Hefepilze - Fütterung

Diskutiere Hefepilze - Fütterung im Kaninchen Gesundheit Forum im Bereich Kaninchen Forum; Hallo, und zwar hat Sunnylein ein paar Hefepilze, wurde eben beim Tierarzt untersucht. Nun bin ich in einer Gemeinschaftspraxis, sie kennen...
McLeodsDaughters

McLeodsDaughters

Registriert seit
09.01.2007
Beiträge
18.581
Reaktionen
21
Hallo,

und zwar hat Sunnylein ein paar Hefepilze, wurde eben beim Tierarzt untersucht.

Nun bin ich in einer Gemeinschaftspraxis, sie kennen sich beide mit Kleintieren aus, aber die Ärztin auch mit deren Ernährung. Heute war aber nur der Arzt da
und da es zu wenige Hefepilze für eins Nyastin-Behandlung sind, hat er mir zu einer "Diät" aus Heu und Trockenfutter (wenn ich richtig hingehört habe, 350 g...) :shock: geraten... Auch weil bisherige Nyastin-Behandlungen nur kurzfristig geholfen haben.

Off-Topic
Die Ärztin meinte bei meinem letzten Besuch, dass sie meine Fütterung (getreidefrei) super findet.


Nun würde ich mir gerne einen eigenen Plan machen ^^ Wäre bereit das Trofu (besteht aus Jr Farm Grainless & getrockneten Blätter, Blüten usw) kurz wegzulassen (also paar Wochen). Allerdings denke ich irgendwie nicht, dass getrocknete Sachen ursache für die Hefepilze sind oder? Oder soll ich nur das Grainless weglassen (würde ich auch für immer weglassen ^^).

Welches Frifu ist ok? Aktuell füttere ich Karotten, Gurke, Brokkoli, Apfel (2x Pro Woche 1/8) & ab&zu Chinakohl (ist in unseren Supermärkten aktuell etwas rar).

LG
 
18.02.2011
#1
A

Anzeige

Guest

Schau mal hier: Hefepilze - Fütterung . Dort wird jeder fündig!
Fantaa

Fantaa

Registriert seit
30.01.2010
Beiträge
3.721
Reaktionen
0
Ja ich würde nach so einer Diagnose komplett auf das Trockenfutter verzichten, Blüten, Blätter und getr. Kräuter sind okay. Getrocknetes Gemüse und getreidefreie Pellets enthalten nunmal auf Stärke und das fördert Hefen eben.
Am ratsamsten wären jetzt frische Kräuter wie Thymian, Oregano und Salbei. Daneben dann noch Blattgemüse auf Knollengemüse würd ich wegen der Stärke auch erstmal verzichten. Meistens pendelt sich das mit den hefen auch wieder ein.
Wurde auf Kokzidien untersucht?
 
McLeodsDaughters

McLeodsDaughters

Registriert seit
09.01.2007
Beiträge
18.581
Reaktionen
21
Also Gurke & Brokkoli geht? Wie ist es mit Kohlrabiblättern & Chinakohl?

Karotte ist Knollengemüse oder?

Auf Kokzidien wurde untersucht.
 
M

Mosaik

Registriert seit
16.01.2009
Beiträge
706
Reaktionen
0
Ich hatte lange Zeit Probleme mit Hefepilzen bei meiner Lilli. Medis wollte kein Arzt geben, also hab ich durchgetestet. Knollengemüse ging interesanterweise gut, dafür kein Salat, keine Tomaten, keine Paprika, alles was viel Wasser enthielt.....sofort Hefepilzdurchfall!

Ganz schlimm war es, als ich zweimal probierte so nen Heutunnel ins Gehege zu legen. Sie war total begeistert davon, aber der Hefepilz vermehrte sich in Massen, Durchfall ohne Ende. Bis ich irgendwo las, das als Klebstoff für das Heu Stärke verwendet wird :eusa_doh:
Logisch also, daß sich der Hefepilz munter vermehrt, ähnlich wie bei Getreide.

Weg sind die Symptome erst seit ich angefangen habe halbwegs regelmäßig Sämereien zu füttern, so ein bis zwei TL Vogelfutter pro Tag.
Mag unlogisch erscheinen, hab ich auch schon gehört, aber sonst habe ich nichts geändert und seitdem ist alles in Ordnung, ich kann meine Nins wieder zusammen füttern, muß sie nicht trennen dabei und das ist großartig!

LG Mosaik
---
EDIT (automatische Beitragszusammenführung):

Gurke ging bei Lilli gar nicht, Chinakohl auch kaum, Kohlrabiblätter in geringem Maß, Brokoli dagegen sehr gut, ähnlich wie Möhre, Kohlrabi und Selleri.
 
Zuletzt bearbeitet:
McLeodsDaughters

McLeodsDaughters

Registriert seit
09.01.2007
Beiträge
18.581
Reaktionen
21
Sunny hat schon 2 o. 3 mal Nyastin bekommen, da war der Befall aber auch immer schlimmer... Ich persönlich denke auch, dass (zumindest Teilweise) falsche Fütterung beim Vorbesitzer daran schuld ist. Ich hab ihn seit Juni 08 und da hieß es, dass er Zahnprobleme hat (hatte er bei mir noch nicht). Den Durchfall hat er eig. von Anfang an, vobei meine damalige Häsin das auch hatte (bei ihr hatte ich noch keine Ahnung von guter Fütterung, sie hat eig. neben Trofu nur Heu, Karotte und ab&an mal Salat bekommen...). Ich hatte sie allerdings recht schnell nach der VG umgestellt.

Salat bekommt er keinen, anfangs blieb der Durchfall dann auch weg. Gurke wird nicht so gern gefressen, dann lass ich die mal weg.

Karotte ist halt das Hauptfutter bzw. kam vor paar Wochen noch Brokkoli dazu.

Sämereien? Sowas füttere ich eig. gar nichts :uups: Was ist denn da am besten? Hab durch meine Rennmäuse ja auch was zu Hause.

So Zeug, wo Heu dran klebt o.ä. haben meine nicht. Auch weil mir die Tunnel so klein vorkommen :eusa_think:

Lange Rede kurzer Sinn:
Das ganze schreit nach einer Ernährungsumstellung. Sämereien werde ich ausprobieren, Gurke mal weglassen, Karotte (weniger als die ganze Zeit) weiterfüttern und Brokkoli praktisch als Hauptfutter geben. Sellerie wird gar nicht gefressen, Kohlrabi hab ich noch nicht ausprobiert (nur die Blätter).
Dann brauch ich nur noch Heu, dass gern gefressen wird... Habe schon div. Sorten ausprobiert und an allem knabbern die gar nicht bis lustlos herum, hab aber vor kurzem Heu von meiner Oma (deren letztes Schlachtkaninchen ist vor kurzem gestorben) bekommen, die das von einem Bauern hat, mal gucken wie das denen schmeckt.
---
EDIT (automatische Beitragszusammenführung):

Also zum Füttern trennen werde ich nicht. Amy bekommt dann das selbe wie Sunny und basta ^^ kann ja nicht schaden. Salat o.ä. gebe ich ihr dann mal zwischendurch, wenn sie alleine Freilauf hat (Sunny will keinen Freilauf, die Tür lass ich dabei auf und er bleibt meistens im Gehege).
 
Zuletzt bearbeitet:
M

Mosaik

Registriert seit
16.01.2009
Beiträge
706
Reaktionen
0
Nyastin wollten beide TÄ in unserem Fall nicht geben, weil sie sagten, daß es zwar punktuell helfen könnte, dauerhaft aber die Darmflora noch mehr schädigt.
Heu wäre halt ultra wichtig, mit nur Heu und Möhre ging der Durchfall bei Lilli immer sofort weg und dann hab ich langsam angefüttert, bis ich dann halt doch mal wieder nen grünes Blatt zuviel drin hatte oder eben das Fiasko mit diesem Tunnel und es wieder von vorn losging.

Mein Heufavorit (also was heißt meiner? ich freß es ja nicht ^^) ist: www.schwarzwaldheu.de
Nicht ganz billig, wobei immer noch billiger als teure Marken aus dem Supermarkt, aber meine fressen echt nichts anderes mehr. Sie lieben das Zeugs, hängen mir immer schon an der Pelle, wenn ich das auffülle, dann kriechen sie schon halb in den Beutel rein, voll süß.

Zum Thema Sämereien hab ich hier einiges gelernt: https://www.tierforum.de/t103743-saemereien.html


Tova schreibt da auch etwas zu Hefepilzen, ich kopiers dir einfachheitshalber mal hier rein:
Bei Hefen sind Mehlsaaten wie Hirse, Hafer etc. allerdings kein ideales Futter. Genauso wie verschiedene Knollen und Wurzeln.

Generell ist gerade bei Hefen Frischfutter allerdings sinnvoll, da Kaninchen an Frischfutter größere Mengen aufnehmen und so die Hefen aus dem Darm geschoben werden, bevor sie sich vermehren können. Verschiedene Kräuter wie Thymian, Wermut, Majoran, Oregano, Salbei, Beifuß, deren Wirkstoffe helfen gegen solche Einzeller und regen zusätzlich die Darmperistaltik an. Direkt gegen Hefen sollen Thymian, Bohnenkraut, Oregano, Katzenminze und alle Gänsefußarten nützlich sein.

Hefen sind allerdings in der Regel Sekundärerkrankungen, zeigen also dass irgendwo anders mit dem Kaninchen etwas nicht stimmt. Weißt du denn, woher dieses Problem kommt?

Zum Keimfutter gibt es hier eine Anleitung:
Keimfutter
Wie gesagt, bei mir sah die Praxis andes aus als die Theorie, aber deswegen muß die ja nicht grundsätzlich falsch sein ;) Ich denke man muß ausprobieren. Try and error war mein Prinzip. Hat lange gedauert, aber jetzt ist es echt gut *freu*

Vielleicht probierst du das mit den Kräutern ja auch mal aus. So pur hat Lilli das meiste davon verschmät, ich habe ihr dann ne Weile Möhren geraspelt und die Kräuter untergemischt. Das ging dann etwas besser, allerdings hat Muffin ihr das meiste begeistert weggefressen, wärend sie meist nur desinteressiert daneben saß.
Jetzt hab ich ganz viele getrocknete Kräuter in der Küche hängen, die kein Mensch braucht und kein Nin frißt. :lol:

Bei Sämereien hatte ich mit Hirse und Leinsamen angefangen und bin dann auf Vogelfutter umgestiegen, das es bei uns in der Zoohandlung lose zu kaufen gibt in verschiedenen Sorten. Das ist im Gegensatz zu allem was ich bislang fertig abgepackt im Geschäft gesehen habe ohne Zucker. Und Zucker wäre ja nun wirklich kontraproduktiv bei Hefepilzen.

Wünsch dir viel Erfolg beim Austesten!

LG Mosaik
 
McLeodsDaughters

McLeodsDaughters

Registriert seit
09.01.2007
Beiträge
18.581
Reaktionen
21
Gilt das mit den Sämereien auch für Meerlis? Dann würde ich die auch direkt umstellen... Haben allerdings grade erst einen 15 kg Sack von Grainless aufgemacht, müssen das also noch fertig füttern (die Meerlis bekommen das dann).
 
Fantaa

Fantaa

Registriert seit
30.01.2010
Beiträge
3.721
Reaktionen
0
Also laut kaninchenwiese wäre das eher nicht ratsam. Aber meerlis kriegt man ja normalerweise auch ohne Trofu satt.
2. Meerschweinchen sollten keine Samen erhalten. Während Samen für die Kaninchenernährung teilweise ergänzend wichtig sind, spielen sie für die Meerschweinchenernährung keine Rolle und wirken sich ggf. negativ aus. Auch bei erhöhten Bedarf dürfen keine Samen gereicht werden, energiereiches Gemüse reicht für diesen Fall vollkommen aus.
kanicnhenwiese.de
 
Thema:

Hefepilze - Fütterung

Hefepilze - Fütterung - Ähnliche Themen

  • Hefepilze bei Kaninchen / Gestorben :( - Hilfe

    Hefepilze bei Kaninchen / Gestorben :( - Hilfe: Guten Morgen, schon im April wurden Hefepilze bei meinen beiden Kaninchen festgestellt. Nach 2Wochen Nystatin waren diese laut TA verschwunden...
  • Hefepilze...

    Hefepilze...: Huhu, mein kleiner dicker hat(te) Hefepilze. Wir waren vor ca. 2 Monaten beim Tierarzt, Kotprobe untersuchen lassen und dann wurde er gegen...
  • Hefepilze

    Hefepilze: Hallo, ich habe ein Problem mit meinem Hoppel.Er ist jetzt fast 6 1/2 Jahre alt und hat seit über einem Jahr andauernd Hefepilze.Der TA hat im...
  • Hefepilze und Lungenentzündung

    Hefepilze und Lungenentzündung: Hallo, meiner alten Kaninchendame geht es gar nicht gut. Anfang des Jahres wurde Arthrose bei ihr festgestellt. Sie hat dann erstmal was...
  • Hefepilze bei Kaninchen!

    Hefepilze bei Kaninchen!: Hallo :angel: Können Kaninchen Hefepilze bekommen ? Wenn ja wodurch ? Hatte das ein Kaninchen von euch auch mal ? Und wie lange hat es...
  • Hefepilze bei Kaninchen! - Ähnliche Themen

  • Hefepilze bei Kaninchen / Gestorben :( - Hilfe

    Hefepilze bei Kaninchen / Gestorben :( - Hilfe: Guten Morgen, schon im April wurden Hefepilze bei meinen beiden Kaninchen festgestellt. Nach 2Wochen Nystatin waren diese laut TA verschwunden...
  • Hefepilze...

    Hefepilze...: Huhu, mein kleiner dicker hat(te) Hefepilze. Wir waren vor ca. 2 Monaten beim Tierarzt, Kotprobe untersuchen lassen und dann wurde er gegen...
  • Hefepilze

    Hefepilze: Hallo, ich habe ein Problem mit meinem Hoppel.Er ist jetzt fast 6 1/2 Jahre alt und hat seit über einem Jahr andauernd Hefepilze.Der TA hat im...
  • Hefepilze und Lungenentzündung

    Hefepilze und Lungenentzündung: Hallo, meiner alten Kaninchendame geht es gar nicht gut. Anfang des Jahres wurde Arthrose bei ihr festgestellt. Sie hat dann erstmal was...
  • Hefepilze bei Kaninchen!

    Hefepilze bei Kaninchen!: Hallo :angel: Können Kaninchen Hefepilze bekommen ? Wenn ja wodurch ? Hatte das ein Kaninchen von euch auch mal ? Und wie lange hat es...