Habe probleme mit meiner neuen Hündin

Diskutiere Habe probleme mit meiner neuen Hündin im Hunde Verhalten und Erziehung Forum im Bereich Hunde Forum; Hallo ihr Lieben, ich habe ein problem mit meiner Hündin. Ich habe sie vor fast 5 wochen aus dem Tierheim geholt. Das problem ist das sie fast...
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
funny2011

funny2011

Registriert seit
11.01.2011
Beiträge
67
Reaktionen
0
Hallo ihr Lieben,
ich habe ein problem mit meiner Hündin.
Ich habe sie vor fast 5 wochen aus dem Tierheim geholt.
Das problem ist das sie fast ausschließlich im Garten ihr geschäft erledigt...
Ich kann mehrmals am Tag mit ihr Gassi gehen und sie macht nicht.
Sie verkneift sich das teilweise 24 stunden und dann macht sie in die Wohnung. Dabei ist es egal wie lange
ich mit ihr gehe.
Sie macht aber nur wenn sie sich unbeobachtet fühlt in die Wohnung.
Wenn ich aber bei meiner Schwiegermutter bin, die hat einen großen Garten, erledigt sie ihr geschäft sofort und macht dann gar nicht ins Haus.
Ich muss sagen das sie eine ganz ängstliche Hündin ist.
Sie hat viel Angst und ich muss ihr zeigen, das das Leben im Haus schön sein kann.
Sie hat ihr Leben bisher mit einer Schäferhündin in einem Zwinger verbracht der fast nie sauber gemacht wurde...
So benimmt sie sich natürlich auch. Sie kann nicht alleine bleiben, kaut dann alles was sie findet kaputt.
Gestern hatte ich dann das Problem das sie zweimal nach meiner Katze geschnappt hat, das hat mich sehr gewundert, weil sie die ganze zeit super mit ihr klar kam.
Die Katze hat natürlich jetzt Angst vor der Hündin und ich muss total aufpassen das das nicht noch einmal passiert. Vorallem habe ich eine kleine Tochter und natürlich auch Angst das da was passiert.
Ich weiß das viel Arbeit auf mich zu kommt, aber ich möchte mir trotzdem gerne Rat bei euch holen.
Ich hoffe ihr könnt mir Tips geben.
Danke!
 
14.02.2011
#1
A

Anzeige

Guest

Hast du schon mal die Tipps vom Hundeflüsterer gelesen? Eventuell hilft dir das ja bei deinem Problem!?
phil1988

phil1988

Registriert seit
18.11.2009
Beiträge
60
Reaktionen
0
Also der Tipp ist Zeit und Geduld.Weist du denn was dein Hund für ne Vorgeschichte hat?

Sie muss erstmal Vertrauen aufbauen und bei der Stubenreinheit musst du Vielleicht bei Null anfangen.

Hat sie denn richtig doll nach der Katze geschnappt , so richtig mit Schwanz unten und Rundrücken?
 
Looney

Looney

Registriert seit
11.03.2010
Beiträge
27
Reaktionen
0
Ui das war bei meiner Luna am Anfang auch so. Viele neue Menschen und eine neue Umgebung machen das alles etwas schwieriger für das Tier.

Ich konnte machen was ich will, sie hat immer in die Wohnung gemacht. Als sie sich langsam an uns und die Umgebung gewöhnt hat, hat sie angefangen ihr Geschäft auf draußen zu verlegen. Und um das zu verstärken hab ich sie gelobt bis zum geht nicht mehr.

Mittlerweile macht sie garnicht mehr in die Wohnung.

Wie oben schon erwähnt: Geduld
 
phil1988

phil1988

Registriert seit
18.11.2009
Beiträge
60
Reaktionen
0
Lob Sie als ob es das Größte wäre...wenn sie bei deinen Eltern im Garten macht dann lob sie richtig.

Aber ich glaube das sie denkt "ah eingezäunter Garten = Toilette"
 
Dogma

Dogma

Foren-Engel
Registriert seit
18.05.2010
Beiträge
5.024
Reaktionen
0
Mit was für einer Leine gehst du denn Gassi? Viele Hunde mögen es halt nicht, wenn man ihnen beim Geschäft förmlich auf den Boppes stiert. Anscheinend macht dein Hund nur, wenn er sich unbeobachtet fühlt. Versuchs mal mit einer Schleppleine (wenn der Freilauf noch nicht klappen sollte) und gönn deinem Hund soviel Raum wie möglich beim Geschäft. Dreh dich am besten noch dezent um (ja, das meine ich ernst) und dein Hund wird sich bald sicher genug fühlen, um sich in Ruhe auch in deinem Beisein lösen zu können.

Du sagst ja selbst, dass dein Hund ängstlich ist. Vielleicht ist er als Welpe immer übel gemaßregelt worden, wenn er ins Haus gemacht hat. Somit hat er gerlernt, nur dann zu machen, wenn es niemand sieht. Das muss erstmal ganz langsam aus seinem Kopf verschwinden.
 
funny2011

funny2011

Registriert seit
11.01.2011
Beiträge
67
Reaktionen
0
Also sie saß vor der Couch und die Katze sprang drauf da hat sie das erste mal geschnappt aber nicht getroffen. Habe dann "aus" gesagt und sie ins Körbchen geschicht und ne hlabe Stunde später das selbe nocheinmal und da hat sie richtig getroffen. Die Katze ist super an Hunde gewöhnt sie wurde von einer Hündin aufgezogen und auch sonst legt sie sich zu der Katze und schmust.
Ich weiß absoulut nicht warum sie das gemacht hat...
Zum Thema gassi gehen.
Ich habe es mit verschiedenen leinen versucht. Mit einer "normalen" verstellbaren das geht fast gar nicht...
Mit einer Flexi...ich weiß die sind eigentlich nicht sehr sinnvoll aber da klappt es eigentlich am besten.
Eine schleppleine hab ich noch nicht aber ich denke das ich mir eine zulegen werde!
Loben tue ich sie sehr wenn sie draußen macht... Ich mache mich vor den leuten draußen immer zum horst.
Der eine Mann meinte zu mir ich hätte sie nicht mehr alle es wäre nur ein Hund und ich sollte mich mal wieder ein bekommen... Dabei hab ich "nur" gestreichelt leckerlis gegeben naja und das alles mit supi laune. Ihn hats gestört...
Freilauf geht bei ihr gar nicht. Sie rennt sofort weg und lässt sich nicht mehr einfangen. Das weiß ich weil sie sich am ersten Tag aus dem Halsband los riss weil sie angst vor den fliesen im Flur hatte.
Ich hatte Glück das auf dem gazen weg den sie abgehauen ist eine freundliche Dame war an der sich Funny orientiert hatte. Sie hatte sie dann festgehalten bis mein Mann da war.
Ja es gibt auch nette Menschen. Da war noch ein Mann der sie absichtlich auf die Straße gejagt hatte ihm hätte ich am liebsten eine gegeben...
Zum Glück machte sie einen Bogen und lief über den Zebrastreifen so haben die Autos auch alle für sie angehalten...
Ich bin gespannt ob ich sie jemals ableinen kann.
Zur vorgeschichte weiß ich nur das sie und die arme schäferhündin es sehr schlecht hatten. Der Zwinger in dem beide leben mussten war sehr klein und voller Kot und Urin.
Es stand wohl eine kleine Hütte in dem Zwinger, der eingang war allerdings mit Kot soweit zu das sie sich noch ein ganz kleines "loch" machen konnte das sie wenigstens dadurch kam um in der Hütte zu schlafen.
Sie kannte nichts rein gar nichts...
Keine Artgenossen, keine leine, keine Fliesen, kein Haus wirklich gar nichts außer ihre freundin.
Die beiden kamen nur ins Tierheim weil der Mann verstorben ist und kein anderer sich um die Hunde kümmern wollte.
Für die Hunde kann man sagen "zum glück"
 
Dogma

Dogma

Foren-Engel
Registriert seit
18.05.2010
Beiträge
5.024
Reaktionen
0
Wenn die Katze quasi "von hinten" auf die Couch gesprungen kam, hat sich dein Hund schlichtweg erschrocken... kein Wunder, wenn er bis auf den Zwinger und die andere Hündin nichts kennengelernt hat. Aber mit ganz viel Ruhe und noch mehr Geduld, werdet ihr das schaffen. Deiner Tochter musst du allerdings auch eindringlich erklären, dass sie sich im Beisein des Hundes wirklich ganz besonders vorsichtig und langsam bewegen sollte. Auch sollte sie vermeiden, sich dem Hund von hinten zu nähern. Selbst wenn deine Tochter noch klein ist, wird sie es verstehen, wenn du es ihr ordentlich erklärst. Denn sobald dein Hund sich erschrickt, kann es natürlich auch bei dir oder deiner Tochter passieren, dass er schnappt. Da steckt nicht einmal böse Absicht hinter.
 
phil1988

phil1988

Registriert seit
18.11.2009
Beiträge
60
Reaktionen
0
Also das Tierheim scheint ja der letzte sch... zu sein...und zu den n unfreundlichen Menschen kann man nur sagen,dass sie warscheinlich noch nie Tiere hatten und den ganzen Tag nichts zu tun haben.

Auf die musst du einfach nicht achten und wenn einer was sagt einfach weiter gehen.Nur Leute die nen Hund haben verstehen dich.

Also zum Thema Stubenreinheit wirst du wirklich bei Null anfangen, also behandle sie einfach wie nen Welpen...geh alle 2Stunden und wenn du Sie erwischt geh sofort raus.

Findest du einen "Teich" mach es einfach sauber und sag nichts zu ihr,was ja eh nichts bringen würde.

Ansonsten warst du schonmal beim TA? der könnte dir auch Rat geben und im Wartezimmer lernt sie neue Hunde kennen und die können dir vielleicht auch Tipps geben.

Ich versuche mich immer in meinem Hund hineinzuversetzen...

Aber es ist gut das es Leute wie dich gibt die einen Hund aus dem Tierheim aufnehmen und ihn nicht aufgeben Danke Dir :D

Und das mit der Katze wird schon..vielleicht kamm sie gerade im falschen moment, wo dein Hund gestresst war.Hechelt er denn oft ohne Grund?
 
funny2011

funny2011

Registriert seit
11.01.2011
Beiträge
67
Reaktionen
0
@dogma
Meine Tochter ist da zum Glück sehr vorsichtig. Sie versteht mit ihren 3 Jahren das die Hunde keine Kinder sind und das sie die Hunde mehr in Ruhe lassen soll.
Ich bringe ihr stets bei das sie gerne mit den Hunden spielen kann wenn wir im Garten sind aber in der Wohnung in ruhe lässt. Vorallem da die Funny sehr viel im Körbchen liegt.

@phil
Ich habe hier einen Nachbarn der fährt mit seinem Fahrrad den ganzen Weg neben mir her und schaut ob ich auch jedes Häufchen auf sammel... Das grenzt schon an belästigung was er da macht...
Er meint meine "hunde" also die Funny und die ältere Hündin die mehr oder weniger meiner Schwiegermutter und mir gehört, würden immer vor seine Tür machen was nicht stimmt...
Naja ich war nur im Tierheim um zu den Katzen zu gehen und dann bin ich bei ihr am Zwinger vorbei und habe mich verliebt...
Sie ist eine süße Maus und abgesehen von den "problemen" ein Toller Hund.
Sie bellt nicht im Haus wenn dann mal draußen und Harrt gar nicht was grad meinem Mann so gut gefällt ;-)
---
EDIT (automatische Beitragszusammenführung):

übrigends
der Tierarzt sagte sie wäre völlig gesund...
Und ich sollte einfach viel Geduld mit ihr haben...

Kann mir vieleicht noch jemand einen Tip geben wie ich sie ans Auto fahren gewöhnen kann?
Sie bleibt zwar super lieb liegen nur Kotzt sie mir jedesmal das Auto voll...
Es ist egal wie weit oder wie man Fährt... Das problem ist das, weil sie nicht alleine bleiben kann sie öfters mit im Auto mit genommen werden muss...
Vieleicht weiß jemand Rat
 
Zuletzt bearbeitet:
phil1988

phil1988

Registriert seit
18.11.2009
Beiträge
60
Reaktionen
0
jo naja sone Leute hat man überall.Wir haben hier sone kleine Grünfläche vorm Haus wo meiner ab und zu mal ein Häufchen rauf macht...warscheinlich weils die fläche war wo ich ihn immer draufgesetz habe als er Stubenrein wurde.

Einmal hatte ich kein Tütchen bei und musste erst rein eins holen da hat er schon geklopft und gesagt "DA lieg Hundekot auf dem Rasen" . Obwohl er nur ein gleicher Mieter ist wie ich....Manche haben halt nichts zu tun, aber damit habe ich mich abgefunden.
 
funny2011

funny2011

Registriert seit
11.01.2011
Beiträge
67
Reaktionen
0
Ja das stimmt...
Wenn Funny draußen macht dann auch nur auf die Grünfläche hinterm Haus und das machen wir eigentlich immer weg. Es gibt so viele leute die hier mit deren Hunden aptzieren gehen und die es nicht weg machen...
Selbst wenn fremde Hunde auf den Rasen von unserer Mietwohnung machen gehen wir raus und machen es weg damit sich kein Mieter hier das Maul zerreist das es unsere waren.
Sind jetzt dringend auf der suche nach einem kleinen Haus mit Garten und einer ländlicheren Umgebung sodass die Hunde sich auch mal richtig austoben können.
Leider haben wir hier keine Spielwiesen für Hunde sodass sie nie richtig die möglichkeit haben zu rennen. Außer im moment noch im Garten meiner Schwiegermutter aber sie muss bald ausziehen dann fällt das auch flach...
 
phil1988

phil1988

Registriert seit
18.11.2009
Beiträge
60
Reaktionen
0
Habt ihr keinen in der Umgebung der nen Hund hat..also den du öfters beim Gassi gehen siehst? Meist beschnüffeln sich ja die Hunde und meist weiss man ja auch wo die wohnen.

Ich hab einfach mal ne Frau gefragt ob die beiden mal spielen können und das klappt wunderbar...klar anfangs ist etwas peinlich aber meinem Hund zuliebe mach ich das. Wir haben hier auch nirgends abgezäuntes Gelände und wenn ich ihn losmache ist er schwer abrufbar , er rennt zwar nicht weg aber lässt sich nur durch Glück wieder anleinen.

Oder du guckst mal in der Zeitung gibt ja auch Hundespielstunden und meistens kosten die nichts.Die meisten Menschen die nen Hund haben sind ja nette Leute
 
funny2011

funny2011

Registriert seit
11.01.2011
Beiträge
67
Reaktionen
0
Ne ich kenn kaum jemanden der einen Hund hat...
Den meisten ist das zu viel arbeit...
Habe heute beim Gassi gehen zweie getroffen. Beide hatten einen Jack Russel an der leine und meine Hündin durfte nicht einmal schnuppern...
Die haben sofort die Hunde an die seite genommen...
Bloß kein Sozialkontakt........
Ich find das sch... nicht einmal schnuppern ist doch krass...
 
phil1988

phil1988

Registriert seit
18.11.2009
Beiträge
60
Reaktionen
0
wohn bei dir nur dpressive Leute oder was?

Das mit dem allein sein dran gewöhnen ohne das sie bellt hab ich so gemacht:

-Erst in anderen Raum sperren
-hinter der Tür warten,bellt sie "Aus" rufen
-Ist sie sag ich mal 1 min ruhig rein gehen aber nichts sagen

Dann immer steigern erst die Zeit dann aus Haus, aber immer warten bellt sie "Aus" rufen . Ist bisschen affig im Hausflur...kam mir auch blöd vor.Ist Sie leise rein und nichts sagen und wieder ausziehen das immer wiederholen.

Aber nie rein wenn Sie bellt/jault


Gehst du dann nemlich rein denkt sie "ah wenn ich belle kommt jemand"
 
funny2011

funny2011

Registriert seit
11.01.2011
Beiträge
67
Reaktionen
0
Ja das ist eine gute idee.
Aber ich denke nicht das sie viel bellt wenn ich weg bin sie macht dann halt rein...
Mein Teppich muss ganz schön was mit machen... :D
---
EDIT (automatische Beitragszusammenführung):

Ich weiß auch nicht was das soll das man Hunde nicht mal begrüßen lassen kann...
Sie ist ja in keinem Fall aggressiv oder so sie schnuppert nur und dann ziehen die meisten Leute ihre Hunde weg...
Ich versteh das einfach nicht auch Hunde brauchen sozialkontakt.
Ich denke das wenn wir mehr Platz haben, das ich ihr noch eine Freundin hole. Sie liebt es eine Freundin zu haben und kommt alleine nicht so gut klar.
Das merke ich immer wenn Cassey also die andere Hündin nicht hier ist liegt Funny nur im Körbchen man kann sie kaum ermutigen auf zu stehen und wenn cassey hier ist ist sie ein ganz anderer Hund
 
Zuletzt bearbeitet:
M

Merlin2009

Registriert seit
06.02.2011
Beiträge
107
Reaktionen
0
Hallo Funny

Lass die Kleine erst mal richtig bei dir ankommen . Zur Zeit brauch sie erst mal nur Sicherheit innerhalb IHRER Familie .
Sie muss erkennen das du sie vor allem schützt und das sie dir vertrauen kann .
Erst dan kannst du mit ihr an ihren Baustellen arbeiten . WEnn sie indieser Zeit mal in die Wohnung macht ? Na und was solls ,machs einfach wortlos weg .
Der Punkt ist das sie noch nicht inder Lage ist sich draussen zu lösen . Sie hat Angst . Und da Kot und Urin auch Grenzsteinfunktionen haben und siedraussen von allen anderen die Düfte indie Nase bekommt ,fürchtet sie eine vermeintlichen Feind auf sich aufmerksam zu machen .
Der Garten der Schwiegermutter ,das gibt ihr Sicherheit ,sie kennt optische Grenzen und hat gelernt innerhalb dieser Grenzen tut mir keiner was .

Gönn ihr die Eingewöhnungsphase in dieser Sicherheit und mache sie sehr behutsam mit der Umwelt vertraut . Die Regel heisst dabei ganz langsam den Radius vergrössern .

Die Leute mit den Jackies kann ich verstehen . Ich toleriere auch keinerlei Hundebegrüssungen an der Leine . Leine heisst es wird gehorsam mitgelaufen und andere Hunde ignoriert . Ich blocke sogar Fremdhunde ,dann .Denn ich habe keine Lust später 45 kg schwere Leinenpöbler an der Leine zu haben .
Meine Hunde dürfen nur begrüssen/spielen mit anderen Hunden in Absprache mt dem Besitzer ,des anderen Hundes ,abgeleint und ohne Halsband/ Geschirr auf sicherem Gelände ( Verkehr)

Arbeite also zuerst an eurer Bindung ,bevor du was von ihr verlangst .
Du wist sehen ,je grösser das Vertauen ist ,was sie dir entgegen bringt umso leichter lässt sich an den Probs dann arbeiten .
Mein erster Tip für Vertrauensaufbau :
Handfütterung
Zweiter Tip :
Kauf ihr eine Box und richte ihr da ihren Lagerplatz ein .
Fütter ihr die Box schön bis sie sie annimmt.
Sie liebt die Sicherheit eingegrenzten Raumes .
Lass die tür der Box weit offen .
Sorge dafür das sie in der Box ihre absolute Ruhe hat .
Stell die Box in die ruhigste Ecke deiner Wohnung ,aber nicht so das es ihr gelingt von dort die Eingangstür zu überwachen .

Dritter Tip
Mache nur kleine Spaziergänge und entferne dich mit ihr nicht weit vom Haus .
Vermeide Hundebegnungen und lass nicht zu das andere Menschen an ihr rumstreicheln . Ist oft gut gemeint ,aber indiesem Fall ein Fehler .
Je mehr du ihr Vertrauen bekommst umso mehr kannst du ihr zumuten .

Viel Erfolg
L. G.
Elvira
 
funny2011

funny2011

Registriert seit
11.01.2011
Beiträge
67
Reaktionen
0
Das mit den kurzen Spaziergängen hat mein Tierarzt mir auch empfohlen. Das mache ich auch so weil ich selber merke das sie zimliche angst hat sobald ich weiter gehe.
Auch wenn viele sagen ich muss ne stunde mit ihr raus gehen damit sie sich "lösen" kann.
Ich denke dann bekommt sie nur noch mehr angst und das möchte ich nicht.
Das mit der Box ist vieleicht eine gute Idee...
Ich habe noch eine von Bekannten bekommen die sie weg schmeißen wollte.
Nur legt sie sich grundsätzlich zu der anderen Hündin ins Körbchen...
Sie ist sehr auf andere Hunde fixiert und dann fühlt sie sich sicher und kommt auch etwas aus sich herraus.
Das blöde ist das es hier keine Wiesen gibt wo Hunde spielen dürfen und ich kaum Leute kenne mit Hunden. Wenn der Garten bei meiner schwiegermutter auch noch weg fällt kann ich der kleinen kaum noch möglichkeiten bieten auch mal ohne leine zu laufen...
 
phil1988

phil1988

Registriert seit
18.11.2009
Beiträge
60
Reaktionen
0
Oder besorg dir ne Schleppleine gibts bei ebay günstig 20m....dann musst mal gucken ob die vielleicht nen geeigneten Platzt findest
 
funny2011

funny2011

Registriert seit
11.01.2011
Beiträge
67
Reaktionen
0
Ja das werde ich auf jeden fall machen!
Und dann fleißig üben, vieleicht kann man sie irgendwann doch ableinen das sie etwas mehr freiraum bekommt.
---
EDIT (automatische Beitragszusammenführung):

Ich habe noch eine Frage.
Wie kann ich mich am besten Verhalten?
Folgenes ist vorhin gewesen,
meiner Schwester ist vorhin zu Besuch gekommen. Funny ist aus ihrem Körbchen gekommen und wollte sie begrüßen und hat ohne das meine Schwester was gemacht hat in den arm gezwickt.
Nicht dolle aber dennoch komisch.
Wie kann ich mich da am besten Verhalten?
 
Zuletzt bearbeitet:
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Thema:

Habe probleme mit meiner neuen Hündin

Habe probleme mit meiner neuen Hündin - Ähnliche Themen

  • Probleme beim allein lassen

    Probleme beim allein lassen: Hallo lieber Leute, endlich habe ich mein Passwort wieder gefunden. Eigentlich bin ich hier angemeldet für Kaninchen und meine Chinchilla. Da die...
  • Probleme mit Mischlingswelpe

    Probleme mit Mischlingswelpe: Hallo liebe Mitglieder! mein Freund und ich haben vor 2 Wochen einen Mischlingswelpen (Golden/Flat Coated/Malamute) im Alter von nun 14 Wochen...
  • Hund bellt hin und wieder wenn alleine - Nachbarschafts probleme

    Hund bellt hin und wieder wenn alleine - Nachbarschafts probleme: Hallo ihr Lieben, es ist eine Weile her seit ich hier das letzte Mal aktiv war. Ich weiß das es bestimmt x Threads über bellende Hunde gibt aber...
  • ständige Aufmerksamkeit und viele kleine Probleme (Hilfee)

    ständige Aufmerksamkeit und viele kleine Probleme (Hilfee): Hey Leute... seit einigen Tagen schon geht es jetzt so, dass ich kaum noch dazu komme auf die Toilette zu gehen. Dauernd klebt mir Hugo am...
  • Probleme mit dem Jagen und Rückrufen!!!!!!

    Probleme mit dem Jagen und Rückrufen!!!!!!: Hallo ihr Lieben, habe vor fast 2 Monaten eine Jagdhundmischlingsdame (ca.1,5 Jahre) aus dem Tierheim geholt. Sie ist eine ehemalige Straßenhündin...
  • Probleme mit dem Jagen und Rückrufen!!!!!! - Ähnliche Themen

  • Probleme beim allein lassen

    Probleme beim allein lassen: Hallo lieber Leute, endlich habe ich mein Passwort wieder gefunden. Eigentlich bin ich hier angemeldet für Kaninchen und meine Chinchilla. Da die...
  • Probleme mit Mischlingswelpe

    Probleme mit Mischlingswelpe: Hallo liebe Mitglieder! mein Freund und ich haben vor 2 Wochen einen Mischlingswelpen (Golden/Flat Coated/Malamute) im Alter von nun 14 Wochen...
  • Hund bellt hin und wieder wenn alleine - Nachbarschafts probleme

    Hund bellt hin und wieder wenn alleine - Nachbarschafts probleme: Hallo ihr Lieben, es ist eine Weile her seit ich hier das letzte Mal aktiv war. Ich weiß das es bestimmt x Threads über bellende Hunde gibt aber...
  • ständige Aufmerksamkeit und viele kleine Probleme (Hilfee)

    ständige Aufmerksamkeit und viele kleine Probleme (Hilfee): Hey Leute... seit einigen Tagen schon geht es jetzt so, dass ich kaum noch dazu komme auf die Toilette zu gehen. Dauernd klebt mir Hugo am...
  • Probleme mit dem Jagen und Rückrufen!!!!!!

    Probleme mit dem Jagen und Rückrufen!!!!!!: Hallo ihr Lieben, habe vor fast 2 Monaten eine Jagdhundmischlingsdame (ca.1,5 Jahre) aus dem Tierheim geholt. Sie ist eine ehemalige Straßenhündin...