Hilfe, Angsthund?

Diskutiere Hilfe, Angsthund? im Hunde Verhalten und Erziehung Forum im Bereich Hunde Forum; Hallo, ich habe ein Problem mit unsere Hündin, welches ich hier gerne einmal schildern würde. Wir haben im November letzten Jahres einen Welpen...
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
N

Nelly300709

Registriert seit
04.02.2011
Beiträge
1
Reaktionen
0
Hallo,

ich habe ein Problem mit unsere Hündin, welches ich hier gerne einmal schildern würde.

Wir haben im November letzten Jahres einen Welpen bekommen,
und ich muss sagen, dass sie von Anfang sehr sehr ängstlich war.
Bei der Futtervergabe, und auch draussen, hat sie große Angst vor Autos und dem allgemeinen Alltagslärm.
Und zwar nicht so wie normale Welpen, schon sehr auffällig.
Wir haben auch schon zu hören bekommen, dass sie eventuell ein Angsthund sei und nicht gut sozialisiert aufgewachsen ist.

Ich muss zugeben, dass wir sie am Anfang sehr verwöhnt haben.
Sie hat auch die erste Zeit mit im Bett geschlafen.
Ich sage es nur vorweg, weil ich
weiß, dass das ein Fehler war, da Hunde klare Regeln brauchen und nicht mal so dann mal so.

Sie schläft jetzt seit einer Woche nicht mehr im Bett, sondern auf einem Kissen neben uns, und auch aufs Sofa kommt sie nicht mehr, sondern sitzt neben uns in Ihrem Körbchen.
Wir versuchen ihr nun klare Regeln zu geben und zu zeigen, wer der Rudelführer ist.

Letztens, als sie ein Schweineöhrchen bekommen hat, ist sie damit auf ihr Kissen gegangen, um es zu vernaschen.
Als ich kurz einkaufen gehen wollte, bin ich nocheinmal ins Zimmer gegangen um nach ihr zu schauen, da fing sie an zu knurren und nach mir zu schnappen.

Heute hat sie erneut ein Schweineohr bekommen, da ich wissen wollte, wie sie nun reagiert, wenn ich es ihr wegnehmen will, oder den Befehl gebe, damit ins Körbchen zu gehen.
Sie fing wieder an zu knurren und machte Pipi.

Als das Öhrchen zwei Meter weiter weg lag,
und ich meine Hand zu ihr runter bewegte,
um ihr zu zeigen, dass sie ins Körbchen gehen soll,
hat sie versucht mich zu beißen.
Dasselbe passiert, wenn ich mit meiner Stimme tiefer werde.

Wenige Minuten später, als ich immer noch auf dem Sofa saß, holte sie das Schweineohr und legt es vor meine Füße.
Dann habe ich es ihr wieder gegeben, und sie legte es wieder vor meine Füße.

Dann habe ich mich auf den Boden gesetzt und sie kam mit ihrem Schweineöhrchen bei mir an,
setzte sich zwischen meine Beine,
und knabbert genüsslich an dem Schweineohr.
ich setzte mich wieder aufs Sofa,
sie kam erneut, und legte das Ohr vor meinen Füßen ab.
Ich gab es ihr nocheinmal und jetzt frisst sie es gerade auf.

Ich verstehe das alles nicht, hat das wirklich nur mit einem Dominanzproblem zu tun oder was könnte dahinter stecken bzw. was mache ich falsch, oder kann ich anders besser machen ?

Liebe Grüße und vielen Dank im Vorraus !
 
04.02.2011
#1
A

Anzeige

Guest

Ich kann dir empfehlen, mal einen Blick in den Ratgeber von Heike zu werfen.
Dogma

Dogma

Foren-Engel
Registriert seit
18.05.2010
Beiträge
5.024
Reaktionen
0
Hallo Nelly,

zuerst einmal vorweg: Du machst rein gar nichts an deiner Rudelführerstellung kaputt, wenn du deinen Hund auf die Couch und ins Bett lässt. Im Gegenteil, denn der Hund als Rudeltier pflegt seine enge Bindung zum rest des Rudels durch das so genannte Kontaktliegen. Wichtig ist nur, dass dein Hund dir notfalls auf der Couch auch Platz macht, wenn du deinen Stammplatz für dich beanspruchst. Lies dir dazu ruhig mal folgenden Beitrag durch:https://www.tierforum.de/t114127-die-alpha-luege.html

Generell musst du nun die personifizierte Ruhe sein, hektische Bewegungen vermeiden, laute Töne sowieso (dass das nicht klappt, hast du ja schon bemerkt). Ein richtiger Rudelführer ist immer Herr der Lage und dementsprechend geassen. Dieses Gefühl transportiert er und beruhigt auch die anderen Rudelmitglieder, die ihn für diese innere Ruhe vergöttern. Man muss sich also nicht extra groß machen, extra laut oder herrisch sein. Die meisten Hunde bevorzugen die leisen Töne und die feinen, aber eindeutigen Gesten. Dazu gibt es hier auch schon ein Thema: https://www.tierforum.de/t118024-so-werde-ich-rudelchef.html

Zu guter Letzt ist es jetzt ebenso an dir, dem Hund auch zu zeigen, dass du ihm nichts Böses willst. Hilfreich können da manchmal die typischen "Caming Signals" sein. Hierzu haben wir noch keinen extra Thread verfasst, jedoch gibt es dazu bereits tolle Berichte im Netz und sogar wirklich gute Bücher darüber. Gib einfach mal den Begriff in Google ein, denn so schnell können wir dazu einfach keinen ausführlichen Beitrag verfassen.

Abschließend kann ich dir nur raten, viel Geduld mit deinem Hund zu haben. Grenzenloses Vertrauen bekommt man nicht von jedem Hund sofort geschenkt. Bei den meisten muss man es sich verdienen. Dein Hund ist noch ein Baby und muss die ganze Welt erst noch kennenernen. Dies funktioniert nun einmal nicht von jetzt auf gleich und in Windeseile. Und ebenso muss erst einmal die Bindung zwischen euch und dem Hund wachsen, das Vertrauen entstehen und das Rudel zusammenwachsen. Aber Rom wurde auch nicht an einem Tag gebaut, also habt ihr noch viel Zeit dazu.

Versuche es bei dem Knabberspaß deines Hundes mal mit einem Tauschgeschäft, also ein Leckerchen gegen das andere. Du kannst ja dann berichten, ob dein Hund sich darauf einlässt.
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Thema:

Hilfe, Angsthund?

Hilfe, Angsthund? - Ähnliche Themen

  • Hund (1) wird einfach nicht Stubenrein. HILFE!

    Hund (1) wird einfach nicht Stubenrein. HILFE!: Hallo erstmal, wir haben unseren Hund schon seit einem Jahr und Anfangs wurde er einfach nicht Stubenrein. Wir haben mit ihm das übliche Training...
  • Neuer Hund pinkelt alles voll. HILFE!!!!

    Neuer Hund pinkelt alles voll. HILFE!!!!: Hallo zusammen, wir haben seit ca. 4 Wochen einen neuen Hund (2 Jahre) und haben hier ein Pinkel-Problem. Ich hole mal ein bisschen aus. Wir...
  • Hilfe

    Hilfe: Hallo zusammen Kann mir jemand helfen Habe ein 6 monaten alten beabull welpen, der hat Montag sein ganzes Futter wieder erbrochen und das ging...
  • Bitte um Hilfe bei der Hundeerziehung

    Bitte um Hilfe bei der Hundeerziehung: Hallo Forum mitglieder, also wir haben uns entschieden sich in ein Forum anzumelden da uns vielleicht hier uns wer besser weiterhelfen kann, die...
  • Hilfe bei Angsthund

    Hilfe bei Angsthund: Hallöchen =) habe mich bei einer Tierschutzorganisation für eine Pflegestelle beworben. Dann kam wie gewöhnlich auch eine VK zu mir; wir...
  • Hilfe bei Angsthund - Ähnliche Themen

  • Hund (1) wird einfach nicht Stubenrein. HILFE!

    Hund (1) wird einfach nicht Stubenrein. HILFE!: Hallo erstmal, wir haben unseren Hund schon seit einem Jahr und Anfangs wurde er einfach nicht Stubenrein. Wir haben mit ihm das übliche Training...
  • Neuer Hund pinkelt alles voll. HILFE!!!!

    Neuer Hund pinkelt alles voll. HILFE!!!!: Hallo zusammen, wir haben seit ca. 4 Wochen einen neuen Hund (2 Jahre) und haben hier ein Pinkel-Problem. Ich hole mal ein bisschen aus. Wir...
  • Hilfe

    Hilfe: Hallo zusammen Kann mir jemand helfen Habe ein 6 monaten alten beabull welpen, der hat Montag sein ganzes Futter wieder erbrochen und das ging...
  • Bitte um Hilfe bei der Hundeerziehung

    Bitte um Hilfe bei der Hundeerziehung: Hallo Forum mitglieder, also wir haben uns entschieden sich in ein Forum anzumelden da uns vielleicht hier uns wer besser weiterhelfen kann, die...
  • Hilfe bei Angsthund

    Hilfe bei Angsthund: Hallöchen =) habe mich bei einer Tierschutzorganisation für eine Pflegestelle beworben. Dann kam wie gewöhnlich auch eine VK zu mir; wir...