Beibringen der Obedience "Grundstellung"

Diskutiere Beibringen der Obedience "Grundstellung" im Hunde Verhalten und Erziehung Forum im Bereich Hunde Forum; Hallo liebes Hundeforum, ich trainiere momentan mit einer Freundin und ihren beiden Jack Russels. Sie hat etwas Probleme mit der Körpersprache...
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
akani

akani

Registriert seit
27.07.2009
Beiträge
10.358
Reaktionen
0
Hallo liebes Hundeforum,

ich trainiere momentan mit einer Freundin und ihren beiden Jack Russels.
Sie hat etwas Probleme mit der Körpersprache und auch einfach generell mit der Motivation und allem.
Ihre Hunde können so einiges, nur macht sie eben noch Fehler wie ständig den Namen sagen, Befehle ständig wiederholen usw.
Aber so nach und nach bekommen wir das hin.
Nun denkt sie
aber immer, dass sie alles falsch macht, wenn die Hunde bei mir hören und bei ihr zögern.
Beide Hunde sind sehr fixiert auf Leckerchen und springen dafür leider auch manchmal an einem hoch.
Die Hunde kennen zwar "komm" und ihre Namen und so was, aber das dauert einfach zu lange und es gibt keine feste Position, in der die Hunde dann vor einem stehen.
Deshalb hatte ich überlegt, ihnen das hier beizubringen: http://www.dog-control.de/fileadmin/user_upload/_temp_/obedience2.jpg

Ich bin allerdings etwas mit mir selbst im Konflikt, da wir eigentlich nur im Unterordnungsbereich arbeiten.
Den haben die Hunde auch super angenommen und an der Leine laufen auch beide schön "bei". "Bei" gibt dem Hund die Freiheit, links neben einem oder hinter einem zu laufen. Das funktioniert fast perfekt, wir müssen selten die Richtung wechseln.

Sind die Hunde jetzt überhaupt in der Lage, zu verstehen, dass sie dann plötzlich in den Dominanzbereich dürfen oder sollten wir besser die Hunde an unsere linke Seite in den Unterordnungsbereich rufen?

Ich hoffe, das war jetzt halbwegs verständlich und mir kann da jemand etwas zu sagen.

Liebe Grüße,

akani
 
10.02.2011
#1
A

Anzeige

Guest

Hast du schon mal die Tipps vom Hundeflüsterer gelesen? Eventuell hilft dir das ja bei deinem Problem!?
DyingDream

DyingDream

Registriert seit
01.04.2007
Beiträge
12.892
Reaktionen
2
...

Hm... Also für mich gehört das 'Sitz vor' zu der ganz normalen Unterordnung dazu und sehe da kein großes Problem den beiden Jack Russeln beizubringen..
Wie es angelernt wird, weißt du?
~§~
 
Yvi179

Yvi179

Registriert seit
15.11.2009
Beiträge
6.189
Reaktionen
0
Also man könnte es ja nicht ganz so dicht vor dem Besitzer machen! Patch macht es zwar auch, aber nicht so dicht!

Lg Yvi
 
akani

akani

Registriert seit
27.07.2009
Beiträge
10.358
Reaktionen
0
Danke, ihr beiden.
Nein, das weiß ich nicht. Deshalb bräuchte ich da dann bitte auch noch mal Tipps.
Im internet habe ich bislang nichts vernünftiges dazu gefunden.
 
*Collie*

*Collie*

Registriert seit
08.08.2010
Beiträge
8.000
Reaktionen
0
Huhu,

also bei meinem sieht es so ähnlich aus. Da wir allerdings keinen offiziellen Hundesport machen, darf er auch gerne mal schief sitzen, so lange er mich nicht mit dem Rücken anguckt ;)

Ich hab ihm das wie folgt beigebracht. Der Hund wird abgerufen und wenn er auf dich zuläuft, zeigst du ihm das Leckerchen. Sobald er mit der Nase fast dran kann, gehst du zwei, drei Schritte zurück und ziehst das Leckerchen leicht nach oben. Meiner hat sich dann gleich hingesetzt.
 
akani

akani

Registriert seit
27.07.2009
Beiträge
10.358
Reaktionen
0
Leider springen die beiden nach den Leckerchen.
Rangordnung kannten die bis jetzt nicht.
Es funktioniert einigermaßen, aber sobald ich sie anknurre, wenn sie zu frech werden, gehen sie zurück oder unterwerfen sich...
 
*Collie*

*Collie*

Registriert seit
08.08.2010
Beiträge
8.000
Reaktionen
0
Du sollst das Leckerchen nicht übermäßig hoch halten, führ es über dem Kopf leicht nach hinten. Eigentlich sollte sie dann nicht springen. Wenn doch, halte das Leckerchen so lange fest, bis sie sich setzt.
 
akani

akani

Registriert seit
27.07.2009
Beiträge
10.358
Reaktionen
0
Sie setzen sich, aber eben immer viel zu weit weg.
Es geht ja darum, dass sie auch wirklich die Position lernen, aber wenn ich mich zu sehr nach hinten lehne, setzen sie sich in den Unterordnungsbereich, wenn ich gerade stehe, setzen sie sich einfach ein Stück weit weg.
Geht man auf sie zu, gehen sie zurück.
 
*Collie*

*Collie*

Registriert seit
08.08.2010
Beiträge
8.000
Reaktionen
0
Dass sie weggeht, wenn du fronatal auf einen Hund zugehst ist ja normal ;) Ich würde einfach nur dann belohnen, wenn sie nah genug sind. Sprich am Anfang belohnst du im UO-Bereich und später näher dran.

Wieso ist es dir denn so wichtig, dass der Hund diese Stellung so korrekt beherrscht? Nur wegen der "Rangordnung" oder brauchst du es für Sport?
 
akani

akani

Registriert seit
27.07.2009
Beiträge
10.358
Reaktionen
0
Wir brauchen es, damit sie endlich mal einen Befehl vernünftig ausführen, der sie zu uns bringt.
"Komm" etc. funktioniert nicht, weil man seit Jahren ständig ihre Namen ruft, jeder Befehl fünfmal gegeben wird usw.
Deshalb sollen sie jetzt diesen klaren Befehl lernen, damit sie wissen, dass sie quasi "gefragt" sind.
Denn man merkt, dass sie sich oft einfach nicht angesprochen fühlen. Es wurde halt lange Zeit einfach falsch, bzw. gar nicht erzogen.
Wir machen jetzt momentan immer kleine Trainingseinheiten, sprich wir gehen die Befehle durch, die sie mittlerweile langsam gelernt haben; die wären "bei", "sitz", "down", "Pfötchen", "Männchen" und "durch", aber was halt immer noch fehlt, ist ein vernünftiger Befehl, der dem Hund signalisiert, dass er jetzt aufmerksam sein muss.

Dann habe ich noch eine Frage...
Zur Freigabe von Futter benutzen wir "free". Würden die Hunde nun aber auch darunter verstehen, dass das Training dann vorbei ist und sie wieder frei toben dürfen oder brauchen wir dazu einen neuen Befehl?
 
*Collie*

*Collie*

Registriert seit
08.08.2010
Beiträge
8.000
Reaktionen
0
Also wenn es dir wirklich nur ums kommen geht, fände ich es einfach für "komm" einfach einen neuen Begriff einzuführen. Beispielsweise "Hier" oder einen Pfiff. Meiner hat "Aus" auch falsch gelernt. Ich hab es ihm mit anderem Begriff einfach neu beigebracht und jetzt läuft es super. Für's kommen gibts bei uns mehrere Befehle. "Hier" ist Vorsitzen, "Komm" ist rankommen und ein Pfiff bedeutet einfach nur mitkommen, ohne irgendwie nah bei mir zu sein.

Mein Hund kann es zumindest unterscheiden. Bei uns heißt es "Go". Allerdings denke ich, dass die Hunde schon merken, wenn das Training zu Ende ist.
 
akani

akani

Registriert seit
27.07.2009
Beiträge
10.358
Reaktionen
0
Na ja, ich habe gerne sehr konzentrierte Hunde beim Training.
Und der Hund soll lernen, dass er beim Training voll da sein muss, aber danach sofort wieder frei tun kann, was er will.
Dann zieht sich das Training nicht so.
Bei meinem alten Hund habe ich dann einfach den Laufbefehl vom Feld verwendet.
Der lautet "da lauf".
Nur finde ich es gerade schwer, wenn der Hund beim Training ständig rumwuselt.
Deshalb soll eben das Training komplett konsequent klappen. Dann hat die Besitzerin der beiden es auch leichter.
Wir sind aber noch sehr am Anfang, muss man dazu sagen.
Momentan üben wir nur in einer reizarmen Umgebung (Zimmer bei geschlossener Tür), weil sie sich wirklich sehr leicht ablenken lassen.
Daher würde ich das Training gerne mit diesem Befehl ("zu mir") einleiten.
Dann wüssten sie, dass sie jetzt komplett aufmerksam sein müssen, zu einem kommen müssen und danach aber auch wieder gehen dürfen.
Bei meinem Hund funktionierte das damals super, daher denke ich mal nicht, dass ich sie damit überfordere.
 
DyingDream

DyingDream

Registriert seit
01.04.2007
Beiträge
12.892
Reaktionen
2
...

Ich habe das 'Sitz vor' ähnlich wie Colli beigebracht.

Die Beine ein klein wenig 'breitbeiniger' gestellt und den Hund ran gerufen (anfangs auch mit Leine noch), Leckerlie war auf Nasenhöhe vor mir und ich zog es dann etwas an meinen Beinen hoch und gab den Befehl zum sitzen. Anschließend gab es das Leckerli und der Befehl wurde aufgelöst.
Im weitern Verlauf, wurde der Hund nach dem 'Sitz vor' noch in die Grundstellung (=Hund sitzt links neben dem Hundeführer am Bein) rumgeholt und erst dort bestätigt.

--
Wenn es euch aber nur darum geht, dass der Hund zu euch kommt und solange dort bleibt, bis ihr ihn wieder losschickt, wäre mein erster Schritt nicht das 'Sitz vor'.

Hier würde ich den Hund häufig ranrufen. (Als Hilfsmittel ist die Leine - vielleicht habt ihr sogar eine Schleppleine?)
Hund wird gerufen, kommt er wird er bestätigt, kommt er trotz "zum Affen machen" nicht, wird der Hund an der Leine rangeholt.
Nun erfolgt die Belohnung stückchenweise immer später. Mal wird der Hund sofort wieder mit einem 'okay' oder 'lauf' los geschickt, dann muss er mal 'Sitz' oder 'Platz' machen, dann wird mal die Leine ran gemacht, dann wird der Hund mal gestreichelt, etc.
Letztlich muss der Hund lernen, dass es sich für ihn lohnt zu euch zu kommen und auch bei euch zu bleiben. ;p
~§~
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Thema:

Beibringen der Obedience "Grundstellung"

Beibringen der Obedience "Grundstellung" - Ähnliche Themen

  • Hund beifuß beibringen

    Hund beifuß beibringen: Guten Tag, seit einem guten Jahr beglückt unser Hund Enzo mich und meine Familie nun schon mit seiner Anwesenheit. Da wir ihn als Welpen bekommen...
  • Welpi Ruhe beibringen- Möglichkeiten

    Welpi Ruhe beibringen- Möglichkeiten: Hallo ihr Lieben :) Ich hatte ja schon einmal berichtet dass unsere kleine Luna kaum runterzubekommen ist wenn sie erstmal aufdreht...inzwischen...
  • Hund "Steh" beibringen.

    Hund "Steh" beibringen.: Hallo, ich bin's mal wieder! Ihr kennt ja inzwischen eventuell meinen kleinen Spanier "Lias". Ich wollte jetzt, da er sich nun gut eingelebt hat...
  • Kommandos beibringen...

    Kommandos beibringen...: Hallo Leute, Hugo ist nun wenige Tage bei uns und hat sich offensichtlich gut eingelebt. Da dies mein erster Welpe diesen Alters ist (Laika habe...
  • Hund beibringen Türe zu öffnen

    Hund beibringen Türe zu öffnen: Hallo ihr Lieben, Ich bins nochmal mit ner Frage. Undzwar hab ich mir überlegt, Holly beizubringen eine Türe zu öffnen indem sie an einem Band...
  • Hund beibringen Türe zu öffnen - Ähnliche Themen

  • Hund beifuß beibringen

    Hund beifuß beibringen: Guten Tag, seit einem guten Jahr beglückt unser Hund Enzo mich und meine Familie nun schon mit seiner Anwesenheit. Da wir ihn als Welpen bekommen...
  • Welpi Ruhe beibringen- Möglichkeiten

    Welpi Ruhe beibringen- Möglichkeiten: Hallo ihr Lieben :) Ich hatte ja schon einmal berichtet dass unsere kleine Luna kaum runterzubekommen ist wenn sie erstmal aufdreht...inzwischen...
  • Hund "Steh" beibringen.

    Hund "Steh" beibringen.: Hallo, ich bin's mal wieder! Ihr kennt ja inzwischen eventuell meinen kleinen Spanier "Lias". Ich wollte jetzt, da er sich nun gut eingelebt hat...
  • Kommandos beibringen...

    Kommandos beibringen...: Hallo Leute, Hugo ist nun wenige Tage bei uns und hat sich offensichtlich gut eingelebt. Da dies mein erster Welpe diesen Alters ist (Laika habe...
  • Hund beibringen Türe zu öffnen

    Hund beibringen Türe zu öffnen: Hallo ihr Lieben, Ich bins nochmal mit ner Frage. Undzwar hab ich mir überlegt, Holly beizubringen eine Türe zu öffnen indem sie an einem Band...