Blöde Marotte beim Putzen

Diskutiere Blöde Marotte beim Putzen im Pferde Ausbildung und Reiten Forum im Bereich Pferde Forum; Huhu Mädls Wir haben jetzt seit 1 Woche eine Araber - Welsh Mix Stute, sie ist 19 Jahre alt und ging bis wir sie bekommen haben im Schulbetrieb...
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
S

Spike10

Registriert seit
15.10.2010
Beiträge
112
Reaktionen
0
Huhu Mädls

Wir haben jetzt seit 1 Woche eine Araber - Welsh Mix Stute, sie ist 19 Jahre alt und ging bis wir sie bekommen haben im Schulbetrieb mit.
Wir haben sie für unsere Kinder, und
sie ist auch so eine wahnsinnige Liebe und Brave Stute!
NUR beim Putzen meint sie spinnen zu müssen.
Sobald man an die Hinterhand kommt schlägt sie aus, aber NUR beim Putzen.
Genauso beim Beine säubern, da wird dann getrehten.
Natürlich kann das mit Kinder gefährlich werden, und deswegen übernehm ich und meine Freundin das Putzen von Pilly.
Kann das sein das sie einfach nur Kitzlig ist, oder ist das einfach ungezogen...
Wir arbeiten viel mit ihr an der Hand, Boden arbeit und Cheftraining machen wir mit ihr, da sie am Anfang erstmal richtig ausgetestet hat.

Hat jemand einen tipp wie ich ihr das ausschlagen beim Putzen austreiben kann??
 
10.02.2011
#1
A

Anzeige

Guest

Ich kann dir empfehlen, mal einen Blick in den Ratgeber von Susanne zu werfen. Vielleicht hilft dir das ja weiter?
R

Rabenfeder

Registriert seit
30.12.2010
Beiträge
8
Reaktionen
0
So fies es klingt: Zurückschlagen (Und Geduld aufbringen)

Viele (natürlich nicht alle) Schulpferde haben so ihre Tricks gelernt wie sie sich die rumzappelnden Anfänger auf ihrem Rücken ersparen können. So einige die ich kenne, greifen dabei auf Beißen, Ohren anlegen oder ähnliches zurück. Im Stall gelten sie dann schnell als "Böse" und werden eher in Ruhe gelassen.

Diese, leider auch mal gefährlichen, Marotten können über Jahre in Fleisch und Blut übergegangen sein, so dass eben viel Geduld von nöten ist um sie wieder auszutreiben.

Um ihr das Ausschlagen abzugewöhnen würde ich an zwei Stellen arbeiten. Zum einen würde ich weiter daran arbeiten dass sie Menschen über sich akzeptiert und zum anderen würde ich ihr beim putzen deutlich den Platz zuweisen.
So weit das möglich ist: Langsam mit dem Putzzeug in Richtung Hinterhand arbeiten. Dabei dicht am Pferd stehen, damit sie keinen Schwung holen kann. Sobald du siehst dass sie auch nur den Ansatz macht zu treten, muss es "ordentlich knallen". Wenn man kräftig ist, reicht die Flache Hand, sonst geht auch eine Gerte. Hauptsache die Stute versteht es als sehr deutliches "Nein" (Gerne auch die STimme dazu). So wie es eben auch in der Herde liefe. Das braucht meist ein wenig Überwindung (ggf. auch eine zweite Hand, falls man sie lieber nicht anbinden möchte) und eben Geduld. Ganz besonders wichtig ist auch der umgeherte Weg: Jedes "nicht treten" mit Lob zu quitieren.
 
Melle:)

Melle:)

Registriert seit
10.11.2010
Beiträge
61
Reaktionen
0
Weißt du denn noch mehr über ihre Vorgeschichte?
Kann es vielleicht sein, dass sie geschlagen wurde oder dass sie beim Reiten oft mit der Gerte "nur "angetickt"" wurde? Vielleicht hat sie ja einfach chlechte Erfahrungen gemacht...deshalb würde ich da nicht mit "Gewalt" rangehen, sondern nur mit sehr deutlichem Lob!
Arbeitet euch doch Stück für Stück an ihre Hinterhand heran lobt sie dabei immer wieder....und immer ein wenig mehr nich zu schnell, damit sie wieder Vertrauen fassen kann (falls es auf schlechten Erfahrungen basiert)
Viel Glück!
 
S

Spike10

Registriert seit
15.10.2010
Beiträge
112
Reaktionen
0
Danke für die Antworten.
Ich weiß nur das sie 8 Jahre im Schulbetrieb mitgegangen ist, mehr weiß ich leider nicht.
Schlechte erfahrung soll sie laut vorbesitzerin aber nicht erfahren haben.
Ich werde es jetzt erstmal mit lauter stimme versuchen, also wenn sie sich wieder bereit macht auszuschlagen ein Lautes " Nein "
 
Serayla

Serayla

Registriert seit
02.09.2010
Beiträge
335
Reaktionen
0
Hey ich bin jetzt kein Profi aber ich hab die Erfahrung gemacht dass Schulpferde leider oft nicht richtig behandelt werden. Die Schüler sind beim Putzen und Satteln meist alleine und da ist es schon vorgekommen dass sie dem Pferd mal eine geschmiert haben (auch mit Halfter oder Trense oder was sie gerade in der Hand hatten) oder sich anderweitig falsch verhalten haben. Ich mach da den Schülern und Kids auch gar keine Vorwürfe, auch ich war schon in Situationen in denen ich überfordert war und draussen eine Besi vorbei gelaufen ist und meinte ich soll dem Pferd das Knie in Bauch rammen. Hab ich nicht gemacht und es ging auch auf einem gewaltlosen Weg.

Will damit sagen dass es schon sein kann dass sie schlechte Erfahrungen gemacht hat und dann vielleicht erst recht tritt wenn du "grob" wirst

Vielleicht hilft es nochmal ganz von vorne anzufangen wie du schon sagst mit "Cheftraining" und sobald sie dich als Anführer akzeptiert nochmal das Bein heben zu üben. Ich lese auch gerade ein Buch zum Thema Vertrauen aufbauen, und in dem Kapitel Huf geben sagen sie man soll das Bein abwärts streicheln bis man Schulter an Schulter mit dem Pferd ist, dann leichten Druck auf die Schulter ausüben und gleich loben sobald es das gewünschte Bein entlastet, dann weiter üben bis es das Bein etwas anhebt usw bis sie es dann ganz gibt. Aber immer mit loben verbunden. Sie sagen auch dass es für ein Fluchttier eben ein Vertrauensbeweis ist wenn es sich auf drei Beine stellt und somit Fluchtunfähig ist. Vielleicht hilft das ehr als auf Biegen und Brechen das Vertrauen einzufordern.

Hoffe konnte ein bisschen helfen

LG
 
S

Spike10

Registriert seit
15.10.2010
Beiträge
112
Reaktionen
0
So wir haben jetzt schon ganz schön geübt, viel mit Cheftraining und ganz viel putzen :)
Mittlerweile gehts besser, ab und zu meint sie noch den Arsch heben zu müssen aber da bekommt sie sofort einen klapps und dann is vorbei!
Also das hat sicherlich nicht mit " Kitzlich " sein zu tun, das is reine spinnerei.
Aber ich denk das wird besser, grad mit dem Cheftraining und mit der Bodenarbeit kommen wir bei ihr schon sehr weit.
 
H

HüLotte

Registriert seit
11.03.2009
Beiträge
112
Reaktionen
0
Würde auf jeden Fall die Gerte nicht zum schlagen verwenden.
Probiere doch mal folgendes ( ist eine Desensibilisierung ):

Immer vor dem Putzen das Pony mit einer Gerte abstreichen, nimm sie als verlängerten Arm. Wenn Pilly anfängt rumzuzappeln oder zu treten, lässt Du die Gerte so lange an Ort und Stelle, bis sie ruhig steht. Dann nimmst Du die Gerte weg und lobst sie. Das machst Du von beiden Seiten so lange, bis sie die Berührung überall akzeptiert.
Immer am Hals anfangen, erst wenn sie das akzeptiert weiter nach hinten und unten.
Dann auch üben: Bein abstreichen, Pferd soll nicht reagieren. Gerte am Fesselgelenk liegen lassen, Pferd soll nicht reagieren. Fesselgelenk antippen. Bei Reaktion ( Bein anheben ) sofort aufhören und loben. Ziel ist, dass sie das Bein nur anhebt und auf die Zehenspitze stellt.
Das musst Du nicht alles in einer Einheit erarbeiten. Pro Einheit ca. 15 Min einplanen, mit etwas Positivem aufhören.

So würde ich vorgehen. Und abklären lassen, ob sie evtl. Schmerzen hat beim Bein aufheben. Unsere Alte Stute konnte ihre Hinterbeine nicht mehr so hoch heben aus gesundheitlichen Gründen und so haben wir die HB eben nur so hoch gehoben, wie es für sie angenehm war. Ansonsten hat sie auch versucht, das Bein weg zu ziehen.
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Thema:

Blöde Marotte beim Putzen

Blöde Marotte beim Putzen - Ähnliche Themen

  • Probleme beim Aufsteigen

    Probleme beim Aufsteigen: Hey, ich hoffe Ihr könnt mir helfen. Seit einiger Zeit reite ich eine Friesenstute, davor habe ich generell nur kleinere Pferde geritten. Nun hab...
  • Muskelaufbau beim Pferd - wie?

    Muskelaufbau beim Pferd - wie?: Hi Leute, Meine Tante hat 6 Pferde, und eins davon ist ein Fjordi. sie hat mir erzählt das es füher einen schön muskulösen Hals hatte, also halt...
  • Probleme beim Ausreiten

    Probleme beim Ausreiten: Hallo ihr Lieben! Erst mal moechte ich mich kurz vorstellen: mein Name ist Kathi, ich bin 32 Jahre alt und habe nach längerer Zeit wieder mit dem...
  • Pferd stellt sich beim longieren quer

    Pferd stellt sich beim longieren quer: Hey, meine Reitbeteiligung (kleinpferd) stellt sich beim longieren immer mit dem Kopf zu mir und mit der Hinterhand zum Zaun und wenn ich versuche...
  • Angst beim Ausreiten im Schritt

    Angst beim Ausreiten im Schritt: Hallo erstmal an alle die das lesen und beantworten. und zwar beginnt mein Problem in den Sommerferien 2013, da war ich nämlich auf Reiterferien...
  • Angst beim Ausreiten im Schritt - Ähnliche Themen

  • Probleme beim Aufsteigen

    Probleme beim Aufsteigen: Hey, ich hoffe Ihr könnt mir helfen. Seit einiger Zeit reite ich eine Friesenstute, davor habe ich generell nur kleinere Pferde geritten. Nun hab...
  • Muskelaufbau beim Pferd - wie?

    Muskelaufbau beim Pferd - wie?: Hi Leute, Meine Tante hat 6 Pferde, und eins davon ist ein Fjordi. sie hat mir erzählt das es füher einen schön muskulösen Hals hatte, also halt...
  • Probleme beim Ausreiten

    Probleme beim Ausreiten: Hallo ihr Lieben! Erst mal moechte ich mich kurz vorstellen: mein Name ist Kathi, ich bin 32 Jahre alt und habe nach längerer Zeit wieder mit dem...
  • Pferd stellt sich beim longieren quer

    Pferd stellt sich beim longieren quer: Hey, meine Reitbeteiligung (kleinpferd) stellt sich beim longieren immer mit dem Kopf zu mir und mit der Hinterhand zum Zaun und wenn ich versuche...
  • Angst beim Ausreiten im Schritt

    Angst beim Ausreiten im Schritt: Hallo erstmal an alle die das lesen und beantworten. und zwar beginnt mein Problem in den Sommerferien 2013, da war ich nämlich auf Reiterferien...