Familienprobleme

Diskutiere Familienprobleme im Smalltalk Archiv Forum im Bereich Smalltalk; Hallo! Ich habe im Moment echt Riesenprobleme und ich weiß njicht, wer mir da helfen kann, deshalb mal ein neues Thema... Also.. Mein Bruder...
Nilo

Nilo

Registriert seit
15.01.2009
Beiträge
497
Reaktionen
2
Hallo! Ich habe im Moment echt Riesenprobleme und ich weiß njicht, wer mir da helfen kann, deshalb mal ein neues Thema...

Also.. Mein Bruder ist 18, er wird im Mai 19. Er hat meinen Eltern schon immer Stress gemacht.
Schon im Kindergarten hatte er Probleme. Eine Kindergärtnerin hat mal gesagt: Er versteht die Regeln schon, aber er will sie nicht verstehen.
Mhh.. In der Grundschule musste er sogr mal die Klasse wechseln, weil er einfach nicht mit anderen umgehen konnte.
Er hat dann keine gymnasiale Empfehlung bekommen, aber er ist dann schließlich doch aufs Gymnasium gegangen. Jetzt macht er Abi.
Er ist ziemlich faul, macht nix, er hat mal gesagt, er wolle was machen, er könne aber nicht.

Ich weiß noch, da war ich noch auf der Grundschule, da hatte er auch schon immer Zoff mit meinen Eltern, wegen Kleinigkeiten. Er hält sich einfach nicht an Regeln...
Da ist er einmal im Schlafanzug, den er mit Stofftieren ausgepolstert und er hatte ne Glasflasche in der Hand. So stand er plötzlichim Wohnuimmer und ich hatte riesenangst. Er
hat noch komisch gelacht, dann ist er wieder in sein zimmer gegangen.

Das war nur eine Szene. Im Gymnasium ist er wohl auch nicht so toll angekommen.
Manchmal kann er echt lieb sein.
Aber soald man dann mal as sagt wie: Ne, ich will dir nichts leihen, wird er sofort anders
und schreit einen an.
Er "klaut" auch immer Essen aus der Küche. WIr haben also selten was Süßes. Meine Mutter ist krank
und sie reagiert auch immer etwas über, wenn er wieder mal sowas macht.

Ich hasse das.

Er meinte immer, er würde bad ausziehen. Vor einigen Monaten kam er dann und meinte, er würde ausziehen,
ne eigene Wohnung vom barfög bekommen. Hat er mir erzählt.
Um mich auf seine Seite zu t´ziehen.

Aber von meinen Eltern habe ich dann erfahren, dass er sich das Gel für das Barfög beim Staat einklagt,
und wir dann das Geld dem Staat zahlen müssen.

Später hat er sich wieder beruhigt.
Und er war wieder einige Wochen nett.
Nett heißt bei ihm übrigens: Grundsätzlich zu fast allem nein sagen und es dann mit einigem Gezeter und
Lockungen doch tun.

So. Und seit 2 Wochen ist alles wiedeer total eskaliert. Das heißt, er motzt nur noich rum, provoziert wos nur geht
und benimmt sich einfach nur scheiße. Er redet auch wieder vom Verklagen wegen des Barfögs.
Sitzt nur nochim Bett, isst Süßkram, geht ab und zu mal GANZ zur Schule und geht noch zu seinem Nebenjob in nem Supermarkt.

Meiner Mutter kommt er dauernd damit, dass sie kein Abi gemacht hat. Sie hat nen Schulabschluss und auch nicht schlecht,
hat so als Arzthelferin oder so gearbeitet. Jetzt kann sie halt nicht arbeiten, weil sie so krank ist.
Das ist sie aber schon lange...

Am Dienstag morgen d´saßen wir am Tisch, mein Bruder hat sich mit meiner Mutter gestritten. Und dann hat er eine Wasserflasche
über den Esstisch gekippt. Alles war nass (Boden, Tisch; Fugen, Kissen usw.)
Ich hab ihm gesagt, er soll endlich abhauen und nicht wieder kommen.
Da hat er mir sein Glas Wasser ins Gesicht gekippt. Ich hab ihn ignoriert und alles sauber gemacht.
Mich nimmt sowas schon längst nicht mehr mit.

Naja. Mein Alltag sieht also seit neuestem so aus:
Morgens aufstehen. Bruder ist im Bad, ignorierend reingehen
Am Tisch erstmal Stille, mein Vater kommt und setzt sich dazu.
Meine Mutter und mein Bruder streiten. Ich verdrehe die Augen.
Mein Vater ist genervt und jeder am Tisch hasst jeden.
Mein Vater meine Mutter und meinen Bruder. Weil sie sich nicht beherrschen können.
Mein Bruder meinen Vater, meine Mutter und mich. Weil wir ja angeblich alle gegen ihn sind.
Meine Mutter meinen Bruder und meinen Vater, weil er nicht zu uns hält.

Nach der Schuke bis zum Abend gibts immer wieder Streit.
Ich glaube fast alle in meiner "Familie" haben mit dem Gedanken gespielt sich umzubringen.
Ich weiß, dass einer mindestens gehen muss.
Und dass das auf jeden Fall mein Bruder sein muss. Damit meine ich aber nicht, dass er sich umbringen soll
aber manchmal denke ich nur: jetzt ein messer in seine rippen und wir haben wenigstens ruhe.
mein bruder hat mein tagebuch geklaut, als er nach geld gesucht hat.
da steht drin, dass ich ihn manchmal verstehe usw.

und so sachen wie: ich will hier nur noch raus.

meine mutter meinte heute: ja, ich fahre jetzt. könnt euch mal überlegen.
ich stand daneben und hab nur gesagt: nein.
sie ist nicht gefahren.
da sieht man, wie viel willenskraft wir alle noch haben.
mein vater ist sauer auf meine mutter. aber sie kann doch nichts dafür, dass sie so überreagiert!!!!

er hat gesagt: entweder geht mein bruder oder mein vater geht.

ich zu meiner mutter: na, ist doich klar, dass er (mein bruder) geht!!!

und sie: das geht doch nicht!
(wegen mutter und sohn und dass sie sich immer verpflichtet fühlt usw. geht wohl jeder mutter so)

und ich: warum nicht?
sie: wenn ihm mal was passieren würde, dann würden wirs bereuen.
und ich hab nur gedacht: nein, bestimmt nicht und bin gegangen.

scheiße!
meine familie bricht grad total auseinander, ich kann mit niemandem drüber reden.
Ich erstelle das Thema mal, damit vll. was mehr Leute helfen können. oder wenigstens einen tipp geben können

ich fasse mal zusammen: ich hasse meinen bruder, er hasst mich, meine familie ist keine.
aber er kann doch auch so lieb sein!!!

EDIT (automatische Beitragszusammenführung)

Es tut mir leid, dass das jetzt so viel geworden ist, es wäre aber schön, wenn mir trotzdem jemand antworten würde.. ich kenn das ja selbst, wenn jemand soviel schreibt, dann ist das immer was umständlich das alles durchzulesen.. ich habs ja selbst nicht mal mehr gemacht..
 
09.03.2011
#1
A

Anzeige

Guest

Kennst du schon die Warehouse Deals? Amazon bietet hier zurückgesandte und geprüfte Ware deutlich billiger an.
Dort gibt´s das auch speziell nur mit interessanten Dingen aus dem Haustierbedarf. Was haltet ihr davon?
Tamadschge

Tamadschge

Registriert seit
26.02.2011
Beiträge
1.270
Reaktionen
0
Sind wir zufällig Geschwister?

Tipps habe ich leider keine... aber du bist nicht alleine damit, ich habe auch so einen Bruder und meine Mutter ist auch krank, sie geht aber arbeiten, was bedeutet, dass ich mit ihm alleine bin.

Das mit dem Essen kenne ich auch nur zu gut, wir verstecken auch alles...

Bin gespannt auf die Antworten. :)

Liebe Grüße
 
Jucomi

Jucomi

Registriert seit
11.04.2009
Beiträge
1.255
Reaktionen
0
Tut mir Leid, ich kann nur kurz schreiben.

Kein Kind und kein Mensch ist von Grund auf böse. Wenn dein Bruder schon als Kindergartenkind extreme Probleme (also mehr als alle anderen) hatte, sich an die Regeln zu halten, dann haben deine Eltern entweder ganz massive Erziehungsfehler gemacht oder es verpasst, einen Psychologen hinzu zu ziehen. In beiden Fällen tut es mir sehr für deinen Bruder Leid, das wird ihm das Leben unnötig schwer gemacht haben und das so leicht auch nicht mehr los werden.

Was das mit dem Bafög angeht: Warum muss er das Geld denn einklagen? Warum zahlen deine Eltern ihm nicht einfach gleich die Wohnung, ohne dazu gezwungen zu werden? Er ist alt genug und wenn du die Situation zu Hause beschreibst, dann finde ich, ist das die beste Lösung, damit alle mal Abstand kriegen. Und da er ja regelmäßig arbeiten geht, ist er ja nicht mal faul. Warum also ihn nicht ausziehen lassen? Nur, damit er keinesfalls seinen Willen kriegt?

Das mit der Schule ist ne andere Situation. Gerade kurz vorm Abi sind viele Schüler sehr überfordert, total unter Druck oder haben große Angst vor der Zukunft. Bei manchen äußert sich das dann so extrem, dass sie eben nicht mehr zur Schule gehen. Wie gesagt, bei deinem Bruder scheint schon in der frühen Kindheit was schief gelaufen zu sein, da wundert es mich wenig, dass er mit dem Druck nicht klarkommt.

Sry, aber das einzige, was ich aus deinem Text herauslesen kann, ist, dass dein Bruder das schwarze Schaf der Familie ist, das dauernd abgewertet wird, weil es immer Probleme gemacht hat und nie "normal funktioniert". Das ist nicht böse gemeint, jeder hat ne bestimmte Rolle in der Familie und manchmal sind die so festgefahren, dass man sie beim besten Willen nicht ändern kann. Ein Anfang wäre, die Schuld an der Situation nicht ausschliesslich bei ihm zu suchen.
Gerade tut er mir wirklich Leid
 
Foss

Foss

Registriert seit
06.07.2010
Beiträge
5.000
Reaktionen
61
Hallo Nilo,

Du hast mein Mitgefühl, denn eure Situation ist alles andere als leicht. Es mag zwar schwer sein, aber versucht allesamt neutral mit der Situation umzugehen. Ihr seid eine Familie und solltet euch zusammen eine Lösung suchen und nicht gegeneinander 'arbeiten'.
Wann habt ihr denn das letzte Mal familiär etwas gemeinsam unternommen? Gemeinsame Aktivitäten können den Zusammenhalt fördern, vor allem wenn man für die Erreichung des Ziels zusammenarbeiten muss.
Ich denke da zum Beispiel an einen Tagesausflug zu einem Hochseilgarten oder sonstige Erlebnis-Möglichkeiten, vielleicht wäre das ja ein kleiner Ansatz bei euch. Das baut gegenseitiges Vertrauen auf und ist vielleicht ein Anfan für euch.

Es bringt nichts, den Bruder als 'bösen' hinzustellen, denn das ist er nicht und Hass und andere negativen Dinge haben meiner Meinung nach in der Stiuation nichts verloren.
Menschen kann man nicht ändern - sie ändern sich nur, wenn sie es selbst wollen. Ich habe die Erfahrung gemacht, das wenn man von aussen immer mehr Druck aufbaut als Reaktion ein Gegendruck erfolgt - in dem Fall Stress - und das hilft euch nicht.
Habt ihr denn die Möglichkeit, euch in ruhige Gefilde zurückzuziehen oder sitzt ihr euch in der Familie 24/7 auf der Pelle? Auf Dauer sorgt das nämlich auch für große Spannungen die sich dann wohl in deinem Bruder entladen.

Außer festigenden Erlebnissen wie Hochseilgarten und co. kann ich euch noch eine Familientherapie ans Herz legen. Therapie klingt zwar schlimm, ist es aber nicht. Ich mache selbst oft viele Familienaufstellungen und bin immer ganz erstaunt, wenn die Kinder dann offen zugeben, dass sie unbewusst die Rolle des Vaters übernommen haben oder versuchen die Probleme der Mutter mitzutragen - was ja eigentlich gar nicht ihre Aufgabe ist und sie dementsprechend belastet.

Setzt euch doch einfach mal zusammen und sprecht darüber. Ohne Wutausbrüche, ohne Verurteilungen - einfach wertfrei und neutral. Ich weiss, dass man sich oft sehr zusammenreissen muss....wenn es mündlich nicht geht wäre eine weitere Möglichkeit, Briefe innerhalb der Familie zu schreiben, zu verfassen, was man negativ und positiv findet und der Person dann gibt.
Der Brief muss dann gelesen werden, man soll sich Gedanken darüber machen, das Ganze eine Woche wirken lassen und sich dann zu einem Gespräch zusammen finden.
Eine gute Möglichkeit ist, dass sich die zwei zusammen setzen, die den Brief geschrieben haben und das Ganze nur unter Vier Augen besprechen. Das läßt sich dann ausweiten, bis die ganze Familie gemeinsam an einem Tisch sitzt.

Beispiel:

Dein Bruder schreibt dir einen Brief, was er gut an dir findet und was nicht. Das wirkt eine Woche lang auf dich und dann setzt ihr zwei euch zusammen und sprecht unter 4 Augen drüber. Und damit meine ich nicht freundliches Plauschen sondern wirkliche Ideen, Lösungsvorschläge und dergleichen.

Wichtig ist, wie oben schon erwähnt, das Ganze neutral, vorurteilsfrei und wertlos anzugehen. Sobald die kleinste Diskussion oder die kleine Verurteilung (Du bist schuld, du hast xy gemacht,...) anfängt sich auf die Zunge beissen, die eigene Wortwahl überdenken und noch einmal ansetzen.
Vielleicht wäre die Gewaltfreie Kommunikation etwas für euch.

LG
 
Nilo

Nilo

Registriert seit
15.01.2009
Beiträge
497
Reaktionen
2
Hallo, und danke für eure Antworten. Ihr stellt das jetzt so hin, als wären alle nur gegen ihn. Aber meiner Meinung nach ist er der Hauptschuldige. Mittlerweile. Er fängt Streit an und dadurch haben dann nachher alle anderen auch Zoff.
Therapien: Nicht mit ihm. Er will nicht und wollte auch noch nie. Ich habe mir eh überlegt, dass ich mal einen Psychologen besuche, weil ich mit einigen Erlebnissen nicht klar komme, die ich hatte, als ich vor zwei Jahen krank war.
Meine Mutter macht außerdem eine Familienberatung, auch regelmäßig. Bei ihr hat das auch ganz gut geklappt, seit sie das angefangen hat, streiten meine Mutter und ich uns seltener.

Mein Bruder ist 18 und der lässt sich nichts mehr vorschreiben. Mit der Wohnung: Wir haben nicht wirklich genug Geld dafür, eine zweite Wohnung zu finanzieren, mein Vater ist der Einzige, der arbeitet und mein Bruder
muss mit seinem Geld sein Notebook abbezahlen, dass meine Eltern ihm HALB geschenkt haben. Heute meinte er zum Beispiel, dass er den Laptop schon abbezahlt hätte.
Und heute meinte er auch, dass er bei uns nichts zu Essen kriegen würde. Meine Mutter hatte nämlich gesagt, es gibt essen und er ist nicht runtergekommen.

Dann ist er zur Arbeit gefahren, kam aber schnell wieder und meinte, er hätte gekündigt!! Außerdem würde er ausziehen, zu nem Freund.
Meine Mutter kommt damit irgendwie nicht klar, weil sie es blöd findet, dass wir im Streit auseinander gehn. Sie hat miuch nach Rat gefragt und ich war eh schon genervt und hab mich darüber aufgeregt, dass ich meine Mutter Ratschlägegeben muss.
Dann bin ich mein Zimmer gegangen und hab nicht mehr mit ihr geredet. Sie ist abgehauen und ich dachte schon: Das wars, hab 100 mal aufm Handy angerufen.
Sie ist jetzt wieder da und wir haben uns vertragen.

Wir wollen ja, dass er auszieht, es wär für alle das Beste!!! Aber woher sollen wir das Geld nehmen? Wir haben auch keine Lust darauf, auf totaler Sparflamme zu leben, nur weil er sich nicht an unsere Regeln halten will.
Er meint jetzt wohl immer, dass er mein Tagebuch hätte, und wenn er das meinen Eltern zeigen würde, dann wär ich unten durch. Er hat das auch.. Ich hab da nämlich immer nur reingeschrieben, wenn ich Streit hatte und wirklich keine Luste mehr auf das Ganze hab.

Klettergarten fällt aus. Ich darf nicht, mein Vater macht sowas nicht, mein Bruder hätte keine Lust und meine Mutter hat Höhenangst :D aber trotzdem danke, ich weiß, dass das nur ein Beispiel war.
Aber du kennst meine Familie ja nicht.. Zusammensetzten? Hab ich oft genug vorgeschlagen, hilft aber nicht.
Aber das Problem ist ja folgendes: Mein Bruder fängt immer mit enem neuem Hobby an: Schlagzeug, Kalvier, Tanzen usw. Er hört aber schnell wieder auf. Und sagt dann, ICH würde alles kriegen.

Wenn ich ihm dann mal irgendwas sage, das ihm nicht gefällt, dann sagt er direkt: Und, was bekommst du dafür jetzt??? Ich verstehe das einfach nicht, entweder er verdreht alles, oder er versteht das alles wiorklich nicht!!
Dann wäre er ein klarer Fall für den Psychater (ist er auch jetzt schon, ich schließe den Rest der Familie da aber nicht aus) . Aber er will sowas ja nicht..

LG
 
Jucomi

Jucomi

Registriert seit
11.04.2009
Beiträge
1.255
Reaktionen
0
Es gibt keinen Hauptschuldigen. Gerade wenn dein Bruder schon als Kleinkind so war, geht das nicht von ihm selber aus. Das ist einfach so, Kinder können nicht mutwillig böse sein, sie wollen von Natur aus den Eltern gefallen. Wenn das bei deinem Bruder anders ist, dann, weil irgendetwas ihn dazu gemacht hat. Vielleicht ne Krankheit, vielleicht die Umstände, vielleicht die Erziehung. Vielleicht belastet die Krankheit deiner Mutter ihn?
Aber das du ihn wieder als Hauptschuldigen hinstellst, nachdem dir das alles erklärt wurde, zeigt mir, dass er tatsächlich die Rolle des schwarzen Schafs habt, an der ihr festhaltet und nicht nicht bereit seit, euch mal auf eine andere Perspektive einzulassen. Kannst du dir gar nicht vorstellen, dass dein Bruder ziemlich einsam ist, wenn ihn noch nie jemand verstanden hat und er sein Leben lang nur angeeckt ist?
Das jetzt ne Therapie nichts mehr bringt und er sich weigert ist klar. So etwas muss man so früh wie möglich anfangen müssen und zwar dann, wenn er als Kindergartenkind schon so stark auffällt.
Was das ausziehen angeht: Wenn ihr nicht genug Geld habt, ihm eine eigene Wohnung für das Studium zu finanzieren, dann lügt dein Vater dich an. Dann kann er nämlich einfach so Bafög beantragen und niemand von euch muss da irgendwas an den Staat zahlen^^ Tut mir Leid, aber das wirkt auf mich irgendwie, als wollen deine Eltern es deinem Bruder absichtlich schwer machen.
Gemeinsame Erlebnisse ist an sich ein guter Ansatz. Wenn sowas allerdings auch sonst bislang nie vorgekommen ist, wirkt das ganze meistens total erzwungen und unnatürlich und bewirkt auch manchmal das Gegenteil: mehr Anspannung und Streit.
Wie gesagt, ich bin der Meinung, euch würde Abstand am meisten helfen, damit dein Bruder endlich in Ruhe gelassen wird und auch ihr euch ein bisschen erholt und ihm wieder freundlich gegenübertreten könnt.
 
LiaPfote

LiaPfote

Registriert seit
01.11.2010
Beiträge
12.575
Reaktionen
0
Oh je, da ist ja was los bei euch...Mein Bruder hat eine Zeit lang auch nur Mist im Kopf gehabt, da war er auch 18/19.. Ich würde dir ja jetzt den Tipp geben, dass dein Bruder mal Im Keller allein und nur für sich leben sollte, aber einen Keller habt ihr ja nicht...Mein Bruder hat sowieso schon im Keller gewohnt und hatte eine Barküche...Aber lasst ihn doch mal NUR in seinem Zimmer wohnen, er bekommt eine Herdplatte für die Steckdose, eine Mikrowelle, Besteck, Teller und Gläser. Dann muss er selbst einkaufen, für seinen Unterhalt arbeiten usw. Bei meinem Bruder, er ist jetzt 20, funktioniert das prima. Probierts mal;)
 
Nilo

Nilo

Registriert seit
15.01.2009
Beiträge
497
Reaktionen
2
Ich hab das Thema jetzt eigentlich nicht dafür erstellt um mir anhören zu müssen, was meine Eltern alles falsch gemacht haben, da kann ich nämlich nichts mit anfangen. Meine Frage war, wie ICH damit jetzt umgehen kann. Ich weiß nämlich nicht mehr weiter und bin kurz davor abzuhauen. Mit der Krankheit meiner Mutter.. das scheint ihn wohl nicht so sehr zu belasten. Er interessiertsich nicht wirklich dafür, fragt ja nie nach, usw. Außerdem zeigt meine Mutter eh nie, wenns ihr schlecht geht. ABer damit mache ich ihn in euren Augen wahrscheinlich wieder runter. Es nervt mich einfach, dass er die ganze Zeit Streit verursacht. Er tut euch leid, aber jemand, der seine Schwester schlägt, wenn ihm was nicht passt, der tut mir nicht mehr leid.
Aber danke für die letzte Antwort, ich kanns mal vorschlagen, wir haben nämlich einen Keller ;) allerdings schlafen da die Katzen und ein anderer Raum hat einen Wasserschaden, weil wir im Haus nen Baufehler haben.. Ich werde das mal meinen Eltern vorschlagen.. Sonst zieht er ja vielleicht mal in eine WG..
 
Jucomi

Jucomi

Registriert seit
11.04.2009
Beiträge
1.255
Reaktionen
0
Okay, du willst wissen, wie du damit umgehen sollst: Versuch, deinem Bruder nicht allein die Schuld an allem zugeben, kein Mensch macht freiwillig nur Probleme ;) Das Problem ist, dass ihr euch alle scheinbar immer weiter in den "Hass" (ist jetzt ein wenig übertrieben) hineinsteigert. Versuch doch mal, aus seiner Perspektive zu denken, niemand tut etwas, was keinen Sinn hat ;) Und ja, deshalb tun mir auch Leute Leid, die ihre Schwester schlagen, weil sowas immer einen Sinn hat.

Ansonsten schlag dich auf seine Seite, was es angeht, deine Eltern zu überreden, ihn ausziehen zu lassen. Wenn ihr ihm keine Wohnung finanzieren könnt, kriegt er Bafög und Wohngeld, arbeiten tut er auch noch und mit seinem Kindergeld dürfte das dann schon gehen :) Wie gesagt, Abstand wird momentan das einzige sein, was euch hilft.

Ihn selbstversorgend in seinem Zimmer leben zu lassen, halte ich nicht für optimal. Spätestens wenn er ins Badezimmer will, muss er ja aus dem Zimmer raus. Dann würde er sich selber versorgen müssen, aber trotzdem dauernd beobachtet sein ;)

Ich kenn das, wenn man sich zu Hause einfach nicht wohlfühlen kann, ausziehen ist da wirklich das einzig sinnvolle ;)
 
Nilo

Nilo

Registriert seit
15.01.2009
Beiträge
497
Reaktionen
2
Okay.... "Und ja, deshalb tun mir auch Leute Leid, die ihre Schwester schlagen, weil sowas immer einen Sinn hat." DAS verstehe ich ja noch nicht so ganz, aber okay.. Mit dem Ausziehen: Das Problem ist, er sucht sich irgendwie auch nichts... Er redet immer nur von Ausziehen, aber wenn wir ihn dann fragen: Ja, wohin willst du denn am Liebsten? Dann weiß er nichts.. Dazu kommt noch, dass er nach dem ABI studieren will und er würde für ein viertel Jahr noch umziehen.. Wäsche usw alles alleine machen, dazu noch arbeiten, wo er doch gekündigt hat... Das wird schon schwierig... Ich hoffe jetzt mal, dass sich am Wochenende eine Gelegenheit ergibt, dass wir mal miteinander reden können. Dann können wir uns vieleicht darauf einigen, dass er nichts mehr im Haushalt mitmacht und stattdessen dann irgendwie versucht ruhiger zu bleiben (viele streitereien entstehen bei uns z.B. auch wenn er was machen soll, wozu er keine Lust hat ;) ) und wenn er dann das ABI hat, dass er sich dann einen passenden Studienplatz gesucht hat, dann muss er nämlich auch nicht direkt wieder umziehen. Es ist ja nicht so, dass "wir" ihn nicht gehen lassen wollen..

Was haltet ihr denn davon? Also, dass die Gründe für die Streitereien weggeschafft werden (okay, dann muss ich halt noch was mehr machen, aber besser das als die ganze Zeit Stress) und dass er sich dann nach nem vierteljahr seine möbel/sachen einpackt und in die nähe seines Studienplatzes zieht? das ist jetzt nur eine naive Idee von einer 15-Jährigen, also nicht wieder direkt aufregen, dass die Erziehungsideen schief gegangen sind.. :D :D

LG
 
Jucomi

Jucomi

Registriert seit
11.04.2009
Beiträge
1.255
Reaktionen
0
Ja, finde ich vorrübergehend gut. Gerade während des Abis finde ich sowieso, dass Kinder ein bisschen entlastet werden sollten, was den Haushalt angeht. Wichtiger ist, dass das Abi gut klappt. Auf Dauer ist es natürlich keine Lösung, ihm seinen Willen zu lassen, wie gesagt, dass sehe ich eher darin, dass er auszieht, aber daran arbeitet ihr ja. Dann muss er sich zwangsläufig um nen ganzen Haushalt kümmern, von daher finde ichs nicht schlimm, wenn man ihn jetzt mal ne Weile lässt. Wenn er eigentlich gar keine Idee hat, wohin er ziehen will und wann und wie:

Habt ihr mal überlegt, dass es nur eine Art Hilfeschrei ist und er gar nicht wirklich ausziehen will? Sondern dass nur sagt, um zu signalisieren, dass es ihm nicht gut geht und insgeheim hofft, dass ihr darauf aufmerksam werdet, dass er Probleme hat?
 
Nilo

Nilo

Registriert seit
15.01.2009
Beiträge
497
Reaktionen
2
Ja, also er hat auch immer Andeutungen gemacht, dass er halt Angst vor den Abiprüfungen hat und so weiter.. Da hat meine Mutter aber auch letztens mit ihm drüber geredet.. Er will schon ausziehen, das weiß ich auf jeden Fall, aber er weiß halt nicht wohin, ich glaube das ist auch eine normale Situation, dass er garnicht weiß, was er später machen will und wie er zurecht kommt, usw. Ich glaube dadurch, dass er dann nicht zum Lernen kommt, weil er beispielsweise viel am Computer sitzt, ist er dann auch schnell gereizt und er weiß´halt auch, dass er sein Abi nicht wirklich mit Bestnoten hinbekommen wird ;) Wir wollen uns dann zusammen hinsetzten, wenn er sein Abi hat und dann eine Wohnung suchen, die in der Nähe von seinem Studienplatz ist. Dann muss er sich da auch einen kleinen Nebenjob suchen und wenns mal nicht passt, bezahlen halt dann meine Eltern auch was mehr. Ich meine, DAS ist dann auf jeden Fall der normale Lauf der Dinge. Und wenn wir uns dann soweit vertragen haben, dann bleibt sein Zimmer natürlich auch erstmal seins, wenn er z.B. mal zu Besuch kommt o.ä.... :D
 
S

SusanneC

Registriert seit
07.09.2009
Beiträge
15.432
Reaktionen
0
Nilo, hast Du vielleicht Verwandte die in der Nähe wohnen, oder Freunde die in einem größeren Haus wohnen? Vielleicht kannst Du ja irgendwo wenigstens mal für eine Woche unterkommen, und deinen Eltern klar sagen, dass Du sonst zum Jugendamt gehst, wenn die Streitereien nicht besser werden.

Natürlich ist dein bruder sicher kein sonderlich einfacher Mensch, aber es hängt schon auch an Deinen Eltern, wenn sowas JEDEN TAG diskutiert wird, und das auch noch mit Geschrei und fliegenden Wassergläsern. Normal reicht es ja, wenn man das einmal sagt und sich sonst etwas zusammen reißt.

Ich finde einfach, Du brauchst dir das nicht dauernd geben, aber es ist nicht sinnvoll, abzuhauen, schau lieber, ob Du bei Verandten oder Freunden unterkommen kannst, das Leben auf der Straße ist ganz sicher die falsche lösung.
 
Nilo

Nilo

Registriert seit
15.01.2009
Beiträge
497
Reaktionen
2
Ich bin im Moment auch wieder was abgerückt, ich meine, es ist schließlich mein Leben. Und rein theoretisch habe ich keinen Streit mit meinen Eltern, sondern mein Bruder, weil ich nicht so viele Widerworte gebe wie er und auch nicht so schnell ausraste ;) Ich könnte zu Freunden oder Verwandten gehen, da gibt es schon genug.. Gerade redet meine Mutter mit meinem Bruder und mein Vater will ihm später bei einer Frage in Mathe helfen.. Es geht also wieder einigermaßen bergauf. Es stimmt schon, wenn er nicht da ist, dann gibt es sehr wenig Streit, aber ich glaube, wir schaffen das dieses Vierteljahr noch... Danach zieht er dann aus.. Ich glaube das wäre für ihn und für uns das Beste, wenn er erst dann auszieht, weil er sonst während seiner Vorabiprüfungen und Abiprüfungen umziehen müsste... Und wenn er dann erstmal weg ist kommt er dann ja bestimmt auch mal ab und zu vorbei, der Abstand wird uns dann gut tun und er muss mit seinen Pflichten selber klar kommen :D
 
Thema:

Familienprobleme

Familienprobleme - Ähnliche Themen

  • Familienprobleme

    Familienprobleme: Hallo liebe Leute, Ich möchte euch ein wenig über meine derzeitigen Probleme erzählen da alles Reden mit meiner Mutter leider nichts bringt...
  • Ähnliche Themen
  • Familienprobleme

    Familienprobleme: Hallo liebe Leute, Ich möchte euch ein wenig über meine derzeitigen Probleme erzählen da alles Reden mit meiner Mutter leider nichts bringt...