Hundepension - Wie läuft sowas ab und klappt das mit meinem?

Diskutiere Hundepension - Wie läuft sowas ab und klappt das mit meinem? im Hunde Haltung Forum im Bereich Hunde Forum; Hi Leute, ich hab im Spätsommer vor eine grosse Motorradtour quer durch Europa zu machen, dauer zwischen 2 und 4 Wochen, fest steht da noch gar...
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
I

ichhalt

Registriert seit
30.01.2011
Beiträge
4
Reaktionen
0
Hi Leute,

ich hab im Spätsommer vor eine grosse Motorradtour quer durch Europa zu machen, dauer zwischen 2 und 4 Wochen, fest steht da noch gar nichts.

Meinen Hund kann ich da ja schlecht mitnehmen und hab mich auch schon quer durch meinen Bekannten- und Verwandtenkreis umgehört, aber für mehr als 4-5 Tage würde ihn da keiner nehmen können.
Ein Hin und Her mit dem Hund, wenn ich dann gar nicht da bin, kommt für mich überhaupt gar nicht in Frage. Da ist mir das Risiko zu gross, dass mal was nicht klappt und im Stress passiert noch irgendwas.

Das wichtigste für mich ist, mein Hund ist nicht einfach (wie jeder wahrscheinlich :D) und ich will nun wissen ob das mit einer Hundepension klappt.
Wenn das nich 100%ig funktioniert werd ich das ganze in Wind schiessen und hier bleiben.

"Nicht einfach" erklärt:
Er ist nun 1 Jahr und 4 Monate alt und dementsprechend total verspielt. Wenn wir laufen will er zu absolut jedem Menschen und jedem Tier hin und Hallo sagen.
Wenn er mehrere Tage nicht mehr mit anderen
Hunden spielen durfte, fängt ers Winseln an, bis er wieder spielen durfte. Am Anfang hat er gezogen wie ein Blöder, das hab ich ihm mittlerweile abgewöhnt, aber es ist eben noch die Winselei.
Er ist total aufgedreht und braucht auch gut Beschäftigung am Tag. Seis mitm Kindern spielen (da hat er einen riesen Spass dran), mit anderen Hunden oder viel Laufen.

Die letzten zwei Monate jag ich ihn ab und zu mitm Mofa quer durch den Wald, da bekommt er nich genug von, rennt immer und immer weiter, bis er irgendwann nich mehr kann.

Zuhause alleine Lassen geht Tagsüber, wenn ich arbeiten bin ohne Probleme, zwischen 8 und 10 Stunden. Wenns mal länger dauert holt ihn meine Freundin nach der Zeit ab oder die Nachbarn lassen ihn mal raus zum Kacken und Pinkeln.
Er macht nicht rein, macht keinen Krach (zu den Nachbarn zur einen Seite ist die Abtrennung nur eine Tapezierte Sperrholzwand, die bekommen das mit) und zerlegt auch nichts.
Jedoch wenn ich ihn z.B. vorm Laden warten lasse, bellt er durchgehend ab dem Moment wo er mich nicht mehr sieht.
Bei Freunden usw. funktionierts mitm da lassen, solange er die Leute kennt. Aber dort ist es dann wieder so, sobald er alleine ist, bellt er.

Mit anderen Hunden kommt er wunderbar aus. Bisher hats erst einmal geknallt und das lag aber an dem anderen Hund, der ist schon mehrfach von anderen zerfetzt worden und geht auf jeden los, ob Männchen oder Weibchen, ob ganz klein oder alt.
Er ist nicht kastriert und verhält sich auch dementsprechend grosskotzig. Aber da kann ihn ein kleiner Dackel anbellen, da zieht er schon den Schwanz ein und sucht das Weite (zum Vergleich: meiner 40kg, Schäferhundmischling).

Ich weiss nich, wieviel man sich in so einer Hundepension mit den Hunden beschäftigt oder wie sich sich selber beschäftigen können. Meiner geht sonst halt überall mit hin, Einkaufen, zu Freunden, manchmal sogar mit auf Arbeit, Abends in die Kneipe (solangs nich zu laut wird, stört ihn das gar nich, rennt rum, begrüsst jeden und jeder zweite macht Quatsch mit ihm), sogar Restaurant funktioniert gut (solang er mit rein darf, geht ja nich überall).

Das is eben das erste, was mich beschäftigt. Meint ihr dass das mit einer Hundepension funktionieren wird?

Das zweite is, Chip+EU-Heimtierwischdingens hat er nicht. Er wurde geimpft, da hab ich auch die Papiere dazu, aber mehr auch nicht. Reicht das? Wollen die auch Chip und den Ausweis wenn man einen Hund dort hinbringt?.

Dann zu den Kosten. Was ich so beim stöbern im Netz gesehen hab, kosten die zwischen 15 und 25 Euro pro Tag. Sind die Preise ok? Was würdet ihr ausgeben?

Und dann noch, kann mir jemand eine gute Pension empfehlen irgendwo zwischen Wangen (Allgäu) und Lindau.
Ich weiss Bekannte von meinen Eltern bringen ihren immer wieder mal hier hin: http://www.hundepension-lindau.de
Kennt die jemand? Kann da jemand was zu sagen? Die Bekannten hab ich schon gefragt, aber bei denen ises ganz anders mitm Hund. Der is 16 Jahre alt und kann seit 5 Jahren nicht mehr richtig laufen und solang er was zu fressen bekommt und mal rauskann, will der von Welt nix mehr wissen. Also ganz anders als Meiner...
 
30.01.2011
#1
A

Anzeige

Guest

Schau mal hier: Hundepension - Wie läuft sowas ab und klappt das mit meinem? . Dort wird jeder fündig!
Buja1981

Buja1981

Registriert seit
18.02.2011
Beiträge
28
Reaktionen
0
Das Problem kenne ich gut. Mir ging es ähnlich, ich hab dann nach langem suchen ein Pension gefunden die wirklich super ist. da hat jeder Hund seinen eigenen raum mit eigenem auslauf plus eine riesen spielwiese. die Hund werden dort nicht in Gruppen gehalten. Was meiner Meinung nach besser ist. Da zu dem getrennt sein nicht noch der Stress eines "neuen" Rudels kommt. Dort is 24h am Tag jemand für den Hund da. Jeder Hund wird täglich mindesten 2h beschäftigt. und dass von immer derselben person. Der hat sehr viel erfahrung, hält seit fast 40 Jahren Hunde, und bildete früher Hunde für die Polizei aus. Die sind absolut liebevoll im Umgang und sehr Zuverlässig. Ich habe meinen dann erstmal für 2 Std hin gebracht. dann eine woche später für 6 Std. dann über nacht und dann erst mehrere Tage. Das sind so vorraussetzungen auf die ich viel Wert gelegt habe. Und dass war auch von den Betreibern so gewünscht. Besichtigungen und Stundenweise Probabagabe sind absolut erwünscht.
Seither sind wir stammgast dort und immer sehr zufrieden. Ich bekomm meinen Hund genauso zurück wie ich ihn abgegeben hab, manchmal sogar noch etwas glücklicher!
 
*Mischling*

*Mischling*

Moderator
Registriert seit
21.01.2011
Beiträge
30.953
Reaktionen
3
Bei Hundepensionen bin ich immer etwas skeptisch. Es gibt viele Tests die zeigen, dass die meisten nicht halten, was sie versprechen. Da wird das Futter mal vergessen oder der Auslauf fällt weg oder Tabletten werden nicht verabreicht. Du solltest eine Pension wählen, bei der du das Gefühl hast, sie halten sich genau an deine Anweisungen, wie mit dem Hund umzugehen ist, wie viel Bewegung er braucht usw.

Ich finde es außerdem wichtig, dass die Pension nicht überfüllt ist und dass du dir ALLE Räumlichkeiten ansehen kannst. Nicht dass oben schöne "Shoeboxen" zu sehen sind und nachher sitzt dein Hund in einem Keller (kenne ich aus eigener Erfahrung bei meinem damaligen Hasen). Geh auch mal mit Spazieren, wie sie sich dort mit dem Hund verhalten und ob er sich auch mit den Menschen versteht. Dass die Pfleger ihm sympathisch sind und er sie kennt wäre mir persönlich sehr wichtig.

Die stundenweise Probeabgabe finde ich eine sehr gute Idee, so kannst du sehen, ob er sich dort wohl fühlt. In meiner Nähe gibt es auch eine Pension, die einen sehr guten Eindruck macht, auch wenn ich sie nicht genutzt habe. Alles ist sauber, die Hunde werden bei Dreckwetter abgetrocknet und gekämmt und wenn überhaupt nur ein sehr kleinen Gruppen zusammen ausgeführt. Das wäre mir persönlich auch wichtig.

Am besten gibst du neben seinem Futter auch Spielzeug, Decke etc. mit, damit er sich wohl fühlt. Ist vielleicht Geschmackssache, aber mir wäre eine Einzelunterbringung über Nacht auch wichtig. Tagsüber zusammen in den Auslauf (unter Aufsicht) oder zusammen Gassi ist ok, aber der Hund muss auch seine Ruhe finden können, zumal er ja eigentlich Einzelhund ist und sicher nicht den ganzen Tag von den "fremden" Hunden umgeben sein will.

Mal was anderes: Hast du mal überlegt, eine Hundesitterin für daheim anzuschaffen? Jemand dem du vertraust, einen Schlüssel gibst und der den Hund in seiner gewohnten Umgebung versorgt?? Da gibt es auch seriöse Anbieter. Die kümmern sich um die Bedürfnisse und leisten ihm dann noch zu Hause Gesellschaft.

Liebe Grüße
 
Loscampesinos

Loscampesinos

Registriert seit
03.10.2010
Beiträge
4.846
Reaktionen
0
Meine Trainerin hat eine Hundepension. Ich kenne sie gut, weiß wie die Hunde gehalten werden und finde das echt klasse.
Jeder Hund darf natürlich seine Extras mitkriegen und wird nach "Plan vom Besitzer" gefüttert. Abwechselnd kriegen die Hunde Freilauf usw.
Dort ist alles sauber und die Leute sind echt nett.

Allerdings muss man auch sagen, dass sie nur wenige Räume hat und man die Hunde quasi an einer Hand abzählen kann.

20 Euro pro Tag muss man bei uns zahlen. Für jeden weiteren Hund "nur" noch 10 Euro. Wobei mir das das Geld wirklich wert wäre.

Aber... ohne Ausweis wird bei ihr kein Hund aufgenommen...
 
Ninimini

Ninimini

Registriert seit
11.06.2010
Beiträge
347
Reaktionen
0
Ich würde dir auch raten, schau dir alles genau an, und hör auf dein Bauchgefühl.

Ich wollte mir hier in der Nähe auch mal eine anschauen, wir sind hingefahren, haben geklingelt und man wollte uns nicht rein lassen, da sind wir ganz schnell wieder gefahren. Sowas finde ich schon merkwürdig, wenn man am Tor durch die Gegensprechanlage abgewimmelt wird.

Also ich denke, da wir ja in Deutschland sind, reicht auch der normale Orange Impfausweis, wenn die Impfungen gültig sind. Und ne Haftpflichtversicherung.
 
Engelchen09

Engelchen09

Registriert seit
02.02.2009
Beiträge
1.401
Reaktionen
0
wir haben vor ort eine hundepension, wo hunde in der gruppe gehalten werden. es gibt eine klein- und eine großhundegruppe.

ich persönlich würde meinen hund NIE in eine zwingerhaltung abgeben. das wird bei pensionen dann "eigenes zimmer mit auslauf" genannt, bleibt aber dennoch ein zwinger.

ein hund, der gut sozialisiert ist, wird sich in einer gruppe viel wohler fühlen, wie in plötzlicher isolation.

bei meiner hundepension ist es also so, dass die hunde tagsüber draußen auf dem grundstück und der scheune sind, sie können aber jederzeit auch ins haus und nachts wird auch im haus geschlafen. das grundstück ist riesengroß und komplett eingezäunt. spazieren geht keiner mit den hunden, dafür ist mehrmals am tag animation. das finde ich auch völlig in ordnung.

bei uns kostet eine nacht 14 euro.

collin war bislang nur einmal da und auch nur für eine nacht, aber er war happy. er war dreckig wie ein spatz, aber völlig gut gelaunt, wie ein video bewies, dass die inhaberin für uns gemacht hat.

einmal hat er sich mit einem anderen rüden angelegt, ein lautes rufen der inhaberin wirkte aber schlichtend. ich finde das normal, draußen agieren unsere hunde so ja auch.
 
Gina&Lucy

Gina&Lucy

Registriert seit
12.05.2007
Beiträge
1.973
Reaktionen
0
Engelchen,bei uns ist es fast genauso:)

Meine Trainerin macht die Pension mit ihrer Mutter zusammen (sie Mutter hat den Hauptteil). Dann sind da immer so 8 Tagesgäste (wie Maja) und etwa 5 Urlaubsgäste. Die werden auch in der Wohnung gehalten. Der Mann ist Tischler und hat aber auch in der Wohnung Boxen gebaut für die Hunde,die nachts lieber ihre Ruhe haben wollen,können aber trotzdem rausgucken und von den anderen beschnuppert werden.
Ich würde auch wollen,dass Maja (wenn sie über Nacht bleiben würde) im Rudel schläft.
Die haben auch einen riesigen eingezäunten Garten. Zwischendurch ist auch immer Animation und Abends ist meistens noch ein großer Spaziergang, wo freiwillige Helfer (ausgewählte Hundebesitzer aus dem Training) mithelfen die Hunde auszuführen.
Als Tagesgast zahlt man bis zu 12 Stunden 10€. Wenn es gewünscht ist,füttern die die Hunde auch.
Eine Übernachtung kostet glaube ich 18€.
Letztens war da ein ganz kleiner Hund,der kam garnicht zur Ruhe,da hat die Trainerin ihn mit hoch in ihre Wohung genommen:) Das machen die also auch,wenn es besser ist.
Da ist eben nicht alles so schick wie im "Pfötchenhotel" mit Pool etc, aber da ist mir die gute Betreuung wichtiger:)
Die meisten Hunde kennen die ja auch schon aus dem Training,sodass sie die Hunde gut einschätzen können. Und ein Wort und die ganze Meute ist gebändigt;)

Von klein auf habe ich Maja da 1x pro Woche für ein paar Stunden hingegeben. Sie fühlt sich da wohl. Deshalb würde ich sie da zur NOT auch mal eine Nacht lassen.

 
Zuletzt bearbeitet:
Loscampesinos

Loscampesinos

Registriert seit
03.10.2010
Beiträge
4.846
Reaktionen
0
Letztens war da ein ganz kleiner Hund,der kam garnicht zur Ruhe,da hat die Trainerin ihn mit hoch in ihre Wohung genommen:) Das machen die also auch,wenn es besser ist.

Das ist bei uns auch so. Henry und Loulou haben am zweiten Weihnachtsfeiertag gemeinsam mit den beiden Hunden der Trainerin und den beiden Hunden ihres Freundes bei ihr in der Wohnung verbracht und druften dann mit allen zusammen im Schlafzimmer schlafen. :mrgreen:

Wir waren damals nämlich so ein wenig: Ohh...und hmm... unsere Hunde... die Armen.... an Weihnachten....mümü.
Jedenfalls meinte sie dann direkt: Kein Problem, ich kann sie auch zu mir in die Wohnung holen.

Finde das auch super so.
 
Buja1981

Buja1981

Registriert seit
18.02.2011
Beiträge
28
Reaktionen
0
Wie man hier siehr ist es eben auch Geschmacksache, bzw. individuell, also ich würde meinen nicht in ein Rudel geben wollen, der kommt da net klar, anderen ist das lieber, auf jeden fall kann man sagen man sollte sich alles anschauen können, alles sollte sauber sein. Wenn die Betreiber einen Probetag und ähnliche wünschen ist das auch schonmal ein gutes zeichen. Also meine Pension geht auf ALLE wünsche ein.
Und auch die Betreiber wünschen ausdrücklich besichtigungen und stundenweise Probeabgabe. Es ist wichtig dass du ein gute gefühl dort hast, und dein Hund so zurückbekommst wie du ihn hin gebracht hast, und nicht verstört oder so. Also mittlerweile freut sich meiner schon wenn er den Betreuer dort sieht, und das ist denke ich ein gutes zeichen!
 
Nienor

Nienor

Registriert seit
04.11.2008
Beiträge
37.472
Reaktionen
104
Jeder Hund wird täglich mindesten 2h beschäftigt.
Und was ist mit den anderen bis zu 22 Stunden am Tag ?
22 Stunden ohne Sozialkontakt ist fuer einen Hund eine Qual. Wenn er schon nicht rudelkompatibel ist, dann wuerde ich ihn besser bei Bekannten einzeln unterbringen, sodass er wenigstens 18 Stunden jemanden irgendwie um sich hat, anstatt so viel Zeit irgendwo allein verbringen zu muessen, egal wie schoen der Einzelraum auch ist, es ist soziale Isolation.
 
Buja1981

Buja1981

Registriert seit
18.02.2011
Beiträge
28
Reaktionen
0
Mit den 2h meine ich dass ein Betreuer 2 mal am Tag eine stunde sich den Hund nimmt und gassi geht und spielt und und und. Du kümmerst dich ja wohl auch kaum 18h nonstop um deinen Hund oder?
Meinem Hund geht es sehr gut dort, davon bin ich überzeugt, er hat denganzen Tag sozialkontakt zu Mensch und Tier. Es ist ein Familienbetrieb. Er wird super versorgt, die Leute haben sehr viel erfahrung und für die ist es ein 24h stunden job den sie gerne machen. Sie sind sehr auf das Wohl von Mensch und Tier bedacht. Mittlerweile sind es auch "bekannte" geworden. Ich habe mir diese Pension sehr genau ausgesucht.
Und nehm auch in kauf dass ich dafür etwas weiter fahren muss. Mein Hund geht sehr gerne dort hin, und ich bekomm ihn so zurück wie ich ihn hingebracht hab, er ist net verstört oder so, und seit er öfters dort ist, ist er auch im Umgang mit anderen Hunden und fremden Menschen besser geworden.
Mein Hund ist alles was ich habe, wenn ich nur den kleinsten verdacht hätte das es ihm dort net 100% gut geht würd ich ihn niemals hin bringen. deshalb hab ich auch die vielen vorbesichtigungen und probebesuche gemacht!

Ich denke immernoch dass Rudelhaltung in einer Pension problematisch ist, der Hund ist dann ja nicht nur von seinem Rudel getrennt sondern muss sich auch in ein "neues" integrieren, und bekommt je nachdem wie er charakterlich ist ständig eins aufn Deckel, oder spielt den Boss dort. Ich persönlich möchte dass nicht. Aber das ist eben ansichtsache!
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Thema:

Hundepension - Wie läuft sowas ab und klappt das mit meinem?

Hundepension - Wie läuft sowas ab und klappt das mit meinem? - Ähnliche Themen

  • Hundepension für Sensibelchen

    Hundepension für Sensibelchen: Unser Hund muss Mitte Oktober für 4 Tage fremd untergebracht werden. Hund: BorderCollie Mix Hündin, 7 Jahre, bei bisher einmal vorgekommener...
  • Adäquate Hundepension finden

    Adäquate Hundepension finden: Der Urlaub naht und damit wie jedes Jahr die Frage nach der Unterbringung der Hunde. Letztes Jahr hatten wir Luna ja bei Freunden untergebracht -...
  • Katastrophale Verhältnisse in Hundepension

    Katastrophale Verhältnisse in Hundepension: Wir mussten unseren Hund für 8 Tage in eine Hundepension geben, da die private Unterbring kurzfristig scheiterte. Wir dachten, die richtige...
  • Hundepension ja oder nein?

    Hundepension ja oder nein?: Hey mich würde mal interessieren was ihr von einer Hundepension halten tut? Die käfige die die meistens da ja haben ist ja echt eine zumutung für...
  • Gute Hundepension in Berlin

    Gute Hundepension in Berlin: Hallo! Ich habe das Pfötchenhotel in Berlin gefunden. Hat jemand damit Erfahrungen? Oder gibt es noch andere Alternativen einer guten...
  • Gute Hundepension in Berlin - Ähnliche Themen

  • Hundepension für Sensibelchen

    Hundepension für Sensibelchen: Unser Hund muss Mitte Oktober für 4 Tage fremd untergebracht werden. Hund: BorderCollie Mix Hündin, 7 Jahre, bei bisher einmal vorgekommener...
  • Adäquate Hundepension finden

    Adäquate Hundepension finden: Der Urlaub naht und damit wie jedes Jahr die Frage nach der Unterbringung der Hunde. Letztes Jahr hatten wir Luna ja bei Freunden untergebracht -...
  • Katastrophale Verhältnisse in Hundepension

    Katastrophale Verhältnisse in Hundepension: Wir mussten unseren Hund für 8 Tage in eine Hundepension geben, da die private Unterbring kurzfristig scheiterte. Wir dachten, die richtige...
  • Hundepension ja oder nein?

    Hundepension ja oder nein?: Hey mich würde mal interessieren was ihr von einer Hundepension halten tut? Die käfige die die meistens da ja haben ist ja echt eine zumutung für...
  • Gute Hundepension in Berlin

    Gute Hundepension in Berlin: Hallo! Ich habe das Pfötchenhotel in Berlin gefunden. Hat jemand damit Erfahrungen? Oder gibt es noch andere Alternativen einer guten...