Wie überzeuge ich meine Eltern von einer Katze ?! :)

Diskutiere Wie überzeuge ich meine Eltern von einer Katze ?! :) im Katzen Haltung Forum im Bereich Katzen Forum; firstHallo, ihr lieben !! Ich habe einen großen Wunsch, ich hätte gerne eine Katze. Leider sind meine Eltern nicht von den kleinen Stubentiegern...
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Mellchen97

Mellchen97

Registriert seit
31.01.2011
Beiträge
861
Reaktionen
0
Hallo, ihr lieben !!
Ich habe einen großen Wunsch, ich hätte gerne eine Katze.
Leider sind meine Eltern nicht von den kleinen Stubentiegern überzeugt.
Ich möchte meine Eltern nich mit nerven ÜBERREDEN sondern ÜBERZEUGEN das in unserer familie nur noch sollch ein liebes kätzchen fehlt :)
An Platz, urlaubsunterkunft oder dem Finanziellen soll es nicht scheitern, ich habe mich auch schon viel über kätzchen und deren bedürfnisse erkundigt, in unserm haus ist jede menge platz.
meine eltern haben nicht viel gegen haustiere, ich habe auch schon zwei kaninchen im garten, meine eltern denken das katzen oder andere haustiere zu viel haaren oder dreck machen, aber ich denke darüber ganz anders.
ich würde gerne einer katze aus dem tierheim ein zuhause geben.
ich habe noch nicht sonderlich viel mit meinen eltern über dieses thema "katze"gesprochen, da ich weiß das man bei ihnen mit nerven nicht weit kommt -_-''
ich bin 13 und denke das man in diesem alter schon weiß was man will und ob man auch die verantwortung für ein lebewesen übernehmen kann.
ich hoffe ihr könnt mir helfen, mir tipps in sachen "eltern überzeugen" geben und einfach mal eure meinung mir geben.
danke schonmal im voraus :)
liebste grüße ♥

 
31.01.2011
#1
A

Anzeige

Guest

Hast du schon mal einen Blick in den Ratgeber geworfen? Dieser vermittelt jungen Katzen-Erstbesitzern die Basics der Katzenhaltung - ohne erhobenen Zeigefinger und mit witzigen Fotos. Vielleicht hilft dir das ja weiter!?
blackcat

blackcat

Registriert seit
20.02.2007
Beiträge
9.717
Reaktionen
4
Hallo Mellchen,

erstmal schön, dass du so an die Sache herangehst und dich auch zuerst informierst.
Hier im Forum findest du dazu sicher auch noch eine Menge interessanter Infos.
Das erste, das mit jetzt auffällt ist nämlich, dass man Katzen überhaupt nicht alleine halten sollte - Katzen sind keine Einzeltiere. Du solltest also von Vornherein nach Möglichkeit zwei Katzen als Ziel ansetzen.

Nächster Punkt - die Lebenserwartung einer kastrierten Katze liegt bei +/- 18 Jahren.
Weißt du schon, wie du das mit der Katze regeln willst, wenn du später studierst/ eine Ausbildung machst und arbeitest?

Zwecks Dreck und Katzenhaare. Ganz ohne geht es nicht, aber regelmäßiges Saugen hilft schon sehr.
Vielleicht überzeugt es deine Eltern, wenn du dich anbietest, die eine oder andere Aufgabe im Haushalt zu übernehmen?
Außerdem natürlich das Säubern der Katzenklos.

LG
by blackcat
 
Mellchen97

Mellchen97

Registriert seit
31.01.2011
Beiträge
861
Reaktionen
0
also ich würde mich eh um das tier oder die tiere (wenn besser zu zweit) kümmern, denn wenn ich mir ein tierchen anschaffe möchte ich es ja auch pflegen usw.
mir ist klar das die tiere hohe lebenserwartungen haben (soll nich zickig klingen), aber ich würde mit erlaubnis meiner eltern eh eine katze aus dem tierheim nehmen und gerne auch eine "alte".
das thema ausbildung und studium ist damit noch nicht geklärt, aber ich denke ebenfalls das eine katze ein familientier ist, das zwar mir gehören würde aber wenn, von allen seine liebe bekommen würde und denke das meine eltern gern sich um das tier kümmern würden wenn ich auf klassenfahrt wäre und später auch im studium wobei es da auch mäglichkeiten gäbe die katze mitzunehmen, vllt bleib ich ja auch erstmal daheim
danke, deine antwort gibt mir zu überlegen :)
aber der wunsch ist natürlich immer noch da
 
Snoopy683

Snoopy683

Registriert seit
06.03.2007
Beiträge
3.679
Reaktionen
0
Ich würde lieber warten bis Du auf Deinen eigenen Füßen stehst, mit eigenem Geld und einer eigener Wohnung.
Vom überzeugen halte ich absolut nichts, da die Eltern oft nachgeben damit sie endlich Ruhe haben. Wenn dann aber mal was ernsthaftes mit dem Tier ist und dieses z.B. eine kostspielige Operation brauch wird nicht hinterm Tier und Kind gestanden. Dann ist es auf einmal doch nur ein Tier. Gerade bei Katzen kann der Tierarztbesuch auch sehr teuer werden. Es muß natürlich nicht sein, aber Du schreibst das Du gerne ältere Tiere aufnehmen möchtest und da ist es oft schon absehbar das diese eventuell Medikamente brauchen etc. pp. Natürlich muß das nicht, aber es sind keine unwichtigen Details. Alle müssen hinter und zu dem Tier stehen.
Ich wollte auch immer von Kind auf Katzen, mit 23 Jahren habe ich mir diesen Wunsch erfüllt und trage jetzt mit meinem Partner die alleinige Verantwortung und wenn was ist haben wir genug Rücklagen für das Tier zur Verfügung. Man ist einfach nicht auf andere angewiesen. Ich hoffe Du verstehst was ich denke.
 
P

Präriegold

Registriert seit
15.01.2011
Beiträge
77
Reaktionen
0
Hi,
ich finde deine Idee, dir eine "ältere" Tierheimkatze zuholen echt klasse, denn die holt meist keiner mehr (macht mich immer voll traurig, aber wir haben schon zwei Katzen und das reicht meinen Eltern :( ). Ich würde sagen , gute Schulnoten, Hilfsbereitschaft und "freiwillige" Extradienste im Haushalt ;-) kommen immer gut bei den Eltern an.
---
EDIT (automatische Beitragszusammenführung):

Allerdings muss ich auch sagen, dass das mit den Tierarztkosten echt haarig werden kann (wir haben z.B. für unseren Tomi über 300 Euro ausgegeben, als er Toxoplasmose hatte und am Ende ist er daran trotzdem gestorben :( ), aber das ist ja bei allen Tieren (außer Fischen und Insekten vielleicht) so. Naja ich wünsche dir (und den Tierheimkatzen) noch viel Glück
Josi
 
Zuletzt bearbeitet:
Fliege

Fliege

Registriert seit
02.09.2010
Beiträge
12
Reaktionen
0
Ich musste auch seeeehr lange mit meinen Eltern diskutieren (fast 3 Jahre! o_O) , bis meine Katze als unser erstes Haustier mit Murren bewilligt wurde.

Damals war ausgemacht, dass die Katze nur Zutritt zu meinem Zimmer haben darf und an sonsten auf der Terrasse gefüttert wird und draußen bleibt. Nachdem sie allerdings erst mal da war haben sich aber auch meine Eltern in sie verliebt und ihre Einstellung radikal verändert xD

Du solltest natürlich nicht fest damit rechnen, dass das bei dir auch so läuft, aber versuche mal eine Art Vertrag auszuhandeln. Z.B. dass du für die Sauberkeit der Räume zuständig bist, die deine Katze betreten darf (dein Zimmer, Wohnzimmer, Flur) und dass du bei deiner Abwesenheit auch bestimmte Gegenleistungen zu erfüllen hast, wenn deine Eltern sich um die Katze kümmern.
Außerdem würde ich empfehlen, deine Eltern mit ins Tierheim zu nehmen und sie bei der Entscheidung mit einzubeziehen. Dort können sie sich ja schon mal rein hypothetisch über die Eigenschaften der Tiere erkundigen, vielleicht gibt es ja einige Exemplare die nur sehr wenig haaren.

Eine Zweitkatze solltest du bei Wohnungshaltung unbedingt nehmen, bei Freigängern ist das nicht unbedingt notwendig. Das hängt dann vom Gemüt der Katze ab. Im Tierheim sagt man dir bestimmt, welche Katzen am liebsten mit ihrer dortigen Freundin vermittelt werden wollen und welche ihre Menschen doch lieber für sich alleine hätten.
 
Viech

Viech

Registriert seit
30.09.2010
Beiträge
946
Reaktionen
0
ist gut, dass du deine eltern gleich überzeugenn willst.

Vorteile
-jemanden zum Schmusen
-Eine gute Seele im Haus
-jemand, der immer für einen da ist


Nachteile
-Kosten
-Arzt (entwurmung usw.)
-Pflege (auch wenn manche keine Lust dazu haben ;))

Ich hoffe, dass du es schaffst!
 
Mellchen97

Mellchen97

Registriert seit
31.01.2011
Beiträge
861
Reaktionen
0
danke für eure liebn tipps usw. :)
ich war schon öffters mit der freundin meiner mutter im tierheim, dort gibt es sehr schöne tiere.

@ Fliege: wie hast du denn deinen eltern so klar gemacht das das dein größter wunsch ist, wie haben die so am anfang reagiert ?!

danke nochmal :D
 
Mellchen97

Mellchen97

Registriert seit
31.01.2011
Beiträge
861
Reaktionen
0
danke für den link :)
hab schon gelesen, da waren schon viele tipps dabei !
würde mich trotzdem über noch mehr tipps freuen :)
 
Fliege

Fliege

Registriert seit
02.09.2010
Beiträge
12
Reaktionen
0
Das es mein sehnlichster Wunsch war, haben sie sicher mitbekommen!
Ich hatte wie gesagt davor gar keine Tiere und so habe ich die Nachbarstiere immer halb mitadoptiert. Zb. Meerschweinchen gehütet, die Nachbarskatze stundenlang auf ihren Streifzügen begleitet, usw.

Am Anfang kam eigentlich kein "Nein" sondern mehrere Sachen wie "Hilf erstmal mehr im Haushalt mit", "Vielleicht wenn du dich in Mathe mehr anstrengst", und ähnliches. Stellte sich dann aber alles als nicht wirklich ernst gemeint heraus.
Später kamen dann die typischen Argumente wie "zu teuer", "wer kümmert sich drum, wenn du keine Lust mehr hast?", "macht viel mehr hausarbeit", "können wir hier doch nicht artgerecht halten".
Natürlich sind das wichtige Punkte und du solltest dir wirklich überlegen ob du auch noch zu der Katze hälst wenn sie dich
- große Teile deines Taschengeldes kostet,
- dich zu Tode nervt,
- du zum Mittag nur einen kläglichen Überrest Fisch bekommst da deine Katze sich beim auftauen bereits über eines der Stücken hergemacht hat und deine Eltern konsequent sind. :mrgreen:
- du Zuhause bleiben musst wärend die Familie in den Urlaub fährt
- du öfters Mäuseüberreste, (halb-)lebende Mäuse, zerkaute Insekten und auch selten mal Erbrochenes oder Kot/Urin aus der wohnung schaffen musst.

Das mal als Beispiele aus meiner Erfahrung ^^

Nach einiger Zeit stellte sich jedoch bei meinen Eltern heraus, das wohl ihre Abneigung in Wahrheit auf schlechten Erfahrungen aus ihrer Kindheit beruhte. Meinem Vater flogen die Kanarienvögel weg und meiner Mutter starb der Hamster. Dann kamen plötzlich andere Argumente: "Die stirbt doch bloß und dann seid ihr traurig"

Irgendwie haben sie dann mit der Zeit wohl gemerkt, dass das keine Phase ist und gebunden an einen Haufen Abmachungen mehr oder weniger freiwillig zugestimmt. Inzwischen würden sie sie aber nicht mehr hergeben! Sie ist inzwischen das "Lieblingskind" meiner Eltern und es ist jedesmal witzig zu hören, wie begeistert sie vor Anderen von ihr reden.

Wenn allerdings wieder mal Mäuseköpfe und Organe im Wohnzimmer auftauchen, ist es wieder nur MEINE Katze! Hihi...
 
C

Chantigirl

Registriert seit
29.04.2009
Beiträge
1.721
Reaktionen
0
Hey Mellchen,

dein Anliegen kenne ich nur zu gut. Habt ihr einen Garten?


Fliege: Kenn ich *grins*
 
Mellchen97

Mellchen97

Registriert seit
31.01.2011
Beiträge
861
Reaktionen
0
@ fliege: ja kann ich mir vorstellen :D
danke für deine antwort, aber all die toten mäuse und so ist die katze aufjedenfall wert, wie dus ja auch rüberbringst :)

@Chantigirl: ja einen ziemlich großen garten und 3 häuser weiter wohnt auch ein kater (freigänger)
leider wohnen wir an einer mehr oder weniger stark befahrenen straße, deshalb bin ich unsicher ob freigänger oder doch die dominante einzelgängerkatze aus dem tierheim (die ich schon sehr ins herzgeschlossen habe) die wohl gerne ein wohnungstieger bleiben möchte :)
 
Steph89

Steph89

Registriert seit
08.12.2010
Beiträge
102
Reaktionen
0
Hallo Mellchen,

ich wünsche dir ganz ganz viel Glück bei deinen Eltern. Ich wollte auch immer eine "Wohnungskatze" haben seit dem ich denken kann. Ich bin auf einem Bauernhof mit "Hofkatzen" aufgewachsen, die natürlich nie wirklich zahm waren.
Überzeugen konnte ich meinte Eltern nie, ich habe mir den Wunsch dann letztes Jahr in meiner eigenen Wohnung erfüllt^^

Wenn ich meine Eltern nun besuchen fahre, sind sie im übrigen überhaupt nicht mehr gegen meinen kleinen (am Anfang hieß es noch:"Oh nein Stephanie, dass ist jetzt nicht dein Ernst!" als ich es am Telefon erzählte :D ), selbst mein Dad und meine Oma, die absolut dagegen waren (die stinken, machen Dreck, haaren ohne Ende etc. pp) freuen sich wenn wir über die Ferien kommen. Eigentlich sollte Billy dann nur in der oberen Etage wohnen,aber dann durfte er durchs ganze Haus stromern und sich austoben :D

Alles Gute und evtl gibt es bei euch im TH ja wirklich eine ältere Katze, die vllt (leider) Einzelgänger ist. Denn meist nimmt die ja wirklich keiner mehr mit nach Hause =(
 
H

Haeser1980

Registriert seit
19.01.2011
Beiträge
13
Reaktionen
0
Hallo,

als ich noch zu Hause gewohnt habe, durfte ich auch keine Katze haöten. Nun habe ich seit Jahren Katzen und bin sehr froh über diese Entscheidung.

Mach dir vorab Gedanken:
Kannst du die Kosten für den Tierarzt zahlen bzw werden deine Eltern das übernehmen?
Bist du bereit täglich die Kattze zu füttern?Kannst du dir die Versorgung leisten?Wöchentlich Futter und Katzenstreu kaufen?
Bist du täglich bereit, das Katzenklo zu reinigen?
hast du genug Zeit für die Katze? (denn wenn die Jungs dazu kommen, hat man meist andere Dinge im Kopf)....Hast du Zeit für Schmusestunden?
Bist du bereit mind. zweimal pro Woche die Haare zu entfernen (Staub saugen)?

Ich denke, du solltest deine Eltern verstehen, denn meistens bleibt die Arbeit nämlich insbesondere die unangenehmen Dinge an ihnen hängen.
Eine junge Katze ist ein richtiges Energiebündel (spreche da aus Erfahrung) und manchmal kann das ganz doll nerven..vor allem wenn alle Blumentöpfe ausgegraben werden...:)

Überlege es dir genau, denn das Tier kann 20 Jahre alt werden und dann sehen deine Interessen vielleicht anders aus.

Würde daher auch warten bis du etwas älter bist.

Aber ich war mit 13 auch total verrückt nach einem Hund. Heute bin ich froh, dass ich mich gegen ihn entschieden habe, denn ich kann einem Hund nicht genug Zeit geben...:(

Grüße
 
Mellchen97

Mellchen97

Registriert seit
31.01.2011
Beiträge
861
Reaktionen
0
ja, dein billy ist sehr süüß ♥, hab grade sein bild angeschaut :)
ich denke ich werde noch mehr im tierheim suchen und dann die katze meinen eltern "vorstellen" un ihnen mit guten agumenten kommen :)
ich finde grade den älteren katzen sollte man ein zuhause geben !
natürlich auch den jungen, aber meist bekommen die eher ein neues heim :|
 
seven

seven

Registriert seit
24.12.2006
Beiträge
33.870
Reaktionen
10
Ich muss erstmal ein großes Lob aussprechen an Dich, Mellchen - ich finde es toll, dass Du Dich im Vorfeld so ausführlich erkundigst und Dir Ratschläge und Tipps holst und diese auch ernst nimmst! Da kann sich mancher eine Scheibe von abschneiden - und das nicht nur in Deinem Alter ;)

Ebenfalls finde ich es toll, dass Du darüber nachdenkst, eine ältere Katze aufzunehmen.

Die anderen haben es ja schon gesagt - gerade in Deinem Alter wandeln sich Interessen noch sehr schnell, und selbst wenn nicht, wirst Du spätestens in 4-6 Jahren eine Ausbildung beginnen oder ein Studium anfangen und dann zwangsläufig weniger Zeit für die Katze(n) haben.
Nun ist eine Katze nochmal was anderes als ein Hund - und gerade wenn man zwei Katzen hat, können die durchaus auch mal eine längere Zeit am Tag allein bleiben, müssen nicht regelmäßig Gassi gehen oder bespaßt werden. Dennoch brauchen sie natürlich auch ihre Fütterungszeiten und freuen sich über menschliche Zuwendung und können, wenn sie sich vernachlässigt fühlen, auch mal grantig werden ;)

Ich finde die Idee, ältere Katzen aufzunehmen, gar nicht schlecht. Da ist der Zeitraum überschaubarer - aber natürlich wird es mit älteren Katzen nicht einfacher. Erstens weiß man nie, was sie in ihrer Vergangenheit schon so durchgemacht haben und welche Eigenheiten sie so entwickelt haben. Natürlich kann man Glück haben und erwischt brave Schmuser - man kann aber auch Pech haben und erwischt Katzen, die es im Leben nicht leicht hatten und daher so ihre "Macken" haben ;)
Außerdem können ältere Katzen, wie meine Vorschreiber ja schon schrieben, natürlich auch eher mal krank werden - ´nen Tumor bekommen oder Nieren-/Blasensteine oder was weiß ich (ich musste diese Erfahrung zum Glück noch nicht machen....) - und das kann dann ins Geld gehen.
Daher ist es ganz wichtig, dass Deine Eltern hinter Dir stehen.
Prinzipiell befürworte ich die Idee mit den älteren Katzen, eben weil Ihr Euch dann nicht so lange bindet - später kannst Du ja dann, wenn Du auf eigenen Beinen stehst, immer noch ein paar junge Kätzchen aufnehmen.
Aber da müssen eben alle zusammenhalten - Du musst Verantwortung übernehmen, und Deine Eltern müssen garantieren, dass die finanzielle Versorgung stimmt, selbst wenn Du Dich um alles andere kümmerst.
Dann kann das durchaus klappen, und ich drücke Dir die Daumen, dass Du Dir den Traum von einer bzw. zwei Katzen verwirklichen kannst!

LG, seven
 
Die 7 M´s

Die 7 M´s

Registriert seit
24.06.2007
Beiträge
22.186
Reaktionen
0

ich würde gerne einer katze aus dem tierheim ein zuhause geben.

Hallo Mellchen, das finde ich klasse!:D:clap:

Wie wärs denn, wenn Du Deinen Eltern einfach mal vorschlägst, dass Ihr am Wochenende mal einen Familienausflug ins Tierheim macht?;)
Natürlich nur, um mal zu gucken....:eusa_shhh:;)
Da Du ja erst 13 bist, müssen aber natürlich Deine Eltern voll und ganz hinter so einem Familienzuwachs stehen. Die Kosten werden sie ja übernehmen müssen...Und sie müssen sich natürlich im klaren sein, dass zum Beispiel ein TA-Besuch schnell mal teuer werden kann.

Aber manchmal gelingt "überzeugen" ganz schnell, wenn sie sich die Tierchen einfach mal angucken. Praxis ist oft besser als Theorie.;)
Wer weiss, vielleicht verlieben sie sich ja in 1-2 Schnurrer...
Und Du natürlich auch!

Ich wünsche viel Glück!!!:D
 
Mellchen97

Mellchen97

Registriert seit
31.01.2011
Beiträge
861
Reaktionen
0
das mit den macken ist im tierheim öffters so, mit liebe bekommt man da bestimmt auch viel wieder hin. bestimmt nicht alles aber viel.
genau, darüber habe ich auch nachgedacht, also mit den krankheiten im alter, tierarzt ist teuer und gerade in diesem thema würde ich mir finanzielle unterstützung von meinen eltern wünschen, soetwas müsste aber von ihnen kommen.
ich stelle erstmal als voraussetzung das ich das tier selbstständig mit ersparten und meinem taschengeld unterhalte (ist aufjedenfall machbar) wenn ich mir erstausstattung zu weihnachten oder zu meinem geburtstag im früjahr wünschen kann, jedenfalls einen teil.
meine eltern wären wenn sie einer katze zustimmen auch denke bereit etwas dazu zu geben, ist bei meinen kaninchen auch AB UND ZU mal so. (Futter, Streu)

ich wollte mich bedanken, das ihr mich ernst nehmt und mich nicht wie einen unreifen teenie mit "gelegenheitswünschen" behandelt :D
nein im ernst, DANKE für eure tollen tipps und infos, ich hoffe das ich mit den richtigen kommentaren meine eltern etwas dem gedanken "katze" näher bringen kann :)
---
EDIT (automatische Beitragszusammenführung):

nur mal so im tierheim vorbeischauen ist bei mir kein problem, die freundin meiner mutter arbeitet ehrenamtlich im th und da wäre ein besuch ja nicht überstürzend oder so , ich war ja schon oft dort :)
 
Zuletzt bearbeitet:
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Thema:

Wie überzeuge ich meine Eltern von einer Katze ?! :)

Wie überzeuge ich meine Eltern von einer Katze ?! :) - Ähnliche Themen

  • Ich würde eine Katze halten,aber mein Vermiter denkt meine Wohnung ist zu klein....

    Ich würde eine Katze halten,aber mein Vermiter denkt meine Wohnung ist zu klein....: Ich würde eine Katze halten,aber mein Vermieter denkt meine Wohnung ist zu klein…. :| Meine Wohnung ist ein 40 Quadratmetern apartment . Mein...
  • Überzeugen meiner Mutter zum Halten einer Katze

    Überzeugen meiner Mutter zum Halten einer Katze: Halli hallo liebe Community, Ich habe mich gerade angemeldet und entschieden euch direkt mal was zu fragen**. Wie in der Überschrift steht...
  • Wie überzeuge ich meine Eltern zum Kauf einer katze?

    Wie überzeuge ich meine Eltern zum Kauf einer katze?: Hallo, ich habe schon etwas länger den Wunsch eine eigene Katze zu haben. Nur das problem :meine Eltern sind dagegen.. Ihre Gründe ; - Sie haben...
  • Eltern überzeugen für eine Katze

    Eltern überzeugen für eine Katze: Hallo Leute, Ich möchte unbedingt eine Katze haben da der Tierarzt momentan eine kleine süße Katze verschenkt :) Da es diese Katze wahrscheinlich...
  • Wie überzeuge ich meinen Vater von einer Katze?

    Wie überzeuge ich meinen Vater von einer Katze?: Hallo Ich möchte seit ungefähr einem Jahr eine Katze haben. Für 2 Wochen hatte ich auch eine die mein Onkel gefunden hatte, diese hat mein Onkel...
  • Wie überzeuge ich meinen Vater von einer Katze? - Ähnliche Themen

  • Ich würde eine Katze halten,aber mein Vermiter denkt meine Wohnung ist zu klein....

    Ich würde eine Katze halten,aber mein Vermiter denkt meine Wohnung ist zu klein....: Ich würde eine Katze halten,aber mein Vermieter denkt meine Wohnung ist zu klein…. :| Meine Wohnung ist ein 40 Quadratmetern apartment . Mein...
  • Überzeugen meiner Mutter zum Halten einer Katze

    Überzeugen meiner Mutter zum Halten einer Katze: Halli hallo liebe Community, Ich habe mich gerade angemeldet und entschieden euch direkt mal was zu fragen**. Wie in der Überschrift steht...
  • Wie überzeuge ich meine Eltern zum Kauf einer katze?

    Wie überzeuge ich meine Eltern zum Kauf einer katze?: Hallo, ich habe schon etwas länger den Wunsch eine eigene Katze zu haben. Nur das problem :meine Eltern sind dagegen.. Ihre Gründe ; - Sie haben...
  • Eltern überzeugen für eine Katze

    Eltern überzeugen für eine Katze: Hallo Leute, Ich möchte unbedingt eine Katze haben da der Tierarzt momentan eine kleine süße Katze verschenkt :) Da es diese Katze wahrscheinlich...
  • Wie überzeuge ich meinen Vater von einer Katze?

    Wie überzeuge ich meinen Vater von einer Katze?: Hallo Ich möchte seit ungefähr einem Jahr eine Katze haben. Für 2 Wochen hatte ich auch eine die mein Onkel gefunden hatte, diese hat mein Onkel...