Haare schneiden albtraum!!!!

Diskutiere Haare schneiden albtraum!!!! im Hunde Haltung Forum im Bereich Hunde Forum; Hi, bei meinem hundi (3 jahre alt) ist es fast unmöglich die haare zu schneiden! wenn man die schere ansetzt hält er zwar ganz still aber er...
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
9lolli9

9lolli9

Registriert seit
22.11.2009
Beiträge
111
Reaktionen
0
Hi,

bei meinem hundi (3 jahre alt) ist es fast unmöglich die haare zu schneiden!
wenn man die schere ansetzt hält er zwar ganz still aber er fletscht dabei und auch mindestens nach 10 sekunden macht
er einen vorschnapper (weiß nich wie sowas heißt :) ). wenn man allerdings aufhört damit und die schere weg nimmt freut er sich wie sonstwas er wedelt und schlabbert schnappt sich seinen ball und will gleich spielen . wenn man es danach wieder versucht zappelt er total rum er rollt sich auf dem boden sodass man garnicht schneiden kann. wenn man dann wieder die schere anlegt und schneiden will fletscht er wieder und alles geht wieder von vorne los. nun meine frage : wie schafft ihr das und wie kann ich meinen hund dazu bringen mal still zu halten?

schreibt zurück :D
 
10.02.2011
#1
A

Anzeige

Guest

Schau mal hier: Haare schneiden albtraum!!!! . Dort wird jeder fündig!
Yvi179

Yvi179

Registriert seit
15.11.2009
Beiträge
6.189
Reaktionen
0
Wie habt ihr ihn darn gewöhnt das Fell zu schneiden??

Oder habt ihr einfach drauf los geschnitten, ohne Ankündigung und Gewöhnung??

ich sowas wie medical Tarining extrem wichtig damit man mit dem Hund halt alles machen kann!

ich würde versuchen das Negative mit Positiv zu verbinden! Heißt alles nochmal auf Null stellen und allesneu aufbauen! Futter nur noch geben wenn die Schere dabei ist! Das immer weiter aufbauen bis man ihm entspannt die Harre schneiden kann!

Lg Yvi
 
Viech

Viech

Registriert seit
30.09.2010
Beiträge
946
Reaktionen
0
Hey du :)

Mach deinen Hund mit dem Gerät vertraut. halt es ihm vor die Nase und red ihm gut zu.
Wenn er auf dem tisch zum scheren steht, verteil einfach mal eine Hand voll Leckerlies auf dem Tisch. Das wird ihn mehr interessieren als sein Fell ;)

Ich hoffe, das klappt!

Lg
Felix
 
9lolli9

9lolli9

Registriert seit
22.11.2009
Beiträge
111
Reaktionen
0
das mit den leckerchen is ne gute idee :D obwohl die so schnell wegwären so schnell kann man garnicht gucken :D
wir hatten schon immer in an die schere gewöhnt zumindest versucht hab ich auch bei martin rütter gesehen da mochte der hund von ross anthony auch keine schere also hab ich meinen hund mit der schere gestreichelt hab ihn schnüffeln lassen und co.
 
S

suebrach

Registriert seit
09.09.2011
Beiträge
3
Reaktionen
0
Hilfe, mein Hund lässt dich weder scheren noch baden!!!

Hallo, bin neu hier und habe mit meinem Schatz das selbe Problem. Er lässt sich nicht scheiden, da kann man machen was man will. Er ist ein Mischling zwischen Malteser und einem Cairn Terrier. Ich habe ihn erst mit 2 Jahren, man kann sagen, praktisch befreit.:(Ich liebe ihr wirklich über alles, aber wenn es ums scheren geht, wird er zu einem anderen Hund. Normlerweise müsste er getrimmt werden, aber weil ich es zu lange anstehen lasse, sieht er so verwahrlost aus, dass ich mich schäme, mit ihm auf die Straße zu gehen. Er ist jetzt mittlerweile 7 Jahre, am Anfang ließ er mich noch gewähren, aber da schon mit viel Unmut. Er fletscht nicht nur, er schnappt auch zu. Ich weiß, dass ich viel zu gutmütig für ihn bin, da er für mich sowas wie mein zweites Kind ist, aber ich möchte doch auch, dass er sich wohl fühlt. Jetzt habe ich gelesen, dass der Tierarzt eine Vollnarkose in solch schwierigen Fällen gibt. Jetzt meine Frage, hat jemand damit Erfahrung gemacht und schadet das meinem Hund nicht auf Dauer, da er ja öfter geschoren werden muss. Danke jetzt schon für eure Antwort!!!:D

EDIT (automatische Beitragszusammenführung)

Hallo, bin neu hier und habe mit meinem Schatz das selbe Problem. Er lässt sich nicht scheiden, da kann man machen was man will. Er ist ein Mischling zwischen Malteser und einem Cairn Terrier. Ich habe ihn erst mit 2 Jahren, man kann sagen, praktisch befreit.:(Ich liebe ihr wirklich über alles, aber wenn es ums scheren geht, wird er zu einem anderen Hund. Normlerweise müsste er getrimmt werden, aber weil ich es zu lange anstehen lasse, sieht er so verwahrlost aus, dass ich mich schäme, mit ihm auf die Straße zu gehen. Er ist jetzt mittlerweile 7 Jahre, am Anfang ließ er mich noch gewähren, aber da schon mit viel Unmut. Er fletscht nicht nur, er schnappt auch zu. Ich weiß, dass ich viel zu gutmütig für ihn bin, da er für mich sowas wie mein zweites Kind ist, aber ich möchte doch auch, dass er sich wohl fühlt. Jetzt habe ich gelesen, dass der Tierarzt eine Vollnarkose in solch schwierigen Fällen gibt. Jetzt meine Frage, hat jemand damit Erfahrung gemacht und schadet das meinem Hund nicht auf Dauer, da er ja öfter geschoren werden muss. Danke jetzt schon für eure Antwort!!!:D

EDIT (automatische Beitragszusammenführung)

Hallo, bin neu hier und habe mit meinem Schatz das selbe Problem. Er lässt sich nicht scheiden, da kann man machen was man will. Er ist ein Mischling zwischen Malteser und einem Cairn Terrier. Ich habe ihn erst mit 2 Jahren, man kann sagen, praktisch befreit.:(Ich liebe ihr wirklich über alles, aber wenn es ums scheren geht, wird er zu einem anderen Hund. Normlerweise müsste er getrimmt werden, aber weil ich es zu lange anstehen lasse, sieht er so verwahrlost aus, dass ich mich schäme, mit ihm auf die Straße zu gehen. Er ist jetzt mittlerweile 7 Jahre, am Anfang ließ er mich noch gewähren, aber da schon mit viel Unmut. Er fletscht nicht nur, er schnappt auch zu. Ich weiß, dass ich viel zu gutmütig für ihn bin, da er für mich sowas wie mein zweites Kind ist, aber ich möchte doch auch, dass er sich wohl fühlt. Jetzt habe ich gelesen, dass der Tierarzt eine Vollnarkose in solch schwierigen Fällen gibt. Jetzt meine Frage, hat jemand damit Erfahrung gemacht und schadet das meinem Hund nicht auf Dauer, da er ja öfter geschoren werden muss. Danke jetzt schon für eure Antwort!!!:D
 
Dogma

Dogma

Foren-Engel
Registriert seit
18.05.2010
Beiträge
5.024
Reaktionen
0
Hast du es schon mal mit einem Maulkorb versucht? Dann hat sich das Schnappen immerhin schon mal erledigt.

EDIT (automatische Beitragszusammenführung)

Hast du es schon mal mit einem Maulkorb versucht? Dann hat sich das Schnappen immerhin schon mal erledigt.


EDIT (automatische Beitragszusammenführung)

Hast du es schon mal mit einem Maulkorb versucht? Dann hat sich das zumindest mit dem Schnappen schon mal erledigt.



Sorry, aber der Spaß musste jetzt sein. ;)
 
*Mischling*

*Mischling*

Moderator
Registriert seit
21.01.2011
Beiträge
30.950
Reaktionen
3
Hallo und Willkommen im Forum :D.

Die Vollnarkose würde ich unter allen Umständen vermeiden, das käme für mich nicht in Frage. Das belastet den Hund ungemein, auch die Organe, und mit 7 Jahren macht man das auch nicht mal eben so.
Hast du den Eindruck, dein Hund mag es einfach nicht oder hat sogar Angst vor der Schere? Um welche Stellen geht es denn, unter den Ohren, an den Hinterfüßen,...? Ist er verfilzt und muss das Fell einfach nur geschnitten werden?
Ich kenne auch Halter mit ähnlich behaarten Rassen, die nicht scheren und da klappt es ganz gut. Wie sieht er denn aus, wenn er einfach nur gekämmt wird? Verfilzte Stellen kann man mit etwas Öl einreiben und dann versuchen auszukämmen, so kommt man um das Schneiden vielleicht herum. Hat dein Hund denn Probleme im Sommer mit seinem Fell oder würde das auch so gehen?

Off-Topic
Dogma, dein Humor ist manchmal einfach unschlagbar :mrgreen:.

LG
 
kleiner Falke

kleiner Falke

Registriert seit
20.12.2010
Beiträge
5.644
Reaktionen
0
Hast du es schon mal mit einem Maulkorb versucht? Dann hat sich das Schnappen immerhin schon mal erledigt.

EDIT (automatische Beitragszusammenführung)

Hast du es schon mal mit einem Maulkorb versucht? Dann hat sich das Schnappen immerhin schon mal erledigt.


EDIT (automatische Beitragszusammenführung)

Hast du es schon mal mit einem Maulkorb versucht? Dann hat sich das zumindest mit dem Schnappen schon mal erledigt.



Sorry, aber der Spaß musste jetzt sein. ;)

Dogma, irgendwann werde ich hier tot vor dem Computer zusammenbrechen und Du bist schuld... Todesursache: Erstickt. Keine Luft mehr erhalten.... :mrgreen: DANKE! :lol:
 
Tayet

Tayet

Registriert seit
22.05.2008
Beiträge
4.544
Reaktionen
0
ich finde man hampelt da zu sehr rum. Bereits beim ersten Schnapper hättest du ihm sagen müssen wo seine Grenzen sind! Mein Hund mag es auch nicht, aber wenn es manchmal sein muss, dann hat sie Pech gehabt. Es wird nicht diskutiert, still halten, schnell fertig werden und Lecker abholen. Fertig.
 
ST0FFEL

ST0FFEL

Registriert seit
21.01.2010
Beiträge
3.164
Reaktionen
0
Eigentlich hast du außer der Narkose, die du vermeiden solltest, 2 Möglichkeiten.

1. Gewöhnung:
Maulkorb drauf und einfach machen, egal wie sich der Hund benimmt. Und egal was er macht, ihn einfach ignorieren und weiter. Auf keinen Fall solltest du erschrecken, zucken oder ähnliches, sonst klappt diese Methode nicht.
Ist allerdings spätestens zum Frisieren des Kopfes etwas schwieriger. :roll:

Meiner Meinung nach besser:
2. positive Verstärkung:
Clickere die Situation schön. Alles kleinschrittig aufbauen.
Also erstmal Clickerkonditionierung.
Targettraining (am besten auf einem Tisch mit der Nase an einem Punkt an der Wand - so steht er dann später schon besser).
Dann Schermaschine schön clickern (hinlegen auf 1m Abstand. Sobald Hund hinguckt - click, jede Annäherung wird kleinschrittig geclickt, bis er das Ding berührt)
Dann Kombi aus Target und Schermaschine. Hund wird vorm Target geparkt. Du hast die Schermaschine in der Hans (aus und ohne Kontakt zum Hund - click) Langsam Maschine an den Hund annähern, bis du ihn mit dem Ding berühren kannst, so dass er die Nase noch am Target hat. Dann Maschine über ihn bewegen. Und dann das ganze nochmal mit der Maschine an. Wieder auf Abstand beginnen. Wenn du mit dem Training am Ende bist, ist der Hund quasi geschoren. Nun musst du nur noch die Abstände zwischen den Clicks (die sollten anfangs sehr häufig sein - alle paar Sekunden spätestens) langsam erhöhen.
Fertsch.

Das Training sollte, bei täglichen Übungseinheiten, in maximal 4 Wochen zu einem scherbaren Hund führen.
Ein gutes Clickerbuch würde ich dir auch empfehlen. Übers clickern bescheid zu wissen, schadet nie. ;)

Off-Topic
Dogma, ich dacht schon, das Forum hat einen hasch-mich. :lol:
 
blackmagic82

blackmagic82

Registriert seit
03.06.2008
Beiträge
4.410
Reaktionen
0
Ich habs bei Wuschel nun ganz anders gemacht wie hier beschrieben :D

Ich habe anfangs die Schere ohne Schneiden an ihm entlang geführt, er durfte daran schnuppern usw das haben wir einige male duchgeübt. Danach habe ich mit der Schere nur das Schneidegeräusch gemacht, mal weiter von ihm weg, dann näher an ihm dran ... das natürlich einige Tage geübt und kleinen Einheiten. Danach haben wir problemlos losgelegt ...

Wuschel steht dazu ehrlich gesagt auch auf keinem Tisch etc ... ich schneide ihn in Situationen wo er ruhig und entspannt ist. Bsp er liegt neben mir auf der Couch, dann wird angefangen. Natürlich macht das etwas mehr arbeit, weil man die Haare die man gerade abschneidet festhalten muss und in den Müllbeutel räumen muss ^^ anderenfalls wäre die Couch voll mit Haaren. Das einzige Problem was wir nun noch haben ist die Füße ausschneiden, das mache ich ausschließlich wenn er schläft, da er die Pfoten sonst sofort zurück zieht :)
Face habe ich von Welpe an genauso daran gewöhnt, aber sie muss ja nur ausgeschnitten werden und nicht runtergeschnitten :)
 
S

suebrach

Registriert seit
09.09.2011
Beiträge
3
Reaktionen
0
Hallo, ich danke euch für so viele Meldungen. Zu der Frage, ob mein Filou vor der Schere Angst hat, muss ich sagen, dass ich das ganz klar mit ja beantworten muss. Weil ich ihn leider erst mit 2 Jahren gekriegt habe und er ein scheiß Leben vorher hatte, weiß ich auch natürlich nicht genau warum. Ihm die Grenzen zeigen, ist wohl war, aber es tut mir in der Seele weh, wenn ich sehe, dass er wirklich Angst hat, ihn so hart anzugreifen. Aber die Idee mit dem Maulkorb ist mir auch schon gekommen, da es sich um jede Stelle handelt, die langsam aber sicher verfilzt. Die Filzklumpen sind so hartnäckig, dass man mit Öl nix mehr machen kann. Ihn stört es selbst, ich seh wie er knabbert und leckt, aber er lässt sich nicht helfen. Es ist schlimm für so einen armen Hund, der vorher so schlecht behandelt wurde. Er fasst einfach kein Vertrauen mehr und ich kann es nicht verstehen. Ich bin so gut zu ihm, aber wahrscheinlich zu gut, denn er muss ja nix machen, was er nicht will. Aber ich sage mir halt, ein Hund wird nicht geboren mit Angst vor einer Schere.
 
Herzblatt

Herzblatt

Registriert seit
07.04.2009
Beiträge
475
Reaktionen
0
Du musst ihm klar machen das Haare schneiden nicht weh tut.
Ich bekomme ständig fälle die das ganze jahr zuwachsen der bart nicht durchgekämmt wird und die unterwolle einfach drin bleibt (riesenschnauzer). Die ähneln dann eher einen Bouvier als einen Riesenschnauzer. Es wird dann einfach auch unangenehm für den Hund wenn man so lange wartet. Bis man dann durch ist das dauert ewigkeiten. Ich geh einmal mit der schere durch schneide alle knoten raus und dann wird geschoren.

Ich fange bei meinen Hunden ab der 6ten woche an das sie trimmen scheren ect. kennen lernen. Ich nehme einen elektrischen Rasierer für Männer und schreichel die kleinen damit (natürlich ohne zu schneiden). Manchmal braucht man viel geduld und 4 weitere Hände. Bei Püppi hatte ich das problem das sie die extra wurst war und ich sie anfangs nicht häufig gemacht habe, Die quittung habe ich bekommen indem sie immer wieder in die Maschine biss. Ich habe sie dann am Galgen fest gemacht und einfach gemacht. Irgendwann hat sie verstanden das es nicht weh tut und blieb stehen in den moment Loben, loben , loben. Nund sind wir schon so weit das wir keinen galgen mehr brauchen und auch alleine auf den Tisch springen. Manchmal braucht man einfach viel Geduld und bei manchen Hunden muss man dann auch mal Konsiquent sein und einfach machen.
Mach es schnell und schmerzlos alles was verfilzt ist rausscheiden mit der schere.
 
S

suebrach

Registriert seit
09.09.2011
Beiträge
3
Reaktionen
0
Hallo Herzblatt, danke für deine Antwort. Ich würde es gerne so machen, wie du es mir beschreibst, du scheinst wirklich sehr viel Ahnung von Hunden zu haben. Aber allein der Anblick einer Schere ist für Filou schon zuviel. Ich lobe und streichle, ich freu mich, wenn er mal einen Knoten abschneiden lässt, aber das schlimme an der ganzen Sache ist halt, dass er dann bei mir zuschnappen will. Er täuscht nicht nur an, er würde es wirklich tun. Ich war mit ihm in einem Hundesalon. Die Frau dort hat sich 2 Stunden Mühe gemacht. Sie übt diesen Beruf schon sehr lange aus, aber selbst sie hat gesagt, dass sie sowas auch noch nie erlebt hat. Wenn sie die Schere in die Hand nahm, ging er sogar gegen sie und man konnte das Weiß in seinen Augen sehen, das kann nicht normal sein. Ich denke, dass man ihm beim schneiden mal schrecklich weh getan hat. Ich habe soviel Geduld mit ihm und lobe ihn, aber ich weiß mir keinen Rat mehr. Aber Narkose soll doch nicht das Mittel zum Zweck sein, denn ich kann ihn nicht jedesmal in Narkose legen lassen, das will ich ihm und seinem Körper gar nicht zumuten.:(
 
Herzblatt

Herzblatt

Registriert seit
07.04.2009
Beiträge
475
Reaktionen
0
hmm.... hast du es mit nem Maulkorb versucht??

vielleicht ist es möglich da er ja jetzt sehr verfilzt ist wie ich das verstanden habe eine kleine sedierung zu geben und wenn er dann einmal kurz ist täglich zu kämmen und dann schritt für schritt mit dem Maulkorb. jedentag nen kleines stückchen.

Hat er auch so viel angst vor der Schermaschine?
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Thema:

Haare schneiden albtraum!!!!

Haare schneiden albtraum!!!! - Ähnliche Themen

  • Wenn 2 Hunde sich in die Haare kriegen

    Wenn 2 Hunde sich in die Haare kriegen: Ich möchte gerne wissen, wie Ihr reagiert, wenn sich 2 Hunde in die Haare bekommen. Wenn Ihr wisst, dass einer der Hunde unterlegen ist und wenn...
  • Hund beißt beim Haare schneiden

    Hund beißt beim Haare schneiden: Hallöchen liebe Foren Mitglieder, unser 3 Jahre alter Papillon war einmal ziemlich bissig. Man durfte nichts machen, was er nicht wolöte...
  • Bissigem Dackel zu lange Haare abschneiden????!!!

    Bissigem Dackel zu lange Haare abschneiden????!!!: Hi!! Habe eine Frage: meine eltern haben gerade einen dackel (Fiete) aus dem tierheim geholt. er hatte es bei seinem früherem besitzer nicht...
  • Hund und Haare Schneiden!!!?

    Hund und Haare Schneiden!!!?: Hallöchen, also mein problem ist das mein hund sich nicht die haare schneiden lässt! bürsten lässt er sich super gerne aber wenn die schere kommt...
  • Haare schneiden ?

    Haare schneiden ?: HI Also ihr habt es geschafft mich ganz unsicher zu machen, mit dem thema mit den schnurrbarthaaren ! :oops: Ich habe ja auch nen westi und bei...
  • Haare schneiden ? - Ähnliche Themen

  • Wenn 2 Hunde sich in die Haare kriegen

    Wenn 2 Hunde sich in die Haare kriegen: Ich möchte gerne wissen, wie Ihr reagiert, wenn sich 2 Hunde in die Haare bekommen. Wenn Ihr wisst, dass einer der Hunde unterlegen ist und wenn...
  • Hund beißt beim Haare schneiden

    Hund beißt beim Haare schneiden: Hallöchen liebe Foren Mitglieder, unser 3 Jahre alter Papillon war einmal ziemlich bissig. Man durfte nichts machen, was er nicht wolöte...
  • Bissigem Dackel zu lange Haare abschneiden????!!!

    Bissigem Dackel zu lange Haare abschneiden????!!!: Hi!! Habe eine Frage: meine eltern haben gerade einen dackel (Fiete) aus dem tierheim geholt. er hatte es bei seinem früherem besitzer nicht...
  • Hund und Haare Schneiden!!!?

    Hund und Haare Schneiden!!!?: Hallöchen, also mein problem ist das mein hund sich nicht die haare schneiden lässt! bürsten lässt er sich super gerne aber wenn die schere kommt...
  • Haare schneiden ?

    Haare schneiden ?: HI Also ihr habt es geschafft mich ganz unsicher zu machen, mit dem thema mit den schnurrbarthaaren ! :oops: Ich habe ja auch nen westi und bei...