14 Monate alter Hund ist agressiv

Diskutiere 14 Monate alter Hund ist agressiv im Hunde Verhalten und Erziehung Forum im Bereich Hunde Forum; Hi ich hab da ein Problem mit meinem neuen Hund. Er ist ein Miniatur-Bullterrier-Rüde... Ich habe ihn jetzt seid 4 Tagen. Wir haben noh 3 weitere...
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
kleine_crossi

kleine_crossi

Registriert seit
24.04.2008
Beiträge
35
Reaktionen
0
Hi ich hab da ein Problem mit meinem neuen Hund.
Er ist ein Miniatur-Bullterrier-Rüde...
Ich habe ihn jetzt seid 4 Tagen.
Wir haben noh 3 weitere Hunde, mit denen er eigentlich gut auskommt.
Er hatte bis jetzt mehrere Besitzer (ca 5) die leider alle nicht mit ihm klar gekommen sind.
Nun haben wir ihn aufgenommen, damit er nicht einfach "irgendwo" landet.
Ich versuche euch mal zu beschreiben, wie er sich so
verhält...
Wenn er zB schläft, dann fängt er an zu knurren, wenn man ihm zu nahe kommt. Er knurrt ebenfalls, wenn er sich eingeengt fühlt oder bedrängt.
Das sollte ja soweit kein großes Problem sein, denn wenn er seine Ruhe haben will (man weiß ja nicht, was er alles mitgemacht hat) dann ist das ok.
Leider ist er dann immer einige Zeit recht verstört...
Er kommt dann zwar auch wieder zu uns aber man merkt ihm an, dass er dann noch aufgeregt ist und sich nicht anfassen lassen will.
Das Problem liegt eigentlich darin, dass er ab und an auch auf die anderen Hunde losgeht...
Wenn er das macht (kam bis jetzt 3 -4 mal vor) dann bringen wir ihn für ein Paar Minuten ins Badezimmer, damit er sich dort wieder beruhigen kann.
Man sagte uns, dass er auch schon mehrmals versucht hat, Menschen zu beißen...
Uns knurrt er auch an und ich schätze es so ein, dass er uns auch beißen würde, wenn wir ihn dann nicht aus der Situation heraus direkt ins Badezimmer bringen würden.
Kann mir jemand sagen, was ich am besten mit ihm machen kann?
Vielleicht hat ja der ein oder andere schon erfahrungen mit solchem Verhalten.

Vielen Dank im Voraus :)
 
22.02.2011
#1
A

Anzeige

Guest

Hast du schon mal die Tipps vom Hundeflüsterer gelesen? Eventuell hilft dir das ja bei deinem Problem!?
Ä

älse

Registriert seit
10.02.2011
Beiträge
186
Reaktionen
0
Moinsen.

Hundeschule oder Hundetrainer/in kann sicherlich helfen. Hunde sind Individuen und deshalb ist eine Ferndiagnose mehr als schwierig und in eurem Fall vielleicht sogar gefährlich. Wenn du dich zusätzlich über das Thema unterhalten willst fände ich mehr, Beschreibungen der Ganzen Vorgeschichte und derzeitigen Lebenssituation bei euch hilfreich.

Wenn der Hund ängstlich und verstört ist ist es in meinen Augen sehr positiv wenn er knurrt und sogar Zahne bleckt, das ist ein Abstand gebendes Signal. Er differenziert also noch in seiner Sprache und beisst nicht sofort zu. Wenn ihr die Abstand gebenden Signale ignoriert kann er natürlich zu beissen, aber ihr seid ja gewarnt worden.
Ihn in einem anderen Zimmer den Hund zu isolieren, empfinde ich als problematisch, weil nicht Vertauensfördernd. Interessanter wäre es da sicherlich in welchen Situationen er Unsicher wird und dementsprechende Signale aussendet.
Ansonsten. hey 4 Tage ist nicht lange und mit dem richtigen Umgang werdet ihr bestimmt ein tolles Team.
 
kleine_crossi

kleine_crossi

Registriert seit
24.04.2008
Beiträge
35
Reaktionen
0
danke erstmal für die schnelle antwort :)
wir haben eine 4 zimmer wohnung mit einer echt großen diele (dort sind die plätze in allen ecken für die hunde (sie können sich aber auch in der küche und im wohnzimmer frei bewegen.
wenn er knurrt, dann lassen wir ihm auch seine ruhe und seinen abstand (er geht dann meistens eh von allein weg...)
ich denke zwar auch, dass wir das hinbekommen, aber ich will natürlich nichts falsch machen, er soll ja bleiben können :)
an hundeschule hab ich auch schon gedacht aber dafür lass ich mir noch etwas zeit, der soll ja eine beziehung zu uns erst aufbauen können:)
 
Fleckihund

Fleckihund

Registriert seit
14.04.2009
Beiträge
6.277
Reaktionen
7
Lass dir aber nicht zu viel Zeit. Sonst kommen gleich die ganzen "Hiiiilfe, der böse Kampfhund ist auf meinen Hund losgegangen!" und womöglich nimmt man dir noch den Hund weg. :wink:
 
kleine_crossi

kleine_crossi

Registriert seit
24.04.2008
Beiträge
35
Reaktionen
0
er kann eigentlich gut mit anderen hunden (nur ein paar rüden mag er nicht)...
ich sehe es ja leider nicht immer, warum die sich streiten aber ich schätze mal, dass es daran liegt, dass er in einer ecke gelandet ist, beim spielen, und die anderen das knurren nicht registiert haben...
 
Buja1981

Buja1981

Registriert seit
18.02.2011
Beiträge
28
Reaktionen
0
Also 4 Hunde ist ja schon ne Herausforderung. Auf jeden Fall haben die ja ne Rudelstruktur, und vielleicht hat der kleine einfach Probleme sich zu integrieren. Der ist ja erst 4 Tage bei euch, und hat wahrscheinlich noch keinen Bezug zu dir und den anderen, du musst ihm halt zeigen dass du das Rudel führst und er dir vertrauen kann, falls du nicht weißt wie genau das funktioniert würd ich mir sofort proffessionellen Rat suchen. Viel geduld und einfühlungsvermögen ist auf jden fall gefragt.
Auf Proffessionellen Rat würde ich nicht verzichten, außer es wird wirklich in den nächsten 2-3 Wochen deutlich besser.
Wie werden die Hunde denn gefüttert? (rein interessehalber)
---
EDIT (automatische Beitragszusammenführung):

Achja das Knurren registrieren die anderen auf jeden Fall, wie reagieren die anderen denn wenn er knurrt?
 
Zuletzt bearbeitet:
L

Lindie

Registriert seit
13.02.2011
Beiträge
1.481
Reaktionen
0
Also ehrlich, ich würde nicht damit warten bis er sich an euch gewöhnt hat, sondern sofort profesionelle Hilfe suchen. Auch wenn er ein Mini ist, die Rasse ist nicht ohne. Er wird als eigensinnig, feurig, tapfer beschrieben. Ihr seit der 5 Besitzer, der Hund hat schon viel erlebt und sicher nicht immer gutes. Von daher solltet ihr von Anfang an alles richtig machen. Es wäre doch fatal, wenn ihr erst mal selber probieren würdet und dann erst Hilfe sucht,wenn er schon seinen eigenen Weg eingeschlagen hat. Dann wird es nur noch schwerer für euch.
 
Bella88

Bella88

Registriert seit
10.04.2010
Beiträge
4.369
Reaktionen
0
Er gewöhnt sich ja auch an euch, wenn ihr mit ihm arbeitet. Ihr beschäftigt euch mit ihm in der Schule / beim Trainer und er merkt, dass ihm nichts passiert und ihr seine "Sprache sprecht". So setzt er vertrauen in euch.
 
Slate-blue

Slate-blue

Registriert seit
20.08.2008
Beiträge
1.063
Reaktionen
0
Ä

älse

Registriert seit
10.02.2011
Beiträge
186
Reaktionen
0
und HundetrainerInnen machen auch Hausbesuche , was bei den von dir beschriebenen Problematiken auch eher Sinnvoll ist, meiner Meinung nach.
Und warte nicht. So n Ht kann bei der Eingewöhnung auch helfen, bzw. wird dies berücksichtigen.
 
Zuletzt bearbeitet:
kleine_crossi

kleine_crossi

Registriert seit
24.04.2008
Beiträge
35
Reaktionen
0
hallo nochmal an alle...
ich schließe hiermit die runde...
wir hatten erst überlegt, ob wir ihn doch behalten - doch gerade, hat er sich so mit meiner einen hündin gebissen, dass jetzt beide etwas bluten...
das ging zu weit und das möchte ich nicht mehr verantworten...
wir werden ihn also (leider) wieder abgeben...
sollte jemand von euch jemanden wissen, wo er gut aufgehoben ist, dann meldet euch doch bitte per nachricht an mich...
das wäre mir eine sehr große hilfe, denn ich möchte ihn nur in sehr sehr gute hände geben!
man muss auf diesen hund eingehen und viel viel geduld und verständnis mitbringen!
also bitte hört euch doch um und dann meldet euch bei mir...
...dankeschön :)
 
L

Lindie

Registriert seit
13.02.2011
Beiträge
1.481
Reaktionen
0
Wende dich bitte an Bullterier in Not, vielleicht könne sie ihn aufnehmen und vermitteln. Ansonsten bitte ins Tierheim, denn es bringt nichts wenn du ihn nun an den nächsten und den nächsten und den nächsten reichst. Irgendwann ist es dann kein Hund, sondern ein Kind was er beisst. Der Hund muß zu Leuten die Ahnung haben.
 
CaroBerlin

CaroBerlin

Registriert seit
13.10.2010
Beiträge
495
Reaktionen
0
ich weiß ja net ob ich das falsch seh aber unser drei hündin ham sich zu anfang auch mal inne haare gehabt und bei hundezähne sind kleine verletzung(kleine,keine großen bisswunden!!)im affekt nicht aus zu schließen,jetzt ist alles geklärt alle wissen wo se hin gehören und benehmen sich gegenseitig.kleine reiberein gibts bei mehrer hunden wohl immer mal,was ja nun auch nicht rudel untypisch ist.
und meine zwei hündin hat auch sone ähnliche vorgeschichte wie deine.und ham dadurch vieleicht auchn knix weg und kannten nicht alles was so hunde sozial verhalten an sich hat.
 
hadschihalef

hadschihalef

Registriert seit
30.04.2009
Beiträge
2.609
Reaktionen
0
Ach...was für ein Jammer!:(

Wir wussten nicht sehr viel über den Mini-Bulli, als wir Jackie mit 10 Wochen zu uns holten.
Schon beim ersten Besuch nach kurzer Zeit beim Züchter und Zusammentreffen mit zwei Geschwistertieren gingen diese sofort aufeinander los, einmal trug Jackie eine blutende Wunde davon.
Nun haben wir hier eine Mischung mit dem Jack-Russel, aber generell kann ich sagen, die Geschwister waren im Kontakt alle geladen und nach ihrer ersten Läufigkeit hat Jackie mit allem gerauft, was nicht bei 3 auf den Bäumen war...
Das war eine echte Herausforderung und jetzt ist eurer grad im Halbstarkenalter....
In diesem zarten Alter schon den 6. Besitzer..ich könnte heulen!
 
L

Lindie

Registriert seit
13.02.2011
Beiträge
1.481
Reaktionen
0
ja, ich verstehe das Tierheim die letzte möglichkeit ist. Aber bringt es etwas wenn er nun in die 7 Familie kommt und es wieder nicht klappt. Ist es nicht besser ihn durch fachleute in kompetente Hände zu vermitteln lassen. Nicht falsch verstehen, ich wünsche keinem Hund das Tierheim, aber lieber Tierheim und in kompetente Hände. Als das er hinterher einen menschen beisst und dann eingeschläfert werden muss. Du schreibst doch das bislang niemand mit ihm zurecht gekommen ist.
 
CaroBerlin

CaroBerlin

Registriert seit
13.10.2010
Beiträge
495
Reaktionen
0
also tierheim immer gleich mit kompetent zu verbindn(grad bei problem hunden) find ich sehr wage...ich denke auch hier gibts viele schwarze schafe
 
L

Lindie

Registriert seit
13.02.2011
Beiträge
1.481
Reaktionen
0
Naja, der eine oder andere kompetente wird ja in den Tierheimen zu finden sein. Ich bin echt der letzte der dafür ist Tiere ins Tierheim zu bringen. Die andere alternative hatte ich ja schon geschrieben. Aber der Hund hat auch mehrfach Menschen angeknurrt oder vielleicht auch mehr ? Keine Ahnung. Es wäre fatal, wenn er aus unwissenheit der neues Halter vielleicht mal ein Kind beisst. Aber das ist nur mein Meinung.
 
Ä

älse

Registriert seit
10.02.2011
Beiträge
186
Reaktionen
0
Ansonsten bitte löschen, sorry
 
Zuletzt bearbeitet:
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Thema:

14 Monate alter Hund ist agressiv

14 Monate alter Hund ist agressiv - Ähnliche Themen

  • Mein 10 Monate alter Chihuahua will nicht stubenrein werden! HILFE, Tipps oder Tricks?!?

    Mein 10 Monate alter Chihuahua will nicht stubenrein werden! HILFE, Tipps oder Tricks?!?: Hallo Zusammen! Ich habe einen 10 Monate alten Mini-Chihuahua (Balu). So ansich ist er ein aufgeweckter, fröhlicher, junger Kerl ABER er will...
  • 8 Monate alter Mops wird einfach nicht stubenrein :/

    8 Monate alter Mops wird einfach nicht stubenrein :/: Hallo, mein 8 Monate alter Mops will einfach nicht stubenrein werden... ich weiß echt nicht genau woran das liegt. Ich weiß auch nicht so ganz...
  • Hund 7 Monate alt beißt

    Hund 7 Monate alt beißt: Hallo liebe Forianer, ich brauche mal euren Rat. Unser 7 Monate alter Rüde hat nach meinem Mann geschnappt, hat ihn oberflächlich auch erwischt...
  • 16 Monate alten Hund neu erziehen

    16 Monate alten Hund neu erziehen: Hallo, ich habe einen neufundländer Rüden der jetzt 16 Monate alt ist. Dachte anfangs ich geh die Erziehung gut an muss aber mittlerweile...
  • Große Probleme mit unserem 8 Monaten alten Berner Sennen Hund

    Große Probleme mit unserem 8 Monaten alten Berner Sennen Hund: Hallo zusammen, ich habe ziemliche Probleme mit unserem KLeinen( jetzt 8 Monate alt). Ich möchte ihn keinesfalls weggeben müssen, und hoffe hier...
  • Große Probleme mit unserem 8 Monaten alten Berner Sennen Hund - Ähnliche Themen

  • Mein 10 Monate alter Chihuahua will nicht stubenrein werden! HILFE, Tipps oder Tricks?!?

    Mein 10 Monate alter Chihuahua will nicht stubenrein werden! HILFE, Tipps oder Tricks?!?: Hallo Zusammen! Ich habe einen 10 Monate alten Mini-Chihuahua (Balu). So ansich ist er ein aufgeweckter, fröhlicher, junger Kerl ABER er will...
  • 8 Monate alter Mops wird einfach nicht stubenrein :/

    8 Monate alter Mops wird einfach nicht stubenrein :/: Hallo, mein 8 Monate alter Mops will einfach nicht stubenrein werden... ich weiß echt nicht genau woran das liegt. Ich weiß auch nicht so ganz...
  • Hund 7 Monate alt beißt

    Hund 7 Monate alt beißt: Hallo liebe Forianer, ich brauche mal euren Rat. Unser 7 Monate alter Rüde hat nach meinem Mann geschnappt, hat ihn oberflächlich auch erwischt...
  • 16 Monate alten Hund neu erziehen

    16 Monate alten Hund neu erziehen: Hallo, ich habe einen neufundländer Rüden der jetzt 16 Monate alt ist. Dachte anfangs ich geh die Erziehung gut an muss aber mittlerweile...
  • Große Probleme mit unserem 8 Monaten alten Berner Sennen Hund

    Große Probleme mit unserem 8 Monaten alten Berner Sennen Hund: Hallo zusammen, ich habe ziemliche Probleme mit unserem KLeinen( jetzt 8 Monate alt). Ich möchte ihn keinesfalls weggeben müssen, und hoffe hier...