Vorbeugung von Nierenkrankheiten?

Diskutiere Vorbeugung von Nierenkrankheiten? im Katzen Gesundheit Forum im Bereich Katzen Forum; Hallo zusammen, ich konnte in anderen Einträgen dazu nichts finden. Falls ich mich verlesen habe, bin firstich dankbar für Links zum Thema :) Vor...
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Nana07

Nana07

Registriert seit
02.02.2008
Beiträge
206
Reaktionen
0
Hallo zusammen, ich konnte in anderen Einträgen dazu nichts finden. Falls ich mich verlesen habe, bin
ich dankbar für Links zum Thema :)

Vor 1 Woche musste eine Bekannte ihren Kater wegen CNI einschläfern lassen. Ich habe mich daraufhin gefragt, ob man den Nierenkrankheiten vorbeugen kann, indem man z.B. schon früh Phosphatbinder ins Futter gibt (Alumiumhydroxid z.B.)....? Macht sowas Sinn? Was meint ihr?

LG Natascha
 
03.03.2011
#1
A

Anzeige

Guest

Schau mal hier: Vorbeugung von Nierenkrankheiten? . Dort wird jeder fündig!
*Mischling*

*Mischling*

Moderator
Registriert seit
21.01.2011
Beiträge
30.955
Reaktionen
3
Hallo Nana07,

Zunächst würde ich auf TroFu verzichten, vor allem wenn deine Katze von sich aus kaum trinkt, um stets für einen guten Flüssigkeitshaushalt zu sorgen. Das entlastet die Nieren auch. Wenn ich das noch richtig weiß, stehen unter anderem auch die jährlichen Impfungen, die ja inzwischen auf drei Jahre geschrieben werden können, sowie auch Zahnfleischinfektionen im Verdacht, bei erblich belasteten Katzen CNI zu begünstigen.

In den Phosphat- und Kalziumhaushalt sollte man meines Wissens nach (bitte korrigiert mich, wenn ich falsch liege) erst eingreifen, wenn eine Nierenerkrankung vorliegt. Ab einem gewissen Alter empfehlen es manche TAs, da würde ich vielleicht noch einmal nachfragen.

Ansonsten gilt natürlich: Vorsorgeuntersuchungen retten Leben. Regelmäßige Urinuntersuchungen und ab einem Altern von knapp zehn Jahren auch Blutbilder können den Besitzer beruhigen ;)

Ist denn bei deiner Katze schon etwas auffällig?

Liebe Grüße
 
Nana07

Nana07

Registriert seit
02.02.2008
Beiträge
206
Reaktionen
0
Hallo, nein, bisher zum Glück nicht. Ich mache mir nur Sorgen, da ich im Moment von vielen nierenkranken Katzen höre, und gern vorbeugen will.
Ich hatte vor, ab der nächsten Impfung (dieses Jahr September) bei beiden jedes Jahr eine Blutuntersuchung machen zu lassen.

Zu Fressen bekommen sie NaFu, rohes Fleisch, und als Leckerchen meistens Trockenfleisch oder Joghurt/laktosefreie Milch. Und ab und zu mal eine Handvoll Trockenfutter, aber nur ~ 1x die Woche als Leckerli.

Da bin ich mit deiner Aussage ja schon mal beruhigt....
Liebe Grüße
 
*Mischling*

*Mischling*

Moderator
Registriert seit
21.01.2011
Beiträge
30.955
Reaktionen
3
Na das hört sich doch gut an. Ich weiß, du machst dir einfach Sorgen, das macht sich wahrscheinlich jeder Tierhalter und das ständig. Nierenkranke Katzen gibt es leider sehr häufig.

Wenn ich es richtig weiß, liegt das daran, dass Katzen ursprünglich Wüstentiere waren und ihren Wasserhaushalt so lange speichern mussten, wie es nur ging, und nur so wenig verlieren durften, wie nötig. Daher können sie ihren Urin stark konzentrieren. Das ist heute natürlich nicht mehr nötig und belastet daher die Nieren.

Ich habe bei unseren (16 & 18) auch stets die Angst, es könnte etwas sein, bis jetzt sind wir aber verschont geblieben.

Wenn du jährliche Blutuntersuchungen machen lässt, würde ich mir absolut keine Sorgen machen. So bist du jedes Jahr erneut beruhigt und sollte doch etwas sein, kann man es so früh erkennen, dass es durchaus behebbar sein dürfte. Ansonsten würde ich einfach auf die normalen Auffälligkeiten achten und mir ansonsten keinen Kopf machen ;)

Liebe Grüße
 
Nana07

Nana07

Registriert seit
02.02.2008
Beiträge
206
Reaktionen
0
Danke dir :D

Liebe Grüße
 
L

Lindie

Registriert seit
13.02.2011
Beiträge
1.481
Reaktionen
0
Als einer der Auslöser wurde mir auch FIP genannt, da dieses die Organe angreift. Meine Katze hatte als Kitten FIP und seitlebens mit den Folgen zu kämpfen. Und sie hatte hinterher auch CNI.
 
Die 7 M´s

Die 7 M´s

Registriert seit
24.06.2007
Beiträge
22.186
Reaktionen
0
Als einer der Auslöser wurde mir auch FIP genannt, da dieses die Organe angreift. Meine Katze hatte als Kitten FIP und seitlebens mit den Folgen zu kämpfen. Und sie hatte hinterher auch CNI.
Also FIP glaube ich nicht und das kann nicht sein. Deine Katze hatte bestimmt was anderes! Bei einer ausgebrochenen FIP hätte Deine Katze nämlich nur noch höchstens ein paar Wochen überlebt, da diese leider unheilbar ist und nach sehr kurzer Zeit zum Tod führt.;)
 
*Mischling*

*Mischling*

Moderator
Registriert seit
21.01.2011
Beiträge
30.955
Reaktionen
3
o_O? Echt? Eine Bekannte von uns hat zwei FIB-Kätzchen aufgenommen, eines davon konnte man tatsächlich noch retten, nicht einmal blind oder taub, wirklich wieder gesund der kleine Racker. Aber wenn eine Katze das überlebt, was glaube ich äußerst selten ist, ist sie ja meist blind, taub und schwächlich, und das sind nur die Dinge, die man merkt. Da halte ich es schon für möglich, dass das auch die Nieren ganz schön in Mitleidenschaft zieht, immerhin greift das Virus auch fast alles andere im Körper an. Und die vielen Medikamente dagegen nicht zu vergessen.... Da steigt die Wahrscheinlichkeit eines Nierenschadens schon enorm....

LG
 
Die 7 M´s

Die 7 M´s

Registriert seit
24.06.2007
Beiträge
22.186
Reaktionen
0
o_O? Echt? Eine Bekannte von uns hat zwei FIB-Kätzchen aufgenommen,
Also FIB gibt es schonmal gar nicht. Bitte nicht noch mehr Verwirrung stiften mit den ganzen Abkürzungen!;)

Um es klarzustellen: FIV Katzen können noch jahrelang beschwerdefrei leben. Für Katzen mit ausgebrochener FIP bedeutet es leider innerhalb kurzer Zeit das Todesurteil.
 
P

Pfötchen 1

Registriert seit
07.02.2010
Beiträge
226
Reaktionen
0
Leider hat heute fast jede dritte Katze eine Nierenerkrankung. Ich kenne aber auch genug Katzen, die ihr Leben lang mit Nassfutter ernährt wurden, um dann mit nicht mal hohem Alter an den Nieren zu erkranken. Und ich kenne auch viele Katzen, die trotz TF steinalt wurden.....Also die Theorie glaube ich bis heute noch nicht so richtig. Und bevor meine Katze wie eine Hungerlatte rumläuft, weil sie NF nicht mag, darf sie auch TF fressen und ich mache lieber die jährlichen Bluttests beim TA. Meine fast neunjährige Coonie wird zeitlebens mit TF ernährt, weil sie aufgrund ihrer Coonieschnauze Probleme mit der Nassfutteraufnahme hat (purzelt alles wieder raus) :roll:. Ihre Werte sind übrigens Spitze.
 
*Mischling*

*Mischling*

Moderator
Registriert seit
21.01.2011
Beiträge
30.955
Reaktionen
3
Hab ja auch nicht gesagt, dass TF CNI auslöst, sondern nur, dass es der Vorbeugung dienen KANN, vor allem wenn Nana sich solche Sorgen macht, wenn man NF gibt. Sollte nicht sagen, dass das eine Garantie ist, ebenso wie der Umkehrschluss ;)

Sorry, FIV und FIP habe ich vertauscht, war etwas im Stress vorher XD!!
 
Nana07

Nana07

Registriert seit
02.02.2008
Beiträge
206
Reaktionen
0
Vorbeugen ist besser als Heilen. Und da es hier im Forum einige User gibt, die solche Krankheiten mit ihren Katzen durchstehen/durchgestanden haben, wollte ich gern wissen, ob das möglich ist. Wenn meine Massnahmen in Ordnung sind, wie gute Ernährung und Blut-Tests, ist ja alles gut. Alles weitere wird sich mit den Jahren zeigen.
Mit FIV oder FIP war ich Gott sei Dank noch nie konfrontiert.
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Thema:

Vorbeugung von Nierenkrankheiten?

Vorbeugung von Nierenkrankheiten? - Ähnliche Themen

  • Zahnsanierung - Ursachen und Vorbeugung

    Zahnsanierung - Ursachen und Vorbeugung: Hallo, ich melde mich nach langer Zeit auch mal wieder zu Wort. Wir haben eine 4 Jahre alte Perserdame namens Minka. Seit ca. 2 Wochen ist mir...
  • Bauspeichdrüsenentzündung vorbeugen mit Homöopathie?

    Bauspeichdrüsenentzündung vorbeugen mit Homöopathie?: Hallo Zusammen, meine Katze hatte innert 6 Monaten nun schon zweimal eine starke Bauchspeicheldrüsenentzündung. Der erst TK Aufenthalt war noch...
  • vorbeugen gegen zecken?

    vorbeugen gegen zecken?: hallo, gegen flöhe nehme ich immer frontline als spot on (allerdings nicht regelmäßig,weil ich sie nicht unnötig mit so viel chemie vollstopfen...
  • Nierenkranke Katze - welches Futter?

    Nierenkranke Katze - welches Futter?: Hallo, ich habe da mal 3 Fragen. Bei unserer MC-Katze wurde eine Nierenschwäche diagnostiziert. Sie soll jetzt spezielles Diätfutter bekommen 1...
  • Nierenkranker Kater, SUC-Ampullen

    Nierenkranker Kater, SUC-Ampullen: Hallo zusammen, ich hoffe, hier auf jemandem (oder gar mehrere) zu treffen der seine nierenkranke Katze mit Solidago Heel, Ubichinon Heel und...
  • Ähnliche Themen
  • Zahnsanierung - Ursachen und Vorbeugung

    Zahnsanierung - Ursachen und Vorbeugung: Hallo, ich melde mich nach langer Zeit auch mal wieder zu Wort. Wir haben eine 4 Jahre alte Perserdame namens Minka. Seit ca. 2 Wochen ist mir...
  • Bauspeichdrüsenentzündung vorbeugen mit Homöopathie?

    Bauspeichdrüsenentzündung vorbeugen mit Homöopathie?: Hallo Zusammen, meine Katze hatte innert 6 Monaten nun schon zweimal eine starke Bauchspeicheldrüsenentzündung. Der erst TK Aufenthalt war noch...
  • vorbeugen gegen zecken?

    vorbeugen gegen zecken?: hallo, gegen flöhe nehme ich immer frontline als spot on (allerdings nicht regelmäßig,weil ich sie nicht unnötig mit so viel chemie vollstopfen...
  • Nierenkranke Katze - welches Futter?

    Nierenkranke Katze - welches Futter?: Hallo, ich habe da mal 3 Fragen. Bei unserer MC-Katze wurde eine Nierenschwäche diagnostiziert. Sie soll jetzt spezielles Diätfutter bekommen 1...
  • Nierenkranker Kater, SUC-Ampullen

    Nierenkranker Kater, SUC-Ampullen: Hallo zusammen, ich hoffe, hier auf jemandem (oder gar mehrere) zu treffen der seine nierenkranke Katze mit Solidago Heel, Ubichinon Heel und...