Offenstallhaltung am Berg?

Diskutiere Offenstallhaltung am Berg? im Pferde Haltung und Pflege Forum im Bereich Pferde Forum; Ich baue mir einen Offenstall und jetzt ist der Stall fertig, nur nun musste ich feststellen, as ich die Flache Wiese die früher ein Acker war im...
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Tierpfleger

Tierpfleger

Registriert seit
01.12.2010
Beiträge
66
Reaktionen
0
Ich baue mir einen Offenstall und jetzt ist der Stall fertig, nur nun musste ich feststellen, as ich die Flache Wiese die früher ein Acker war im erstem Jahr nicht benutzen kann.Nun dachte ich ich zäune den Berg ein. Also hier ist ein Link wo eine chaotische und ohne Maße gezeichntete Karte. Sie ist nur zum Überblick zu
schaffen.
https://www.tierforum.de/users/u45684-tierpfleger-album/anderes/picture31869-skizze.html

Jetzt meine Fragen:

Ich möchte die Pferde auf den Berg stellen und wollte fragen wie steil darf so ein Berg sein und ist es ungesund für Pferde?

Muss ich irgentwas beachten?

Der Berg ist an einigen Sellen sehr steil. Jemand hat mir zwar gesagt das das ginge, aber ich bin mir nicht ganz sicher.

Was ist im Winter.(Rutschgefahr?)

Welchen Zaun sol ich nehmen?

Das Bild ist ein wenig dreckig, da mein Kater raufgegangen ist.
Würdet ihr sagen, die Aufteilung und alles ist richtig?

Ich würde die Pferde im Sommer und wenn es trocken ist auf den Berg lassen und wenn es gatschig und dreckig ist nur aufs Paddock(Ist sehr groß) lassen. Mein Vater hatte die Idee, die gelbe Fläche (ist ein Weg und ented bei der Flachen Wiese, ist in der Skizze kürzer) Wenn es dreckig is auch benutzen. Da er befestigt und flächer ist und auch Gras wächst.
Aber ist es eine gute Idee einen Weg einzuzäunen?
Mögen Pferde so etwas?

Ich möchte alles über Offenstallhaltung am Berg erfahren.
 
05.03.2011
#1
A

Anzeige

Guest

Hast du schon mal einen Blick in Pferde verstehen geworfen? Mit Achtung und Respekt Vertrauen zu deinem Pferd herzustellen, kann dir vielleicht helfen.
Serayla

Serayla

Registriert seit
02.09.2010
Beiträge
335
Reaktionen
0
Hi also ich komme aus dem Fichtelgebirge und hier gibts eigentlich keine flachen Wiesen :D Da wo ich immer reite stehen die Tiere in Robusthaltung das ganze Jahr draussen. Das Gelände besteht zum Teil aus Wiese und zum Teil aus Wald mit einem Bach der durchfließt. Ich habe die Erfahrung gemacht dass die Pferde ziemlich wendig und geschickt in ihrem Terrain unterwegs sind. Im Winter rutschte ich immer aus und die Tiere laufen unbeeindruckt die Berge rauf und runter. Durch ihr Gewicht und die vier Beine stehen sie viel sicherer als ich :p

Klar kommt es auf die Geländetrittigkeit des Pferdes an und es gibt immer Tiere die so gar nicht im Gelände zurecht kommen und super tolpatschig sind. Ich denke aber wenn die Pferde sich ihren Weg selbst suchen können und in Ruhe alles erkunden, dürfte die Haltung am Berg oder Hang kein Problem darstellen.

Gefährlich wäre es natürlich wenn der Berg zu steil ist. Bei uns ist die steilste Stelle so stark dass ich zum Hochlaufen richtig die Fussspitzen in den Boden rammen muss und manchmal die Hände zum Abstützen nehme, die Pferde haben damit aber kein Problem laufen aber lieber aussen rum. Wie gesagt die treten sich ihre Wege mit der Zeit und benutzen diese dann auch immer.

Haben sie denn ein paar ebene Stellen an denen sie sich z.B. wälzen können ohne den Berg runter zu kugeln? Das würde ich wichtig finden.

Solang es im Winter noch matschig ist oder viel Schnee liegt ist das bei uns auch kein Problem. Sollten aber gefrorene Stelle auftreten würde ich sie lieber auf dem Paddock lassen.

Als Umzäunung haben wir einen normalen Elektrozaun mit 2 Bändern der im Winter aber eh immer abgeschaltet ist.

Was den Weg betrifft, kommt natürlich darauf an ob jemand noch das Nutzungsrecht dafür hat dann könnt ihr ihn nicht einzäunen und wie die Beschaffenheit ist. Bei einem normalen erdigen Waldweg ist es meiner Ansicht nach kein Problem wenn er steinig ist muss man sehen wie groß die sind und ob sich die Pferde die Steine dann in die Hufe treten. (Unsere sind Barhufer und machen sowieso immer einen Bogen um steinige Wege, laufen lieber dann am Rand im Gras, sind ja net blöd ;))

hoffe ich konnte helfen

LG

P.S. was mir gerade noch einfällt wenn ich dein Bild sehe, fütterst du auch im Sommer zu oder hast du noch eine andere Wiese auf die du ausweichen kannst wenn die obere abgefressen ist und sich erholen muss oder teilst du Hang und Wiese auf?
 
Tierpfleger

Tierpfleger

Registriert seit
01.12.2010
Beiträge
66
Reaktionen
0
Danke schon mal. Der Weg gehört uns selber.

Also das mit den Abteilen hätte ich früher auf der flachen Wiese ( die ich im 1 Jahr nicht benutzen kann) so gemacht, das in der Mitte abgeteilt wird,da sie sehr groß ist und dann mit der hälfte des Weges mit dem Paddock verbunden wird.

Jetzt hätte ich mir gedacht. Der Weg geht fängt am Paddock an und geht in einer Kurve um den Acker den ich zuerst nehmen wollte vorbei und schließt unten am linken Teil des hanges. Dann hätte ich den Weg und einen Teil des Hanges und den anderen Teil des Hanges abgeteilt. Natürlich wird alles durch Tore geteilt.

Ichbin erleichtert, dass es den Pferden nichts macht. Bei mir kann man eigentklich überall raufgehen, die Hände braucht man eigentlich nicht.

Heu ist immer zu Verfügung.

Wie findet ihr die Aufteilung?

Achja was ich Fragen wollte noch. Auf dem Hügel ist vilel Gestrüpp und viele Bäume kann ich es lasen?
---
EDIT (automatische Beitragszusammenführung):

Hatt sonst noch jemand erfahrungen?
 
Zuletzt bearbeitet:
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Thema:

Offenstallhaltung am Berg?