metronidazol auch gegen Fieber?

Diskutiere metronidazol auch gegen Fieber? im Hunde Gesundheit Forum im Bereich Hunde Forum; Huhu zusammen, war gerade mit Neo beim Tierarzt, weil er nur gezittert hat, er weder essen noch trinken wollte und eben auch Durchfall hat. Bin da...
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
neomi

neomi

Registriert seit
17.11.2009
Beiträge
163
Reaktionen
0
Huhu zusammen, war gerade mit Neo beim Tierarzt, weil er nur gezittert hat, er weder essen noch trinken wollte und eben auch Durchfall hat. Bin da bei ihm eh
immer übervorsichtig, weil er öfter mal was mit dem Magen hat :(
Naja jedenfalls, hat die Tierärztin ein Schnellbluttest gemacht... Die Leukozyten-Werte waren erhöht, daraus hat sie eine Infektion geschloßen und Metronidazol verschrieben. Jetzt hat er aber auch Fieber und Schüttelfrost und ich weiß nicht ob es auch dagegen wirkt und vor allen Dingen wann? Hab eben nochmal probiert anzurufen aber die Praxis hat leider schon zu. Weiß vielleicht jemand ob es auch gegen Fieber bzw Schüttelfrost hilft oder ob ich ihm noch extra was anderes geben kann?

Lg Miri
 
18.02.2011
#1
A

Anzeige

Guest

Schau mal hier: metronidazol auch gegen Fieber? . Dort wird jeder fündig!
*Mischling*

*Mischling*

Moderator
Registriert seit
21.01.2011
Beiträge
30.955
Reaktionen
3
Hat die TA denn gesagt, gegen welche Infektion sie damit überhaupt behandelt?? Metronidazol wird beim Hund hauptsächlich bei Trichomonadeninfektionen und vermehrten Bakterienzahl im Dünndarm eingesetzt, hat sie in die Richtung was gesagt? Finde es etwas komisch, nach einem Blutschnelltest Antibiotika zu geben. Hat sie noch etwas untersucht oder die Ursache versucht zu finden?? Wie lange hat er denn schon Schüttelfrost und beruhigt es sich langsam wieder?? Halte ihn warm und bring ihn am besten in eine TK.... Hat deine TA eine Notrufnummer?? Versuchs mal da.....

Könnte eine allergische Reaktion oder eine Nebenwirkung der Antibiotika sein, in dem Fall solltest du nicht lange warten!!
 
neomi

neomi

Registriert seit
17.11.2009
Beiträge
163
Reaktionen
0
Ne, den Schüttelfrost hatte er ja heute morgen schon bevor das Antibiotika bekommen hat. Deswegen bin ich ja dann auch zum Tierarzt gefahren... Sie hat ihm Fieber gemessen (leicht erhöht) am Bauch und dann noch im Po rumgedrückt, dann meinte sie, da grummelt es total und es gibt Durchfall, aber das wusste ich ja vorher... Habs ja an seinen Haufen heut Nacht gesehen, war echt ein Riesenhaufen:shock: ( bin zweimal mit ihm um 3 Uhr raus-nachts muss er ja sonst nie), er hat dann heut morgen immer wieder probiert zu machen, aber kam nichts mehr, hatte ja auch nichts gegessen und getrunken. Sie meinte nur, sie möchte den Test machen um nachzuschauen ob Antibiotika nötwendig wäre... Na und dann meinte sie nur, an dem Leukozytenwert würde man erkennen, dass es sich um eine Infektion im Magen handelt, eine genaue Bezeichnung gab es nicht- ich solle ihn heut fasten lassen und morgen Reis mit Hühnchen geben und eben nicht groß spazieren gehen. Mehr hatte sie nicht zu gesagt... Mit dem Zittert geht es langsam, hab ihn in eine Decke gewickelt, er ist ziemlich fertig :(
 
*Mischling*

*Mischling*

Moderator
Registriert seit
21.01.2011
Beiträge
30.955
Reaktionen
3
Sry hatte die Reihenfolge nicht ganz verstanden.....

Naja ich weiß nicht.... Eine Magenverstimmung kann es schon sein, Übersäuerung, Colitis, Entritis oder sonst etwas, mir kommt es halt auf das "sonst etwas" an... Antibiotika sind immer die einfachste Lösung eines TA, wenn er den Grund nicht kennt. Er könnte genauso gut einen Fremdkörper verschluckt haben oder eine chronische Krankheit macht sich gerade bemerkbar. Solang du nicht weißt, was es ausgelöst hat, würde ich immer etwas genauer schauen. Woher soll diese Infektion denn bitte kommen? Bei einer normalen Magenschleimhautentzündung muss man außerdem nicht gleich Antibiotika geben.....

Im Prinzip hat sie ein Antibiotikum gegeben, dass ein paar Infektionen des Darms lindert, aber die Ursache ist nicht bekannt und so lange du die nicht kennst, kannst du schlecht etwas gegen das Fieber geben. Würde trotzdem eine zweite Meinung einholen oder noch einmal hingehen, damit er etwas fiebersenkendes bekommt. Das Antibiotikum regelt das nur, wenn er wirklich einen Infekt im Darm hat, gegen den das Antibiotikum hilft.....

Die Leukowerte können übrigens auch vom Stress erhöht werden oder durch einen Schock, das muss nicht unbedingt Infektion heißen, aber kann es natürlich. War denn noch etwas erhöht oder wie viel war der Wert denn erhöht?

Wünsche Neo auf jeden Fall gute Besserung!!
 
neomi

neomi

Registriert seit
17.11.2009
Beiträge
163
Reaktionen
0
Wir gehen ja immer hier auf einen Platz wo sehr viele Hunde laufen, vielleicht hat er sich da was geholt. Jedenfalls hatte das Zittern zwischenzeitig aufgehört, bzw wenn er schläft geht es. aber sobald wir zum Pullern rausgehen und wieder hoch, fängt es wieder an. Also so fertig hab ich ihn noch nicht gesehen :( könnt heulen echt... zumindest hat er aber jetzt mal nen ganzen Wassernapf getrunken... Ich hab noch Novalgintropfen hier, die habe ich mal für ihn bekommen, aber möcht ihn ja auch nicht mit allem möglichen Zeug vollpumpen... Sobald er schläft ists ja ok... Wie schnell schlägt so ein Antibiotika denn an?

Die Wert: WBC: Normalwert (6.0-12.0) er hat 17.7 ansonsten sind alle anderen Werte normal
 
Hundkatz

Hundkatz

Registriert seit
18.05.2010
Beiträge
2.131
Reaktionen
0
Ein TA ist durchaus in der Lage eine richtige Diagnose zu stellen und ein Tier dementsprechend zu behandeln. Ein dazwischenfunken mit anderen Mittelchen könnte sich fatal für den Hund auswirken.
Gute Besserung der Schnuffelnase.:D
 
neomi

neomi

Registriert seit
17.11.2009
Beiträge
163
Reaktionen
0
Danke, aber ich mach mir jetzt noch mehr Sorgen als sowieso schon *heul
Bin ja deswegen heut morgen auch gleich zum Tierarzt gefahren... aber irgendwie wirds gar nicht besser, sie hatte ihm ja auch nichts gespritzt, also nur das Antibiotika als Tabletten... Dauert wohl erstmsl bis es wirkt oder???? Mach mir echt Sorgen, kenn ihn so nicht..
 
*Mischling*

*Mischling*

Moderator
Registriert seit
21.01.2011
Beiträge
30.955
Reaktionen
3
Beruhig dich erst einmal, wenn du dabei aber ein so schlechtes Gefühl hast dann kann ich nur wiederholen: Hol dir eine zweite Meinung.... Du kennst deinen Hund am besten und musst es in dem Fall selbst beurteilen. Antibiotika brauchen zwischen 3 und 5 Tagen bis sie wirken, wie lange sollst du die Tabletten denn geben? Warum hat sie nicht gleich ein Antibiotikum gespritzt? Das müsste schneller wirken....

Ganz ruhig, ich drück euch beiden fest die Daumen, ihr schafft das schon ;)
 
L

Lindie

Registriert seit
13.02.2011
Beiträge
1.481
Reaktionen
0
Also bis das Antibiotikum wirkt Dauer so ca. 24-48 Stunden. Die wirkweise des AB ist das sie die Kranheitserreger bekämpfen. Und das dauert halt bis die Medikamente dort angekommen sind. Also es sollte zwar nicht schlimmer werden, aber es dauert bestimmt bis morgen ehe es besser wird. Vollkommen normal, also kein Grund zur Panik. Du hast recht, normalerweise spritzt man das, eben damit es schneller wirkt und nicht durch Erbrechen oder so frühzeitig wieder aus dem Körper kommt :D

Hat er denn Erbrechen oder Druchfall ?
 
neomi

neomi

Registriert seit
17.11.2009
Beiträge
163
Reaktionen
0
Erstmal Danke ich euch allen für die Antworten :)

5 Tage morgens und abends eine halbe Tablette...
Ja, wieso sie das nicht gespritzt hat, verstehe ich auch ned :roll: man ey... ne erbrochen hat er nicht einmal, nur durchfall ( wobei da jetzt auch nichts mehr rauskommt, soll ja heut mal fasten) total aber wirklich total k.o, er kann kaum stehen... und dieses zittern eben, ich weiß nicht ob ich ihm dagegen was geben soll :(. Also wenn das bis morgen nicht besser geworden ist, werd ich nochmal hin... Werd wahrscheinlich die ganze Nacht wach neben ihm liegen. Jetzt schläft endlich mal etwas fester...
 
*Mischling*

*Mischling*

Moderator
Registriert seit
21.01.2011
Beiträge
30.955
Reaktionen
3
Ok bie fünf Tagen müsste es nach ca. zwei Tagen wirken, Lindie hat recht. Selbst geben würde ich ihm wirklich nichts, vor allem wenn nicht klar ist, was es ist. Geh lieber nochmal zum TA und entspann dich erst einmal. Tröste deinen Hund, sei für ihn da und deine Ruhe wird er auch spüren, vielleicht wird es dann besser.

Wünsche euch alles Gute
 
L

Lindie

Registriert seit
13.02.2011
Beiträge
1.481
Reaktionen
0
Nein, du solltest ihm nichts anders geben. Denn es kann durchaus kontraindiziert sein, also zu Wechselwirkungen führen.

Ist es denn schlimmer als heute morgen? Oder eher gleich bleibend?
 
neomi

neomi

Registriert seit
17.11.2009
Beiträge
163
Reaktionen
0
Dann gebe ich ihm lieber nichts, hab da ja auch Angst, am Ende mach ichs noch schlimmer. Nein,schlimmer ist es nicht, sonst wäre ich schon längst zur Notklinik, aber es ist auch gar nicht besser, er ist Häufchen Elend. Er hatte öfter schon mal was mit dem Magen, aber so hab ich ihn eben noch nicht erlebt... Deswegen mach ich mir son Kopf... aber ich kann ja eh nur warten und wenns noch heftiger wird, fahr ich dann heut nacht. Danke euch für die lieben Antworten :)
 
L

Lindie

Registriert seit
13.02.2011
Beiträge
1.481
Reaktionen
0
Da du es in Tablettenformbekommen hast dauert es eben bis es wirkt. Denn es muß ja erst mal verdauert werden, dann geht es in den DD usw. . Darum gibt man es ja auch üblicherweise als Spritze, damit es halt schneller wirkt. Also morgen früh wird es schon besser sein.
 
Hundkatz

Hundkatz

Registriert seit
18.05.2010
Beiträge
2.131
Reaktionen
0
@Neomi das mit dem zittern wird der Kreislauf sein der durch den Durchfall eben am Boden liegt.
 
neomi

neomi

Registriert seit
17.11.2009
Beiträge
163
Reaktionen
0
Guten morgen, also er hat die ganze Nacht durchgeschlafen und heut morgen hab ich ihm paar Löffel Reis mit Hühnchen gegeben,hat er auch gefressen. Das Zittern hat zumindest etwas nach gelassen... Er liegt nur noch rum, aber es scheint ihm zumindest nicht schlechter zugehen :D langsam müsste das antibiotika auch anfangen zu wirken. Denke das Zittern kam eher vom Fieber, er hatte gestern 39.9

Lg miri
 
L

Lindie

Registriert seit
13.02.2011
Beiträge
1.481
Reaktionen
0
Siehst du, das ist schon ein Forschritt. Aber ein Antibiotikum kann nicht zaubern. Das er müde ist, ist total normal. Das wird auch noch ein paar Tage länger dauern. Das wird schon, mach dich mal nicht kirre.:D
 
neomi

neomi

Registriert seit
17.11.2009
Beiträge
163
Reaktionen
0
:Dja, ist halt mein baby, ich mach mich da echt immer so verrückt gg
 
Hundkatz

Hundkatz

Registriert seit
18.05.2010
Beiträge
2.131
Reaktionen
0
Wir kennen das;):mrgreen:
 
neomi

neomi

Registriert seit
17.11.2009
Beiträge
163
Reaktionen
0
Ich glaub, die Leute die keinen Hund haben bzw kein Tier, die denken sich auch, die hat doch einen weg :mrgreen: aber ich hab gern einen weg lach
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Thema:

metronidazol auch gegen Fieber?