Suche geeignete Trense und Reihalfter

Diskutiere Suche geeignete Trense und Reihalfter im Pferde Zubehör Forum im Bereich Pferde Forum; Hallo Zusammen Ich reite meine 10 jährige Holsteiner Stute zur Zeit mit einer "normalen" einfachgebrochenen Wassertrense und einem schwedischen...
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
G

gugus

Registriert seit
12.09.2007
Beiträge
229
Reaktionen
0
Hallo Zusammen

Ich reite meine 10 jährige Holsteiner Stute zur Zeit mit einer "normalen" einfachgebrochenen Wassertrense und einem schwedischen Reithalfter (dies
allerdings einfach daher, weil ich das Zuberhör mit dem Pferd übernommen habe)

Nun suche ich eine etwas "schärfere" Trense. Was würdet ihr mit empfehlen? Ich dachte ev. an eine etwas dünnere Trense oder eine doppelt gebrochene...

Auch finde ich die mexikansichen Reithalfter sehr schön, man hört allerdings nicht nur positives. Was denkt ihr darüber?

Freue mich auf die Antworten

Lg
 
30.01.2011
#1
A

Anzeige

Guest

Ich kann dir empfehlen, mal einen Blick in den Ratgeber von Susanne zu werfen. Vielleicht hilft dir das ja weiter?
Arabie 96

Arabie 96

Registriert seit
10.11.2009
Beiträge
5.574
Reaktionen
0
[VERSTECK]Nur eine Frage, wieso willst du eine schärfere Trense, kommt dein Pferd/du mit der anderen nicht zurecht?[/VERSTECK]
 
S

Skyy

Registriert seit
16.08.2010
Beiträge
338
Reaktionen
0
Als Reithalfter kann ich dir ein Englisches (ohne Sperriem) empfehlen. Wobei das Mexikanische auch gut ist. Wieso suchst du eine schärfere Trense?
Ich finde doppeltgebrochene Wasser bzw Olivenkopftrensen die relativ dünn sich am besten, viele dicke Trensen passen garnicht ins Pferdemaul und sind zu dick. Aber es kommt darauf an was dein Pferd am liebsten mag. Das eine mag doppeltgebrochen, das andere einfachgebrochen, das eine Olivenkopf, das andere Wassertrense. Du kannst auch verschiedene Materialien ausprobieren, auch da haben Pferde vorlieben ;)
 
G

gugus

Registriert seit
12.09.2007
Beiträge
229
Reaktionen
0
Ich suche eine schärfere Trense weil ich bei meiner Stute teilweise einfach "nicht durch komme". Natürlich schaue ich, dass ich mit einer so weichen Trense wie möglich reiten kann (obwohl, geübte Reiter können auch mit einer scharfen Trense reiten ohne dem Pferd schaden zuzufügen).
Sie kommt einigermassen an den Zügel, doch damit sie ihren Kopf wirklich in der Senkrechten hält habe ich zu wenig Kraft.
 
S

Skyy

Registriert seit
16.08.2010
Beiträge
338
Reaktionen
0
Off-Topic
Dann würd ich sagen läuft da was falsch. Du sollst das Pferd ja nicht in die Sekrechte ziehen ;) Und nicht jedes Pferd läuft entspannt an der Senkrechten manche haben ihren perfekten Punkt eben ein ticken davor. Schablonendenken bringt da nix ;)


Es kann natürlich sein das die das Gebiss nicht mag. Probier mal verschiedene Modelle und Marken aus ;) Wie stark ist dein jetztiges? Hast du mal die Zähne kontrolieren lassen?
 
G

gugus

Registriert seit
12.09.2007
Beiträge
229
Reaktionen
0
Das Gebiss welches ich zur Zeit benutze ist überhaupt nicht stark. Zähne wurden im Dezember "neu" gemacht
 
Lilly_79

Lilly_79

Registriert seit
19.08.2006
Beiträge
8.460
Reaktionen
0
Hi,

trotzdem ist dein Problem nicht durch ein "schärferes" Gebiss zu lösen, vielleicht durch ein anderes falls sie das jetztige nicht mag - aber bitte nicht durch ein "schärferes".

Ein Gebiss soll auch niemals 'stark' sein, sondern fein/leicht ;) Reiten ist ja kein Kraftsport.

Kannst du genau beschreiben inwiefern sie nicht 'am Zügel geht'? Ist die Hinterhand aktiv genug? Ist sie locker genug? Wie weit ist sie ausgebildet?
Wie reagiert sie, wenn du den äußeren Zügel anstehen lässt und innen vermehrt Paraden gibst?
Gibst du nach, wenn sie den Kopf richtig trägt? Sie soll ja merken, wenn ich so gehe, dann wirds (noch) leichter/angenehmer im Maul und nicht wenn ich nicht so gehe wirds noch unangenehmer im Maul.

Zu einem schärferen (eigentlich müsste man feinerem sagen) Gebiss greift man nur, wenn man präzisere Hilfen geben möchte, also weniger nicht mehr!

LG Lilly
 
H

HüLotte

Registriert seit
11.03.2009
Beiträge
112
Reaktionen
0
Das hört sich eher nach einem Rittigkeitsproblem an, da hilft Dir nur guter Reitunterricht. Wenn Du mit Kraft reiten musst, stimmt etwas nicht.
An die Senkrechte sollte das Pferd von alleine kommen, wenn es in korrekter Versammlung gehen kann - das heisst, Du müsstest schon auf L-Nivau reiten. In der normalen "am Zügel" - Haltung sollte die Nase ca. eine Handbreit vor der Senkrechten sein. Und auch diese Haltung ergibt sich durch die korrekte Gynmastizierung und das Zusammenspiel aller Hilfen ( Kreuz, Schenkel, Zügel ). Optimal ist es, wenn Du "nichts" in der Hand hast.
Grundvoraussetzung ist natürlich ein gut ausbalancierter und zügelunabhängiger Sitz des Reiters. LG
 
S

Skyy

Registriert seit
16.08.2010
Beiträge
338
Reaktionen
0
Kannst du sagen wie stark es genau ist? Also die breite. Evt ist ein dünneres gebiss wirklich besser, kommt oft vor das die Gebisse zu dick fürs Pferdemaul sind ;)
 
S

Sandfloh

Registriert seit
10.01.2010
Beiträge
219
Reaktionen
0
Kann den anderen hier nur zustimmen!

Du treibst nicht genug von hinten, da hilft vorne eine Bremse nicht.
Sollte Dir Dein Pferdchen davon jagen sollte auch erstmal geklärt werden ob der Fehler bei Dir liegt.

Deine Überlegung, schärferes Gebiss wird ein Problem ohne Begrenzung.
Zuerst wechselst Du zum Hannoverschen Reithalfter, dann schmaleres Gebiss, dann Gebiss mit Hebel- oder zugwirkung (Pelham, Aufziehtrense, zwei/drei Ringe, Knebel usw) dann kommt irgendwann die Kandare zum runterziehen.

Anschließend hat Dein Pferd Probleme im Rücken und Gelenken und will sich gar nicht mehr Durchlässig reiten lassen.
Du hast das Pferd mit dieser Trense übernommen, also hatte der Vorbesitzer praktischerweise schon das beste gefunden.

Bitte lerne Dein Pferd runterzureiten, nicht runterziehen. Sonst nutze vernünftig verschnallte Ausbinder (Frag Deinen RL) und lerne Deine Schenkel und Gewichtshilfen einzusetzen, dann wird das schon.
 
G

gugus

Registriert seit
12.09.2007
Beiträge
229
Reaktionen
0
Reitet ihr denn alle eure Pferde mit einer ganz "schachen" Wassertrense? Sind alle Reiter die mit etwas "schärferem" reiten schlechte Reiter? Warum gibt es denn auch Profis, welche mit einem "schärferen" Gebiss reiten? Sollten die alle zurück in den Reitunterricht?

Ich finde es nicht fair von euch, dass ihr mich belehren wollt von wegen ich reite mein Pferd nicht genug von hinten nach vorne usw. Ihr habt mich noch nie reiten gesehen und meine usprüngliche Frage war, welche Trense ist einwenig "schärfer" als die ganz normale Wassertrense.
 
molledaisy

molledaisy

Registriert seit
15.02.2009
Beiträge
3.942
Reaktionen
0
@ gugus: Ich glaube du verstehst uns falsch, wir wollen dir keine Vorwürfe machen, wir wollen dir nur Tipps geben wie du vieleicht auch ohne eine schärfere Trense/Gebiss dein Pferd richtig hinbekommst.

Ich kann dir nur ein Beispiel von mir geben, wir haben eine Hafistute die noch vor einem Halben Jahr nicht ein bisschen schön gelaufen ist, alles was sie gemacht hat war Kopf hoch und rumrennen.
Auch Biegung oder Stellung war wunschdenken.
Um sie halbwegs in die richtige Haltung zu bekommen musste man sie vorne regelrecht runterziehen.
Und das ist ja auch nicht das wahre.

Nach ein paar Monaten Longetraining mit Kapzaum bei dem sie die richtige Haltung gelernt hat war es auch unter dem Sattel kein Thema mehr ich musste die Zügel nur minimal annehmen und sie reintreiben und Zack ist sie perfekt gelaufen.

Lange Rede kurzer Sinn, was ich damit sagen will es kommt nicht auf ein schärferes Gebiss an (die besagte Hafistute wird mit Lindel, also gebisslos Geritten) sondern auf das richtige Training.
Und nochmal es soll ja garkein vorwurf sein, das wir sagen das das Proble bei dier liegt im gegenteil wir wollen dir ja nur helfen.

Und zu den Reitern die mit Kandarre reiten in der hohen Dressur, deren Pferde laufen ALLE auch mit normalem Gebiss so.
Die Kandarre ist nur zur Hilfenverfeinerung gedacht.

Wir meinen es nur gut, lass dir doch ein paar Tipps geben ;)

Ach und Ja unsere Pferde laufen alle nur mit einer "Sanften Trense" im Dressurviereck.
Im gelände haben 2 Schärfere Gebisse drinn, weil man sie sonst nicht halten kann...
 
G

gugus

Registriert seit
12.09.2007
Beiträge
229
Reaktionen
0
@ molledaisy

Ja ich weiss, aber teilweise finde ich das Forum hier echt etwas krass. Man kommt mit eine Frage und wir schlussendlich als Tierquäler dargestellt (überspitzt gesagt). vielleicht bin ich auch nur ein Sensibelchen.

Ich longiere sie im moment einmal die Woche mit einem Dreieckszügel, sodass sie auch in die Tiefe gehen muss.

Vielleicht bin ich auch etwas zu ungeduldig, ich habe sie relativ frisch und am Anfang ging sie gar nicht am Zügel. Im Vergleich zu da habe ich schon einiges erreicht.
 
molledaisy

molledaisy

Registriert seit
15.02.2009
Beiträge
3.942
Reaktionen
0
Na also das ist ja schon was...
Hast du evt. ein Bild wie sie jetzt läuft?
Oder kannst es genauer Beschreiben.
Oft ist es auch einfach so das die Pferde noch garnicht richtig laufen können weil sie die nötige Muskulatur haben.
Wielang hast du deine Stute denn schon?
 
Lilly_79

Lilly_79

Registriert seit
19.08.2006
Beiträge
8.460
Reaktionen
0
Reitet ihr denn alle eure Pferde mit einer ganz "schachen" Wassertrense?
Ich reite seit Jahr und Tag mit doppelt gebrochener Wassertrense ^^ auch auf Jagden.
Da ich keine Dressurlektionen reite die eine Kandarre oder ein anderes Gebiss verlangen und mein Pferd dieses Gebiss mag, sehe ich keine Grund zum wechseln.
Sind alle Reiter die mit etwas "schärferem" reiten schlechte Reiter?
Nur die, die es nicht können und 'scharfe' Gebisse dazu benutzen um Hilfen stärker zu geben - denn sie sind nicht zum verstärken sondern zum verfeinern der Hilfen da!
Warum gibt es denn auch Profis, welche mit einem "schärferen" Gebiss reiten? Sollten die alle zurück in den Reitunterricht?
Jein, es gibt sicher ein Teil der das sollte ;)
Aber wenn jemand entsprechend gut reiten kann, ein schärferes Gebiss zur Verfeinerung, zur Minimierung der Impulse verwendet, dann ist es richtig und gut!
Ziel ist es das Pferd damit feiner zu machen, es reagiert auf kleinere, präzisere Impulse. Niemals aber darf eine Hilfe durch so ein Gebiss verschärft werden!


Ich finde es nicht fair von euch, dass ihr mich belehren wollt von wegen ich reite mein Pferd nicht genug von hinten nach vorne usw. Ihr habt mich noch nie reiten gesehen und meine usprüngliche Frage war, welche Trense ist einwenig "schärfer" als die ganz normale Wassertrense.
Nun ja, du versuchst eben dein Pferd wie man so schön sagt 'am Schweif aufzuzäumen' ;)
Schärfere/feinere Gebisse benutzt man nicht zum korriegieren von Pferden die nicht richtig reagieren, nein sie sind die 'Belohnung' für gutes reagieren auf die Hilfeln weil sie noch viel weniger, viel sanfter eingesetzt werden sollen
als ein normales Gebiss.

Was du aber sicher ausprobieren kannst, ist ob ein anderes Gebiss deinem Pferd mehr 'liegt'.
Du solltest nur darauf achten, dass es nicht wirklich "schärfer" ist als das jetztige, denn das würde eure Probleme höchstens kurzfristig verstecken, sobald den Pferd sich an das 'schärfere' Gebiss gewöhnt hat, stumpft es bei gleichbleibender Benutzung (also so wie mit dem alten Gebiss) fast unweigerlich ab. Es wird sozusagen 'taub' im Maul.

LG Lilly
 
Flumina

Flumina

Registriert seit
01.07.2010
Beiträge
9.902
Reaktionen
2
Huhu

ich will mich ja net einmischen dennoch muss ich mal was loswerden

Im gelände haben 2 Schärfere Gebisse drinn, weil man sie sonst nicht halten kann...
Ist das dann nicht auch die Falsche einstellung? Läuft da dann nicht auch was falsch.

ich binn der Meinung Schärfere gebisse müssen nicht unbedingt sein. Wenn ein Pferd sich nicht halten lässt ist es ein Disziplinäres Problem. Das lässt sich dann am besen durch Bodenarbeit bzw Vertrauen aufbauen usw "wegbringen" oder nicht?
 
molledaisy

molledaisy

Registriert seit
15.02.2009
Beiträge
3.942
Reaktionen
0
@ Flumina: Das ist genau das, was Gugus vorher gesagt hat, erstmal nach dem Grund fragen warum die 2 etwas schärfere Gebisse haben bevor man auf einen los geht ;)

Ursprünglich waren s nämlich 4 Pferde die schärfere Gebisse gebraucht haben, aus diesen 4 sind nun 2 geworden da wir es bei den anderen 2 Hinbekommen haben.
So die eine Stute die ein schärferes Gebiss drinn hat ist eine Stute die sehr sehr schnell im Gelände mal durchgeht und die sich immer sehr aufregt wenn ihr z.B. beim galoppieren andere Pferde zu nahe kommen und sich dann noch mehr aufregt und dann losrennt.

Auserdem werden diese Pferde immer am langen Zügel geitten und nur wenn es wirklich notwendig ist und man die Pferde anderst nichtmehr halten kann werden die Zügel angenommen, darauf legt meine RL besonderen wert.

Tut mir leid das ich jetzt etwas zickig reagiere aber ich finde es immer wieder so schade wenn man anhand eines Satzen verurteilt wird und derjenige von der ganzen umliegenden situation keine Ahnung hat.

Glaub mir eins wenn meiner RL (und auch mir) etwas wichtig ist dann ist es das die Pferde so sanft wie möglich geritten werden.
Mit allen Pferden wir Bodenarbeit gemacht und Dominanzprobleme haben keine Pferde von uns.
Aber es gibt eben auch Pferde die anderst sind wie andere.
Ich finde es echt unmöglich das mal alles über einen Kamm schert und das ich mich dafür auch noch rechtvertigen muss
 
Flumina

Flumina

Registriert seit
01.07.2010
Beiträge
9.902
Reaktionen
2
Huhu

ich wollte nicht das es nach "verurteilung" Klingt. Eher war dies eine Hinterfragung. Meine Formolierung war Villt etwas Mies dennoch hatt es mich Interessiert wieso du Tipps gibst von wegen "scharfe Gebisse sind nicht so Toll" und dann aber schreibst deine Laufen am Scharfen. Hättest ja sagen können das deine es so machen weils net anders geht oder das es ja nur noch 2 sind die so laufen.

Dein Satz: "Im gelände haben 2 Schärfere Gebisse drinn, weil man sie sonst nicht halten kann... " Klingt hald nach "Da läuft was noch net so gut.

Und nochmal sorry ich meinte es net Böse :)
 
G

gugus

Registriert seit
12.09.2007
Beiträge
229
Reaktionen
0
Ich schliesse mich molledaisy`s meinung an. dieses ewige rechtfertigen... ich persönlich bin kein fan von kandarre & co doch wenn man sie richtig einsetzt kann und weiss, wie man damit umgehen muss ist es besser als dem pferd immer mit einer weniger scharfen trense im maul herum zu ziehen. wenn ihr das bild von einem blutigen pferdemaul im kopf hat, wo die pferde mit hilfe einer "scharfen" trense total unterdrückt werden ist das sehr oft das falsche bild.

zudem möchte ich hier im forum nicht streiten sondern wollte bloss eure meinung /hilfe
 
molledaisy

molledaisy

Registriert seit
15.02.2009
Beiträge
3.942
Reaktionen
0
Ja passt schon vll habe ich auch etwas überreagiert, aber mir fällt es eben immer öfter auf das man sich hier für etwas rechtfetigen muss was andere Falsch aufgefasst haben.

Ich bin auch gegen scharfe Gebisse ganz klar, mir wärs am liebsten wenn man alle Pferde Gebisslos gut reiten könnte, aber leider geht das icht immer.
Und zu der sache mit dem Ausreiten, ich denke es ist auch für das Pferd besser/Sicherer wenn man nur einmal kurz "anfassen" und das Pferd dann wieder unter Kontrolle hat, als wenn man andauern in den Zügeln hängt wie ein Irrer und damit nichts erreicht...
---
EDIT (automatische Beitragszusammenführung):

so aber jetzt zurück zum eigentlichen Thema ;)

Gugus: Wielang hast du denn deine Stute schon?
Wie alt ist sie denn?
Und wie ist sie bei dem Vorbesitzer Gelaufen?
Hast vll auch ein Bild wo man sieht wie sie läuft?
 
Zuletzt bearbeitet:
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Thema:

Suche geeignete Trense und Reihalfter

Suche geeignete Trense und Reihalfter - Ähnliche Themen

  • SUCHE Reithelm

    SUCHE Reithelm: Hallo zusammen, Ich suche einen Reithelm. Meine Freundin hat vor kurzem das reiten angefangen und wollen bald zu einen reiterhof. Da sie voher...
  • Suche Reithelm!

    Suche Reithelm!: Hallo, Ich suche für meine freundin ein Reithelm . Sie hat vor kurzem reiten angefangen und wir wollten nächstes jahr auf einen reiterhof . In den...
  • Suche Pferdebücher (Sachbücher)

    Suche Pferdebücher (Sachbücher): Hallo ihr Lieben. Ich würde mal gern wissen welche Sachbuecher ihr mir empfehlen koennt. Sprich Bücher über Pferdehaltung, Freizeitbeschäftigung...
  • Suche Schermaschiene

    Suche Schermaschiene: Hallöchen, hast du eine Schermaschiene zuhause rum liegen die du nicht mehr brauchst :?: Dann melde dich bei mir, suche nämlich eine :mrgreen:
  • Suche dopp. gebr. Gebiss & Pad für Baumlosen Sattel + Dreiecker???!!!

    Suche dopp. gebr. Gebiss & Pad für Baumlosen Sattel + Dreiecker???!!!: Hallo =) 1. Suche ein doppelt gebrochenes dünnes Gebiss Gr. 14.5 ---> besser 15 cm. Kann mir jemand helfen? Vlt. hat ja jemand eins abzugeben...
  • Ähnliche Themen
  • SUCHE Reithelm

    SUCHE Reithelm: Hallo zusammen, Ich suche einen Reithelm. Meine Freundin hat vor kurzem das reiten angefangen und wollen bald zu einen reiterhof. Da sie voher...
  • Suche Reithelm!

    Suche Reithelm!: Hallo, Ich suche für meine freundin ein Reithelm . Sie hat vor kurzem reiten angefangen und wir wollten nächstes jahr auf einen reiterhof . In den...
  • Suche Pferdebücher (Sachbücher)

    Suche Pferdebücher (Sachbücher): Hallo ihr Lieben. Ich würde mal gern wissen welche Sachbuecher ihr mir empfehlen koennt. Sprich Bücher über Pferdehaltung, Freizeitbeschäftigung...
  • Suche Schermaschiene

    Suche Schermaschiene: Hallöchen, hast du eine Schermaschiene zuhause rum liegen die du nicht mehr brauchst :?: Dann melde dich bei mir, suche nämlich eine :mrgreen:
  • Suche dopp. gebr. Gebiss & Pad für Baumlosen Sattel + Dreiecker???!!!

    Suche dopp. gebr. Gebiss & Pad für Baumlosen Sattel + Dreiecker???!!!: Hallo =) 1. Suche ein doppelt gebrochenes dünnes Gebiss Gr. 14.5 ---> besser 15 cm. Kann mir jemand helfen? Vlt. hat ja jemand eins abzugeben...