Erziehung ... verlange ich zuviel?

Diskutiere Erziehung ... verlange ich zuviel? im Hunde Verhalten und Erziehung Forum im Bereich Hunde Forum; Huhu zusammen, mich beschäftigt die letzte Zeit immer wieder eine Frage ... verlange ich zuviel von Face, oder ist das was sie kann für ihr Alter...
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
blackmagic82

blackmagic82

Registriert seit
03.06.2008
Beiträge
4.410
Reaktionen
0
Huhu zusammen,

mich beschäftigt die letzte Zeit immer wieder eine Frage ... verlange ich zuviel von Face, oder ist das was sie kann für ihr Alter ausreichend?

Wie alt Face ist, könnt ihr dem Ticker entnehmen

Sie kann:
- Sitz
- down
- geh auf deinen Platz
- hopp
( auf die Couch, an mir hoch etc pp )
- runter ( von der Couch, beim Anspringen )
- touch
- schau
- bleib ( klappt langsam )
- aus
- ruhig ( wenn sie bellt )
- schluss ( Spiel usw beenden )
- durch ( durch meine Füße durchlaufen )
- Nein ( unterbindet irgendwas )
- Futter auf Kommando nehmen
- OK ( hebt Kommandos auf )

Mein Freund meint es ist durchaus ausreichend, was sie alles kann ... mir persönlich ist es zu wenig :uups:

Meiner Meinung nach müsste das alles schon perfekt klappen, tut es aber nicht ... es gibt einfach Situationen, da macht sie kein Sitz, da zerrt sie an der Leine etc pp ...

Was meint ihr? Verlange ich zuviel von ihr? Ist es ausreichend was sie kann?

LG
 
22.02.2011
#1
A

Anzeige

Guest

Hast du schon mal die Tipps vom Hundeflüsterer gelesen? Eventuell hilft dir das ja bei deinem Problem!?
Kasary

Kasary

Registriert seit
24.08.2009
Beiträge
3.080
Reaktionen
0
Ganz ehrlich?

Ja, du verlangst zu viel! Face ist ja noch nichtmal ein halbes Jahr alt und du erwartest perfekt ausgeführte Kommandos. Warum? Konntest du mit 6 Jahren schon einen 3-seitigen Aufsatz fehlerfrei schreiben?

Erziehung dauert und das erlernen eines Kommandos ist eigentlich mensch-gemacht.
Meine Hundeschule predigt uns immer wieder, dass der Hund etwa 5000 korrekte Wiederholungen eines Kommandos benötigt, ehe man von echter Konditionierung sprechen kann.

Ich wette die Situationen in denen Face noch nicht zuverlässig Sitz oder Down macht, sind immer dann, wenn es einen neuen oder zusätzlichen Reiz gibt. Zuhause, wenn alles ruhig ist und Face aufnahmebereit, dann führt sie es auch aus, oder?

Mein Diego ist ja nun etwa im gleichen Alter (7,5 Monate) und er kennt im Großen und Ganzen ähnlich viele Kommandos. Ich differenziere aber ganz strikt, zwischen Kennen und Können. Sitz z.B beherrscht er ansich gut. Allerdings brauch ich nicht im entferntesten daran zu denken, ihn dazu zu bewegen, wenn er auf der anderen Straßenseite einen anderen Hund sieht. In diesem Moment ist er schier noch nicht aufnahmefähig.

Was ich damit sagen will ist Folgendes:
Erziehung braucht seine Zeit und der Mensch (ich auch) arbeitet eigentlich sehr häufig an der oberen Belastungsgrenze. Wir erwarten zuviel. "Der Hund weiß was sitz ist, warum tut er es denn nicht, wenn ich es sage?"
Wir als Besitzer müssen einfach lernen, dass wir ein Kommando nur dann fordern können, wenn der Hund es auch ausführen kann. Und das ist schwer, denn für uns erscheinen viele Situationen völlig unkompliziert.

Aber allein eine Duftmarke auf dem Boden oder eine vorbeilaufende Menschengruppe überfluten den Hund mit Reizen. Forderst du in einem solchen Moment, dann kann Face nichts ausführen. Im blödesten Fall lernt sie, dass sie dein Hintergrundgebrabbel einfach überhören kann, wenn etwas anderes Interessantes existiert.

Schraub deine Ansprüche zurück und lerne in Hundeschritten mit ihr.
Du tust dir und Face einen riesen Gefallen damit und wenn sie erst ein wenig älter ist, dann dann kommst du mit dieser Taktik auch wesentlich eher an dein Ziel.

Entschuldige den Roman.

Liebe Grüße
 
blackmagic82

blackmagic82

Registriert seit
03.06.2008
Beiträge
4.410
Reaktionen
0
Was du geschrieben hast schildert genau das, was mich als zweifeln lässt ... dieses sie kann es doch, warum nicht jetzt :uups:

Das Sitz ist auch das, was hier neben dem schau und geh auf deinen Platz am besten klappt ... aber genau wie du sagst nicht, wenn irgendwo ein anderer Hund ist :uups:
Genau in den Situationen denke ich immer ich habe in der Erziehung versagt :uups:

Mir ist durchaus bewusst, dass es viel Zeit, Liebe und auch einen gewissen Teil Konsequenz braucht, einem Hund all das nahe zu legen was wir von ihm erwarten ...

Die Zweifel begannen ehrlich gesagt am Samstag als wir uns auf dem Hundeplatz getroffen haben ... sie tobte und tobte und tobte ... ein Hier ... das kannte sie nicht ... ich musste meinen Hund regelrecht einfangen ... aber da haben wir wieder diesen zusätzlichen Reiz ( den gleichaltrigen Welpen )

Wenn ich mit ihr alleine, sogar wenn ich mit ihr und Wuschel spazieren gehe, klappt das Hier bzw Komm super ....
 
*Daisy*

*Daisy*

Registriert seit
30.01.2009
Beiträge
2.361
Reaktionen
0
Ich sehe das wie Kasary. Du verlangs ein bisschen viel von einem Hund, der noch nicht mal ein halbes Jahr alt ist.

Ich finde du kannst stolz auf Face sein, die kann für ihr alter schon echt viel. Du hast absolut nicht versagt. ich finde das wirklich beeindruckend für so einen jungen Hund.
Das sie noch an der Leine zieht oder manchmal nicht das macht was du willst ist ganz normal. Die kleine ist jung und möchte alles entdecken. Sie ist neugierig und kann sich dann eben nicht im Zaum halten. Frauchen wird denn auch schnell mal uninteressant

Du solltest ein bisschen Geduld mit der Kleinen haben und nicht soviele Anforderungen an sie stellen. Ich denke das kommt alles mit dem Alter.

Ich glaube du stellst auch eine große Anforderung an dich selbst und bist mehr enttäuscht von dir als von dem Hund wenn etwas nicht klappt. Sei nicht so streng mit dir;)

lg
Anni
 
Kasary

Kasary

Registriert seit
24.08.2009
Beiträge
3.080
Reaktionen
0
Ich glaube du stellst auch eine große Anforderung an dich selbst und bist mehr enttäuscht von dir als von dem Hund wenn etwas nicht klappt. Sei nicht so streng mit dir;)
Ich denke das trifft den Nagel auf den Kopf.
Man setzt seine eigenen Wertmaßstäbe an und ist dann enttäuscht, wenn der Hund sie nicht erfüllen kann. Das ist auch normal, ich kenne das genauso.
Es sollte streng genommen auch nicht Hundeschule heißen, sondern besser "Herrchenschule". Denn ein Großteil der verpatzen Erziehung liegt daran, dass wir uns selbst unter Druck setzen und einfach zu viel erwarten. Wir bleiben dabei aber nicht hundegerecht. Und das ist die eigentliche Kunst einer guten Erziehung. Nicht du, sondern der Hund gibt das Tempo vor, in dem er lernt.

Und wenn du es schaffst, das zu akzeptieren und soweit an dir arbeitest, dass du zunächst einmal verstehst, wenn du zu viel von deinem Hund erwartet hast, dann bist du auf dem besten Weg. Fehler werden immer wieder passieren, ich plöke manchmal genauso hinter Diego her, aber ich denke mittlerweile, dass er für sein Alter schon sehr viel kann. Und darauf bin ich stolz.

In der Hundeschule z.B ruf ich ihn selten. Ich geh hin und sammel ihn ein. Einfach weil ich mittlerweile weiß, dass er im Getobe mit anderen Hunden noch nicht auf mich hören kann. Und auch wenn man sich das gerne schön reden möchte, aber Frauchen wird nie interessant genug sein, als dass man einen Knäul tobender Hunde einfach verlassen würde. Das ist die Königsklasse, das erreicht man eben erst, wenn man lange und konsequent trainiert und den Hund nicht von klein auf überfordert. :)
 
miri_93

miri_93

Registriert seit
11.03.2010
Beiträge
1.493
Reaktionen
0
Ich wäre an deiner Stelle lieber stolz auf sie, dass sie so vieles schon so toll macht wenn eben keine neuen Reize sie ablenken.

Klar, jeder möchte dass der eigene Hund toll erzogen ist und alles macht, aber wie die anderen schon gesagt haben, sie ist ja noch nichtmal ein halbes Jahr alt. ;)

Sei stolz auf sie und arbeite in Ruhe und gutem Gewissen mit ihr weiter. ;) :)
 
Fini

Fini

Registriert seit
15.02.2006
Beiträge
7.890
Reaktionen
0
Huhu,
du weisst ja wie das mit diesen sehr aufmerksamen Hunden ist, die lernen so schnell dazu. Da wirds dann schnell mal zu viel und das ohne das wir das merken, weil sie immer freudig mit machen. Da wird man schnell mal dazu verleitet immer mehr und mehr zu machen.
Es gibt Hunde (vor allem Hütehunde), die machen das mit, die wollen lernen, lernen, lernen und arbeiten, auch in dem Alter. Die Frage ist nur, sollte man das ausreizen? Ich würde es langsamer angehen. Lieber die vorhandenen Kommandos festigen und ausbauen (auf Distanz, unter starker Ablenkung usw.). Für mehr hast du noch das ganze Hundeleben zeit. ;)

Noch was zum Thema "streng mit dir selbst sein". Geh die Sache locker und fröhlich an, wenn du enttäuscht von dir bist oder frustriert, dann wirkt sich das schnell auf Training und Hund aus. Dann kommst du in einen Teufelskreis.

LG
 
Emmalein

Emmalein

Registriert seit
31.03.2010
Beiträge
957
Reaktionen
0
Die scheint es einfach nicht schnell genug zu gehen und damit überforderst Du deinen Hund und vor allem Dich!

Wenn er einen anderen Hund sieht und dann abschaltet ist das in dem Alter doch völlig normal.....wo wir wieder bei erwachsen sein oder werden sind.

Ein Hund ist nicht erwachsen nur weil er ein paar Tricks kann.....erwachsen ist er erst, ab einem gewissen Alter. Da kennt er einiges und geht souveräner damit um.....das passiert meist erst ab dem zweiten Lebensjahr......da sieht, spührt und merkt man selber die Veränderung am Hund, so was es zumindestens bei mir.

Es geht doch nicht darum wieviel Dein Hund kann, ausser Du strebst dem Rekordebuch hinterher...es geht darum, was Dein Hund wirklich kann.

Erziehung bedeutet Spaß für beide Seiten, in dem Du Dir bereits die Frage stellst, sieht man doch, wieviel Streß Du in dem ganzen verspührst.

Lass deinen Hund auch Hund sein, er muß nicht perfekt sein, das erwartet man von dir doch auch nicht ;)
 
DyingDream

DyingDream

Registriert seit
01.04.2007
Beiträge
12.892
Reaktionen
2
...

Ich finde es auch sehr viel, was du Face schon beigebracht hast.
Wenn ich daran denke, dass Tacka in dem Alter noch nicht mal bei mir war und damit überhaupt nichts konnte...
Nee – ansonsten sehe ich das ja auch bei uns in der Hundeschule mit den Welpen und Junghunden. – Da bist du mit Face schon weit voraus.
Das ‚bleib’ würde ich wohl erst noch beiseite schieben und alle anderen Sachen festigen.

Also mach dir da keinen Kopf! Face ist noch so jung und will auch später noch neue Sachen lernen dürfen. ;p

Wobei ich vermutlich ähnlich drauf bin wie du und eher zu viel als zu wenig mit meinen beiden trainiere... ><
Wenn ich daran denke, was Tacka in dem ersten Monat bei mir schon alles gelernt hat... :x
[FONT=&quot]~§~[/FONT]
 
Tayet

Tayet

Registriert seit
22.05.2008
Beiträge
4.544
Reaktionen
0
Also ich finde es auch viel zu viel. Peach wird morgen auch 5 und ich würde ihr auch gern Tricks usw bei bringen. ABER: Mir ist jetzt auch wichtig dass sie nicht aufdreht, denn sie ist eine sehr sehr triebige Hündin. Bei uns muss sie lernen ruhig zu sein, die paar Kommandos die sie kennt gut ausführen auch unter Ablenkung.

Ich finde man hat später auch genug Zeit um was neues zu lernen (also Tricks etc) ;)
 
Schattenseele

Schattenseele

Registriert seit
03.11.2009
Beiträge
17.227
Reaktionen
0
Hallo du !
Wow wie ich dich verstehen kann.
Diese Angst zu versagen ist bei mir auch immer da. Gerade weil Maxi auch nicht aufnahmefähig ist wenn er andere Hunde sieht oder hört. Er ist aber schon 15 Monate alt und ich denke auch oft das ich versagt habe.
Auch will ich immer alles auf einmal.
Ich lese ein DogDancing Buch, mir gefallen 1000 Tricks, die Maxi am besten ALLE an einem Tag lernt und perfekt ausführt..
Ich musste auch lernen, meine Ansprüche runter zu schrauben.
Wir arbeiten momentan nur am Grundgehosam, haben dafür aber viele Erfolge.
Und das motiviert. Es wird dich später eh keiner danach fragen wie alt Face war, als sie alles gelernt hat. Hm ?
Ich denke du musst auch lernen mit deinen Ansprüchen runterzugehen. Dann werdet ihr sicher noch viel Spaß am Training haben. Face wird nicht überfordert und du hast viele kleine und große Erfolge.
Ich wünsch dir alles Liebe.

Lg
 
blackmagic82

blackmagic82

Registriert seit
03.06.2008
Beiträge
4.410
Reaktionen
0
Ich habe mir nun auch überlegt, bevor ich den ganzen Schnick Schnack festige, festige ich die Grundkommandos, auch unter Ablenkung usw :)
 
Kasary

Kasary

Registriert seit
24.08.2009
Beiträge
3.080
Reaktionen
0
Ich habe mir nun auch überlegt, bevor ich den ganzen Schnick Schnack festige, festige ich die Grundkommandos, auch unter Ablenkung usw :)
Vergiss aber bitte nicht, dass Face manche Dinge momentan noch garnicht unter Ablenkung ausführen kann. Es wird dir wenig bringen, in der Überforderung zu üben, also geh es langsam an. In dem Alter in dem Face ist, lernt sie gerade ganz ausführlich ihre Umwelt und die ganzen Reize kennen.
Die Schnauze ist mehr am Boden, es wir "Zeitung gelesen" und ausprobiert, was man so in seiner Sprache tun und lassen kann und welche Ergebnisse man erzielt.

Du darfst die Ablenkung also nur ganz langsam steigern und ich wage auch zu bezweifeln, dass sie im Laufe der nächsten Monate auf dem Rummel ein Down wirklich immer und zuverlässig ausführen lernt. ;)

Ich weiß jetzt nicht, ob das deutlich geworden ist, was ich sagen wollte, aber ich hoffe du verstehst es trotzdem. ;)
 
phil1988

phil1988

Registriert seit
18.11.2009
Beiträge
60
Reaktionen
0
du musst deinen Hund auch mal Hund sein lassen.....er muss erstmal alles kennen lernen und sich dran gewöhnen , vor allem an dich...versetzt dich doch mal in seine Lage, wenn so viel gefordert wird...


denk mal an deine Kindheit zurück...wennn du was neues kennen gelernt hast und deine Mutter was von dir wollte hats dich auch kaum intressiert.... nacher im Alter wird sie es verstehen...


Versteh gar net wie man nen schlechtes Gewissen haben kann und angst haben zu versagen
 
hasenhoernchen

hasenhoernchen

Registriert seit
04.01.2009
Beiträge
13.194
Reaktionen
0
versteh nicht wie man so locker sein kann...ich erwarte,das HIER perfekt sitz...fame darf hund sein,spielen rennen toben alles.
wenn ich aber ihn abrufe,dann muss ich ihm wichtiger sein.
 
blackmagic82

blackmagic82

Registriert seit
03.06.2008
Beiträge
4.410
Reaktionen
0
Das mit dem langsam steigern ist klar ... ich werde sie also nicht heute in die Stadt schleppen und dort absitzen lassen ^^
Oder verlangen ihre Aufmerksamkeit bei mir zu halten, wenn da ein anderer Hund läuft :)

Dachte eher an Kleinigkeiten :)
Mal in einer neuen Umgebung spazieren gehen ... wo wenig Ablenkung ist ... quasi mal andere Gassiwege usw :) und dort dann langsam Kommandos einfließen lassen ... denn selbst die neue Umgebung wird sie genug ablenken :)
Auch mal häufiger mit beiden Hunden gleichzeitig raus gehen ... da wäre die Ablenkung dann Wuschel usw :)

War heute auch ganz brav ... bei 3 Spaziergängen ( PipiRunde nicht eingerechnet ) habe ich gar nix geübt :D die Maus durfte einfach nur toben :D
---
EDIT (automatische Beitragszusammenführung):

versteh nicht wie man so locker sein kann...ich erwarte,das HIER perfekt sitz...fame darf hund sein,spielen rennen toben alles.
wenn ich aber ihn abrufe,dann muss ich ihm wichtiger sein.
*sign ...
aber ich weiß auch, dass ich es bei Face eben noch nicht erwarten kann ... Bei Wuschel sieht es anders aus ^^
 
Zuletzt bearbeitet:
Tracy

Tracy

Registriert seit
05.01.2007
Beiträge
7.861
Reaktionen
0
ich ahb mir nur deinen ersten Poast durchgelesen und ich finde auch du verlangst zu viel.
Mein Hund ist 20 Monate und kann das nicht annährend zumal er ne rasse ist die keine kusttücke unbedingt kann :D
Aber so find ich das doch sehr viel für so einen jungen Hund
 
blackmagic82

blackmagic82

Registriert seit
03.06.2008
Beiträge
4.410
Reaktionen
0
Hab ich ganz vergessen ... das Einzige woran ich momentan verstärkt arbeite ist die Hausordnung ... ich hoffe das ist OK :)

Ich mag nämlich nicht, dass ich hier später zwei Hunde haben, die die Wohnung als ihren Spielplatz ansehen :roll: Da denke ich wirklich währet(?) den Anfängen, also werden in diesem Fall beide Hunde auf ihren Platz geschickt, klappt eigentlich super :) und Face bekomme ich mit diesem Kommando in der Wohnung runter, wenn sie zu sehr aufdreht :)
 
Kasary

Kasary

Registriert seit
24.08.2009
Beiträge
3.080
Reaktionen
0
versteh nicht wie man so locker sein kann...ich erwarte,das HIER perfekt sitz...fame darf hund sein,spielen rennen toben alles.
wenn ich aber ihn abrufe,dann muss ich ihm wichtiger sein.
Hasenhörnchen, ich erwarte auch, dass Diego mein Kommando befolgt. Das hast du falsch verstanden. Auch Face soll ein gegebenes Kommando befolgen, die Krux ist lediglich, dass man eben nur dann fordert, wenn der Hund auch befolgen kann.

Und da arbeiten viele Hundehalter einfach viel zu oft an der Überforderung. Warum? Ein Hund lernt dadurch nicht schneller oder besser, ganz im Gegenteil, er lernt Frauchen zu überhören.

Und ganz ehrlich, wir Besitzer sind nur dann interessant genug, wenn wenig Ablenkung ist und keine neuen Reize auf den Hund einfallen.
Von einem Hund mit einem halben Jahr zu erwarten, dass er dich trotz spielender Hundegruppe interessant findet, ist Traumtänzerei. ;) Sicherlich kann ein Hund das lernen und gehorcht dann, obwohl es woanders spannender ist, aber wir sind bekannt, unsere Geräusche und unser Gehüpfe ist irgendwann kein absoluter "Hingucker" mehr.

Liebe Grüße
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Thema:

Erziehung ... verlange ich zuviel?

Erziehung ... verlange ich zuviel? - Ähnliche Themen

  • Vom eigenen Hund gebissen- ist die Erziehung noch zu retten?

    Vom eigenen Hund gebissen- ist die Erziehung noch zu retten?: Guten Tag erstmal! Ich bin so ratlos. Heute mittag wollte ich mir 2 Steaks aufwärmen zum essen, habe sie auf einen niedrigen Tisch gestellt, bin...
  • Hund bellt plötzlich Leute und andere Hunde an

    Hund bellt plötzlich Leute und andere Hunde an: Unsere Aussie Leo (6 Monate) bellt neuerdings Menschen und teilweise auch Hunde an aber nicht immer. Wenn wir uns mit Leuten unterhalten und...
  • Junghund schnappt

    Junghund schnappt: Hallo Leute, ich habe mal wieder eine Frage. 😁 Meine kleine Hündin aus Rumänien ist jetzt ca. 5 - 6 Monate alt und seit ca 3 Monaten bei uns. Sie...
  • Welpen erziehen - Dominanz - seinen Willen durchsetezen

    Welpen erziehen - Dominanz - seinen Willen durchsetezen: Hallo Leute, ich bin bald Besitzer eines weißen Schäferhund-Mädchens. Aktuell beschäftige ich mich immer mehr mit der Erziehung der Hunde. In...
  • 5 Monate und alt ohne Erziehung

    5 Monate und alt ohne Erziehung: Hallo miteinander, an die erfahrenen Zwerghundebesitzer habe ich eine Bitte um Tips, wie man ihn dazu bringt an der lockeren Leine zu laufen...
  • 5 Monate und alt ohne Erziehung - Ähnliche Themen

  • Vom eigenen Hund gebissen- ist die Erziehung noch zu retten?

    Vom eigenen Hund gebissen- ist die Erziehung noch zu retten?: Guten Tag erstmal! Ich bin so ratlos. Heute mittag wollte ich mir 2 Steaks aufwärmen zum essen, habe sie auf einen niedrigen Tisch gestellt, bin...
  • Hund bellt plötzlich Leute und andere Hunde an

    Hund bellt plötzlich Leute und andere Hunde an: Unsere Aussie Leo (6 Monate) bellt neuerdings Menschen und teilweise auch Hunde an aber nicht immer. Wenn wir uns mit Leuten unterhalten und...
  • Junghund schnappt

    Junghund schnappt: Hallo Leute, ich habe mal wieder eine Frage. 😁 Meine kleine Hündin aus Rumänien ist jetzt ca. 5 - 6 Monate alt und seit ca 3 Monaten bei uns. Sie...
  • Welpen erziehen - Dominanz - seinen Willen durchsetezen

    Welpen erziehen - Dominanz - seinen Willen durchsetezen: Hallo Leute, ich bin bald Besitzer eines weißen Schäferhund-Mädchens. Aktuell beschäftige ich mich immer mehr mit der Erziehung der Hunde. In...
  • 5 Monate und alt ohne Erziehung

    5 Monate und alt ohne Erziehung: Hallo miteinander, an die erfahrenen Zwerghundebesitzer habe ich eine Bitte um Tips, wie man ihn dazu bringt an der lockeren Leine zu laufen...