Was wäre da am besten!?

Diskutiere Was wäre da am besten!? im Hunde Verhalten und Erziehung Forum im Bereich Hunde Forum; Huhu ihr lieben! Ich hab nen Problem! Wir lassen am Samstag meinen dicken Einäschern, mein Freund und ich werden auf jeden fall dabei sein! Das...
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Knopfstern

Knopfstern

Moderator
Registriert seit
10.09.2005
Beiträge
31.594
Reaktionen
10
Huhu ihr lieben!

Ich hab nen Problem!

Wir lassen am Samstag meinen dicken Einäschern, mein Freund und ich werden auf jeden fall dabei sein!
Das wollte ich immer so und das werde ich auch durch ziehen!

Jetzt hab
ich allerdings das Problem, das mein kleiner auch da ist!
Mir kommt die Frage auf, weil man mir sagte, ich solle ihn mitnehmen und ihn abschied nehmen lassen!
Ist das wirklich so gut?
Er hat sich gut gefangen, kommt gut damit klar, das Teddy nicht mehr da ist!
Spielt wie immer Verrückt und unseren Kasper!
Ich hab angst, wenn er ihn Samstag nun nochmal riecht und Sieht, das er dann wie die ersten tage nachdem mein dicker ging, hier wieder in Trauer verfällt und sich fragt, warum er nun nicht mit heim kommt!

habt ihr so was schon hinter euch?
was habt ihr gemacht?

ich danke euch schonmal!
 
15.02.2011
#1
A

Anzeige

Guest

Schau mal hier: Was wäre da am besten!? . Dort wird jeder fündig!
Engelchen09

Engelchen09

Registriert seit
02.02.2009
Beiträge
1.401
Reaktionen
0
ich würde ihn zu hause lassen.

wenn er jetzt nicht groß trauert, ist es doch gut. ihn "abschied nehmen lassen" sind menschliche gefühle, die der hund so gar nicht nachvollziehen kann. ihn verwirren die gerüche vermutlich eher.

daher ist er zu hause bestimmt besser aufgehoben.
 
Schattenseele

Schattenseele

Registriert seit
03.11.2009
Beiträge
17.227
Reaktionen
0
Ich glaube ich würde ihn auch nicht mitnehmen.
Ich glaube nicht das Hunde wie Menschen "Abschied nehmen können".
Aber sicher wäre, das er eure Trauer spüren würde und das würde ihn mit Sicherheit ziemlich mitnehmen.
Daher denke ich das er zu Hause besser aufgehoben wäre.
Am allerbesten wäre man würde so "normal" weitermachen wie immer.
Aber ich glaube dass das fast unmöglich ist.
Ich wünsche dir auf alle Fälle ganz viel Kraft !!

Lg
 
Knopfstern

Knopfstern

Moderator
Registriert seit
10.09.2005
Beiträge
31.594
Reaktionen
10
Meine Informationen vom Krematorium her sind, das man denn Hund mitnehmen sollte, damit er auch abschied nehmen kann, sofern er dieses noch nicht getan hat!
Für ihn ist der Alltag nun gekommen, bei mir harperts noch, er merkt sich im Mittelpunkt, das Problem ist nun auch, das mein Freund das Wochenende hier is und die beiden sich abgöttisch lieben und die beiden dann auch sehr aneinander hängen!
Wenn wir ihn nun Samstag nicht mitnehmen, ist er hier auch alleine, weil wir danach noch nicht nach Hause wollen, sondern noch lange Spazieren gehen wollten irgendwo, einfach raus und das erlebte der Letzten Drei wochen auf arbeiten/verarbeiten, das kann ich bei meinem Freund sehr gut!

Ich bin einfach am Zweifeln, ob es wirklich so gut ist, wie die Dame sagte, das auch Hunde abschied nehmen auf ihre art und weise!
Ich will ihn einfach nicht wieder da sehen und ihn meinen dicken riechen lassen und dann versteht er die Welt nicht, warum er doch nicht mit Heim kommt...als lebendiges Tier!

Hach, is das schwer :(
 
Serayla

Serayla

Registriert seit
02.09.2010
Beiträge
335
Reaktionen
0
Hey also erst mal wünsche ich dir ganz viel Kraft für Samstag. Ich weiss wir schwer das wird.

Aber ich würde ihn auch nicht mitnehmen. Ich glaube er weiss schon in Etwa was vor sich geht und dass sein Freund nicht mehr kommt. Ich an deiner Stelle wäre froh dass er es so gut verkraftet und klar kommt. Man hört ja oft von trauernden Tierfreunden die dann nicht mehr fressen wollen und ihre Lebensfreude verloren haben. Ich denke wenn er mitkommt und ihn dann riecht (und er wird auch riechen dass er tot ist) dass ihn das vielleicht dann doch zu schaffen macht und dann habt ihr so ein trauriges Bündel daheim sitzen und das will man doch auch nicht.

Vielleicht habt ihr die Möglichkeit ihn auf den Spaziergang mitzunehmen (wenn es die Fahrtstrecke zulässt) oder vielleicht eure Lieblingsrunde als Abschied nochmal zu laufen. Dabei kann man sich dann an lustige Begebenheiten oder Geschichten erinnern. Das hat mir sehr geholfen damals. Und ihr habt den Kleinen noch dabei, er ruft euch ins Gedächthnis dass er noch da ist und eure Liebe braucht und er kann bei deinem Freund sein.

Wünsche euch alles Gute

Liebe Grüße
 
Knopfstern

Knopfstern

Moderator
Registriert seit
10.09.2005
Beiträge
31.594
Reaktionen
10
Danke dir!

Nein, die möglichkeit ihn kurzer hand danach abzuholen haben wir nicht, da wir über 2 Std dort hin fahren!
Ich bin so hin und her gerissen, einer seits will ich ihn mitnehmen und Ungerne hier zu Hause lassen, anderer seits möchte ich gerne, das er hier bleibt, er wäre ja auch nicht alleine!

Hmmm, ich weiss es einfach nich :(
das so blöde grade!
Ich rede nachher noch mit meinem Freund, mal sehen!
Danke euch!
 
Looney

Looney

Registriert seit
11.03.2010
Beiträge
27
Reaktionen
0
Wenn einer deiner Freunde gestorben ist, dann würdest du doch auch gehen wollen.
Ich bin zwar kein Hundeflüsterer, aber ich würde den Hund auf jeden Fall mitnehmen.. Hund spüren das doch bestimmt auch.
Ich denke schon, dass Hunde die Trauerphase durchlaufen müssen.
Hier kann man nur theorien aufstellen.

Tue einfach das, was dein Gefühl sagt. Dann wird es schon das Richtige für dich und den Hund sein!!!

Viel Glück!!!!!!!
 
Serayla

Serayla

Registriert seit
02.09.2010
Beiträge
335
Reaktionen
0
Ich glaube aber nicht dass man voraussetzen kann dass der Hund "versteht" um was es da geht und somit die Trauerphase startet. Man kann ja von einem Menschen nicht auf einen Hund schließen. Ich denke der Hund spürt so auch dass etwas nicht stimmt, Herrchen und Frauchen sind traurig und der Kumpel kommt nicht mehr. Ich weiss nicht weshalb er gestorben ist aber vielleicht hat er auch schon gemerkt dass sein Freund krank ist.

Aber ich gebe dir Recht, einfach auf das Gefühl verlassen
 
Barcelos

Barcelos

Registriert seit
02.04.2009
Beiträge
4.333
Reaktionen
13
Erstmal wünsche ich Dir und Deinem Freund für Samstag viel Kraft!

Ich würde ihn nicht mitnehmen. Ich sage Dir auch warum.
Als meine Königin eingeschläfert wurde, da haben wir Kaya zwar Abschied nehmen lassen, ABER direkt nachdem wir vom Tierarzt gekommen sind. Wir haben die Königin ja vom TA mit nach Hause genommen. Wir kamen also vom TA und haben sofort Kaya dazu geholt. Er hat an ihr geschnuppert und ihr einen Kuss gegeben. Am nächsten Nachmittag kurz vor unserer Abfahrt zum Krematorium haben wir den Fehler gemacht und Kaya nochmals zu ihr geholt. Er hat total panisch reagiert. Ich denke, weil er den Tod da richtig riechen konnte (kann man das so sagen?). Er hat auch am Vortag gemerkt (habe ich aus seinem Verhalten geschlossen), dass sie tot ist, aber am nächsten Tag wo sie schon steif und kalt war hat es ihm Angst gemacht.

Es war gut, dass wir ihn am gleichen Tag haben Abschied nehmen lassen, dies würde ich immer wieder so tun, aber dass wir sie ihm an nächsten Tag nochmals gezeigt haben - das bereue ich.

(Mensch tut das weh, dass so zu schreiben, aber ich hoffe, ich kann Euch und Eurem Hund damit ein wenig helfen).
Und Knopfstern? Fühl Dich mal ganz doll gedrückt - wenn Du magst.
 
Pewee

Pewee

Registriert seit
21.10.2009
Beiträge
28.757
Reaktionen
3
Ich würde das auch nicht zu arg vermenschlichen.

Knopfilein, ich würde den Kleinen auch daheim lassen, vielleicht hat er sich ja auf hündisch schon von ihm verabschiedet. Es wird ihn nicht für das Leben zeichnen, wenn du ihn mitnimmst, aber versuch mal objektiv und nicht vermenschlicht zu denken, was es für den Kleinen bedeutet, wenn du ihn mitnimmst. Die fremden, für einen Hund vielleicht stressauslösenden, Gerüche, das angespannte und traurige Frauchen und der fremde Ort an sich.
Ich würde lieber eine Art kleine Gedenkstätte aufbauen und symbolisch Abschied nehmen lassen.

Ich wünsch dir ganz viel Kraft *mal feste drück*
 
Loscampesinos

Loscampesinos

Registriert seit
03.10.2010
Beiträge
4.846
Reaktionen
0
Als damals Sandy von uns gegangen ist, unsere ehemalige Hündin, war Henry schon da. Die Tierärztin war bei uns zuhause, es lief alles ruhig und friedlich ab.
Außer für Henry...

Er hat sich fast verrückt gemacht, wusste nicht zu welcher weinenden Person er da zuerst hin sollte und war am Ende selbst mit den Nerven am Ende.
Es hat lange gedauert bis er wirklich verstanden hat, dass er nun alleine ist.
Ihm das ganze nochmal zumuten... nein, das hätte nicht funktioniert.

Wir hatten Sandys Decke liegen lassen und dort ein Herz und Kerzen aufgestellt. Jeden Abend haben wir gemeinsam dort gesessen und an Sie gedacht. Henry war immer dabei. Inwieweit ihm das gemeinsame Trauern geholfen hat, weiß ich nicht... ob er überhaupt was gemerkt hat... wir wollten halt enfach alle zusammen an sie denken.
Puh... mir fällt es selbst noch schwer das alles zu schreiben, und das obwohl das ganze nun schon einige Zeit her ist.

Ich wünsche dir ganz viel Kraft und, dass du die für euch richtige Entscheidung triffst!
Ich weiß, dass es unheimlich hart ist.
 
Knopfstern

Knopfstern

Moderator
Registriert seit
10.09.2005
Beiträge
31.594
Reaktionen
10
Ich danke euch allen für eure lieben Worte!
Ich habe gestern mit meinem Freund gesprochen und er meinte auch, es ist meine Entscheidung, ob er mit kommt oder nicht!

@Barcelos, er wollte,als mein dicker eingeschläfert wurde, einfach nur aus dem Raum raus, mein Vater und der kleine sind also nicht dabei gewesen und sahsen im Auto, er hatte also keine Chance abschied zunehmen!
Aber genauso das denke ich auch, da ich angst habe, wenn er ihn jetzt in dieser Toten Starre sieht und ganz Tiefgefroren, das ihn das nicht ganz klar ist, was da los ist!
Man kann ihm ja nicht sagen was passiert ist!

@Pewee, ich will ihn sicher nicht vermenschlichen, deswegen mache ich mir ja diese gedanken, was das beste für ihn ist, weil er das nicht verstehen kann! und weil ich ihn eigentlich ungern allein bei meinem Dad und seiner Freundin und der Tochter lassen möchte, das quält mich so! anderer Seits möchte ich nicht, das er meinen Dicken noch mal riecht und evtl dann doch in ein Loch fällt und nicht versteht, was eigentlich los ist!

@Loscam, das ist schön, das ihr so abschied genommen habt! Ich hab das gefühl, das ich total gefühlstot bin momentan und das tut mir auch total weh!:( ich denke ich kapiere erst Samstag, was hier eigentlich wirklich passiert ist!
 
Engelchen09

Engelchen09

Registriert seit
02.02.2009
Beiträge
1.401
Reaktionen
0
nimm ihn doch mit und lass ihn dann aber im auto. dann könnt ihr danach zusammen irgendwo hinfahren und eine große runde miteinander drehen.

so ist er irgendwie dabei, aber halt nicht zu nah, als dass es ihn irgendwie ängstigen könnte.
 
Knopfstern

Knopfstern

Moderator
Registriert seit
10.09.2005
Beiträge
31.594
Reaktionen
10
@Engelchen, ich kann ihn nicht über ne Std im Auto sitzen lassen, das geht leider nicht und wäre viel zu Kalt für ihn!
Das will ich ihm auch nicht zumuten, auch wenn das Auto von meinem Freund genug Platz bietet!
 
caramia

caramia

Registriert seit
23.03.2009
Beiträge
2.370
Reaktionen
0
Knopfstern,ich wünsche dir viel Kraft für Samstag und bewunder dich das du dabei sein wirst,ich konnte es damals nicht bei meiner Dicken.:(

Ihn mitnehmen,puh das ist eine Frage die ich mir nie stellen musste,da wir immer nur 1 Hund hatten,aber mein erster Gedanke war "Lass ihn zu Hause" oder "im Auto".

Gibt es nicht die möglichkeit,das er für die Zeit da in einem Seperaten Raum auf euch wartet?
 
Knopfstern

Knopfstern

Moderator
Registriert seit
10.09.2005
Beiträge
31.594
Reaktionen
10
Huhu Cara!
Danke dir.
Weisst du, er war die ganzen Jahre immer für mich da und ich habe immer gesagt, ich will seinen Letzten gang mit ihm gemeinsam gehen und 101% Sicher sein, das ich da meinen Hund wieder mitbekomme!
Mein Freund ist mir da eine riesen Stütze und gibt mir da sehr viel Kraft und halt!

In einem Seperaten Raum möchte ich ihn nicht lassen, er kennt da niemanden und die ganzen neuen Gerüche etc, das wäre noch schlimmer, als wenn er dabei wäre!
Ich weiss noch nich, ich sprech Freitag mal mit meinem Freund, mal sehen wie der kleine dann drauf ist, wenn er da ist!
Aber ich Tendiere momentan eher dazu, ihn mitzunehmen!
 
W

waterflea

Registriert seit
22.02.2009
Beiträge
527
Reaktionen
0
Hallo Knopfstern,
ersteinmal mein herzlichstes Beileid. Bei uns ist es am 28.2. 2 Monate her, wo unser Dicker eingeschläfert und vom Krematorium geholt wurde.

Meine beiden anderen konnten zu hause Abschied nehmen, da unser TA zu uns kam. Kuschel hat das sehr mitgenommen, konnte mit der Gesamtsituation nicht richtig klarkommen. Sie kuschelte abwechselnd mit meinem Mann und mir und wenn sie den Raum verließ (sie musste dabei zwangsweise an Blacky vorbei), machte sie einen Bogen um ihn, drehte sich nochmal um und jaulte kurz.
Seine Decke habe ich 2 Tage liegen gelassen, damit sie begreifen, dass er nicht mehr da ist (und ich auch). Länger habe ich es nicht ertragen. Es tat jedesmal weh, wenn ich an der Decke vorbeiging (jetzt wieder Pipi in die Augen).

Soweit ich weiß, hat ein Krematorium einen extra Raum zum Abschiednehmen. Ich weiß ja nicht, zu welchem du fährst, aber bei dem, wo Blacky eingeäschert wurde, sind "Verbrennungsraum" und Zuschauerraum durch eine Scheibe getrennt. Vielleicht wäre das eine Möglichkeit, um deinen kleinen mitzunehmen. Er kann ihn dadurch nicht sehen oder riechen, also keinen direkten Kontakt.
Ich bin nicht dabei gewesen, ich hätte das wahrscheinlich nicht überlebt. Ich habe ihn holen und bringen lassen. Jetzt steht Blacky auf dem Sideboard zusammen mit seinem Spielzeug, Halsband, Kerze und an der Wand eine Collage von ihm.

Ich wünsche dir und deinem Freund viel Kraft für den Abschied.
Du bist nicht gefühlskalt, auch wenn es dir im Moment so vorkommt. Es kommt am Samstag alles durch, pack dir viele T-tücher ein, du wirst sie mit Sicherheit brauchen. Und dein kleiner kann dich trösten.
 
Knopfstern

Knopfstern

Moderator
Registriert seit
10.09.2005
Beiträge
31.594
Reaktionen
10
Huhu Waterflea!

Danke auch dir für deine Lieben worte!
So wie ich das gesehen habe, ist dort eine Sicherheitsscheibe zwischen!
Das hab ich garnicht bedacht, wenn ich dann mit meinem Freund abschied nehme, kann ich ihn ja kurz im Auto lassen und dann später zu uns dazu holen, das er ihn garnicht mehr sieht/riecht!Die alternative kommt denke ich am besten für uns alle in Frage!

Ich denke, das es Samstag doch relativ schwer wird, aber ich will bei ihm sein, er war die ganzen Jahre immer für mich da und ich hab ihm das Versprochen, ihn nicht allein zu lassen!

Ich hab ihn so sehr geliebt!
und nun sitze ich hier und mir kommen die Tränen!

1 1/2 wochen ist er nun weg und es ist so leer hier ohne ihn :(
es tut so unendlich weh, seinen geliebten Freund, seinen geliebten Partner, der jahre lang an meiner seite war gehen zulassen!:(
Ich weiss ja, das es das beste war, aber es tut so weh!:(
 
ida22

ida22

Registriert seit
04.08.2009
Beiträge
4.212
Reaktionen
0
Hallo,

ich war selbst noch nicht in dieser Situation, weil ich bis auf jetzt immer nur einen Hund hatte.

Du kennst Deinen Kleinen am besten und kannst das sicher auch am besten abschätzen ... aber so rein vom Gefühl her würde ich ihn nicht mitnehmen. Die fremde Umgebung, die fremden Gerüche, ein Frauchen und Herrchen, die traurig sind; das wird ihn sicher verunsichern weil er eben nicht versteht, was da los ist.

Wenn es irgend möglich ist, würde ich ihn so lange im Auto lassen oder eben zu Hause.

Aber das ist meine persönliche Meinung ...

In solch einer Ausnahmesituation weiß jeder selbst, was ihm am besten tut. Jeder trauert anders, jeder geht anders damit um - auch wenn der Schmerz gleich ist.

Ich wünsche Dir ganz viel Kraft für Samstag und auch für die nächste Zeit. Du bist sicher nicht gefühlstot; es braucht einfach Zeit, bis man alles begreift und realisiert.

Als mein Dicker damals eingeschläfert wurde, bin ich nach Hause und habe als erstes alles weggeräumt, die Wohnung geputzt, gesaugt und all sowas. Die Trauer, der Schmerz, die Tränen kamen immer dann, wenn ich zur Ruhe kam; also habe ich mir keine Ruhe gegönnt.

Oh mensch, viele hier wissen, wie weh es tut und was Du gerade durch machst. *fühl Dich ganz fest gedrückt, wenn Du magst*

LG Ida
 
Knopfstern

Knopfstern

Moderator
Registriert seit
10.09.2005
Beiträge
31.594
Reaktionen
10
Danke dir Ida!

Ja, ich habe einen tag nachdem er Erlöst wurde, alles weg geräumt, die komplette Wohnung sauber gemacht!
Alle sachen zusammen gelegt und weg geräumt, seine Decken alle gewaschen und und und!

Ich denke ich werde Kurzfristig Samstag früh entscheiden, ob er mitkommt oder nicht!
Je nachdem wie er sich verhält!

Danke ihr lieben!
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Thema:

Was wäre da am besten!?

Was wäre da am besten!? - Ähnliche Themen

  • ein zweithund - wäre das sinnvoll?

    ein zweithund - wäre das sinnvoll?: halli hallo :D ich würde wirklich gerne einen zweiten hund haben, aber ich weiß nicht recht, ob dass so sinnvoll wäre :eusa_think: also ich hab...
  • Wäre dankbar für ein paar Tips

    Wäre dankbar für ein paar Tips: Hallo, wir haben seit kurzem einen 5 Monaten alten Yorkshire welpen. Ist unser erster Hund und wir sind halt noch nicht so erfahren in der...
  • Wäre eine Kastration sinnvoll? (z.B. besteigt er andere Hunde)

    Wäre eine Kastration sinnvoll? (z.B. besteigt er andere Hunde): Hallo, ich denke schon seit einiger Zeit darüber nach, Boomer kastrieren zu lassen. Er ist 2 Jahre alt und ich habe ihn seit dem 23.11.2008. Ich...
  • Wäre der Hund schuld?

    Wäre der Hund schuld?: Huhu Ich habe gerade ium Wildtierforum ein Thema geschrieben. Und zwar habe ich eine Frage: Wenn ich mit meinem Hund spazieren gehe und ihn laufen...
  • Wie trainiert man am besten das Abrufen?

    Wie trainiert man am besten das Abrufen?: Hey Zusammen, Ich habe im Moment folgendes Problem. Meine Hunde laufen Prima ohne Leine bei mir und hören aufs Wort. Das Problem fängt dann an...
  • Ähnliche Themen
  • ein zweithund - wäre das sinnvoll?

    ein zweithund - wäre das sinnvoll?: halli hallo :D ich würde wirklich gerne einen zweiten hund haben, aber ich weiß nicht recht, ob dass so sinnvoll wäre :eusa_think: also ich hab...
  • Wäre dankbar für ein paar Tips

    Wäre dankbar für ein paar Tips: Hallo, wir haben seit kurzem einen 5 Monaten alten Yorkshire welpen. Ist unser erster Hund und wir sind halt noch nicht so erfahren in der...
  • Wäre eine Kastration sinnvoll? (z.B. besteigt er andere Hunde)

    Wäre eine Kastration sinnvoll? (z.B. besteigt er andere Hunde): Hallo, ich denke schon seit einiger Zeit darüber nach, Boomer kastrieren zu lassen. Er ist 2 Jahre alt und ich habe ihn seit dem 23.11.2008. Ich...
  • Wäre der Hund schuld?

    Wäre der Hund schuld?: Huhu Ich habe gerade ium Wildtierforum ein Thema geschrieben. Und zwar habe ich eine Frage: Wenn ich mit meinem Hund spazieren gehe und ihn laufen...
  • Wie trainiert man am besten das Abrufen?

    Wie trainiert man am besten das Abrufen?: Hey Zusammen, Ich habe im Moment folgendes Problem. Meine Hunde laufen Prima ohne Leine bei mir und hören aufs Wort. Das Problem fängt dann an...