Fette Wellis- wie abspecken?

Diskutiere Fette Wellis- wie abspecken? im Wellensittich Forum Forum im Bereich Vogel Forum; Hallöchen Leute, ich wende mich mal mit einem problem an euch, wo ich absolut nicht mehr weiter weiß... Meine mutter hat 2 wellis, phil und...
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Ivy-maire1

Ivy-maire1

Registriert seit
04.09.2009
Beiträge
6.029
Reaktionen
0
Hallöchen Leute,


ich wende mich mal mit einem problem an euch, wo ich absolut nicht mehr weiter weiß...

Meine mutter hat 2 wellis, phil und terry. beide sind extrem faul, fliegen kaum und verlassen für nichts auf der welt ihren käfig (den kann man
tag und nacht offen stehen lassen, die bleiben trotzdem drin).

Nun ist es aber so, dass sie für das bisschen an bewegung was sie haben definitiv zu viel gefressen haben.

Startgewichte sind:

Phil: 70gramm
Terry: 50 gramm

Ich weiß... dick ist gar kein ausdruck mehr dafür, fett trifft es schon eher.

Die beiden fressen aber auch kaum gemüse, nur apfel (ab und zu), gurke und salat. ansonsten kiloweise körner und hirse.

Die käfig-Maße sind 1x0,5x1m, eingerichtet mit naturstangen.

Nun meine Frage:

wie bekommen wir die beiden wieder auf ihr idealgewicht? oder wenigstens näher dran... Phil ist so fett, der könnte wahrscheinlich nicht mal richtig fliegen wenn er wollen würde :shock:

Und: wie überrede ich die beiden zum freiflug? sie haben übrigens ziemliche angst vor menschen, und flattern panisch herum wenn ich in den käfig greife.
 
13.02.2011
#1
A

Anzeige

Guest

Hast du es schon mal mit Clickertraining für Sittiche versucht? Funktioniert auch mit Papageien und anderen Vogelarten, macht beiden Spaß und stärkt die Beziehung zum geliebten Sittich.
Laura

Laura

Registriert seit
07.04.2010
Beiträge
11.181
Reaktionen
1
Huhu

Als allererstes muss die Ernährung umgestellt werden, denn mit fettigem Futter wird kein Lebewesen wieder schlank. ;)
Die Futtermenge des Körnerfutters würde ich außerdem um die Hälfte reduzieren wenn sie so viel bekommen und stattdessen mehr Grünfutter und Gemüse anbieten. Wellis sind da sehr wählerisch und fressen erst mal nur, was sie kennen. Aber wenn man es immer und immer wieder anbietet, werden sie irgendwann neugierig und kommen auf den Geschack. Probiert einfach viele Dinge immer wieder aus, irgendetwas werden sie schon mögen.
Dann würde ich den Flugraum interessant gestalten, mit attraktiven Landeplätzen, Spielsachen, kleinen Leckerlies. Sobald die Wellis etwas abgespeckt haben und in der Lage sind, den Käfig zu verlassen, ohne direkt abzustürzen, kann man auch das Futter draußen anbieten, um sie rauszulocken. Vielleicht kommen sie auch lieber raus, wenn sie z.B. über ein Seil vom Käfig aus direkt zum Spielplatz gelangen können. Klettern hilft auch schon beim Abnehmen und ist weniger anstrengend, sodass sie vielleicht mehr Spaß am rauskommen haben. Wenn sie erst mal begriffen haben, wie toll es draußen ist, kann man ja immer noch zum Fliegen über gehen. Anfangs nur kurze Flugstrecken einrichten, denn bei den Pölsterchen ist es tierisch anstrengend, überhaupt hoch zu kommen. Zudem wird die Flugmuskulatur ziemlich schwach sein, da die beiden lange nicht geflogen sind.
Wichtig ist, dass man alles langsam angeht. Zu schnelles Abnehmen ist nicht weniger ungesund, als Fettleibigkeit selbst. Die "Kilos" sollen nicht innerhalb weniger Tage purzeln, sondern stetig über die Wochen hinweg. Dann lässt sich auch das irgendwann erreichte Idealgewicht viel leichter halten. :)
 
Zuletzt bearbeitet:
Anitram

Anitram

Foren-Engel
Registriert seit
02.12.2006
Beiträge
7.049
Reaktionen
0
Huhu,

als allererstes muss man wisssen, dass Wellis aufgrund ihres raschen Stoffwechsels ständig Futter zur Verfügung haben müssen. Nur das richtige muss es halt sein. ;)

Als Faustregel legt man eine Körnermenge von 2 Teelöffeln pro Vogel und Tag zugrunde, Standards brauchen oft etwas mehr, Hansi-Bubis weniger. Ganz wichtig ist, dass es eine mehlhaltige Mischung ist, also keine Ölsaaten enthalten sind. Diese Mischung reichert man dann noch mit Glanz (auch Kanariensaat genannt ) sowie Grassamen an. Kräcker und ähnlich ungesundes werden selbstverständlich rigoros gestrichen. :eusa_shhh:

Die Körnermenge kann man auch auf zwei Portionen aufteilen, z.B. morgens pro Vogel ein Teelöffel, dazu für den Tag viel Frischkost und spät nachmittags gibt es dann den zweiten Teelöffel, damit die Vögel sich für die Nacht sattfressen können. Falls man Kolbenhirse gibt, sollte das nicht zuviel sein und natürlich von der Körnermenge abgezogen werden.

Und ganz, ganz wichtig ist tatsächlich viel Bewegung, nicht anders als beim Menschen auch. Irgendwie müsst Ihr die Langeweile und Stereotypie durchbrechen und die beiden wieder für den Freiflug interessieren, durch interessante Landeplätze, Spielzeug, frische Knabberäste etc. Wenn es irgendwie geht, sollte das Zimmer so vogelsicher gemacht werden, dass sie ganztags, auch unbeaufsichtigt, dort spielen und die Käfigtürchen ständig aufbleiben können. Dann kann man auch z.B. die tägliche Futterportion aufgeteilt "draußen" verstecken, so dass sie suchen müssen.

Das alles wird natürlich nicht von heute auf morgen klappen, aber Ihr solltet da unbedingt dranbleiben...Übergewicht schädigt auf Dauer auch die inneren Organe, hauptsächlich die Leber, was dann böse Folgeerkrankungen nach sich ziehen kann. :|
 
Casimir

Casimir

Registriert seit
31.05.2010
Beiträge
10.148
Reaktionen
1
Hallo!

Zuerst einmal eine Frage: Was für Körnerfutter bekommen die zwei? Das Standartfutter aus dem Supermarkt um die Ecke oder richtig gutes, ausgewogenes Körnerfutter?

Wichtig ist auf jeden Fall: Nicht das Futter wegnehmen. Vögel haben einen extrem schnellen Stoffwechsel und brauchen deshalb ihr Futter. Ein Vogel sollte pro Tag zwei Teelöffel Futter bekommen. Den Rest des Tages sollte er mit Kräutern, Gräsern und Gemüse über die Runden kommen.
Fangt erstmal damit an, das Futter auf diese Weiße zu rationieren. Wenn sie sich daran gewöhnt haben, solltet ihr das Körnerfutter z.B. mit Knaulgrassamen strecken.
Wenn die Vögel so vernarrt in Hirse sind, könnt ihr diese auch zum Abnehmen nutzen. Hängt sie ihnen nicht vor den Schnabel, sondern mal so hin, dass sie klettern müssen, sich strecken, balancieren etc pp.
Die Hirse würde ich gleichzeitig aber auch rationieren. Nicht jeden Tag neue Hirse, sondern so vielleicht ein oder zwei mal pro Woche, dann ist auch der Appetit und die Bereitwilligkeit, sich dafür zu bewegen größer.
Haben die Wellis Knabberstangen aus dem Supermarkt o.ä. im Käfig hängen? Wenn ja- alles raus und auch nicht wieder rein.

Gut wäre es außerdem, ein paar Äste aus dem Käfig durch Seile auszutauschen, die hin- und herschwingen können, sodass die Wellis das Gleichgewicht halten müssen, was anfangs auch schon viel Bewegung bedeutet;)


Zum Fliegen wirst du sie jetzt nicht animieren können- das können die auch nicht mit dem Gewicht. Jetzt hilft es schonmal viel, wenn sie klettern oder laufen. Wie sieht es denn außerhalb des Käfigs aus mit Spiel-und Landeplätzen? Haben sie da überhaupt Anreize raus zu kommen?
Die Hände würde ich auch aus dem Käfig lassen, außer der wird gereinigt oder die Wellis gefüttert. Der Käfig ist ihr Rückzugsort, ihre Sicherheit, da haben wir nix drin verloren.
 
Ivy-maire1

Ivy-maire1

Registriert seit
04.09.2009
Beiträge
6.029
Reaktionen
0
also...

wir haben sie mal für 4monate umgestellt-in mein zimmer. da hätten sie ohne probleme den ganzen tag fliegen können (deshalb weiß ich ja auch dass sie es nicht tun). 1,5m vor dem käfig steht ein tisch, mit spielzeug, landeplatz und allem... keine chance, die sitzen nur da und schauen wie ein ochse.

Futter rationieren ist gut- aber gehen sie dann auch ans frischfutter wenn die körner weg sind? nicht dass sie dann einen halben tag hungern...

wir bieten schon seit 2 monaten alles mögliche an- aber die beiden hungern eher als dass sie ans gemüse gehen (wir haben wirklich alles versucht was im internet steht- das einzige was sie noch mögen ist mango, aber davon gibts halt nicht viel)

ich werde ihnen beim nächsten großputz mal 5 von 8 stangen wegnehmen und dafür 2-3 seile aufhängen. mal sehen was sie dann machen... ich traue mich aber zu wetten dass sie dann halt nur auf den übrigen 3 stangen hocken bleiben.

Ich hab hier noch getrocknetes gemüse, für meine schweine... kann ich ihnen das unter die körner mischen? vielleicht schmeckt ihnen das ja... genauso mit kräutern...

frische kräuter sind übrigens spielzeug-aber kein futter... das wird zerrupft und liegen gelassen (erinnert mich an meine ratten- die spielen auch nur mit frischen kräutern)

Die hirse werd ich auf 2-3 kolben pro woche beschränken, und sie schön oben und weit weg von den stangen aufhängen... momentan wird sie noch so aufgehängt dass sie von einer stange erreichbar ist.

ich mein, ein bisschen besser schauen die vögel schon aus, seit es weniger hirse gibt. aber eben nur ein bisschen. und das lipom an phils brust ist ein klitzekleines bisschen kleiner geworden (wenn ich die beiden spinner wiegen könnte wüsste ich mehr- aber das schaffe ich nie im leben. da sterben die beiden eher an einem herzanfall)

Off-Topic
zum TA reisen die beiden übrigens im käfig (ja, das ding geht ins auto rein) weil sie niemand aus der familie aus dem ding raus bekommt. und auf bisse hat auch keiner lust


Ich denke das futter sollte halbwegs ok sein, laut zettel ist es mehlhaltig. ist so ein abgepacktes futter dass die dame von einem züchter bezieht (ist so ein kleines lädchen um die ecke, die hat manchmal echt gute sachen- mit vogelfutter kenne ich mich allerdings nicht aus)

welches futter könnt ihr mir denn empfehlen? gibt es eines dass ich als grundlage zum mischen nehmen kann?

Kräcker und ähnliches gibt es hier absolut nicht- fastfood essen wir menschen nicht, also brachen es die vögel noch weniger.


ach ja, was ich vielleicht anmerken sollte... beide tragen diese speziellen bakterien (ich glaub megabakterien heißen die, oder so?) in sich... muss ich da was beachten beim füttern? die TA hat nix dazu gesagt... und terri hat jedes jahr aufs neue probleme mit der mauser (bleibt mitten drin für 2-3 wochen stecken und schaut dann ne zeit lang aus wie ein huhn das knapp nem fuchs entkommen ist).
 
90Jenny06

90Jenny06

Registriert seit
01.01.2010
Beiträge
1.568
Reaktionen
0
ach ja, was ich vielleicht anmerken sollte... beide tragen diese speziellen bakterien (ich glaub megabakterien heißen die, oder so?) in sich... muss ich da was beachten beim füttern? die TA hat nix dazu gesagt... und terri hat jedes jahr aufs neue probleme mit der mauser (bleibt mitten drin für 2-3 wochen stecken und schaut dann ne zeit lang aus wie ein huhn das knapp nem fuchs entkommen ist).
Also sofern ich weiß, soll man bei Megabakterien Futter mit Zucker vermeiden.
Aber ich empfehle dir auf jeden fall folgende Internet Seite http://www.birds-online.de
Hier (http://www.birds-online.de/gesundheit/gesinfektion/gls.htm) kannst du was über die Megabakterien nachlesen.
Ich kann die Seite wirklich nur Empfehlen und die Erstellerin der Seite hat auch wirklich Fachwissen, zwar nicht in Form einer Tierärztin/Tierarzt, aber ihr wissen über Wellensittiche ist wirklich enorm (schreibt auch Artikel für eine Fachzeitschrift über Wellensittiche und Papageien).

Dort auf der Seite sind auch Rezepte für eigene Kräcker vermerkt ;)
Meine kleinen Monster bekommen seid ca. 4 Jahren (seid dem ich die Seite kenn) nur noch selbst gemachte Kräcker und sie lieben die Abwechslung, die ich ihnen dadurch biete und da tue ich auch vieles an Obst und Gemüse rein, was meine kleinen so in Urform nie essen würden (beispielweise genannt Mören, die haben eigentlich panische Angst vor Rot-tönen, aber in den Kräckern raspel ich die ziemlichklein, so das die Kräcker nur gering die Farbe verändern und sie es nicht bemerken [die leichte rötliche Färbung ;)]).

Ich hoffe, ich konnte dir etwas weiter helfen.

Aber eine Frage habe ich da noch.
Wie viel Löffel bekommen deine Piepser eigentlich?
Also mir wurde immer Empfohlen, dass die kleinen pro Kopf 2 Teelöffel/Tag bekommen sollen + frei verfügbares Obst/Gemüse über den ganzen Tag.
meine Monster kommen damit sehr gut zurecht, klar habe ich zwei die etwas mehr wiegen als die anderen, aber das hält sich mit einem durchschnitts Gewicht von etwa 42 Gramm gut im Rahmen ;)

Lieben Gruß, Jenny
 
Anitram

Anitram

Foren-Engel
Registriert seit
02.12.2006
Beiträge
7.049
Reaktionen
0
@ Jenny : Auch in selbstgebackenen Kräckern ist Mehl, Ei und meistens auch Honig, alles Dickmacher, die man gerade bei übergewichtigen Vögeln unbedingt vermeiden sollte ! ;) Sein müssen Kräcker überhaupt nicht, es gibt viel gesündere Alternativen, um seine Vögel zu verwöhnen. :D

@ Ivy : Megabakterien sind keine Bakterien, sondern Pilze. Deswegen wurden sie auch umbenannt in Macrorhabdus ornithogaster. Bei jeglichem Pilzbefall, nicht nur bei Macrorhabdus, ist es wichtig, keinerlei Zucker zu füttern, weder zugesetzt im Körnerfutter noch i als Fruchtzucker in Obst. Obst ist also bei dieser Erkrankung lebenslang gestrichen. Das Immunsystem sollte unterstützt und Stress vermieden werden, denn ein geschwächtes Immunsystem lässt die Pilze sich leichter vermehren, so dass es zu einem sog. Schub mit explosionsartiger Vermehrung, Gewichtsabnahme und Schädigung des Drüsenmagens kommen kann. Bei den allerersten Krankheitssymptomen wie z.B Gewichtsabnahme, vermehrtes Fressen, Plustern oder gar Würgen sollte mit dem Antimykotikum AmphoMoronal behandelt werden, 4 Wochen lang 2 mal täglich. Ich hoffe, Du hast eine wirklich vogelkundige Tierärztin, sonst schau noch mal in diese Liste...mit der Erkrankung ist nicht zu spaßen, auch, wenn sie bei einigen Wellis nie ausbricht, obwohl sie Träger sind - verlassen kann und sollte man sich auf so einen Glücksfall nie.

In dieser Hinsicht ist es sogar "gut", dass Deine Vögel Polster haben...im Falle eines plötzlichen Ausbruchs bauen sie dann nicht ganz so schnell ab. Trotzdem, ein wenig abspecken muss dennoch sein.

Zum Einfangen : Bitte ruhig etwas beherzter da rangehen. :D Schaff Dir am besten einen Kescher an, damit sind die Kleinen ruck-zuck und relativ stressfrei "eingetütet". Wer den richtigen Fixiergriff beherrscht, kann nicht gebissen werden...es gibt in der Wellihaltung immer wieder mal Situationen, in denen der Halter seine Vögel zu ihrem Besten rasch einfangen muss, da darf man nicht zimperlich sein. ;)

Ich vermute mal, dass die beiden auch aus Langeweile sehr viel futtern. Das wird sich legen, sobald sie andere Beschäftigungsmöglichkeiten entdecken. Jetzt gibt es doch beispielsweise schon schöne Weidenzweige draußen, daran haben doch alle Wellis Spaß, die zu entrinden und zu zerschreddern...und die Idee mit dem Tisch, auf dem Spiel-und Beschäftigungsmöglichkeiten aufgebaut sind, ist gut. :) Stell ihnen den doch anfangs möglichst nah an den Käfig, so dass sie ihn kletternd erreichen können, vielleicht mit Seilen, Leitern, dicken Ästen etc. als Brücken. Und dann lasst Ihr die Türchen einfach auf, irgendwann werden die zwei sicher neugierig.

Die Hirse würde ich erst mal ganz weglassen, falls der eine Teelöffel Körnerfutter pro Vogel morgens nicht bis nachmittags reicht, gib lieber noch etwas Knaulgras zum Strecken dazu, das macht wenigstens nicht dick. Kräuter sollte man wegen der ätherischen Öle nicht täglich geben, egal, ob frisch oder getrocknet. Obst dürfen sie ja wegen ihrer Pilzerkrankung nicht, und bei Gemüse musst Du halt ausprobieren, was da gut ankommt. Löwenzahn und Wildgräser sind ebenfalls sehr beliebt, die Zeit, in der man das draußen findet, kommt ja hoffentlich bald wieder. :) Du kannst auch verschiedene Arten ausprobieren, das Gemüse anzubieten, z.B. mit Klammern am Gitter befestigt, auf einen Edelstahlspieß gesteckt, auf Astgabeln gespießt...oft ist allein schon die Art interessant, wie das Futter angeboten wird, und die Vögel fangen an zu "schreddern". Auch wenn das meiste dann ausgespuckt wird, nehmen sie dennoch Vitamine und Mineralstoffe auf...und sind beschäftigt. Karotten beispielsweise sind, gerade bei Henne, sehr beliebt zum zerschreddern. Aber für Deine beiden nicht so viel, denn auch Karotten enthalten Zucker.
 
Ivy-maire1

Ivy-maire1

Registriert seit
04.09.2009
Beiträge
6.029
Reaktionen
0
danke für die tipps...

dann werd ich mal neue körner besorgen, den käfig umgestalten und obst von der liste streichen.

beherzt zupacken ist gut... wenn man nen welli am finger hängen hat. da merkt man so schön die zugehörigkeit zu den papageien (wenn finken zupicken merkt man es ja kaum) meist bin ich dann eher damit beschäftigt ein gefiedertes monster wieder vom finger zu lösen :roll: angriff ist ja die beste verteildigung

unsere TA hat gesagt, sollten die vögel irgendein unwohlsein zeigen SOFORT zu ihr kommen, also ich denke sie wird schon gut sein. nur das mit dem zucker hat sie mir nicht gesagt... gut zu wissen, danke
 
Anitram

Anitram

Foren-Engel
Registriert seit
02.12.2006
Beiträge
7.049
Reaktionen
0
Wenn Du sagst, Deine Körnermischung ist mehlhaltig, kannst Du die auch ruhig weiterverfüttern. Mehlhaltig sind z.B. die ganz "normalen" Wellimischungen, die aus Glanz, diversen Hirsesorten und etwas Hafer ( bei Vögeln, die abnehmen sollen, auch hiervon nur ganz, ganz wenig ) bestehen. Die würde ich dann noch mit Grassamen strecken, evtl. auch mit Glanz, je nachdem, wieviel schon enthalten ist. Ungefähr 50 Prozent sollten es insgesamt sein.

Ölhaltig sind z.B. Saaten wie Leinsamen, Negersaat, Kardisaat, Hanf, diese sollten keinesfalls in der Mischung enthalten sein. Zwar enthalten sie durchaus wichtige essentielle Fettsäuren, bei Wellis, die eh schon zu Leberverfettungen neigen, muss man da aber sehr vorsichtig sein, bei Vögeln, die abnehmen sollen, sind solche Saaten erst mal völlig tabu.

Ich kenne das "Zupacken", gerade von Wellihennen...aber sobald Du mal einen Nymphie in der Hand hängen hattest, findest Du Wellibisse harmlos, glaub mir ! :lol: Du kannst sie auch mit einem kleinen Tuch greifen, aber den Fixiergriff sollte man dennoch üben ( z.B. an einem kleinen Stoffvogel ), weil man die kleinen Ungeheuer damit einfach gut und sicher in der Hand hat. ;) Anfangs tut man sich schwer, aber mit der Zeit bekommt man Übung und ein Gefühl für den winzigen Körper.

Das klappt schon alles, nur Mut ! :)
 
Ivy-maire1

Ivy-maire1

Registriert seit
04.09.2009
Beiträge
6.029
Reaktionen
0
ich hab einfach angst dass ich sie zerdrücke ^^ die sind sooo leicht und zart (ok, jeder normale welli ist leicht :mrgreen:)

ich mein, meine ratten grapsche ich inzwischen ohne jeden skrupel, die schreien aber nicht so und beißen auch weniger.

und den fixiergriff beherrsche ich an und für sich. musste ihn unter aufsicht der TA machen (sie bestand darauf dass ich das wenigstens theoretisch kann)
 
Laura

Laura

Registriert seit
07.04.2010
Beiträge
11.181
Reaktionen
1
Vielleicht mit einem Handschuh?
Wir haben so schicke Wildlederdinger hier, die sind dick genug, dass der Schnabel nicht weh tut, aber auch dünn genug, um den Vogel gut zu packen. Finde ich praktischer als Tuch, denn damit bleib ich immer an den Ästen im Käfig hängen. ^^
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Thema:

Fette Wellis- wie abspecken?

Fette Wellis- wie abspecken? - Ähnliche Themen

  • 3 wellis halten?

    3 wellis halten?: Ich habe eine Frage: Ich habe 2 wellis(beide männlich)aber der eine kann nicht mehr fliegen da er krank ist. Das Problem ist der andere fliegt...
  • Beide Wellis krank

    Beide Wellis krank: Hallo ihr Lieben, ich muss mir das jetzt mal von der Seele schreiben, weil ich mir riesige Sorgen um meine beiden Kleinen Wellis mache. Vor ca. 2...
  • für Wellis geeignet?

    für Wellis geeignet?: Hallo, ich habe hier im Laden ein paar Produkte für Nager gefunden, bei denen ich am Überlegen war ob ich mit diesen auch unseren Wellis ab und...
  • Getrocknete Kräuter und Heu für Wellis

    Getrocknete Kräuter und Heu für Wellis: Hallo Ich besitze momentan 10 Wellensittiche welche in einem eigenen Zimmer mit riesiger Voliere und mehrstündigen (variiert von Tag zu Tag)...
  • Welli zu fett- was tun?

    Welli zu fett- was tun?: Hallo, Ihr alle miteinander! Hab 2 süße Wellis! Ein Pärchen, 1 und ca. 6 Jahre alt. Der junge Vogel fliegt lustig und neugierig durch die...
  • Welli zu fett- was tun? - Ähnliche Themen

  • 3 wellis halten?

    3 wellis halten?: Ich habe eine Frage: Ich habe 2 wellis(beide männlich)aber der eine kann nicht mehr fliegen da er krank ist. Das Problem ist der andere fliegt...
  • Beide Wellis krank

    Beide Wellis krank: Hallo ihr Lieben, ich muss mir das jetzt mal von der Seele schreiben, weil ich mir riesige Sorgen um meine beiden Kleinen Wellis mache. Vor ca. 2...
  • für Wellis geeignet?

    für Wellis geeignet?: Hallo, ich habe hier im Laden ein paar Produkte für Nager gefunden, bei denen ich am Überlegen war ob ich mit diesen auch unseren Wellis ab und...
  • Getrocknete Kräuter und Heu für Wellis

    Getrocknete Kräuter und Heu für Wellis: Hallo Ich besitze momentan 10 Wellensittiche welche in einem eigenen Zimmer mit riesiger Voliere und mehrstündigen (variiert von Tag zu Tag)...
  • Welli zu fett- was tun?

    Welli zu fett- was tun?: Hallo, Ihr alle miteinander! Hab 2 süße Wellis! Ein Pärchen, 1 und ca. 6 Jahre alt. Der junge Vogel fliegt lustig und neugierig durch die...