Junge Katze zu aufdringlich

Diskutiere Junge Katze zu aufdringlich im Katzen Verhalten Forum im Bereich Katzen Forum; Hallo zusammen! Es ist uns schließlich doch noch gelungen, unseren Kater mit zwei kleinen Damen zu vergesellschaften. Sie verstehen sich gut...
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
S

Scarach

Registriert seit
29.12.2010
Beiträge
23
Reaktionen
0
Hallo zusammen!

Es ist uns schließlich doch noch gelungen, unseren Kater mit zwei kleinen Damen zu vergesellschaften. Sie verstehen sich gut, spielen miteinander und unser Dicker ist richtig aufgeblüht.

Die beiden Damen sind um die 6 Monate, sehr aufgeschlossen und verschmust.
Und ich habe eigentlich nicht gedacht, dass ich das einmal über eine Katze sagen würde, aber: das Tigermädel ist viel zu aufdringlich!

Sie hat allgemein ganz schön Feuer, fetzt im Eifer des Gefechts schon mal mit voll ausgefahrenen Krallen über unsere Beine oder läuft halb die Wände hoch. Aber was mich eigentlich stört ist, dass sie die anderen beiden Katzen zwar klasse zum spielen findet, aber zum kuscheln und schlafen eindeutig Menschen bevorzugt.

Das sieht dann ca
so aus, dass sie uns den halben Tag verfolgt und auf eine günstige Gelegenheit wartet, um auf den Schoss klettern zu können.
Wir "Großen" kommen damit ja noch gut klar, aber sie hat einen ziemlichen Narren an meinem kleinen Sohn (16 Monate) gefressen. Wenn er schläft oder stillt, ist sie kaum mehr zu halten. Sie fängt an auf ihm rumzuklettern, gurrt und schnurrt, sucht einen Platz zum Liegen (egal wie unbequem), gibt aber dann auch keine Ruhe sondern zappelt immer weiter rum, versucht unter ihn zu kriechen, streckt im Tatzen und Nase in Gesicht und Nacken und fängt an mit Milch treten. Meinem Sohn ist das viel zu viel mit dem Ergebnis, dass er anfängt zu weinen (piekst ja immerhin... und die Nase ist nass und kalt, hehe) und/oder zu schlagen, weil er nicht in Ruhe schlafen kann.
Runtersetzen nutzt nichts, sie ist sofort wieder da. Das kann auch 20-30x mal sein, sie siehts einfach nicht ein. Schimpfen nutzt auch nichts und ihr einen ruhigen Platz bei oder neben uns anbieten auch nicht. Sie MUSS mitten draufklettern.

Wir haben die Katzen auch schon schweren Herzens aus dem Schlafzimmer verbannen müssen wegen ihr. Nachts war einfach keine Ruhe.

Wie gesagt spielt sie zwar mit den anderen sehr viel, aber kuscheln sieht man sie nie zusammen. Sie liegen zwar alle beisammen beim Schlafen, aber nie auf einen Haufen. Also zb alle auf dem Sofa, aber ohne sich zu berühren.

Was ich auch noch seltsam finde ist, dass sie Besucher auch so "überfällt". Wenn jemand zu uns kommt, maunzt sie gleich ganz freudig, läuft auf den Besuch zu, stellt sich auf, klettert hoch, schnurrt und kuschelt sich in die Arme... auch von praktisch wildfremden Leuten.
Manchmal hab ich einen richtigen Knoten im Magen, weil ich Angst habe, dass ihr bei uns vielleicht irgendetwas fehlt.

Kennt das jemand von euch bei jungen Katzen? Gibt sich das vielleicht noch mit der Zeit, wenn sie älter und "ruhiger" wird? Oder sich die Katzen vielleicht mehr zusammengelebt haben - kennen sich jetzt seit ca 6 Wochen. Kastriert ist sie auch schon.

LG,
Scarach
 
01.03.2011
#1
A

Anzeige

Guest

Ich kann dir empfehlen, mal einen Blick in den Ratgeber von Gerd zu werfen.
F

FoxyLove

Registriert seit
10.09.2009
Beiträge
128
Reaktionen
0
also ich muß gestehen, dass ich leider keine genaue antwort darauf habe, aber könnte es sein, dass die kleine zu zeitig von der mutter weg genommen wurde?ich hab so ein verhalten schon oft bei solchen katzen beobachtet.
 
T

Teufelshuhn

Registriert seit
25.06.2010
Beiträge
629
Reaktionen
0
Kennt das jemand von euch bei jungen Katzen?
Japp.
Gibt sich das vielleicht noch mit der Zeit, wenn sie älter und "ruhiger" wird?
Kann sein, kann auch nicht sein...

Katzen sind generell Individuen, was bei der einen los ist, kann bei der anderen auch mal kein Problem sein. Auch vom Charakter her.

Die einzige Lösung ist wirklich, die Katzen und das Kind zu trennen, bis das Kind älter ist. Dann sind die Katzen auch ruhiger.
 
S

Scarach

Registriert seit
29.12.2010
Beiträge
23
Reaktionen
0
@ FoxyLove: Wir haben die beiden von einer Tiervermittlung, kann ich also nicht genau sagen. Ich weiß nur, dass ihre Schwester vermutlich mißhandelt worden ist. Hatte verbrannte Pfoten und einen Beckenbruch als man sie alle zusammen gefunden hat.

@ Teufelshuhn: oje, ich hatte bis jetzt immer nur Kater - wusste gar nicht, dass Kätzinnen so "speziell" sein können :eek:
Ick kann/will mich und meinen Sohn halt auch nicht immer zum Schlafen und stillen irgendwo einsperren. Und ansonsten sind sie ja total putzig zueinander. Spielen gerne mit meinem Sohn und er mit ihnen (hauptsächlich Bällchen und Stoffmäuse werfen) und er ist auch noch nie gekratzt worden, obwohl die Damen bei mir und meinem Mann alles andere als zimperlich sind. Wir sind zerkratzt und angeknabbert :mrgreen:
 
T

Teufelshuhn

Registriert seit
25.06.2010
Beiträge
629
Reaktionen
0
@ Teufelshuhn: oje, ich hatte bis jetzt immer nur Kater - wusste gar nicht, dass Kätzinnen so "speziell" sein können :eek:
Katzen und Kater nehmen sich da eigentlich nicht viel...
Ick kann/will mich und meinen Sohn halt auch nicht immer zum Schlafen und stillen irgendwo einsperren. Und ansonsten sind sie ja total putzig zueinander. Spielen gerne mit meinem Sohn und er mit ihnen (hauptsächlich Bällchen und Stoffmäuse werfen) und er ist auch noch nie gekratzt worden, obwohl die Damen bei mir und meinem Mann alles andere als zimperlich sind. Wir sind zerkratzt und angeknabbert :mrgreen:
Dein Sohn ist jetzt 16 Monate alt. Du wirst ihn wohl nicht mehr eine Ewigkeit lang stillen, in einem halben Jahr oder so wird er sich ja doch schon von handelsüblicher Baby-Nahrung ernähren. Bis dahin kann sich aber bei den Katzen gar nichts "geben", die Zeitspanne ist viel zu kurz.

Zum Schlafen in einen separaten Raum, das ist auch kein Beinbruch. Auf lange Sicht muss man das wohl auch nicht, aber ich würde es ein, zwei Jahre tatsächlich so halten. Dann sind die Katzen ausgewachsen und etwas ruhiger.
 
Renate*

Renate*

Registriert seit
24.06.2009
Beiträge
6.417
Reaktionen
0
...vielleicht kannst Du es abwarten dass das Katzenmächden beim millionsten Mal wegsetzen endlich kapiert, eine Garantie wird es nicht geben.
Ich könnte mir vorstellen dass dies auch nur geht wenn Du das Kätzchen dabei so wenig wie möglich, am Besten gar nicht beachtest:eusa_think:, d.h. nicht mit ihm sprichst und kein Aufhebens machst.
Bin mal auf die Tipps der restlichen User bei dieser Sache gespannt weil mir hier auch nicht mehr dazu einfällt:eusa_doh:
 
S

SusanneC

Registriert seit
07.09.2009
Beiträge
15.432
Reaktionen
0
mit 16 Monaten kann ein Kind auch schon ganz normal bei den Eltern mitessen, wenn man zusätzlich stillen möchte kann man das ja tun.

ich würde aber rigoros für solche Dinge die katzen aus dem raum werfen.

Ich fürchte auch da wurde ein Kitten zu früh getrennt und wird auch mit 7 jahren noch auf jede Gelegenheit lauern, auch einem menschen zu liegen.
 
Ina4482

Ina4482

Registriert seit
09.09.2008
Beiträge
16.478
Reaktionen
1
Bin mal auf die Tipps der restlichen User bei dieser Sache gespannt weil mir hier auch nicht mehr dazu einfällt:eusa_doh:
Ich auch ;).

Mit Caipirinha habe ich ein ähnliches "Problem". Da Caipi bis zur 17. Lebenswoche in einem liebevollen Züchterhaushalt mit Katzen jeder Altersstufe aufgewachsen ist, ist es bei ihr definitiv kein Verhaltensproblem, dass durch zu frühe Trennung oder so entstanden ist - sie ist einfach so. Sie liebt alles und jeden, will immer auf den Arm und ist extremst anhänglich und gesprächig. Das ist nach der Kastration noch deutlich ausgeprägter geworden. Jeder soll ihr den Bauch kraulen, mein Mann muss sie jedes Mal, wenn er nach abends nach Hause kommt, eine gute Viertelstunde auf dem Arm durch die Gegend tragen und ich habe sie jede Nacht direkt im Arm im Bett liegen. Nicht irgendwo auf den Füßen - nein, direkt unter mein Kinn gekuschelt und ich muss den Arm um sie legen :roll:.

Da wir weder Kinder haben (und auch keine wollen), noch Besuch bekommen, der keine Katzen mag, ist das bei uns halt kein Problem und ich hatte da noch keinen Grund etwas zu unternehmen. Daher auch nur mein Tip: vom Kind weitestgehend in solchen Situationen trennen (nachts vor allem) und es wirklich mal konsequent mit Ignorieren versuchen (falls du das übers Herz bringst ;)).
 
S

Scarach

Registriert seit
29.12.2010
Beiträge
23
Reaktionen
0
Ja, also mein Sohn isst natürlich schon auch am Familientisch mit - es droht nicht etwa die Gefahr, dass er vom Fleisch fällt, weil sie uns beim Stillen nicht in Ruhe lässt. :mrgreen:
Ist halt nur so, dass das Stillen unsere gemeinsame Ruhezeit ist, was auch meist in einem Schläfchen endet und er scheint da echt null Geduld für zappelnde Katzen zu haben.
Außerdem ist die kleine Dame nicht dumm und hat bereits gemerkt, dass da Milch ist. Vielleicht macht sie das zusätzlich so aufgeregt, dass sie unbedingt mit dabei sein will?

Ineressanterweise kann sie aber auch ganz schön zickig sein. Wenn ich dann zb nämlich doch mal so eine halbe Stunde Zeit habe, faul auf dem Sofa rumzusitzen, kann es sein, dass sie gar nicht kommt. Auch nicht wenn ich sie locke oder hole. Bei letzterem springt sie wieder runter und setzt sich irgendwo alleine hin.
Also meine Kater sind/waren nie so kapriziert :p
 
hadschihalef

hadschihalef

Registriert seit
30.04.2009
Beiträge
2.609
Reaktionen
0
Unsere Jungkatzen sind bis zur 12./14. Woche bei uns geblieben und waren allesamt sehr anhänglich...sind am Hosenbein hochgekrabbelt, haben sich auf den Rücken geschmissen und sich durchkraulen lassen...waren auch bei ihren neuen Familien jedem gegenüber äußerst aufgeschlossen...ich schätze, das sind die Nebenwirkungen einer guten Sozialisation...:roll:
 
Mystica

Mystica

Registriert seit
26.10.2006
Beiträge
2.801
Reaktionen
0
Ich habe auch eine die zu früh von der Mutter weggekommen ist, da die Mutter starb.

Ich kenne das also nur zu gut, wenn man keine Ruhe hat, ich liege keine 2 Sekunden auf dem Sofa ist sie auch schon da und sucht einen Platz.

Ich mag nun nicht sagen, dass sich an diesem Verhalten nichts ändern kann... ich kann hier lediglich nur davon reden ob es sich hier bei uns verändert hat.

Nein hat es nicht... die kleine ist nun mittlerweile fast 4 Jahre alt und verhält sich wie ein Baby-Kätzchen, also total anders als die andere Katze... sie kommt immer noch ständig egal was ich mache und will einfach nur bei mir liegen und schlafen. Generel macht sie das aber nur bei mir, bei meinem Verlobten nicht.

Manchmal hab ich so das Gefühl das sie mich als Mami sieht und sie vom Verhalten her immer noch im Kitten-Alter ist ^^
 
Audrey

Audrey

Moderator
Registriert seit
13.12.2005
Beiträge
16.044
Reaktionen
30
Ineressanterweise kann sie aber auch ganz schön zickig sein. Wenn ich dann zb nämlich doch mal so eine halbe Stunde Zeit habe, faul auf dem Sofa rumzusitzen, kann es sein, dass sie gar nicht kommt. Auch nicht wenn ich sie locke oder hole. Bei letzterem springt sie wieder runter und setzt sich irgendwo alleine hin.
Also meine Kater sind/waren nie so kapriziert :p
Also ich find das alles ganz normal... der menschliche Schoß ist für Katzen aus irgendwelchen Gründen weit interessanter, wenn man grad was anderes macht. Wenn ich z.B. NUR fernsehe, ohne gleichzeitig am Lappi zu sein, kommt es durchaus vor, daß ich mutterseelenallein auf dem Sofa sitze. Obwohl da grad mal Platz für ZWEI Katzen wäre. Wenn ich aber z.B. am Rechner bin ist mein Schoß regelrecht umkämpft, momentan schreib ich mit Ferdl auf meinem Bauch und rechten Arm ;)
Lesen ist genau das gleiche - das geht nicht ohne daß sich da ein Katzenkopf vors Buch schiebt. Insofern schiebe ich das Stillen jetzt auch in die Schublade "Mensch sitzt und macht was anderes"....
 
Die 7 M´s

Die 7 M´s

Registriert seit
24.06.2007
Beiträge
22.186
Reaktionen
0
Ja, also mein Sohn isst natürlich schon auch am Familientisch mit - es droht nicht etwa die Gefahr, dass er vom Fleisch fällt, weil sie uns beim Stillen nicht in Ruhe lässt. :mrgreen:
Ist halt nur so, dass das Stillen unsere gemeinsame Ruhezeit ist, was auch meist in einem Schläfchen endet und er scheint da echt null Geduld für zappelnde Katzen zu haben.
Ehrlichgesagt würde ich den kleinen kätzischen Aufdringling dann rigoros aussperren und die "Ruhezeit" mit dem Sohnemann geniessen.
Die Katzen sind ja zu dritt und können spielen und toben. Da muss man- bei aller Liebe- nicht auch noch dauernd die menschlichen "Auszeiten" stören;)

Und Söhnchen wird ja auch älter, dann ist das Stillproblem keins mehr.
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Thema:

Junge Katze zu aufdringlich

Junge Katze zu aufdringlich - Ähnliche Themen

  • Zusammenführung von Junger und älteren Katze

    Zusammenführung von Junger und älteren Katze: Hallo, Ich habe eine 1 jährige Katze und vor 3 Tagen kam spontan eine 2 Katze dazu die schon 9 Jahre alt ist(kommt aus meiner Familie) vom...
  • Ältere Katze an jungen Hund gewöhnen

    Ältere Katze an jungen Hund gewöhnen: Hallo an alle, Wir haben im Moment ein ziemlich blödes Problem und hoffen auf euer Schwarmwissen. Wir haben gestern ganz spontan einen 7 Monate...
  • Junger Kater außer Kontrolle

    Junger Kater außer Kontrolle: Guten Tag, mein Freund ich haben erst seit kurzem unserem Kater, er ist 6 Monate alt. Ich weiß es ist zu früh wahrscheinlich um zu sagen das er...
  • eine meiner Katzen trinkt viel (aber schon seit Geburt an) was haltet ihr davon?

    eine meiner Katzen trinkt viel (aber schon seit Geburt an) was haltet ihr davon?: Hallo, mein kleiner Siam/mix ist ein groooooßer Wasserliebhaber. Er ist jetzt 7 Monate alt, Wohnungskatze und seit einem Monat auch seiner...
  • Junge Katzen pieschen in die Bude

    Junge Katzen pieschen in die Bude: Hallo, ich habe ein Problem. Ich habe mir vor etwa 1 1/2 Wochen 2 Kätzchen geholt. Ein Geschwisterpärchen. Sie sind jetzt gerade mal 10 Wochen...
  • Junge Katzen pieschen in die Bude - Ähnliche Themen

  • Zusammenführung von Junger und älteren Katze

    Zusammenführung von Junger und älteren Katze: Hallo, Ich habe eine 1 jährige Katze und vor 3 Tagen kam spontan eine 2 Katze dazu die schon 9 Jahre alt ist(kommt aus meiner Familie) vom...
  • Ältere Katze an jungen Hund gewöhnen

    Ältere Katze an jungen Hund gewöhnen: Hallo an alle, Wir haben im Moment ein ziemlich blödes Problem und hoffen auf euer Schwarmwissen. Wir haben gestern ganz spontan einen 7 Monate...
  • Junger Kater außer Kontrolle

    Junger Kater außer Kontrolle: Guten Tag, mein Freund ich haben erst seit kurzem unserem Kater, er ist 6 Monate alt. Ich weiß es ist zu früh wahrscheinlich um zu sagen das er...
  • eine meiner Katzen trinkt viel (aber schon seit Geburt an) was haltet ihr davon?

    eine meiner Katzen trinkt viel (aber schon seit Geburt an) was haltet ihr davon?: Hallo, mein kleiner Siam/mix ist ein groooooßer Wasserliebhaber. Er ist jetzt 7 Monate alt, Wohnungskatze und seit einem Monat auch seiner...
  • Junge Katzen pieschen in die Bude

    Junge Katzen pieschen in die Bude: Hallo, ich habe ein Problem. Ich habe mir vor etwa 1 1/2 Wochen 2 Kätzchen geholt. Ein Geschwisterpärchen. Sie sind jetzt gerade mal 10 Wochen...