Welche Gruppenanzahl?

Diskutiere Welche Gruppenanzahl? im Rennmäuse Vergesellschaftung Forum im Bereich Rennmäuse Forum; firstHallo ihr Lieben, ich habe ja zwei Rennmäuse, die ich eigentlich vermitteln wollte. Aber da es sich irgendwie nichts ergibt und ich doch an...
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Chenoa

Chenoa

Registriert seit
12.01.2009
Beiträge
320
Reaktionen
0
Hallo ihr Lieben,

ich habe ja zwei Rennmäuse, die ich eigentlich vermitteln wollte.
Aber da es sich irgendwie nichts ergibt und ich doch an den beiden hänge,
möchte ich gerne neue dazu integrieren, mit meinem Smokey geht es wieder bergauf :D

Ich hatte das letzte mal eine dreier Gruppe, die sehr gut wirklich sehr gut harmoniert hat - nun habe ich aber gelesen das es schwer ist, eine dreier Gruppe zu halten.
Sollte man wirklich nur bei Paarhaltung bleiben oder gibt es eine andere Gruppenhaltung die genauso gut funktioniert?

Lieben Gruß Chenoa
 
10.03.2011
#1
A

Anzeige

Guest

Schau mal hier: Welche Gruppenanzahl? . Dort wird jeder fündig!
S

SusanneC

Registriert seit
07.09.2009
Beiträge
15.432
Reaktionen
0
Leider nicht.

Es gibt natürlich auch größere gruppen die sich super verstehen, aber das sind eher Ausnahmen - und einen fremden zu zwei integrieren wird wirklich schwer, das kann einige Monate dauern, und es kann dabei immer wieder bisse und stress geben, das wird bei älteren und kranken Tieren der Lebenserwartung nicht gut tun.
 
connye

connye

Registriert seit
08.01.2007
Beiträge
2.360
Reaktionen
0
eine dreiergruppe die sich schon von klein auf kennt halten ist zwar möglich, aber wie gesagt etwas riskant. aber zu einer bestehenden 2er gruppe eine neue dazuvergesellschaften kannst du eigentlich vergessen. das klappt in den wenigsten fällen und obs da auf dauer stabil bleibt bezweifle ich. das riksiko würde ich NICHT eingehen. am schluss hast du plötzlich 3 einzeltiere weil sich alle zerstritten haben... auch das kann mal vorkommen.
 
McLeodsDaughters

McLeodsDaughters

Registriert seit
09.01.2007
Beiträge
18.697
Reaktionen
45
Ich würde dir auch davon abraten.

Ich hatte mal eine 3er Weibchengruppe (Mutter + Töchter) und eine 6er Männchengruppe (Vater + Söhne), die Weiber haben sich schon nach einen 3/4 Jahr gebissen (eine ist gestorben, die anderen beiden haben sich auch nicht mehr verstanden) und bei den Männchen wurden nach 1 Jahr 2 verbissen (die ich dann vermittelt habe). Die anderen haben sich, zum Glück, weiterhin verstanden. Ich würde es aber nie wieder bewusst machen. Wenn jetzt im TH eine 3er Gruppe wäre, würde ich die zwar nehmen, aber nicht mehr bewusst mehr als 2 Tiere.
 
R

rAtz_nase_x3

Guest
Ich würde die Gruppe auch so lassen wie sie ist. Ich habe zwar selbst schon eine erfolgreiche Inti durchgeführt, aber da war es wirklich nötig, da eine miener 2 gestorben ist, also hab ich mir wieder eine dazugeholt.
Aber wenn kein zwingender Grund besteht, solltest du es beim alten lassen.Und eine 3er Gruppe schonmal gar nicht. Habe von einer Bekannten die beide 3 Renner hatte, gehört, dass die sich nach ein paar monaten so zerstritten hatten, dass sie getrennt werden mussten, und das obwohl es geschwister waren!
LG
 
connye

connye

Registriert seit
08.01.2007
Beiträge
2.360
Reaktionen
0
Ich habe zwar selbst schon eine erfolgreiche Inti durchgeführt, aber da war es wirklich nötig, da eine miener 2 gestorben ist, also hab ich mir wieder eine dazugeholt.
eine vergesellschaftung mit zwei renner die sich nicht kennen ist kein problem ;) nur zu bestehenden gruppen lassen sich keine fremden tiere dazusetzen. wenn zwei alleine sind und richtig aneinander gewöhnt werden, dann funktioniert das in gefühlten 99% der fälle :)
 
McLeodsDaughters

McLeodsDaughters

Registriert seit
09.01.2007
Beiträge
18.697
Reaktionen
45
Eine VG 1 + 1 ist wieder was anderes. Solang die richtig gemacht wird, geht es in der Regel gut. Aber 3er Gruppen sind auch oft instabil, wenn die sich von Geburt an kennen, und bei 2 + 1 hat man am Ende 3 einzelne oder gar tote Tiere...

Bei mir gingen von 6 VGs 4 beim 1. Versuch gut, eine beim 2. und bei der anderen ist die eine leider kurz vorm zusammen setzen verstorben. Aber es waren immer nur 2 Tiere die Vergesellschaftet wurden.
 
Chenoa

Chenoa

Registriert seit
12.01.2009
Beiträge
320
Reaktionen
0
Hey,

ich hatte ja die ganze Zeit über drei Renner. Als der eine verstorben war,
habe ich von einer Bekannten ihre beiden übernommen. Das klappte echt super.

Aber okay - dann wird es keine dritte Maus mehr geben.
Solange beide da sind :) . . .


Lieben Gruß Chenoa
 
McLeodsDaughters

McLeodsDaughters

Registriert seit
09.01.2007
Beiträge
18.697
Reaktionen
45
Rennmäuse leben in der Natur zwar in Kolonien, aber pro Bau nur ein Pärchen. Deswegen sollte man es in der Heimtierhaltung auch nicht anders machen.

Es gibt soweit ich weiß, eine Rennmausart die man in größeren Gruppen halten kann und wiederum eine, die Einzelgänger ist. Beide Arten werden aber noch nicht so häufig als Haustier gehalten. Sie sind auch in der Haltung anspruchsvoller als Mongolen.

Wenn eine stirbt solltest du auch nur eine dazu holen!
Sicher kann es mit 3 gut gehen, aber in den meisten Fällen geht es aber eben nicht gut.
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Thema:

Welche Gruppenanzahl?