Kleiner Tyrann

Diskutiere Kleiner Tyrann im Katzen Verhalten Forum im Bereich Katzen Forum; Hy also ich und mein Freund haben nen riesen problem mit meinem Kater. Er macht einfach was er will. Er ist jetzt ca nen dreiviertel jahr alt und...
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Dubidamm

Dubidamm

Registriert seit
16.02.2011
Beiträge
126
Reaktionen
0
Hy also ich und mein Freund haben nen riesen problem mit meinem Kater. Er macht einfach was er will. Er ist jetzt ca nen dreiviertel jahr alt und ich denke mir das er einfach seine grenzen austesten will. Er wurde vor ner woche kastriert und seit da hat sich sein verhalten so verschlimmert dass ich mittlerweile überfordert mit ihm bin. Wenn der kleine Bockmist baut wird er kurz für 1-2 sec am Boden fixieren und dabei energisch nein gesagt. Ich weiß dass das keine lösung
ist. Auch mit ner Wassersprühflasche versuchen wir den kleinen zu bändigen allerdings nur mit wenig erfolg denn spätestens 2 min danach macht er wieder den gleichen Unsinn. Sein Lieblingsplatz um blödsinn zu bauen is momentan hinter meinem pc Tisch den Vorhang liebt er einfach zum spielen auch unser Wohnzimmertisch ist nich sicher vor dem Rabauken von den Tapeten ganz zu schweigen, seine Vorbesitzerin meint das mit den Tapeten hätte er vom Vater geerbt. Am schlimmsten ist es Abends, der kleine bringt mich manchmal fast zum überkochen. Auch gemütlich TV schauen ist nich wirklich möglich weil man immer aufpassen muss dass er nich in den Arm von unten aus rein krallt der über der Lehne hängt. Ich zähle dann bis zehn und schnapp mir nen Spielzeug um ihn anderweitig zu beschäftigen, nur leider bringt das auch nich immer was und ich weiß nich mehr weiter. Ich möcht den kleinen nicht weggeben müssen, ist ja auch keine Lösung. Er kann ja auch lieb und schmusig sein allerdings kommt er eher selten bei mir schmusen sondern immerschön zu Herrchen auf Schoß :D. Er redet auch viel gerade wenns fresschen gibts und wenn er denn ma blödsinn baut und wir ihn ermahnen und manchma hört er denn auch auf und grummelt vor sich hin als würde er "och menno nie darf ich was" sagen^^. Ich brauch jetzt wirklich Hilfe und Ratschläge, wie ich den kleinen am besten erziehen kann ohne schaden anzurichten. Auch würde ich gern wissen wieso er sich so verhält da bin ich echt ratlos.
Danke schonmal :001:
 
19.02.2011
#1
A

Anzeige

Guest

Ich kann dir empfehlen, mal einen Blick in den Ratgeber von Gerd zu werfen.
A

Aluca

Registriert seit
08.05.2008
Beiträge
3.134
Reaktionen
0
Ich schätze dem kleinen ist einfach total langweilig. In dem Alter ist der Spieltrieb ja noch voll ausgeprägt und er hat einfach niemanden, mit dem er ihn ausleben kann.
Spielangeln und alles was der Mensch so bieten kann, sind ja ganz nett, aber viel mehr Spaß macht es mit einem Artgenossen zu toben und zu raufen-dafür sind wir Menschen eben total ungeeignet.

Habt ihr schonmal über eine zweite Katze als Spielgefährten für euren Kater nachgedacht? Dann können sich die zwei miteinander beschäftigen und euren gemütlichen Fernsehabenden steht auch nichts mehr im Weg.
 
seven

seven

Registriert seit
24.12.2006
Beiträge
33.870
Reaktionen
10
Ich schließe mich da mal Aluca an ;)
Der kleine Kerl hat wirklich einfach Langeweile. Ein Spielgefährte kätzischer Art kann da wahre Wunder wirken!
Gegen das Tapetenkratzen helfen zum einen Kratzbräume und Kratzbretter, aber man kann auch vor die entsprechenden Stellen (so haben wir das im Flur und im Gästezimmer gemacht) so Bastmatten hängen - die sehen sogar dekorativ aus und die Katzen können nach Herzenslust dran kratzen ;) )

Und ansonsten hilft es auch, selber eine große Portion Gelassenheit an den Tag zu legen - Katzen lassen sich einfach nicht so erziehen wie Hunde, und selbst wenn man ihnen etwas verbietet (z. B. auf den Wohnzimmertisch zu gehen), werden sie es trotzdem wieder tun, sobald Herrchen oder Frauchen nicht hinschaut oder nicht da ist...

Unsere dürfen hier so ziemlich alles, das ist für alle Beteiligten deutlich entspannter ;) (Sie sind aber auch zu viert bzw. waren von Anfang an nie allein hier, ich denke, das macht auch was aus...)

LG, seven
 
Dubidamm

Dubidamm

Registriert seit
16.02.2011
Beiträge
126
Reaktionen
0
Danke für die schnellen Antworten.
Kratzbaum hat er da hab ich auch keine kosten gespart und einen gekauft der bis zur Decke geht. Das mit den Kratzbrettern und Bastmatten darauf bin ich auch schon gekommen, allerdings müssten wir damit die ganze Wohnung Tapezieren wenn ich nach rechts schau an ca 3m wand fläche 5 stellen wo er gekratzt hat :roll: und noch nen zweites Kätzchen möchte mein Freund nicht. Wir haben ne 2-Raumwohnung wo der kleine Tyrann mit meinem Hund und 2 kleinen Ratten lebt, klappt auch alles wunderbar aber nochn Kätzchen wäre zuviel und möcht ich meinem Freund auch nich zumuten. Er spielt auch sehr oft mit dem kleinen, allerdings mit seiner Hand, denn das Katzenspielzeug ist ihm zu langweilig. Mir passt es nicht und ermahne ihn immer. Da ich eine kleine Nichte hab die mich ab und an mal besuchen kommt, habe ich ein bisschen Angst, dass mein kater da keinen unterschied macht und ihr vllt in die hände krallt oder beißt er will zwar denn nur spielen aber das weiß sie ja noch nicht mit 2 Jahren. Ist meine angst begründet oder können katzen es auseinander halten ?
 
K

Kikyou

Registriert seit
03.05.2009
Beiträge
817
Reaktionen
0
Wohnungskatzen sollte man generell nicht allein halten - entweder zwei oder keine. Vor allem für so ein junges Kätzchen ist es doch der Horror, wenn es sich mit nichts beschäftigen kann. Auch der teuerste Kratzbaum kann da nichts dran ändern.

Daher wirst du hier wahrscheinlich kaum andere Tipps bekommen, das Hauptproblem ist bei deinem Kater eben die Langeweile, die man eben nicht allein mit Spielzeug vertreiben kann.
 
Ina4482

Ina4482

Registriert seit
09.09.2008
Beiträge
16.478
Reaktionen
1
und noch nen zweites Kätzchen möchte mein Freund nicht. Wir haben ne 2-Raumwohnung wo der kleine Tyrann mit meinem Hund und 2 kleinen Ratten lebt, klappt auch alles wunderbar aber nochn Kätzchen wäre zuviel und möcht ich meinem Freund auch nich zumuten. Er spielt auch sehr oft mit dem kleinen, allerdings mit seiner Hand, denn das Katzenspielzeug ist ihm zu langweilig.
Dein Freund ist nur leider immer noch ein Mensch und keine Katze, er kann dem Katerchen keinen Artgenossen ersetzen. Wenn ihr Glück habt, wird er ruhiger, wenn er älter wird. Wenn ihr Pech habt, nimmt er euch auf Dauer die Bude auseinander, wird unsauber oder aggressiv und greift dann euch selbst und/oder eure Gäste an. Katzen, die von kleinauf alleine in der Wohnung gehalten werden, zeigen später häufig solche Verhaltensstörungen. Mal provokativ gefragt: will dein Freund das dann auch?

Vielleicht zeigst du ihm mal einige schöne bzw. informative Threads hier zu dem Thema, möglicherweise lässt er ja dann mit sich reden ;).

https://www.tierforum.de/t89805-was-es-bedeutet-mehrere-katzen-zu-haben.html
https://www.tierforum.de/t20853-ist-eine-katze-das-richtige-haustier-fuer-mich.html
https://www.tierforum.de/t8229-maerchen-der-katzenhaltung.html
https://www.tierforum.de/t45910-zeigt-her-eure-katzenschmusefotos.html
 
rotekatze

rotekatze

Registriert seit
03.11.2009
Beiträge
1.770
Reaktionen
0
Auch wenn die Anderen es schon gesagt haben. Eine Katze ist kein Einzelgänger und sollte gerade in der Wohnung nicht allein gehalten werden.
Und der Kater wird nicht unterscheiden können zwischen der Hand vom Deinem Freund und der Deiner Nichte!
Und bitte den Kater nicht auf den Boden drücken! So bekommt er höchstens Angst vor Euch!
 
Die 7 M´s

Die 7 M´s

Registriert seit
24.06.2007
Beiträge
22.186
Reaktionen
0
Auch wenn eigentlich alles bereits gesagt wurde, möchte ich mich auch noch anschliessen.
Die Lösung kann nur eine 2. Katze sein.;)

Warum wohl geben die meisten Tierschutzorgas und seriöse Züchter Jungspunde in dem Alter nur zu zweit oder zu einer bereits vorhandenen Katze in Wohnungshaltung? Die Schweiz geht da sogar noch einen Schritt weiter. Dort steht es sogar im Tierschutzgesetz, dass Wohnungskatzen nur zu zweit gehalten werden dürfen.

Die Gründe erlebt Ihr nun "am eigenen Leib".
Dein Katerchen zeigt ganz normales kätzisches Spielverhalten. Und das geht eben mit Zähnen und Krallen. Er kann ja nicht wissen, dass Ihr kein Fell habt;)

Mal abgesehen von Deinem Freund (den wir hier noch alle überzeugen müssen!:lol:), wie sieht es denn platzmäßig bei Euch aus?
Du schreibst, Ihr habt noch einen Hund und 2 Ratten..Und das alles in einer 2-Zimmer-Wohnung.
Ich frage nicht wegen einer eventuellen Zweitkatze (wo eine Katze Platz hat, passt normalerweise auch noch ne 2. hin), sondern eher wegen der Ratten...Sind die irgendwo separiert und dieser Raum ist dann Tabu-Zone für den Kater oder wie muss man sich das vorstellen?
 
Renate*

Renate*

Registriert seit
24.06.2009
Beiträge
6.417
Reaktionen
0
Ganz ehrlich...bei mir hört Verständnis da auf wo eine Katze in eine 1 Zimmer-Wohnung geholt wird wo schon 2 Ratten und ein Hund zuhause sind.

Jetzt ist es aber mal so und nun seid ihr verpflichtet das Beste für Eure Katerchen zu tun und das heißt : entweder ein Katzenkumpel, oder Freigang, (wenn möglich) oder aber ihr gebt das Katerchen zu Leuten die ihm etwas davon bieten können.

So geht das nicht! Die derzeitige Situation geht voll zu Lasten des Katers!
 
Dubidamm

Dubidamm

Registriert seit
16.02.2011
Beiträge
126
Reaktionen
0
Ich möchte ma einiges richtigstellen hier.
@ renate: ich bitte dich richtig zu lesen es ist keine 1 Zimmer- Wohnung sondern eine 2 Raumwohnung.

Den Hund hab ich vor ca 6 jahren aus schlechter haltung übernommen ist denk ich mal klar dass, wenn man sich ein Tier holt es nich wieder abgibt. Jetzt wieder zum Kater. Der Kater macht erst richtig Terror seit er kastriert ist. Ich hatte früher schonmal nen Kater allerdings aufn Land und somit auch keine Probleme gehabt. Den kater jetzt habe ich von einer Freundin, Hunde war er von anfangan gewöhnt und die beiden kommen auch gut klar miteinander. Ihm nen Katzenkumpel zu holen geht nicht weil da mein Freund nicht mitspielt und dem kleinen Freigang zu gewähren ist im 5.stock natürlich auch nicht möglich. Tagsüber ist er ja lieb nur abends hat er so seine 1-2 manchma auch 3 std. wo er sehr aktiv ist. Ich suche eine Beschäftigung die ihn ein bisschen fordert, auch geistig. Der kleine ist kern gesund super zutraulich leckt uns auch gelegentlich ab. Es geht ihm also wunderbar. Für die Ratten zeigt er nur selten interesse, wenn er mal zu aufdringlich am Käfig sitzt setzt ich ihn aufn Kratzbaum streichel ihn einmal und denn tut er von oben aus die kleinen beobachten klappt auch immer besser. Der Rattenkäfig ist ein und ausbruchssicher und groß genug für die kleinen noch aufjedenfall:roll:. Also ich kann nur sagen meinen Tieren gehts allen gut auch wenn der kleine Kater allein ist und sich halt daran nichts ändern lässt. Deswegen such ich ja auch eine gute geistige sowie auch körperliche beschäftigung um es dem Kleinen so schön wie möglich zu machen. Auch wüsst ich gerne wie ich ihn richtig belohne z.B. wenn er hinterm pc Tisch vorkommen soll, ich ihn zu mir rufe und er kommt. Heut Abend hab ich es so gemacht, wenn er denn hörte hab ich ihn gestreichelt. Wenn er nicht hörte hab ich ihn mit Leckerlie geloggt, als er kam gab ich ihm natürlich das Leckerlie und hab ihn ebenfalls gestreichelt und gut zugeredet. Da hät ich gleich die nächste Frage, da ja leckerlies gern ma ansetzten, ob es da nich besser mit Trockenfutter wäre oder es da noch ne bessere alternative gibt? So ich denk mal das war es wieder erstma von mir. Bin für jeden Tip dankbar.
 
seven

seven

Registriert seit
24.12.2006
Beiträge
33.870
Reaktionen
10
Naja, auch wenn Du´s nicht hören willst - und auch wenn Du´s sicher gut für alle Deine Tiere meinst - eine bessere Alternative als einen Zweitkater gibt es einfach nicht...
Du kannst noch so viel mit ihm spielen (oder Dein Freund) - Ihr könnt ihm einfach keinen Katzenkumpel ersetzen.
Euer früherer Kater war wahrscheinlich Freigänger, da ist das nochmal was anderes, weil er draußen natürlich ganz anders ausgelastet ist und sich v. a. auch selber kätzische Kontakte suchen kann.
Aber eine Wohnungskatze in Einzelhaft ist leider einfach ein No-Go, da führt kein Weg dran vorbei... Gerade, wenn´s noch so ein junger, verspielter Kater ist...

Und was die Ratten betrifft - bekommen die auch Auslauf? Ratten brauchen neben einem richtig großen Käfig nämlich auch mindestens 2 Stunden Auslauf täglich... Allein das stelle ich mir in einer Zweiraumwohnung mit Katze und Hund schon ziemlich schwierig vor.

Wie gesagt - keiner will Dir hier unterstellen, dass Du nicht das Beste für Deine Tiere willst, und bitte versteh´ das auch nicht als Angriff!
Wir alle hier möchten einfach das Beste für die Tiere, und da gibt´s dann leider halt auch mal Tipps, die der Halter nicht ganz so gern hören möchte, die aber letztendlich einfach die beste und manchmal auch die einzige Möglichkeit sind, den Tieren so gerecht wie möglich zu werden...

LG, seven
 
Emmalein

Emmalein

Registriert seit
31.03.2010
Beiträge
957
Reaktionen
0
Wann begreift der Mensch, das er bei einer Katze nie einen Artgenossen ersetzten kann...:(

Er ist jung, will spielen, toben, rennen, laufen, kratzen, beißen aber auch kuschelnd den anderen abschlabbern....wieso nimmt man das einem so junge Tier :(
 
Renate*

Renate*

Registriert seit
24.06.2009
Beiträge
6.417
Reaktionen
0
das mit der 1 Zimmer Wohnung war ein Tippfehler von mir, mir war klar dass es 2 Zimmer sind.
Alles Andere kann und will ich, im Interesse Deines Katerchens nicht akzeptieren, da kannst Du es noch so dringend machen.
Der Kater braucht Freigang oder einen kätzischen Spielkameraden. PUNKT!
 
Ina4482

Ina4482

Registriert seit
09.09.2008
Beiträge
16.478
Reaktionen
1
Ein so junges Tier in der Wohnung zu halten und von sämtlichen sozialen Kontakten zu Artgenossen abzuschneiden... nein, das ist nicht gut.

Ich habe den Fehler selbst gemacht und wäre sehr dankbar, wenn ich das rückgängig machen könnte. Meine verstorbene Katze hat fast 6 Jahre so gelebt wie du es jetzt für deinen Kater planst und ich hatte dadurch ein richtig verhaltensgestörtes Tier, nur weil ich es nicht besser wusste. Ich habe sie mit viel Geduld und Glück auch nach dieser Zeit noch vergesellschaften können und ihr damit noch ein zwei schöne Jahre geschenkt, aber ein schlechtes Gewissen werde ich deswegen trotzdem immer haben :(.
Willst du das dann auch? Willst du den Kater behalten, wenn er im schlimmsten Fall nicht nur Hände kratzt sondern richtig angreift? DAS ist dann nämlich die richtige Herausforderung - mit dem Tier, was man selbst zu einem verhaltensauffälligen Tier gemacht hat, klar zu kommen. Und deswegen landen genau diese Katzen aus Einzelhaltung dann im Tierheim, weil die Besitzer dazu keine Lust haben :?.
Natürlich muss das nicht so kommen. Aber so ganz unwahrscheinlich ist das nicht, wenn man hier mal die Anzahl der Beiträge von Neu-Usern zu dem Thema liest. Und das sind nur die wenigen, die nicht direkt abgeben und hierher finden.
 
Dubidamm

Dubidamm

Registriert seit
16.02.2011
Beiträge
126
Reaktionen
0
Es hört sich vllt so an als wenn ich ihn weiter so halten möchte, aber das ist nicht so. Ich wusste es echt nich das Katzen gleichgesinnte gesellschaft brauchen. Ich möchte ja das es dem kleinen gut geht. Hab mich gestern abend noch richtig heftig darüber mit meinen freund gestritten:(. Es ist nunmal seine Wohnung und er entscheidet nunmal wieviele Tiere in seinem Haushalt leben. Klar ich könnt natürlich ausziehen das heißt denn aber auch Beziehungsende. Zudem müsst ich mein Gewerbe aufgeben da ich öfters mal 1-2 wochen weiter weg arbeiten geh. Sobald sich die situation hier Beruhigt hat werde ich nochmal mit ihm reden. Eine zweite Katze kommt ihm nunmal nich in die Wohnung da kann ich nichts machen. Ich hab momentan nur 2 möglichkeiten, entweder ich geb alles auf Job, Beziehung,Wohnung oder ich versuch ihn in ein neues Zuhause zuvermitteln wo er es besser hat.
Danke für eure antworten.
 
Sternenkind

Sternenkind

Registriert seit
02.09.2009
Beiträge
2.031
Reaktionen
0
Ich würde nicht alles aufgeben, sry aber da ist deine Beziehung und dein Leben wohl wichtiger als eine Katze.

Wenn du das beste für den Kater möchtest dann vermittel ihn an nette Leute, die ihm entweder andre Katzenkumpels oder Freilauf bieten können. Es wäre das beste für ihn!
 
Ina4482

Ina4482

Registriert seit
09.09.2008
Beiträge
16.478
Reaktionen
1
Also alles aufgeben fänd ich jetzt auch eine harte Nummer :shock:. Ist denn gar nicht mit ihm zu reden?
 
S

Sunny0307

Registriert seit
07.03.2010
Beiträge
368
Reaktionen
0
Hmm ich weiß nicht ob das in Frage kommen würd, aber ich schlags trotzdem mal vor: neue Wohnung?

Ihr beide sucht euch zusammen bspw. eine 3-Zimmer Wohnung (wenn der finanzielle Rahmen das zulässt), dann wäre für alle Tiere mehr Platz und vielleicht könntest du deinen Freund dann überreden eine weitere Katze dazu zu holen?
Glaub mir, es würde für EUCH um einiges ruhiger werden und euer Hund sowie die Ratten hätten auch mehr Platz.

Ich find eine zwei Zimmer Wohnung für Hund, Ratten und Kater schon etwas klein.. was ist das denn überhaupt für ein Hund? Groß, klein?

Ich habe den Fehler auch gemacht und meine Große ca. 2 1/2 Jahre allein gehalten und ich bin echt froh, dass ich mich dann doch noch für eine Zweitkatze entschieden habe.

Seitdem weiß ich, dass ein Mensch wirklich keinen Spielkamerad ersetzen kann, auch wenn eine Zeit lang davon überzeugt war.

Alles aufgeben find ich jetzt auch nen bisschen krass, aber ganz ehrlich: ich glaube das ist etwas übertrieben dargestellt.

Wieso ist denn bspw. eine Beziehung gleich zuende, nur weil man in getrennten Räumen lebt?

Ich schließe mich Ina´s Frage an: lässt er denn wirklich überhaupt gar nicht mit sich reden?
 
Dubidamm

Dubidamm

Registriert seit
16.02.2011
Beiträge
126
Reaktionen
0
Zusammen in ne größere Wohnung lehnt er ebenfalls ab. Darüber hab ich auch schon gesprochen mit ihm. Will er halt nicht. Wenn ich allein auszieh werden wir uns kaum sehen, da er nen pc suchti ist. Dem entsprächend würde die Beziehung kaputt gehen. Mein Hund ist mittelgroß, geht mir bis zum knie. der streit is gestern ausgebrochen als ich ihm nur die vorteile und nachteile an ner zweiten Katze zeigte. Ich muss sagen dass ich ein sensiebelchen bin, dass ich was den Kater betrifft nen großen fehler gemacht hab tut sehr weh.
es war mir nich klar. Ich möchte für den Kater nur das beste. Der streit gestern hat mich zusätzlich Sehr traurig gemacht. Bin momentan so am überlegen was ich machen soll was das beste für alle beteigten ist dass ich nicht mal mehr wirklich apetit hab, bin echt verzweifelt und hab keine ahnung wie ich meinen Freund verständlich mache, dem kleinen nen schöneres leben zu ermöglichen.
 
K

Kikyou

Registriert seit
03.05.2009
Beiträge
817
Reaktionen
0
Wenn die Situation so ist, würde ich den Kater an jemand anders vermitteln und wenn das nicht gehen sollte, ins Tierheim abgeben.
Denn ganz ehrlich, mit einem verhaltensgestörten Kater tut ihr weder euch noch dem Kater einen Gefallen.
Dass dein Freund das nicht einsieht, ist schade - vielleicht zeigst du ihm mal diese Seite, wenn er eh immer am PC hängt...
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Thema:

Kleiner Tyrann

Kleiner Tyrann - Ähnliche Themen

  • Hilfe bei kleiner verängstigter Babykatze

    Hilfe bei kleiner verängstigter Babykatze: Mein kleiner Stewie ist 12 Wochen alt und wir haben ihn gestern bekommen. Er wirkt sehr gesund, neugierig und verspielt, allerdings haben wir ein...
  • 2 kleine Kitten geholt - wie gut eingewöhnen

    2 kleine Kitten geholt - wie gut eingewöhnen: Hallo zusammen! Meine Freundin und ich haben uns heute 2 kleine Kätzchen geholt aus dem Tierheim, sind beide so 10-11 Wochen alt. Ich wollte mal...
  • Umzug mit 2 Katzen in kleinere Wohnung

    Umzug mit 2 Katzen in kleinere Wohnung: Hallo, ich hab mal eine Frage... Ich wohne im Moment in einer 4 Zimmer Wohnung mit kleinen Balkon, ziehe aber nun in eine kleine 1 Zimmer Wohnung...
  • Kleine Katzen pinkeln auf einen Sessel und auf einen Teppich

    Kleine Katzen pinkeln auf einen Sessel und auf einen Teppich: Hallo! Bei mir sind vor einer Woche 2 kleine Katzen (11 Wochen) eingezogen. Ein Kater und eine Katze. Seit letzten Donnerstag, als ich das...
  • kleiner Kater ist aggressiv

    kleiner Kater ist aggressiv: Hallo zusammen, ich bin neu hier und habe direkt ein Problem. Wir haben einen kleinen Kater. Er soll ein BKH-Mix sein und ist 5 Monate alt. Also...
  • kleiner Kater ist aggressiv - Ähnliche Themen

  • Hilfe bei kleiner verängstigter Babykatze

    Hilfe bei kleiner verängstigter Babykatze: Mein kleiner Stewie ist 12 Wochen alt und wir haben ihn gestern bekommen. Er wirkt sehr gesund, neugierig und verspielt, allerdings haben wir ein...
  • 2 kleine Kitten geholt - wie gut eingewöhnen

    2 kleine Kitten geholt - wie gut eingewöhnen: Hallo zusammen! Meine Freundin und ich haben uns heute 2 kleine Kätzchen geholt aus dem Tierheim, sind beide so 10-11 Wochen alt. Ich wollte mal...
  • Umzug mit 2 Katzen in kleinere Wohnung

    Umzug mit 2 Katzen in kleinere Wohnung: Hallo, ich hab mal eine Frage... Ich wohne im Moment in einer 4 Zimmer Wohnung mit kleinen Balkon, ziehe aber nun in eine kleine 1 Zimmer Wohnung...
  • Kleine Katzen pinkeln auf einen Sessel und auf einen Teppich

    Kleine Katzen pinkeln auf einen Sessel und auf einen Teppich: Hallo! Bei mir sind vor einer Woche 2 kleine Katzen (11 Wochen) eingezogen. Ein Kater und eine Katze. Seit letzten Donnerstag, als ich das...
  • kleiner Kater ist aggressiv

    kleiner Kater ist aggressiv: Hallo zusammen, ich bin neu hier und habe direkt ein Problem. Wir haben einen kleinen Kater. Er soll ein BKH-Mix sein und ist 5 Monate alt. Also...