Kater nimmt von zu Hause reißaus - Streß wegen Baby?

Diskutiere Kater nimmt von zu Hause reißaus - Streß wegen Baby? im Katzen Verhalten Forum im Bereich Katzen Forum; Hallo, ich bin neu hier und habe eine Frage, von der ich hoffe, dass ich sie in den anderen Foren nicht übersehen habe. Falls doch, bitte ich um...
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
O

orangecat

Registriert seit
02.02.2011
Beiträge
5
Reaktionen
0
Hallo, ich bin neu hier und habe eine Frage, von der ich hoffe, dass ich sie in den anderen Foren nicht übersehen habe. Falls doch, bitte ich um entsprechende Links.

Das Problem ist folgendes:

Wir haben seit ca. 3 Jahren zwei Katzen, einen Tiger-Kater und eine kleine schwarze Katze - und seit Oktober ein Baby.
Anfangs lief alles gut, beide Katzen haben das Baby akzeptiert, der Kater hat sogar geschnurrt, wenn er es gesehen hat.

Allerdings ist der Kater auch ein echter Herumtreiber und im ganzen Viertel bekannt. Die Kleine geht auch ab und zu mal raus, ist aber sonst eher eine verschmuste Hauskatze. Die beiden sind keine Geschwister - vielmehr haben wir sie im Abstand von drei Monaten bekommen. Nach dem anfänglichen Revierkampf lief eigentlich alles gut, die beiden haben zeitweise sogar miteinander gekuschelt. Aber das ist lange her! Eigentlich toleriert er sie mehr
als dass er sie akzeptiert.

Wie dem auch sei, hat sich unser Kater nun scheinbar neue Menschen gesucht. Klar - dort ist er allein, ohne Konkurrenz-Katze und ohne Baby. Diese Menschen haben uns anhand der Tätowierung als Halter ausfindig gemacht und sich netterweise bei uns gemeldet. Sie füttern ihn nicht, aber er darf sich in der Wohnung aufhalten.
Sie melden sich sogar, wenn sie den Kater vor die Tür setzen. Dann klingel ich ihn mit dem Schlüssel herbei und er kommt wie ein kleines Hündchen. Das hat schon immer so ganz gut geklappt.

Inzwischen ist es allerdings so, dass er, wenn überhaupt, nur noch zum Fressen kommt und sofort durch die Katzenklappe wieder abhaut. Hier, in unserer Wohnung, ist er nur am Knurren und am Fauchen. Ich darf ihn nicht anfassen und schon gar nicht steicheln, dann bekomme ich gleich eine verpasst! Ohne Krallen zwar, aber er macht schon deutlich, dass ihm das nicht passt.

Ok, so eine Show hat er früher schon mal hin und wieder abgezogen, hat sich dann aber meistens beruhigt und war dann ganz lieb. Aber in letzter Zeit ist das extrem. Er kommt, knurrt, faucht, frisst und haut wieder ab. Es ist völlig egal, ob es draußen bitterkalt ist, ob es stürmt, regnet oder schneit, er will nicht hier sein. Heute hat er nicht mal sein Leckerli von mir genommen...:(

Ok, ich weiß, dass Katzen ihren eigenen Kopf haben und sich ein neues Zu Hause suchen, wenn es im alten Streß gibt. Dennoch hängen wir sehr an dem Kater - ihn wirklich abzugeben, würde uns sehr schwer fallen - es wäre wirklich nur die allerletzte Möglichkeit, wenn es gar nicht mehr anders geht. Wir haben beide als Baby-Katzen bekommen und früher ist er uns nicht von der Seite gewichen!

Natürlich kann ich ihn nicht dazu zwingen hierzubleiben (Katzen und zwingen ist ja schon ein Widerspruch in sich!), schon gar nicht wenn er sich nicht mehr wohlfühlt. Das wäre dann wohl eher Quälerei.

Auf der anderen Seite überlegen wir natürlich, ob es nicht eine Möglichkeit gibt, ihm das Leben hier wieder schmackhaft zu machen. Immerhin hat er das Baby ja am Anfang gut akzeptiert - und das, obwohl wir uns am Anfang noch viel intensiver um das Baby kümmern mussten. Jetzt ist weitestgehend Ruhe eingekehrt, viel ist zur Routine geworden, und ich könnte dem Kater viel mehr Aufmerksamkeit schenken als noch vor drei Monaten. Da verwirrt es mich etwas, dass er JETZT abhaut und gestresst ist, wo es doch jetzt viel ruhiger ist als noch am Anfang...:?

Kann mir jemand einen Ratschlag geben? Da wäre ich sehr dankbar...
 
02.02.2011
#1
A

Anzeige

Guest

Schau mal hier: Kater nimmt von zu Hause reißaus - Streß wegen Baby? . Dort wird jeder fündig!
f-r-a-n-k

f-r-a-n-k

Registriert seit
21.01.2011
Beiträge
282
Reaktionen
0
Hmmm, wie wohnt Ihr denn? Offenbar habt Ihr einen Garten? Hält er sich dort manchmal auf? (Wobei das wohl eher eine Frage ist, die sich im Frühjahr/Sommer stellt.)

Wie Du schon sagst, Katzen lassen sich zu nichts zwingen, man kann ihnen höchstens Angebote machen. Und das Futter, das Ihr ihm ja weiter gebt, ist eigentlich eines der besten Angebote, die man Katzen machen kann.

Warum liebt er denn die Nachbarn so? Ich meine, immerhin geben die ihm kein Futter, wenn ich das richtig verstanden habe, und trotzdem verbringt er mehr Zeit dort. Schläft er dort auch nachts? Haben die Kinder? Andere Haustiere?
 
O

orangecat

Registriert seit
02.02.2011
Beiträge
5
Reaktionen
0
Naja, wir wohnen in einer 3-Zimmer-Wohnung. Der Garten gehört uns zwar nicht, aber wir und die Katzen dürfen ihn trotzdem nutzen. Das Problem ist, dass der Garten eigentlich das Revier von unseren schwarz-weißen Nachbarskatzen ist - für unseren Kater wäre der einzige Weg nach Hause aber über den Garten. Das geht aber nur, wenn die Nachbarskatzen sich gerade nicht dort aufhalten - sonst gibt's Zoff, und zwar mächtig!

Nun ja, bei den anderen Menschen, zu denen er geht, handelt es sich um ein allein-stehendes Ehepaar, so Mitte 40 / Anfang 50. Dort hat er seine Ruhe und ist zudem der King - keine Kinder, keine andere Katze. Und ja, meistens bleibt er auch die Nacht über dort.

Das Ehepaar hat schon berichtet, dass er morgens Futter von ihnen haben will, aber zum Glück halten sie sich an die Abmachung und setzen ihn dann vor die Tür, damit ich ihn einsammeln kann. Den Rest hatte ich ja schon geschrieben: er frisst bei uns kurz und verschwindet (wenn die Nachbarskatzen nicht gerade im Garten sind).

Trotzdem wundert es mich, dass er jetzt erst den Stress hat...hat er vielleicht gemerkt, dass es ihm bei den anderen besser geht? Keine Ahnung...

:eusa_think:
 
f-r-a-n-k

f-r-a-n-k

Registriert seit
21.01.2011
Beiträge
282
Reaktionen
0
Schon ein merkwürdiges Katzendasein. Er ist der King bei den fremden Leuten, kriegt aber doch kein Futter...
 
F

FoxyLove

Registriert seit
10.09.2009
Beiträge
128
Reaktionen
0
bei meinen verwandten war es genau das gleiche. deren katze hat sich auch irgendwann ein anderes zu hause (bei den nachbarn ein paar häuser weiter) gesucht. dagegen kann man nichts machen, wenn sich die tiere dort wohler fühlen (aus welchem grund auch immer). in deinem fall denke ich eben auch, dass er dort die ungeteilte aufmerksamkeit bekommt und es wahrscheinlich noch um einiges ruhiger ist als bei euch. ich schätze mal, da kannst du nichts machen. aber ich würde versuchen es von der seite zu sehen, dass es doch dem kater dort richtig gut geht, er ist nicht aus der welt (du kannst ihn ja jederzeit sehen) und er hat es selbst so gewollt.

würden sich denn die anderen leute dem kater annehmen (also ihn auch füttern)?
 
Audrey

Audrey

Moderator
Registriert seit
13.12.2005
Beiträge
16.044
Reaktionen
30
bei meinen verwandten war es genau das gleiche. deren katze hat sich auch irgendwann ein anderes zu hause (bei den nachbarn ein paar häuser weiter) gesucht. dagegen kann man nichts machen, wenn sich die tiere dort wohler fühlen (aus welchem grund auch immer). in deinem fall denke ich eben auch, dass er dort die ungeteilte aufmerksamkeit bekommt und es wahrscheinlich noch um einiges ruhiger ist als bei euch. ich schätze mal, da kannst du nichts machen. aber ich würde versuchen es von der seite zu sehen, dass es doch dem kater dort richtig gut geht, er ist nicht aus der welt (du kannst ihn ja jederzeit sehen) und er hat es selbst so gewollt.
Das seh ich auch so - bei meinen Eltern war es ähnlich. Die Nachbarn hatten eine Katze und 2 kleine Kinder. Und ja, die Katze war ganz offensichtlich von dem Tumult "genervt", sie hat nie bei meinen Eltern was zu fressen bekommen (dafür leg ich meine Hand ins Feuer!), trotzdem hat sie mehr bei meinen Eltern gewohnt als daheim. Heim ging sie eben fast nur zum Fressen oder wenn meine Eltern sie "rausgeworfen" haben - da gab's und gibt's ja schließlich weder Katzenklo noch Katzenklappe.... bei meinen Eltern durfte (und darf) sie rein, wenn die da sind, sie sucht sich da je nachdem ein ruhiges Plätzchen irgendwo im Haus oder auch im Wohnzimmer bei meinen Eltern, grad was sie will... letztlich hat das Arrangement allen gepaßt: die Katze hatte ihre Ruhe, die Nachbarn wußten wo die Katze ist wenn sie nicht daheim ist, und meine Eltern haben nix dagegen (auch wenn sie sie nicht ganz nehmen würden). Und wenn ich jetzt so zwischen Gegenwart und Vergangenheit wechsel - so hat das angefangen, als die Kinder klein waren. Die Kinder sind jetzt auch schon Teenager, die Katze gibt's immer noch, und die Katze hat immer noch 2 zu Hause ;)
 
O

orangecat

Registriert seit
02.02.2011
Beiträge
5
Reaktionen
0
Vielen Dank für Eure Antworten.

Also, ich denke mal schon, dass das Ehepaar unseren Kater am liebsten adoptieren würde. Aber ganz abgeben wollen wir ihn nicht, nur als allerletzte Möglichkeit.
Nur werden wir wahrscheinlich nächstes Jahr umziehen. Und dann sollte er eigentlich schon mit...hm, mal gucken wie die Situation bis dahin ist. Aber zur Not sucht er sich da wieder ein anderes zu Hause...oder er läuft zurück in sein altes Revier!

Naja, mal gucken, wie es so weitergeht...ich bin halt nur verwundert, dass er überhaupt so drauf ist. Als er sich denn neulich mal tatsächlich dazu überreden hat lassen, hierzubleiben, hat er sich wieder neben das Baby gelegt und geschnurrt...vielleicht gibt es noch einen anderen Grund, warum er hier Streß hat? Tja, man wird sehen...
 
16 Pfoten

16 Pfoten

Registriert seit
04.04.2009
Beiträge
1.147
Reaktionen
0
Also ehrlich gesagt glaube ich bei Schnurren nicht immer an kätzisches Wohlbefinden. Vielmehr scheint mir das so eine Art Hypnose zu sein. Blackie z. B. springt mir auf den Schoß und schnurrt. Wenn ich anfange sie zu streicheln und sie das Gefühl hat willkommen zu sein, hört sie mit dem Schnurren auf, dann hat sie ja was sie will. Findus schnurrt am lautesten wenn sie krank ist, so nach dem Motto: Mach was, das es mir wieder besser geht. Vielleicht will Deine Katze signalisieren, dass das Baby jetzt bloss nicht wieder Lärm machen soll.
Wir haben seit zwei Wochen ein Pflegekind und Findus ist jetzt auch mehrfach über Nacht weggeblieben. Zur Zeit ist sie allerdings krank und muss im Haus bleiben. Ich trenne sie halt so gut es geht von dem Baby aber eine Dauerlösung kann das nicht sein. Du siehst ich bin da ähnlich ratlos wie Du. Vielleicht hilft es ja, wenn Dein Kater eine feste Zeit am Tag hat, wo er bei Euch der King ist, Leckerlies, Spielen, Aufmerksamkeit...
 
S

SusanneC

Registriert seit
07.09.2009
Beiträge
15.432
Reaktionen
0
Katzen haben gute Gründe, warum sie Babys nicht besonders mögen: sie schreien, und zwar oft und für Katzen sehr unangenehm, sie stinken öfter mal nach voller Windel, und sie sind für die Menschen viel wichtiger.

Wenn aus den Babys Kleinkinder werden wird es aber noch viel schlimmer, weil die eben beim rumkrabbeln mal am Schwanz ziehen, bei den ersten gehversuchen über eine Katze stolpern. Dann fangen die lieben kleinen an, Katzen auch mal streicheln zu wollen, aber die Kinder haben in dem Alter noch keine gut entwickelte Motorik und greifen mal zu fest zu, außerdem merken sie einfach nicht, wenn die Katze nicht mehr will. tja, dann toben die Kinder rum und sind dabei erstaunlich laut (ich arbeite in einer Kinderkrippe, es scheint ein Alter zu geben, da können Kinder gar nicht leise reden, flüstern müssen sie erst lernen) und wenn da ein Kind mit Indianergeheul durchs Wohnzimmer rennt ist das für eine Katze wirklich beängstigend.

Also da muss eine Katze schon echte Nehmerqualitäten und ganz viel geduld mitbringen, um die anstrengenden erst Jahre zu überstehen.

wenn der Kater schon bei einem Baby so nervös reagiert und am liebsten ausziehen will wird er ganz sicher die Kleinkinderzeit nicht durchstehen. Wirklich besser wird das Verhältnis zum Kind ja erst wieder wenn es über 2 Jahre alt ist, langsam versteht, dass Katzen Ruhe haben wollen und nach und nach seine eigene Motorik in den Griff bekommt. Und wenn das Kind bereit ist, etwas leiser zu sein aus rücksicht auf dieTiere.

Ich würde ihn nicht zum bleiben zwingen, aber ihm die Möglichkeit geben, jederzeit zurück zu kommen. er wird schon ab und an gucken kommen, ob der Schreihals noch da ist und immer noch so wild ist.

Wenn er es sich vor eurem Umzug nochmal überlegen würde wäre es natürlich toll, aber manche mögen einfach keine Kinder.
 
O

orangecat

Registriert seit
02.02.2011
Beiträge
5
Reaktionen
0
Hm, also eigentlich macht unsere Kleine gar nicht so viel Lärm...klar, sie schreit halt, wenn sie Hunger hat oder wenn sie sich irgendwo wehtut, klar, aber sonst ist sie sehr ruhig und ausgeglichen - und sie schläft durch! :mrgreen: Unser Kinderarzt meinte bei der letzten Untersuchung auch: "Na, da sind Sie ja verwöhnt!" Stimmt. Aber es ist wirklich so, dass alle dieses ruhige Kind bestaunen...und um mal wieder zurück zu den Katzen zu kommen - unsere kleine Lucy schmust am liebsten mit ihr und legt sich gerne ganz nah an sie ran (am liebsten würde sie sich auch auf sie drauf legen, aber das weiß ich schon zu verhindern!). Aber Lucy ist eh ne Schmusebacke par exellence - wehe es wird nicht geschmust! :mrgreen:

Wie auch immer, an der Lautstärke kann es eigentlich nicht liegen...ich tippe nach wie vor auf das Thema Aufmerksamkeit...und ein großes Bedürfnis nach Unabhängikeit, was er seit jeher hatte.

Naja, warten wir's ab!
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Thema:

Kater nimmt von zu Hause reißaus - Streß wegen Baby?

Kater nimmt von zu Hause reißaus - Streß wegen Baby? - Ähnliche Themen

  • Kater wird Partner gegenüber aggressiv

    Kater wird Partner gegenüber aggressiv: Hallo meine lieben, Ich habe folgendes Problem: Ich habe seit ein halben Jahr ein neuen Partner, der auch quasi von Tag 1 bei mir wohnt bzw...
  • Kater beißt meine 11 wochen alte kätzchen

    Kater beißt meine 11 wochen alte kätzchen: Hallöchen, Ich brauche dringend eure Hilfe!!! Ich habe seit 1 Woche eine kleine Kätzchen gebracht bei uns.. da meine kater immer Langeweile...
  • Kater´s Mäusejagd nimmt Überhand! :-(

    Kater´s Mäusejagd nimmt Überhand! :-(: Hallo liebe Katzeneltern! Wir haben unseren Kater ja vor 5 Monaten aus dem TH geholt (wir haben ihn mit unserer Katze zusammengeführt). Er ist...
  • Mein Kater putzt sich nicht und nimmt nicht zu!!!!

    Mein Kater putzt sich nicht und nimmt nicht zu!!!!: Hallööchen! Nun ich habe nun einen fast 10 Monatigen alten Norweger! Das erste Problem: Er wiegt zu wenig!!! Er wird nun in paar Tagen 10...
  • Kater nimmt ab, hat ständig hunger und ist nicht mehr stubenrein

    Kater nimmt ab, hat ständig hunger und ist nicht mehr stubenrein: Was is los mit meinem Fin? :?: Unser Kater frisst seit ein paar Wochen fast kein Trofu mehr... er will immer nur Nassfu haben und nervt den...
  • Kater nimmt ab, hat ständig hunger und ist nicht mehr stubenrein - Ähnliche Themen

  • Kater wird Partner gegenüber aggressiv

    Kater wird Partner gegenüber aggressiv: Hallo meine lieben, Ich habe folgendes Problem: Ich habe seit ein halben Jahr ein neuen Partner, der auch quasi von Tag 1 bei mir wohnt bzw...
  • Kater beißt meine 11 wochen alte kätzchen

    Kater beißt meine 11 wochen alte kätzchen: Hallöchen, Ich brauche dringend eure Hilfe!!! Ich habe seit 1 Woche eine kleine Kätzchen gebracht bei uns.. da meine kater immer Langeweile...
  • Kater´s Mäusejagd nimmt Überhand! :-(

    Kater´s Mäusejagd nimmt Überhand! :-(: Hallo liebe Katzeneltern! Wir haben unseren Kater ja vor 5 Monaten aus dem TH geholt (wir haben ihn mit unserer Katze zusammengeführt). Er ist...
  • Mein Kater putzt sich nicht und nimmt nicht zu!!!!

    Mein Kater putzt sich nicht und nimmt nicht zu!!!!: Hallööchen! Nun ich habe nun einen fast 10 Monatigen alten Norweger! Das erste Problem: Er wiegt zu wenig!!! Er wird nun in paar Tagen 10...
  • Kater nimmt ab, hat ständig hunger und ist nicht mehr stubenrein

    Kater nimmt ab, hat ständig hunger und ist nicht mehr stubenrein: Was is los mit meinem Fin? :?: Unser Kater frisst seit ein paar Wochen fast kein Trofu mehr... er will immer nur Nassfu haben und nervt den...