Will to Please

Diskutiere Will to Please im Hunde Verhalten und Erziehung Forum im Bereich Hunde Forum; Hey ihr. Ich habe nun länger überlegt ob ich das Thema posten soll oder nicht, aber mich interssieren eure Meinungen brennend. Also es ist so, das...
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Schattenseele

Schattenseele

Registriert seit
03.11.2009
Beiträge
17.227
Reaktionen
0
Hey ihr.
Ich habe nun länger überlegt ob ich das Thema posten soll oder nicht, aber mich interssieren eure Meinungen brennend.
Also es ist so, das ich gehört habe, das es Rassen mit und ohne WTP gibt. Mit viel und auch wenig.
ABER fallen Einzelhunde da raus ??
Ich habe z.B. mit Leuten geredet, die gesagt
haben das Dackel/Terrier kein WTP haben, weil sie selbst entscheiden müssen(Dackel) und eben Jagdhunde (Terrier) sind. Ich frage, weil Maxi ja ein Mischling aus beiden ist.
Ich finde aber, er hat WTP.
Er lernt unheimlich gern neue Sachen, bemüht sich immer alles richtig zu machen. Stellt sich beim Lernen nie stur an, hat auch den Rückruf aus der Jagd schnell gelernt und lässt mich da nie im Stich.
Manchmal schaut er mich an, mit einem Gesichtsausdruck der "Was machen wir als nächstes" verrät. Er braucht nicht immer Leckerlies, er lernt und macht auch wenn ich ihn "nur" mit der Stimme lobe.
Er ist bedacht alles richtig zu machen. Wenn ich sage "Geh in dein Körbchen", schaut er mich kurz unsicher an in welches er gehen soll (er hat 2) geht aber schnell wenn ich in eine Richtung zeige.
Nun bin ich verwirrt wie ich das Verhalten einschätzen soll. WTP trotz der Rasse ? Oder was ganz anderes ?!


Lg
 
02.02.2011
#1
A

Anzeige

Guest

Schau mal hier: Will to Please . Dort wird jeder fündig!
Pewee

Pewee

Registriert seit
21.10.2009
Beiträge
28.757
Reaktionen
2
Ich denke, da gibt es immer Individuen, die herausfallen ;)

Die Frage ist nur: Arbeitet er an sich gerne? Oder macht er es um DIR zu gefallen? Kannst du das beantworten?
So ein WTP Hund will ja immer "gefallen" und sieht seinen Halter auch irgendwie als "Kollegen" mit dem man jetzt im Team arbeitet.
Ein Hunde ohne WTP kann trotzdem gerne arbeiten, macht es aber nicht zwangsweise, um seinen Herrchen zu gefallen, sondern um der Arbeit (oder Leckerchen, Spielzeug etc.) willen. Entweder eben im Alleingang oder der Halter gesellt sich halt mal dazu ;)

Du hast natürlich den großen Vorteil, dass du für Maxi die größte Action- Maschine (;)) bist, die er sich nur vorstellen kann. Da kann ich mir gut vorstellen, dass er gerne wartet und beobachtet, was du als nächstes vor hast. Es würde vielleicht anders aussehen, wenn du nur 1-2 Stunden am Tag mit ihm Gassi gehst.
 
Dogma

Dogma

Foren-Engel
Registriert seit
18.05.2010
Beiträge
5.024
Reaktionen
0
Ich sehe das ähnlich wie Peewee. In erster Linie ist jeder Hund ein Individuum mit einem ureigenen Charakter. Eine grobe Einschätzung an rassespezifischen Eigenarten ist eher eine Wahrscheinlichkeitsrechnung mit einer Trefferquote von vieleicht 70%-80%, wobei es halt noch die restlichen Prozente gibt, die dann eben komplett aus dem charakterlichen Rahmen fallen. Eigentllich ist das nichts anderes, als bei uns Menschen auch. Den Deutschen werden bestimmte Eigenschaften zugesprochen, den Polen, den Japanern, den Afrikanern usw.. Und neben all den wirklich typischen Charakteren finden sich auch reichlich Gegenbeispiele in den einzelnen Nationaitäten.
 
Hundkatz

Hundkatz

Registriert seit
18.05.2010
Beiträge
2.131
Reaktionen
0
Retrievern sagt man nach sie hätten das WTP Programm drauf.
Incl. meines eigenen kann ich nur sagen, es gibt viele Retriever
die keine Rassebeschreibung gelesen haben, und deswegen ein
Taubheitssyndrom haben.:lol:
 
Schattenseele

Schattenseele

Registriert seit
03.11.2009
Beiträge
17.227
Reaktionen
0
Hm ihr habt Recht.
Aber mich würde dennoch interessieren wie ihr WTP definiert ?!
Ich habe schon so viele verschiedene Texte dazu gehört.
Wie ist das bei euch ?
 
Pewee

Pewee

Registriert seit
21.10.2009
Beiträge
28.757
Reaktionen
2
*g* Retriever werden im allgemeinen schwer unterschätzt, die sehen einfach zu lustig aus :D

WTP heißt für mich, dass der Hund mit seinem Halter zusammenarbeiten will aus dem reinen "Teamgedanken" und nicht nur der Leckerchen halber. Er arbeitet gerne und das in Orientierung am Besitzer und nicht im Alleingang, wie es Dackeln und Terriern gerne nachgesagt wird.
Ein Terrier oder Dackel arbeitet auch als Einzelgänger, ein WTP Hund nicht (es sei denn, er ist chronisch unterfordert, dann sucht er sich sicherlich auch sein eigenes Ding auf Dauer, aber nicht aus Überzeugung, wie es viele nicht- WTP- Hunde machen).

Ich behaupte mal, dass man einen WTP- Hund vielleicht eher von sich überzeugen kann, als einen nicht- WTP- Hund. Da ich aber keine Hunde mit WTP habe und es gewöhnt bin mich interessant machen zu müssen (wie das schon klingt *ähem*), kann ich das nicht 100% sagen. Auch da wird es sicherlich Individuen geben.
 
DyingDream

DyingDream

Registriert seit
01.04.2007
Beiträge
12.892
Reaktionen
2
...

Also meine beiden haben meines Erachtens nach recht wenig WTP oder aber ich tue mich in der Definition auch recht schwer. ;D
Beide Hunde können recht gut eigenständig arbeiten und unternehmen auch auf eigene Faust mal das eine oder andere. Dennoch bleibe ich dabei immer im Blickwinkel.
Wenn -ich- nun arbeiten will, machen sie gerne mit. Die Motivation ist bei den beiden größer, wenn Futter im Spiel ist oder ich sie zuvor nicht großartig beachtet habe.

Tacka hat nun auch gelernt, dass sie selbstständig ‚Tricks’ ausführen kann und auch dann oft eine Belohnung bekommt. Die letzte Zeit trägt sie mir also allen möglichen Kram hinterher, der in ihrer Reichweite liegt.
Ist so etwas nun WTP oder einfach nur der Lerneffekt, dass es für bestimmte Verhaltensweise ‚Lob’ von mir gibt?

Gehe ich nun ‚nur’ von den Rassen aus, müsste Pepsi auch so eine Kandidatin wie auch dein Max sein. Aber *puh* vom Charakter her, passen vielleicht einzelne Teile von den jeweiligen Rassebeschreibungen aber genauso gut kann ich mir eine x-beliebige Rassebeschreibung raussuchen und finde auch da irgendwas, was zu meinem Mischling passt.

Pepsi fordert keine ‚Arbeit’ von mir, macht sie aber wenn ich mich klar ausdrücke.
Manchmal ist die Stimme alleine Motivation genug und sie lernt fleißig und gerne allen möglichen Kram. Futter und Eifersucht sind für sie dann aber doch noch größere Motivationen. ;D

Mitunter denke ich, dass mein Terrier auch einfach weiß, dass sie sich meiner sicher sein kann. Ich halte uns auch für ein gutes Team was zusammen arbeitet.
Aber sie würde im Gegensatz zu Tacka nicht auf den Gedanken kommen mir die Handschuhe hinterherzuschleppen die ich auf der Treppe liegen gelassen habe. Da müsste ich sie schon selbst zu auffordern und da erwartet sie auch ein Lob von mir. *g*
[FONT=&quot]~§~[/FONT]
 
suno

suno

Registriert seit
16.10.2008
Beiträge
5.033
Reaktionen
2
Huhu,

also ich habe eine 100% WTP Hündin hier.

Rosi, altdeuteuscher Schäferhund - Rassetypisch WTP -bei ihr allerdings extrem ausgeprägt - mindestens doppelt so stark wie bei all den anderen Schäfis in meinem Leben.

Vorteil:

- extrem lernwillig und eifrig - Lob langt "Leckerlies "werden gar nicht genommen
Bei Dingen, die sie bereits beherrscht will sie nicht mal ein Lob , ihr ist das MACHEN genug
- macht daher einen super "klugen"Eindruck (man könnte es auch als Unselbstständigkeit deuten -als Abhängigkeit...)
-kein jagen
-ignoriert andere (bellenden ,freilaufende...Hunde / Menschen)
-immer Aufmerksam zum Hundeführer
-erscheint daher draußen als extrem super erzogen (hihi)

da kommen wir auch gleich zu den Nachteilen:
einen WTP muss man echt wollen und ertragen :)


Man kann das "Will" nämlich auch ganz im deutschen Sinne sehen -von wollen/fordern sehen.
-Ein echter geförderter WTP fordert auch und ist IMMER am "Mann" und weicht nur auf Aufforderung. Ich mag das -aber das erträgt nicht jeder.
-Wenn andere Hunde miteinander spielen - will der WTP eine Aufgabe dazu...einfach so rumtollen ist nicht seine Sache.
-tägliches Training und viel Auslauf ,ansonsten sind sie todunglücklich und verkümmern
- man selbst muss extrem auf seine Körpersprache achten -denn der Hund ist dauend Aufmerksam, am deuten....und darauf reagieren.....


Und wie Dogma schon sagte auch innerhalb der "WTP - Rassen" gibt es extreme Unterschiede.
 
Pewee

Pewee

Registriert seit
21.10.2009
Beiträge
28.757
Reaktionen
2
Genau ist das, was mich irgendwann "nerven" würde. Ich habe meine Hunde gerne in der Nähe. Sie dürfen jederzeit bei mir sein und ich liebe es. Doch würde es mir irgendwann zu anstrengend werden, wenn der Hund nicht mehr nur "ausgelassen" tobt, sondern am liebsten noch einen Rubiks- Würfel als Aufgabe dazu haben möchte ;)
Aber ich glaube, wer das mag, wird der beste Kumpel seines WTP- Hundes :) Ich mag halt lieber die "diskutierenden" Hunde *lach*

WTP- Hunde werden ja auch oft unterschätzt. Sie sind nicht minder anstrengend als Hunde ohne WTP, nur eben auf andere Art und Weise. Daher bin ich auch oft nicht ganz einverstanden, wie das WTP auf Internetseiten und Büchern dargestellt wird. Als ob der Hund sich von allein erzieht und danach nie wieder einen Anspruch an den Halter stellt und das ist es ja nunmal nicht.
 
Smykke

Smykke

Registriert seit
28.06.2010
Beiträge
3.892
Reaktionen
0
Off-Topic
Was genau ist mit Will to Please gemeint?
 
Pewee

Pewee

Registriert seit
21.10.2009
Beiträge
28.757
Reaktionen
2
Eigentlich genau das, was Suno so beschrieben hat. Ein Hund der gerne und viel arbeitet, aber immer mit dem Besitzer im Fokus. Daher wirkt der Hund auch nicht selten "unselbstständig" weil er sehr stark auf den Halter fixiert ist, in allem was er macht.

Wird gerne mit "Wille/Drang zu gefallen" übersetzt.
 
Fini

Fini

Registriert seit
15.02.2006
Beiträge
7.890
Reaktionen
0
Kira hat definitiv den will-to-work! Sogar ziemlich stark.
Will-to-please, im Sinne von "den Menschen gefallen wollen", hat sie nicht.

Und ehrlich gesagt, habe ich soetwas wie "gefallen wollen" bisher auch nur bei ein paar Retrievern gesehen. ;)

Ich mag die Bezeichnung wtp auch nicht unbedingt. Sie suggeriert Menschen, die vielleicht noch am Anfang stehen ein völlig falsches Bild und sie erzeugt falsche Vorstellungen. Für jeden bedeutet das etwas anderes, kann man ja schon hier im Thema sehen.
 
Pewee

Pewee

Registriert seit
21.10.2009
Beiträge
28.757
Reaktionen
2
Oh ja. Es gibt manchmal Situationen, wo vor allem Hanna sich lieber einen Zahn ziehen lassen würde als mal das zu machen, was ich gerne hätte. Blödes Weib :D

Mich stört vor allem, dass ein Bild gezeigt wird, der WTP Hund erzieht sich von allein. Davon gehen dann leider auch viele fälschlicherweise aus.
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Thema:

Will to Please

Will to Please - Ähnliche Themen

  • Vorteile/Nachteile von "Will to please"

    Vorteile/Nachteile von "Will to please": Hey Mich würde es interessieren ob ihr bestimmte Vorteile oder auch Nachteile im WTP seht ? Was findet ihr gut am WTP und was störend oder...
  • Vorteile/Nachteile von "Will to please" - Ähnliche Themen

  • Vorteile/Nachteile von "Will to please"

    Vorteile/Nachteile von "Will to please": Hey Mich würde es interessieren ob ihr bestimmte Vorteile oder auch Nachteile im WTP seht ? Was findet ihr gut am WTP und was störend oder...