Ratlosigkeit bei Erkrankung meines Boxers

Diskutiere Ratlosigkeit bei Erkrankung meines Boxers im Hunde Gesundheit Forum im Bereich Hunde Forum; Hallo, ich bin ganz neu hier und muss leider direkt mit einem eher unangenehmen Thema loslegen. Ich würde mich über Antworten, Tipps, Ratschläge...
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
B

buuhhmann

Registriert seit
05.02.2011
Beiträge
1
Reaktionen
0
Hallo,

ich bin ganz neu hier und muss leider direkt mit einem eher unangenehmen Thema loslegen. Ich würde mich über Antworten, Tipps, Ratschläge usw. freuen. Im Folgenden beschreibe ich mal das Problem und wie ich bisher vorgegangen bin.

Vorab: Ich habe eine Boxer-Hündin, die rund 8 Monate jung ist.

Vor einer Woche begann sie sich hin und wieder nach einer Mahlzeit zu übergeben. Da sich ihr Verhalten aber nicht änderte und sie auch weiterhin Appetit hatte, ging ich von nichts bösem aus.
Als sie sich am vergangenen Montag, dem dritten Tag in Folge, übergab, bin ich zum Tierarzt gefahren. Der hat sie abgetastet und sagte, dass es sein kann, dass sie einen Fremdkörper verschluckt hat. Es könnte aber auch nur ein harmloser Infekt oder eine Magenschleimhautreizung sein.
Er gab ihr daraufhin 3 Spritzen (gegen Übelkeit, gegen den Brechreiz und ein Antibiotikum) - soweit ich mich recht erinnere.
Ich sollte ihr daraufhin täglich eine Tablette AMOX
und 2 Mal am Tag je eine Tablette Buscopan geben.
Am selben Abend hat sie sich trotz der Spritzen übergeben, am Dienstag ebenso und als sie sich am Mittwoch nach dem Übergeben auch noch krümmte und jaulte, ging es wieder ab zum Tierarzt (dieses mal jedoch zu einem anderen, da mein "Haustierarzt" Mittwochnachmittag geschlossen hat.
Dort wurde sie geröntgt um herauszufinden, ob was feststeckt. Negativ, ihr Magen und Darm waren zwar relativ gut gefüllt, aber keine festen Gegenstände. Also gabs dieses mal wieder 2 Spritzen (gegen Übelkeit und Brechreiz) und zusätzlich ein Mittel, das über Nacht durch den Magen und Darm gehen sollte, um beim nächsten Röntgen mögliche weiche Fremdkörper wie Stoffe sichtbar zu machen.
Am nächsten Tag (Donnerstag) ging es wieder zum Tierarzt, nächstes Röntgen und wieder nix. Daraufhin sagte man mir, dass ich ihr das AMOX bis Freitag noch geben soll, aber Buscopan absetzen. Das hab ich gemacht.
Freitag hat sie sich wieder übergeben und heute auch.

Jetzt bin ich langsam total ratlos. Bevor ich nun am Montag wieder zum Tierarzt fahre, wollte ich fragen, ob mir hier jemand helfen kann?!?
Ich liebe meine kleine und würde alles für sie tun, aber bei den ganzen Arztbesuchen, Spritzen usw. hat sie auch keinen Spass mehr und es bringt ja auch nix. :-( Hinzu kommen die heftigen Kosten für nix und wieder nix.

Was müsst Ihr noch wissen?

Was mich halt verunsichert ist die Tatsache, dass sie zwar vorsichtiger geworden ist und nun lieber unterm Tisch liegt, als aufs Sofa zu springen, aber sonst hat sich am Verhalten eigentlich nichts geändert. Sie ist weiterhin verspielt und was das schlimmste ist: direkt nach dem Erbrechen könnte sie sofort wieder essen. :-(

Seit Tagen bekommt sie kein Trockenfutter mehr und auch keine Leckerein. Ich mische ihr immer Reis mit gekochtem Hähnchen und verflüssige das ein bisschen mit Brühe. Aber es kommt spätestens eine Stunde nach dem Essen eh wieder raus. :-(

Heute hat sie nach dem letzten Erbrechen nur noch Kamilentee und Zwieback von mir bekommen. Im Moment ist alles ok.

Achja, und heute hat sie kein einziges mal "groß" gemacht. Die letzten Tage hats noch 1-2 Mal geklappt (obwohl sie unter normalen Umständen eher 3-4 Mal am Tag gemacht hat). Wobei das sicher damit zusammenhängt, dass hinten nicht viel rauskommen kann, wenn alles den Weg nach vorne nimmt. :-(

Also, das war jetzt wirklich lang, aber ich hoffe, dass ich alles wichtige gesagt und nix vergessen habe. Wie gesagt, ich freue mich über jedes Feedback!
Und seit bitte etwas nachsichtig mit mir, wenn ich irgendwo einen Fehler gemacht habe. Das ist mein erster Hund und eigentlich bemühe ich mich alles nach besten Wissen und Gewissen zu machen. Aber es ist ja noch kein Meister vom Himmel gefallen. :-/

Danke und liebe Grüße,
Peter
 
05.02.2011
#1
A

Anzeige

Guest

Schau mal hier: Ratlosigkeit bei Erkrankung meines Boxers . Dort wird jeder fündig!
*Mischling*

*Mischling*

Moderator
Registriert seit
21.01.2011
Beiträge
30.953
Reaktionen
3
Hallo erstmal,
also zunächst sind Boxer sehr anfällig für Gastritis und Magenaufgasungen, auch eine Kolik wäre hier denkbar. Eine andere Möglichkeit wäre eine Futtermittelallergie. In einem anderen Forum (dass man wenn ich es richtig weiß nach Forenregeln hier nicht nennen darf) hat jemand dasselbe Problem mit seinem Boxer und auch bei ihm hat Buscopan nichts genutzt.

Ich würde den TA mal danach fragen, beliebt ist vor allem eine Getreideallergie, könnte aber auch gegen etwas anderes sein. Wichtig ist, die Ursache weiter zu suchen, du bist also auf jeden Fall auf dem richtigen Weg. Eine Allergie kannst du übrigens durch Ausschlussdiät oder wenn das nichts bringen sollte im Notfall glaube ich über einen Bluttest feststellen lassen. Du musst eben Stück für Stück jeden Hauptbestandteil wie Fleisch/Getreide, aber auch Zusatzstoffe ausschließen. Würde auch mal die Haut untersuchen, ob sie Pickel/Ekzeme/Juckreiz zeigt und beobachten, ob sie Durchfall bekommt. Wenn sie sich erbricht, auch wenns etwas eklig ist am Anfang, genau hinsehen, ob hier vielleicht eine Unregelmäßigkeit darin ist. Generell wäre auch gut zu wissen, was du fütterst, denn besonders eine minderwärtigere Ernährung kann eine solche Allergie in Erscheinung treten lassen.

Wenn deine Kleine eine Magenschleimhautentzündung (Gastritis) hat, ist auch ein 12-24 stündiger Futterentzug nötig. Ohne genaue Diagnose würde ich aber erst einmal mit der Schonkost weitermachen und vielleicht zum trinken einen sehr sehr schwachen Kamillentee anbieten, das beruhigt den Magen. Und das TroFu auf jeden Fall weglassen, das gast zusätzlich auf. Taste vielleicht mal vorsichtig ihren Bauch ab, ob er leicht verhärtet ist und sie schmerzen hat. Würde wirklich eine Aufgasung oder Kolik untersuchen lassen, das kann für den Hund sehr schmerzhaft und unangenehm sein.

Wenn das erlaubt ist (Frage ans Mod-Team???), kann ich dir das andere Forum als PN schicken, dann kannst du dich mit einem anderen Betroffenen austauschen.

Liebe Grüße und alles Gute
 
Dogma

Dogma

Foren-Engel
Registriert seit
18.05.2010
Beiträge
5.024
Reaktionen
0
Hab ich das jetzt überlesen oder ist bei keinem der Ärzte ihr Blut untersucht worden? Es kann ja auch eine Entzündung sein (Magen, Bauchspeicheldrüse).
Bricht sie denn nur ihre Nahrung aus oder auch Wasser, wenn sie getrunken hat?
 
*Mischling*

*Mischling*

Moderator
Registriert seit
21.01.2011
Beiträge
30.953
Reaktionen
3
Wie gehts dem Hund denn inzwischen? Mach mir ja richtig Sorgen :(
 
M

Merlin2009

Registriert seit
06.02.2011
Beiträge
107
Reaktionen
0
Zunächst einmal : Ich habe was gegen Tierärzte die auf Verdacht medikamentieren ohne eine Diagnose zu haben .
Ein 8 Monate alter Junghund der seit mehr als einer Woche sein Futter erbricht ist ernsthaft krank ,
Um herrauszufinden was er hat muss zwingend ein grosses Blutbild gemacht werden ,sowie eine Kotuntersuchung auf Parasiten .

Hier ist von einer Futtermittelallergie bis zum Megaösophagus alles möglich .
Auch frage ich mich für was denn bitte schön ein Antubiotikum gegeben wird ?
Wenn er einen Virusinfektion hat ,dann hilft das nicht .
Handelt es sich um einen Organschaden ( Leber / Bauchspeicheldrüse ) dann ist es eher kontrproduktiv .
Ist es eine Allergie verfälscht ein AB das Ergebnis .
Fahr in eine grössere Tierklinik und lass erst mal alles diagnostisch abklären,bevor du Medis in deinen Hund wirfst .

Und AB was innerhalb einer Woche keine Besserung gebracht hat ,bringt auch weiterhin keins .
Handelt es sich wirklich um eine bakterielle Infektion und nur dann würdees helfen ist ein Antibiogramm angesagt ,denn noch lange nicht hilft jedes Ab gegen jede Bakterie .
Hat man es nämlich mit Staphylokokke aureus oder intermedius zu tun , dann ist das wie ein Figerhut Wasser auf einen Grossbrand zu spritzen

L.G.
Elvira
 
*Mischling*

*Mischling*

Moderator
Registriert seit
21.01.2011
Beiträge
30.953
Reaktionen
3
Hast du denn inzwischen einen Befund bekommen oder hat sich sonst etwas getan??

LG
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Thema:

Ratlosigkeit bei Erkrankung meines Boxers

Ratlosigkeit bei Erkrankung meines Boxers - Ähnliche Themen

  • Hund - Milben/Allergie oder doch eine eingewachsene Granne? Ratlos

    Hund - Milben/Allergie oder doch eine eingewachsene Granne? Ratlos: Gleich vorab. Wir waren nun insgesamt 3x beim TA (Donnerstag, Montag & Dienstag) und kamen 2x dran :evil: Die Tierärztin weiß nicht was unser...
  • Hund hat Herzrasen und Atemprobleme Ärzte ratlos

    Hund hat Herzrasen und Atemprobleme Ärzte ratlos: Hallo ihr Lieben, ich habe aber mich in diesem Forum angemeldet in der Hoffnung, dass ihr mir weiter helfen könnt... Zu der Geschichte: Es geht...
  • So langsam aber sicher ratlos - Hund erbricht ständig und frisst kaum

    So langsam aber sicher ratlos - Hund erbricht ständig und frisst kaum: Guten Morgen ihr Lieben, wie die Überschrift sagt, ich weiß echt nicht mehr weiter. Es geht um meinen Jack-Russel-Dackel-Mix Rusty, 14 Jahre alt...
  • Mein Hund ( Jack Russel) leckt sich wund

    Mein Hund ( Jack Russel) leckt sich wund: Hallo ich bin neu hier und bräuchte mal dringend Hilfe!!!! Ich war mit mein klein Vierbeiner schon 10 mal beim Tierarzt geholfen hat, bis jetzt...
  • Kranker Golden Retriever - Tierärzte ratlos!

    Kranker Golden Retriever - Tierärzte ratlos!: Hallo liebes Forum, wir haben einen weiblichen, 6 Jahre alten Golden Retriever. Dieser war immer sehr aktiv, beweglich und aufmerksam. Das...
  • Kranker Golden Retriever - Tierärzte ratlos! - Ähnliche Themen

  • Hund - Milben/Allergie oder doch eine eingewachsene Granne? Ratlos

    Hund - Milben/Allergie oder doch eine eingewachsene Granne? Ratlos: Gleich vorab. Wir waren nun insgesamt 3x beim TA (Donnerstag, Montag & Dienstag) und kamen 2x dran :evil: Die Tierärztin weiß nicht was unser...
  • Hund hat Herzrasen und Atemprobleme Ärzte ratlos

    Hund hat Herzrasen und Atemprobleme Ärzte ratlos: Hallo ihr Lieben, ich habe aber mich in diesem Forum angemeldet in der Hoffnung, dass ihr mir weiter helfen könnt... Zu der Geschichte: Es geht...
  • So langsam aber sicher ratlos - Hund erbricht ständig und frisst kaum

    So langsam aber sicher ratlos - Hund erbricht ständig und frisst kaum: Guten Morgen ihr Lieben, wie die Überschrift sagt, ich weiß echt nicht mehr weiter. Es geht um meinen Jack-Russel-Dackel-Mix Rusty, 14 Jahre alt...
  • Mein Hund ( Jack Russel) leckt sich wund

    Mein Hund ( Jack Russel) leckt sich wund: Hallo ich bin neu hier und bräuchte mal dringend Hilfe!!!! Ich war mit mein klein Vierbeiner schon 10 mal beim Tierarzt geholfen hat, bis jetzt...
  • Kranker Golden Retriever - Tierärzte ratlos!

    Kranker Golden Retriever - Tierärzte ratlos!: Hallo liebes Forum, wir haben einen weiblichen, 6 Jahre alten Golden Retriever. Dieser war immer sehr aktiv, beweglich und aufmerksam. Das...