Sterilisierung von Huendin, neben Wirkungen?

Diskutiere Sterilisierung von Huendin, neben Wirkungen? im Hunde Gesundheit Forum im Bereich Hunde Forum; Hallo, ich habe einige fragen zum thema Sterilisation bei Hundinen. Sind neben wirkungen firstmoeglich? und wen ja welche? Da wir am Land leben...
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Katze 14

Katze 14

Registriert seit
02.07.2010
Beiträge
40
Reaktionen
0
Hallo,
ich habe einige fragen zum thema Sterilisation bei Hundinen.
Sind neben wirkungen
moeglich? und wen ja welche?
Da wir am Land leben kann die Huendin jeder zeit mit Rueden in Kontakt treten.
Die Hundin hat bisher 3x Junge bekommen.
Hoffe das ihr mir helfen koennt.
LG Katze 14
 
28.01.2011
#1
A

Anzeige

Guest

Hast du schon mal im Unser Hund - fit und gesund nachgelesen? Velleicht hilft dir das ja weiter?
*Collie*

*Collie*

Registriert seit
08.08.2010
Beiträge
8.000
Reaktionen
0
Wieso passt du denn nicht auf, wenn deine Hündin läufig ist?!!! Ist die Hündin läufig wird sie nur an der Leine geführt und darf nicht unbeaufsichtigt in den Garten. Für sowas hab ich mal wieder überhaupt kein Verständnis!

Nebenwirkungen, abgesehen davon, dass jede OP Risiken hat:
- Inkontinenz, das Risiko steigt mir der Größe des Hundes
- evtl. Babyfell oder ganzjähriges Haaren

Das sind die von denen ich weiß.
 
M

Micha09

Registriert seit
02.07.2010
Beiträge
46
Reaktionen
0
Nebenwirkungen, abgesehen davon, dass jede OP Risiken hat:
- Inkontinenz, das Risiko steigt mir der Größe des Hundes
- evtl. Babyfell oder ganzjähriges Haaren

Das sind die von denen ich weiß.
Inkontinenz sollte aber kein Hinderungsgrund sein, da genauso viele unkastrierte Hündinnen im Alter auch inkontinent werden, und es genau aus diesem Grund umstritten ist, ob überhaupt ein Zusammenhang zur Kastration besteht.
 
simone

simone

Registriert seit
15.01.2006
Beiträge
9.679
Reaktionen
0
Wieso passt du denn nicht auf, wenn deine Hündin läufig ist?!!! Ist die Hündin läufig wird sie nur an der Leine geführt und darf nicht unbeaufsichtigt in den Garten. Für sowas hab ich mal wieder überhaupt kein Verständnis!
Im Prinzip hast Du Recht. Allerdings lebt sie wenn es richtig ist, in Equador. Vielleicht läuft dort einiges anders? Und ausserdem hatte die Hündin bereits 3! Würfe. Da wäre die Kastration wohl die beste Entscheidung.
 
*Collie*

*Collie*

Registriert seit
08.08.2010
Beiträge
8.000
Reaktionen
0
Das mit Ecuador hab ich nicht gelesen ;)

Ich war mehr oder weniger erstaunt darüber, dass man es zulässt, dass die eigene Hündin unbeabsichtig 3 Würfe großzieht. Das Land hin oder her, man kann doch seinen Hund vor Rüden beschützen.

Ich persönlich hab auch einen kastrierten Hund hier. Aber dennoch sollte man auch die Nebenwirkungen beachten und seinen Hund nicht leichtfertig kastrieren lassen.
 
clary

clary

Registriert seit
31.07.2010
Beiträge
57
Reaktionen
0
nur mal nebenbei bemerkt....sterilisieren.....:Doder sie hats verwechselt und meint kastrieren anstatt sterilisieren...
naja wie auch immer

Wir leben auch af dem Land und, ..ok Laika ist zur Zeit das erste Mal läufig.., ich habs bis jetzt auch geschafft meinen Hund von Rüden fernzuhalten..und sogar meine mama hats geschafft;)
aber immerhin wird sie hoffentlich jetzt kastriert/ sterilisiert, damit sie keine Welpen mehr wirft:)
 
*Mischling*

*Mischling*

Moderator
Registriert seit
21.01.2011
Beiträge
30.955
Reaktionen
3
ie Bielefelder Kastrationsstudie (2002)

Die neueste Untersuchung bei kastrierten Hunden (Bielefelder Studie, von Frau Dr. Gabriele Niepel) zeigt folgende Resultate auf:

Bei Hündinnen
49% zeigen Fellveränderungen
44% zeigen Gewichtszunahme
40% zeigen vermehrten Hunger
28% zeigen Harnträufeln (Inkontinenz)
22% sind aktiver
15% sind lethargischer
11% sind aggressiver gegen Hunde allgemein
9% sind aggressiver gegen Hündinnen

Bei Rüden
47% zeigen Gewichtszunahme
46% zeigen vermehrten Hunger
45% zeigen das Verschwinden von vormaliger Vorhautentzündung
32% zeigen Fellveränderunge
34% sind weniger aggressiv gegen Rüden
9% zeigen Harnträufeln (Inkontinenz)
7% sind weniger aggressiv gegen die Familie
2% sind weniger aggressiv gegen Fremde

Falls das gemeint war. Bei der Sterilisation gibts ja verschiedene Möglichkeiten mit verschiedenen Nebenwrikungen, Spritzen, Tabletten, Hormonstäbchen etc.
LG
 
Fini

Fini

Registriert seit
15.02.2006
Beiträge
7.890
Reaktionen
1
In diesem Fall hier, würde ich sämtliche negative Folgen einer Kastration aussen vor lassen. Hier geht es darum, dass nicht noch mehr Würfe in die Welt gesetzt werden und da ist eine Kastration immer noch das kleinere Übel.

Ich würde dir also ganz klar zu einer Kastration raten!
 
Katze 14

Katze 14

Registriert seit
02.07.2010
Beiträge
40
Reaktionen
0
ich meinte eigentlich Sterilisieren. Ja ich wohne in Ecuador. Die 3 Hunde die wir haben duerfen nicht ins Haus, daher kann ich die Huendin nicht die ganze zeit beobachten wenn sie leufig ist und da wir auch einen Rueden haben ist die Sterilisation/Kastration die einzige Moeglichkeit um keinen Nachwuchs mehr zu bekommen.

LG Katze 14
 
*Mischling*

*Mischling*

Moderator
Registriert seit
21.01.2011
Beiträge
30.955
Reaktionen
3
wenn das so ist, frage ich mich, warum deine hündin erst drei mal trächtig werden musste, bevor du was getan hast. aber in dem fall würde ich eher zur kastration raten, falls die sterilisation vergessen wird hast du nämlich wieder das gleiche problem, zumal der rüde gleich mit auf dem grundstück ist.
 
K

Kikyou

Registriert seit
03.05.2009
Beiträge
817
Reaktionen
0
Nein, aber die Hündin wird trotzdem noch läufig und die Rüden haben wieder Stress, nur mit dem Unterschied, dass es nach dem Deckakt keine Jungtiere gibt.
Außerdem können trotzdem Gebärmutterentzündungen etc. auftreten, von daher würde ich auf jeden Fall zu einer Kastration raten, die Sterilisation bringt überhaupt nichts.
 
*Mischling*

*Mischling*

Moderator
Registriert seit
21.01.2011
Beiträge
30.955
Reaktionen
3
Man kann die Sterilisation schon vergessen, wenn man die Hündin "abspritzen" lässt, das muss regelmäßig wiederholt werden, das is aber auch für die Hündin wieder zusätzlich stress, dann lieber die kleine OP beim kastrieren un dann is schicht im schacht...
LG
 
*Mischling*

*Mischling*

Moderator
Registriert seit
21.01.2011
Beiträge
30.955
Reaktionen
3
Das sogenannte "abspritzen" ist nur eine Variante der Sterilisation, bei der durch Spritzen eine vorübergehende Unfruchtbarkeit der Hündin erzeugt wird. Ebenso funktionieren Hormonstäbchen, Pillen etc., vergleichbar der Empfängnisverhütung beim Menschen. In diesem Fall muss die Hormonbehandlung aber in regelmäßigen Abständen wiederholt werden, vergisst du das, wird die Hündin wieder läufig, wieder trächtig und so weiter.... Daher rate ich wie alle andern hier auch zur Kastration. Eine OP und der Hund ist dauerhaft zeugungsunfähig, was sinnvoll ist, da den Hund noch einen vierten Wurf bekommen zu lassen einfach unverantwortlich wäre, nicht zu letzt für die Gesundheit des Hundes unzumutbar ist.
LG
 
Katze 14

Katze 14

Registriert seit
02.07.2010
Beiträge
40
Reaktionen
0
ales klar, hab wider den duchblick;)
wen dan kaemme nur eine endgueltige wersion der Sterilistion in frage. Ich hoffe das meine Eltern die Huendin sterilisieren lasen bevor sie noch einmal laeufig wird. Hat die Sterilisation sonst irgent welche Risiken?
LG Katzen 14
 
*Collie*

*Collie*

Registriert seit
08.08.2010
Beiträge
8.000
Reaktionen
0
ales klar, hab wider den duchblick;)
wen dan kaemme nur eine endgueltige wersion der Sterilistion in frage. Ich hoffe das meine Eltern die Huendin sterilisieren lasen bevor sie noch einmal laeufig wird. Hat die Sterilisation sonst irgent welche Risiken?
LG Katzen 14

Vielleicht hab ichs überlesen, aber warum lasst ihr sie nicht kastrieren? Wenn sie schon keine Junge bekommen soll, wär die Kastration die stressfreiere Variante und dadurch hat man evtl. auch noch "gesundheitliche Vorteile".
 
Katze 14

Katze 14

Registriert seit
02.07.2010
Beiträge
40
Reaktionen
0
ich haete noch eine dringende frage, wird bei der Sterilisation eigentlich eine OP gemacht oder nicht?:eusa_think:
LG Katze 14
 
*Mischling*

*Mischling*

Moderator
Registriert seit
21.01.2011
Beiträge
30.955
Reaktionen
3
Also bei der Kastration, die dauerhaft unfruchtbar macht und ich dir auch ans Herz legen möchte, wird die Gebährmutter entfernt. Beim Sterilisieren werden die Eierstöcke nur verödet. Beides ist natürlich eine OP.
Lass dich bitte nicht von der Kastration abbringen, nur weil eine OP gemacht werden muss. Das Risiko dabei ist vergleichsweise sehr gering und in Deutschland ist es eine Routine-OP. Der Preis dafür hält sich, zumindest in Deutschland, auch sehr in Grenzen, falls das ein Thema sein sollte, OP/Vor-und Nachuntersuchung belaufen sich bei uns auf etwa 300 Euro. Ein geringer Preis für die Gesundheit des Hundes und billiger als acht neue Welpen ;)
Aber ich hab das nochmal nachgelesen: Sterilisation = Veröden, Kastration = Entfernung d. Geschlechtsorgane (in Deutschland nicht ohne medizinische Begründung, da §6 Tierschutzgesetz, in deinem Fall aber machbar) und hormonelle Kastration = Spritzen, Hormonstäbchen etc.. Das sind die Möglichkeiten, aber beim Sterilisieren bleiben Blutungen und Geschlechtstrieb erhalten (schlecht, da du noch Rüden daheim hast), Hormonelle Behandlung ist nicht dauerhaft (kann vergessen werden). Nur mal so als kleine Zusammenfassung, d.h. in deinem Fall bleibt eigentlich wirklich nur die operative Kastration.
LG
 
gina_de

gina_de

Registriert seit
09.01.2009
Beiträge
30
Reaktionen
0
Ich würde auch auf jeden Fall zur Kastration raten. Der Stress wird für alle weniger und die Hündin wird körperlich nicht mehr so ausgezerrt. Wir haben mit unserer Hündin keinerlei Probleme nach der Kastration gehabt. Wir müssen nur ein wenig auf ihre Figur achten.

Ansonsten glaube ich meint Katze "Kastration" glaubt aber wie viele

weiblich = Sterilisation
männlich = Kastration

Gruß gina_de
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Thema:

Sterilisierung von Huendin, neben Wirkungen?

Sterilisierung von Huendin, neben Wirkungen? - Ähnliche Themen

  • postoperative komplikationen nach sterilisierung

    postoperative komplikationen nach sterilisierung: meine hündin wurde am dienstag sterilisiert, hat aber eine infektion bekommen wurde gestern wieder aufgemacht und gesäubert und wieder zugemacht...
  • Hündin hat Knubbel rund um das Geschlechtsteil

    Hündin hat Knubbel rund um das Geschlechtsteil: Hallo, meine 9 Monate alte Mops Hündin war bis vor einer Woche noch das erste mal läufig. Nun ist uns gestern aufgefallen, dass sie um ihr...
  • Kastration Hündin. Extra Hautschicht getackert?

    Kastration Hündin. Extra Hautschicht getackert?: Hallo, kennt das jemand das bei der Kastration der Hündin eine Hautschicht nochmal längs über die Wunde gezogen und getackert wird? Als Schutz...
  • Hündin kratzt sich sehr viel

    Hündin kratzt sich sehr viel: Huhu :) Meine 7 Monate alte Hündin kratzt sich ständig, gehäuft während sie schläft (dann besonders dolle) und das obwohl sie im Oktober entfloht...
  • Schwindel und Schlaganfall-Erscheinungen bei unserer Hündin

    Schwindel und Schlaganfall-Erscheinungen bei unserer Hündin: Hallo zusammen, wir haben eine 12 Jährige Magyar Vizsla Hündin (Sina) die uns seit nun mehr als einer Woche sehr große Sorgen bereitet. Für Ihre...
  • Ähnliche Themen
  • postoperative komplikationen nach sterilisierung

    postoperative komplikationen nach sterilisierung: meine hündin wurde am dienstag sterilisiert, hat aber eine infektion bekommen wurde gestern wieder aufgemacht und gesäubert und wieder zugemacht...
  • Hündin hat Knubbel rund um das Geschlechtsteil

    Hündin hat Knubbel rund um das Geschlechtsteil: Hallo, meine 9 Monate alte Mops Hündin war bis vor einer Woche noch das erste mal läufig. Nun ist uns gestern aufgefallen, dass sie um ihr...
  • Kastration Hündin. Extra Hautschicht getackert?

    Kastration Hündin. Extra Hautschicht getackert?: Hallo, kennt das jemand das bei der Kastration der Hündin eine Hautschicht nochmal längs über die Wunde gezogen und getackert wird? Als Schutz...
  • Hündin kratzt sich sehr viel

    Hündin kratzt sich sehr viel: Huhu :) Meine 7 Monate alte Hündin kratzt sich ständig, gehäuft während sie schläft (dann besonders dolle) und das obwohl sie im Oktober entfloht...
  • Schwindel und Schlaganfall-Erscheinungen bei unserer Hündin

    Schwindel und Schlaganfall-Erscheinungen bei unserer Hündin: Hallo zusammen, wir haben eine 12 Jährige Magyar Vizsla Hündin (Sina) die uns seit nun mehr als einer Woche sehr große Sorgen bereitet. Für Ihre...