Wie wichtig ist Freiflug?

Diskutiere Wie wichtig ist Freiflug? im Kanarienvogel Forum Forum im Bereich Vogel Forum; Hallo liebe Kanarienfreunde, Ende Dezember letzen Jahres ist uns ein Kanarienvogel zugeflogen (siehe Thread: Kanarienvogel gefunden). Nachdem wir...
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
L

Luna+Maja

Registriert seit
31.01.2009
Beiträge
139
Reaktionen
0
Hallo liebe Kanarienfreunde,

Ende Dezember letzen Jahres ist uns ein Kanarienvogel zugeflogen (siehe Thread: Kanarienvogel gefunden). Nachdem wir über mehrere Wochen seinen besitzer ausfindig machen wolllte, dies uns jedoch nicht gelang, beschlossen wir, den Kleinen zu behalten. Haben uns dann erstmal in die Haltung dieser Tiere eingelesen und haben zuerst eine Voliere mit den Maßen 110 lang auf 76 tief und 160 hoch gekauft, da wir den kleinen Piepmatz vorrübergehend in einem sehr
kleinen Käfig gehalten haben.

Gut, als nächstes stand fest, dass wir ihn wohl nicht alleine lassen können. Also haben wir uns erstmal umgeschaut, wo man denn überhaupt Kanaris herbekommt und haben zufällig von drei Hennen im Tierheim erfahren.
Sind dann dort hin und haben uns beraten lassen und die drei dann mithause genommen.
Unser Findelvogel saß bis derweil noch im kleinen Käfig und da wir überhaupt keinen Plan hatten, was Vergesellschaften angeht (wir haben Rennmäuse und bei ihnen ist das vergesellschaften ja echt teilweise stressig und endet oftmals sogar blutig...) haben wir den kleinen Käfig in die große Voliere gestellt, sodass die vier Kontakt haben konnten, sich aber im Notfall nichts hätten tun können.
Nach vier Tagendurfte dann unser Findelvogel zu den anderen dreien und es hat super geklappt, inziwschen ist es ein tolles Grüppchen.

Jetzt zu meiner eigentlichen Frage (hab schon wieder zu weit ausgeholt^^)

Man liest ja überall, dass Kanaris unbedingt Freiflug brauchen. (Die vier sind inzwischen fast einen Monat in ihrem Käfig und sollten ihn dann ja bereits als "IHREN" Käfig ansehen.)
Bis jetzt haben sie auch noch nie Freiflug gehabt, da wir wirklich Angst haben, dass irgendetwas schief geht.

Ist der Stress beim Freiflug nicht evtl. zu groß für die doch relativ stressempfindlichen Vögel?

Wie bekommen ich sie, falls sie Freiflug bekommen würden, wieder zurück in die Voliere und dann vielleicht auch so, dass alle vier drin sind und nicht nur einer oder zwei?


Wie sollte der Raum aussehen, in dem sie fliegen würden? (Klar, keine Kabel, Ritzen,... aber muss man irgendwelche Landemöglichkeiten etc bereitstellen?

Fragen über Fragen, aber als Anfänger blicken wir noch nicht überall durch :eusa_eh:

Liebe Grüße
 
06.02.2011
#1
A

Anzeige

Guest

Ich kann dir empfehlen, mal einen Blick in den Ratgeber von Thomas zu werfen. Vielleicht hilft dir das ja weiter.
Anitram

Anitram

Foren-Engel
Registriert seit
02.12.2006
Beiträge
7.049
Reaktionen
0
Hallo,

Eure Voliere ist für 4 Vögel nicht sonderlich groß, wirkliches Fliegen ist erst ab einer Strecke von mehreren Metern möglich. Von daher ist Freiflug sehr, sehr wichtig, er stärkt Muskulatur, Atmungs-und Immunsystem. Täglich mehrere Stunden Freiflug müssen sein !

Zu stressig ist Freiflug auf keinen Fall, klar, die ersten Ausflüge sind sicher aufregend, aber Kanarien sind ja nun auch nicht ganz dumm und lernen das Zimmer schnell kennen. ;)

Wenn Du konsequent nur innerhalb des Käfigs Futter und Wasser anbietest, werden die Vögel auch spätestens abends dorthin zurückkehren, wenn sie Hunger oder Durst haben. Bei den ersten Freiflügen sollte man Zeit mitbringen, es kann etwas dauern, bis die Kleinen den Eingang finden, aber auch hier lernen sie recht flott.

Das Zimmer sollte unbedingt vogelsicher gemacht werden, Fensterscheiben gesichert, keine Spalten hinter Schränken, keine Vasen, Eimer, Papierkörbe, in die sie fallen könnten, keine giftigen Zimmerpflanzen etc. Und natürlich brauchen die Vögel ihre eigenen Lande-und Spielplätze. Ein Vogelbaum bis fast zur Zimmerdecke wird z.B. sehr gern angenommen, oder auch Hängegerüste unter der Decke, durchs Zimmer gespannte Seile usw. Wichtig ist, alles möglichst hoch anzubringen, weil die Vögel sich zu weit unten nicht sicher fühlen und die Plätze nicht oder nicht so gern annehmen.
 
L

Luna+Maja

Registriert seit
31.01.2009
Beiträge
139
Reaktionen
0
Hallo,

wir sind gerade dabei, einen Art Kletterbaum zu basteln. Wir wollten dazu Kiesel in einen Topf füllen und in den Kiesel dann einen Ast stecken. Welche Hölzer können wir bedenkenlos benutzen? Hätten eine Felsenbirne im Garten stehen, sind diese Äste in Ordnung? Alternativ auch noch einen Zwetschgenbaum, edoch ist dieser schon recht alt...

Wenn alles klappt, wollen wir heute den ersten Freiflug wagen.

Wie ist das mit den Fenstern? Wir haben eine relativ große Fensterfont, die jedocvh mit Stores komplett zugehängt sind, die Stores sind zwar weiß, aber durchscheinend. Sollten wir die Rollos schleißen? Wenn ja, bis wohin?

lg
 
Anitram

Anitram

Foren-Engel
Registriert seit
02.12.2006
Beiträge
7.049
Reaktionen
0
Alle Obstbaumarten sind geeignet, weitere ungiftige Hölzer findest Du hier.

Wenn die Fenster komplett von Stores bedeckt sind, reicht das aus, es soll ja auch noch genug Licht in den Raum fallen. Hauptsache, die Vögel erkennen, dass da eine Grenze ist und knallen nicht mit Wucht gegen die Scheibe.

Jetzt ist es für den ersten Freiflug eigentlich schon etwas spät...:? Am aktivsten sind Vögel morgens, jetzt wird es schon bald wieder dunkel, und die innere Uhr signalisiert Schlafenszeit... Du riskierst, dass sie heute abend nicht wieder in den Käfig gehen, denn wie gesagt, bei den ersten Malen brauchen sie Zeit.
 
L

Luna+Maja

Registriert seit
31.01.2009
Beiträge
139
Reaktionen
0
Hallo,

hm... dann werden wir den Freiflug doch verschieben, was eigentlich recht schade ist, da sie dann bis übernächstes Wochenende warten müssten. Wie gesagt, wir sind blutige Anfänger und haben wissen bis jetzt nur das nötigste...

Leider können wir ihnen aber auch an anderen Tagen nicht vor frühestens zwei Uhr Freiflug geben...
Gehen Kanarien nicht freiwillig zurück in den Käfig, wenn es Schlafenszeit wird?
lg
 
Anitram

Anitram

Foren-Engel
Registriert seit
02.12.2006
Beiträge
7.049
Reaktionen
0
Doch, das tun sie im Normalfall. Aber jetzt müssen sie ja erst mal lernen, sich im Zimmer zurechtzufinden, sie können nicht alles sofort wissen. ;) Deswegen kann es bei den ersten Freiflügen dauern, bis sie wieder in den Käfig finden.

Dann müsstet Ihr sie heute entweder draußen übernachten lassen ( mit einem Nachtlicht), dann sind sie morgen aber unbeaufsichtigt. Oder Ihr müsstet sie im Dunkeln vorsichtig einfangen, nicht sehr vertrauensfördernd.

Wenn Ihr wenig Zeit habt, würde ich auf Dauer das Zimmer so sicher machen, dass die Kleinen auch unbeaufsichtigt frei fliegen und selbst entscheiden können, ob sie sich in der Voliere oder außerhalb aufhalten möchten.
 
P

Pizza1

Registriert seit
09.06.2010
Beiträge
783
Reaktionen
0
Hallo Luna+Maya !

Es ist eigentlich eh` schon alles gesagt worden was bezgl. Freiflug berücksichtigt werden soll.
So wie Anitram sagt beim ersten Freiflug bitte etwas mehr Zeit berechnen, da sie ja erst alles erkunden und anschauen müssen, das braucht viel Zeit.
Da kann man sie dann nicht einfach husch husch wieder hineinscheuchen.
Ich würd ihnen beim Ein-und Ausflugsloch noch einen Ast oder Ähnliches anbringen, daß sie auch wieder reinfinden, denn das kann am Anfang etwas dauern.
Und füttern nur im Käfig,denn sobald der Hunger kommt finden die dann schon wieder rein.
Und wenn sie dann öfters Freiflug genießen können, dann ist es für sie ein Klax rein-und rauszukommen, wirst sehen.

Meine gehen jetzt schon alle selbst hinein, sobald ich meinen Zeigefinger aufhebe, wie im Zirkus, das wird bei dir noch ein Weilchen dauern, aber kommt auch noch.

Gruß
Pizza1
 
S

Sibetini

Registriert seit
05.02.2011
Beiträge
13
Reaktionen
0
Hallo Luna+Maja,

ich habe auch erst seit kurzem Kanarienvögel und nach relativ kurzer Zeit das Türchen aufgemacht. Als sie das erst mal geflogen sind, ging es gerade mal einen Meter weit, dann ist der erste schon zu Boden gegangen, hat sich ausgeruht und hat es wieder versucht. Es war tatsächlich so, dass beide Vögel (habe 2) nach ca. 1 Stunde wieder in den Käfig zurück geflogen sind - und ihn auch gefunden habe. Der Hunger war wohl doch zu groß. War auch ganz überrascht und hatte mich auf längeren Freiflug eingestellt. Aber es geht tatsächlich.

Pizza1: Dein Zitat:
Meine gehen jetzt schon alle selbst hinein, sobald ich meinen Zeigefinger aufhebe, wie im Zirkus, das wird bei dir noch ein Weilchen dauern, aber kommt auch noch.

Geht das denn? Wenn man zeigt oder ruft, dass es jetzt Zeit wird in den Käfig zu gehen, fliegen die tatsächlich rein?
Viele Grüße Sebititni
 
P

Pizza1

Registriert seit
09.06.2010
Beiträge
783
Reaktionen
0
Hallo Sibetini !

Geht tut`s schon, aber es bedarf sehr viel Zeit, Geduld und Liebe.
Hab lange gebraucht dafür, aber es haut hin.
Ich zeige mit dem Finger auf das Brett vor dem Einflugsloch, dann geh`ich zu jedem Vogel, hebe den Finger und der fliegt hinein.
Und so alle schön der Reihe nach - schaut lustig aus.
Muß aber dazusagen, daß die meinen fast alle ganz zahm sind, und auch auf meiner Hand sitzen - das trägt natürlich auch dazu bei, ansonsten würde es auf alle Fälle schwieriger sein es so zu machen.

Bie dir ist erstmal wichtig daß du mit Freiflug etc. klarkommst - und je länger du deine Vögel hast umso mehr Vertrauen werden sie in dich haben. Und wenn sie dann schon mal nicht mehr von dir wegflattern wenn du in ihre Nähe kommst, kann ist das doch auch schön für dich.

Alles Gute
Pizza1
 
J

Jule4024

Registriert seit
02.03.2010
Beiträge
80
Reaktionen
0
Das einzige, was ich zu den vielen guten Tipps hier noch dazusagen kann, ist, dass ich an meinem Käfig am Türchen eine Schnur befestigt habe, damit ich die Tür auch aus der Entfernung zumachen kann. Weil meine beiden Piepser haben es ziemlich schnell kapiert, dass sie besser einzeln in den Käfig zurückkehren um zu fressen. Sobald ich mich dem Käfig auch nur nähere fliegt mindestens einer wieder raus. Das hab ich damit umgangen. Funktioniert also alles wunderbar.
 
L

Luna+Maja

Registriert seit
31.01.2009
Beiträge
139
Reaktionen
0
Hallo,

wir haben heute den Baum fertiggestellt und werden dann morgen den ersten Freiflug wagen. Auch wenn mir bei dem Gedanken schon ganz komisch wird ;) Man liest ja im Internet doch so manche Horrorgeschichten... Wäre schöne, wenn es so problemlos wie Sibetini laufen würde.

Stellen eigentlich Lampen, die von der Decke hängen, eine Gefahr dar?
 
Anitram

Anitram

Foren-Engel
Registriert seit
02.12.2006
Beiträge
7.049
Reaktionen
0
Stellen eigentlich Lampen, die von der Decke hängen, eine Gefahr dar?
Wenn sie heiß werden oder die Vögel die elektrischen Kabel erreichen und anknabbern können, auf jeden Fall ! Bitte dann ausgeschaltet lassen und andere, ungefährliche Lichtquellen einsetzen, z.B. eine Birdlamp. Verbrennungen sind bei Vögeln lebensgefährlich.
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Thema:

Wie wichtig ist Freiflug?

Wie wichtig ist Freiflug? - Ähnliche Themen

  • WICHTIG Vogel zugeflogen - Kanari?

    WICHTIG Vogel zugeflogen - Kanari?: Meine Nchbarin klingel gerade bei mir und hält mir ne Schatel hin und meint ihr ist nen Vogel ins Wohnzimmer durch Balkontür geflogen. Und da sie...
  • freiflug soo wichtig??

    freiflug soo wichtig??: hallo ich habe ein problem und zwar würde ich meinem kanarinvogel sehr sehr gerne freiflug geben was aber nich so einfach ist da unser haus so...
  • freiflug soo wichtig?? - Ähnliche Themen

  • WICHTIG Vogel zugeflogen - Kanari?

    WICHTIG Vogel zugeflogen - Kanari?: Meine Nchbarin klingel gerade bei mir und hält mir ne Schatel hin und meint ihr ist nen Vogel ins Wohnzimmer durch Balkontür geflogen. Und da sie...
  • freiflug soo wichtig??

    freiflug soo wichtig??: hallo ich habe ein problem und zwar würde ich meinem kanarinvogel sehr sehr gerne freiflug geben was aber nich so einfach ist da unser haus so...