Ratte hat Herzprobleme

Diskutiere Ratte hat Herzprobleme im Ratten Gesundheit Forum im Bereich Ratten Forum; Hallo liebe Foris, ich komme gerade vom Not-TA. Hexchen war heute im Auslauf etwas lethargisch, da haben wir sie genauer untersucht. Sie hatte...
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Schnitzi

Schnitzi

Registriert seit
22.03.2010
Beiträge
2.135
Reaktionen
0
Hallo liebe Foris,

ich komme gerade vom Not-TA. Hexchen war heute im Auslauf etwas lethargisch, da haben wir sie genauer untersucht. Sie hatte Flankenatmung, war aber ansonsten noch ganz gut drauf. Neugierig, kein hardersches Sekret, nur halt nicht ganz so aktiv wie
sonst...

Da Flankenatmung aber ein Notsignal ist, sind wir sofort los und sie musste geröngt werden. 1/3 der Lunge sind voll mit irgendetwas.
Die behandelnde TÄ geht von einem Herzproblem aus, da Hexi gerade mit Tetraseptin und anschließend (auch immer noch im wirksamen Bereich) mit Convenia behandelt wurde/wird.

Sie hat nun ein Entwässerungsmittel gespritzt bekommen und ab morgen gibt es 3 Mal täglich 1/10 Tablette Dimazon.

Übermorgen gehts dann nochmal zum Röntgen und dann bekommt sie wahrscheinlich ein Herzmittel, wenn die Entwässerung hilft...

Soweit zu uns. Jetzt habe ich noch Fragen:
- Ist das Vorgehen so empfehlenswert? (Traue der Tierklinik nicht 100%, aber die sind die einzigen mit Notdienst hier.)
- Hat jemand Erfahrungen mit Herzkrankheiten bei Ratten? Welche?
- Die TÄ meinte, dass die Prognose schlecht ist. Würden das erfahrene Rattenhalter/User auch so sagen?

LieGrü Schnitzi
 
Zuletzt bearbeitet:
09.03.2011
#1
A

Anzeige

Guest

Ich kann dir empfehlen, mal einen Blick in den Ratgeber von Anja zu werfen. Vielleicht hilft dir das ja weiter.
Sternlein

Sternlein

Registriert seit
09.12.2009
Beiträge
834
Reaktionen
0
Hi Schnitzi,

ich hatte bisher 2 Rattis mit Herzproblemen. Wirklich Ahnung davon habe ich aber nicht. Hatte mir Info`s und Beistand hier im Forum geholt.

Beide Rattis wurden trotzdem über 2 Jahre alt. Eine musste letztlich erlöst werden weil sie der Maßen Wasser in der Lunge bekam das sie trotz Entwässerungsmittel keine Luft mehr bekam. Mitten in der Nacht bekam sie beim Not-TA eine Entwässerungsspritze. Wir waren gerade daheim als ich ein ganz schlimmes Drama erleben musste. Kurz darauf sah der Not-TA uns wieder. :(
Aber zuvor lebte die Ratz mit den Herzproblemen recht gut.

Die zweite Ratz hatte Wassereinlagerungen im ganzen Körper. Diese waren aber sehr massiv und offensichtlich. Es besserte sich trotz Dimazon nicht. Tango (so hieß er) bekam Dimazon und das Herzunterstützende Mittel gleichzeitig. Ich weiß nicht mehr wie das Mittel hieß. Es waren Tropfen.
Mit Tango war ich dann häufig bei unserer TÄ da ich selbst Angst hatte nicht abschätzen zu können ab wann er sich quält.
Tango wurde dann letztlich in einem Alter von über 2 Jahre beim Not-TA mitten in der Nacht eingeschläfert.

Ich achtete bei den Rattis immer darauf das sie möglichst keinen Grund zur Aufregung bekamen. Gäste die ihnen fremd waren, lies ich nicht an den Käfig, Konflikte mit meinem Partner trug ich in einem anderen Raum aus, ich vermeidete laute Musik und lautes Fernsehen, etc..

Mal hatten die beiden schlappe Phasen und mal rannten sie normal herum. Beide lebten sie also mit den uns bekannten Herzproblemen noch eine Zeit lang.
Ich denke das es wohl auf den Allgemeinzustand ankommt wie Prognosen sein könnten. Auf Grund von mangelndem Wissen kann ich mich da leider auch nicht näher zu äußern.

Bei Entwässerungsmitteln soll man darauf achten das die Ratte gut trinkt.

Ich wünsche Hexi jedenfalls alles erdenklich Gute und vor allem auch gute Besserung des aktuellen Zustandes.
 
Schnitzi

Schnitzi

Registriert seit
22.03.2010
Beiträge
2.135
Reaktionen
0
Danke für Deine Antwort und Deinen Zuspruch Sternilein!

Wie alt waren Deine Nasen denn als das Problem festgestellt wurde?
Hexi ist wahrscheinlich noch gar nicht so alt. Wir tippen so 9-10 Monate, da sie vor 1/2 Jahr aus dem TH zu uns kam und hier noch gewachsen ist...

Oh man, das macht mich echt fertig. Hocke die ganze Zeit beim Käfig. Die TÄ meinte, ich soll immer mal schauen und ansonsten heute Nacht nochmal zum Erlösen vorbeikommen, wenn Hexi nicht mehr mitmacht.
Aber sie hält sich gut. Sie schaut mich immer ganz verdutzt an, was ich denn hier schon wieder mache, kommt neugierig zur Tür und versucht eine Nudel zu ergattern. Bekommt sie auch jedes Mal.

Die Flankenatmung ist bisher geblieben, allerdings wird sie auch nicht schlimmer.

Oh man, ich will nicht alle meine TH-Nasen nach nur 6 Monaten verlieren...

Traurige Grüße Schnitzi
 
Sternlein

Sternlein

Registriert seit
09.12.2009
Beiträge
834
Reaktionen
0
Hallo Schnitzi,

meine erste mit Herzproblemen war so etwa um ein Jahr alt herum als es bemerkt wurde. Bemerkt wurde es weil sie die ganze Zeit still da saß und mich anstarrte. Da dachte ich, starre ich mal zurück. Als ich sie dann so anstarrte, bekam ich ein ganz leichtes komisches Gefühl weil sich ihr Körper ganz minimal komisch bewegte was aber nur zu sehen war wenn man sie wirklich anstarrte. Dann ging ich zur TÄ weil ich dachte, meine Ratz bekommt ein Schnüpfchen oder ähnliches.
Bei dem 2. wurde es mit zwei Jahren und ein paar Monaten bemerkt. War da also schon alt. Eigentlich ging ich mit ihm zur TÄ weil ich dachte der sei zu dick. Und ich bekam ihn nicht schlanker. Das vermeintlich zu dick sein waren in Wirklichkeit seine Wassereinlagerungen.

Nun kennt man ja die TÄ nicht bei der Du warst. Aber wenn meine von einer eventuellen Erlösung spricht, klang beim abhorchen irgendwas sehr schlimm.

Bin mal gespannt was Du morgen bezüglich Hexi berichten kannst. Wenn ich richtig raus las, musst Du ja morgen noch mal hin. Ich drücke jedenfalls ganz dolle meine Daumen für Hexi und ihren Verlauf.
 
Schnitzi

Schnitzi

Registriert seit
22.03.2010
Beiträge
2.135
Reaktionen
0
Vielen Dank Dir!

Ja, ich mache gleich für morgen noch einen Termin zum Röntgen.
Ich weiß auch nicht, warum die TÄ davon ausging, dass ich eventuell nochmal diese Nacht komme. Hexi war auch dort neugierig, hatte kein hardersches Sekret usw. Also die Tiere, die totkrank waren, sahen bei mir bisher immer anders aus, aber ich möchte den Ernst der Lage nicht unterschätzen. Sie hat sich ihre Krankengeschichte angehört, sie abgehört und dann geröngt. Wie gesagt waren 1/3 der Lunge mit irgendetwas dicht und sie erklärte mir ihre Diagnose mit dem Herzproblem und dass die Prognose schlecht ist. Dann meinte sie noch, dass Hexchen wohl lebenslang Herzmittel braucht, wenn wir sie so therapieren. Ich meinte einfach nur "Ja, o.k." und sie wiederholte sich nochmal. Ich habe ihr dann erklärt, dass das für uns kein Problem darstellt, hauptsache dem Tierchen gehts gut. Habe da auch nicht verstanden, was sie mir sonst mit ihrer Wiederholung sagen wollte.

Hexi hat auch gerade ihre erste Dosis Dimazon in gekochte Nudel eingedreht brav gefuttert und zeigt weiterhin keine Verschlechterung. Das Pumpen ist aber immer noch da.

Ich hoffe, wir kriegen sie wieder hin!

LieGrü Schnitzi
 
Nienor

Nienor

Registriert seit
04.11.2008
Beiträge
37.465
Reaktionen
102
Huhu,

wie gehts der Patientin heute ?
Ich habe leider nur minimale Erfahrung (eigentlich die falschen -.-) mit Herzproblemen gemacht.
Sunny hatte ja schlussendlich ein vergroessertes Herz.
Sie war, als wir es festgestellt hatten, knapp 23 Monate alt .. Eigentlich dachten wir, dass ihr ihr Tumor Schmerzen bereitet und sie deshalb ruhiger war, oefter pausierte und sich ablegte um einfach schwerer zu atmen. Aber der Tierarzt stellte gleich beim Abhoeren ein Problem mit dem Herz fest, roengte und zeigte und das vergroesserte Herz. Soweit bin ich im Nachhinein zufrieden.
Nur die Therapie laesst zu wuenschen uebrig. Sunny bekam einzig und allein Cortison. Das wirkte nach ein paar Tagen super, sie durfte aber gar nicht gestresst werden. Der Kaefigputz war eine Tortour .. sie im Kaefig beim Putzen zu lassen ging gar nicht, als ich fertig war, lag sie wieder halb apatisch in der Ecke und schnaufte .. ich hab nur noch geheult .. also habe ich sie wie gewohnt mit den anderen rausgesammelt, was ich fuer mehr Stress hielt .. das hat sie aber besser vertragen ..
Schlussendlich habe ich sie auch noch mit den Jungs abtrennen muessen, weil mein Terrorkruemel sie nur noch attakiert hat und ich nicht wollte, dass sie deswegen auch noch apatisch in der Ecke liegt. Es ging ihr knapp eine Woche mit dem Cortison gut, dann wurde es langsam wieder schlechter. Grob betrachtet sah man ihr kaum eine Veraenderung an, sie blieb rund. Schaute man genauer, magerte sie ab, lagerte aber Wasser ein. Das Corti wurde wieder erhoeht, aber es half nichts .. Als sie sich weigerte, zu fressen, entschieden wir sie am naechsten Tag gehen zu lassen. Sie frass zwar wieder, aber der Tierarzt machte uns keine Hoffnung, ihr Herz war am Versagen. Aber Entwaesserungsmittel kann man bei Ratten nicht einsetzen - so ihre Ansage.
Heute weiss ich es besser, ich hatte mich belesen und bei Herzproblemen sollte in der Regel IMMER ein entwaesserndes Mittel zur Unterstuetzung gegeben werden. Vermutlich haette das Sunny ein paar Tage geschenkt ..
Ich kann leider nur sagen, dass es bei uns sehr sehr schnell ging. Nicht einmal 2 volle Wochen von Diagnose bis zum letzten Gang :( Aber wie gesagt, in meinen Augen wurde auch falsch behandelt. Und Sunny war auch nicht mehr die Juengste. Das kann bei deinem Hexchen ganz anders aussehen. Auch sollte es sehr verschiedene Herzerkrankungen geben, die sicher alle anders verlaufen.

Ich drueck die Daumen, dass alles gut wird mit der Suessen.
 
Schnitzi

Schnitzi

Registriert seit
22.03.2010
Beiträge
2.135
Reaktionen
0
Vielen Dank Dir auch Nienor!

Ich mach mir echt ziemliche Sorgen!
Vor allem, da ich ja auch noch die Jungs irgendwann demnächst bekomme... Wie soll ich denn da langfristig eine VG planen? Denn die würde Hexi auf lange Sicht brauchen, da Ping oder Pong sie manchmal piesacken bis sie wirklich schreit. Alleine deshalb wollte ich mein Rudel vergrößern, damit mehr Kumpels zum Kuscheln und verstecken da sind...
Jetzt weiß ich nicht was aufregender für das arme Nasi ist *ratlos*

Der Gesamtzustand ist soweit o.k. Sie ist nicht besonders aufgedreht, aber liegt auch nie völlig fertig in der Ecke. Sie ist einfach ruhiger im Gesamten und man erkennt halt die Flankenatmung :(

Gleich hat die Praxis offen, dann mach ich unseren Termin und morgen wissen wir dann wie es weitergeht. Das 2. Röntgenbild lasse ich noch in der Tierklinik machen, da die ja das Erste für den direkten Vergleich da haben, aber danach wechsel ich sofort wieder zu unserer TÄ.

LieGrü Schnitzi

EDIT (automatische Beitragszusammenführung)

So, kaum hab ichs beschrien... :(

Vor einer Stunde sah Hexi noch gut aus und pumpt jetzt immer mehr. Die bei der Tierklinik haben nix mehr für mich frei und ich soll mich auf eine längere Wartezeit einstellen. Mit einer herzkranken Ratte, die sich nicht aufregen soll im vollen Wartezimmer... *alles gesagt*

Habe bei meiner TÄ angerufen. Soll sofort kommen, werd ich auch machen.

Drückt uns die Daumen...
 
Chenoa

Chenoa

Registriert seit
12.01.2009
Beiträge
320
Reaktionen
0
Hey,

ich antworte hier nur kurz,

meine hat anfangs auch nur Dimazon bekommen,
nachdem die Lunge frei war, gab es ACE - Hemmer dazu.
Entwässern müssen wir trotzdem noch alle 3 Tage.

Die Lebenserwartung ist dadurch leider sehr gesunken,
meine Vally ist auch erst 1 Jahr und 3 Monate gewesen als wir das festgestellt
haben. Mittlerweile lebt sie da zwei Monate mit und hatte zweimal einen Rückfall.

Lieben Gruß Chenoa

 
Sternlein

Sternlein

Registriert seit
09.12.2009
Beiträge
834
Reaktionen
0
Oje, und wie ich euch die Daumen drücke.
 
Schnitzi

Schnitzi

Registriert seit
22.03.2010
Beiträge
2.135
Reaktionen
0
So, wir kommen von meiner TÄ.

Sie sagt, dass die Verschlechterung des Zustandes eher für eine Infektion, als für ein Herzproblem spricht. Natürlich, kann davon auch das Herz in Mitleidenschaft gezogen werden...
Wir haben u.a. ACE-Hemmer, Metacam und Tetraseptin verabreicht.

Zu Hause bekommt Hexi Tetraseptin, Vastrap und heute noch Dimazon. Sollte sich ihr Zustand nicht bessern, wird als erstes das Dimazon weggelassen, da es keine Erleichterung, aber einen Verlust von Elektrolyten mit sich bringt. Sollte sich der Zustand bis heute Abend verschlechtern, schaut meine TÄ für mich nochmal in der Praxis vorbei. Wird es bis morgen Früh einfach nicht besser,schauen wir, wie wir weitermachen können...

Arme Hexi, auch hier lautet die Prognose: Nicht gut...

Vielen Dank fürs Daumendrücken und den Zuspruch!
Ich berichte weiter.

LieGrü Schnitzi
 
Inne

Inne

Registriert seit
01.06.2010
Beiträge
2.540
Reaktionen
0
wie wurde das "herzproblem" denn diagnostiziert?oder war es eine vermutung parallel zu der sache mit der lunge?! soweit ich weiß kann eine lungeninfektion die gleichen sympthome auslösen wie ein herzproblem...
bei der lunge war ja beim röntgen auch deutlich was zu sehen. ich habe gelesen das es möglich ist bei ratten ein EKG zu machen. frag deine TÄ doch mal ob sie die möglichkeiten dazu hätte. dann hast du gewissheit ob es am herzen liegt. gute besserung der kleinen :( ich drück euch die daumen! lg
 
Cerridwen

Cerridwen

Registriert seit
04.10.2010
Beiträge
4.708
Reaktionen
46
Hi Schnitzi,

Ich hatte schon einige Patienten mit Wasser in der Lunge wegen Herzschwäche. Mittel der Wahl war auch bei mir immer Dimazon, zusätzlich habe ich meine Ratten dann noch auf Lanitop eingestellt, falls du das kennst. Mit Dimazon hatte ich oft das Problem, dass der Kreislauf dadurch extrem abgesackt ist, weil Ratz nicht genug trinkt. Da musste ich teils über Wochen hinweg alle paar Stunden Flüssigkeit verabreichen. Aber immerhin konnte ich so noch etwas Zeit herausholen.

Alle Daumen sind gedrückt!
 
Schnitzi

Schnitzi

Registriert seit
22.03.2010
Beiträge
2.135
Reaktionen
0
Vielen Dank Euch!

Die Kleine pumpt nach wie vor weiter. Kommt immer ans Gitter, ist neugierig, aber nicht so quirlig... :(

Ich weiß auch nicht mehr was wir noch machen können. Meine TÄ hat ja heute gegen Infektion und Herzprobleme behandelt. Wenn es besser würde, wüssten wir zwar nicht warum, aber sie sagte das wäre erstmal zweitrangig.

Nach einem EKG frage ich, je nach Lage, heute Nacht oder morgen früh. Wenn man sie dazu narkotisieren müsste, geht das glaub ich nicht, da sie ja Probleme mit der Lunge hat und das dann eher nicht zu empfehelen wäre. (Korrigiert mich, falls ich Unsinn rede!)

Ich bin echt am Ende. Ich weiß nicht mehr was wir noch machen können und nichts von dem, was wir machen hilft, soweit man das fürs erste sieht.

LieGrü Schnitzi
 
Schnitzi

Schnitzi

Registriert seit
22.03.2010
Beiträge
2.135
Reaktionen
0
Es wird nicht besser...

Hexchen fängt an dazusitzen wie Ronja, als wir ihr nicht mehr helfen konnten.
Eigentlich haben wir morgen erst einen weiteren TA-Termin bei meiner TÄ, aber ich denke wir werden heute nochmal fahren.

Ich glaube ehrlich gesagt nicht daran, dass Hexi es noch schafft. Es tut mir so leid um die kleine Maus :(

Traurige Grüße Schnitzi
 
Sternlein

Sternlein

Registriert seit
09.12.2009
Beiträge
834
Reaktionen
0
Ohha, das tut mir sehr leid für Hexi und für Dich.
Ich würde an Deiner Stelle auch heute noch mal hin fahren. Nicht das was über Nacht geschieht und Du zum Not-TA musst. Leider kommt es ja oftmals so das sich ein Zustand ganz rasant ändern kann und man letztlich zum Not-TA muss obwohl es Stunden zuvor noch anders aussah. Aus dem Grunde wäre es sicherer, so wie Du es jetzt vor hast. Vor allem hast Du dann auch Gewissheit über den brandaktuellen Zustand.
 
Inne

Inne

Registriert seit
01.06.2010
Beiträge
2.540
Reaktionen
0
ohje schnitzi :( das tut mir so leid für dich!fühl dich gedrückt wenn du magst!ich wünsche dir alle kraft der welt und drück euch die daumen!:056:
 
Schnitzi

Schnitzi

Registriert seit
22.03.2010
Beiträge
2.135
Reaktionen
0
Vielen Dank Inne und Sternilein!
Off-Topic
Ganz besonders Dir Inne, nachdem Du Sia gehen lassen musstest. Es ist so lieb von Dir trotzdem an uns zu denken!


Wir werden heute nochmal vorbeischauen, aber ich sehe wie es schonmal war und erkenne so vieles von Ronja wieder... Bei ihr hatte Chloramphenicol ganz gut geholfen, aber leider Durchfall verursacht. Vielleicht frage ich auch mal heute danach...

EDIT (automatische Beitragszusammenführung)

Wir mussten sie leider einschläfern lassen :*( Sie hatte schon begonnen blaue Füßchen zu bekommen und meine TÄ meinte, da müsste das Chloramphenicol schon eine Wunderheilung bewirken... Wir wollten Hexchen nicht quälen und haben uns entschieden sie gehen zu lassen. Komm gut über die RBB und lass Dir von Ronja, Fiepi und Sia die besten Dropsberge zeigen...
 
Sternlein

Sternlein

Registriert seit
09.12.2009
Beiträge
834
Reaktionen
0
:( Oh nein. Das tut mir ganz dolle Leid. Hoffentlich ist sie gut über die Regenbogenbrücke gekommen.

Ich muss gestehen das mir ein wenig die Worte fehlen. Hab `nen richtigen Kloß im Hals. Ich hatte so mit gehofft das es sich zum guten wendet.
Einer der größten Liebesbeweise ist es wenn man es ermöglicht Qual zu ersparen und Abschied zu nehmen. Ich denke das Du alles in Deiner Macht stehende versucht hast.
Ich wünsche Dir in dieser schweren Zeit ganz viel Kraft.

Schade... :(
 
haeschen

haeschen

Registriert seit
11.01.2010
Beiträge
957
Reaktionen
0
Das tut mir leid, fühl dich gedrückt wenn du magst :056:

Ich denke du hast alles für sie getan was du tun konntest und sie wird dir sicher dankbar dafür sein. Ich wünsch dir ganz viel Kraft.

Komm gut rüber über die RBB und grüß mir Rudi und Charly :051:
 
Schnitzi

Schnitzi

Registriert seit
22.03.2010
Beiträge
2.135
Reaktionen
0
Vielen Dank Sternilein und haeschen!

Sorry, dass ich mich jetzt erst melde, aber ich war noch bei meinen Eltern um Hexi bei meinen Katzen, Ronja und Fiepi unter den Frühlingsblumen zu begraben und offengestanden fiel es mir auch ein Bisschen schwer hier nochmal reinzuschauen, da hier alle Tage so genau stehen und alle Gefühle nochmal hochkommen... *seufzt*

Es tut gut Eure lieben Worte und Eure Anteilnahme zu lesen, danke!
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Thema:

Ratte hat Herzprobleme

Ratte hat Herzprobleme - Ähnliche Themen

  • Hinterbein schwäche

    Hinterbein schwäche: Hey Leute... Meine Ratten sind jetzt in einem Alter, wo die Gesundheit langsam schlapp macht :( Meine 4 Ratten haben alles probleme mit den...
  • Angeschwollene Fußsohle, ist auch etwas rot.

    Angeschwollene Fußsohle, ist auch etwas rot.: Hallo Zusammen, 2 meiner Ratten haben eine kleine stelle am hinterlauf eine dicke Fußsohle und sie humbeln auch ganz schön. Kann mir jemand...
  • Ratte erlösen? Tierärztin hat keine Hoffnung auf Besserung

    Ratte erlösen? Tierärztin hat keine Hoffnung auf Besserung: Hallo, ab wann ist es ratsam sein Tier zu erlösen? Kurz zu uns. Wir haben insgesamt 7 Farbratten. 2 ältere beide 2 Jahre alt, davon ist leider...
  • Geschwulste bei meiner Ratte entdeckt

    Geschwulste bei meiner Ratte entdeckt: Guten Morgen Zusammen, ich habe gestern beim daily check von meinen Ratten, bei einer ein Geschwulst hinter einem Vorderlauf festgestellt. Vorab...
  • Ratte nach " erbrechen" total apathisch

    Ratte nach " erbrechen" total apathisch: Guten Abend, Ich brauche mal ganz dringend euer Schwarmwissen. Meine Ratte hat soeben gelben Schaum vorm Maul gehabt und ich habe hier schon...
  • Ratte nach " erbrechen" total apathisch - Ähnliche Themen

  • Hinterbein schwäche

    Hinterbein schwäche: Hey Leute... Meine Ratten sind jetzt in einem Alter, wo die Gesundheit langsam schlapp macht :( Meine 4 Ratten haben alles probleme mit den...
  • Angeschwollene Fußsohle, ist auch etwas rot.

    Angeschwollene Fußsohle, ist auch etwas rot.: Hallo Zusammen, 2 meiner Ratten haben eine kleine stelle am hinterlauf eine dicke Fußsohle und sie humbeln auch ganz schön. Kann mir jemand...
  • Ratte erlösen? Tierärztin hat keine Hoffnung auf Besserung

    Ratte erlösen? Tierärztin hat keine Hoffnung auf Besserung: Hallo, ab wann ist es ratsam sein Tier zu erlösen? Kurz zu uns. Wir haben insgesamt 7 Farbratten. 2 ältere beide 2 Jahre alt, davon ist leider...
  • Geschwulste bei meiner Ratte entdeckt

    Geschwulste bei meiner Ratte entdeckt: Guten Morgen Zusammen, ich habe gestern beim daily check von meinen Ratten, bei einer ein Geschwulst hinter einem Vorderlauf festgestellt. Vorab...
  • Ratte nach " erbrechen" total apathisch

    Ratte nach " erbrechen" total apathisch: Guten Abend, Ich brauche mal ganz dringend euer Schwarmwissen. Meine Ratte hat soeben gelben Schaum vorm Maul gehabt und ich habe hier schon...