Probleme mit den Kniescheiben ... quäle ich meinen Hund?

Diskutiere Probleme mit den Kniescheiben ... quäle ich meinen Hund? im Hunde Gesundheit Forum im Bereich Hunde Forum; Huhu zusammen Wuschel hat von Geburt an Probleme mit den Kniescheiben ... im Großen und Ganzen ist er schmerzfrei. Doch gerade wenn es sehr kalt...
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
blackmagic82

blackmagic82

Registriert seit
03.06.2008
Beiträge
4.410
Reaktionen
0
Huhu zusammen

Wuschel hat von Geburt an Probleme mit den Kniescheiben ... im Großen und Ganzen ist er schmerzfrei.

Doch gerade wenn es sehr kalt ist, oder an Tagen wie heute, hat er
einfach Schmerzen, er zieht häufiger das Beinchen hoch und ruhgt sich viel aus.

Doch ist das Wetter gut, dann tobt und springt mein kleiner Mann ohne jegliche Einschränkungen ...

Die einzige Einschränkung die er immer hat ... er watschelt eben ... mich stört es nicht, mein Gott dann watschelt er halt ...

Mein TA ist bislang auch noch gegen eine OP, er sagt solange er keine dauerhaften Schmerzen hat, möchte er ihm ungern eine OP zumuten ...

Aber eben an so Tagen wie heute ... da frage ich mich, ob meine Entscheidung richtig ist? *seufz

LG
 
17.02.2011
#1
A

Anzeige

Guest

Hast du schon mal im Ratgeber nachgelesen? Velleicht hilft dir das ja weiter?
Serayla

Serayla

Registriert seit
02.09.2010
Beiträge
335
Reaktionen
0
Ich denke dein TA wird seine Gründe haben weshalb er dir noch nicht zur OP rät, er kennt die Komplikationen die auftreten können oder die Wahrscheinlichkeit dass es ihm danach nicht besser geht.

Was genau ist denn das Problem deines Hundes? und wird das regelmäßig kontrolliert ob es sich verschlimmert?

Ich glaube wenn du es ihm an den Tagen an denen er Schmerzen hat bequem machst, vielleicht eine Wärmelampe aufstellst (sollte das helfen) und nur kurze Runden mit ihm gehst wird er dir das danken und du musst dir keine Vorwürfe machen dass du deinen Hund leiden lässt.

LG
 
nudl

nudl

Registriert seit
10.10.2009
Beiträge
11.207
Reaktionen
0
Hast du das von einem Fachartzt untersuchen lassen? Nur wenige TÄ können Patellaluxation fachgerecht feststellen. Beim normalen TA ist das viel zu ungenau.


Welchen PL-Grad hat er denn?

Eine OP würde ich nur machen lassen, wenn es wirklich nötig ist. Denn eine Operation der Patella ist nicht gerade ein Klacks.
 
blackmagic82

blackmagic82

Registriert seit
03.06.2008
Beiträge
4.410
Reaktionen
0
Mein TA ist Fachtierarzt für Chirurgie ich denke er weiß schon was er macht ...

Öööhm Grad? Müsste ich meinen TA fragen, hatte ich gar nicht nachgefragt ... weil mein Hauptaugenmerk zu der Zeit als es festgestellt wurde bei Spike lag :uups:

Mein Ta sagte mir nur, dass er es hat, er ihn röntgen müsste und fragte mich dann noch ob es mich stören würde, dass er watschelt ...
 
Tayet

Tayet

Registriert seit
22.05.2008
Beiträge
4.544
Reaktionen
0
Also so eine Kniescheibeluxation ist schon sehr schmerzhaft(wer schon mal als Mensch das hatte, kann es bestätigen). Sie rutscht dann immer raus und deswegen laufen die Hunde dann auf 3 Beinen. Laufen die sich ein, springt sie zurück. Außerdem können halt Arthrosen entstehen und Gelenkknorpel wird zerstört.
Mittlerweile gibt es sehr viele TÄ die Knie OP´s machen und die zu Routine werden.
 
blackmagic82

blackmagic82

Registriert seit
03.06.2008
Beiträge
4.410
Reaktionen
0
Was mich halt grübeln lässt ist einfach das ... es ist ja nur, wenn es richtig klirrend kalt ist, oder bei einem gravierenden Wetterumschwung ... ansonsten tobt er wie ein Wilder und hat keine Probleme ...

Jetzt weiß ich nicht ... ob ich ihm die Strapazen einer OP wegen weniger Tage im Jahr zumuten soll *seufz
 
nudl

nudl

Registriert seit
10.10.2009
Beiträge
11.207
Reaktionen
0
es gibt die grade 0-4
0 ist gesund und 3 bedeutet dass die Kniescheibe dauerhaft draußen nicht.

bei 1 und 2 springt die Kniescheibe raus und hüpft wieder rein.

Ich würde eigendlich nur ab 3 operieren lassen (kommt natürlich immer darauf an).

Ich wende dabei jetzt einfach mal mein chi wissen auf wuschel an, da er ja etwa gleich groß und schwer ist.

Normalerweise werden Hunde mit PL genauso alt wie ohne und kommen auch gut damit zurecht.

Gerade bei den Zwergen ist so eine OP wirklich nicht ohne und ich würde mir das sehr gut überlegen...
 
blackmagic82

blackmagic82

Registriert seit
03.06.2008
Beiträge
4.410
Reaktionen
0
Dann dürfte er 1 oder 2 haben ... denn sie springt nur raus ... also sie ist irgendwie frei beweglich (?) so oder so ähnlich hat es mein Ta mir erklärt ... ich rufe morgen mal an und frage nach dem Grad müsste ja in der Akte stehen.

Ich hatte mich ja auch erkundigt wegen Agility ... weil Wuschel ja so auf die Geräte spinnt, da meinte mein TA er kann schon, aber keinesfalls Wettkampfmässig und wenn ich merke er bekommt Probleme sofort unterbinden.
 
nudl

nudl

Registriert seit
10.10.2009
Beiträge
11.207
Reaktionen
0
bei 1 gibt eigendlich kaum grund zu operieren, erst wenn es dann schlimmer wird.
Bei 2 würde ich schauen wie sich der hund verhält.

Agility würde ich aber nicht machen. Zumindest keine Sprünge.

allgemein solltest du sprünge so gut es geht vermeiden. Treppen immer hochtragen. Und auch aufs Sofa o.ä sollte er nicht springen. Das verschlimmert es nur.
 
blackmagic82

blackmagic82

Registriert seit
03.06.2008
Beiträge
4.410
Reaktionen
0
hmmm ... dann hat er denke ich mal den 1er ...

weil mein Ta sagte das kann er schon machen und es macht ihm auch Spass bzw er geht freiwillig an die Geräte usw ...
An Tagen an denen er wirklich Probleme zeigt, nehme ich ihn nichtmal mit auf den Platz
 
Tayet

Tayet

Registriert seit
22.05.2008
Beiträge
4.544
Reaktionen
0
Gerade bei den Zwergen ist so eine OP wirklich nicht ohne und ich würde mir das sehr gut überlegen...
das ist Quatsch. Narkoserisiko kann man nie auf 0 setzen. Dennoch mit richtige Narkoseeinleitung, Narkosemittel und Überwachung genauso wie bei den großen Rassen. Ich weiß nicht wer so ein Mist verbreitet dass kleine Rassen da Anfälliger sind als große, in 3,5J ahren arbeit in eine Tierklinik(hauptsächlich Chirurgie und Orthopädie) kann ich es nicht bestätigen.
 
nudl

nudl

Registriert seit
10.10.2009
Beiträge
11.207
Reaktionen
0
Tay,
sehe ich anders aber ist ja auch egal.

Ich würde jedenfalls nie operieren, wenn es auch anders geht.

blackmagic,
du könntest seine Gelenke aber zb mit Grünlippmuschelextrakt unterstützen.

Sprünge und treppensteigen würde ich auch bei grad 1 nicht machen.
aber das kann man ja eigendlich recht gut vermeiden. Du kannst ja weiterhin agility machen, aber eben die geräte mit sprüngen weglassen.
 
Tayet

Tayet

Registriert seit
22.05.2008
Beiträge
4.544
Reaktionen
0
Tay,
sehe ich anders aber ist ja auch egal.
Off-Topic
ne es ist nicht egal. Solche wie Du verbreiten dann diesen Quatsch mit dem Risiko bei den kleinen Rassen. Ich will damit nicht sagen man soll jetzt die Narkosen usw machen, um Gottes Willen! Narkose nur machen wenn es wirklich notwendig ist, aber erzähl nicht so ein Mist bitte. Es gab auch schon eine Tierärztin im TV die ein Chihuahua in Narkose legen wollte und der abgehauen ist, da hat sie auch so ein Sch** erzählt dass man die Narkosemittel bei denen angeblich nicht dosieren kann :silence: Schande für sie! Dabei wird sie noch im Fernsehe gezeigt.
 
nudl

nudl

Registriert seit
10.10.2009
Beiträge
11.207
Reaktionen
0
Off-Topic
Solche wie ich???
würdest du bitte nochmal meinen beitrag lesen?
Ich habe nie über Narkose geschrieben. Aber dankeschön für die anschuldigungen.
 
nudl

nudl

Registriert seit
10.10.2009
Beiträge
11.207
Reaktionen
0
Es geht hier um eine Kniegelenks op und nicht um irgendwelche Narkoserisiken, oder?
Ich kenne viele Zwerge, die diese OP hinter sich haben. Ist bei den Chis ja leider weit verbreitet und sage deshalb, dass es bei den kleinen wirklich kein Zuckerschlecken ist. Mehr hab ich nicht gesagt.

-out-
 
blackmagic82

blackmagic82

Registriert seit
03.06.2008
Beiträge
4.410
Reaktionen
0
Um von dem Ganzen mal komplett abzulenken ^^

Also denkt ihr ich brauche mir keine Vorwürfe zu machen, weil ich auf meinen TA höre und die OP erstmal nicht gemacht wird, sondern erst, wenn er gravierende Probleme hat?
 
SheWolf

SheWolf

Registriert seit
25.10.2009
Beiträge
1.251
Reaktionen
0
Mach dir eine Vorwürfe Black. Wenn es dich nicht stört , Wuschel keine Probleme hat und der TA den du vertraust auch sagt du solltest es lassen , dann ist es völlig O.K. :)
 
nudl

nudl

Registriert seit
10.10.2009
Beiträge
11.207
Reaktionen
0
Ne, da musst du dir keine Vorwürfe machen. Solange er sonst gut damit zurecht kommt und die schmerzen nicht überwiegen, kannst du ruhig mit der op warten.

Wenn du willst treib ich mal eine Liste mit PL Spezialisten auf, dann kannst du dir noch eine 2. Meinung einholen.
Würde ich zumindest machen (ich bin aber auch ein sehr kritischer Mensch:D).
 
blackmagic82

blackmagic82

Registriert seit
03.06.2008
Beiträge
4.410
Reaktionen
0
Ich auch ... und ehrlich gesagt :uups:

bei mir gegen meinen TA anzukommen, da hat es jeder TA schwer :D ich bin bei ihm seit über 10 Jahren und er hat bislang alles genau richtig gemacht :D
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Thema:

Probleme mit den Kniescheiben ... quäle ich meinen Hund?

Probleme mit den Kniescheiben ... quäle ich meinen Hund? - Ähnliche Themen

  • Hilfe!! Hund plagt schmerzen,Probleme mit dem Hinterlauf.

    Hilfe!! Hund plagt schmerzen,Probleme mit dem Hinterlauf.: Unser Hund Leo, 6 Jahre alt, ein Mix (Labrador/Podenco) aus Spanien wurde mit 6 Mon. Eingeflogen. Seit ca. 14 Tagen hat er Probleme mit seinem...
  • Probleme beim großen Geschäft

    Probleme beim großen Geschäft: Hallo, meine 10 Jahre alte Hündin hat seit längerem nun das Problem dass es ihr schwer fällt Kot abzusetzen. Sie braucht dafür ziemlich lange und...
  • Hohe Nierenwerte + Probleme mit der Bauchspeicheldrüse..... wir brauchen Rat!!

    Hohe Nierenwerte + Probleme mit der Bauchspeicheldrüse..... wir brauchen Rat!!: Hi, Ich benötige dringend einen Ernährungsrat von euch. Seit Wochen bin ich mit meinem Schäferhund-Labrador Mischling(12,5 Jahre alt) ständig...
  • Hund mit einigen Problemen

    Hund mit einigen Problemen: Hallo, meine Freundin und ich haben un endlich einen Traum erfüllt und einen Zweithund angeschafft. Er ist seit Donnerstag auf Probe bei uns...
  • Pekinesin,Probleme mit Hinterbeine,Erfahrungen ?

    Pekinesin,Probleme mit Hinterbeine,Erfahrungen ?: Hallo.Seit gestern fällt mir auf,daß meine 8 jährige Pekinesin nicht mehr die Couch hoch springt.Da ich sie immer die Treppen hoch trage,habe ich...
  • Pekinesin,Probleme mit Hinterbeine,Erfahrungen ? - Ähnliche Themen

  • Hilfe!! Hund plagt schmerzen,Probleme mit dem Hinterlauf.

    Hilfe!! Hund plagt schmerzen,Probleme mit dem Hinterlauf.: Unser Hund Leo, 6 Jahre alt, ein Mix (Labrador/Podenco) aus Spanien wurde mit 6 Mon. Eingeflogen. Seit ca. 14 Tagen hat er Probleme mit seinem...
  • Probleme beim großen Geschäft

    Probleme beim großen Geschäft: Hallo, meine 10 Jahre alte Hündin hat seit längerem nun das Problem dass es ihr schwer fällt Kot abzusetzen. Sie braucht dafür ziemlich lange und...
  • Hohe Nierenwerte + Probleme mit der Bauchspeicheldrüse..... wir brauchen Rat!!

    Hohe Nierenwerte + Probleme mit der Bauchspeicheldrüse..... wir brauchen Rat!!: Hi, Ich benötige dringend einen Ernährungsrat von euch. Seit Wochen bin ich mit meinem Schäferhund-Labrador Mischling(12,5 Jahre alt) ständig...
  • Hund mit einigen Problemen

    Hund mit einigen Problemen: Hallo, meine Freundin und ich haben un endlich einen Traum erfüllt und einen Zweithund angeschafft. Er ist seit Donnerstag auf Probe bei uns...
  • Pekinesin,Probleme mit Hinterbeine,Erfahrungen ?

    Pekinesin,Probleme mit Hinterbeine,Erfahrungen ?: Hallo.Seit gestern fällt mir auf,daß meine 8 jährige Pekinesin nicht mehr die Couch hoch springt.Da ich sie immer die Treppen hoch trage,habe ich...