Hartz4 - Wohnungen/Mieten

Diskutiere Hartz4 - Wohnungen/Mieten im Smalltalk Archiv Forum im Bereich Smalltalk; Hallo zusammen, mein Mann und ich rotieren gedanklich derzeit. Er arbeitet seit seiner Ausbildung in seiner Jugend Vollzeit und ich arbeite...
Sternlein

Sternlein

Registriert seit
09.12.2009
Beiträge
834
Reaktionen
0
Hallo zusammen,

mein Mann und ich rotieren gedanklich derzeit. Er arbeitet seit seiner Ausbildung in seiner Jugend Vollzeit und ich arbeite Teilzeit. Wir wohnen seit über 8 Jahren in einer recht guten Gegend unserer Stadt. Wie überall, bekamen auch wir regelmäßig Mieterhöhungen. Unsere Wohnung ist also für die Qm-Zahl nicht die günstigste.

Kürzlich bekamen wir einen Fall mit wo 3 Leute eine über 80 qm-Wohnung bewilligt bekamen die verhältnismäßig teurer ist als unsere
Wohnung. (Selbst wenn man es auf unsere qm-Zahl umrechnet) weil die Kaltmiete in irgendwelchen bestimmten Grenzen liegt, die Nebenkosten keine Grenzen haben sollen und diese Wohnung dementsprechend hohe Nebenkosten aufweist um so teuer sein zu können.
Hab keine Ahnung davon...

Fazit: In diesem Fall haben die entsprechenden Leute eine bessere Wohnung als wir!

Bei diesen Leuten beobachteten wir das sie sich ansonsten auch Dinge leisten können die wir uns nicht leisten können. Okay... wir haben ein Auto das mein Mann aber definitiv aus beruflichen Gründen braucht. Zusätzlich haben wir oftmals Tierarztkosten.
Diese Leute haben aber auch Tiere und schaffen sich bald ebenfalls ein Auto an.

Nun kommen mein Mann und ich in`s grübeln was da falsch läuft. :eusa_think:
Haben Hartz4-Empfänger unter Umständen die Möglichkeit einer besseren Wohnung (und mehr) als der Arbeiter (in normalen Berufen wie z.B. Elektriker, Frisör, Bäcker, etc.)?
Oder war der Fall den ich kürzlich mitbekam nur eine Ausnahme?

Unsere Gedanken und Fragen sind nicht gegen Hartz4-Empfänger oder generell negativ gegen bestimmte Personen gerichtet. Man macht sich in unserer Situation nur Gedanken ob man was falsch verstanden hat und ob man irgendwie unfair behandelt da steht.

Ich muss zugeben das ich in dem hier beschriebenen Fall schon neidisch bin das die Leute eine viel bessere Wohnung bekommen als wir haben auch wenn Neid eine negative Eigenschaft ist.

Liebe Grüße,
Sternlein
 
09.03.2011
#1
A

Anzeige

Guest

Kennst du schon die Warehouse Deals? Amazon bietet hier zurückgesandte und geprüfte Ware deutlich billiger an.
Dort gibt´s das auch speziell nur mit interessanten Dingen aus dem Haustierbedarf. Was haltet ihr davon?
Snoopy683

Snoopy683

Registriert seit
06.03.2007
Beiträge
3.679
Reaktionen
0
Ich mußte erstmal ein bissel Tante Googel befragen. Also es ist so das 3 Personen eine Wohnung von 75 qm zustehen, die jeweilige Mietkostenübernahme richtet sich nach dem ortsüblichen Mieten. Also wenn ihr wie Du schreibst hohe Mieten habt, kann es durchaus sein das die Person glück hatte und eine große Wohnung gefunden hat die dem Amt von den Kosten her günstig vorkommt. Von den Nebenkosten werden nur die Heizkosten übernommen, alles andere hat der Hartz IV Empfänger selber zu tragen.

Also ich kenne aus meinem Bekannten und Freundeskreis wirklich keinen Hartz IV Empfänger der besser dasteht als ich. ;)
Denke die haben einfach nur Glück, wegen der ansich schon hohen Mietpreise. Und sonst vielleicht haushalten die besonders gut. Bei 3 Personen denke ich ist auch die dritte Person ein Kind, oder?
 
Sternlein

Sternlein

Registriert seit
09.12.2009
Beiträge
834
Reaktionen
0
Ja, die 3. Person ist ein Kind. Ich weiß ja nicht was "gut haushalten" bedeutet. Die können sich Filterzigaretten kaufen und gehen zwischendurch mal weg. In dem Ausmaß könnten wir es nicht. Technisch sind entsprechende Leute auch besser eingerichtet als wir. Ich meine es nicht gegen diese Personen. Es sind eigentlich ganz liebe Personen. Mich verwunderte es nur. Und als sie mir davon berichteten, erzählten sie es mir auch "sanft" mit einem scheinbaren Schamgefühl. In diesem Gespräch sagten die mir das es da irgendwie neue Regelungen gäbe wonach nur die Kaltmiete pauschalisiert ist und das Amt die Nebenkosten (unabhängig von der Höhe) gänzlich übernimmt (abgesehen von Strom der ja eh nichts mit dem Mietvertrag zu tun hat).
 
Dogma

Dogma

Foren-Engel
Registriert seit
18.05.2010
Beiträge
5.024
Reaktionen
0
Die Bewilligung einer Wohnung richtet sich tatsächlich nach der Kaltmiete. Liegt diese im gesetzlich vorgegebenen Rahmen, spielen die m² keine Rolle mehr. Vor ein paar Jahren ging die Berechnung noch nach der m²-Zahl, doch da damals drei Personen 75m² zustanden, wäre auch in diesem Fall die Wohnung nur geringfügig zu groß gewesen und die Mieter hätten die 5 m², die die Wohnung zu groß gewesen wäre, selbst bezahlen müssen.

Da aber die m²-Preise für Wohnungen innerhalb einer Stadt enorm schwanken, ist man eben zu einer maximal zulässigen Kaltmiete übergegangen. In diesem speziellen Fall kann man also sagen, dass die anderen Mieter Glück hatten, eine recht günstige Wohnung zu finden und ihr dementsprechend Pech. Aber es ist auch nun mal ortsüblich, dass man für bessere Lagen auch generell tiefer in die Taschen greifen muss. Vielleicht ist auch die Wohnung der anderen nur ganz einfach ausgestattet, was einen geringeren Mietpreis schon begründen würde.

Es gibt natürlich HartzIV-empfänger, die irgendwie mit dem Vermieter etwas an den Kaltmieten/Nebenkosten drehen, aber dies ist die absolute Ausnahme. Die wenigsten haben die Möglichkeit, mit dem Vermieter "gemeinsame Sache zu machen". Dass sie sich ein Auto leisten können, ist im Prinzip natürlich deren Sache, inwieweit sie sich ihr Geld einteilen. Solange das Auto einen bestimmten Wert nicht übersteigt, dürfen sie eins besitzen. Sollte einem der Elternteile eine Arbeitsstelle in Aussicht stehen, wird unter Umständen sogar ein Teil des Anschaffungspreises von der Arge übernommen.

Generell kann man aber sagen, dass kein (ehrlicher) HartzIV-Empfänger finanziell besser gestellt ist, als ein Haushalt mit einem Voll- und einem Teilverdiener. Die meisten sparen sich ihre Haustiere quasi vom Mund ab und verzichten selber auf das meiste zum Wohl des Tieres. Ihr Lebensstandard dürfte generell weit unter deinem/euren liegen und bei den Lebenshaltungskosten kann man eine Menge einsparen, wenn man will.
 
Sternlein

Sternlein

Registriert seit
09.12.2009
Beiträge
834
Reaktionen
0
Hallo,

also... wir gehen höchst selten weg, können uns nicht mal eben neu einkleiden und kaufen ausschließlich bei einem der günstigsten Lebensmittelläden ein. Das Einzige worin wir schon arg investieren ist in Tierarztkosten was wohl daran liegt das wir auch bevorzugt die Tiere nehmen die Problemfälle (oftmals auch sehr kranke) sind. Dies ist also unsere Hauptinvestition. Ich bin mir sicher das der Lebensstandard eines Hartz4-Empfängers in unserer Stadt nicht weit unter unserem Standard liegt. Ich bin mir dessen so sicher weil ich in meinem Freundeskreis Hartz4-Empfänger habe und auch zusätzlich bei Bekannten einiges beobachten kann.

Ich schrieb in einem weiteren Forum ebenfalls solch einen Thread um mehrere Meinungen ein zu holen. Dort antwortete mir dann eine Hartz4-Empfängerin die ich virtuell schon ein paar Jahre kenne. Von daher weiß ich auch das sie in einer teuren Stadt wohnt. Als diese Person mir schrieb wie schlecht es ihr bei der Wohnungssuche geht, kam mir mal eine Tatsache ins Bewusstsein.
Hartz4 ist ein verallgemeinerter Satz. Aber die Städte sind preislich unterschiedlich. Naja... die Person tat mir dann schon arg leid als ich bedachte das sie mit dem Satz in der teureren Stadt hin kommen und auch eine dementsprechende Wohnung finden muss da dort die Wohnungen viel teurer sind als bei uns. "Am Rande des Abgrunds in einer Stadt wo es nur nach außen hin scheinbar keine Armut gibt", nenne ich das mal.

Der Lohn meines Mannes ist trotz jahrelanger Arbeit in ein und der selben Firma nicht gestiegen. Die Hartz4-Begünstigungen sind schon gestiegen. Und wenn der Lohn eines Arbeiters über viele Jahre nicht steigt, liegt dieser Arbeiter je nach Beruf und Stadt nicht wirklich weit über den Hartz4-Satz. Und wenn hier jemand wüsste für welchen Stundenlohn inklusive der persönlichen Hintergründe ich die Stunde arbeite, würde man mich auslachen, jedoch eventuell gut verstehen warum ich mir solche Gedanken mache.

Wie auch immer..... nachdem ich mir nun intensive Gedanken machte, liegen meine Gedanken die letzten Stunden doch eher bei denen die unverschuldet arbeitslos wurden/sind, in teuren Städten wohnen und mit dementsprechend verschwindend geringen Summen hin kommen müssen.
Für alles gibt es Hintergründe. Und manche sind wirklich ganz unverschuldet arbeitslos, denke ich. Verschiedene Städte, verschiedene Preise, jedoch gleicher Satz. Ist das übel...
 
Dogma

Dogma

Foren-Engel
Registriert seit
18.05.2010
Beiträge
5.024
Reaktionen
0
Die maximal zulässigen Quadratmeterpreise für Mietwohnungen werden dem jeweiligen Mietspiegel der Stadt angepasst. Somit hat ein HartzIV-Empfänger in München dieselbe Wohnqualität wie einer in Pusemuckel hinterm Deich. Auch die Lebenshaltungskosten unterscheiden sich kaum voneinander, denn Discounter habe überall dieselben Preise, ob nun Stadt oder Land und auch Fixkosten wie Versicherungen, Strom, Telefon, usw. sind doch ziemlich ortsunabhängig. Was bleibt, ist dann eigentlich schon Luxus und der wird von HartzIV eh nicht finanziert.
 
Sternlein

Sternlein

Registriert seit
09.12.2009
Beiträge
834
Reaktionen
0
Ich danke Dir für die Informationen. Mir wurde das ganz anders erzählt. Ich hatte nur die Info das die Zahlungen für Wohnungen vom Amt überall recht gleich wären.
Nun muss ich dabei sagen/schreiben das ich durch Google auf eine Seite kam wo ich nicht durch blickte. Somit befragte ich real dann Leute die ich kenne und die Hartz4 bekommen. Naja... und das Wohnungsthema ist gerade bei einer Person ganz aktuell da ich auch versprochen habe ihr beim Umzug zu helfen. Und wenn man da die ganze Zeit von der tollen neuen Wohnung und Umgebung was vorgschwärmt bekommt...
Der besten Sätze war dann noch: "Und die Küche... die ist auch viel größer als Deine... vor allem der zusätzliche Essbereich... und alles liegt im grünen wie bei euch... Und im Gegensatz zu euch haben wir auch noch 2 Badezimmer". Ist aber ansonsten eine echt liebe Person die sich eventuell nur der Maßen freut das sie mich unbewusst unterbuttert.

Ich sollte mir besser keine intensiveren Gedanken mehr machen. Sonst komme ich noch zu den Gedanken das andere Bekannte von uns nebenbei "Geschäfte machen".
Bevor ich noch ein völlig falsches Bild von dem ganzen bekomme, sollte ich meine Gedanken doch wieder auf die positiven Dinge des Lebens lenken, glaube ich.
 
MAMS

MAMS

Registriert seit
11.06.2010
Beiträge
767
Reaktionen
0
Ich kenne viele die ganz gut mit Hartz 4 haushalten könne , aber auch sehr viele die manchmal nicht wissen woher sie nötige Kosten für Medikamente her nehmen sollen. Es kommt einfach oft aufs Haushalten an.

Aus unserer Hartz 4 Zeit kann ich sagen es war sehr knapp und oft hart! Kein Urlaub, keine neuen Klamotten, keine Ausflüge die viel Geld kosteten, Auto ja aber halt weil wir den fürs Arbeiten brauchten. Oft ein Nein zu den Kids wenn sie etwas wollten. Wobei man sich ja einschränkt um den Kinder es nicht so spüren zu lassen. Mein Mann ist Gott lob handwerklich begabt. Das heißt wo andere Handwerker oder neue Geräte brauchten hat er das ganze dann in die Hand genommen. Ich hab ein Händchen für die Notwendigkeiten des Lebens. Was wir brauchten gabs vom Flohmarkt oder vom Ebay. Weihnachtsgeschenke hab ich im Sommer schon angefangen zur Seite zu legen. Wer teure Bücher kauft die man auch für 2-3 Euro bekommen kann muß halt das Geld hinlegen. Ich freu mich dann wenn ich sie für günstiger von ihm bekomme wenns Kind "raus wächst":D.

Bis vor kurzem haben wir noch Zuschüße bekommen. Und das obwohl mein Mann voll Arbeitete und ich einen Minijob hatte... Vieleicht verdient ihr auch einfach so wenig das ihr einen Zuschuß bekommen würdet? Wir haben es jetzt geschafft. Aber es ist auch viel Arbeit dahinter. Und ich bin froh drum. Denn ich finde es sehr unangenehm das dir jemand ständig am "Pöter" hängt. Du mußt alles offen legen. Aber da wir ja immer offiziell dazu verdient haben was machbar war, war man uns gegenüber dementsprechend freundlich.

Wenn das nicht der Fall ist braucht man echt ein dickes Fell. Da könnte ich dir einiges erzählen. Und da ist auch nicht wichtig das es Leute gibt die durch ihre Umstände gar keine Chance haben Arbeit zu bekommen. Und richtig schwierig wird es wenn die Kids dann das Alter haben Arbeiten gehen zu können. Die haben KEINEN Anspruch auf eine Wohnung und du hast sie bis 25 bei dir hängen und man muß mit einander auskommen. Das stell ich mir bei einigen Familien nicht so prickelnd vor.

Meine Hochachtung hat jeder der egal für wie wenig arbeitet! Auch wenn er halt noch was dazu bekommt. Er tut sein Teil dazu. Obwohl ich klar eine Verantwortung der Regierung sehe Lohndumping zu unterbinden. Es kann nicht angehen das jemand voll arbeitet und das Geld selbst mit dem Job der Frau nicht reicht. Das darf einfach nicht sein! Ich hab auch schon für 5 Euro gearbeitet. Aber ganz ehrlich... das ist dreiste Abzocke. Und schau dich mal im Pflegebereich um. Da kriegen die Helfer selten über 7 Euro. Auch wenn der Gesetzgeber es anders bestimmt hat. Ich habe da NIE Urlaubsgeld oder Krankengeld bekommen! Und meine Kolleginnen auch nicht! Ich kenne auch niemanden in dem Bereich der im Minijob anders behandelt wird. Friß oder Stirb! Es gibt genug die nachrutschen.
 
Wussel

Wussel

Registriert seit
23.09.2009
Beiträge
5.702
Reaktionen
0
Ich sollte mir besser keine intensiveren Gedanken mehr machen. Sonst komme ich noch zu den Gedanken das andere Bekannte von uns nebenbei "Geschäfte machen".
Das Amt ist nicht blöd. Wenn jemand einen aufwendigen Lebensstil pflegt, aber angeblich nur Hartz4 bezieht,dann stimmt da was nicht. das kann sehr sehr teuer werde, mit Rückzahlung und allen. Und wenn sie so damit prallen das selbst du das mitbekommst ist nur eine Frage der Zeit, bis es an die "falschen" Ohren gelangt, und es jemand verpetzt.

Was wir brauchten gabs vom Flohmarkt oder vom Ebay. Weihnachtsgeschenke hab ich im Sommer schon angefangen zur Seite zu legen. Wer teure Bücher kauft die man auch für 2-3 Euro bekommen kann muß halt das Geld hinlegen. Ich freu mich dann wenn ich sie für günstiger von ihm bekomme wenns Kind "raus wächst":D.
Verstehe generell nciht warum alles Neu sein muss. Vielen Sachen sieht man das Gebrauchte garnicht an. Darum kann man dannach garnicht gehen. Als mein mann und ich noch zur Tafel mussten, sahen wir Männer in schicken Anzügen dort hingehen und während eines einfachen zusammenhanglosen gespräches kam dann raus das es ganz Arme Schweine sind auf Deutsch gesagt, es aber nicht zeigen.
 
MAMS

MAMS

Registriert seit
11.06.2010
Beiträge
767
Reaktionen
0
Ich arbeite ja ehrenamtlich in unserem Kleiderstübchen mit... Wir hatten einige die sagten das sie so aber nie zum AAmt gehen dürften... Die würden gleich einen illegalen Nebenjob vermuten...
 
Wussel

Wussel

Registriert seit
23.09.2009
Beiträge
5.702
Reaktionen
0
Ich arbeite ja ehrenamtlich in unserem Kleiderstübchen mit... Wir hatten einige die sagten das sie so aber nie zum AAmt gehen dürften... Die würden gleich einen illegalen Nebenjob vermuten...

Ne, jetzt ehrlich?
Ich muss sagen jetzt falle ich grad aus allen Wolken. nur ,Weil man kein Geld hat muss man doch net rumlaufen wie frisch aus der Gosse.
Bin jetzt doch etwas geschockt.
 
Sternlein

Sternlein

Registriert seit
09.12.2009
Beiträge
834
Reaktionen
0
Hallo,

ich verdiene 6 Euro die Stunde. Dienstleistungsfirma... Arbeite ich Nachts (auch von Samstag auf Sonntag) bekomme ich keine Zulagen da es dort "Schlupflöcher" gibt. Hatte auch schon den Sachverhalt das ich von Samstag auf Sonntag im Ausland arbeitete. Das ist soweit jetzt auch nicht sooo schlimm für mich. Ich arbeitete auch mal vor Jahren für 4 Euro in einem Kiosk. Da musste ich ordentlich Stunden zusammen bekommen. Aber es war unter allen Jobs die ich bisher hatte, der der mir am meisten Spaß machte.
Mein Mann wird nicht nach Stunden bezahlt sondern hat ein festgelegtes Monatsgehalt. Wir haben das mal just4fun auf die Stunde umgerechnet. Was bei rum kam, kann man gar nicht erwähnen. Im Winter hat er mehr Kunden und dementsprechend Überstunden. Da geht er morgens um 6 Uhr aus dem Haus und ist erst Abends wieder da. Klar - da ist er dann eher schlecht gelaunt. Aber im Sommer hat er manchmal eher Feierabend und somit weniger Stunden. Da kommt es ihm wieder zu Gute.

Kleidung holen wir nur beim Discounter - wenn überhaupt. Was man flicken kann, flicke ich. Bei Klamotten wäre ich aber auch so wenn wir richtig viel verdienen würden weil ich denke das Markenklamotten von der Preis-Leistung her nicht immer gleich besser sind.
Tierarztkosten zahlen wir aus der Spardose. Ich stecke mein gesamtes Kleingeld (inkl. 1- und 2 Eurostücke) nach jedem Lebensmitteleinkauf in die Spardose. Das läppert sich unglaublich.
Zum letzten mal richtig ausgegangen sind wir im November 2009. Seitdem waren wir zwar auch auf Partys. Aber das waren dann private Mitbring-Partys wo jeder seinen Teil bei steuert.
So richtig im Urlaub waren wir noch nie.

Letzte Woche hatte mir jemand geraten mal einen Wohngeldantrag zu stellen. Hab den Antrag nun auch besorgt, mache mir aber keine Hoffnungen. Ich weiß ja nicht wie sowas abläuft. Wir füllen es einfach mal aus und warten was geschieht.

Nun bin ich auf der Suche nach einem neuen Job der eventuell mehr bringt. Das Problem bei mir liegt nur darin das mein Lebenslauf eine 5-jährige amtsärztl. Krankschreibung aufweist. Während der 5 Jahre jobbte ich auch. Aber da nahm ich das was mit mal eben kurzzeitig so zu flog und nicht nennenswert ist. Ohne Lebenslauf den man vorzeigen könnte, bleiben Dienstleistungsfirmen die von Dir MAMS, in Deinem letzten Satz perfekt getroffen wurden.

Vorgestern schob ich meine Gedanken dann tatsächlich weg. Nun helfe ich bei dem Umzug in besagter Wohnung die mich überhaupt zu dem Thema verleitete und hoffe das mir dann nicht die Tränen kommen.
Ansonsten versuche ich meine Gedanken wirklich um zu lenken.

Bezüglich der Regierung: Ja... da wäre die Verantwortung bezüglich dessen das Lohndumping unterbunden werden würde. Da läge die Verantwortung für so vieles.

Bezüglich dem Empfänger: Es gibt auch Leute die eine schulische Ausbildung machen und deswegen nichts verdienen. Trotzdem stehen sie morgens auf und gehen einem geregelten Alltag nach. Sie tun genau genommen was für ihr Geld.
Es gibt auch Empfänger die ehrenamtliche Dinge tun und dadurch nichts verdienen. Ich kenne eine Person die das macht. Und was die leistet, übersteigt das was sie an Hartz4 bekommt. Sie arrangiert sich ehrenamtlich in mehreren Bereichen was der Stadt ja auch zu Gute kommt.
Es gibt auch Mütter die kleine Kinder haben. Diese leben auch nicht einfach so in den Tag hinein, sondern gehen Verpflichtungen nach denen sie ja nachkommen müssen. (Die meisten Mütter zumindest. Gibt ja auch Fälle wo es anders ist und wo dann eben das Jugendamt einschreiten muss).

Trotz das ich den Thread hier eröffnete, unterscheide ich da arg. Das einzige wo ich wirklich an die Decke gehe sind die, die morgens mit der Bierflasche da stehen und jeden auslachen der für sie arbeiten geht.

LG,
Sternlein

EDIT (automatische Beitragszusammenführung)

Meinen letzten Beitrag schrieb ich während zwei neue nachrückten die ich in meinem Beitrag nicht berücksichtigte. Nicht das sich jemand wundert...
 
Wussel

Wussel

Registriert seit
23.09.2009
Beiträge
5.702
Reaktionen
0
Trotz das ich den Thread hier eröffnete, unterscheide ich da arg. Das einzige wo ich wirklich an die Decke gehe sind die, die morgens mit der Bierflasche da stehen und jeden auslachen der für sie arbeiten geht.
Da bist du nicht die einzige, bei sowas könnte ich.... :021::021:
 
Thema:

Hartz4 - Wohnungen/Mieten

Hartz4 - Wohnungen/Mieten - Ähnliche Themen

  • Eigene Wohnung...machbar ?

    Eigene Wohnung...machbar ?: Hallo Foris ;) Ich habe schon wieder eine Frage. Und zwar geht es darum das ich hier demnächst ausziehen werde von zuhause. Es gibt zwei...
  • Ungezieferproblem in der Wohnung

    Ungezieferproblem in der Wohnung: Huhu! Ich hoffe, irgendjemand hat hier schonmal ähnliche Erfahrungen gemacht und kann mir irgendwie helfen. Es geht um Silberfische in der...
  • 1. Eigene Wohnung - Tipps?

    1. Eigene Wohnung - Tipps?: Huhu, ich bin ja nun 18 und war ja erst in der Klinik. So nun muss ich, wegen der Genesung ausziehen, denn sonst kann es sein, dass ich wieder...
  • Schimmel in der Wohnung

    Schimmel in der Wohnung: Hey, ich brauche mal die Hilfe von einem der evtl schon mal in meiner Lage war. Ich habe übrigens lange überlegt zu welchem Thema es gehört, bin...
  • Die Hartz4-ler und Vorurteile

    Die Hartz4-ler und Vorurteile: Hallo Ihr Lieben, heute morgen musste ich den schlimmen Gang zur ARGE antreten und meinen H4-Antrag abgeben:( Zur Klarstellung: ich WILL...
  • Die Hartz4-ler und Vorurteile - Ähnliche Themen

  • Eigene Wohnung...machbar ?

    Eigene Wohnung...machbar ?: Hallo Foris ;) Ich habe schon wieder eine Frage. Und zwar geht es darum das ich hier demnächst ausziehen werde von zuhause. Es gibt zwei...
  • Ungezieferproblem in der Wohnung

    Ungezieferproblem in der Wohnung: Huhu! Ich hoffe, irgendjemand hat hier schonmal ähnliche Erfahrungen gemacht und kann mir irgendwie helfen. Es geht um Silberfische in der...
  • 1. Eigene Wohnung - Tipps?

    1. Eigene Wohnung - Tipps?: Huhu, ich bin ja nun 18 und war ja erst in der Klinik. So nun muss ich, wegen der Genesung ausziehen, denn sonst kann es sein, dass ich wieder...
  • Schimmel in der Wohnung

    Schimmel in der Wohnung: Hey, ich brauche mal die Hilfe von einem der evtl schon mal in meiner Lage war. Ich habe übrigens lange überlegt zu welchem Thema es gehört, bin...
  • Die Hartz4-ler und Vorurteile

    Die Hartz4-ler und Vorurteile: Hallo Ihr Lieben, heute morgen musste ich den schlimmen Gang zur ARGE antreten und meinen H4-Antrag abgeben:( Zur Klarstellung: ich WILL...