Vergesellschaftung wagen?

Diskutiere Vergesellschaftung wagen? im Degu Verhalten Forum im Bereich Degu Forum; Hallo liebe Forumsmitglieder, Ich weiß nicht recht, was ich machen soll... Ich habe hier 2 Degudamen sitzen, die dieses Jahr 7 werden, sie...
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
R

rudolä

Registriert seit
04.02.2011
Beiträge
9
Reaktionen
0
Hallo liebe Forumsmitglieder,

Ich weiß nicht recht, was ich machen soll...

Ich habe hier 2 Degudamen sitzen, die dieses Jahr 7 werden, sie schlafen sehr viel. Sie waren eigentlich immer fit und nie krank. Aber jetzt ist es anders. Meine Nelly hatte seit Anfang Januar mehrere krampfartige Anfälle, die wirklich sehr schlimm waren, sie hatte zeitweise das Fressen eingestellt. Zurzeit geht es ihr aber wieder richtig gut, sie frisst und ist putzmunter und will ständig raus. Sie wiegt momentan 190gr.

Mein Bienchen ist momentan nicht sehr fit. Sie wog im
Dezember noch 180gr, aber nun bringt sie nur noch 150gr auf die Waage und sieht irgendwie knochig aus. Außer schlafen und fressen macht sie nicht mehr viel. Ich war beim TA mit ihr. Zähne sind okay, Kotprobe war ohne Befund, sie war aber total verschleimt und bekam Antibiotika. Die Behandlung ist seit einer Woche abgeschlossen, wieder zugenommen hat sie seitdem aber noch nicht. Biene hat außerdem seit einem halben Jahr ein Handicap, sie kann durch eine Achillessehnenverletzung das linke Hinterbein nicht mehr nutzen und läuft mehr oder weniger auf 3 Beinen.

Da meine zwei schon so alt sind und ich nicht möchte, dass einer bald alleine ist, habe ich im Tierheim nach Degus geschaut, um eine Vergesellschaftung zu versuchen. Aber ist jetzt überhaupt der richtige Zeitpunkt dafür? Im Tierheim sitzen gerade 2 Deguweibchen, etwa 2 Jahre alt, die eine hat leider einen kurzen Schwanz (etwa 3 cm lang) => nicht hübsch, aber es gibt schlimmeres. Und die andere hat auf dem linken Auge eine leichte Linsentrübung... Ich habe gelesen, dass Degus auch mit Linsentrübung sehr alt werden können und meist gut damit zurechtkommen. Ansonsten scheinen die zwei recht zutraulich zu sein, die mit der Linsentrübung ist nämlich auf meinen Arm geklettert…

Was würdet ihr an meiner Stelle tun?
Jetzt vergesellschaften oder doch lieber erst später?
Würdet ihr die 2 aus dem Tierheim holen, obwohl eine Linsentrübung vorliegt? Müsste ich wegen der Linsentrübung zum TA? Muss ich damit rechnen, dass die Süße mit der Zeit ganz blind wird, also zwei getrübte Linsen hat? Kann wohl passieren, oder?


Ich freu mich über jede Stellungnahme!


Herzliche Grüße
rudolä
 
14.02.2011
#1
A

Anzeige

Guest

Ich kann dir empfehlen, mal einen Blick in den Ratgeber von Alexandra zu werfen. Vielleicht hilft dir das ja weiter.
Fellie

Fellie

Registriert seit
27.06.2010
Beiträge
301
Reaktionen
0
Hallöchen!

Und herzlich willkommen im Forum.:)

Da hast du aber mal eine recht schwierige Situation.
Ich würde dir raten, ersteinmal zu warten, bis Bienchen wieder fit ist. Eine VG bedeutet immer viel Stress, was ihrer Gesundheit sicher nicht zuträglich wäre, ganz besonders, weil viele Degus in dieser Zeit abnehmen. Gib ihr erstmal Zeit, wieder etwas zuzunehmen. Steck ihr dafür ruhig auch mal einige Sonnenblumenkerne und Nüsse extra zu.
Zu Nelly: Diese Krämpfe kommen mir ziemlich bekannt vor. Mein Moody hatte die auch eine Zeit lang immer mal wieder. Leider ist er dann im November gestorben Er hatte plötzlich schlimmen Durchfall, ist innerhalb von zwei Tagen total abgemagert und regelrecht ausgetrocknet.
Darum, bitte lass sie nochmal durchchecken. Das kann ein Nieren- oder Darmproblem sein.
Wenn beide Damen wieder fit sind, kannst du natürlich eine VG versuchen. Dennoch solltest du auch einen Ausweichplan im Hinterkopf haben, falls die VG scheitert.
Natürlich stellt sich auch die Frage: Wie möchtest du die vier vergesellschaften? Käfig an Käfig, oder kannst du im Käfig der Rentnerinnen ein Trenngitter einziehen?
Zur Linsentrübung: Eine Linsentrübung kann genetische Ursachen haben, muss also nicht unbedingt durch Diabetis hervorgerufen worden sein. Dennoch solltest du in Zukunft darauf achten, ob die betroffene Dame vielleicht auffällig viel trinkt. In diesem Fall solltest du mit ihr zum TA.
Es ist auch möglich, dass es bei einer einseitigen Trübung bleibt. Sollte sie jedoch vollständig erblinden, so wird sie nach einer gewissen Gewöhnphase ganz gut damit zurecht kommen. Du solltest dann halt nur nicht mehr ständig ihre Umgebung verändern.
Ich würde die zwei generell auch trotz ihrer kleinen Handycaps nehmen. Ganz besonders, weil sie ja auch etwas zutraulicher zu sein scheinen.
Wenn du statt der zwei vielleicht zwei völlig unversehrte findest, heißt das ja noch lange nicht, dass das auch so bleibt. Die können sich nach einiger Zeit auch zu chronischen Zahnpatienten entwickeln. Das weiß man halt vorher nicht. Und die zwei Tierheimmädels sind ja nicht wirklich eingeschränkt.

LG, Fellie.
 
R

rudolä

Registriert seit
04.02.2011
Beiträge
9
Reaktionen
0
Hallo Fellie,

danke für deine Antwort. Ich wusste nicht, dass eine VG eine Gewichtsabnahme nach sich ziehen kann... obwohl ich mir das hätte denken können...

Sonnenblumenkerne und Haselnüsse bekommen sie seit Anfang Januar regelmäßig. Sie fressen aber nicht so viel davon...

Wegen der Anfälle: Anfang Januar hatte Nelly innerhalb kürzester Zeit 6 Anfälle. Die Tierärztin vermutete zunächst eine Wirbelsäulenverletzung durch einen Sturz. Sie behandelte mit Metacam. Anfang Februar hatte sie dann noch einen Anfall. Da meinte die Tierärztin, dass es auch ein Stoffwechselproblem sein kann und behandelte mit Heparin (ein Lebermittel). Seitdem hatte Nelly keinen Anfall mehr. Ich hoffe, dass es so bleibt. Welcher Zeitraum lag denn bei deinem Moody zwischen Anfall und Durchfall? Kannst du mir mal genauer beschreiben wie der Anfall bei deinem Moody aussah?

Ich habe mir schon Gedanken gemacht, falls die VG nicht klappt. Aber da findet sich eine Lösung, ich habe noch einen leerstehenden Degukäfig bei meinen Eltern stehen. Da können sie jederzeit hin, ist nur eine Autostunde entfernt.

Die VG würde mit einem Trenngitter erfolgen, finde ich besser.

Mmmh... Irgendwie glaube ich, dass ich die zwei Tierheimdegus zu mir hole... Oder?

Viele Grüße
rudolä
 
Fellie

Fellie

Registriert seit
27.06.2010
Beiträge
301
Reaktionen
0
Mein Moody hatte seit Sommer letzten Jahres immer wieder mal scheinbar kleinere Krämpfe während derer er einen seiner Hinterläufe einige Zeit steif von sich streckte. Der TA konnte aber nichts feststellen. Meinte, er sei eben alt. Im Oktober wurde es häufiger, etwa drei Mal. Mitte November wurde es dann plötzlich ganz schlimm. Er krampfte am ganzen Körper ganz stark, fiel regelrecht um. Er bekam flüssigen Stuhl, was ich leider erst sehr spät bemerkte, da er immer alles aufgeleckt hat und trank deshalb wohl extrem viel. Drei Tage später war er tot.
Natürlich heißt das nicht, dass deine Nelly das Gleiche hat, aber ich rate eben lieber zur Vorsicht, nachdem ich hilflos mitansehen musste wie mein Moody qualvoll starb.:022:

LG, Fellie.
 
R

rudolä

Registriert seit
04.02.2011
Beiträge
9
Reaktionen
0
Hallo Fellie,

das mit deinem Moody klingt wirklich sehr schlimm, das tut mir so leid für die kleine Fellnase...
Meine Nelly hat bisher keinen Durchfall...toi toi toi... Aber ihre Anfälle waren von Anfang an sehr schlimm, sie krampft immer am ganzen Körper, liegt dabei auf dem Rücken und quiekt ganz fürchterlich. Nach ca. 1 Minute ist der Anfall wieder vorbei, sie steht auf, ist noch etwas benommen/erschöpft und wuselt kurze Zeit später wieder herum als wäre nie etwas gewesen...
Ich werde aber mal mit der Tierärztin sprechen, wegen eines Nieren- oder Darmproblems... Danke!!!
Wie alt ist Moody geworden?

Um Bienchen mache ich mir echt Sorgen, sie nimmt einfach nicht mehr zu, außer schlafen und fressen macht sie gar nichts mehr. Und sie ist oft desinteressiert, wo ist ihre Neugier bloß geblieben... Die Tierärztin sagte, ihr Zustand ist kritisch :( Ich hoffe, sie schafft es noch über den Berg...

LG, rudolä
 
Fellie

Fellie

Registriert seit
27.06.2010
Beiträge
301
Reaktionen
0
Moody wurde, wenn ich nach den Angaben der Vorbesitzerin gehe, 5 Jahre alt. Die TÄ schätzte ihn aber auf wesentlich älter.

Hast du es bei Bienchen mal mit gemahlenen Nüssen oder Haferflocken probiert? Gib ihr besonders kalorienreiches Futter.
Fütterst du Sämereien? Stell ihr davon ruhig eine große Schale dauerhaft zur Vefügung.
Wie steht es denn mit ihrem Trinkverhalten? Könnte sie vielleicht auch an Diabetis leiden?

Wünsche der Kleinen gute Besserung.

LG, Fellie.
 
R

rudolä

Registriert seit
04.02.2011
Beiträge
9
Reaktionen
0
In der Futterschale habe ich außer dem üblichem Futter, noch Schmelzflocken reingetan und Sonnenblumenkerne und Erbsen- und Karottenflocken. Das normale Futter und Sämereien stehen auch zur Verfügung auch Kräuter und Heu und Tomate. Aber sie rührt kaum was an, trinken tut sie auch wenig. Gestern wog sie abends 147gr und heute nur noch 144... :( :( :(
Morgen nochmal zum TA?
 
Fellie

Fellie

Registriert seit
27.06.2010
Beiträge
301
Reaktionen
0
Du solltest auf jeden Fall nochmal zu TA. Der kann dir evtl. Critical Care geben zum Päppeln. Bis dahin kannst du es mal mit Babybrei vermischt mit gemahlenen Nüssen und Heumehl (Reste in der Tüte) versuchen.
Hat der TA auch die Backenzähne untersucht? Wenn dort Zahnhaken sind, sieht man die leider meist nur mit Hilfe einer Narkose.

LG, Fellie.
 
R

rudolä

Registriert seit
04.02.2011
Beiträge
9
Reaktionen
0
Hallo,

ich habe jetzt vom TA Critical Care mitbekommen, Bienchen ist immer noch deutlich verschleimt und bekommt jetzt nochmal 10 Tage Antibiotika, diesmal oral... Und Raubmilben hat sie leider... Bei Nelly waren noch keine Milben feststellbar, sie wurde aber vorsichtshalber mitbehandelt...

Mmmh, die Tierärztin hat gesagt, dass sie auch die Backenzähne angeschaut hat, war alles okay... aber narkotisiert war Biene nicht...:eusa_think:

LG rudolä

Ach ja... ich habe die 2 Tierheimmädels zu mir geholt, mit der Vergesellschaftung warte ich aber noch bis es Biene wieder besser geht und vor allem die Raubmilben fort sind... Sie sind räumlich getrennt. Die mit kurzem Schwanz heißt Mira und die mit der Linsentrübung Santa...
 
Zuletzt bearbeitet:
Fellie

Fellie

Registriert seit
27.06.2010
Beiträge
301
Reaktionen
0
Ohje, die arme Maus. Da hat es die Kleine aber doppelt dick erwischt. Ich drücke ganz fest die Daumen, dass sie jetzt endlich wieder gesund wird und auch zunimmt.

Es ist schön, dass du die zwei Tierheimmädels zu dir genommen hast. Ich hoffe doch, dass du uns auf dem Laufenden halten wirst, wenn du mit der VG beginnst.;)

LG, Fellie.
 
R

rudolä

Registriert seit
04.02.2011
Beiträge
9
Reaktionen
0
Ach Mensch... als ob es nicht reicht, dass ich mir ständig Sorgen um mein 145gr leichtes Bienchen mache...

Nun geht es Nelly wieder mal schlecht, sie hat am Sonntag fast nichts gefressen, war teilnahmslos und wuselte kein bißchen herum... Ich habe sie gewogen... sie hat wieder mal an Gewicht verloren und wiegt jetzt nur noch 175gr :( Im Dez, d.h. vor den Anfällen, waren es noch ganze 220-230gr.
Heute morgen kringelte sie sich mal wieder ganz verkrampft, quiekte dabei aber nicht wie sonst. Sie frisst glücklicherweise seit heute Vormittag wieder...

Danke, fellie, für deine Anteilnahme und dein Interesse, das kann ich wirklich gut gebrauchen.

Viele Güße
rudolä
 
Fellie

Fellie

Registriert seit
27.06.2010
Beiträge
301
Reaktionen
0
Wie sieht es denn inzwischen aus? Hat Bienchen schon etwas zugenommen?
Warst du mit Nelly nochmal beim TA wegen der Krämpfe? Ist ihre Verdauung in Ordnung?

LG, Fellie.
 
R

rudolä

Registriert seit
04.02.2011
Beiträge
9
Reaktionen
0
Nein, leider noch keine Gewichtszunahme... Aber ich habe das Gefühl, dass es ihr etwas besser geht. Critical Care nimmt sie nicht, egal in welcher Konsistenz ihr das anbiete, Nüsse drunter mischen oder Möhrenbrei bringt auch nichts, sie will es einfach nicht... zwangsweise gebe ich es ihr nicht, es ist schon immer so stressig mit dem Antibiotikum... und fressen tut sie eigentlich ganz gut momentan, nur leider wenig Dickmacher...
Mal abwarten...
Nelly geht es momentan total gut, sie ist sehr munter, der TA hat noch keine weiteren Untersuchungen gemacht, aber ich werd sie nochmal mitnehmen beim nächsten TA-Besuch...

LG
Svenja
 
Fellie

Fellie

Registriert seit
27.06.2010
Beiträge
301
Reaktionen
0
Solange sie nicht weiter abnimmt, ist es ja gut. Zunehmen wird sie bestimmt wieder, wenn sie richtig gesund ist.

LG, Fellie.
 
R

rudolä

Registriert seit
04.02.2011
Beiträge
9
Reaktionen
0
Mein süßes Bienchen hat es nicht geschafft... :(

LG rudolä
 
Fellie

Fellie

Registriert seit
27.06.2010
Beiträge
301
Reaktionen
0
Das tut mir total leid. :056:
Ich weiß, es ist hart, ein Tier nach einem so harten Kampf schließlich doch gehen lassen zu müssen.

LG, Fellie.
 
R

rudolä

Registriert seit
04.02.2011
Beiträge
9
Reaktionen
0
Hallo Fellie und alle anderen Mitleser,

heute mal gute Nachrichten...
Ich habe nach Bienchens Tod den Käfig komplett gereinigt und desinfiziert (wegen dem Milbenbefall) und dann gestern das Trenngitter gezogen... Sie beschnupperten sich durchs Gitter - ohne irgendwelcher Geräusche.

Ursprünglich wollte ich eine gaaanz langsame Vergesellschaftung machen, mit Sandbadtausch, dann Seitentausch, erster gemeinsamer Freilauf erst wenn sie sich durch´s Gitter zwitschernd begrüßen... Aber jetzt habe ich doch alles anders gemacht...

Heute morgen hatten die 3 schon den ersten gemeinsamen Freilauf und da sie wirklich sehr sehr freundlich miteinander umgegangen sind, habe ich meine Nelly bereits jetzt auf die Seite der beiden Tierheimmädels gesetzt, naja, gesetzt habe ich sie eigentlich nicht, sie ist während des Freilaufs einfach wie selbstverständlich da reinmarschiert und ich habe sie dann einfach dagelassen...
Ich habe erst gedacht, dass die Zusammenführung der 3 überstürzt ist. Aber die 3 sind jetzt seit ca. 5 Stunden zusammen und es gab keinerlei Rangkämpfe bisher, nicht einmal eine kleine Rangelei...
Ganz im Gegenteil... die kuscheln gerade zusammen... Das nenn ich eine Blitzvergesellschaftung! Ich hoffe, es kommen nicht noch Kämpfe... Aber ich bin die nächsten Tage zuhause und habe sie im Auge... Das Trenngitter lasse ich noch, falls Nelly doch zurück auf ihre Seite muss... Aber es scheint alles gut zu sein...

Kennt jemand so eine Blitzvergesellschaftung? Ich wundere mich total darüber... und riesig freuen tu ich mich auch!!!
Ich hoffe, ich freue mich nicht zu früh und das dicke Ende kommt noch...

Viele Grüße
rudolä

Ach ja, hier sind die 3:
santa_nelly_mira.jpg
von vorne nach hinten => Santa, Nelly, Mira
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Thema:

Vergesellschaftung wagen?

Vergesellschaftung wagen? - Ähnliche Themen

  • Vergesellschaftung

    Vergesellschaftung: Hallo, leider ist vor einer Woche ist einer meiner Degus gestorben. Sein blinder Bruder (6,5 Jahre) lebt nun leider allein 😞. Das würde ich gerne...
  • Vergesellschaftung von drei Degus

    Vergesellschaftung von drei Degus: Hallo zusammen Ich bin neu hier und habe gleich eine Frage... Nachdem unser 8jähriger Degu verstorben war, haben wir zu unserem ca. 6jährigen...
  • Vergesellschaftung von Degus

    Vergesellschaftung von Degus: Hallo! Wir haben uns letzte Woche 2 Degu Weibchen(etwa 10 Monate alt) von Privat geholt. Wir haben 2 große Volieren zusammen gebaut damit die...
  • Vergesellschaftung von 1Jährigem Degu mit 2Monate alten Babies

    Vergesellschaftung von 1Jährigem Degu mit 2Monate alten Babies: Hallo liebe Degufreunde 🐹 Ich versuche nicht zu weit auszuholen, aber falls ihr Fragen habt, bitte gerne einfach fragen :) Nach dem Tod unseres...
  • Degu vergesellschaftung

    Degu vergesellschaftung: Hi Leute! Ich hab mir vor gut 1 1/2 Jahren 4 Degus zugelegt. (Sind jetzt in etwa 2-3 Jahre) Einer ist leider vor 2 Wochen gestorben :( Ich hab...
  • Degu vergesellschaftung - Ähnliche Themen

  • Vergesellschaftung

    Vergesellschaftung: Hallo, leider ist vor einer Woche ist einer meiner Degus gestorben. Sein blinder Bruder (6,5 Jahre) lebt nun leider allein 😞. Das würde ich gerne...
  • Vergesellschaftung von drei Degus

    Vergesellschaftung von drei Degus: Hallo zusammen Ich bin neu hier und habe gleich eine Frage... Nachdem unser 8jähriger Degu verstorben war, haben wir zu unserem ca. 6jährigen...
  • Vergesellschaftung von Degus

    Vergesellschaftung von Degus: Hallo! Wir haben uns letzte Woche 2 Degu Weibchen(etwa 10 Monate alt) von Privat geholt. Wir haben 2 große Volieren zusammen gebaut damit die...
  • Vergesellschaftung von 1Jährigem Degu mit 2Monate alten Babies

    Vergesellschaftung von 1Jährigem Degu mit 2Monate alten Babies: Hallo liebe Degufreunde 🐹 Ich versuche nicht zu weit auszuholen, aber falls ihr Fragen habt, bitte gerne einfach fragen :) Nach dem Tod unseres...
  • Degu vergesellschaftung

    Degu vergesellschaftung: Hi Leute! Ich hab mir vor gut 1 1/2 Jahren 4 Degus zugelegt. (Sind jetzt in etwa 2-3 Jahre) Einer ist leider vor 2 Wochen gestorben :( Ich hab...