Chi-Pin-Mix

Diskutiere Chi-Pin-Mix im Hunderassen Forum im Bereich Hunde Forum; Hallo ihr Lieben, Ich hab mich in einen Hund verliebt es ist ein Chihuahua- Zwergpinschermix:uups: Wer von euch hat den einen Chi oder Pinscher...
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
hummel10

hummel10

Registriert seit
28.11.2009
Beiträge
268
Reaktionen
0
Hallo ihr Lieben,

Ich hab mich in einen Hund verliebt es ist ein Chihuahua- Zwergpinschermix:uups:
Wer von euch hat den einen Chi oder Pinscher und kann mir da etwas
erzählen?
Wichtige Punkte für mich wären:
- Wesen
- Krankheiten
- persönl. Erfahrungen

Ich hab ja nun noch eine Deutsche Dogge zu Hause, denkt ihr das könnte zusammen funktionieren ? Tequila kennt kleine Hunde spielt mit ihnen auch, aber ist meistens doch desinteressiert.
Müsste ich dann immer sehr vorsichtig sein wenn die beiden versuchen würden die Rangfolge zu klären, oder sind diese kleinen Hunde doch "robuster" als sie aussehen?

Ich bin momentan wirklich hin und her gerissen ob ich die kleine Maus nehmen soll oder nicht.:uups:

LG Jana
 
02.02.2011
#1
A

Anzeige

Guest

Ich kann dir empfehlen, mal einen Blick in den Ratgeber von Heike zu werfen.
hasenhoernchen

hasenhoernchen

Registriert seit
04.01.2009
Beiträge
2.969
Reaktionen
0
also ich hab ja nen chi und nen kuvasz ;) nicht ganz soo extrem,aber dennoch ;)

also,ich seh das gemischt.
wenn tequila mal hochhüpft,oder die treppe hochrennt und den kleinen purzel erwischt,isser platt
auch dürftest du die 2 NIEMALS alleine lassen.

und nun zum chi allgemein ;)
wesen: seeehr anhänglich,ein mann bezogen,schmusig,total bellfreudig ;) nicht zu aktiv,aber auch durchaus gerne für action zu haben

krankheiten: wichtigste is patella luxation,wenn die kniescheibe raushüpft...
und herzkrank werden se oft im alter

also wie gesagt,unsere 2 leben beide noch,aber...ideal ist es einfach nicht,es ist schon sehr sehr risikobehaftet..
 
Escaflown

Escaflown

Registriert seit
16.12.2008
Beiträge
5.115
Reaktionen
0
Ich würd da schon aufpassen.

War doch erst vor kurzem ne Frauentausch Folge im TV wo der Labrador dem Chi mit der Pranke gegeben hat und der Chi dadurch so unglücklich getroffen wurde das er tot zusammen brach (genickbruch). Ne Dogge ist ja doch noch nen anderes Kaliber wie nen Labrador. Meine Ginger darf mit Doggen spielen und co..klar kan immer was passieren aber Ginger ist ja nicht so Ziehrlich wie nen Chi oder Pinscher.
 
blackmagic82

blackmagic82

Registriert seit
03.06.2008
Beiträge
1.936
Reaktionen
0
Ich habe zwar nun weder Chi noch Pinscher, aber Wuschel ist nicht größer als ein Chi ^^

Ich bin ehrlich ich habe sogar bei Face ( Aussie ) und Wuschel ab und an etwas Panik, da treffen momentan 10kg Hund auf seit gestern weiß ich es genau 4kg Hund ( das ist bei Wuschel bislang auch Höchstgewicht )
Face erkläre ich halt von Anfang an Vorsicht bei Wuschel, es klappt auch weitestgehend, aber wenn sie dann teilweise beim spielen auf ihm draufliegt habe ich schon ein mulmiges Gefühl und passe genau auf.

Nun ist eine Dogge ja ein gutes Stück größer als der Aussie :D hmmm vermutlich hätte ich da noch mehr Bedenken wie nun schon :eusa_shhh:
 
hyperjoey

hyperjoey

Registriert seit
20.04.2009
Beiträge
286
Reaktionen
0
Hallo Hummel,

mein Joey war auch ein Chihuahua-Zwergpinscher Mischling. Joey war ein sehr aktiver Hund und wollte am liebsten den ganzen Tag gefordert und vorallem gefördet werden. Angst hatte er vor nichts, er liebte alles fremde, ob nun Mensch oder Tier, er kam mit allem aus. Kinder die mit ihm gemeinsam rum alberten waren das größte für ihn. Er selber hat öffters mit großen Hunden ( wir hatten auch 2 Doggenfreunde)gespielt, aber da sollte man eben immer auch vorsichtig sein, da ein großer Hund auch viel Schaden bei so einem kleinen Wurm anrichten kann...muss man eben immer von dem Hund abhängig machen, ob es funktioniert oder nicht. Wenn Tequila sehr grob und wild ist, würde ich persönlich es für zu gefährlich halten, da du aber schreibst, dass sie eher deinteressiert ist, sehe ich da kein Problem.

Ich selber habe jetzt auch einen 'großen' und einen Minihund. Also Bobby ist nicht wirklich groß, wiegt aber gut 25kg und die kleine wiegt nur 2.6kg..um einen schaden bei Ypsie anzurichten reicht sein Gewicht, meine beiden spielen aber null miteinander.
Meine Freundin hat Gewichtstechnisch fast die selbe zusammenstellung wie ich und ihre beiden Hunde sind aber ganz anders als meine, die beiden sind unzertrennlich. Sie schlafen zusammen, sie fressen zusammen, sie spielen zusammen, sie machen einfach alles zusammen und bei ihrem großen spiegelt sich richtig schön wieder, wie vorsichtig auch große Hunde seinen können.
Ich denke schon, dass den Hunden Grenzen gesetz werden MÜSSEN wenn es zu doll wird und in der Anfangszeit sollte man wirklich noch etwas extremer aufpassen, aber warum sollte es nicht funktionieren

...achso Bobby und Ypsie lasse ich durchaus auch alleine Zuhause. Meine Hunde wissen, das Zuhause spielen absolut Tabu ist ( nun spielen die beiden sowie so nicht miteinander) und wenn wir nicht da sind, schlafen die beiden sowie so.
 
hummel10

hummel10

Registriert seit
28.11.2009
Beiträge
268
Reaktionen
0
Ich merk schon das ihr genau die gleichen Bedenken habt wie ich, jetzt bin ich mir noch unsicherer. Kennt jemand vielleicht zufällig so ein Gespann ?
 
hasenhoernchen

hasenhoernchen

Registriert seit
04.01.2009
Beiträge
2.969
Reaktionen
0
also wie gesagt,50 kilo vs 3 in unserem haus...
und ich würde die NIEMALS alleine lassen,finde ich komplett unveranrtwortlich.
und selbst sam ignoriert fame,aber wir hatten schon oft die situation,das sam sich umdreht und irgenwo hinsprintet und fame einfach im weg steht.
das kann ganz übel ausgehn...
und doggen sind ja nun mal ein wenig trottelig :lol::uups:

hast du ein bild von dem engelchen?
 
hummel10

hummel10

Registriert seit
28.11.2009
Beiträge
268
Reaktionen
0
Leider hab ich kein Bild, kenn die Hündin (Mina) aber recht gut sie wohnt in unserer Nachbarschaft
 
Flumina

Flumina

Registriert seit
01.07.2010
Beiträge
4.139
Reaktionen
2
Huhu

Ich hätte da nicht nur bedenken wegen der Größe. Hummel dein Tequilla ist doch derzeit ein kleiner "Sepezialhund" mit einigen Problemen. Einen 2. Hund würde ich erst nehmen wenn es mit Tequilla wieder klappt sonst hast du nur noch stress
 
hasenhoernchen

hasenhoernchen

Registriert seit
04.01.2009
Beiträge
2.969
Reaktionen
0
wie gesagt,musst du wissen
aber unser 2t hund wird eben wegen fame kein rotti und co...sondern ich hab mich von der größe her an ihm orientiert..und lande beim sheltie ;)
---
EDIT (automatische Beitragszusammenführung):

das kommt noch hinzu..ein eifersuchts futter schnapper..und der chi ist ein hunde schoko-bon ....
 
Zuletzt bearbeitet:
hummel10

hummel10

Registriert seit
28.11.2009
Beiträge
268
Reaktionen
0
Huhu

Ich hätte da nicht nur bedenken wegen der Größe. Hummel dein Tequilla ist doch derzeit ein kleiner "Sepezialhund" mit einigen Problemen. Einen 2. Hund würde ich erst nehmen wenn es mit Tequilla wieder klappt sonst hast du nur noch stress
Klar ist momentan nicht die tollste Zeit für einen 2ten Hund, nur die kleine steht halt zur Vermittlung und da ich eh schon eine ganze Weile in das "Hundekind" verliebt bin überlege ich ob ich es vllt machen sollte oder auch nicht.

Das mit dem nicht alleine lassen leuchtet mir auf jedenfall ein, da könnte man dann ja einfach räumlich trennen, Tequila ist eh immer nur in einem Raum wenn er alleine ist.

Es ist wirklich schwierig:uups:
---
EDIT (automatische Beitragszusammenführung):

das kommt noch hinzu..ein eifersuchts futter schnapper..und der chi ist ein hunde schoko-bon ....
Dazu muss ich sagen ich hatte vor ein paar Wochen eine Hündin zur pfelge und Tequila hat nicht geschnappt wenn sie gefressen haben, die zwei lagen zum Schluß auf einer Decke und haben ihr Kausnacks genossen.
Klar sind die Anmerkungen irgendwo gerechtfertigt das sehe ich auhc auf jedenfall ein
 
Zuletzt bearbeitet:
nudl

nudl

Registriert seit
10.10.2009
Beiträge
4.083
Reaktionen
0
Also,

ich würde das von Tequila abhägig machen. Wie geht er mit kleinen Hunden um? Ist er allgemein eher stürmisch oder eher vorsichtig?
Ist er sehr verspielt oder kuschelt lieber?

So ein gespann kann schon gut gehen. Allerdings würde ich sie auch niemals alleine lassen und auch von anfang an gemeinsames spielen strikt unterbinden. Auch eine getrennte fütterung (verschieden räume; auch kauzeug) ist wichtig...

Zum chi hab ich mal was im hundewettbewerb geschrieben:
Der Chihuahua

Der Chihuahua ist mit 1,5kg bis 3kg die kleinste anerkannte Hunderasse der Welt. Markante Merkmale sind neben der Körpergröße der rassetypische Apfelkopf, die großen, braunen Augen, die großen Ohren und der Schwanz, der sichelförmig über dem Rücken getragen wird.

Der Chihuahua hat ein absolut bezauberndes, einnehmendes Wesen. Er entscheidet sich schell für eine einzige Bezugsperson, an die er sich dann aber auch irreversibel bindet und ihr blind überall hin folgen würde.

Obwohl der Chihuahua seinen ganz eigenen Kopf hat und jeden befehl erst mehrmals hinterfragt ("macht das wirklich sinn, was frauchen da von mir will und bekomm ich auch was dafür??") ist er sehr lernbegierig und ein toller Begleiter für Leute, die sich auch intensiv mit der Rasse ausseinandersetzen wollen und vorallem diese bezaubernde wie einen richtigen HUND behandeln! :050:


es gibt ihn in Langhaar und Kurzhaar



und alle Farben (außer merle) sind zugelassen

bellfreudig sind sie allemal, das sollte bedacht werden.

Zu krankheiten: wie bei allen kleinhunden ist der chi anfällig für PL.
Außerdem haben chihuahuas manchmal eine geöffnete Fontanelle. Gerade beim spielen mit großen hunden ist da vorsicht geboten (Szenario: Doggenfangzahn bohrt sich wegen lch in der schädeldecke direkkt richtung gehirn) Das würde ich vorher abchecken (kann man ganz leicht fühlen, wenn man mit dem finger über den kopf streicht oder den TA fragen)
 
Morastbiene

Morastbiene

Registriert seit
12.01.2009
Beiträge
2.620
Reaktionen
0
Wie Flumina ansprach, hast du mit Tequila einen Sonderfall zu Hause, der besondere Aufmerksamkeit verlangt.
Wenn ein kleiner Hund dazukommen sollte, müsstest du jede Menge bedenken und immer wachsam sein, damit kein Unfall passiert.

Es kann trotz der Größe funktionieren. Die Frage ist, ob du dir diese Doppelbelastung zutraust. Zeitlich, emotional (ich weiß nicht, wie gut meine kleine Quasi-Namensvetterin erzogen ist, ob es eventuell Baustellen gibt oder sich im Zusammenleben welche auftun, an denen du arbeiten müsstest) und nicht zuletzt auch finanziell. Und dann ist da noch dein Nachwuchs... Meinst du, das würdest du hinkriegen, ohne dabei vor lauter "Arbeit" in die Knie zu gehen?

Ich denke mal, das Ganze wird auf eine harte "Herz vs Hirn" Entscheidung hinauslaufen, die wir dir schlecht abnehmen können.
Aber vielleicht hilft der Thread dabei, zumindest einige Faktoren eingrenzen zu können, um eine Tendenz zu pro und contra zu entwickeln.
 
blackmagic82

blackmagic82

Registriert seit
03.06.2008
Beiträge
1.936
Reaktionen
0
So ein gespann kann schon gut gehen. Allerdings würde ich sie auch niemals alleine lassen und auch von anfang an gemeinsames spielen strikt unterbinden. Auch eine getrennte fütterung (verschieden räume; auch kauzeug) ist wichtig...
Das ist etwas was ich hier absolut nicht mache und mir auch von meiner Trainerin abgeraten wurde ... wenn ich einen Hund nun "wegsperre" (nicht ganz wörtlich nehmen ) beim Futter und den anderen dadurch bevorzuge, dass er hier fressen darf, das schürt nur unnötig Eifersucht. Anfangs hat Wuschel Face vom Fressen weggeknurrt, dann hats Face probiert, dafür war ich aber dabei und nebendran und bin, sofern es zu sehr wurde, eingeschritten.

Ich würde also auch davon abraten getrennt zu füttern und Kauknochen getrennt zu geben, klappt hier problemlos und sie haben es von Anfang an gelernt. Allerdings geht hier auch kein Hund ohne Kommando an sein Futter, der Napf steht da solange, bis von mir ein "jetzt" kommt, vorher sitzen beide Hunde im Sitz vor ihrem Napf. Das Einzige was ich gemacht habe, ich habe die Näpfe nicht nebeneinander gestellt sondern in eine Entfernung von etwa 2m auseinander
 
nudl

nudl

Registriert seit
10.10.2009
Beiträge
4.083
Reaktionen
0
gut, und ich weiß von einem fall in dem ein rottweiler (und der ist ja noch deutlich kleiner als ne DD) einen chi regelrecht zerfetzt hat, weil sie sich um was zu kauen gezankt haben. Die beiden haben sonst immer friedlich zusammengelebt.

Es geht nicht darum, dass ich den einen hund "hier" frisst und der andere weggespertt wird, sondern das die hunde gar nicht erst futterneidig werden.
Man kann ja auch beide in seperaten räumen füttern und selbst auch den raum verlassen, dannn gibt es auch kein "hier" und kein "weggesperrt".

Da ist Vorsicht meines Erachtens besser als Nachsicht ;)
 
blackmagic82

blackmagic82

Registriert seit
03.06.2008
Beiträge
1.936
Reaktionen
0
Irgendwo hast du schon recht ... man kann nun Rottweiler, Dogge etc auch nicht mit einem Aussie vergleichen, aber dennoch würde ich es abwägen ... normalerweise kann man den "Althund" ja soweit einschätzen. Vorsicht sollte auf jedenfall geboten sein, aber wenn ich merke es passt und es als Hundehalter soweit abschätzen kann, würde ich es zusammen belassen. Ist man als Hundehalter jedoch unsicher o.ä. ist dein Tipp mit sicherheit der sicherste und beste weg ;)
 
Lilly_79

Lilly_79

Registriert seit
19.08.2006
Beiträge
5.353
Reaktionen
0
Hi,

also ich kann da nur von meinem Großen (auch Dt Dogge) sprechen, der war mit den Kleinen immer vorsichtig, wir hatte öfter mal die Hündin ner Freundin zur Pflege, und er war immer sehr Gentleman und hat ihr eigentlich alles erlaubt.
Allerdings war er auch von Charakter her sehr gutmütig und kaum aus der Ruhe zu bringen.
Beim Spielen war es immer er der 'geweint' hat weil das kleine 'Biest' ihn schamlos gekniffen hat -.- Aber da er immer wieder von sich aus zu ihr hin ist bzw sich nicht zurückgezogen hat (das hätte er können) war das für mich 'sein Problem'.
Zumal es wirklich nur beim toben vorkam. Ich hatte meist das Gefühl, dass er sich gar nicht 'traut' sich gegen sie zu wehren.
Beim Gassigehen hat sie sich allerding immer gern hinter ihm versteckt, oder wenn mal getadelt wurde.

Die beiden haben zusammen geschlafen und gefressen etc. es gab nie Probleme.

Allerdings denke ich, dass man das bei jeder Hund-Hund Konstellation neu beobachten muss. Manchmal geht es, manchmal nicht.

LG Lilly
 
hummel10

hummel10

Registriert seit
28.11.2009
Beiträge
268
Reaktionen
0
ich würde das von Tequila abhägig machen. Wie geht er mit kleinen Hunden um? Ist er allgemein eher stürmisch oder eher vorsichtig?
Ist er sehr verspielt oder kuschelt lieber?
Tequila ist an den meisten kleinen Hunden absolut nicht interessiert, mit Mina versteht er sich draußen ganz gut kurz geschnüffelt vllt mal ein Jagdspiel und dann gehen sie zusammen ihrer Wege. Ob das in der Wohnung auch so wäre kann ich natürlich nicht beurteilen.

Ich denke mal, das Ganze wird auf eine harte "Herz vs Hirn" Entscheidung hinauslaufen, die wir dir schlecht abnehmen können.
Aber vielleicht hilft der Thread dabei, zumindest einige Faktoren eingrenzen zu können, um eine Tendenz zu pro und contra zu entwickeln.
Genau deswegen habe ich diesen Thread eröffnet.

Ich trau mir schon zwei Hunde zu, bin da auch momentan sehr geübt, weil hier immer mal wieder ein 2ter zur Tagespflege ist. Mina ist auch recht gut erzogen, nicht so wie ich das unbedingt haben möchte aber die Grundkomandos sitzen auf jedenfall(ich bin da ja etwas anspruchsvoller:eusa_shhh:)
 
hummel10

hummel10

Registriert seit
28.11.2009
Beiträge
268
Reaktionen
0
Ich bw. wir haben und jetzt doch gegen Mina entschieden, gibt mehrere Gründe der größte ist aber der Größenunterschied.

LG Jana
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Thema:

Chi-Pin-Mix

Chi-Pin-Mix - Ähnliche Themen

  • American Bully - welcher Mix?

    American Bully - welcher Mix?: Hallo zusammen... In diesem Forum scheinen,im Vergleich zu anderen Plattformen, Leute zu schreiben,die Ahnung haben . Ich bin Besitzerin eines...
  • Elsa ein kunterbunter Mix

    Elsa ein kunterbunter Mix: Die süße Elsa ist etwa 12 Wochen alt. Ihre Mama war so groß wie sie. Sah aber anders aus. Kurzes Fell, Schnauze Richtung Schäferhund und Ohren...
  • eine blondine,ein chi und was noch?

    eine blondine,ein chi und was noch?: heyyy ihr lieben. ich weis,ist vielleicht echt zu weit vorgegriffen. aber irgendwann,in 5 jahren oder so,wenn mein studium beendet ist und fame...
  • Chi-Bilder xD

    Chi-Bilder xD: Ich würde gern mal Bilder von euren Chihuahuas oder Mischlingen sehen=) --- EDIT (automatische Beitragszusammenführung): es können auch andere...
  • 1660 g für einen Chi noch okay?

    1660 g für einen Chi noch okay?: Hallo! Ein für die Zucht zugelassener Chihuahua muss ja mind. 2 kg wiegen. Aber ist ein Chi, der nur 1660 g wiegt gesundheutlich schon zu sehr...
  • 1660 g für einen Chi noch okay? - Ähnliche Themen

  • American Bully - welcher Mix?

    American Bully - welcher Mix?: Hallo zusammen... In diesem Forum scheinen,im Vergleich zu anderen Plattformen, Leute zu schreiben,die Ahnung haben . Ich bin Besitzerin eines...
  • Elsa ein kunterbunter Mix

    Elsa ein kunterbunter Mix: Die süße Elsa ist etwa 12 Wochen alt. Ihre Mama war so groß wie sie. Sah aber anders aus. Kurzes Fell, Schnauze Richtung Schäferhund und Ohren...
  • eine blondine,ein chi und was noch?

    eine blondine,ein chi und was noch?: heyyy ihr lieben. ich weis,ist vielleicht echt zu weit vorgegriffen. aber irgendwann,in 5 jahren oder so,wenn mein studium beendet ist und fame...
  • Chi-Bilder xD

    Chi-Bilder xD: Ich würde gern mal Bilder von euren Chihuahuas oder Mischlingen sehen=) --- EDIT (automatische Beitragszusammenführung): es können auch andere...
  • 1660 g für einen Chi noch okay?

    1660 g für einen Chi noch okay?: Hallo! Ein für die Zucht zugelassener Chihuahua muss ja mind. 2 kg wiegen. Aber ist ein Chi, der nur 1660 g wiegt gesundheutlich schon zu sehr...