Unerklärbare Blähungen! Hilfe!

Diskutiere Unerklärbare Blähungen! Hilfe! im Meerschweinchen Gesundheit Forum im Bereich Meerschweinchen Forum; Hallo! Ich komme direkt zum Punkt, denn so langsam brauchen wir Hilfe. Es geht um unsere 7 Jahre alte Meeridame Susi-Mausi. Susi-Mausi wurde am...
J

Josey

Registriert seit
14.06.2009
Beiträge
25
Reaktionen
0
Hallo!
Ich komme direkt zum Punkt, denn so langsam brauchen wir Hilfe.

Es geht um unsere 7 Jahre alte Meeridame Susi-Mausi.


Susi-Mausi wurde am 15.01. bei Dr. H. wegen Schorfstellen vorgestellt, wirkte sonst kerngesund und putzmunter. Diagnose: Milbenbefall. Behandlung mit Ivomec (subkutan) und Baytrill 2,5% (subkutan) wegen der Infektionsgefahr der Wunden.
Bekam dann 1 mal täglich 7ml oral. Wunden wurden mit Betaisodona abgetupft. ProPreBac 1ml zur Stärkung des Darms oral gereicht.

Widerholung der Ivomecspritze bei Dr. H. am 20.01., zuhause weiter Baytrill und ProPreBac gereicht, bis zum 25.01., dann nur noch ProPreBac.

26.01. Abschlussuntersuchung vormittags. Susi-Mausi ging es soweit aus ärztlicher Sicht blendend, eine letzte Ivomacspritze.
Anmerkung an die Tierärztin: Schlappheit, könnte vom AB kommen.

Abends plötzlich schlapper, erschwerte Atmung, Blähung.
Erste Hilfe mit SabSimplex, alle 10 Minuten 1ml. Blähung geht etwas zurück. Köttel kommen, sind unförmig. Sie frisst weiterhin selbstständig.
Ein einzelner Nieser, als sie wieder im Käfig ist. Dann leichte „fietschende“ Atemgeräusche. Klang für uns
nach Nase, wollten uns darauf aber nicht verlassen.

27.01. morgens fahren wir rasch zu Dr. H., die Blähung ist in vollem Umfang wieder da. Erzählen vom letzten Abend, der Schlappheit und dass uns auffiel, dass sie viel trinkt. Haben Angst, dass sie einen Herzinfarkt, oder etwas mit der Niere hat. Blähung kam so überplötzlich und geht nicht langfristig weg.
Kreislauf ist bereits runter, 38,1°C, zittert, hat im Vergleich zum 15.01. 70g abgenommen. Bekommt angewärmte Ringer Lactat Lösung, 0,1 Voren Suspension, 0,4 Vetalgin. Bekommt oral CC, Sab Simplex, Catosal und Amynin.
Bleibt zur Beobachtung dort, da Kreislauf und Blähung Achterbahn fahren.

17Uhr Abholung. Geht ihr erst einigermaßen, dann, noch während wir dort im Behandlungsraum auf die Ärztin warten, wieder zunehmend schlechter. Sollen sie am nächsten Morgen noch mal vorstellen.
Wollen heimfahren, rufen bei Dr. R. in der Klinik an, bitten um Zweitmeinung und eventuell Blutuntersuchung, um Niere sicher ausschließen zu können.
Kommen gerade noch in die Sprechstunde.
Niere ausgeschlossen, immer noch keine sichere Erklärung für wiederkehrende Blähung.

Behandeln die Nacht über zuhause mit Sab Simplex, geben CC, stellen Wärmedecke zur Verfügung. Susi-Mausi nutzt diese ausgiebig. Immernoch frisst sie slebstständig, hat nur leichte Schmerzen (knispern), wirkt aber sonst recht munter, versucht sich zu putzen, flirtet weiter mit ihrem kastrierten, männlichen Partner.
Sie schläft nur etwas mehr als sonst, wirkt eben ein wenig erschöpft, aber entspannt.
Blähung wird gegen 0Uhr erst besser, geht fast weg, ist dann aber bei Kontrolle um 2Uhr wieder vermehrt. Um 4:30Uhr Uhr wieder in vollem Umfang da. Ziehe die Zeiträume auf 60min zusammen. Blähung wird wieder etwas besser. Susi-Mausi schläft viel, ruht sich sonst aus, erholt sich vom Kreislauf her.

Susi-Mausi wird morgens um 8 wieder zu Dr. R. gefahren, bleibt dort den Tag über.
Kot wurde nun auch auf Hefepilze untersucht- nichts.
Erfahren, dass die Dosis Baytril zu hoch war (dachten uns das schon, Kaninchen bekommen 0,4ml pro Kg, diskutierten darüber auch mit Dr. H., dieser meinte, bei Meeris dosiere man so).

Abends kommt sie zu uns zurück. Bekommt nun weiterhin SabSimplex, 1ml alle 2 Stunden, dazu dann immer 10ml CC. Sie frisst noch immer, Blähungen sind noch da. Dr. R. gab uns noch MCP (darf sie nur 2 Tage!) und Colosan für sie mit.
Noch immer liegt sie auf der Wärmematte, sie wirkt müde, aber entspannt. Kreislauf gerade stabil, Ernährungsszustand okay. Kein Wassermangel. Atmung nicht mehr allzu erschwert.
Aber jederzeit kanns wieder schlimmer werden, weil keiner die Blähung weggekriegt.

Einzige Vermutung: Baytril hat Darmflora zerstört. Gebe deswegen weiter ProPreBac. Ich habe aber Angst, es überzudosieren, weil dann durch den Zucker Hefen auftreten können.


Fragen:
- Hat das schonmal jemand erlebt? Ratschläge? Vorschläge?
- Könnte man Hefen im Kot übersehen haben? Darf ich Nystatin auf Verdacht geben? Könnte das schaden?

Hoffe auf rasche Antworten, die Kleine hält schon lange durch. Blähungen sind nicht ohne.


LG,
Josey~
 
28.01.2011
#1
A

Anzeige

Guest

Schau mal hier: Unerklärbare Blähungen! Hilfe! . Dort wird jeder fündig!
Kendra

Kendra

Registriert seit
19.04.2010
Beiträge
9.719
Reaktionen
0
ICh bin wahrlich nicht geeignet dir jetzt gute Ratschläge geben zu können. Was mich als Laien interessieren würde: Was genau frisst sie? Und wieviel?
Wurde auch auf Einzeller (Kokzidien) untersucht?

Die zusätzliche Wärme (also das Wärmekissen) würde ich evtl. nciht anbieten, da durch die Wärme der Darminhalt stärker gären könnte. (mehr dazu findet man auf : http://www.diebrain.de/Iext-trommel.html)
Vll. lieber ein Kuschelsäckchen aus Fleccestoff wo es bequem und auch nicht zu kalt liegt?

Bekommt sie auch Schmerzmittel?
Nystatin...ich würde es auf Verdacht nicht geben. Wobei es wohl auch ncith den "großen" Schaden anrichtet.
Viel Ratschlag ist das nun nicht.... :? Daumen sind gedrückt!
 
S

SusanneC

Registriert seit
07.09.2009
Beiträge
15.432
Reaktionen
0
Hallo!

da ist so viel schief gelaufen, viel zu viel Baytril, zu geringe Abstände bei der Ivomec-Gabe (normal hält man 7-10 tage Abstand), ich kann da nicht viel raten, außer zu empfehlen sich an Dr. Wenzel zu wenden als Meerschweinchen-haltenden tierarzt:
http://www.fraumeier.org/

rein gefühlsmäßig glaube ich aber nicht, dass Hefen oder Einzeller die Blähungen auslösen, sondern einfach dass da so ziemlich alles durch zu viel Antibiotika zerstört wurde, so viel Bene Bac und Pro Pre Bac kann man da kaum geben...
 
J

Josey

Registriert seit
14.06.2009
Beiträge
25
Reaktionen
0
Susi-Mausis Zustand:
Hat sich im Moment gut gebessert. Die Blähung ist nicht mehr so stark, sie wird wieder munterer. Ich bin weiter auf Alarmstellung, da es noch immer jederzeit wieder schlimmer werden kann.
Dank dem, was ich jetzt in den 3 Foren gelesen habe, in denen ich um Ratschläge bat, denke ich jetzt auch, dass es von dem Medicocktail kam. Wenn der so langsam rausgespült ist, könnte es vielleicht doch wieder besser werden.
MCP gebe ich nicht mehr. Eine Dosis heute morgen, das reicht, das Risiko gehe ich nicht ein.
Aber Colosan ist doch weiterhin okay, oder?


@fourmeeri:
>Was genau frisst sie? Und wieviel?

Allgemein bekommt sie von uns Heu, Heu, Heu, ein, bis zweimal am Tag Grünes (Möhre, Sellerieknolle, Brokkolie, Petersilienwurzel, ganz selten mal kleine Portionen Erdbeergrünes oder Gurke) und Wasser.
Im Moment ist sie auf Heudiät.
Sie frisst Heu und nimmt das CC ganz gut und schluckt artig.
Sie trinkt auch.

>Wurde auch auf Einzeller (Kokzidien) untersucht?

Nein, weil ja kein Durchfall besteht.

Okay, wegen Wärmekissen schau ich mal, ob sie inzwischen stabil genug ist. Sie war ja wirklich sehr kühl und brauchte die Wärme.

> Bekommt sie auch Schmerzmittel?

Nein. Sie hat ja kaum Schmerzen. Ich persönlich, würde das da nicht auch noch in sie reinhaun.

Ich danke dir!

@SusanneC:
Oh, bist du dieselbe SusanneC aus dem anderen Forum?

Danke!
 
S

SusanneC

Registriert seit
07.09.2009
Beiträge
15.432
Reaktionen
0
Jupp, bin ich. ich würde auch nicht noch ein Schmerzmittel geben, nachdem ja schon das Ivomec die Leber ziemlich belastet und auch eine Gewichtsabnahme nach der Krankengeschichte der Leber ziemlich zu tun gibt hätte ich da zu viele Sorgen, dass es zu Leberversagen kommen könnte, wenn man jetzt auch noch Schmerzmittel gibt. Sicher wäre das in einem anderen Fall richtig, aber in diesem Fall einfach vom Risiko nicht sinnvoll.

Colosan ist gut, kann sie ruhig weiter bekommen, das hilft.

Zusätzlich zum Heu kannst Du mal getrocknete Himbeerblätter anbieten, die regulieren den Darm auch auf natürliche Weise. und neben Wasser auch Fenchel-Anis-Kümmel-Tee abkühlen lassen und zur Verfügung stellen, das kann auch helfen bei Blähungen, aber ich würde es eben nur anbieten als zusätzliche Möglichkeit.
 
S

Sherrety

Registriert seit
22.10.2010
Beiträge
63
Reaktionen
0
kann nur zweck der Blähungen sagen, dass meinem Meeri Dimeticon sehr gut hilft (höchtens 1 ml pro Tag)... sie ist auch aus unerklärlicher weise immer wieder gebläht, sobald ich ihr ein bisschen von dem Mittel gebe, sind mehrere Tage / Wochen Ruhe. Tierarzt meinte Dimeticon ist ein sehr leichtes und gutverträgliches Mittel das man ohne große Bedenken verabreichen kann.
Habe von dem Mittel immer etwas zu Hause!
Habe damals um die Darmflora zu stabilisieren Fibreplex und BirdBeneBac erhalten, dass hat auch sehr gut geholfen.
Zweck den Milben, finde ich die Medikamentendosis wahnsinnig. als meine Meeris Milben hatten haben sie einmal auf Spray auf das Fell bekommen und wurde gesagt wenn ich sehe dass es schlimm wird oder immer noch welche da sind, muss das nochmal nach paar Tagen wiederholt werden. Milben waren aber nach einmaliger Behandlung weg.
 
Thema:

Unerklärbare Blähungen! Hilfe!

Unerklärbare Blähungen! Hilfe! - Ähnliche Themen

  • Notfallpatient - Blähungen und Durchfall!

    Notfallpatient - Blähungen und Durchfall!: ...wie schon im Plauderthread geschrieben, ist mir in den letzten Tagen aufgefallen, dass meine Nasen sich seltsam ruhig verhalten - vorallem die...
  • Blähungen oder nicht? muss ich mir sorgen machen?

    Blähungen oder nicht? muss ich mir sorgen machen?: Heey, Vielleicht ist es noch etwas zu früh, um sich Sorgen zu machen.Aber sicher ist sicher. Also eben also ich mein Schweinchen raus genommen...
  • Blähungen in der nacht! HILFE

    Blähungen in der nacht! HILFE: Heey leute Ich weiß es is halb 5 aber trotzdem hoffe ich das noch jemand hier is um mir zu helfen Mein schweinchen hat gequickt und da hab ich...
  • hat mein Meerschweinchen eine leichte Blähung?

    hat mein Meerschweinchen eine leichte Blähung?: hayy ihr lieben, ich hatte eben mein Meerschweinchen draußen und den Bauch abgetastet was ich eigentlich immer tute und da ist mir aufgefallen...
  • Verstopfung/Blähung der Blinddärme

    Verstopfung/Blähung der Blinddärme: Hallo! Heute morgen kam ich zum alltäglichen füttern ins Schweinezimmerund hab meinen 5 Tieren Grünzeug hingestellt. Mir fiel auf, dass mein Bock...
  • Ähnliche Themen
  • Notfallpatient - Blähungen und Durchfall!

    Notfallpatient - Blähungen und Durchfall!: ...wie schon im Plauderthread geschrieben, ist mir in den letzten Tagen aufgefallen, dass meine Nasen sich seltsam ruhig verhalten - vorallem die...
  • Blähungen oder nicht? muss ich mir sorgen machen?

    Blähungen oder nicht? muss ich mir sorgen machen?: Heey, Vielleicht ist es noch etwas zu früh, um sich Sorgen zu machen.Aber sicher ist sicher. Also eben also ich mein Schweinchen raus genommen...
  • Blähungen in der nacht! HILFE

    Blähungen in der nacht! HILFE: Heey leute Ich weiß es is halb 5 aber trotzdem hoffe ich das noch jemand hier is um mir zu helfen Mein schweinchen hat gequickt und da hab ich...
  • hat mein Meerschweinchen eine leichte Blähung?

    hat mein Meerschweinchen eine leichte Blähung?: hayy ihr lieben, ich hatte eben mein Meerschweinchen draußen und den Bauch abgetastet was ich eigentlich immer tute und da ist mir aufgefallen...
  • Verstopfung/Blähung der Blinddärme

    Verstopfung/Blähung der Blinddärme: Hallo! Heute morgen kam ich zum alltäglichen füttern ins Schweinezimmerund hab meinen 5 Tieren Grünzeug hingestellt. Mir fiel auf, dass mein Bock...