Wichtig-Zweithund

Diskutiere Wichtig-Zweithund im Hunde Haltung Forum im Bereich Hunde Forum; Hallo. Ich weiß,das Thema Zeithund gibt es hier schon oft genug.Trotzdem hab ich einige Fragen,die in den Threads nicht beantwortet werden...
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
jamie<3

jamie<3

Registriert seit
11.02.2009
Beiträge
1.733
Reaktionen
0
Hallo.

Ich weiß,das Thema Zeithund gibt es hier schon oft genug.Trotzdem hab ich einige Fragen,die in den Threads nicht beantwortet werden.

Also erstmal:Ich möchte eigentlich gar keinen 2. Hund.Naja,ich hätte schon gerne einen,weiß aber,dass ich mich auf die Dauer nciht völlig alleine um 2 Hunde kümmern kann.Jedenfalls momentan und auch die nächstens Monate nicht.
Allerdings hätte meine Mutter gerne einen Zweithung.Einen Rottweiler.Sie liebt diese Rasse (wir hatten auch schonmal 2,sind aber leider sehr früh gestorben).Dieser Hund sollte dann halt praktisch ihrer werden,um den ich mich nicht kümmern muss und den ich auhc nicht finanzieren muss.
Und sie möchte halt einen männlichen Welpen oder Junghund.
Finanziell kann sich meine Mutter einen Hund leisten (Robbi bezahle ich außer Futter komplett alleine,hab auhc sehr viel Erspartes für TA).Wir sind zwar nicht
reich,aber haben halt genug Geld.

Naja,und nun zu meinem Problem:
Erstens,ich mag Rottweiler zwar sehr gerne,will aber eigentlich gar keinen.Ich kann damit nicht viel anfangen.Sie sind mir zu ruhig,und halt ganz anders als Borders bzw allgemein Hütehunde.
Noch dazu würde so eine Rasse auch nicht zu Robbi passen,m.M.n.

Unsere damaligen Rottis waren auch komplett Rüdenunverträglich.Also hab ich Angst,dass der Neue (falls meine Mum tatsächlich einen holen sollte) Robbi evtl was tun würde.Und gegen so einen großen kann Robbi ja nix ausrichten und sich auch nicht wirklich gegen ihn wehren.
Einerseits denke ich ja,wenn der Neue ein Welpe ist,und er Robbi von Anfang an kennt,dass er ihm nix tun würde.
Andererseits weiß ich,wie meine Mutter ist.Der Rotti wäre dann ihr Liebling und würde komplett bevorzugt werden.Er würde andauernd gesteichelt werden,dürfte mit in die Küche (darf Robbi nciht) und würde auch andauernd Leckerlies oder Knochen kriegen.
Und da hab ich halt Angst,dass wenn der Rotto z.B. nen Knochen hat udn Robbi nciht,Robbi versuchen würde den Knochen zu bekommen und der Rotti ihn dann angreifen würde.
Außerdem unterwürft sich Robbi nicht und besteigt andere Rüden und so,heißt also,dass er ziemlich dominant ist und bei anderen Rüden ranghöher sein will,oder wie man das nennt.Er liebt es zwar,mit anderen Hunden (Rüden wie Hündinnen) zu spielen,aber erst nachdem die Rangordnung geklärt ist.
Und ich mache mir dann halt Sorgen darum,dass wenn der Rotti,wenn er kein Welpe mehr ist und Robbis Rang in der Rangordnung in Frage stellt (ich denke mal,solange der Rotti noch n Welpe ist,wird Robbi der ranghöhere sein) und Robbi seine Position nicht aufgeben will,es zum Kampf kommt,bei dem Robbi keine Chance hätte.
Und auch wenn Robbi wirklich der Ranghöhere sein würde,würde meine Mutter sich nicht an die Rangordnung halten,weil sie sowas "dämlich" findet.Heißt also,sie würde ihren Hund immer zuerst begrüßen,zuerst füttern,usw.

Ich habe meiner Mutter ja auhc schon gesagt,sie solle ihren dann kastrieren lassen,weil ich gehört habe,das kastrierte Rüden mit anderen Rüden besser klar kommen.Aber das will sie auch nicht.

Hmm,vielleicht mache ich mir auch einfach zu viele Sorgen,aber ich liebe Robbi einfach über alles und ich will nciht,dass ihm was passiert.Ich habe sogar schon darüber nachgedacht,zu meiner Oma oder so zu ziehen,aber so einfach wäre das auch nciht...

Naja,ich hoffe,ihr könnt mir helfen und mir evtl. meine Sorge nehmen,

Danke schonmal im Vorraus,liebe Grüße,Jamie
 
18.02.2011
#1
A

Anzeige

Guest

Ich kann dir empfehlen, mal einen Blick in den Ratgeber von Heike zu werfen.
*Mischling*

*Mischling*

Moderator
Registriert seit
21.01.2011
Beiträge
30.953
Reaktionen
3
Hallo Jamie,

zuerst mal: der Rotti ist ursprünglich ein Hütehund ;) Außerdem ist nicht jeder Rotti faul, dicklich und unverträglich, das kommt ganz auf euch/deine Mutter an. Ich glaube auch nicht, dass du dir da so viele Sorgen machen musst, schließlich gehört der Hund ja dann deiner Mutter, d.h. sie hocken eh keine 24 Stunden am Tag aufeinander oder? meistens tut das der Verträglichkeit ganz gut, wenn man sich nicht ständig sieht ;) Und nur weil er kastriert ist, lässt er sich noch lange nichts gefallen, es mag Fälle geben, in denen das geklappt hat, man kann aber nie sicher sagen, ob das wirklich die Kastration war.

Ich versteh deine Sorge natürlich und das bisschen was du von deinem beschrieben hast.... Da würde ich auch nicht unbedingt einen Zweithund dazu nehmen und deine Mutter scheint sich da in gewissen Dingen auch nicht so durchsetzen zu können. Die Frage ist, ob du sagst, ich kriege das in den Griff oder nicht.... wie du schon sagtest, als Welpe wird es eher kein Problem geben, aber wenn er älter ist.

Ich würde sagen, das kann durchaus alles gut gehen, aber du musst mit deiner Mutter sprechen, da müsst ihr an einem Strang ziehen, sonst geht das ganz schnell in die Hose. Ich würde aber auch das Besteigen unterbinden, ist aber meine persönliche Meinung, ich könnte das nicht brauchen. Sprecht euch vielleicht einfach noch einmal in Ruhe aus, was deine Mutter beachten soll, damit du keine Angst um deinen haben musst (oder deiner muss dann auch bevorzugt werden ;))

Liebe Grüße, hoffe, ich konnte dich ein bissl beruhigen.
 
Dondon96

Dondon96

Registriert seit
17.10.2010
Beiträge
17.500
Reaktionen
13
Versuch in einem ruhigen Moment mit deiner Mutter zu reden. Erzähl ihr von der Angst, dass die beiden kämpfen könnten. Stell mit deiner Mutter Vllt. nochmal regeln auf, sie für beiden Hunde 100% gleich gelten. Erkläre ihr, dass es zu Problemen kommen kann, wenn sie den Rotto bevorzugt.
LG
Dondon96
 
jamie<3

jamie<3

Registriert seit
11.02.2009
Beiträge
1.733
Reaktionen
0
Hey Mischling,

Ja,ich weiß,dass nciht jeder Rotti faul ist und so.Aber die,die ich kenne,sind halt alle eher ruhig und brauchen auch nicht so extrem viel Beschäftigung wie z.B. ein Border oder Aussi.Und wenn meine Mutter mit ihm in eine Hundeschule gehen wird,würde das wohl auch mit der Verträglichkeit klappen.
Ne,24 Stunden wären sie nicht zusammen.Nachts schläft Robbi bei mir und tagsüber bin ich halt entweder mit ihm draußen oder er ist auch viel mit mir in meinem Zimmer.Sie wären dann halt nur in der Zeit,in der ich in der Schule wäre zusammen,oder halt wenn ich mal bei Freunden bin.Aber auch dahin könnte ich Robbi notfalls mitnehmen.
Naja,es ist ja nicht so,dass Robbi die Rüden ununterbrochen besteigt.Wenn wir draußen andere Rüden treffen wird erst geschnuppert,dann ein bisschen gespielt,zwischendurch versucht er den anderen Rüden mal zu besteigen und dann wird wieder getobt.
Und einen Zweithund würde er auch nciht ununterbrochen besteigen.Mein Gassihund war auch schon öfter bei mir,und da macht er zu Hause auch nichts.und wenn ich den anderen zum Gassi gehen abhole,wir er einmal kurz bestiegen,und dann lässt Robbi ihn die ganze restliche Zeit auch damit in Ruhe.
Nur wenn der Rotte dann einziehen würde,und dann kein Welpe mehr ist,muss aber halt die Rangordnung geklärt wenn.Und wenn keiner der Beiden sich dann unterwerfen würde,kann halt die Rangordnung nicht wirklich geklärt werden.
Ich habe ja auch schon versucht mit meiner Mutter darüber zu reden.Aber das mit der Rangordnung würde sie nicht einhalten,weil sie sowas für unnötig hält.
Naja,aber vielleicht würde das mit dem bevorzugen meinen Hund auch gar nicht stören.Robbi mag meine Mutter zwar,aber hat halt keine Bindung zu ihr,weil sie nichts mit ihm macht.Und solange ich mich nur um Robbi kümmere,und den Neuen nicht groß beachten würde,würde Robbi das wohl auch nicht stören...
Aber ob ich es hinkriegen würde,den Neuen so gut es geht zu ignorieren,weiß ich nicht...

@Dondon96:
Ich habe ja schon versucht,ihr zu erklären,dass sie ihren nicht komplett bevorzugen darf.Aber sie würde sich daran nicht wirklich halten,weil sie meinen eh nicht wirklich mag und auch keine Bindung zu ihm hat.Wenn es nach ihr ginge,würde sie Robbi abgeben,um ihren Rotti zu bekommen,oder wenn es mit beiden nicht klappen sollte.Aber dass lasse ich nicht zu,wenn es dann wirklich nicht klappen sollte,und sie ihren nciht abgibt,muss ich dann halt zu meinem Vater oder zu meiner Oma ziehen -.-

Naja,aber es steht auch noch niht zu 100 % fest,ob wirklich ein 2. kommt.Aber es ist halt sehr wahrscheinlich.
 
B

Bratpfanne

Guest
Rüden in einem Revier bekämpfen sich bis aufs Blut. Das ist auch ganz natürlich. Weil sie beide Konkurrenten sind und um die Gunst der Weibchen buhlen und auch eifersüchtig sind, Herrchen oder Frauchen zu teilen. Dabei solltest du damit rechnen, dass dein Robbi irgendwann zum Opfer fällt. Warum sind denn eure beiden Rottweiler so früh gestorben und dann gleich beide? Zumal dein Robbi ja schon sein Dominanzverhalten ganz deutlich macht, indem er andere Rüden besteigt.

Außerdem muss der Rottweiler konsequent erzogen werden, d.h. Hundeschule etc., das ist eben kein Spiel- u. Schosshündchen, sondern die stehen doch glaub ich auf der indizierten Liste, oder?

Was bei Rüden auf gänzlich fremden Territorium klappt, kann im eigenen Revier quasi nur in der Katastrophe enden! Ich kann nur davor warnen! Denn wer nur annähernd etwas von Hunden versteht, weiss, wie erbittert Rüden ihr Revier verteidigen!

Es ist leider sehr verantwortungslos, einen 2. Rüden und noch dazu einen Rottweiler anzuschaffen! Sobald der neue Rüde nämlich seinen Welpenschutz verliert, dann wirds brandgefährlich.
 
Zuletzt bearbeitet:
jamie<3

jamie<3

Registriert seit
11.02.2009
Beiträge
1.733
Reaktionen
0
Hallo Bratpfanne,

Es haben aber denk ich mal mehrere hier im Forum zwei Rüden,bei denen es auch super klappt.Ich mache mir halt nur Sorgen,weil der Rotti meinem kräftemäßig weit überlegen ist.Und auch wenn es kein ernster Kamof ist,kann der Rotti meinen trotzdem sehr doll verletzen,auch wenn er es vielleicht gar nciht wollte.
Und das sie sich bis aufs Blut bekämpfen würden,denk ich auch nicht.Sowas hört man doch eher von Hündinnen.
Unseren ersten Rotti hatten wir von einem Züchter,der seine Zucht aufgelöst hat.der Rotti war schon 7 Jahre alt oder so.Wir hatten ihn dann ca. ein Jahr lang und dann mussten wir ihn wegen Krebs einschläfern lassen.
Danach haben wir uns dann den 2. Rotti von Privat geholt,dieser war schon ca. 6 Jahre alt.Und ihn mussten wir nach einem halben Jahr,auch wegen Krebs einschläfern lassen.
Beide waren echt total liebe und tolle Hunde,haben auch perfekt gehört und alles,aber trotzdem Rüdenunverträglich.
In die Hundeschule würde meine Mutter mit ihm auf jeden Fall gehen.
Soweit ich weiß,stehen Rottis in Niederachsen nicht auf der Liste,bzw. gibt es in Niedersachsen keine Liste(hab eben mal bei Wikipedia geguckt).
 
Malti

Malti

Registriert seit
14.10.2010
Beiträge
2.142
Reaktionen
0
Halllö Jamie<3:mrgreen:Ich habe mal gehört das man in manchen Bundesländern erst mit seinem Rotweiler einen Wesenstest bestehen muss,weil die Hunde als "gefährlich" eingestuft werden :roll:(?)
 
Schattenseele

Schattenseele

Registriert seit
03.11.2009
Beiträge
17.227
Reaktionen
0
Niedersachsen hat (noch) keine Liste, das ist richtig. Aber wer kann schon sagen, wie lange noch!?
Hat deine Mama denn noch eine andere Rasse in der engeren Auswahl ? Oder soll es definitiv ein Rotti werden ?
Ich glaube wenn ihr einen Welpen holt und gut und richtig erzieht, sollte es dennoch keine Probleme geben.
Natürlich darf man dann auch nichts provozieren, z.B. einem Hund einen Knochen geben und dem anderen nicht.
Aber ich denke wenn man das macht, ist die 2. Rasse schon fast egal.

Lg
 
Malti

Malti

Registriert seit
14.10.2010
Beiträge
2.142
Reaktionen
0
Es gibt ja auch in Niedersachsen oder auch bestimmt in anderen Bundesländern einen Rotweiler-Verein. Ich kenne einen in Niedersachen in Speicher an der Eifel,ich weiß ja jetzt nicht wo du her kommst?!
 
jamie<3

jamie<3

Registriert seit
11.02.2009
Beiträge
1.733
Reaktionen
0
Hallo Malti,
Ja in anderen Bundesländern muss man das,aber in Niedersachsen gibt es (noch?) keine Liste.

@Schattenseele:
Jaa,es soll definitiv ein Rotti werden.Ich versuche ihr schon andauernt andere Hunderassen im Internet zu zeigen,aber die will sie halt nicht.Unter anderem deshalb,weil sie einen eigenen Hund will,und keinen,den ich dann mitnehme,wenn ich ausziehe.
Ja,das mit einem nen Knochen geben und dem anderen nicht muss ich noch mit meiner Mutter besprechen.
Aber ich finde es eh voll mies von ihr,dass sie nicht auf mich hört.Ich habe ihr gesagt,dass ich nichts gegen einen 2. Hund habe,aber dann will ich entweder eine Hündin oder einen in Robbis größe.Aber sie will ja unbedingt n Rottirüden.
Und es ist ihr egal,ob ich das auch will oder nicht,weil es mir ja auch egal ist,ob sie Robbi behalten will oder nicht.Sie war damals aber einverstanden,als ich Robbi wollte,also muss sie jetzt auch damit leben.
 
B

Bratpfanne

Guest
Hallo Bratpfanne,

Es haben aber denk ich mal mehrere hier im Forum zwei Rüden,bei denen es auch super klappt.Ich mache mir halt nur Sorgen,weil der Rotti meinem kräftemäßig weit überlegen ist.Und auch wenn es kein ernster Kamof ist,kann der Rotti meinen trotzdem sehr doll verletzen,auch wenn er es vielleicht gar nciht wollte.
Und das sie sich bis aufs Blut bekämpfen würden,denk ich auch nicht.Sowas hört man doch eher von Hündinnen.
Unseren ersten Rotti hatten wir von einem Züchter,der seine Zucht aufgelöst hat.der Rotti war schon 7 Jahre alt oder so.Wir hatten ihn dann ca. ein Jahr lang und dann mussten wir ihn wegen Krebs einschläfern lassen.
Danach haben wir uns dann den 2. Rotti von Privat geholt,dieser war schon ca. 6 Jahre alt.Und ihn mussten wir nach einem halben Jahr,auch wegen Krebs einschläfern lassen.
Beide waren echt total liebe und tolle Hunde,haben auch perfekt gehört und alles,aber trotzdem Rüdenunverträglich.
In die Hundeschule würde meine Mutter mit ihm auf jeden Fall gehen.
Soweit ich weiß,stehen Rottis in Niederachsen nicht auf der Liste,bzw. gibt es in Niedersachsen keine Liste(hab eben mal bei Wikipedia geguckt).
Mein Hund (Rüde) spielte z.B. beim Gassigehen immer gerne mit dem quirligen Rüden meiner Verwandten. Eines Tages kam sie dann - weil die beiden sich außerhalb so gut verstanden - in unseren Garten und beide Hunde hatten sich blitzartig an der Gurgel!! Und sie konnten sich kaum beruhigen! Da brauch also nur einer im Revier des anderen auftauchen und dann gibts richtig Zoff. Üblich werden nur Welpenrüden geduldet. Ich kenne auch wirklich viele Hundehalter aber keinen mit 2 potenten Rüden. Wo das wohl funktionierte, waren beides Kastraten.
 
Malti

Malti

Registriert seit
14.10.2010
Beiträge
2.142
Reaktionen
0
Da es ja nur IHR Hund werden soll und SIE sich allein darum kümmern möchte ist es schon ein kleines Problem ihr genau DIESE Rasse auszureden;) Wenn sie ihn schon von klein auf nehmen möchte glaube ich nicht das es dann Probleme geben wird.
DU nimmst ja deinen Hund später mit oder?? Vielleicht hat sie auch einfach nur Angst das sie gar keinen Hund mehr hat oder so (?!) *grübel*

LG
 
jamie<3

jamie<3

Registriert seit
11.02.2009
Beiträge
1.733
Reaktionen
0
Malti,tut mir leid,deinen Beitrag mit dem Rotti-verein hatte ich übersehen.
Ich wohne in der Nähe von Northeim,ich weiß nicht ob es hier so einen Verein gibt.
Ja,ich werde Robbi auf jeden Fall später mitnehmen.Aber wenn sie Angst hätte,dann gar keinen Hund zu haben,kann sie sich ihren Rotti ja auch erst holen,wenn ich ausgezogen bin.
Außerdem glaube ich eh nicht,dass sie es schafft sich alleine um ihn zu kümmern,vor allem was geistige Auslastung und viel Bewegung betrifft.
Sie hat ja außer mich noch 2 Kinder (5 und 11 Jahre),um die sie sich auch kümmern muss.Noch dazu muss sie arbeiten in unserer Kneipe und den Haushalt muss sie ja auch machen (momentan sauge und wische ich hier sehr viel,da mein Hund ja auch viel Dreck macht,aber wenn sie ihren bekommen sollte,werde ich das nicht mehr soo oft machen,da ja auch ihrer Dreck machen wird)
Also verstehe ich sowieso nicht,wieso sie sich den Hund jetzt kaufen will,vorallem weil sie weiß,dass ich so einen Hund nicht möchte und mich daher auch nicht groß drum kümmern würde,vor allem da es ja ihrer werden sollte,und sie dann mit dem Hund ganz alleine da steht,weil auch ihr Mann nicht mit ihm rausgehen bzw. sich um ihn kümmern würde ^^
 
Malti

Malti

Registriert seit
14.10.2010
Beiträge
2.142
Reaktionen
0
Also wenn es so ist,dann bin ich derselben Meinung wie du. Im Moment schein es noch so als wenn sie deine Mutter etwas überschätzt,oder? :lol: Rede nochmal mit ihr,wie steht dein Vater denn zu diesem Thema,ist er der gleichen Meinung wie du oder deiner Mutter ?!
 
jamie<3

jamie<3

Registriert seit
11.02.2009
Beiträge
1.733
Reaktionen
0
Kann sein,dass sie sich untercshätzt.Aber ich denke eher,sie unterschätzt die Bedürfnisse des Hundes.
Also sie würde es schon schaffen,3 mal tgl rauszugehen,allerdings denkt sie,dass ein Hund nicht täglich eine lange Runde braucht und dass geistige Beschäftigung unnötig ist.
Meinem Stiefvater ist es egal,solange er keine Pflichten mit dem Hund hat und sich nicht drum kümmern muss.
 
Malti

Malti

Registriert seit
14.10.2010
Beiträge
2.142
Reaktionen
0
Rede doch einfach nochmal in Ruhe mit ihr erkläre ihr deine befürchtungen und Ängste;) Und dann breichte wie es gelaufen ist,okay?:mrgreen:

LG
 
jamie<3

jamie<3

Registriert seit
11.02.2009
Beiträge
1.733
Reaktionen
0
Ja,ok.Ich rede spätestens morgen mit ihr (sie ist im Moment ziemlich schlecht drauf^^) und berichte dann natürlich auch.
 
Schattenseele

Schattenseele

Registriert seit
03.11.2009
Beiträge
17.227
Reaktionen
0
Hm so wie das im Moment klingt würde sie einem Rottirüden, oder allgemein einem Hund eigentlich gar nicht gerecht werden können.
Mit dem Berg an Arbeit und Kindererziehung.
Wann würde sie den Hund denn holen wollen ? Hat sie das schon mal gesagt ?

Lg
 
jamie<3

jamie<3

Registriert seit
11.02.2009
Beiträge
1.733
Reaktionen
0
Da hast du recht,ich denke auch nicht,dass sie ihm ganz alleine gerecht werden könnte.Und selbst wenn alles mit meinem Hund und dem Rotti gut gehen würde,würde ich mich trotzdem nicht viel um ihn kümmern,weil ich z.B. auch nicht mit ihm rausgehen würde.Ein Rotti ist halt ein großer und schwerer Hund und auch wenn er richtig gut erzogen ist,kann er mal plötzlich in die Leine rennen oder so,und ich weiß,dass ich ihn in solchen Situationen nicht halten könnte.
Sie würde den Hund holen,wenn sie einen passenden gefunden hat.Das könnte in 2 Wochen,oder aber auch erst in ein paar Monaten sein.Es sei denn,sie denkt vielleicht nochmal drüber nach und kommt zu dem entschluss,dass sie momentan keinem Hund alleine gerecht werden kann.
 
Schattenseele

Schattenseele

Registriert seit
03.11.2009
Beiträge
17.227
Reaktionen
0
Ich würde nochmal ein sachliches Gespräch mit ihr führen.
Du möchtest ihr den Hund ja nicht ausreden. Sondern lediglich aufführen was passieren kann, wenn ein solcher Hund unterfordert ist.
Ich wünsch dir viel Glück !

Lg
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Thema:

Wichtig-Zweithund

Wichtig-Zweithund - Ähnliche Themen

  • Wichtig!!!! Hund alleine lassen

    Wichtig!!!! Hund alleine lassen: Hallo ich bin Monal und neu hier😬 Mein Hund 1 1/2 kann schlecht alleine zuhause bleiben. Ich habe meinem Hund vom Welpen alter daran gewöhnt...
  • Erster Hund, was beachten?

    Erster Hund, was beachten?: Hallöchen! Mein Freund und ich möchten uns demnächst einen Welpen holen. Was genau müssen wir da beachten? Ich meine jetzt nicht, dass wir Napf...
  • Boxerwelpe? Eure Meinung ist mir wichtig!

    Boxerwelpe? Eure Meinung ist mir wichtig!: Hallo, die Überschrift sagt alles :> Und nun bitte fangt mir nicht mit meinem Kaninchen an den die Sache hat sich erledigt ) Also ich habe mal...
  • Verzweiflung. Bitte helfen. :(

    Verzweiflung. Bitte helfen. :(: Hey alle zusammen. Bitte nennt mich nicht gleich Verantwortungslos oder sonst etwas.! Es geht darum, ich habe eine Kleine Jackrussel-Dackel...
  • Private Pflegestelle - Was ist wichtig?

    Private Pflegestelle - Was ist wichtig?: Guten Abend zusammen. :) Aus gegebenem Anlass würde ich gerne bei euch nachhorchen, was ihr von einer privaten Pflegestelle erwartet. Um mal...
  • Private Pflegestelle - Was ist wichtig? - Ähnliche Themen

  • Wichtig!!!! Hund alleine lassen

    Wichtig!!!! Hund alleine lassen: Hallo ich bin Monal und neu hier😬 Mein Hund 1 1/2 kann schlecht alleine zuhause bleiben. Ich habe meinem Hund vom Welpen alter daran gewöhnt...
  • Erster Hund, was beachten?

    Erster Hund, was beachten?: Hallöchen! Mein Freund und ich möchten uns demnächst einen Welpen holen. Was genau müssen wir da beachten? Ich meine jetzt nicht, dass wir Napf...
  • Boxerwelpe? Eure Meinung ist mir wichtig!

    Boxerwelpe? Eure Meinung ist mir wichtig!: Hallo, die Überschrift sagt alles :> Und nun bitte fangt mir nicht mit meinem Kaninchen an den die Sache hat sich erledigt ) Also ich habe mal...
  • Verzweiflung. Bitte helfen. :(

    Verzweiflung. Bitte helfen. :(: Hey alle zusammen. Bitte nennt mich nicht gleich Verantwortungslos oder sonst etwas.! Es geht darum, ich habe eine Kleine Jackrussel-Dackel...
  • Private Pflegestelle - Was ist wichtig?

    Private Pflegestelle - Was ist wichtig?: Guten Abend zusammen. :) Aus gegebenem Anlass würde ich gerne bei euch nachhorchen, was ihr von einer privaten Pflegestelle erwartet. Um mal...