Eigenes Vogelzimmer oder nicht?

Diskutiere Eigenes Vogelzimmer oder nicht? im Allgemeines Vogelforum Forum im Bereich Vogel Forum; Guten Abend, ich hätte mal eine Frage an alle Vogelbesitzer. Ich denke über die Anschaffung von Vögeln nach - noch ist es nicht soweit, erst...
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
S

Saba

Registriert seit
26.07.2008
Beiträge
378
Reaktionen
0
Guten Abend,

ich hätte mal eine Frage an alle Vogelbesitzer. Ich denke über die Anschaffung von Vögeln nach - noch ist es nicht soweit, erst wenn wir umziehen und mehr Platz haben, aber dabei denke ich an ein Zimmer für die Vögel, also ein Vogelzimmer.
Nun interessiert mich wie Ihr eure Vögel haltet und wie eure Erfahrungen damit sind.
Ein eigenes Vogelzimmer hätte natürlich den Vorteil, dass die Vögel dort viel Freiflug hätten und auch entsprechend große Volieren könnten eingerichtet wären.
Aber ganz sicher bin ich mir nicht, denn die Vögel würden ja dann nicht mit uns leben, sondern immer alleine in ihrem Zimmer sein. Deshalb hier die Frage an die Besitzer von Vogelzimmern. Seid Ihr zufrieden oder hat man manchmal das Gefühl, dass man die Vögel zu selten sieht bzw. dass sie zu selten bei einem sind?
Oder gibt es hier andere Ideen für die Unterbringung von Vögeln, wenn auch Katzen im Haus sind? Ich kann mir im Moment jedenfalls nicht vorstellen, Katzen und Vögel in einem Bereich zu lassen, wenn wir nicht zu Hause sind. Oder gibt es die Möglichkeit die Vögel unter Glas zu halten? Wie sieht es dann mit der Belüftung aus? Stellt sich auch die Frage, ob es nicht zu stressig ist eine plattgedrückte Katzennase auf dem Glas zu sehen...
So viele Fragen... Würde mich sehr freuen, wenn mir die hier anwesenden Vogelbesitzer etwas zu ihren Erfahrungen schreiben würden. Vielen Dank schon mal.
 
09.02.2011
#1
A

Anzeige

Guest

Ich kann dir empfehlen, mal einen Blick in den Ratgeber von Killian zu werfen. Vielleicht hilft dir das ja weiter.
Amber

Amber

Registriert seit
09.10.2007
Beiträge
5.129
Reaktionen
9
Hallo Saba,

mal ein großes Lob von mir das du so verantwortungsbewusst mit dem Thema Katzen und Vogelhaltung in einer Wohnung/Haus umgehst, solche Gedankenszüge liest man leider etwas seltener.:023:

Wir haben auch die Wellensittiche in einem separaten Zimmer unter gebracht da wir einen großen Hund hier herum wandern haben und wir lieber auf Nummer sicher gehen möchten, obwohl er keinerlei Jagdtrieb bei ihnen zeigt.
Wie du bereits schriebst ist dies sehr schön für die Tiere, sie haben den ganzen Tag Freiflug und es stört nicht so sehr, wenn sie mal wieder den Vogelbaum oder die Korkröhre in Einzelteile zerkleinern.
Den großen Nachteil an dieser Haltung hast du natürlich auch erkannt, man kann sich natürlich nicht den gesamten Tag in diesem Zimmer aufhalten und es ist garantiert etwas anderes die Vögel in einem Separaten Zimmer zu halten oder sie täglich im Wohnzimmer um sich herum zu haben - was auf jeden fall viel schöner ist.
Dennoch kann man eine Bindung zu ihnen aufbauen wenn man sich täglich für ein paar Stunden mit ihnen beschäftigt und nicht nur zum Wasser und Futter geben kurz rein huscht und dann wieder verschwindet.

Eine andere Haltung wie z.B. eine Voliere im Wohnraum, die über ein paar Metern geht und doppelt verdrahtet ist oder die von dir vorgeschlagene Lösung, die Tiere hinter Glas unter zu bringen halte ich für eher ungeeignet.
Vögel wissen instinktiv, dass Katzen zu ihren Fressfeinden gehören und hätten daher immer angst um ihr Leben... genauso währe es für die Katzen nicht gerade schön ihren Jagdinstinkt - der absolut natürlich ist - nicht ausleben zu dürfen.

Doch nochmal zum Vogelzimmer: ich kenne deine Katzen und deinen Hund nicht, doch wie würdest du das Zimmer betreten ohne das eines deiner Katzen an dir schnell hinein huscht?



Liebe Grüße
Susan
 
Hamsterbäckchen

Hamsterbäckchen

Registriert seit
21.12.2008
Beiträge
674
Reaktionen
0
Hallo
Das ist schwierig mit einer Katze und einem Hund zu vereinbaren.
Bei mir würde keine Vogelzimmerhaltung in Frage kommen. Meine Wellis haben jede Zeit Freiflug im Wohnzimmer (also da wo wir alle sind^^) bekommen, denn ich hätte ein schlechtes Gewissen gehabt die Vögel einfach so in ein anderes Zimmer abzuschieben. Das wär für mich nie in Frage gekommen.Denn ist es viel "lustiger" die Vögel um sich zu haben, da man sie immer beobachten kann, Blödsinn machen usw.. Ich zumindest würde behaupten eine engere Bindung aufbauen zu können.

Naja den Hund hat es nicht interessiert, aber wenn wir eine Katze zu Besuch hatten, mussten die Vögel wieder in den Käfig. Keine tolle Sache.
Ich wär dann lieber für eine große Volierenhaltung im "Hauptzimmer".
 
E

Elfie

Registriert seit
06.07.2010
Beiträge
93
Reaktionen
0
Wir haben hier ein Vogelzimmer und wir sind sehr zufrieden damit.
Wir haben eine Volierentür als Eingangstüre und bekommen so trotzdem viel von den Tieren (Prachtfinken) mit.

So sieht das aus mit der Türe:


Wenn es dir sicherer vorkommt,könnte man ja die "richtige" Türe nicht ausbauen und dann schließen,wenn ihr nicht Zuhause seid (wegen der Katzen)
 
Anitram

Anitram

Foren-Engel
Registriert seit
02.12.2006
Beiträge
4.391
Reaktionen
0
Hallo Saba,

ein Vogelzimmer ist wirklich so ziemlich die einzige stressfreie Möglichkeit, Vögel und Katzen gleichzeitig in einer Wohnung zu halten. Für die Vögel ist ein eigener Raum natürlich toll, sie haben dort ihre Ruhe und ihr eigenes Reich. :D

Vögel brauchen z.B. nachts mindestens 12 Stunden ungestörten Schlaf, in einem Wohnzimmer, in dem man selbst abends noch fernsieht etc., ist das viel schwieriger zu realisieren. Ausgesprochene Schwarmvögel sollte man möglichst ab mindestens 4 Tieren halten...die können sich dann gut untereinander beschäftigen, leben ihr eigenes Vogelleben und fühlen sich bestimmt nicht "abgeschoben". ;)

Und man kann sich ja eine kleine, ausgediente Couch oder einen bequemen Sessel ins Vogelzimmer stellen, vielleicht noch einen kleinen Tisch, ich kenne einige, die recht viel Zeit in ihrem Vogelzimmer verbringen. :) Die Volierentür von Elfie finde ich sehr schön, allerdings wäre mir das mit Katzen auch schon für beide Tierarten, Vögel und Katzen, zu stressig...:eusa_think:
 
S

Saba

Registriert seit
26.07.2008
Beiträge
378
Reaktionen
0
Vögel brauchen z.B. nachts mindestens 12 Stunden ungestörten Schlaf, in einem Wohnzimmer, in dem man selbst abends noch fernsieht etc., ist das viel schwieriger zu realisieren. Ausgesprochene Schwarmvögel sollte man möglichst ab mindestens 4 Tieren halten...die können sich dann gut untereinander beschäftigen, leben ihr eigenes Vogelleben und fühlen sich bestimmt nicht "abgeschoben". ;)
Da hast du wohl ganz recht. Das ist immer die menschliche Sicht. Aber die Vögel sind ja unter ihresgleichen und vermissen mich bestimmt nicht.

Wir haben hier ein Vogelzimmer und wir sind sehr zufrieden damit.
Wir haben eine Volierentür als Eingangstüre und bekommen so trotzdem viel von den Tieren (Prachtfinken) mit.

So sieht das aus mit der Türe:


Wenn es dir sicherer vorkommt,könnte man ja die "richtige" Türe nicht ausbauen und dann schließen,wenn ihr nicht Zuhause seid (wegen der Katzen)
Du hast mich mit deiner Volierentür auf eine wunderbare Idee gebracht. Da wir ja bauen wollen, kann ich mir ja noch aussuchen wie ich alles gerne hätte. Und da das Vogelzimmer neben dem Wohnzimmer sein soll, der Zugang zu diesem Zimmer sich aber im Flur befindet, könnte ich mir doch ein Fenster vom Wohnzimmer zum Vogelzimmer einbauen lassen (mein Mann guckte zwar ein bisschen komisch, aber er wird sich schon daran gewöhnen wenn die Tiere da sind).

Doch nochmal zum Vogelzimmer: ich kenne deine Katzen und deinen Hund nicht, doch wie würdest du das Zimmer betreten ohne das eines deiner Katzen an dir schnell hinein huscht?

Liebe Grüße
Susan
Also das ist auch noch ein echtes Problem. Weniger, dass der Hund oder die Katzen an mir vorbeihuschen, denn wir haben jetzt in der Wohnung auch ein Zimmer das sie nicht nutzen dürfen wenn niemand da ist und natürlich sind sie umso wilder darauf in genau dieses Zimmer hineinzukommen sobald die Tür aufgeht. Daher sind alle drei darauf konditioniert und warten ab, ob es jetzt ok mit in das Zimmer zu kommen oder nicht.
Aber umgekehrt sehe ich das Problem. Wie kann ich denn verhindern, dass die Vögel ihre Chance nutzen wenn die Tür aufgeht und an mir vorbeihuschen? Man sieht manchmal in Gewächshäusern oder Botanischen Gärten, dass die Türen mit so einem Vorhang der aus lauter Streifen besteht, gesichert sind. Wäre das eine Lösung oder versuchen die Vögel normalerweise nicht aus der sich öffnenden Tür zu flüchten?
 
Amber

Amber

Registriert seit
09.10.2007
Beiträge
5.129
Reaktionen
9
Also das ist auch noch ein echtes Problem. Weniger, dass der Hund oder die Katzen an mir vorbeihuschen, denn wir haben jetzt in der Wohnung auch ein Zimmer das sie nicht nutzen dürfen wenn niemand da ist und natürlich sind sie umso wilder darauf in genau dieses Zimmer hineinzukommen sobald die Tür aufgeht. Daher sind alle drei darauf konditioniert und warten ab, ob es jetzt ok mit in das Zimmer zu kommen oder nicht.
Aber umgekehrt sehe ich das Problem. Wie kann ich denn verhindern, dass die Vögel ihre Chance nutzen wenn die Tür aufgeht und an mir vorbeihuschen? Man sieht manchmal in Gewächshäusern oder Botanischen Gärten, dass die Türen mit so einem Vorhang der aus lauter Streifen besteht, gesichert sind. Wäre das eine Lösung oder versuchen die Vögel normalerweise nicht aus der sich öffnenden Tür zu flüchten?
Hallo Saba,

das Problem mit deinen Katzen und deinem Hund würde ich nicht unterschätzen, gerade wenn sie jetzt schon unbedingt in ein Zimmer möchten der eigentlich keinerlei Anreiz gibt... da ist ein Zimmer aus denen spannende Vogelstimmen zu hören sind sicherlich noch ein größerer Anreiz für sie hinein zu kommen, vor allem wenn sie bisher noch nie Ziervögel gesehen haben.
Mein Hund zeigt zum Glück keinerlei Jagdtrieb bei den Wellensittichen, er schaut zwar neugierig mal rein, doch wenn man ihm sagt er soll draußen bleiben oder wieder raus gehen dann verschwindet er ganz gelassen wieder ins Wohnzimmer oder wartet bis man wieder raus geht.
So ist er jedoch nur zu Wellensittiche, die er eben seit dem Welpen Alter auch kennt, bei Kanarienvögel (hatten mal welche zur Pflege) bricht hingegen der Jagdtrieb in ihn aus, da wird gebellt, gejammert und auch mit den Pfoten am Käfig herum gescharrt was das zeug hält.
Bei meinen Kaninchen die ganz zu anfangs bei mir im Zimmer lebten war dann überhaupt kein durch dringen mehr, der war so schnell im Zimmer so schnell konnte man gar nicht nach ihm packen (und er ist nicht gerade klein).... da war er gerade mal 1 Jahr alt.
Du siehst das Thema ist wirklich nicht einfach und für die Türe würde ich mir wirklich eine Bombensichere Lösung suchen... vielleicht könntest du im Zimmer noch eine Türe einbauen, sodass du erst durch die eine Türe gehst, diese hinter dir verschließt und dann durch die letzte Türe ins Zimmer gehst (so wie man es bei Außenvolieren macht, um ein entkommen der Vögel zu verhindern)?

In Allgemeinen sind Vögel eigentlich eher ängstlich, unsere fliegen z.B. nicht aus dem Zimmer selbst wenn die Türe richtig weit offen steht (Landeplätze sind aber auch weiter hinten im Raum), doch wie es so ist jedes Tier ist anders vom Charakter, eines ist mutiger und das andere wiederum sehr vorsichtig.
Ich mach jedoch stets sehr vorsichtig die Türe auf, man weiß ja immerhin nie ob eines sich nicht doch an der Türe hingesetzt hat oder doch noch den Mut findet und die Wohnung erkunden möchte.;)


Liebe Grüße
Susan
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Thema:

Eigenes Vogelzimmer oder nicht?

Eigenes Vogelzimmer oder nicht? - Ähnliche Themen

  • Artgerechte Beleuchtung im Vogelzimmer

    Artgerechte Beleuchtung im Vogelzimmer: Hallo liebe Vogelhalter, Vögel brauchen zur Erhaltung ihrer Gesundheit und ihres Wohlbefindens eine spezielle Beleuchtung in ihrem Lebensbereich...
  • Artgerechte Beleuchtung im Vogelzimmer - Ähnliche Themen

  • Artgerechte Beleuchtung im Vogelzimmer

    Artgerechte Beleuchtung im Vogelzimmer: Hallo liebe Vogelhalter, Vögel brauchen zur Erhaltung ihrer Gesundheit und ihres Wohlbefindens eine spezielle Beleuchtung in ihrem Lebensbereich...