Animonda Carny + Aquatop Fachhandel, ein Erfahrungsbericht

Diskutiere Animonda Carny + Aquatop Fachhandel, ein Erfahrungsbericht im Katzen Ernährung Forum im Bereich Katzen Forum; War irgendwie so klar. Wollte das folgende in groben Zügen erst in meinem alten Thread posten, hab mich dann aber entschlossen, nen neuen Thread...
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Valeforia

Valeforia

Registriert seit
23.02.2011
Beiträge
318
Reaktionen
0
War irgendwie so klar. Wollte das folgende in groben Zügen erst in meinem alten Thread posten, hab mich dann aber entschlossen, nen neuen Thread dafür aufzumachen... das ganze also ausgeschnitten und wollts einfügen... prompt im Titel eingefügt... das wollte ich dann rausnehmen und ich blöde Kuh hab wieder STRG C gedrückt.... jetzt ist fast alles weg.
Mal sehn ob ich es noch in etwa zusammenbekomme, was ich eben erlebt habe.


War jetzt extra beim Fachhändler... habe diverse Dosen Animonda Carny gekauft. Eben von jeder Sorte, die mir geeignet erschien, eine, also einige Adult und einige Kitten :)

An der Kasse, als ich alles aufs Band legte ergab sich folgender gekürzt und geordnet wiedergegebene Dialog:

V ich, K die an der Kasse

K: Sie wollen gar kein Trockenfutter?
V: Neee... da hab ich zum einen noch fast nen ganzen Beutel von, aber meine Katzen gehen da fast gar nicht dran. Und ausserdem hab ich gelesen, dass das eh nicht
so gesund ist. Vielleicht noch als Leckerchen.
K: Welches haben sie denn?
V: Whiskas Junior.
K: Also da müssen sie sowieso was anderes nehmen, das ist kein gutes Futter. Wenn sie was besseres nehmen, fressen die das bestimmt. Trockenfutter muss schon sein!
V: Ich will das ja eh nicht mehr machen. Ich hab mich in mehreren Foren schlau gemacht, da stand ganz oft, dass Trockenfutter ungesund ist und das dass Futter hier, was ich jetzt nehm, sehr gut geeigtnet ist.
K: Wie alt sind ihre Katzen denn? Wenn sie Junior-Futter zu Hause haben und das hier ist ja gemischt... ausserdem sollte man so Leuten aus dem Internet eh nicht alles glauben.
V: Die sind jetzt gut 3 Monate alt. Ich hab auch noch Kitten-Nassfutter, damit wird das dann gemischt zur Umgewöhnung.
K: WAS? Jetzt schon umgewöhnen? Das sollte man lieber erst nach der Kastration...
V: (so dazwischen brabbbelnd)... sind se schon...
K: O__O (<-- der Blick kam wirklich xD) Das is doch viel zu.... naja ich sag da mal nichts zu... Die brauchen ja jetzt auch noch Sachen, die in diesem Futter hier gar nicht drin sind, die Knochen sind noch so weich und so...
V: Ich hab die kleinen aus einer Pflegefamilie, wo sie mit mehreren Katzen verschiedenen Alters aufgewachsen sind und da war es gar nicht umsetzbar, dass jede Katze ihr Futter separiert bekommt. Daher sind die schon seit einigen Wochen mit Mischfutter zurechtgekommen.

Ich hab dann meine Dosen bezahlt, eingepackt und bin gegangen. Leider fiel mir der Satz "Die Natur hat ja auch keine speziellen Mäuse für Babykatzen" erst ein, als ich fast zu Hause war....

Sooooo...
Erstens: Wieso meint die, nur weil sie Futtermittel (im Übrigen rühmen die sich eher für ihre Fische inkl. Zubehör) verkaufen, haben die voll die Ahnung und davon auch mehr als ihr, wo ihr unter Umständen schon zig Katzen durchgebracht habt... da fehlen einem die Worte....
Zweitens: Traurig, dass die beim Fachhändler so auf Trockenfutter pochen.

Jedenfalls hab ich meinen Fellnasen vorhin 2 EL Adult (100% Rind) und 1 EL Kittenfutter (Huhn und Kaninchen) zermatscht (is ja eher so.... blockartig wnen mans aus der Dose nimmt...) und gemischt gegeben. Die haben reingehauen, als gäbs kein Morgen mehr und haben erst aufgehört als der Napf blitzblank war. Dann hab ich denen noch mehr fertig gemacht, da waren sie auch noch kurz dran, aber ein guter Teil, der im Laufe des Abends zu 100% noch in ihre Mägen finden wird, ist noch da. Wahrscheinich waren sie satt.

Ob sie es letztendlich vertragen, weiß ich noch nicht. Übergeben haben sie sich bisher nicht. Es geht ihnen eigentlich ganz gut. Liegen grad für ein Verdauungsnickerchen auf einem Lesesessel. Die Fleece-Decke darauf scheinen sie ja eh zu lieben.

Da ich ja noch andere Fleischsorten im Küchenschrank deponiert habe, wird es demnächst noch Kommentare zu denen geben :)
 
25.02.2011
#1
A

Anzeige

Guest

Hast du schon mal einen Blick in den Leitfaden für natürliche Katzenernährung geworfen? Vielleicht hilft dir das ja weiter?!
blackcat

blackcat

Registriert seit
20.02.2007
Beiträge
9.717
Reaktionen
4
Wow, das ist ja wieder mal ein klassisches Beispiel für die Kompetenz von Fachhandlungen.

Das Problem da ist einfach, dass die Verkäufer keine Ausbildung in Richtung Tiere haben und somit nur soweit Fachwissen haben, wie sie es sich selbst aneignen.
Da gibt es dann wirkliche Profis, aber leider auch sehr viele Verkäufer, die mit Halbwahrheiten und Fehlinformationen um sich werfen. Besonders schlimm, wenn am Ende der Profit im Vordergrund steht und nicht das Tier...

In einem Punkt hat sie aber natürlich recht: man muss auch im Internet immer selbst überlegen und darf nicht alles blind glauben. Im Zweifelsfall also immer nachfragen und sehen, ob eine plausible Erklärung auch noch kommt. ;)
 
Valeforia

Valeforia

Registriert seit
23.02.2011
Beiträge
318
Reaktionen
0
In einem Punkt hat sie aber natürlich recht: man muss auch im Internet immer selbst überlegen und darf nicht alles blind glauben.
Wenn hier mehrfach quasi gesagt wird "je mehr Fleisch, desto besser" und man ja auch noch selbst weiß, dass Katzen nun mal Fleischfresser sind, macht es ja auch Sinn, drauf zu achten, was jetzt nun in den Dosen drin ist. Man merkt das ja auch an sich selbst... wenn man was isst, was dem Körper nicht gut tut bzw wofür er nicht ausgelegt ist, dann hat das entsprechende Komsequenzen. Okay, schlechtes Beispiel, da Menschen ja, soweit ich weiß, Allesfresser sind... :/:017:
 
blackcat

blackcat

Registriert seit
20.02.2007
Beiträge
9.717
Reaktionen
4
Ja, es ist eben nur wichtig, dass du auch nachvollziehen kannst, WARUM dies oder das besser ist als sonst etwas.
Wie du eben sagst: du glaubst nicht, dass Dosenfutter nur deshalb besser ist, weil es X User gesagt haben (obwohl die Mehrheit normalerweise schon richtig liegt ;)), sondern weil du weißt, dass Katzen Fleischfresser sind.
 
Valeforia

Valeforia

Registriert seit
23.02.2011
Beiträge
318
Reaktionen
0
Röchtöööög :)

Anfangs, also bevor wir die beiden bekommen haben, hab ich extra Whiskas Junior gekauft, weil ich dachte, das könne ja nicht schlecht sein. Auf Inhaltsstoffe hab ich da kaum geachtet. Nur gesehen, dass da halt Vitamine und so drin sind... Hab ich gedacht "Hey supaaaa voll gesund!" Ja von Wegen.... hätt ich mal geguckt, wär das gar nicht in meinem Wagen gelandet, da sind nämlich nur 4% Fleischanteil -.-
So lässt man sich als Anfänger täuschen... Packung sieht super aus, dann is der Rest einem total egal :/
 
seven

seven

Registriert seit
24.12.2006
Beiträge
33.870
Reaktionen
10
Ich glaube, die 4% Fleischanteil bedeuten, dass 4% der "namengebenden" Sorte drin sind? Oder so ähnlich? Jedenfalls darf sich wohl eine Sorte "Rind" nennen, wenn eben 4% Rind drin sind... Insgesamt dürfte es etwas mehr Fleisch sein, aber Du hast natürlich Recht, toll ist das trotzdem noch lange nicht ;)

Ansonsten finde ich es schon bemerkenswert, dass im Zooladen überhaupt jemand vom Personal etwas gesagt hat. Ich hab´ bisher in sämtlichen Zooläden unkommentiert das kaufen können, was ich wollte, da hat keiner mich irgendwie angesprochen. Nur wenn ich selber mit Fragen kam, hab´ ich schon die abstrusesten Antworten bekommen..... (Wie, Sie wollen ein großes Laufrad für Farbmäuse? Aber die sind doch so klein, denen reicht auch ein kleines Rädchen.....)

Ich denke einfach, man sollte sich so umfangreich wie möglich bei verschiedenen Stellen informieren (Foren, andere Halter der entsprechenden Tierart, Tierärzte (wenn man grad da ist), etc.... und wenn man dann noch den gesunden Menschenverstand einschaltet, kommt man letztendlich (hoffentlich) selbst drauf, was für sein Tier das Beste ist... Unbesehen einfach alles glauben, was einem an Infos vorgesetzt wird, ist natürlich einfach, aber eben nicht immer auch automatisch richtig ;)

Mit meinem jetzigen Zooladen bin ich recht zufrieden - die verkaufen zwar leider auch lebende Tiere (zum Glück immer nur wenige pro Gehege und nach Geschlechtern getrennt.... trotzdem doof.....), aber auch sehr viel hochwertiges Futter, sind sehr freundlich und hilfsbereit und kassieren geduldigst meine 100 verschiedenen Sorten NaFu alle einzeln ab ;)

LG, seven
 
Valeforia

Valeforia

Registriert seit
23.02.2011
Beiträge
318
Reaktionen
0
*shrug*
Ich werd jedenfalls demnächst einfach bei Fressnapf kaufen, da müsste es Animonda ja auch geben oder? Die insgesamt 30km Fahrt bis Würselen kann ich mir da sparen xD

Mir is im Endeffekt egal, ob die mir Fragen stellen oder so, Hauptsache ich kann da das von mir gewünschte Futter kaufen. Die kleinen haben das nämlich super gut angenommen :)
 
Steph89

Steph89

Registriert seit
08.12.2010
Beiträge
102
Reaktionen
0
Besonders schlimm, wenn am Ende der Profit im Vordergrund steht und nicht das Tier...

Ohja da kann ich dir nur Recht geben. Ich wollte am Anfang auch alles richtig machen und habe mich bei einer Verkäuferin erkundigt. Die hat mir natürlich prompt empfohlen NUR das Royal Canin Kitten zu füttern da guter Preis ja die Leistung des Futters zeigt und Trockenfutter für Mensch UND Tier am angenehmsten sei. -.-
 
Soraya282

Soraya282

Registriert seit
16.07.2008
Beiträge
2.261
Reaktionen
0
Ich muss da ja jetzt mal die arme Verkäuferin in Schutz nehmen.
Klar zählt der Umsatz, es ist ein Handelsunternehmen, keine Wohltätigkeitsstiftung. Denn von irgendetwas muss das Unternehmen ja leben und das Personal bezahlen.
Wenn bei mir jemand im Laden nach einem Füller fragt, biete ich auch nicht als erstes das 5,99€ Modell an.
Dänisches Bettenlager verkauft Betten, Fressnapf eben Tierbedarf, aber das oberste Ziel eines jeden (Handels-)unternehmens ist Gewinnmaximierung.
Das ist weder unfair, noch unmoralisch, verweflich, böse oder sonst sowas, das ist einfach nur Betriebswirtschaft.
Egal ob Betten, Lampen, Möbel, Verbandszeug oder eben Tierbedarf verkauft wird.

Was die Fachkenntnis angeht, so ist es extrem schade, dass grad im Tierfachhandel die betreffenden Firmen da nicht mehr wert drauf legen.
Die Verkäuferin an der Kasse, die vermutlich auch noch nur eine Aushilfe auf 400€-Basis war und den Job neben dem Studium oder zur Aufbesserung der Rente macht, kann da aber trotzdem nichts für.
Das Unternehmen Fressnapf, Futterhaus, Zoo&Co. und wie sie alle heißen, die stehen eigentlich in der Verantwortung ihre Mitarbeiter entsprechend zu schulen und die nötige Fachkenntnis zu vermitteln. Und nicht nur die Kenntnis, die RRoyalCanin, Animonda oder Hills verteilen, sondern echte Fachkenntnis.
Also bitte nicht immer auf den armen Verkaufskräften rumhacken.
 
blackcat

blackcat

Registriert seit
20.02.2007
Beiträge
9.717
Reaktionen
4
Einerseits hast du Recht, Soraya, aber andererseits muss ich dir auch widersprechen.

Wenn ich eine Verkäuferin nach etwas Gesundem frage, erwarte ich, dass sie mir nicht Schokoladencreme und Schlagsahne andrehen will und wenn ich etwas für die Kindergeburtstagsfeier brauche, soll mir die Verkäuferin bitteschön keine Blumengestecke anbieten, sondern bunte Kerzen oder was auch immer.
Im Klartext: Es gibt mehr als ein gutes Futter und wenn die Verkäuferin eben zuerst das teuerste davon vorstellt, okay, aber ein wirklich schlechtes Futter will ich dann nicht vorgesetzt bekommen!

Mit der Ausbildung hast du natürlich recht, dafür ist das Unternehmen zuständig, das habe ich auch schon in meinem ersten Beitrag hier gesagt.
Was mich stört, ist nicht einmal so sehr, dass die Angestellten eben kein Fachwissen haben, sondern vielmehr, dass die Angestellten oft vorgeben, sie hätten Fachwissen und dann den Leuten Halbwahrheiten und Fehlinformationen liefern.
Viele Kunden gehen nämlich davon aus, dass die Verkäufer Bescheid wissen und nehmen das für bare Münze!

Wie gesagt, ich habe absolutes Verständnis dafür, dass die meisten Verkäufer kein Fachwissen haben. Das bei allen verschiedenen Tierarten zu haben, wäre auch schlicht zu viel verlangt.
Aber dazu sollen diese bitte auch stehen!
 
Soraya282

Soraya282

Registriert seit
16.07.2008
Beiträge
2.261
Reaktionen
0
Mit der Ausbildung hast du natürlich recht, dafür ist das Unternehmen zuständig, das habe ich auch schon in meinem ersten Beitrag hier gesagt.
Was mich stört, ist nicht einmal so sehr, dass die Angestellten eben kein Fachwissen haben, sondern vielmehr, dass die Angestellten oft vorgeben, sie hätten Fachwissen und dann den Leuten Halbwahrheiten und Fehlinformationen liefern.
Viele Kunden gehen nämlich davon aus, dass die Verkäufer Bescheid wissen und nehmen das für bare Münze!

Wie gesagt, ich habe absolutes Verständnis dafür, dass die meisten Verkäufer kein Fachwissen haben. Das bei allen verschiedenen Tierarten zu haben, wäre auch schlicht zu viel verlangt.
Aber dazu sollen diese bitte auch stehen!
Das stimmt natürlich.
Es gibt nichts schlimmeres als ein Verkäufer, der nichts weiß, aber trotzdem so tut, als hätte er die Weisheit mit Löffeln gefressen.
Aber die Verkäufer in den Geschäften geben im Grunde ja nur das gleiche wieder was die meisten Menschen der Bevölkerung auch denken.
Whiskas ist toll, TroFu das beste Futter und Katzen sind Einzelgänger.

Wenn die Verkäuferin dies Gespräch mit 10 Kunden vorher geführt hat, und alle 10 bestätigten oh ja TroFu ist toll, dann laufen sie ja im Grunde auch mit der Masse mit.

Wie gesagt hier läge es am Unternehmen das Personal zu qualifizieren, dass sie eben diese Schwachsinn nicht weiter brabbeln, sondern fachkompetent beraten können.
Was spätestens dann schwer wird, wenn dem Unternehmen das Tier am Herzen liegt, wirklich fachkompetente Beratung anbietet und gleichzeitig eine massen Auswahl an Whiskas, Sheba und KiteKat im Sortiment hat und nur ein paar Dosen Animonda oder ein paar Tütchen Schmusy.

Von einem Unternehmen welches Zubehör für Hunde, Katzen, Kanninchen, Meerschweinchen und Fische anbietet erwarte ich eig. auch mind. einen MA der sich auf dem Gebiet auskennt.
Wenn der MA grad kein Dienst hat, dann würde ich sogar wiederkommen zur Beratung.

Es ist schade, dass es immer so schlechte Beratung im Tierbedarf gibt.
Aber trotzdem vertrete ich den Standpunkt, die Verkäuferin kann trotzdem wohl am wenigsten dafür :D
Auch wenn sie Halbwahrheiten verbreitet.
Bei den meisten Kunden fruchtet dies Beratungsgespräch vermutlich, weil die Masse der Bevölkerung nämlich leider genauso denkt.
Wieso also sollte sie davon ausgehen es ist falsch? Wenn sie nu nicht grad selber Katzen hat und sich in diversen Foren rumtreibt?
 
seven

seven

Registriert seit
24.12.2006
Beiträge
33.870
Reaktionen
10
Wenn bei mir jemand im Laden nach einem Füller fragt, biete ich auch nicht als erstes das 5,99€ Modell an.
Dänisches Bettenlager verkauft Betten, Fressnapf eben Tierbedarf, aber das oberste Ziel eines jeden (Handels-)unternehmens ist Gewinnmaximierung.
Das ist weder unfair, noch unmoralisch, verweflich, böse oder sonst sowas, das ist einfach nur Betriebswirtschaft.
Egal ob Betten, Lampen, Möbel, Verbandszeug oder eben Tierbedarf verkauft wird.
Da hast Du natürlich Recht - nur der kleine, aber feine Unterschied für mich ist dabei: Wenn Du Deinen Kunden statt des 5,99-Euro Füllers den 24,98-Euro-Füller verkaufst, kommt im Zweifel dabei niemand zu Schaden.
Und wenn eine Textilverkäuferin einer Kundin einen etwas zu engen Pulli verkauft, weil die eben meint, sie passt locker in Größe 34 statt in 44, dann kommt dabei auch niemand zu Schaden.
Wenn aber minderwertiges Futter verkauft wird, geht das leider zu Lasten der Tiere und deren Gesundheit.
Natürlich können die VerkäuferInnen im ZooLaden nicht so wirklich was dafür, dass sie nicht gescheit ausgebildet wurden bzw. der Laden eben Profit machen will/muss.... Und sie wissen´s ja leider oft tatsächlich nicht besser...
Leider dürfen in Zooläden ja auch ungestraft viel zu kleine Käfige und unnötiges, wenn nicht gar gefährliches Zubehör wie Hamsterwatte, Salzlecksteine & Co verkauft werden... Dazu eben auch viel ungesundes Futter...
Da müsste man mal als erstes ansetzen, finde ich - dass gewisse Sachen schon mal gar nicht erst mehr verkauft werden dürfen, weil sie einfach tierschutzwidrig sind...

LG, seven
 
Valeforia

Valeforia

Registriert seit
23.02.2011
Beiträge
318
Reaktionen
0
Gemeckert hab ich ja auch gar nicht, weil die mir was teures andrehen wollte (das hab ich ja von alleine gekauft xD )sondern weil die mir weismachen wollte, das TroFu auf jeden Fall sein müsse.

Dass die auf Profit aussind, weiß ich ja, aber dann sollen sie es bitte schön auch richtig machen!

Du vergleichst da im Bezug auf deine Füller irgendwie Äpfel mit Birnen :?
 
Soraya282

Soraya282

Registriert seit
16.07.2008
Beiträge
2.261
Reaktionen
0
Mein Post war jetzt auch nicht direkt auf dich bezogen, sondern eher allgemein.
Weil es, immer wenn das Thema aufkommt, der Tenor im allgemeinen ist "der böse Verkäufer wollte mir TroFu verkaufen, wie kann der nur".
Und ich es einfach nicht richtig finde, die Schuld immer dem Verkäufer zu geben, der es meist nicht besser weiß, weils nur ein armer Student ist, der als Aushilfe arbeitet, weil es dem Unternehmen egal ist wie die Kunden beraten werden oder weil man der erste Kunde war, der überhaupt angemerkt hat TroFu ist schlecht und er eig. nur das nachbrabbelte, was schon 100 Kunden vorher gesagt hatten.
Wenn es die Mehrheit sagt muss doch was wahres dran sein?!


Dass die auf Profit aussind, weiß ich ja, aber dann sollen sie es bitte schön auch richtig machen!
Wie soll der Verkäufer es denn richtig machen, wenn
1. dem Unternehmen es scheinbar egal ist und es sein Personal nicht richtig schult und das Personal kein Lehrmaterial an die Han bekommt, außer was sie selber aus der Werbung kennen und die Broschüren der Futterhersteller
und
2. bestimmt 90% der restlichen Kunden sagen "oh ja TroFu ist super und muss unbedingt sein, und Whsikas ist das beste was es gibt".


Ob es jetzt richtig oder falsch ist, dass die unternehmen Whiskas, Hamsterwatte und zu kleine Käfige anbieten kann und will ich nicht beurteilen.
Es gibt leider eh zu viele die es kaufen.
Mir ging es nur darum nicht immer das Verkaufspersonal als Buhmann hinzustellen.
 
seven

seven

Registriert seit
24.12.2006
Beiträge
33.870
Reaktionen
10
Natürlich ist nicht immer das Verkaufspersonal Schuld! Die sind halt nur leider die letzten in der Verkaufskette, und wenn die dann an einen kritischen Käufer geraten, haben sie die Gesäßkarte gezogen...
Man muss eben als Tierhalter sein eigenes Gehirn mitbringen beim Besuch eines Zooladens (wenn man denn überhaupt noch da hingehen will), und letztendlich ist man dann auch selber verantwortlich für das, was bei dem Besuch eines solchen Ladens am Ende rauskommt...

LG, seven
 
blackcat

blackcat

Registriert seit
20.02.2007
Beiträge
9.717
Reaktionen
4
Aber als Verkäufer muss ich mir aber doch bewusst sein, dass ich eine größere Verantwortung trage als ein gewöhnlicher Tierhalter.
Der Käufer muss sich doch darauf verlassen können, dass meine Empfehlung stimmt. Insofern liegt es in meiner Verantwortung, dass ich Wissen, das ich nur von Hören-Sagen habe, überprüfe.

Es ist ja nun auch wirklich nicht so, dass ALLE anderen Kunden, außer den drei Hampelmännern die in einem Forum aktiv sind, voller Überzeugung Trockenfutter kaufen!
Es stimmt also nicht, dass der Verkäufer von allen Kunden dasselbe ("Trockenfutter ist gut") zu hören bekommt, er wird immer mit wenigstens zwei verschiedenen Meinungen konfrontiert.

Noch einmal: Ich stimme absolut zu, dass das Unternehmen die Hauptschuld trägt, weil es sich nicht um eine Ausbildung der Verkäufer in Tierhaltungsfragen kümmert!
ABER ich finde, der Verkäufer trägt durchaus auch eine Eigenverantwortung und es ist absolut nicht legitim, die Verbreitung von Falschwissen mit dem Argument "alle anderen sagen das auch" zu rechtfertigen.
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Thema:

Animonda Carny + Aquatop Fachhandel, ein Erfahrungsbericht

Animonda Carny + Aquatop Fachhandel, ein Erfahrungsbericht - Ähnliche Themen

  • Frage zu Animonda Carny

    Frage zu Animonda Carny: Hallo Community, ich nch bin jetzt etwas verwirrt im Themenbereich Katzenernährung. Ich weiß schon garnicht mehr was ich meiner Katze füttern...
  • Nassfutter Animonda Carny??!

    Nassfutter Animonda Carny??!: Halli Hallo, mein Freund und ich werden nächste Woche eine blinde Babykatze aufnehmen. Nun überlegen wir welches Futter gut für die kleine ist...
  • Animonda Carny Exotic

    Animonda Carny Exotic: Ich habe heute mal die neuen Sorten Animonda Carny Exotic gekauft. Dabei hab ich auch gleich mal die Sorte Känguru verfüttert. Die wurde in...
  • Weiße "Bollen" im Animonda Carny-Futter?

    Weiße "Bollen" im Animonda Carny-Futter?: Hallo liebe Dosis, soeben ist mir etwas im Animonda Carny-Futter aufgefallen. Und zwar befanden sich im Kitten- und Adult-Futter so kleine weiße...
  • animonda carny

    animonda carny: hallo zusammen, ich hab da mal ne frage: was genau ist in animonda carny nu drin? vorne auf der dose steht "nur aus frischem fleisch hergestellt"...
  • animonda carny - Ähnliche Themen

  • Frage zu Animonda Carny

    Frage zu Animonda Carny: Hallo Community, ich nch bin jetzt etwas verwirrt im Themenbereich Katzenernährung. Ich weiß schon garnicht mehr was ich meiner Katze füttern...
  • Nassfutter Animonda Carny??!

    Nassfutter Animonda Carny??!: Halli Hallo, mein Freund und ich werden nächste Woche eine blinde Babykatze aufnehmen. Nun überlegen wir welches Futter gut für die kleine ist...
  • Animonda Carny Exotic

    Animonda Carny Exotic: Ich habe heute mal die neuen Sorten Animonda Carny Exotic gekauft. Dabei hab ich auch gleich mal die Sorte Känguru verfüttert. Die wurde in...
  • Weiße "Bollen" im Animonda Carny-Futter?

    Weiße "Bollen" im Animonda Carny-Futter?: Hallo liebe Dosis, soeben ist mir etwas im Animonda Carny-Futter aufgefallen. Und zwar befanden sich im Kitten- und Adult-Futter so kleine weiße...
  • animonda carny

    animonda carny: hallo zusammen, ich hab da mal ne frage: was genau ist in animonda carny nu drin? vorne auf der dose steht "nur aus frischem fleisch hergestellt"...