Hundesportarten

Diskutiere Hundesportarten im Hundehütte Forum im Bereich Hunde Forum; Hallo ..:D Ich werde in der Schule ein Referat über Hundesport halten. Vielleicht firstkann mir ja jemand von euch ein paar Informationen zu den...
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Miisses_Lady

Miisses_Lady

Registriert seit
05.07.2010
Beiträge
1.312
Reaktionen
0
Hallo ..:D
Ich werde in der Schule ein Referat über Hundesport halten.
Vielleicht
kann mir ja jemand von euch ein paar Informationen zu den verschieden Sportarten schreiben und vielleicht sogar Fotos zur Verfügung stellen die ich auf mein Plakat geben kann.
Vielen dank schon mal im Vorraus.
lg Miisses_Lady
 
02.02.2011
#1
A

Anzeige

Guest

Hast du schon mal einen Blick in das Praxishandbuch für Hunde geworfen? Dort steht alles Wichtige zur Auswahl, Grundausstattung, Ernährung und Pflege sowie zur Erziehung und Beschäftigung drin. Vielleicht hilft dir das ja weiter!?
Moony

Moony

Registriert seit
05.01.2011
Beiträge
117
Reaktionen
0
Hey,
Zu Anfang würde ich erstmal ein paar Sparten aus dem Hundesport vorstellen, wie z.B. Agility, oder DogDancing....

Dann kannst du ja noch ein bisschen mehr auf einzelne Arten eingehen und auch Bilder zeigen, etc.

Liebe Grüße,Moony;)
 
Niicky

Niicky

Registriert seit
08.09.2010
Beiträge
4.237
Reaktionen
0
Uii warte ;)


6.1 Agility




Diese Sportart kam in den 80er Jahren aus England und steht wie alle anderen beschriebenen Sportarten grundsätzlich allen Hunden offen. Agility fördert
· Körperliche Fitness,
· Schnelles Reagieren,
· Geistige Beweglichkeit,
· Teamgeist,


·Soziales Verhalten, also Verständnis und Harmonie zwischen dem Team Hund und Mensch.

Agility-Ziel:
Der Hundeführer führt den Hund in kürzester Zeit fehlerfrei über einen Parcours. Agility (ausgesprochen Ätschility) besteht darin, den Hund die Verschiedensten Hindernisse in ständig wechselnder Reihenfolge überwinden zu lassen, um so seine Führigkeit und seine geschicklichkeit aber auch Schnelligkeit zu erproben.






6.2 Dogdancing





Diese neue Hundesportart, die fast gleichzeitig in den USA, England und Kanada erfunden worden ist, findet auch in Deutschland immer mehr Anhänger. Viele finden die Idee mit dem Hund zu tanzen im ersten Moment sicher etwas albern. Wenn Sie glauben, wir nehmen den Hund bei den Pfoten und tanzen jetzt einen Walzer liegen Sie aber falsch!

Beim Dogdance soll der Hund eine möglichst perfekte Fußarbeit und verschiedene Tricks wie Slalom, Drehungen, Wendungen oder auch Sprünge machen und das alles zusammen im Takt einer Musik, die seinem Temperament und Neigungen angepasst ist. Das alles erfordert neben einem guten und freudigen Grundgehorsam vor allem die ständige Aufmerksamkeit des Vierbeiners in Richtung Hundeführer. Der Hundeführer sollte ein wenig Taktgefühl mitbringen und Freude daran haben, seine eigene Dogdance –Choreographie auf sechs Beine zu stellen.

Das schöne am Dogdance ist, dass wirklich jeder Hund für diese Sportart geeignet ist, da jeder Hundeführer seine Choreographie ganz nach eigenem Geschmack und den Möglichkeiten seines Hundes gestalten kann. So kann man z.B. die Sprünge weglassen, wenn der Hund eine Erkrankung des Bewegungsapparates hat. Es ist alles erlaubt, was Spaß macht, neben den Standardtricks ist der Phantasie keine Grenzen gesetzt – solange die Gesundheit des Hundes nicht gefährdet ist. Das Ziel ist letztendlich aber immer das harmonische Miteinander. Viele Elemente lassen sich auch prima in der Wohnung oder im Garten üben!

























6.3 Discdogging





Discdogging nennt man den Sport, bei dem Hunde mit der Frisbee - Scheibe spielen. Dieser Sport ist in den USA entstanden. Im Jahr 1971 ging Hundehalter Alex Stein mit seinem Hund Ashley in den Park, um mit Freunden Frisbee zu spielen. Ashley, ein Whippet Rüde, beobachtete die Menschen bei diesem Spiel mit der Scheibe neugierig. Ganz plötzlich legte er einen rasanten Spurt hin, setzte zum Sprung an und fing die Scheibe tatsächlich in der Luft. Alex war begeistert und fing an, regelmäßig mit Ashley zu trainieren. Um diesen Sport im ganzen Land bekannt zu machen, ließ er sich etwas einfallen: Heimlich schmuggelte er Ashley in das Baseballstadion von Los Angeles, in dem gerade nationale Meisterschaften stattfanden. In der Pause sprang er mit seinem Hund über den Zaun und zeigte vor über 50.000 Zuschauern, was Ashley konnte. Das Publikum war begeistert und da Radio und Fernsehen vor Ort waren und live berichteten, wurden er und Ashley schnell zu Medienstars. Es folgte eine Einladung in die Johnny Carsons "Tonight Show" und ein Portrait im US-Magazin "People". Die neue Hundesportart "Discdogging" verbreitete sich im ganzen Land.Bevor man seinem Hund diesen Sport näher bringt, sollte man erst einmal selbst lernen, die Scheibe zu werfen.Unabhängig von Rasse, Größe und Alter kann man diesen Sport mit jedem Hund ausüben. Dabei steht aber die Gesundheit des Hundes immer an erster Stelle! Um das zu gewährleisten, ist es unbedingt notwendig, vor Spielbeginn mit einem Aufwärmtraining zu beginnen. Weiterhin ist es wichtig, dass der Untergrund, auf dem man spielt frei von Löchern und Unebenheiten ist.Mittlerweile gibt es Frisbee-Scheiben, die extra für Hunde entwickelt wurden. Sie brechen nicht, haben einen hohen Gummianteil und lassen sich einfach verbiegen. Das verhindert, dass der Hund sich an Schnauze und Lefzen verletzt. Beginnen tut man mit einfachen Würfen, bei denen die Scheibe über den Boden rollt.Erst wenn der Hund diese Technik beherrscht, kann man mit kurzen Würfen anfangen. Dabei die Scheibe nicht auf den Hund zuwerfen, er könnte sich sonst im Maul verletzen.Wie bei anderen Sportarten auch, kann Disdogging in Wettkämpfen ausgetragen werden





6.4 Obedience





Obedience nennt man auch „Die Hohe Schule des Gehorsams“. Statt Geschicklichkeit und Schnelligkeit zählt bei diesem Sport nur eine vollendete Harmonie im Mensch-Hund-Team. Obedience ist ein Leistungssport, basierend auf bekannten Gehorsamsübungen wie Sitz, Platz, Steh, Bei.-Fuß-Gehen, Bleib-Übungen, Abrufen, Vorausschicken und Apportieren. Zusätzlich zu den Übungen, die auch in den in Deutschland anerkannten Prüfungen vorkommen, kommt noch die Distanzkontrolle und die Geruchsunterscheidung.In der Distanzkontrolle muss der Hund in großem Abstand zum Hundeführer, eine Reihe von Positionswechseln (Sitz, Platz, Steh) ausführen, ohne sich dabei von der Stelle zu bewegen. Bei der Geruchsunterscheidung muss der Hund unter mehreren gleich aussehenden Gegenständen, den Gegenstand heraussuchen und apportieren, an dem Geruch des Hundeführers haftet.Beim Obedience wird nicht – wie in der Begleithundeprüfung – ein auswendig gelernter Ablauf bestimmter Schrittfolgen und Richtungswechsel abgespult, sondern der Richter bestimmt den Ablauf jedes Mal neu. Das bedeutet, dass Hund und Hundeführer ganz flexibel auf Anweisung des Richters laufen müssen. Insbesondere bei prüfungserfahrenen Hunden kann es beim Obedience nicht passieren, dass der Hund den Anweisungen des Hundeführers vorgreift, da er ohnehin schon weiß, was als nächstes verlangt wird. Beim Obedience gestalten sich die Prüfungen viel abwechslungsreicher und der Hund muss sich zwangsläufig auf den Hundeführer konzentrieren um zu erfahren, was er als nächstes tun soll.Ein weiterer Unterschied zu der in Deutschland bekannten Begleithundeprüfung, ist die Vielzahl der unterschiedlichen Klassen, in denen die Mensch-Hund-Teams antreten können. Von der Anfängerklasse bis hin zur Obedience-Weltmeisterschaft gibt es zahlreiche Schwierigkeitsstufen, so dass auch Neulinge in diesem Sport eine gute Chance haben und Könner sich nicht allzu schnell langweilen.Da es beim Obedience nicht um Schnelligkeit oder Geschicklichkeit geht, ist dieser Sport auch für Hunde geeignet, für die aufgrund ihrer Rasse, Körpergröße oder Gesundheit andere Sportarten nicht in Frage kommen.





6.5 Flyball





Flyball wurde in den 70er Jahren von einem amerikanischen Hundebesitzer erfunden. Um eine Beschäftigung für seine ballverrückten Hunde zu finden, baute er ihnen eine Kiste, die sie mit einem Tritt auf einen Hebel selbst betätigen konnten, damit ein Ball heraus fliegt. Die erste Flyball-Box war erfunden und bei den Hundehaltern sprach sich diese Art der Beschäftigung für den Hund schnell herum.Mitte der 80er Jahre gab es in Amerika ein erstes Flyball-Reglement und Flyball wurde als Turnierhundesport offiziel anerkannt. Mitte 1990 kam der Sport nach England. Belgien und Holland und andere Länder folgten. Seit 2005 gibt es auch in Deutschland ein einheitliches Regelwerk.





6.6 Dummyarbeit





Die Dummyarbeit geht auf die Ausbildung von Jagdhunden, insbesondere auf die Arbeit nach dem Schuss, zurück. Dummys kommen in der jagdlichen Ausbildung zum Einsatz, wenn die Hunde noch zu unerfahren sind, um waidgerecht mit echtem Wild arbeiten zu können. Doch auch bei nicht jagdlich geführten Hunden wird die Dummyarbeit als Beschäftigung immer beliebter. Besonders talentiert für die Dummyarbeit sind Retriever. Ihnen als Apportierhunden fällt es meistens besonders leicht, die bei der Arbeit gestellten Aufgaben zu erfüllen. Dummyarbeit eignet sich daher besonders, um einen Retriever seinen Anlagen entsprechend auszulasten. Aber grundsätzlich kann jeder Hund apportieren lernen, und auch sehr viele Nicht-Retriever haben großen Spaß daran!


So bitte :) ganz liebe grüße ;)
---
EDIT (automatische Beitragszusammenführung):
 
Zuletzt bearbeitet:
Foss

Foss

Registriert seit
06.07.2010
Beiträge
4.901
Reaktionen
16
Vielleicht magst du auch ein bisschen über den Schutzsport schreiben? Leider glauben viele noch, dass die Hunde dabei scharf gemacht werden, was jedoch im 'normalen' Schutzsport nicht der Fall ist. Da werden die Hunde auf die Beute kondidioniert (Ärmel etc.) - Das Ausbilden von 'mannscharfen' Hunden ist nur Behörden und co. gestattet.
Ich schick dir morgen mal Infos dazu, oder du schaust einfach mal bei Google, Youtube, da gibts auch gutes Material. Gibt einige verschiedene Schutz-Sportarten :)

Hier einige meiner 'Lieblingsvideos':

Mondioring:

http://www.mondioring.at/mondio_index.htm

[YOUTUBE]pJiapCG62qE[/YOUTUBE]

Tolles Video über Hundesport allgemein:

[YOUTUBE]x-K2_CqVD-c[/YOUTUBE]
 
Zuletzt bearbeitet:
*Mischling*

*Mischling*

Moderator
Registriert seit
21.01.2011
Beiträge
30.953
Reaktionen
3
Vielleicht gehst du auch auf die Anfangsgruppen ein, Welpen/Junghunde... viele nehmen das auch nicht ernst genug, weil der Hund dabei ja "nichts lernt", der spielt ja nur.....
Würde auch auf den Schutzhundesport eingehen, da muss man manche wirklich noch etwas besser aufklären.... In welcher Klasse bist du denn und wie lange hast du für den Vortrag?
 
Miisses_Lady

Miisses_Lady

Registriert seit
05.07.2010
Beiträge
1.312
Reaktionen
0
sorry das ich mich so lange nicht gemeldet habe :silence:
ich bin in der 9ten und ich muss mindestens 10 minuten halten :)
 
*Mischling*

*Mischling*

Moderator
Registriert seit
21.01.2011
Beiträge
30.953
Reaktionen
3
Also bei 10 Minuten wirst du nicht viel schaffen, da würde ich vll ganz kurz einleitend sagen, dass alles auf Welpen/Basisarbeit aufbaut und dann mit Bildern auf ein paar erlesene, vll möglichst verschiedene Sportarten eingehen und das dann halt an den Bildern erklären.... Niicky hat oben z.B. eine Menge Beispiele genannt.... Aber alles wirst du auf keinen Fall schaffen, die meisten haben so wenig Ahnung, dass du das ganze wahrscheinlich sehr ausführlich erklären musst...
LG
 
DyingDream

DyingDream

Registriert seit
01.04.2007
Beiträge
12.892
Reaktionen
2
...

Wie sieht es denn aus, wenn du dich auf 2 Hundesportarten beschränkst und weitere dann nur noch mal aufzählst?
10 Minuten sind ja wirklich nicht lang..

Bei Fragen zu Agility, Dogdance, Trickdogging oder Longieren könnte ich dir auch alles mögliche an Fragen beantworten. ^^

Hier noch mal ein paar Bilder von uns, die vielleicht passen..

Agility:
http://s3.directupload.net/images/user/100811/84y9j4hk.jpg
http://s1.directupload.net/images/user/100811/zoll5e5l.jpg
http://s6.directupload.net/images/user/080502/3ogxq8ua.jpg
http://s7.directupload.net/images/user/080502/qxejd7ll.jpg
http://s7.directupload.net/images/user/080502/4opxohsx.jpg
http://s10.directupload.net/images/user/100811/oepjw86i.jpg

Longieren: (zumindest die ersten Schritte.. ;p)
http://s7.directupload.net/images/user/100721/islieije.jpg
http://s3.directupload.net/images/user/100721/eex2pu45.jpg

Dogdance:
http://s2b.directupload.net/images/user/081017/euuzfuqw.jpg
http://s6b.directupload.net/images/user/081017/b4u7t76h.jpg
http://s8.directupload.net/images/user/090824/ehraowe7.jpg
http://s7b.directupload.net/images/user/081017/xalod9ne.jpg

Dogdance/Trickdogging:
http://s13.directupload.net/images/user/101026/s9uo8926.jpg
http://s10.directupload.net/images/user/100721/ooabw55g.jpg
http://s3.directupload.net/images/user/091204/a7pzsdku.jpg
http://s12.directupload.net/images/user/091204/yyiqcgee.jpg
http://s2.directupload.net/images/user/090810/w25zajsz.jpg
http://s5.directupload.net/images/user/090824/v76swzhq.jpg
http://s5.directupload.net/images/user/100721/tx9ao62t.jpg
http://s8.directupload.net/images/user/090810/gjyld6wj.jpg
http://s4.directupload.net/images/user/090810/ytfyk5x3.jpg

Ah... Also eine kleine Auswahl. ;D
~§~
 
Zuletzt bearbeitet:
Miisses_Lady

Miisses_Lady

Registriert seit
05.07.2010
Beiträge
1.312
Reaktionen
0
daanke für die tollen fotos :D
 
DyingDream

DyingDream

Registriert seit
01.04.2007
Beiträge
12.892
Reaktionen
2
...

Schön, wenn ich dir helfen konnte! :)

Wann musst du dein Referat denn eigentlich halten?

(*ah* ...ich hatte Referate früher ja immer so gehasst, weil ich so schrecklich nervös war... ><)
~§~
 
Miisses_Lady

Miisses_Lady

Registriert seit
05.07.2010
Beiträge
1.312
Reaktionen
0
am 12. Mai ..
ja das kenn ich :)
 
DyingDream

DyingDream

Registriert seit
01.04.2007
Beiträge
12.892
Reaktionen
2
...

Aber bis Mai dauert es ja zum Glück auch noch eine Weile.

Bist du schon angefangen?

Hach... Ich liebe dieses Thema ja... *g*
~§~
 
Miisses_Lady

Miisses_Lady

Registriert seit
05.07.2010
Beiträge
1.312
Reaktionen
0
ja gott sei dank ..
ja ich werde jetzt am WE anfangen .:)
ich auch *__*
 
DyingDream

DyingDream

Registriert seit
01.04.2007
Beiträge
12.892
Reaktionen
2
...

Na? Einen Anfang gemacht am Wochenende? *g*

(Und *sorry* falls ich nerve... -> einfach bescheid sagen, ja?!)
~§~
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Thema:

Hundesportarten