Frage zum Füttern

Diskutiere Frage zum Füttern im Hunde Ernährung Forum im Bereich Hunde Forum; Hallo, ich habe ein kleines 'Problem': Und zwar weiß ich nicht genau wieviel Futter (in Gramm) ich meiner 2,5 Jahre alten Schäferhündin...
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Karin-Senta

Karin-Senta

Registriert seit
21.09.2009
Beiträge
94
Reaktionen
0
Hallo,

ich habe ein kleines 'Problem':
Und zwar weiß ich nicht genau wieviel Futter (in Gramm) ich meiner 2,5 Jahre alten Schäferhündin (reinrassig) füttern soll.

Als wir sie bekommen haben war sie runtergehungert auf 20kg bei einer Höhe (höchster Punkt des Rückens) 65cm. Jetz hat sie schon etwas zugenommen und die Rippen zeichnen sich auch nicht mehr ab, sondern man sieht sie nur noch beim Dehnen / Strecken bzw wenn das Licht ungünstig fällt. Die Hüftknochen fühlt man aber noch.

Also ich habe ihr von Vet Concept (jemals 2x am Tag)
Trockenfutter 86g (Basic Plain)
Nassfutter 200g

Jetzt habe ich es erhöht
auf (jemals 2x am Tag)
Trockenfutter 86g (Basic Plain)
Nassfutter 400g

Das heißt sie bekommt am Tag 972 g Futter.

Ich hab es langsam hochgeschraubt, weil sie bei zuviel Futter schnell wieder alles ausspeit.
Neben dem Futter bekommt sie so Billigtrockenfutter als Leckerli beim Training.
Ich bin täglich mit ihr mind. 2 Stunden draußen. Am We fahren wir viel Rad und Joggen. Sonst Ballfangen. Denksport machen wir nur hinsichtlich Tricks lernen und beim Gassigehen Leckerli suchen. Insgesammt ist sie sehr flott unterwegs, trabt und rennt nur.

Ich habe gelesen, das ein Schäferhund (Hündin) ca 30 kg, bei einer Größe von 50cm-60cm, wiegen. Da meine aber 65cm ist, muss ich ja logischerweise mehr füttern. Aber wieviel? Und wieviel sollte ein Schäferhund bei so einer Größe wiegen und ist das Futter was ich ihr gebe zu viel oder zu wenig? Sie soll nicht dick werden. Aber ich war bei einem TA (zu dem ich nie wieder gehen werde) der behauptet, das der Hund so wie sie am Anfang war (abgehungert) total i. O. war, weil die Hunde ja vom Wolf abstammen und die auch so dürre sind. Alles andre seiner Meinung nach sei zu fett...

Meine erste Hündin war weder zu dick noch zu dünn, man hat die Rippen gespürt. Aber die hat eh nur soviel gefressen wie sie wollte. Unsre Neue frisst aber jeden Napf leer wenn man ihn hinstellt (sofern es ihr zusagt).

Mein Problem ist, das auf der Rückseite vom Trockenfutter steht bei 30kg: 400-500g und beim Nassfutter glaube 2 Dosen oder so Ähnlich. Da ich es aber immer Mische, weiß ich nicht nach welchen Angaben ich mich richten soll...Hab gerechnet das ein Schäferhund ca 1100 g Futter brauchen am Tag. Lieg ich da Richtig? Wenn ja muss ich sie noch bis dahin hochfüttern...

Also freue mich über jede Antwort :)
 
05.02.2011
#1
A

Anzeige

Guest

Hast du schon mal im Ernährungsratgeber für Hunde nachgelesen? Vielleicht hilft dir das ja weiter!?
Franci

Franci

Registriert seit
02.07.2008
Beiträge
126
Reaktionen
0
Huhu,

also ich muss zugeben, dass ich meine Hunde noch nie per "Gramm" / "Abmessung" gefüttert habe. Ich mach den Napf so voll, wie ich denke, dass es gut ist. Meine Hunde sind weder dick noch zu dünn (außer Izuma, aber die ist fast 15 Jahre und nimmt nicht mehr so recht zu). Wenn meine Hunde den Tag über Leckerlies bekommen, ziehe ich das natürlich Abends ab.
 
Karin-Senta

Karin-Senta

Registriert seit
21.09.2009
Beiträge
94
Reaktionen
0
Danke für die Antwort. Ja so habe ich es ja auch immer gemacht. Es ist halt nur verwirrend weil dir alle eine Angabe in Gramm geben und nu soll ich das Futter dementsprechend hinstellen...
Aber gut. Wahrscheinlich werde ich einfach das so machen: Wenn Hund zu dick, weniger. Wenn Hund zu dünn, mehr ;)
LG
 
*Collie*

*Collie*

Registriert seit
08.08.2010
Beiträge
8.000
Reaktionen
0
Huhu,

also ich muss meinem Hund das Futter abwiegen, da er durch die Kastra doch eher zu übergewicht neigt. Ansonsten können die Angaben auf der Packung einen groben Richtwert liefern, sind aber nicht das Maß aller Dinge, da hilft eben nur regelmäßiges wiegen. Wenn der Hund in einer gewissen Zeit weder ab- noch zunimmt, hast du dich richtige Menge gefunden ;)

Was mich allerdings irritiert ist, dass dein Hund bei 30kg 400 - 500g Trockenfutter bekommen soll. Ich find das schon recht viel muss ich sagen, zumal meiner, wenn ich nach der Packung gehe, nicht mehr als 300 fressen soll (beim gleichen Gewicht).

Du kannst es halt auch Anteilsweise ausrechnen ;) Wenn er TroFu und NaFu zu je 50% bekommt, dann nimmst du halt von beidem die Hälfte, wenn du 75-25 fütterst, dann musst du das eben umrechnen.
 
Nicole711

Nicole711

Registriert seit
09.08.2010
Beiträge
309
Reaktionen
0
Ich mach es auch eher nach Gefühl.. laut Futterangaben sollte mein Dicker mind. 4 Dosen Nass bzw. 770 gr Trofu bekommen ...

Er bekommmt aber etwa 300 gr auf 2 Mal und eine Dose Nass verteilt in etwa, dazu noch Obst oder Gemüse, Öle... etc. etc. auch mal Quark oder Thundfisch oder so was...

Die angegebenen Futtermengen find ich manchmal schon arg hoch - zumal ich recht hochwertiges Futter geb... da hätt ich ne Rottikugel vor mir, keinen Hund mehr... ich acht drauf dass er nicht zu fett wird daher geb ich weniger - klar fressen könnt er den ganzen Tag, da er aber auch noch Leckerlies bekommt oder mal was zum kauen, denk ich nicht das er Hunger leidet und magersüchtig sieht er auch nicht aus... ;)
 
Karin-Senta

Karin-Senta

Registriert seit
21.09.2009
Beiträge
94
Reaktionen
0
Danke für eure Antworten:

Gerade wegen den Angaben mache ich mir ja Gedanken. Mir kommt das Recht viel vor. Ich füttere ja vom Trockenfutter 50% und vom Nassfutter eine halbe Dose, also 400g. Das passt ja zu einer Malzeit gar nicht in den großen Napf rein.

Also ich habe ja das Trockenfutter gewogen was in den Becher passt: das sind die 86g. Laut Angabe müsste sie ja 360-400 g bekommen (hab mich verschaut-mein Fehler :) )
Wenn ich 50-50 mache heißt das:
- die Hälfe (von 400g) 200g und das dann pro Malzeit, also 100 g
- Nassfutter hat ja eine Dose 800g, pro Tag 400 also nur 200 pro Malzeit. Das finde ich dann wieder ziemlich wenig...
Weiß auch nicht. Oder ich fütter wie gewohnt. Dachte, das vllt jmd auch gemischt füttert und mir sagen kann auf wieviel Gramm sein großer Hund kommt?
Aber nicht so schlimm :)

Danke für die Hilfe
---
EDIT (automatische Beitragszusammenführung):

@ Nicole: wieviel Gramm hat denn so eine Dose bei dir?
 
Zuletzt bearbeitet:
*Collie*

*Collie*

Registriert seit
08.08.2010
Beiträge
8.000
Reaktionen
0
Also ehrlich gesagt finde ich 100gr TroFu und 200gr NaFu pro Mahlzeit nicht zu wenig. Hört sich für mich nach einer ganz normalen Ration an. Du musst ja bedenken, dass im TroFu die Energie extrem konzentriert ist.
 
Nicole711

Nicole711

Registriert seit
09.08.2010
Beiträge
309
Reaktionen
0
Danke für eure Antworten:

Gerade wegen den Angaben mache ich mir ja Gedanken. Mir kommt das Recht viel vor. Ich füttere ja vom Trockenfutter 50% und vom Nassfutter eine halbe Dose, also 400g. Das passt ja zu einer Malzeit gar nicht in den großen Napf rein.

Also ich habe ja das Trockenfutter gewogen was in den Becher passt: das sind die 86g. Laut Angabe müsste sie ja 360-400 g bekommen (hab mich verschaut-mein Fehler :) )
Wenn ich 50-50 mache heißt das:
- die Hälfe (von 400g) 200g und das dann pro Malzeit, also 100 g
- Nassfutter hat ja eine Dose 800g, pro Tag 400 also nur 200 pro Malzeit. Das finde ich dann wieder ziemlich wenig...
Weiß auch nicht. Oder ich fütter wie gewohnt. Dachte, das vllt jmd auch gemischt füttert und mir sagen kann auf wieviel Gramm sein großer Hund kommt?
Aber nicht so schlimm :)

Danke für die Hilfe
---
EDIT (automatische Beitragszusammenführung):
@ Nicole: wieviel Gramm hat denn so eine Dose bei dir?
Also ich fütter eine 400 gr Dose... auf 2 mal also jeweils 200 gr dazu etwa 160 gr TroFu jeweils... aber nicht jeden Tag gleich, manchmal gibts nur ein mal am Tag ne halbe Dose oder auch mal ne 3/4, das andre mal Huhn oder Tuna oder irgendetwas andres dazu... manchmal gibts Reis und Karotten zu ner halben Dose und nur etwa 80 gr Trofu...

Das variiert... aber mehr als 400 gr Nass fütter ich eigentlich nie am Tag...

Hilft dir das jetzt weiter? :? :)
 
Karin-Senta

Karin-Senta

Registriert seit
21.09.2009
Beiträge
94
Reaktionen
0
Hi
Ja das hilft mir viel. Ich galube Rottweiler sind in ungefähr gleich schwer wie ein Schäferhund (oder irre ich mich da?). Meinst du ich sollte bei ihrer Größe von den Grammangaben nach den Angaben vom Rüden gehen? Denkst du es ist schlimm, wenn ich ihr mehr Nassfutter als Trockenfutter füttere? Es ist ja sehr hochwertig. Schief gehen dürfte da ja eigentlich nichts. Und varieren tut das Futter eh.
Ich finde es deswegen wenig, weil ja im Vergleich 600g Futter am Tag zu den Mengen die jeweils auf der Packung angegeben werden, wenig sind. Aber stimmt schon ich misch es ja auch zusammen und bei Trockenfutter ist es ja eh konzentriert. :)
 
*Collie*

*Collie*

Registriert seit
08.08.2010
Beiträge
8.000
Reaktionen
0
Ausschlaggeben ist nicht ob Rüde oder Hündin, die Aktivität deines Vierbeiners gibt den Ausschlag.
 
Nicole711

Nicole711

Registriert seit
09.08.2010
Beiträge
309
Reaktionen
0
Hi
Ja das hilft mir viel. Ich galube Rottweiler sind in ungefähr gleich schwer wie ein Schäferhund (oder irre ich mich da?). Meinst du ich sollte bei ihrer Größe von den Grammangaben nach den Angaben vom Rüden gehen? Denkst du es ist schlimm, wenn ich ihr mehr Nassfutter als Trockenfutter füttere? Es ist ja sehr hochwertig. Schief gehen dürfte da ja eigentlich nichts. Und varieren tut das Futter eh.
Ich finde es deswegen wenig, weil ja im Vergleich 600g Futter am Tag zu den Mengen die jeweils auf der Packung angegeben werden, wenig sind. Aber stimmt schon ich misch es ja auch zusammen und bei Trockenfutter ist es ja eh konzentriert. :)
Wieviel wiegt deine Hündin denn??? Ich hab jetzt nur grob nochmal durch gelesen und find nix :uups:

Weiß nicht so genau ob die zwei Rassen in etwa gleich viel wiegen, würde jetzt mal eher schätzen ein Rotti is vielleicht etwas schwerer... haben grad mal Aro- wiegen gemacht ;)

Mein Aro wiegt grad 51 kg (fast 52) bei ner Schulterhöhe von 68 cm - is aber normal gut gebaut, nicht fett, denn wie gesagt da acht ich drauf (mag ich nicht, so bullige Viecher - zumal es für Gelenke und alles nicht gesund is)

Bin jetzt nicht der mega Ernährexperte, kann dir eben nur sagen, was ich in 15 Jahren Rotti-Erfahrung von meinem Vater der seit etwa 40 Jahren Rotti-Erfahrung gelernt habe.

Wir geben lieber etwas weiniger als angegeben, kommen ja immer noch Leckerlies etc dazu. Ich fütter die hälfte TroFu und die hälfte Nass... klar kannst du auch mehr Nass füttern, bei meinem Hund meiner Größe wären das an reinem Nass etwa 4 Dosen am Tag laut Mengenangabe (wenn ich das jetzt richtig im Kopf hab, bin mir nicht ganz sicher) das wär mir zuviel.

Wie gesagt ich fütter höchstens 400 gr Nass am Tag, dazu etwa 300 gr TroFu (eher weniger)... manchmal auch nur 200 gr Nass, dafür bei der andern Mahlzeit dann Quark oder Gemüse oder Tuna... nach Lust und Laune.

Regelmäßig (etwa 2 mal im Jahr) machen wir nen Bluttest, um Mangelerscheinungen oder anderem vorzubeugen, grad erst wieder gemacht, war alles top... das halbe Jahr davor ebenso... denk also ich lieg nicht ganz falsch mit meiner Ernährung für den Dicken.

Also wenn du mehr Nass gibst is das ok, mach einfach wie du denkst... beobacht deinen Hund gut, dann siehst du am ehesten ob alles stimmt... oder laß auch mal beim TA nen Test machen ob alles passt. Aber ich denk man sieht ja auch ob ein Hund normal gesund ernährt is oder zu fett bzw. zu dünn. Ich hatte Aro ausm TH in Frankreich, er war wirklich spindeldürr am Anfang mit knapp 35 kg - viel zu wenig. Da hab ich anfangs ab und an Kartoffeln u.ä. noch unters Futter, dass er zunimmt. Jetzt is alles perfekt.

Ich denke, ich würde so etwa 450 bis 500 gr am tag füttern (wenn ich mir jetzt die Größe deines Hundes vorstell), je nach Gefühl, dazu gibts bei euch ja sicher auch noch Leckerlies... wenn du merkst sie wird zu dünn, weil sie doch mehr verbraucht (viel toben, laufen o.ä.), erhöh die Menge... schätze aber so wie du es beschreibst fährst du ganz gut.

Und mach dich wirklich nicht verrückt wegen den Mengenangaben, die sind manchmal irre hoch, weniger is meiner Meinung nach besser. Zumal zuviel Gewicht auf die Gelenke, den Körper, die Gesundheit geht.

Ich fütter noch ein paar Zusätze wie Öl, RoteBeeteChips u.ä. dazu, manchmal auch ein Eigelb, Httenkäse... das bringt Abwechslung rein und ist gesund...
 
Karin-Senta

Karin-Senta

Registriert seit
21.09.2009
Beiträge
94
Reaktionen
0
Hi danke für die Infos.
Aslo was ich gelesen habe sollten Schäferhunde zwischen 30-40kg wiegen. Also doch um einiges leichter als Rottis. Wurden ja uach zu nem anderen Zweck gezüchtet. Also lass ich es so wie es ist. Wenn sie zu dick wird werd ich das ja merken.
Trotzdem danke :)
 
S

Schäfipower

Registriert seit
02.07.2010
Beiträge
302
Reaktionen
0
Hi ich hab auch eine Schäferhündin (1,5 Jahre) sie wiegt gerade 24,5 kg. In Gramm messe ich das Futter auch nicht ab, sondern sie bekommt 2x am Tag jeweils einen Schmandtbecher voll. Ist nicht viel, aber wenn ich so seh was mein Vater ihr alles so zusätzlich in den Napf tut .... :D:D
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Thema:

Frage zum Füttern

Frage zum Füttern - Ähnliche Themen

  • Futter für 8 Wochen Welpen und weitere Fragen

    Futter für 8 Wochen Welpen und weitere Fragen: Hallo, ich bekomm in zwei Wochen ein 8 Wochen altes, weibliches Hundewelpen und zwar ein Retriever. Nun stell ich mir, neben der Erziehung die...
  • ein paar fragen zu Wolfsblut futter

    ein paar fragen zu Wolfsblut futter: hallo : ) ich fütter meiner 4 jährigen hollandse herder mix hündin seit 2 monaten wolfsblut(hauptsäcjlich die sorten: wild duck,wild forest und...
  • Fragen zur ernährung bei Welpen

    Fragen zur ernährung bei Welpen: Hallihallo :D ich habe eine Welpen, sie ist 5 Monate und bekommt Nassfutter, aber größtenteils Trockenfutter. Und sie schlingt ihr Futter...
  • Noch eine letzte Frage zum Futter...

    Noch eine letzte Frage zum Futter...: So, ich schwöre es, das wird mein letzter Thread hier zu diesem Thema :lol: Ich suche immer noch nach einem guten Futter für meinen Welpen, das...
  • frage zum futter

    frage zum futter: ich habe einen zwergpinscher dame namens loona die am 15. april 5 monate alt wird. ab wann kann man denn anfangen als leckerlie oder besonders um...
  • frage zum futter - Ähnliche Themen

  • Futter für 8 Wochen Welpen und weitere Fragen

    Futter für 8 Wochen Welpen und weitere Fragen: Hallo, ich bekomm in zwei Wochen ein 8 Wochen altes, weibliches Hundewelpen und zwar ein Retriever. Nun stell ich mir, neben der Erziehung die...
  • ein paar fragen zu Wolfsblut futter

    ein paar fragen zu Wolfsblut futter: hallo : ) ich fütter meiner 4 jährigen hollandse herder mix hündin seit 2 monaten wolfsblut(hauptsäcjlich die sorten: wild duck,wild forest und...
  • Fragen zur ernährung bei Welpen

    Fragen zur ernährung bei Welpen: Hallihallo :D ich habe eine Welpen, sie ist 5 Monate und bekommt Nassfutter, aber größtenteils Trockenfutter. Und sie schlingt ihr Futter...
  • Noch eine letzte Frage zum Futter...

    Noch eine letzte Frage zum Futter...: So, ich schwöre es, das wird mein letzter Thread hier zu diesem Thema :lol: Ich suche immer noch nach einem guten Futter für meinen Welpen, das...
  • frage zum futter

    frage zum futter: ich habe einen zwergpinscher dame namens loona die am 15. april 5 monate alt wird. ab wann kann man denn anfangen als leckerlie oder besonders um...