Welpenfutter "Märchen" ja/nein ?

Diskutiere Welpenfutter "Märchen" ja/nein ? im Hunde Ernährung Forum im Bereich Hunde Forum; Hallo ihr Lieben, in jedem zweiten Futterthread steht das man bei "großen" Rassen so schnell wie möglich auf Adult umstellen soll, stimmt das ...
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
hummel10

hummel10

Registriert seit
28.11.2009
Beiträge
556
Reaktionen
0
Hallo ihr Lieben,

in jedem zweiten Futterthread steht das man bei "großen" Rassen so schnell wie möglich auf Adult umstellen soll, stimmt das ?

Ich geh jetzt einfach
mal von Tequila aus, er hat bis 14 Monate Welpenfutter für große Rassen bekommen ist langsam gewachsen hat super Gelenke und keine Probleme In meinen Augen kann ich ja dann nicht so viel falsch gemacht haben :eusa_shhh:

Gibt es irgendwelche Studien dazu, oder woher habt ihr eure Weisheiten (nein ich mein das nciht böse)?

Würde das gerne klären da nächstes Jahr ein Welpe bei uns einziehen wird und zu den kleinen Rassen wird er sicherlich nciht gehören :silence:

Liebe Grüße Jana
 
10.02.2011
#1
A

Anzeige

Guest

Hast du schon mal im Ernährungsratgeber für Hunde nachgelesen? Vielleicht hilft dir das ja weiter!?
*Collie*

*Collie*

Registriert seit
08.08.2010
Beiträge
8.000
Reaktionen
0
Studien hab ich leider keine ;)

Aber dadurch, dass der Welpe u.a. Proteine im Überschuss hat, kann er schneller größer wachsen. Ein mäßiges, kontrolliertes Wachstum ist allerdings besser für die Knochen, da sie so stabiler sind, gleiches gilt für Gelenke.
 
*Mischling*

*Mischling*

Moderator
Registriert seit
21.01.2011
Beiträge
30.953
Reaktionen
3
Aber auch bei Welpenfutter gibt es Unterschiede: Man muss bei einem Welpen der großen Rassen ja nicht das Proteinreichste geben, was es zu kaufen gibt ;) Das Verhältnis von Calcium und Phosphor spielt auch eine Rolle, 1,2 Ca zu 1,0 P sollten wohl empfehlenswert sein, aber kannst mal im Thread "Welpenfutter" (sry, weiß nicht, wie man da einen Link zum Thema macht) schauen, bekomme am Samstag nämlich auch einen großwerdenden Welpen und da haben wir alle mal etwas diskutiert, was der kleine denn jetzt fressen sollte, unter anderem in Bezug auf Rohprotein/Calcium/Phosphor.

Etwas früher umzustellen wäre vielleicht nicht schlecht, nur um auf Nummer sicher zu gehen, soll jetzt aber nicht heißen mit drei Monaten, dachte da bei meinem auch eher so an sieben Monate vll.

LG
 
Schattenseele

Schattenseele

Registriert seit
03.11.2009
Beiträge
17.227
Reaktionen
0
Also ich habe Maxi damals auch Welpenfutter gegeben.
Aber er hat schnell Wachstumsschwierigkeiten bekommen, was laut Hundetrainerin am Proteinreichen Futter lag. Er ist quasi zu schnell gewachsen.
Dann hab ich auf Adult umgestellt und das ganze hat sich wieder gelegt.
Allerdings ist Maxi ein Dackel Mischling und nicht groß.
Aber ich denke schon das man da ein bisschen aufpassen sollte.

Lg
 
Yvi179

Yvi179

Registriert seit
15.11.2009
Beiträge
6.189
Reaktionen
0
Soweit ich weiß, ist das normale Welpenfutter einfach mit zuvielen Nährstoffen vollgestopft! Der Welpe wächst dadurch zu schnell!
Ich kenn aber auch jemanden der hat seinen Welpen damals Seniorfutter gegeben, weil der Vater des Welpens es an den Knochen hatte!
Er war glaube ich erst mit 2 ausgewachsen, und ist vom Körperbau und Knochen her tip Top geworden!
Ich denke aber auch das Welpenfutter für große Hunde auf das nicht schnell wachsen speziell eingehen, so das er halt langsam wächst!
Sonst hätte so ein Futter ja wenig sinn!
Vielleicht wäre ein direkter vergleich in einem Zoogeschäft ja gut??


Lg Yvi
 
DyingDream

DyingDream

Registriert seit
01.04.2007
Beiträge
12.892
Reaktionen
2
...

Man muss bei einem Welpen der großen Rassen ja nicht das Proteinreichste geben, was es zu kaufen gibt ;) Das Verhältnis von Calcium und Phosphor spielt auch eine Rolle, 1,2 Ca zu 1,0 P sollten wohl empfehlenswert sein,
Bei großen Rassen sollte der Calcium-Gehalt noch etwas höer sein im Vergleich zum Phosphor, wenn ich mich nicht irre.
Für eine Deutsche Dogge sagt man in etwa 1,8 Ca. zu 1,0 P.
~§~
 
Kasary

Kasary

Registriert seit
24.08.2009
Beiträge
3.080
Reaktionen
0
Studien hab ich leider auch keine, aber dafür Erfahrungswerte von anderen Rassebesitzern, Hundeschulen und verschiedenen Tierärzten.

Es geht dabei auch nicht unbedingt um große Hunde generell, sondern um Riesenrassen.
Und selbst da kann man das nicht pauschalisieren, von daher wird auch selten eine Angabe genannt, wann man am besten umstellt.

Ich hab einen Leonberger und hab mit etwa 16 Wochen umgestellt. Danach ist Diego wesentlich gleichmäßiger gewachsen und ich hatte das Gefühl, das auch Bänder und Muskeln einigermaßen hinterherkamen. Bei anderen Leonbergern oder auch Neufundländern oder Landseern wurde das Gleiche beobachtet, wobei es natürlich immer auch auf das Futter ansich ankommt.

Relevant ist diese Möglichkeit aber wirklich nur, wenn die Hunde besonders groß werden, einfach weil da binnen der ersten Lebenswochen wöchentlich eine ziemlich große Gewichtszunahme zu beobachten ist. Bei Diego sind es derzeit etwa 1-2 kg in der Woche, mit Welpenfutter sogar 3kg. Und das wird bedingt durch zu proteinreiches Futter, was Welpenfutter aber im Allgemeinen ist, damit eben das Wachstum unterstützt wird.

Bis ich meinen Dicken hatte, kannte ich es aber auch nicht und wir hatten bisher mit Schäfi-Labbi, Hovaward-Münsterländer und Collie auch meist mittelgroße bis große Hunde in der Familie.

Liebe Grüße
 
hummel10

hummel10

Registriert seit
28.11.2009
Beiträge
556
Reaktionen
0
Ich hab ja eine Riesen Rasse (Deutsche Dogge) und wie gesagt mein Hund hab ich erst mit 14 Monaten umgestellt, obwohl das stimmt nicht bis 6 Monat Welpenfutter und danach Junghundfutter. Marke weiß ich jetzt gar nicht mehr das ist schon so lange her :roll:
Und er ist super gewachsen hatte auch nie das Problem das er hinten höher war als vorne oder anders rum.

Ich kenn auch eine Deutsche Dogge die mit Adult Futter groß gewurden ist und die hatte nur Probleme mit dem Wachstum und war dann mit irgendwas unterwersorgt, Kalziummangel glaube und die Besitzer haben heute noch mit den Spätfolgen zu kämpfen.

Was mich nur wundert ist das es nirgendwo Studien dazu zu geben scheint aber alle schreien man soll so schnell wie möglich umstellen. Für mich widerspricht sich das irgendwie.

LG Jana

PS.: Auf weitere Antworten bin cih sehr gespannt
 
Hundkatz

Hundkatz

Registriert seit
18.05.2010
Beiträge
2.131
Reaktionen
0
Solange es darüber keine Fakten gibt, ist jede Aussage nur eine Vermutung die nicht richtig sein muß.
Bei uns gab es ein halbes Jahr Welpenfutter von Royal Cannin für Labrador dann wurde auf die nächste Futtergruppe umgestellt und ab einem Jahr Adult.
Ich habe einen Labbi der eine normale Größe hat und keinen Riesen wie man viele sieht. Das mit der Größe kann auch von der Zucht her kommen nicht nur vom Futter.
 
hummel10

hummel10

Registriert seit
28.11.2009
Beiträge
556
Reaktionen
0
Die Endgröße hat mit dem Futter absolut nichts zu tun, die ist von Anfang an Genetisch festgelegt.

Mich würde nur wirklich mal interessieren wo ihr alle diese Information her habt, weil nur weil man es mal gehört hat stimmt es ja nicht automatisch.
 
Kasary

Kasary

Registriert seit
24.08.2009
Beiträge
3.080
Reaktionen
0
Die Endgröße hat mit dem Futter absolut nichts zu tun, die ist von Anfang an Genetisch festgelegt.
Richtig, damit hat es auch nichts zu tun.
Was der Hund für eine Endgröße erreichen soll, liegt nicht daran, ob er mit Welpenfutter oder Aduldfutter groß wird. Es geht nur darum, dass Erfahrungswerte zeigen, dass es viele Riesenrassen gibt, die mit Welpenfutter einfach zu schnell und wie die Schaukelpferdchen wachsen. Dem kann man- wenn dieser Fall eintritt- eben meist schon damit vorbeugen, dass man auf Adultfutter umstellt.

Ich würde deshalb auch nicht sagen, dass jeder Riesenrassenbesitzer von klein auf Adultfutter geben muss. Es geht lediglich darum, dass man das Wachstum gut im Auge behält und es ggf etwas verlangsamt, indem man mit weniger proteinreichem Futter die "Energie aus den Segeln nimmt".

Liebe Grüße

@Hummel: Ich liiiieeebe Deutsche Doggen.Gibts irgendwo noch mehr Fotos??? :004:
 
*Mischling*

*Mischling*

Moderator
Registriert seit
21.01.2011
Beiträge
30.953
Reaktionen
3
Niemand kann sagen, bei der Rasse wird nach 5 Monaten, bei der 10 umgestellt usw., das hängt ja auch vom Hund ab. Die Endgröße wirst du mit Futter höchsten um einen halben Millimeter beeinflussen können, wobei mein Vater damit mal jemanden auf die Schippe genommen hat und der die nächsten zwei Monate seinen Hund überfüttert hat, damit er größer wird :? Das tut auch irgendwo weh....

Es sollte nur einmal gesagt sein, da es ja um Welpenfutter Märchen ja oder nein geht, dass ich schon finde, dass Welpenfutter seinen Sinn hat und in seiner Zusammensetzung für einen Welpen, gerade in den ersten Wochen, vorteilhafter ist, als Adultfutter (Wir reden vom gesunden nicht unterernährten Hund). Dass man allerdings irgendwann umstellen musst, ist auch klar, und dafür sollte man seinen Hund regelmäßig wiegen und am besten Buch darüber führen, um das im Blick zu haben, hin und wieder kontrollieren, ob der Rücken gerade wächst und die Beine gut stehen und auch messen, wie viele Zentimeter er denn in die Höhe geschossen ist. Bei manchen Rassen (kenne ich aus Erfahrung) kann sich, wodurch bedingt auch immer, hier schon HD abzeichnen oder eine andere Knochenkrankheit.

Für die mit gesunden Hunden ist es eine gute Möglichkeit selbst zu entscheiden, wann umgestellt werden sollte, wann er zu viel wächst oder zunimmt und wann vielleicht etwas mehr Futter sinnvoll wäre ;)

LG
 
hummel10

hummel10

Registriert seit
28.11.2009
Beiträge
556
Reaktionen
0
Bei manchen Rassen (kenne ich aus Erfahrung) kann sich, wodurch bedingt auch immer, hier schon HD abzeichnen oder eine andere Knochenkrankheit.
Auch das liegt nicht am Futter, oder am Wachstum an und für sich. Nur würde das jetzt sicherlich das Thema sprengen.

@Hummel: Ich liiiieeebe Deutsche Doggen.Gibts irgendwo noch mehr Fotos???
Off-Topic
Fotos schon nur sind die nicht sonderlich schön da mein Hund momentan doch sehr krank ist nachzulesen wäre das ganze dann hier
 
nudl

nudl

Registriert seit
10.10.2009
Beiträge
11.207
Reaktionen
0
Off-Topic
Die Endgröße hat mit dem Futter absolut nichts zu tun, die ist von Anfang an Genetisch festgelegt.
Falsch. Die engröße eines Individuums ist nicht nur genetisch festgelegt sondern wird auch durch äußere gegebenheiten beeinflusst. Natürlich wird eine deutsche dogge nicht 40cm und auch nicht 150cm hoch werden, ein bestimmter Rahmen ist sehr wohl genetisch festgelegt, doch innerhalb dieses Spielraums kann sich das Individuum entsprechend seiner Umwelteinflüsse anpassen. Hierbei handelt es sich auch nicht um ein paar mm, der spielraum ist durchaus größer.


Wie schon gesagt wurde, ist beim welpenfutter der calcium phosphor gehalt angepasst. der ist bei riesenrassen höher (dd 1,8:1) als bei kleineren rassen (1,2:1).
Der erhöhte proteingehalt bei manchen sorten lässt die riesen aber auch extrem in die höhe schießen, deshalb ist es auch besonders wichtig, hier auf ein passendes futter (egal ob welpe oder adult) zu achten.

puuuh, wo ich die infos her habe ist etwas schwierig. Zum einen aus allen möglichen büchern und im netzt zusammengetragen und dann auch noch von halter und züchtern...
 
*Mischling*

*Mischling*

Moderator
Registriert seit
21.01.2011
Beiträge
30.953
Reaktionen
3
Zitat:Bei manchen Rassen (kenne ich aus Erfahrung) kann sich, wodurch bedingt auch immer, hier schon HD abzeichnen oder eine andere Knochenkrankheit.

Auch das liegt nicht am Futter, oder am Wachstum an und für sich. Nur würde das jetzt sicherlich das Thema sprengen.
Hab ich auch nicht gesagt, wollte nur mal angebracht ham, dass wenn man die Kontrolle und den Überblick über das Wachstum seiner kleinen Schätze hat, man am besten entscheiden kann, wann man welches Futter gibt. ;)
 
Franci

Franci

Registriert seit
02.07.2008
Beiträge
126
Reaktionen
0
Ich habe all meine Hunde mit ca. 4 Monaten auf Adult umgestellt.
Und das von einer kleinen Rasse bis hin zur großen Rasse.
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Thema:

Welpenfutter "Märchen" ja/nein ?

Welpenfutter "Märchen" ja/nein ? - Ähnliche Themen

  • Welches Welpenfutter? Hilfe!!!! Zwergspitz 8 Wochen

    Welches Welpenfutter? Hilfe!!!! Zwergspitz 8 Wochen: Hallo liebe Community, in über einer Woche soll bei uns ein kleiner Zwergspitzwelpe im Alter von 8 Wochen einziehen. Ich würde ihn gerne mit...
  • Entscheidungshilfe Trockenfutter Welpen

    Entscheidungshilfe Trockenfutter Welpen: Hallo , ich habe ein paar Sorten zur Auswahl und kann mich nicht entscheiden. Welche würdet ihr empfehlen? Meradog Junior 1 für kleine und...
  • Welpenfutter/ Junghundfutter gesucht

    Welpenfutter/ Junghundfutter gesucht: Hallo zusammen, ich bin auf der suche nach einem Trockenfutter (wo ich keinen Goldesel brauche) Sky ist etwa 15 Wochen alt und hatte von anfang...
  • Hochwertiges Welpenfutter gesucht!

    Hochwertiges Welpenfutter gesucht!: Hallo ihr Lieben, da Mitte Juli hier endlich ein kleiner Welpe einziehen wird, bin ich jetzt schon fleißig auf der Suche nach einem Hundefutter...
  • Welpenfutter gesucht...bitte um hilfe

    Welpenfutter gesucht...bitte um hilfe: Hallo Luna ist eine ca. 4,5 Monate alte Havaneserwelpin. Von der Züchterin bekam sie als Futter Pedegree nass-und trockenfutter mit. Ich bin...
  • Welpenfutter gesucht...bitte um hilfe - Ähnliche Themen

  • Welches Welpenfutter? Hilfe!!!! Zwergspitz 8 Wochen

    Welches Welpenfutter? Hilfe!!!! Zwergspitz 8 Wochen: Hallo liebe Community, in über einer Woche soll bei uns ein kleiner Zwergspitzwelpe im Alter von 8 Wochen einziehen. Ich würde ihn gerne mit...
  • Entscheidungshilfe Trockenfutter Welpen

    Entscheidungshilfe Trockenfutter Welpen: Hallo , ich habe ein paar Sorten zur Auswahl und kann mich nicht entscheiden. Welche würdet ihr empfehlen? Meradog Junior 1 für kleine und...
  • Welpenfutter/ Junghundfutter gesucht

    Welpenfutter/ Junghundfutter gesucht: Hallo zusammen, ich bin auf der suche nach einem Trockenfutter (wo ich keinen Goldesel brauche) Sky ist etwa 15 Wochen alt und hatte von anfang...
  • Hochwertiges Welpenfutter gesucht!

    Hochwertiges Welpenfutter gesucht!: Hallo ihr Lieben, da Mitte Juli hier endlich ein kleiner Welpe einziehen wird, bin ich jetzt schon fleißig auf der Suche nach einem Hundefutter...
  • Welpenfutter gesucht...bitte um hilfe

    Welpenfutter gesucht...bitte um hilfe: Hallo Luna ist eine ca. 4,5 Monate alte Havaneserwelpin. Von der Züchterin bekam sie als Futter Pedegree nass-und trockenfutter mit. Ich bin...