Hund und Baby????

Diskutiere Hund und Baby???? im Hunde Haltung Forum im Bereich Hunde Forum; Hallo zusammen, ich hab volgendes problem, ich werde in 2 monaten vater, habe 2 hunde einen Riesenschnauzer Bullmastiff mix, und eine...
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
C

chris8891

Registriert seit
20.02.2011
Beiträge
14
Reaktionen
0
Hallo zusammen,

ich hab volgendes problem,
ich werde in 2 monaten vater, habe 2 hunde einen Riesenschnauzer Bullmastiff mix, und eine Staffordshire Bullterrier hündin. so nun haben wir Baby bett bekommen und haben auch viele klamotten fürs baby, und da wollt ich dann mal ausprobieren wie meine hunde darauf reagieren. Also hab ich einen overoll ausgestopft ( so das man denken könnte es liegt ein baby drin) habe es erst auf eine decke gelegt und unter der baby attrappe einen lautsprecher gelegt und baby geschrei abgespielt.

so mein rüde (schnauzer mix) kam an mit kopf schiefhalten, dann fing er an die
decke von der baby attrappe runter zu kratzen, als ich NEIN sagte hörte er damit auf und presste sich fest an mich und legte sich hin, dann fing mein rüde an zu winseln und zu jaulen.

meine Hündin ( Staffbull) kam an hatt den kopf schiefgehalten von links nach rechts kurz geschnüffelt und weg war se.

So dann hab ich die baby attrappe mal in den arm genommen und bin aufgestanden um bisschen hin und her zu laufen.

da kam mein rüde an und freute sich (so freut er sich auch wenn ich mit ihm spiele oder raus gehe) wedelte mit dem schwanz und griff plötzlich den arm der attrappe und hat versucht daran zu ziehen. Ich sagte sofort AUSS und dann saß er wieder,so dann gnabbte er kurz in das bein und anschließen den reißverschluss und wollte wieder daran ziehen Ich wieder AUSS. dann fing er wieder an zu winseln.

meine hündin hat das gar nicht interressiert.

war das ein zeichen seiner seits das er mich nicht teilen will, oder könnte man das als angriffszeichen deuten oder wollte er einfach nur spielen oder hat er mit dem geschrei mitgefühlt???????

er hat immer sofort aufgehört wenn ich nein oder auss gerufen hab.

mir ist es sehr wichtig das er so gut wie möglich auf das kind vorbereitet ist, und das kind auch aktzeptiert, da ich ihn aus sehr schlechten verhältnissen habe und ihn aufgepäppelt habe, ich liebe diesen hund mehr als mein leben.

habt ihr sowas schon einmal gemacht?? oder habt ihr erfahrung mit sowas??? mach mir echt sorgen, weil wenn ich ihn weg geben müsste würde er eingehen da er nix frisst und auch nichts trinkt wenn ich nicht da bin, und ich würde kaputt gehn.

bin für eure hilfe und tipps sehr dankbar.

lg chris8891:?:
 
10.03.2011
#1
A

Anzeige

Guest

Schau mal hier: Hund und Baby???? . Dort wird jeder fündig!
*Mischling*

*Mischling*

Moderator
Registriert seit
21.01.2011
Beiträge
30.955
Reaktionen
3
Hi,

Dass du die Situation übst finde ich eine sehr gute Idee. Für Agression würde ich es nicht halten, eher für Spieltrieb. Einen Schutztrieb sehe ich auch nicht wirklich, mein Max hatte das und hat dann immer die Mütter von schreienden Kindern ausgebellt :(

Bei der Puppe ist es eben immer so, dass der Hund schon den Unterschied merkt, dass das nicht lebt... Nichts desto trotz würde ich weiter üben, dass du auch mal etwas oder besser jemanden auf dem Arm hast und er da eben nicht ran darf und behutsam damit umgehen muss. Habt ihr Kinder von Bekannten, die du auf den Arm nehmen könntest, wenn dein Hund angeleint ist? Dann wirst du sehen, ob das Verhalten an der Puppe liegt. An sich würde ich nichts desto trotz weiter üben, dass er das Aus gar nicht mehr braucht, sondern von sich aus weiß, wie man mit dem kleinen Leben umgeht...

LG und Glückwunsch zum Kind (auch wenn es noch nicht da ist ;))
 
L

Lindie

Registriert seit
13.02.2011
Beiträge
1.481
Reaktionen
0
Ich würde mir profesionelle Hilfe holen. Eventuell einen Tierpsychologen hinzuziehen. Denn damit ist nicht zu spaßen. Egal welcher Rasser der Hund angehört. Viele Hunde reagieren auf das schreien. Und es ist ja oft genug vorgekommen das Hund dann zu beissen. Du sagst er hat zwar sofort losgelassen, aber wenn das dein Baby gewesen wäre, dann hätte es schlimmste bisswunden. Und du dran wegen fahrlässiger Körperverletzung.:(
 
C

chris8891

Registriert seit
20.02.2011
Beiträge
14
Reaktionen
0
Hi,

Dass du die Situation übst finde ich eine sehr gute Idee. Für Agression würde ich es nicht halten, eher für Spieltrieb. Einen Schutztrieb sehe ich auch nicht wirklich, mein Max hatte das und hat dann immer die Mütter von schreienden Kindern ausgebellt :(

Bei der Puppe ist es eben immer so, dass der Hund schon den Unterschied merkt, dass das nicht lebt... Nichts desto trotz würde ich weiter üben, dass du auch mal etwas oder besser jemanden auf dem Arm hast und er da eben nicht ran darf und behutsam damit umgehen muss. Habt ihr Kinder von Bekannten, die du auf den Arm nehmen könntest, wenn dein Hund angeleint ist? Dann wirst du sehen, ob das Verhalten an der Puppe liegt. An sich würde ich nichts desto trotz weiter üben, dass er das Aus gar nicht mehr braucht, sondern von sich aus weiß, wie man mit dem kleinen Leben umgeht...

LG und Glückwunsch zum Kind (auch wenn es noch nicht da ist ;))

hi,

naja wir hatten letztes jahr eine situation, da kam ne bekannte von uns und die sind auch über nacht geblieben. so da wir alle raucher sind waren wir in der küche eine rauchen und haben das baby (4monate) im wohnzimmer gelassen wegen dem zigaretten rauch und haben ab und zu um die ecke geschaut. so als ich ins wohnzimmer zurück bin lag mein rüde bei dem baby im bett neben dem kind(also das baby lag bei ihm am bauch zwischen den beinen) und er hat keinen an das bett gelassen. da hat er mit dem baby im bett geschlafen. natürlich hab ich ihn sofort da rausgeholt.

andere situation war als er noch jünger war hat er grundsätzlich kleinkinder im alter von 1-2 jahren angeknurrt. heute ist es teilweise bei kindern so die schon im alter zwischen 12 und17 sind.

deshalb kann ich das nicht so ganz verstehen was das zu bedeuten hat.
 
Dogma

Dogma

Foren-Engel
Registriert seit
18.05.2010
Beiträge
5.023
Reaktionen
0
So dann hab ich die baby attrappe mal in den arm genommen und bin aufgestanden um bisschen hin und her zu laufen.
Was macht dein Hund, wenn er seinen tollsten Besitz demonstrieren will und versucht, dich so anzustacheln, dass du um dieses Spielzeug mit ihm raufst? Er geht damit vor dir auf und ab...

Ich nehme mal an, neben dem bereits genannten Aspekt, dass der Hund sehrwohl merkt, dass es sich nicht um ein Lebenwesen auf deinem Arm handelt, hat er deine Aktionen einfach nur als spielerischen Machtkampf verstanden und wollte diesem nachkommen.
 
L

Lindie

Registriert seit
13.02.2011
Beiträge
1.481
Reaktionen
0
Nicht böse sein, aber das ist verdammt fahrlässig gewesen. In Wuppertal hat erst vor 2 Wochen ein Hund einen Säugling in den Kopf gebissen und das obwohl die Mutter das Kind auf dem Arm hatte. Und auch der Halter dabei war. So schnell konnten die gar nicht reagieren.
 
*Mischling*

*Mischling*

Moderator
Registriert seit
21.01.2011
Beiträge
30.955
Reaktionen
3
Daum übt man vorher, zum einen, damit der Hund es kennt, zum andern, damit man weiß, wie der Hund überhaupt reagiert. Meist liegt der Fehler da beim Halter, nicht beim Hund. Wenn Chris das weiterhin übt und sein Hund zeigt für mich keine Aggression, sehe ich da kein Problem. Außerdem lässt man den Hund ja nicht mit dem Baby alleine oder wenn es da ist einfach mal darauf zurennen, man zeigt ihm das Kind ja vorsichtig.

Dass der Hund in den Situationen geknurrt hat kann viele Gründe gehabt haben, vielleicht hat er damals das erste Mal Kinder schreien gehört, vielleicht haben sie etwas bestimmtes gemacht... Mit Kindern zwischen 12-14 ist es ähnlich, viele Hunde sind irriteirt oder mögen den Trubel oder die hohen Stimmen nicht. Es wäre dennoch von Vorteil zu wissen, warum er geknurrt hat..... Aber ob man das noch rausfindet.... Hat er regelmäßig Kontakt zu Kindern, egal welchen Alters? Hat er es noch einmal gemacht?? Kannst dichja mal an den Rand eines Spielplatzes mit ihm setzen und ihn schauen lassen, damit er die "Hektik" mal sieht....

LG
 
C

chris8891

Registriert seit
20.02.2011
Beiträge
14
Reaktionen
0
Was macht dein Hund, wenn er seinen tollsten Besitz demonstrieren will und versucht, dich so anzustacheln, dass du um dieses Spielzeug mit ihm raufst? Er geht damit vor dir auf und ab...

Ich nehme mal an, neben dem bereits genannten Aspekt, dass der Hund sehrwohl merkt, dass es sich nicht um ein Lebenwesen auf deinem Arm handelt, hat er deine Aktionen einfach nur als spielerischen Machtkampf verstanden und wollte diesem nachkommen.

also wen er spielen will legt er oder setzt sich dann demonstrativ vor mir hin und lässt auch nicht locker, das heißt wenn er merkt ich reagiere nicht darauf dann kratzt er mich so nach dem ich soll zu sehen.
 
L

Lindie

Registriert seit
13.02.2011
Beiträge
1.481
Reaktionen
0
Aber darum ist es ja so wichtig es jetzt richtig zu machen. Und ich würde mir nicht zutrauen hier das richtig zu sagen. Da wir die situation nicht gesehen haben und ob chris die Situation so richtig erkennat hat (nicht falsch verstehen) kann ich nicht beurteieln. Ich finde nur das man hier alles richtig machen machen. Denn es ist mehr als einmal vorgekommen das Hunde ein Kind totgebissen haben.
 
C

chris8891

Registriert seit
20.02.2011
Beiträge
14
Reaktionen
0
Daum übt man vorher, zum einen, damit der Hund es kennt, zum andern, damit man weiß, wie der Hund überhaupt reagiert. Meist liegt der Fehler da beim Halter, nicht beim Hund. Wenn Chris das weiterhin übt und sein Hund zeigt für mich keine Aggression, sehe ich da kein Problem. Außerdem lässt man den Hund ja nicht mit dem Baby alleine oder wenn es da ist einfach mal darauf zurennen, man zeigt ihm das Kind ja vorsichtig.

Dass der Hund in den Situationen geknurrt hat kann viele Gründe gehabt haben, vielleicht hat er damals das erste Mal Kinder schreien gehört, vielleicht haben sie etwas bestimmtes gemacht... Mit Kindern zwischen 12-14 ist es ähnlich, viele Hunde sind irriteirt oder mögen den Trubel oder die hohen Stimmen nicht. Es wäre dennoch von Vorteil zu wissen, warum er geknurrt hat..... Aber ob man das noch rausfindet.... Hat er regelmäßig Kontakt zu Kindern, egal welchen Alters? Hat er es noch einmal gemacht?? Kannst dichja mal an den Rand eines Spielplatzes mit ihm setzen und ihn schauen lassen, damit er die "Hektik" mal sieht....

LG

also ich würde mein kind nie mal mit einem meiner hunde alleine lassen da könnten die noch so lieb sein.

naja wenn ich mit ihm spazieren gehe sieht er ab und zu ein da ich in einem kleinen dorf wohne,aber regelmäßig würd ich jetzt nicht sagen. bevor wir hier her gezogen sind hatte er alle 2 bis 3 tage kontackt zu baby und jugendlichen bis 18 jahren.

ich weiß wenn ich meine hunde draussen im hof habe trauen sich die kinder hier im dorf nicht an meine hunde vorbei zu laufen trotz geschlossenem grundstücks. das kann aber auch der ausdruck bzw der eindruck machen, er hat noch nie ein kind gebissen umgerannt oder sowas, er hat allgemein noch nie eine menschliche person gebissen.
 
*Mischling*

*Mischling*

Moderator
Registriert seit
21.01.2011
Beiträge
30.955
Reaktionen
3
Lindie hat schon Recht, es kommt darauf an, alles richtig zu machen und wir sehen die Situation nicht. Wir können nur Tips geben und versuchen das Verhalten des Hundes zu deuten, so wie wir es lesen, wenn es jemand sieht, ist es noch einmal was anderes....

Bin auch im übrigen nicht davon ausgegangen, dass du dein Kind mit deinen Hunden alleine lassen würdest ;)

Ich finde es nur gut, dass du anfängst zu üben. Ich wollte nur darauf hinaus, dass es sinnvoll ist, ihm lebendige Kinder zu zeigen, da er den Unetrschied wahrscheinlich merkt und man das eben auch nicht 100% simulieren kann.

LG
 
C

chris8891

Registriert seit
20.02.2011
Beiträge
14
Reaktionen
0
Aber darum ist es ja so wichtig es jetzt richtig zu machen. Und ich würde mir nicht zutrauen hier das richtig zu sagen. Da wir die situation nicht gesehen haben und ob chris die Situation so richtig erkennat hat (nicht falsch verstehen) kann ich nicht beurteieln. Ich finde nur das man hier alles richtig machen machen. Denn es ist mehr als einmal vorgekommen das Hunde ein Kind totgebissen haben.
ja natürlich ist es oft vorgekommen das kinder tot gebissen wurden, aber die besitzer haben in den situationen auch nichts gemacht als die hunde die kinder hatten. die besitzer haben selbst angst bekommen vor ihren eigenen hunden und haben polizei usw angerufen, ich hätte mir eine eisenlatte genommen und auf den hund eingeschlagen bis der mein kind los lässt. aber meiner hat noch nie gebissen, er knurrt männer kurz an aber dann ist der sein freund aber das haben irgendwie alle schnauzer
 
Bingolo

Bingolo

Registriert seit
16.09.2009
Beiträge
3.766
Reaktionen
2
Hi
wir haben 'damals' den Hund an Zeug von dem Baby schnuppern lassen....also, mein Mann hat Zeug aus'm Krankenhaus mitgenommen und Ihr zum schnuppern gegeben.
Als ich dann mit dem Baby nach Hause kam, hab ich sie ganz normal begrüßt und sie durfte gleich an der Tragetasche schnuppern, in der das Baby lag. Erst dann gabs den ersten "körperlichen richtigen" Kontakt. Es hat super geklappt. Immer begleitet von einem "Vorsichtig", bin ich froh, das sie das Komando kennt ^^
 
C

chris8891

Registriert seit
20.02.2011
Beiträge
14
Reaktionen
0
Lindie hat schon Recht, es kommt darauf an, alles richtig zu machen und wir sehen die Situation nicht. Wir können nur Tips geben und versuchen das Verhalten des Hundes zu deuten, so wie wir es lesen, wenn es jemand sieht, ist es noch einmal was anderes....

Bin auch im übrigen nicht davon ausgegangen, dass du dein Kind mit deinen Hunden alleine lassen würdest ;)

Ich finde es nur gut, dass du anfängst zu üben. Ich wollte nur darauf hinaus, dass es sinnvoll ist, ihm lebendige Kinder zu zeigen, da er den Unetrschied wahrscheinlich merkt und man das eben auch nicht 100% simulieren kann.

LG
ja, ich fasse das nicht als böse auf auch nicht von lindi bin euch dankbar das ihr mir helft , ich frage ja extra weil ich weiß wie sich das anfühlt wenn der eigene hund ein kind beißt das hab ich schon hinter mir allerdings nicht mit meinem schnauzer mix.
und ich weiß nicht wie bzw wo man son trainer herbekommt der soetwas macht und zu dem auch nicht zu teuer ist.
 
L

Lindie

Registriert seit
13.02.2011
Beiträge
1.481
Reaktionen
0
Aber Mischling, wir sind ja keine Experten. Kann ja sein das du da mehr Erfahrungen hast. Aber ich würde mir hinterher massive Vowürfe machen wenn doch was passiert.
 
Dogma

Dogma

Foren-Engel
Registriert seit
18.05.2010
Beiträge
5.023
Reaktionen
0
... wir hatten letztes jahr eine situation, da kam ne bekannte von uns und die sind auch über nacht geblieben. so da wir alle raucher sind waren wir in der küche eine rauchen und haben das baby (4monate) im wohnzimmer gelassen wegen dem zigaretten rauch und haben ab und zu um die ecke geschaut. so als ich ins wohnzimmer zurück bin lag mein rüde bei dem baby im bett neben dem kind(also das baby lag bei ihm am bauch zwischen den beinen) und er hat keinen an das bett gelassen. da hat er mit dem baby im bett geschlafen...
... also ich würde mein kind nie mal mit einem meiner hunde alleine lassen da könnten die noch so lieb sein...
Jetzt musste ich doch glatt dreimal nachlesen, ob ich mich im Nick vertan habe oder ob das doch ein und dieselbe Person geschrieben hat. Hältst du es wie Konrad Adenauer, der mal sagte: "Was interessiert mich mein Geschwätz von gestern", nur dass dir das anscheinend schon ne halbe Stunde später egal ist?
Sorry, aber du widersprichst dir da ganz schön...
 
C

chris8891

Registriert seit
20.02.2011
Beiträge
14
Reaktionen
0
Hi
wir haben 'damals' den Hund an Zeug von dem Baby schnuppern lassen....also, mein Mann hat Zeug aus'm Krankenhaus mitgenommen und Ihr zum schnuppern gegeben.
Als ich dann mit dem Baby nach Hause kam, hab ich sie ganz normal begrüßt und sie durfte gleich an der Tragetasche schnuppern, in der das Baby lag. Erst dann gabs den ersten "körperlichen richtigen" Kontakt. Es hat super geklappt. Immer begleitet von einem "Vorsichtig", bin ich froh, das sie das Komando kennt ^^

so ungefair hatte ich es auch mal in der familie angesprochen, ich wollte dann (klingt doof) ne volle windel und anziehsachen mit nach hause nehmen um die hunde daran schnüffeln zu lassen. war aber skeptisch was das betrifft bzw mit der windel

EDIT (automatische Beitragszusammenführung)

Jetzt musste ich doch glatt dreimal nachlesen, ob ich mich im Nick vertan habe oder ob das doch ein und dieselbe Person geschrieben hat. Hältst du es wie Konrad Adenauer, der mal sagte: "Was interessiert mich mein Geschwätz von gestern", nur dass dir das anscheinend schon ne halbe Stunde später egal ist?
Sorry, aber du widersprichst dir da ganz schön...

nein wo wieder spreche ich mich da, er hat da drin gelegen ja ich hab aber auch um die ecke gesehen und habe ihn auch wieder rausgeholt aus dem bett.
darum wundert es mich ja das er manche kinder liebt aber manche wiederrum nicht
 
Dogma

Dogma

Foren-Engel
Registriert seit
18.05.2010
Beiträge
5.023
Reaktionen
0
Du widersprichst dir nicht? Du hast das (fremde) Kind mit deinem Hund so lange unbeobachtet gelassen, dass er sich unbemerkt zu dem Kind legen konnte. Bei allem Respekt, aber mir steigt gerade die Zornesröte ins Gesicht, wenn ich dann auch noch lese, dass du das alles völlig ok fandest, weil du den Hund ja schließlich irgendwann wieder aus dem Bett geholt hast, ihn aber bei deinem eigenen Kind niemals mit ihm alleine lassen würdest.

Sorry, da kann ich nur noch mit dem Kopf schütteln bei solchen Aussagen.
 
L

Lindie

Registriert seit
13.02.2011
Beiträge
1.481
Reaktionen
0
Das war es doch was ich mit fahrlässig meinte. Und darum habe ich das ja auch mit dem Todbeissen geschrieben. Ich will nicht behaupten das deine Hunde das tun würden. Aber ich habe selber gesehen wie mein Hund in so einer Situation als das Baby plötzlich schrie total ausgerastet ist. Und dann hätte man nichts mehr machen können. Ein biss und Tot ist das Baby. Wie bei dem Husky.
 
Pseudopolis

Pseudopolis

Registriert seit
15.09.2010
Beiträge
430
Reaktionen
0
Chris, was ich nicht verstehe ist, dass du dir um dein eigenes Kind so wahnsinnig viele Gedanken machst, aber ein fremdes Kind allein ins Bett legst, wo der Hund problemlos dran kommt. Es ist schön, dass du ein Auge drauf hattest, aber so schnell wie der Hund zugeschnappt hätte, hättest du gar nicht reagieren können.

Auch finde ich es bedenklich, dass du bereits einen Hund hattest, der ein Kind gebissen hat. Das macht auf mich den Eindruck, dass du deine Hunde nicht im Griff hast und deren Körpersprache nicht (oder falsch) interpretierst. Das macht mir echt Angst.

Warst du mit deinen Hunden in der Hundeschule?
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Thema:

Hund und Baby????

Hund und Baby???? - Ähnliche Themen

  • Hund und Baby

    Hund und Baby: Hallo Leute ;) Ich bin gerade auf ein Video gestoßen. und zwar das hier: http://www.youtube.com/watch?feature=player_embedded&v=tHyg9VfR2T0 Ich...
  • Hund weggeben wegen Kleinkind und Baby?

    Hund weggeben wegen Kleinkind und Baby?: Unser 3 1/2 jähriger Sohn wurde gestern von unserer 14. Wochen alten Labradorhündin im Gesicht gekratzt. Wir hatten wirklich noch Glück dass es...
  • Hund und Baby

    Hund und Baby: Ich habe ein Problem und zwar geht es darum dass meine Schwester in den nächsten Tagen ihr 2. Kind kriegt. Da wir uns oft sehen frage ich mich...
  • Eltern zu hund überreden

    Eltern zu hund überreden: Hey, erstmal zu mir: ich bin 16, hab grad meinen realschulabschluss gemacht und bin jetzt auf dem bk mit knappen 28 Stunden in der Woche und...
  • Streunender Hund

    Streunender Hund: In unserer Nachbarschaft lebt ein älterer Mann der schon etwas verwirrt ist. Sein Jack Russel Rüde läuft schon seit mehreren Jahren frei herum und...
  • Ähnliche Themen
  • Hund und Baby

    Hund und Baby: Hallo Leute ;) Ich bin gerade auf ein Video gestoßen. und zwar das hier: http://www.youtube.com/watch?feature=player_embedded&v=tHyg9VfR2T0 Ich...
  • Hund weggeben wegen Kleinkind und Baby?

    Hund weggeben wegen Kleinkind und Baby?: Unser 3 1/2 jähriger Sohn wurde gestern von unserer 14. Wochen alten Labradorhündin im Gesicht gekratzt. Wir hatten wirklich noch Glück dass es...
  • Hund und Baby

    Hund und Baby: Ich habe ein Problem und zwar geht es darum dass meine Schwester in den nächsten Tagen ihr 2. Kind kriegt. Da wir uns oft sehen frage ich mich...
  • Eltern zu hund überreden

    Eltern zu hund überreden: Hey, erstmal zu mir: ich bin 16, hab grad meinen realschulabschluss gemacht und bin jetzt auf dem bk mit knappen 28 Stunden in der Woche und...
  • Streunender Hund

    Streunender Hund: In unserer Nachbarschaft lebt ein älterer Mann der schon etwas verwirrt ist. Sein Jack Russel Rüde läuft schon seit mehreren Jahren frei herum und...