Meine erste Strumpfbandnatter

Diskutiere Meine erste Strumpfbandnatter im Schlangen Haltung Forum im Bereich Schlangen Forum; [email protected], Ich plane seit einiger Zeit, mir eine Strumpfbandnatter zuzulegen. Ich hab bis jetzt in der Terraristik null Erfahrung bin aber seit 9...
H

HannahB.

Registriert seit
01.03.2011
Beiträge
3
Reaktionen
0
[email protected],

Ich plane seit einiger Zeit, mir eine Strumpfbandnatter zuzulegen.
Ich hab bis jetzt in der Terraristik null Erfahrung bin aber seit 9 Jahren Aquarianerin.
Natürlich habe ich mich, wie es sich vor der Anschaffung eines Tieres gehört, ausführlich über selbiges belesen und Informationen gesammelt.
Dennoch habe ich noch ein paar Fragen und wäre euch des weiteren sehr verbunden, wenn ihr meine Planung soweit "Absegnen" könntet.

Das Tier:

Als Art habe ich mir Thamnophis sirtalis tetrataenia ausgesucht. Fand sie toll. Habe erst im Nachhinein gemerkt, dass sie mit Abstand die teuerste Unterart ist da sie nicht Importiert werden darf. Zudem gibt es in Deutschland wohl nur zwei existierende Linien die auf den wenigen vor dem Verbot importierten Tieren beruhen. Meine Frage
dahingehend wäre: Ist diese Unterart aufgrund der starken Inzucht irgendwie anfälliger für Irgendetwas? Man liest da verschiedenes.

Des weiteren würde ich mir ein Männchen aussuchen, da es Hinweise gab, dass diese weniger angriffslustig als die Weibchen (was aber wohl darauf beruht das W einfach Futtergieriger sind grad während der Trächtigkeit), neugieriger und etwas einfacher zu halten sind als Weibchen da es bei diesen zu Komplikationen mit dem ablegen der Wachseier geben kann.

Wie sehr kann so eine Strumpfbandnatter denn jetzt eigentlich tatsächlich zubeißen?.

Das Terrarium:
geplant ist ein 80*40*40 Terra mit nem externen Spot(wegen Verbrennungsgefahr)
Bodengrund irgendetwas das die Schlange nicht versehentlich mitfrisst und nicht staubt (gibt es da konkrete Empfehlungen?)
Ein kleines Wasserbecken (Auflaufform von Ikea da leicht im Ofen zu desinfizieren) zum schwimmen (welche Unterart macht das jetzt eigentlich und welche nicht?) und trinken.
Eine Wetbox mit Sphagnummoos.
ein versteck im warmen und eines im kühlen Bereich.
Kletterast.
Kunstpflanzen (keine echten wegen Schimmel und Viecher in der Pflanzenerde)

Futter:
Das erste was mir erzählt wurde war_ die Fressen Fische.
Das erste was ich gefunden habe war beim recherchieren: vorsicht mit Fisch! Warum erzählt dass denn eigentlich jeder von wegen dass die nur Fisch fressen?
Ich dachte jedenfalls *höhö* super, kann ich meine überschüssigen kafis und Guppys "verwerten". Ich weiß dass das wegen des Enzyms dass das Vitamin B1 abbaut problematisch ist.
Ich möchte aber trotzdem gerne hin und wieder Fisch verfüttern.
Wie oft muss ich VitaminPulver dazugeben (und lieber rüberstreuen über den Fisch oder in Wasser auflösen und in den (natürlich schon toten ) Fisch spritzen?) damit meine Schlange keinen Mangel erleidet?. Ist dieses Vitaminpräparat von HOBBY genauso gut wie das Korvizim vom Tierarzt?
Hin und wieder gefrorene Babymäuse möchte ich aber auch als Ergänzung geben.
Wie sieht es aus mit:
Forelle
Putenbrust
Hähnchenherz/rinderherz
anderen Fischfilets wie Pangasius
noch Tipps?

Vorbereitung:
Kauf:
Worrauf sollte ich achten außer aktivität, neugier, keine schwarzen Punkte auf Haut(milben) keine Verdickungen des Körpers, normale Maulform, normales Fressverhalten?
Quarantäne:
Is es auch sinnvoll die erste Schlange vorläufig(4 Wochen) in einen Quarantänebehälter mit Küchenpapier zu halten bevor man sie ins Terra setzt? die erste Kotprobe direkt untersuchen lassen? und was kann ich der Schlange sonst noch gutes Tun um ihr das Eingewöhnen zu erleichtern?

Was vergessen?

lg
Hannah
 
01.03.2011
#1
A

Anzeige

Guest

Schau mal hier: Meine erste Strumpfbandnatter . Dort wird jeder fündig!
dirkwarnecke

dirkwarnecke

Registriert seit
22.05.2008
Beiträge
2.140
Reaktionen
0
HAllo

ich zerlege mal deinen Post bzw. schreibe direkt dazu rein
[email protected],

Ich plane seit einiger Zeit, mir eine Strumpfbandnatter zuzulegen.
Ich hab bis jetzt in der Terraristik null Erfahrung bin aber seit 9 Jahren Aquarianerin.
Natürlich habe ich mich, wie es sich vor der Anschaffung eines Tieres gehört, ausführlich über selbiges belesen und Informationen gesammelt.
Dennoch habe ich noch ein paar Fragen und wäre euch des weiteren sehr verbunden, wenn ihr meine Planung soweit "Absegnen" könntet.

Das Tier:

Als Art habe ich mir Thamnophis sirtalis tetrataenia ausgesucht. Fand sie toll. Habe erst im Nachhinein gemerkt, dass sie mit Abstand die teuerste Unterart ist da sie nicht Importiert werden darf. Zudem gibt es in Deutschland wohl nur zwei existierende Linien die auf den wenigen vor dem Verbot importierten Tieren beruhen. Meine Frage dahingehend wäre: Ist diese Unterart aufgrund der starken Inzucht irgendwie anfälliger für Irgendetwas? Man liest da verschiedenes.

Die Tiere sind nicht anfälliger als andere, aber du hast schon recht, dass es aufgrund der wenigen Augangstiere mittlerweile sicherlich gefährlich wird, die Tiere nachzuziehen. Solltest du das nicht vorhaben, steht der Haltung aber nichts im Wege

Des weiteren würde ich mir ein Männchen aussuchen, da es Hinweise gab, dass diese weniger angriffslustig als die Weibchen (was aber wohl darauf beruht das W einfach Futtergieriger sind grad während der Trächtigkeit), neugieriger und etwas einfacher zu halten sind als Weibchen da es bei diesen zu Komplikationen mit dem ablegen der Wachseier geben kann.

Männchen sind nicht mehr oder weniger angrifflustig als Weibchen. Männchen sind aber meiner Erfahrung nach etwas zappeliger und quirliger als die Weibchen die mit zunehmenden Alter zeimlich ruhig werden. Neugieriger sind Männchen schon ( zumindest meine)
Probleme mit Wachseiern habe ich bei den Weibchen bisher nicht gehabt


Wie sehr kann so eine Strumpfbandnatter denn jetzt eigentlich tatsächlich zubeißen?.

Selbst ein adultes Weibchen beisst nicht derart fest zu, das man von schmerzhaft reden kann, es zwickt etwas und kann auch etwas bluten. Meist geht das so schnell, dass der Schreck größer ist als der Schaden. Also ein Biss ist wirklich kein Drama.

Das Terrarium:
geplant ist ein 80*40*40 Terra mit nem externen Spot(wegen Verbrennungsgefahr)
Bodengrund irgendetwas das die Schlange nicht versehentlich mitfrisst und nicht staubt (gibt es da konkrete Empfehlungen?)
Ein kleines Wasserbecken (Auflaufform von Ikea da leicht im Ofen zu desinfizieren) zum schwimmen (welche Unterart macht das jetzt eigentlich und welche nicht?) und trinken.
Eine Wetbox mit Sphagnummoos.
ein versteck im warmen und eines im kühlen Bereich.
Kletterast.
Kunstpflanzen (keine echten wegen Schimmel und Viecher in der Pflanzenerde)

Klingt gut dein Vorhaben, allerdings ist das Terrarium für ein Jungtier zu groß. Die kleinen werden sich nur verstecken und wenn du Pech hast nicht ordentlich fressen und sehr scheu werden. Als Bodengrund kannst du Pinienrinde nehmen oder was viele verwenden ist Tierwohl super. EIn helles Einstreu aus Weichholz das auch sollte es mal mitgefressen werden keine Probleme macht. Bindet sehr gut Exkremente und Urin.

Futter:
Das erste was mir erzählt wurde war_ die Fressen Fische.
Das erste was ich gefunden habe war beim recherchieren: vorsicht mit Fisch! Warum erzählt dass denn eigentlich jeder von wegen dass die nur Fisch fressen?
Ich dachte jedenfalls *höhö* super, kann ich meine überschüssigen kafis und Guppys "verwerten". Ich weiß dass das wegen des Enzyms dass das Vitamin B1 abbaut problematisch ist.
Ich möchte aber trotzdem gerne hin und wieder Fisch verfüttern.
Wie oft muss ich VitaminPulver dazugeben (und lieber rüberstreuen über den Fisch oder in Wasser auflösen und in den (natürlich schon toten ) Fisch spritzen?) damit meine Schlange keinen Mangel erleidet?. Ist dieses Vitaminpräparat von HOBBY genauso gut wie das Korvizim vom Tierarzt?
Hin und wieder gefrorene Babymäuse möchte ich aber auch als Ergänzung geben.
Wie sieht es aus mit:
Forelle
Putenbrust
Hähnchenherz/rinderherz
anderen Fischfilets wie Pangasius
noch Tipps?

Strumpfbandnattern werden gerne als Fischfresser bezeichnet. Du kannst sie auch ausschließlich mit Fisch ernähren allerdings solltest du, wie du bereits richtig erkannt hast, das Futter mit einen VitaminB1 Präparat anreichern. Das kannst du bei der Fütterung dünn ( ich meine sehr dünn) auf das Futter stäuben. Fisch (Stint) Mausgemisch ist absolut in Ordung. Bei dieser Mischung kannst du auf die Zugabe von Vitaminen verzichten. Nur solltest du bei Fischfütterung drauf achten den Fütterungsintervall etwas kürzer zu halten als bei reiner Nagerfütterung. Meine beiden Tetraweibchen sind was fressen angeht völlig verschieden, die eine haut ganze Mäuse (adult ) weg, die andere ignoriert die Nager völlig.
Korvimin oder Hobby kannst du beides verwenden.
Forelle ab und zu ja, aufpassen sehr fettig
Hähnchenherz aufpassen wegen Salmonellen ansonsten gel. ja
RInderherz gelegentlich ja
das andere habe ich noch nicht versucht


Vorbereitung:
Kauf:
Worrauf sollte ich achten außer aktivität, neugier, keine schwarzen Punkte auf Haut(milben) keine Verdickungen des Körpers, normale Maulform, normales Fressverhalten?
Quarantäne:
Is es auch sinnvoll die erste Schlange vorläufig(4 Wochen) in einen Quarantänebehälter mit Küchenpapier zu halten bevor man sie ins Terra setzt? die erste Kotprobe direkt untersuchen lassen? und was kann ich der Schlange sonst noch gutes Tun um ihr das Eingewöhnen zu erleichtern?

Du solltest darauf achten, dass die Schlange Spannung hält wenn du sie auf der Hand hast und durchaus versuchen will abzuhauen. Milben, geschlossenes Maul, Verdickungen etc hast du bereits angesprochen. Du kannst dem Tier gutes Tun, wenn du es die erste Zeit ausser Wasser zu wechseln un Kot zu entfernen völlig in Ruhe lässt, bis sich der / die Kleine an ihre neue Umgebung gewöhnt hat. Schaffe dem Tier ordentliche Bedingungen das reicht dem Tier völlig aus.

Quarantäne sollte man immer einhalten und zwar nicht nur 4 Wochen sondern durchaus bis zu 6 Monaten. In dieser Zeit solltest du mehrere Kotproben untersuchen lassen.


Was vergessen?

Buch gelesen?;)

lg
Hannah

schau mal auf diese Seiten, da bekommst du gute Informationen...

http://thamnophis-point.npage.de
www.egsa.de
www.zooplan.net
www.squamata-online.de
www.snake-point-westendorf.de.tf

Wenn du weitere Fragen hast, frag ruhig nach
 
H

HannahB.

Registriert seit
01.03.2011
Beiträge
3
Reaktionen
0
Hi Dirk,

Jo Bücher habe ich zwei bestellt,
einmal dieses hier:
http://www.amazon.de/gp/product/3937285989/ref=oss_product
http://www.amazon.de/gp/product/3931587495/ref=oss_product

Ich habe noch eine Frage zur Giftigkeit.
Mir ist bewusst dass die Gattung Thamnophis keine Giftzähne mit Kanal im vorderen Kiefer besitzt, wohl aber eine Giftdrüse im hinteren Gaumenbereich.
Beim zubeißen wird kein Gift injiziert, jedoch kann beim "rumkauen auf der Beute Gift , welches sich im Speichel befindet, mit einmassiert werden,. Diese Menge und das Gift genrrell ist aber für den Menschen unbedenklich.
Beim Biss einer Thamnophis kann es durch den Druck zu Hämatomen, und zu entzündungen und Lokalen Schwellungen kommen , soweit so gut.
Ich habe mich jetzt zu Tode gegoogelt, da ich Allergikerin (mit Asthma) bin auf Tierhaar und Pollen, allerdings nicht auf Insektengift oder Hühnereiweiß(Schlangentoxine bestehen ja auch aus mehrren Eiweißkomponenten) welche als Risikoallergien angegeben werden. Zudem sind in den zwei wissenschaftlichen Berichten die ich finden konnte die chancen für eine allergische Reaktion bei 1 zu 1000 oder nidriger angegeben und es gibt auch nur wenige belege für Reaktionen angesichts de rMasse der vorhandenen Schlangenhalter.Andere Quellen sprechen von keinerlei bekannten Allergien gegen Thamnophis.
DEr allgemeine Meinungskonsens scheint zu sein, dass kurze abwehrbisse harmlos sind und mehr kratzer, desinfizieren reicht, nur "festbeißen" ist fies und kann Schwellungen und Juckreiz verursachen, kommt aber seltenst vor und hat meistens Ursachen im Futtergeruch (hände nicht gewaschen nach füttern) der Hand.
Da es keinen Allergietest auf Thamnophis gibt(und es ja allgemein nicht schön ist gebissen zu werden, vor der Tatsache an sich habe ich allerdings keine Angst)und ich sehr verunsichert bin, allerdings auch weiß wie unterschiedlich wertvoll Internetquellen sein können, will ich es jetzt von erfahrenen Haltern wissen:
Wie oft beißen Thamnophis bei richtiger Behandlung?
Welche Folgen hat so ein Biss? Wie realistisch (Panik wird ja immer gemacht) ist eine Allergische Reaktion?
Gibt es Unterschiede bei den Unterarten von Thamnophis bezüglich der Beißfreudigkeit?
was kann ich tun um nicht gebissen zu werden?
Helfen diue berühmten Einweggummihandschuhe?Oder etwas festeres wie dünnes Leder?
Wäre es eventuell sinnvoll für mich, einen Schlangenhaken einzusetzen?
Vielleicht gibt es hier leute die auch Allergiker gegen viehzeug und pollen sind und auch Thamnophis halten?
Wäre es empfehlenswerter, eine definitiv ungiftige Kornnatter zu halten?

Ich mache mir Gedanken , bitte beruhigt mich,
lg
Hannah
 
dirkwarnecke

dirkwarnecke

Registriert seit
22.05.2008
Beiträge
2.140
Reaktionen
0
Hi

du scheinst dich wirklich gut damit auseinanderzusetzen. Gefällt mir gut, aber du machst dir wirklich zu viele Gedanken.

Ich bin schon des öfteren gebissen worden, allerdings war ich da selbst schuld.
Mich hat mal meine MArcianus Dame heftig gebissen, ( sie hat sich in den Daumen verbissen) und auch nicht mehr losgelassen. Effekt: leichte Schwellung des Daumens und eine leichte Blauverfärbung des Daumens bzw. des Daumenballens.. war nach zwei drei Tagen wieder völlig in Ordnung.

Ich bin auch Allergiker gegen Hausstaub, Tierpollen, Gräserpollen etc.. die Liste ist unendlich bei mir.

Es muss schon wirklich sehr dumm laufen wenn es nach einem Biss einer Thamnophis wirklich extreme Auswirkungen geben sollte. Diese sind mir auch bisher nicht bekannt.

Bissiger ( bzw es wird ihnen nachgesagt) sind meines Wissens nach Florida Blue und Similis. Allerdings kann dir das bei jedem Tier passieren, dass sie etwas aggressiver ist. Das liegt in der NAtur des Tieres und nicht unbedingt nur an der Art.

Einweghandschuhe können in der Tat ein wirksames Mittel dagegen sein, da die Tiere anscheinend den Gummigeschmack nicht leiden können. Auch hier gibt es Tiere die beissen da trotzdem rein. ( z.B. meine Marcinaus Dame)
Was kannst du tun um nicht gebissen zu werden?

Ganz einfach, lass das Tier in Ruhe und versuche nicht es ständig in die HAnd zu nehmen.
Händel die Tiere nur wenn es unbedingt sein muss.
Greife nicht mit Futtergeruch an den Händen in das Terrarium
Achte auf Warnanzeichen des Tieres ( S-Stellung, Abflachen des Kopfes etc.)

Du wirst es nicht immer vermeiden Können, gebissen zu werden, da die Tiere Wildtiere sind und es auch immer bleiben werden.
Aber ich kann dich beruhigen, es ist wirklich nicht schlimm wenn dich eine Strumpfbandnatter mal tackert, was ohnehin wirklich nicht der Regelfall ist..

Deswegen eine andere Schlange zu halten ist Unsinn, auch diese wird dich beissen wenn sie das will.
Du solltest das Tier halten welches dir gefällt. Wenn du etwaige Giftgeschichten, die wirklich kein Problem darstellen, umgehen willst, denke mal über Riesenschlangen nach, da ist das Risiko wirklich 0.
 
H

HannahB.

Registriert seit
01.03.2011
Beiträge
3
Reaktionen
0
Hi Dirk,

Ich finde es selbstverständlich sich ausführlichst über ein Tier zu informieren vor Anschaffung, immerhin trägt man Verantwortung, aber Danke^^.
Du da fällt mir aber ein Stein vom Herzen, dachte ich mir doch dass ich mir da zu viel Stress mache (bin bei solchen Sachen eher etwas übervorsichtig, is vielleicht besser als andersrum), Danke^^. Würgeschlangen sind eher nichts für mich, ich habe mich gleich in die Strumpfis verliebt als ich sie sah, wegen ihrer Schönheit, Grazilität, Aktivität und Neugier(und sie "grinsen" beim futtern *XD*). Will die unbedingt haben und bin froh dass das nun auch klappen soll.
Hab noch ein par Fragen zu einigungsintervallen des Terras, desinfizieren etc aber ich glaube da warte ich erstmal auf die Bücher, bevor ich hier alles zuspamme, weiß ja aus Aqua-Foren wie nervig Leute sind , die zu faul sind sich Dinge anzulesen und jeden Rotz fragen:p.

Danke dir auf jeden Fall.

lg Hannah
lg
 
dirkwarnecke

dirkwarnecke

Registriert seit
22.05.2008
Beiträge
2.140
Reaktionen
0
Hi Dirk,

Ich finde es selbstverständlich sich ausführlichst über ein Tier zu informieren vor Anschaffung, immerhin trägt man Verantwortung, aber Danke^^.
Du da fällt mir aber ein Stein vom Herzen, dachte ich mir doch dass ich mir da zu viel Stress mache (bin bei solchen Sachen eher etwas übervorsichtig, is vielleicht besser als andersrum), Danke^^. Würgeschlangen sind eher nichts für mich, ich habe mich gleich in die Strumpfis verliebt als ich sie sah, wegen ihrer Schönheit, Grazilität, Aktivität und Neugier(und sie "grinsen" beim futtern *XD*). Will die unbedingt haben und bin froh dass das nun auch klappen soll.
Hab noch ein par Fragen zu einigungsintervallen des Terras, desinfizieren etc aber ich glaube da warte ich erstmal auf die Bücher, bevor ich hier alles zuspamme, weiß ja aus Aqua-Foren wie nervig Leute sind , die zu faul sind sich Dinge anzulesen und jeden Rotz fragen:p.

Danke dir auf jeden Fall.

lg Hannah
lg
Kein Problem, frag ruhig nach, es kommt auch immer darauf an, wie und was gefragt wird. Absolute Basics können schon mal etwas ungehaltender beantwortet werden. Allerdings macht es wie schon gesagt, bei dir den Eindruck dass du wirklich schon gut vorgearbeitet hast. Prima
Die beiden Bücher sind die richtigen....
 
Thema:

Meine erste Strumpfbandnatter

Meine erste Strumpfbandnatter - Ähnliche Themen

  • Erstes Terrarium

    Erstes Terrarium: Hallo zusammen :D Ich möchte mir mein erstes Terrarium zulegen. Ich möchte es selbst bauen, da der Platz bei mir eher begrenzt ist. Die...
  • Erste Kornnatter

    Erste Kornnatter: Hallo erst mal ich bin neu hier und möchte mich erst einmal vorstellen Ich bin 19 jahre und habe eine bitte an euch vllt könnt ihr mir helfen...
  • Mein neues und erstes Wüstenterrarium für Rhamphiophis rubropunctatus

    Mein neues und erstes Wüstenterrarium für Rhamphiophis rubropunctatus: Hi, so nach 3 langen Tagen voller Arbeit ist es nun endlich fertig geworden, mein neues und erstes Wüstenterrarium. Ich hoffe es gefällt euch...
  • Die erste Schlange

    Die erste Schlange: Ich habe mir heute ein Terrarium gekaut, das ein richtiges Schnäppchen war, 140x40x40 für 20 Euro, da konnte ich nicht nein sagen, nur mein...
  • erste Schlange - Wissen,Vorraussetzungen und Kosten

    erste Schlange - Wissen,Vorraussetzungen und Kosten: Hallo liebe Community, ich habe schon lange über die Anschaffung einer Schlange nachgedacht. Jedoch konnte meine Freundin sich erst mit einem...
  • Ähnliche Themen
  • Erstes Terrarium

    Erstes Terrarium: Hallo zusammen :D Ich möchte mir mein erstes Terrarium zulegen. Ich möchte es selbst bauen, da der Platz bei mir eher begrenzt ist. Die...
  • Erste Kornnatter

    Erste Kornnatter: Hallo erst mal ich bin neu hier und möchte mich erst einmal vorstellen Ich bin 19 jahre und habe eine bitte an euch vllt könnt ihr mir helfen...
  • Mein neues und erstes Wüstenterrarium für Rhamphiophis rubropunctatus

    Mein neues und erstes Wüstenterrarium für Rhamphiophis rubropunctatus: Hi, so nach 3 langen Tagen voller Arbeit ist es nun endlich fertig geworden, mein neues und erstes Wüstenterrarium. Ich hoffe es gefällt euch...
  • Die erste Schlange

    Die erste Schlange: Ich habe mir heute ein Terrarium gekaut, das ein richtiges Schnäppchen war, 140x40x40 für 20 Euro, da konnte ich nicht nein sagen, nur mein...
  • erste Schlange - Wissen,Vorraussetzungen und Kosten

    erste Schlange - Wissen,Vorraussetzungen und Kosten: Hallo liebe Community, ich habe schon lange über die Anschaffung einer Schlange nachgedacht. Jedoch konnte meine Freundin sich erst mit einem...