriert seit
15.01.2011
Beiträge
1.135
Reaktionen
0
Mh ... Wärst du nicht so auf das Aussehen fixiert würde ich dir den Pudel vorschlagen...

@McLeodsDaughters: Meine Eltern haben einen Dalmatiner, der haart mit seinem kurzen Fell ganz schön :D und sind schwer zu entfernen die Häärchen. Aber das ist wohl auch von Rasse zu Rasse unterschiedlich.
 
kleiner Falke

kleiner Falke

Registriert seit
20.12.2010
Beiträge
5.644
Reaktionen
0
Hallo

Ich muss mich hier der Meinung der anderen anschliessen:

einen LANGhaarigen Hund, der keine Locken hat und nicht haart---der ist, meines Wissens, noch nicht gezüchtet worden.

Langhaarige Hunde haaren aber auch nicht mehr als kurzhaarige. Im Normalfall haaren Hunde genau 2x im Jahr und zwar im Frühling und im Herbst. Im Frühling am ärgsten, denn dann geht das ganze Winterfell weg. Aber: auch hier kann man (wie schon erwähnt) regelmässig bürsten (draussen) und auch dann hält sich das in Grenzen.

Bei kastrierten Hunden kann es sein, dass sie das ganze Jahr über immer ein bisschen haaren (muss aber nicht..... Egal ob Rüde oder Hündin).

Und ausserdem denke ich, wenn man einen oder mehrere Hunde hat und gleichzeitig auch ein sauberes Haus /eine saubere Wohnung haben will, da hat man sowieso schon mal eine Illusion. Es sei denn, man hat den ganzen Tag nix anderes zu tun als Hund bewegen, putzen, Hund bewegen, wieder putzen... :mrgreen:

Ich habe mich längst damit abgefunden, dass ich, wenn ich mal die ganze Wohnung gesaugt und geputzt habe, 10 Sekunden lang (höchstens!) den sauberen Boden geniessen kann, danach kommt einer meiner Clowns sicher angelaufen mit matschigen Pfoten, tap, tap, Jack Wolfskin-Boden, gut, gleich noch schnell schütteln----guuuuuut, schön dass wir darüber geredet haben, es WAR mal sauber... :roll: Dann habe ich allenfalls gleich wieder mal noch ne junge Eule oder so zum grossziehen... Super, könnt Ihr Euch vorstellen, was die für Flaum und Federkiele / Stoppeln verliert?! Brrrrrr... :D Da nehme ich 100x lieber die Hundehaare! :cool:
 
Morastbiene

Morastbiene

Registriert seit
12.01.2009
Beiträge
9.159
Reaktionen
0
Da bin ich ja froh, dass ich nicht als Einzige diesen Eindruck beim Lesen hatte.
Ich kann mich daher dem O-Ton meiner Vorredner ebenfalls nur anschließen.
:arrow: Erst mal den gewünschten Charakter umrahmen und sich danach um die Optik kümmern.

Du hast beim Aussehen so viele "gnadenlose" Details festgelegt, die dir kein Hund bieten kann. Da muss man zwangsläufig irgendwo Abstriche machen. Sonst landest du entweder bei einem, der dir optisch gefällt, vom Wesen aber überhaupt nicht zu dir passt (was ich für die wesentlich größere Katastrophe halte) oder du suchst dir eine Rasse aus, die vielleicht nicht "perfekt" aussieht, dafür im Gegenzug aber mit dir und deinem Leben harmoniert. ;)

Off-Topic
@ Kiki&Kevin
Es wäre lieb, wenn du deinen Text nicht immer zentrieren würdest. Das stört das Auge extrem im Lesefluss. *schnief*
 
ST0FFEL

ST0FFEL

Registriert seit
21.01.2010
Beiträge
3.164
Reaktionen
0
Spontan fällt mir eine mittelgroße Rasse ein, die nicht haart, da sie seidenhaarig sind: Irish Soft Coated Wheaten Terrier
Der Hund braucht dann aber natürlich mehr Fellpflege als ein Labrador oder das Fell muss kurz gehalten werden. Sehr wolfsähnlich sehen sie auch nicht aus. Ob die Rasse deinen optischen Ansprüchen genügt, kann ich also nicht sagen. Das Fell ist auch noch leicht gewellt. ;)

Ob sie charakterlich zu deinen Wünschen passen würden, kann ich leider auch nicht beantworten, da du da nicht sehr ausführlich darauf eingegangen bist.
Die tägliche Bewegung in Kombination mit der Begleithundeprüfung hört sich erstmal gut an und ist auch Pflicht, da ein Wheaten durchaus ein wenig Schutztrieb mitbringt.

Wenn dich die Rasse interessieren sollte, dann belies dich am Besten auf der Seite des Klubs für Terrier. Wenn du dich durch die Züchterhomepages klickst, findest du viele gute Infos, die dir sicher sagen, ob die Rasse etwas für dich wäre. Es ist sicher keine Rasse für jedermann.
 
Anna-Lena

Anna-Lena

Registriert seit
11.04.2009
Beiträge
1.112
Reaktionen
0
Hallo Duff555,
Um dir zumindest ein paar Ratschläge geben zu können, musst du uns auch erzählen wie viel Erfahrung du schon mit Hunden hast, lesen kann man immer viel.
Es gibt allerdings einige Hunderassen die Erziehungsfehler eher tollerieren als andere.
Und es wäre noch gut zu wissen wie deine Wohnsituation ist. Ich würde zum Beispiel auf einen größeren Hund verzichten, wenn ich im 6 Stock ohne Aufzug wohne.
 
DyingDream

DyingDream

Registriert seit
01.04.2007
Beiträge
12.892
Reaktionen
2
...

Hm.... Gehen wir mal ein Stück vom Aussehen weg, würde mir der Großpudel (natürlich gelassen sieht er auch noch nach Hund aus) und der portugisische Wasserhund einfallen.
Wobei hier natürlich die Haare etwas lockig sind und beim Wasserhund auch im Gesicht rumwuscheln. ;D

Der Labradoodle ist ja nun auch keine 'richtige' Rasse aber insgesamt wäre ja vielleicht auch ein Mischling eine Option für dich?

--
Und dann noch mal die Frage: Könntest du einen allgemeinen Alltag mal aufschreiben, wie du es dir mit dem Hund vorstellst?
~§~
 
D

Duff555

Registriert seit
06.01.2011
Beiträge
7
Reaktionen
0
Hallo,

Vielen Dank für die zahlreichen Antworten. Nun, ich habe mir fast gedacht, dass viele kritisieren, dass ich sehr spezielle optische Anforderungen habe.

Aber ich möchte nochmal zu bedenken geben, dass mir zwar optisch der Groenendael am Besten gefällt, aber ich ja quasi schon im Vorraus eure Ratschläge beherzigt habe und solche einen Hund nicht hole, weil er so ein Arbeitstier ist. Ich lege also nicht nur auf das Aussehen Wert, sondern auch die charakterlichen Eigenschaften sind mir wichtig.

Und dann muss ich mich noch entschuldigen, dass ich nicht zu den Charaktervorstellungen geschrieben. Das möchte ich nun nachholen:

Der Hund sollte als Familienhund tauglich sein (er würde auch bei mir im Haus wohnen und nicht in einem Zwinger o.ä.). Weiterhin sollte er überhaupt nicht aggresiv sein, was aber, wie ich gelesen habe, zumeist nur an einer falschen Erziehung liegt oder sonstige schlechte Umstände dazu geführt haben. Auch sollte der Hund kinderlieb sein. Ich selbst habe zwar keine Kinder, aber in meinem Dorf sind schon viele Kinder auf den Straßen unterwegs. Und auch werde ich wohl auch in ein paar Jahren (wohl eher mehr als wenige) einen Kinderwunsch verspüren.
Gut, der Jagdtrieb sollte, wenn möglich, nicht zu sehr ausgeprägt sein, da bei uns auch viele freilaufende Katzen im Dorf leben. Aber die Hundeschule, die ich mir ausgesucht habe, bietet auch ein Antijagdtraining an, dass ich dann besuchen würde, sollte der Hund ein hohes Jagdverhalten aufweisen. Aus diesem Grund ist der Faktor Jagdtrieb eher sekundär.

Nun stand ja noch die Frage, wie mein Umfeld eigentlich aussieht.
Ich bin selbstständig und die meiste Zeit in meinem Büro, was in meinem Haus ist. Wie ich weiter oben schon geschrieben habe, wohne ich in einem kleinen Dorf und außenherum sind viele Wälder, Felder und dergleichen, sodass der Hund auch unangeleint laufen kann.
Ich möchte auch kurz erörtern, warum der Hund möglichst keine Haare verlieren sollte, außer im Fellwechsel:
Bedingt durch meine Selbstständigkeit empfange ich auch hin und wieder Vertreter und Kunden bei mir. Auf keinen Fall will ich den Hund dann wegsperren, wenn Kunden/Vertreter kommen, vor allem müssen diese auch zum Teil durch mein Haus um ins Büro zu kommen.
So, nun ist es aber so, dass viele dieser Kunden/Vertreter in Anzug und Krawatte erscheinen (ihr wisst, was ich meine) und wären aus diesem grund sicherlich nicht begeisert, wenn der an ihnen vorbeistreift und ihre Kleidung dann voll mit Haaren ist. Deshalb ist mir wichtig, dass der Hund möglichst nicht haart. Für die Fellwechselzeiten findet man sicherlich einen guten Kompromiss, aber ich will keinen Kompromiss eingehen, wenn der Hund das ganze Jahr hindurch sehr stark haart. Das würde im Endeffket nur negativ auf den Hund zurückfallen.

Ok, die restlichen optischen Kriterien (Langhaar, kurzes Fell im Gesicht und kein Lockenkopf) sind einfach nur eine Vorliebe meinerseits.

Zuletzt möchte ich noch sagen, dass ich mich bei den vielen Hunderassen, die es gibt, wirklich nicht auskenne und wollte mich nun an die Experten hier wenden. Hätte ja sein können, dass es eine Rasse gibt, die genau meinem Ideal entspricht.

Fast hätte ich es vergessen, noch die Frage nach meiner Hundeerfahrung zu beantworten:
Ich selbst bin in meinem Dorf aufgewachsen in dem es viele Hund gibt und ich auch viel Kontakt mit diesen hatte. Meine Eltern haben mittlerweile den 4. Yorkshire Terrier, um den ich mich auch viel gekümmert habe.
Da mein potentieller Hundekauf noch in weiter Ferne liegt, habe ich bis dahin noch genügend Zeit, mir verschiedene Sachbücher zu Gemüte zu führen. Sicherlich mag jetzt der Ein oder Andere sagen, dass nur lesen nicht sonderlich effektiv sein sollte, aber immerhin besser als nichts und sich unvorbereitet einen Hund kaufen.

mfg
 
Emmalein

Emmalein

Registriert seit
31.03.2010
Beiträge
957
Reaktionen
0
Auch wenn ich mich wiederholen sollte, ich rate immer noch zur Firma Steiff ;)


Wenn ich lese, der Hund soll, der Hund muß und der Hund sollte, frage ich mich, wieso sich ein Mensch wie Du überhaupt Gedanken macht einen Hund zu halten? :eusa_think:

Kinderlieb ist keine Eigenschaft die man beim Hund mal so mit kauft, Kinderlieb ist die CHARAKTEREIGENSCHAFT des Hundes und nicht weil Du es willst.

Sicherlich ist da eine gewisser Kinderliebe "anzuerziehen" aber auch wenn ein Hund das Kind tolleriert, heißt das noch lange nicht das es kinderlieb sein muß.

Jagdtrieb sollte es nicht haben, aber Wolfähnlich aussehen.....schon mal nachgedacht wozu die meisten Hunderassen gezüchtet wurden.....

Und das mit dem haaren.... sorry sich mehr Gedanken drum machen wenn ein Kunde mit Anzug kommt und eventuell Hundehaare dran hat, zeigt mir eher das Du den Gedanken Hund eher verwerfen solltest....

Ist aber natürlich nur meine Meinung :?
 
Anna-Lena

Anna-Lena

Registriert seit
11.04.2009
Beiträge
1.112
Reaktionen
0
Ich habe dir in meinem letzten Beitrag schon mal geraten dich mehr mit Hunden auseinander zusetzen, nicht nur durch lesen, sondern auch durch praktische Erfahrungen, wie im Tierheim zum Beispiel.
Das deine Eltern Yorkies haben ist ja gut und schön, du möchtest aber ganz augenscheinlich ein etwas anderes Kaliber von Hund haben. Es ist schon was anderes ob man einen Yorkie nicht erziehen kann, oder eine deutsch Dogge.
Zu dem Anti-Jagd Training sag ich mal gar nichts. Jeder der einen Hund mit Jagdtrieb hatte/hat versteht was ich meine. Aber genau an solchen Sachen erkennt man, das du keine Praktische Erfahrung mit Hunden hast. Und da helfen auch nicht die Hunde in deinem Dorf.
Und noch etwas, Denkst du eher, die Rasse lassen wir mal außenvor, an einen Welpen/Junghund oder einen Tierheimhund?
---
EDIT (automatische Beitragszusammenführung):

PS: einen sehr guten Satz von der Tierheimleiterin im örtlichen Tierheim: "Überleg nicht, was der Hund für dich leisten kann, sondern was DU für den Hund leisten kannst"
 
Zuletzt bearbeitet:
G

Goldhauch

Guest
Hallo,

mir ging der Irish Wolfhound durch den Kopf. Der soll nicht so stark haaren.

Ansonsten:

Pudel - aber die hätten halt das lockige Fell
Pudel-Mix (Labradoodle/Goldendoodle) - aber da müsste das Fell schon auch in Richtung Pudel gehen, damit er nicht vielleicht doch stark haart und damit wäre es wieder lockig
eventuell ein rauhaariger Kromfohrländer - da kann man das Haaren vielleicht durch die Fellpflege im Griff behalten, allerdings ist er nicht so groß (38 - 46 cm Schulterhöhe)
Norfolk Terrier - der ist aber wirklich klein (Bei den Hunden, die getrimmt werden müssen, hast du aber generell mehr Chancen auf Wenig-Haaren. Die findest du vor allem unter den Terriern, FCI-Gruppe 3.)
Pudel-Terrier-Mix (Tierschutz):cool:

Viele Grüße
Goldhauch
 
Winchester

Winchester

Registriert seit
29.12.2010
Beiträge
821
Reaktionen
0
Jeder Hund haart. JEDER! Jedenfalls wenn es ein Hund einer bestimmten größe sein soll. Und auch sonst kenne ich Hunde die vielleicht wenig haaren, aber ich kenne keine Rasse die nicht haart. Die Anzugträger werden um Hundehaare nicht herum kommen. Tiere mit Fell haben nuneinmal die Angewohnheit Haare zu verlieren.

Du verlierst doch sicher auch haare. So etwas ist normal und einfach nicht zu verhindern (außer Steiff wäre eine Option für dich). Wenn Hundehaare für dich so einen imensen Bestandteil der Anschaffung ausmachen, dann rate ich dir klar von einem Hund ab.

Außerdem ist haaren nicht zwingend rassebedingt. Ich habe einen Schäferhund, der verhältnismäßig wenig haart, während der Schäferhund einer Freundin eine Wolle abschmeißt, als wäre morgen Hochsommer.


Überleg dir bitte gut, ob ein Hund das richtige Tier ist, wenn du mit Haaren ein Problem hast...
 
Würfel

Würfel

Registriert seit
03.07.2010
Beiträge
732
Reaktionen
0
Ganz ehrlich? Ich würd dir vom Hund abraten. Du gehst sehr stark nach dem Aussehen und dir ist es echt wichtig dass der Hund nicht haart. Aber das geht nicht. Jeder Hund haart. Die einen mehr die anderen weniger. Wenn du dein Haus immer sauber haben willst wegen Kunden, dann ist der Hund das falsche Tier für dich. :roll:
 
ida22

ida22

Registriert seit
04.08.2009
Beiträge
4.212
Reaktionen
0
Hmm, irgendwie verstehe ich Euch gerade nicht :eusa_think::eusa_think::eusa_think:

Da ist jemand noch recht frisch hier und möchte sich einen Hund anschaffen. Er hat sich informiert und möchte sich noch weiter informieren bzw. tut dies ja auch mit Eröffnung dieses Threads. Es soll Hundeschule gemacht werden, Hundesport, Begleithundeprüfung, ein Haus ist vorhanden, eine ländliche Umgebung, jemand arbeitet (der finanzielle Aspekt ist also abgedeckt) und das auch noch von zuhause (der Hund muss nicht lange alleine bleiben) und Ihr ratet vom Hund ab bzw. ratet zur Anschaffung eines Steiftieres, weil der User eben auch optische Vorstellungen hat? WAS soll das denn? :roll::shock::eusa_doh:

Die Voraussetzungen für die Anschaffung eines Hundes finde ich zunächst einmal reichtlich ideal!

@Duff555
Das jeder Hund Haare verliert und auch Dreck macht, ist klar. Aber ich kann schon verstehen, daß Du keinen Hund möchtest, der ständig alles zuhaart und damit auch Deinem Geschäftsbesuch evtl. negativ auffallen wird. Optische Vorstellungen sind schön und gut (und die hat wohl auch fast jeder) - aber wichtiger ist und bleibt, daß der Hund charakterlich zu Dir paßt. ;)

Soll es denn ein Welpe sein oder kann es auch ein Junghund oder ausgewachsener Hund werden? Muss es ein Rassehund werden oder käme auch ein Mischling in Frage?

Ich habe die Erfahrung gemacht, daß kurzhaarige Hunde weniger Haare verlieren und je nachdem was es für ein Fell ist, hängt sich das auch nicht überall rein. Es gibt aber auch solche "Stachelhaare" die sich überall ganz toll reinbohren ... Klarer Vorteil eines kurzhaarigen Hundes ist für mich persönlich, daß sie so gut wie keinen Dreck ins Haus bringen. Ich habe zwei kurzhaarige hier und auch wenn die so richtig sauig sind reicht trotzdem meist ein Handtuch zum Saubermachen. Das finde ich persönlich ganz praktisch ;)

Jagdtrieb hat auch fast jeder Hund - wobei das nicht unbedingt was mit Katzen zu tun haben muss. Ich kenne jagdlich geführte Hunde, die zu Hause mit der Katze auf dem Sofa liegen - alles eine Sache der Gewöhnung und der Erziehung.

Das gleiche gilt für Kinder; jeder Hund kann kinderlieb werden. Wenn Du noch keine eigenen Kinder hast, würde ich bei einem Welpen gucken, daß er schon früh sehr viele positive Erfahrungen mit Kindern sammeln kann und oft Kontakt zu Kindern hat.

Aggression ist vorrangig auch eine Erziehungssache. Wenn Dein Hund gut sozialisiert und erzogen wird/ist und er von Anfang an immer "Kundenkontakt" hat, wirst Du wahrscheinlich nicht mit einem aggressiven Tier rechnen müssen.

Ebenso die Familientauglichkeit; klar gibt es Hunde, die sich eher nur an einer Person orientieren. Aber wenn der Hund in der Familie lebt und volles Familienmitglied ist, warum sollte er nicht familientauglich sein?

Wir haben hier auch öfters "Kundenbesuch". Unsere Hunde müssen wenn es an der Tür klingelt auf ihren Platz und da auch bleiben, es sei denn, sie bekommen das Ok zum Gucken und Begrüßen. Nicht alle Menschen mögen den engen Kontakt mit einem Hund (sei es wegen der Kleider oder einfach, weil sie Angst haben). Das ist auch eine Sache der Erziehung ...

Rassevorschläge mache ich nicht gerne, weil ich einfach kein Rassehundemensch bin. Ich finde einfach, daß es im Tierheim/Tierschutz so viele tolle Hunde gibt - da ist für jeden was dabei; einfach mal ganz vorurteilslos diverse Seiten angucken (kostet ja nichts ;)).

Am ehesten würde mir als Rasse der Pudel einfallen (ich liebe Pudel und finde sie einfach nur toll - von Charakter und Aussehen). Falls Du bei Pudel an die Jakob Sisters denken mußt, würde ich Dir empfehlen, Dir wirklich mal einen Pudel in Natur anzugucken und Dich über diese Rasse zu informieren ... evtl. bist Du erstaunt ;) *schwärm*

Diverese "Pudelmischlinge" wären evtl. auch noch eine Option ...

Der Portugiesische Wasserhund; wobei der auch wieder sehr "pudelig" aussieht ...

Der Eurasier würde mir spontan auch noch einfallen - paßt vom Charakter und sieht in grau auch noch sehr "wölfisch" aus. Wobei Eurasier zweimal im Jahr ihr Fell "abwerfen" und dann natürlich für einige Tage extrem viel haaren ...

Eine gute Sache ist es eigentlich auch immer, einmal eine Rassehundeausstellung zu besuchen. Dort findet man viele Rassen auf einen Blick und sieht sie "in echt"; außerdem kann man sich über deren Chraktereigenschaften gut informieren ...

Viel Glück bei der Suche nach dem richtigen Partner!

LG Ida
 
Winniegirl

Winniegirl

Registriert seit
05.01.2010
Beiträge
1.101
Reaktionen
0
Was ist denn eigentlich so verwerflich daran, wenn man eben auch optische Ansprüche an einen Hund stellt?
Ich habe zwar selbst keinen Hund, weil momentan einfach die ganzen äußeren Umstände zur Zeit alles andere als hundekompatibel sind, aber irgendwann möchte ich auch einen Hund haben. Und ich kann jetzt schon etliche Rassen kategorisch für mich ausschließen, schlichtweg, weil ich sie potthässlich finde ;) Da können die charakterlich noch so toll sein, aber ich möchte nicht jedes Mal, wenn ich den Hund sehe, denken: "Och du bist ja sooooo ein toller Hund, aber wenn ich dich ansehe, wird's mir ganz seltsam".
Und ja, steinigt mich ruhig, aber das ist nunmal meine Meinung;)
Ich finde das auch absolut okay, zumal bei der Threaderöffnerin eigentlich klar ist, dass sie den Hund nicht, wie einige Leute, als Modeaccessoire haben möchte.

Letzten Endes kann ich aber nix wirklich produktives zu dem Thema sagen, da mir schlichtweg der Hundesachverstand fehlt.
Doch... vielleicht eins: schaff dir nen schwarzen Hund an. Da sieht man auf den dunklen Anzügen, die solche Vertreter ja meistens tragen, die Haare nicht sofort drauf ;)

Ansonsten, zu dem von Ida erwähnten Eurasier: Meine Großeltern hatten einen, und meine Oma hat aus dessen ausgefallenen Haaren immer Socken gestrickt. Ich glaub also, der haart tatsächlich nicht gerade wenig. Wobei ich jetzt auch nicht mehr weiß, ob sich das haaren nur auf die beiden Fellwechsel beschränkt hat... das ist schon zu lange her
 
G

Goldhauch

Guest
und meine Oma hat aus dessen ausgefallenen Haaren immer Socken gestrickt.
:lol:

Ja, der haart wohl tatsächlich, zumindest beim Fellwechsel, ziemlich stark.

Eine der Ursprungsrassen ist auch der Spitz. Und von dem weiß ich, dass er auf jeden Fall zu den stärker haarenden Rassen gehört!

Hmm, irgendwie verstehe ich Euch gerade nicht

Da ist jemand noch recht frisch hier und möchte sich einen Hund anschaffen. Er hat sich informiert und möchte sich noch weiter informieren bzw. tut dies ja auch mit Eröffnung dieses Threads. Es soll Hundeschule gemacht werden, Hundesport, Begleithundeprüfung, ein Haus ist vorhanden, eine ländliche Umgebung, jemand arbeitet (der finanzielle Aspekt ist also abgedeckt) und das auch noch von zuhause (der Hund muss nicht lange alleine bleiben) und Ihr ratet vom Hund ab bzw. ratet zur Anschaffung eines Steiftieres, weil der User eben auch optische Vorstellungen hat? WAS soll das denn?

Die Voraussetzungen für die Anschaffung eines Hundes finde ich zunächst einmal reichtlich ideal!
Und sehr freundlich kamen die Beiträge - gerade die nach Duff555s 2. Post - auch nicht rüber. Da könnte man doch eigentlich auch mal ein Auge drauf haben? Schließlich war er/sie auch freundlich zu euch.
(In dem Bewusstsein, dass das Darauf-aufmerksam-machen meistens nichts bringt. Aber vielleicht ist es euch ja doch nicht egal und war nicht beabsichtigt.)

@Winchester
Das ist dem/der TE ja bereits bewusst. (s. Post 1):)

@Duff555
Sorry, weiß nicht, ob du männl. oder weibl. bist.;)
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Thema:

Suche eine passende Rasse

Suche eine passende Rasse - Ähnliche Themen

  • Suche nach den passenden Hund

    Suche nach den passenden Hund: Hallo liebe Community, generell bin ich neu hier, hatte mich damals wegen meiner Kaninchen hier angemeldet und hab mich jetzt auch entschlossen...
  • Auf der Suche nach der passenden Rasse

    Auf der Suche nach der passenden Rasse: Hallo ihr Lieben! Da wir [meine Mutter, ihr Freund und ich] in wenigen Monaten umziehen werden und ausreichend Platz, Zeit und Willen besitzen...
  • Hilfe bei der Suche nach einer passenden Rasse

    Hilfe bei der Suche nach einer passenden Rasse: Hallo:) Wir haben jetzt schon seit längerem beschlossen, dass im Sommer nächsten Jahres ein Hund bei uns einziehen soll. Da wir uns bei der Suche...
  • Suche nach dem passenden Hund

    Suche nach dem passenden Hund: Hallöchen :) Es ist wohl bald soweit, nächsten Monat kann endlich ein Hund einziehen (sollte jetzt nicht noch etwas drastisches dazwischen...
  • Suche passende Hunderassen...

    Suche passende Hunderassen...: Hallo liebe Foris, es tut mir schonmal leid, dass der Text so lang ist, aber ich habe mir viele Gedanken gemacht und möchte die auch...
  • Suche passende Hunderassen... - Ähnliche Themen

  • Suche nach den passenden Hund

    Suche nach den passenden Hund: Hallo liebe Community, generell bin ich neu hier, hatte mich damals wegen meiner Kaninchen hier angemeldet und hab mich jetzt auch entschlossen...
  • Auf der Suche nach der passenden Rasse

    Auf der Suche nach der passenden Rasse: Hallo ihr Lieben! Da wir [meine Mutter, ihr Freund und ich] in wenigen Monaten umziehen werden und ausreichend Platz, Zeit und Willen besitzen...
  • Hilfe bei der Suche nach einer passenden Rasse

    Hilfe bei der Suche nach einer passenden Rasse: Hallo:) Wir haben jetzt schon seit längerem beschlossen, dass im Sommer nächsten Jahres ein Hund bei uns einziehen soll. Da wir uns bei der Suche...
  • Suche nach dem passenden Hund

    Suche nach dem passenden Hund: Hallöchen :) Es ist wohl bald soweit, nächsten Monat kann endlich ein Hund einziehen (sollte jetzt nicht noch etwas drastisches dazwischen...
  • Suche passende Hunderassen...

    Suche passende Hunderassen...: Hallo liebe Foris, es tut mir schonmal leid, dass der Text so lang ist, aber ich habe mir viele Gedanken gemacht und möchte die auch...