Schäferhündin-hört nicht mehr

Diskutiere Schäferhündin-hört nicht mehr im Hunde Verhalten und Erziehung Forum im Bereich Hunde Forum; Hallo, ich habe ein Problem mit unserer Schäferhündin. Wir haben sie jetzt 1,5 Wochen und sie ist 8 Jahre alt. Am Anfang hat sie gut gehört, doch...
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
19nini91

19nini91

Registriert seit
27.03.2006
Beiträge
3.028
Reaktionen
0
Hallo,
ich habe ein Problem mit unserer Schäferhündin. Wir haben sie jetzt 1,5 Wochen und sie ist 8 Jahre alt. Am Anfang hat sie gut gehört, doch mittlerweile nicht mehr so wir müssen es 4
mal sagen bis sie endlich das macht was wir sagen. Am anfang war das nicht so. Wenn wir spazieren gehen zB jappst sie vorher und bellt bis sie die leine anhat, mit einem einfachem "aus" hört sie nicht drauf. Was kann ich da tun? je öfter ich was sage je lauter wird sie.
Bei Fuss hört sie auch nicht, wenn ich was sage entweder läuft sie bei meinem Männe dann Fuß oder gar nicht -.- . Er hat auch probleme sie bei-Fuß zu halten, und wenn sie Katzen sieht ist sowieso alles vorbei .
Könnt ihr mir da eventuell helfwen ?
lG Denise
 
16.03.2011
#1
A

Anzeige

Guest

Hast du schon mal die Tipps vom Hundeflüsterer gelesen? Eventuell hilft dir das ja bei deinem Problem!?
*Mischling*

*Mischling*

Moderator
Registriert seit
21.01.2011
Beiträge
30.953
Reaktionen
3
Hi,

ihr habt den Hund ja nun wirklich noch nicht lange, dass sie euch nicht hört, ist ganz normal. Zu Beginn war es eine neue Umgebung und sie hat sich aus Sicherheitsgründen an euch gehalten, jetzt kennt sie sich etwas aus und meint, sie kann machen, was sie will. Egal wie alt der Hund ist, wenn man ihn bekommt muss man erst einmal den Grundgehorsam, vll auch in der Huschu, üben, denn mit neuen Menschen ist das auch neu ;) Wisst ihr denn, ob sie die Kommandos überhaupt kennt?

Wegen dem Bellen beim Anleinen: Leine nehmen, auf sie zugehen, wenn sie bellt, nicht anleinen sondern ignorieren und weggehen, wenn sie ruhig ist noch einmal von vorne. Erst wenn du an sie heranlaufen kannst, ohne dass sie bellt, leinst du sie an und gehst raus.

Ihr braucht auf jeden Fall Geduld, nach so kurzer Zeit kann das noch gar nicht klappen :D
 
19nini91

19nini91

Registriert seit
27.03.2006
Beiträge
3.028
Reaktionen
0
ja, sie kennt die grundkomandos und auch bei-fuß ( sind mit den besitzern spazieren gewesen) . Komisch ist auch wenn ich sie am fahrrad habe und sie schon ein bisschen ausgepowert ist läuft sie auch auf kommando Fuß. das finde ich ja auch komisch. Okay, einfach ignorieren, wegen aleinen.
und mit dem Katzen versuchen zu jagen kann ich da was machen?
 
Kiki&Kevin

Kiki&Kevin

Registriert seit
14.09.2008
Beiträge
824
Reaktionen
0
Also wegen der Katze weiss ich das nicht so , das Problem hat mein Dad auch mit seinem Rotti.
Aber ich kann auch nur Raten geht in die Huschu!
 
Flumina

Flumina

Registriert seit
01.07.2010
Beiträge
9.902
Reaktionen
2
Huhu

Wegen dem Bellen kann ich nur Martin Rütters Methode empfehlen. Zieht euch mehrmals am Tag an schnappt die Leine. Geht aber nicht raus, Das leine nehmen soll so normal wie möglich werden.

Was auch Hilft Zieht euch an Nehmt die Leine und wenn sie bellt erst mal warten bis sie Ruhig ist. Dann anleinen und gehen. Sobald sie aber wieder Laut wird stehen bleiben und warten. Nix sagen. Schimpfen ist in dem Falle eine Aufmerksamkeit und sie soll lernen das es nicht immer Aufmerksamkeit gibt.
 
suno

suno

Registriert seit
16.10.2008
Beiträge
5.033
Reaktionen
2
ja, sie kennt die grundkomandos und auch bei-fuß ( sind mit den besitzern spazieren gewesen) . Komisch ist auch wenn ich sie am fahrrad habe und sie schon ein bisschen ausgepowert ist läuft sie auch auf kommando Fuß. das finde ich ja auch komisch. Okay, einfach ignorieren, wegen aleinen.
und mit dem Katzen versuchen zu jagen kann ich da was machen?
Hallo,
wieso findest du das komisch? Natürlich hört sie besser wenn sie ausgepowert ist - deshalb macht man das ja:))
Was ihr jetzt braucht ist: Vertrauen aufbauen - Geduld und eine konsequente LIEBEVOLLE Hand.Madame beginnt sich ein zu leben und nun müssen Prioritäten gesetzt werden.
Wie die Vorredner schon sagten - keinen Terz machen wenn ihr sie anleint - sondern täglich mehrmals üben - damit es nicht mehr so aussergewöhnlich ist nicht immer sofort spazieren gehen...sondern mal anleinen und wieder ableinen, mal anleinen und raus gehen und so weiter.

Die Grundkomandos "kann" sie nicht - sondern sie hat schon von ihnen "gehört" jetzt gilt es ihr diese im Zusammenhang mit EUCH NEU bei zu bringen. Dazu würde ich Handfütterung (Trockenfutter) empfehlen...stellt die Futtermenge bereit und füttert die Lady ausschließlich aus der Hand - als Belohnung für gut erledigte Aufgaben.Und sie wird sich merlken. daß alles was GUT ist aus eurer Hand kommt - vor allem wenn Befehle schnell befolgt werden.

Katzenjagen/bzw die unterlassen ist wiederum eine ganz andere Baustelle und steht erst mal hinten an - ob ihr das überhaupt noch raus bekommt sei dahin gestellt.

Und bitte bitte:
a.) werdet nicht lauter - der Hund ist nicht schwerhörig sondern kapiert eure Wünsche ganz einfach NOCH nicht
b.)laßt das mit dem unsinnigen "ignorieren" - das ist ein Erziehungsmittel, welches in kleinen Dosen und sehr wohl plaziert eingesetzt werden muss. Dann ist es auch erfolgreich. Ansonsten bringt es mal überhaupt nichts.

Auch wenn es von mir stammt - lest mal "die Alphalüge" - dann weißt du was ich meine.

Liebe Grüße, von mir und 2 wilden Schäferhunden.
 
Zuletzt bearbeitet:
19nini91

19nini91

Registriert seit
27.03.2006
Beiträge
3.028
Reaktionen
0
Hallo,
Danke für die Tipps
Die Alphalüge hab ich gelesen und schon direkt ausgedruckt *grins, zudem Zeitpunkt hatten wir den Hund nicht.
Laut vorbesitzern soll Ronja auch sehr dominant sein.
Okay, ich habe jetztt nich damit gerechnet das sie ihr beierits erlerntes nicht auf uns projeziert ... Okay, dann weiss ich mehr hihi
 
suno

suno

Registriert seit
16.10.2008
Beiträge
5.033
Reaktionen
2
Hallo,
ihr schafft das ganz sicher! Denn wer so sympathisch und mutig ist sich einen 8 jährigen Schäferhund zu holen - der kaum eine weiter Chance in seinem Hundeleben erhalten wird... hat genug Liebe und Stärke in sich!

Versuch das mal mit der ausschließlichen Handfütterung - also nix mehr aus dem Napf sondern Futter für Arbeit! Das hat schon bei ganz anderen "Geräten" funktioniert.
Ach im übrigen habe ich hier ein wirklich ausgelastetes und wohl erzogenes Schäferhundmädchen...und glaub mir, ab und an "spinnt" die auch - wenns "losgeht".
So weiß sie genau wenn wir auf Fährte gehen....sie erkennt die "Zutaten" die ich dann vorbereite/anziehe...ich finde das jetzt nicht so schlimm - ist doch schön wenn sie sich freut:). Ein bißchen Temperament finde ich durchaus wünschenswert.

Den Grundgehorsam bekommt ihr schnell wieder rein - einfach immer und immer wiederholen und belohnen. Unsere Hunde sind ganz gute "Kaufleute" und wenn es sich um eine "Win-Win" Situation handelt kapieren die das sehr sehr schnell :))
 
19nini91

19nini91

Registriert seit
27.03.2006
Beiträge
3.028
Reaktionen
0
Okay also gibts das Futter nur aus der Hand.
Das Problem ist ja nicht das sie sich freut, sondern das sich die Mitmieter daran stören, obwohl sie kleine jackies haben die zu jeder Tages und nacht zeit bellen. Auch wenn meine dann zurück bellt, dann finden sie das nicht toll, weil ihr weibchen angst hat vor großen hunden
Ist es eigentlich i.o wenn wir dreimal am Tag mit ihr laufen?
Wir laufen morgens neh halbe stunde. Mittags ca. 40 minuten - 1 std unf abends gehts am Fahrrad und wir laufen 7 km ca. ist das ausreichend? oder eher nicht?
 
suno

suno

Registriert seit
16.10.2008
Beiträge
5.033
Reaktionen
2
Huhu,
oh Man immer diese Nachbarn - dazu sag ich mal lieber Nichts.

Also im Prinzip ist das durchaus ok - eure Laufzeiten.

Ich war ja noch nie dabei ;-) - vielleicht macht ihr das ja schon aber: wichtig wäre , daß ihr nicht nur lauft sondern bei jedem dieser Spaziergänge (Mitte /Ende nicht am Anfang - da sollen sie rennen) mindestens 5- maximal 10 Minuten abzwackt und INTENSIV Übungen macht.

Z.B. mit einem Futtermäppchen...erst apportieren üben...dann "Platz / Bleib / Such " oder ähnliches. Etwas das euch allen Spass macht und mehr "Befehle" beinhaltet als bloßes Stöckchen werfen - und indem sie (und ihr hihi) Kopfarbeit leisten müsst. Für so ein Hundeköpfchen ist es enorm anstrengend....und enorm befriedigend
für Mensch und Hund wenns klappt.

Es ist auch so, daß "Fuss" bzw- "am Mann" z.B. ein aktiver, sehr intensiver Befehl ist - der befohlen wird...dann 100% (anfangs mit Leine) eingehalten werden muss anschließend/während dessen belohnt wird und ganz wichtig wie alle Befehle AUFGEHOBEN werden muss.Und immer mit einer gelungenen Übung enden....Hund und Mensch sollten grundsätzlich mit POSITIVEM Gefühl eine Übung beenden.


Überhaupt: Alles was ihr befehlt MUSS und DARF auch nur von EUCH aufgehoben werden!Nicht vergessen....ein top erzogener Hund würde stundenlang liegen bleiben wenn man ihm Platz befiehlt und "vergißt".


Ihr habt ja einen Schäferhund - eine ausgesprochene
Will To Please - Rasse....nur müssen sie halt auch kapieren WIE sie einen Pleasen also gefallen.....

Oh und mir fällt noch ein - daß es für unsere WTP keine Arbeit ist - zu arbeiten. DAS macht ihnen richtig fett Spaß und wenn dan Frauchen/Herrchen noch Zufriedenheit signalisiert ist der Hund glücklich.

...und nach solchen Spazier-Übungs Gängen verspreche ich dir einen müden, zufriedenen Hund zu Hause...der auch so ganz nebenbei noch richtig toll erzogen ist:))
 
Flumina

Flumina

Registriert seit
01.07.2010
Beiträge
9.902
Reaktionen
2
Huhu

7 km jeden abend? das find ich doch recht viel vor allem für eine Stunde ist das Viel.
 
suno

suno

Registriert seit
16.10.2008
Beiträge
5.033
Reaktionen
2
Hallo Flumina...also mein Mädel läuft 12 km...täglich. Wir wechseln ab---an Sonn und Feiertagen machen ich das in c.a 2 1/2 - 3 Stunden (mit Übungen) zu Fuß....und an Arbeitstagen in ca, 1.20 min mit dem Rad.
Reine Trainngssache ...und mein (gesundes) Mädel würde gerne noch viel mehr laufen......aber i-jemand muss ja auch das Hundefutter verdienen....

Allerdings läuft sie davon fast alles frei und bestimmt selbst das Tempo - am Fluss entlang - also Wasser zur genüge....sie ist natürlich ausgewachsen aber auch jung und eben kern gesund (lt Tierarzt).
 
*Mischling*

*Mischling*

Moderator
Registriert seit
21.01.2011
Beiträge
30.953
Reaktionen
3
7 Kilometer sind für einen gut konditionierten Hund ein Klaks, solange er das Tempo selbst wählen kann und man die Muskulatur langsam aufbaut.

Ich würde mir vor allem sunos Rat zu Herzen nehmen: richtige Arbeit ist für den Hund keine Arbeit, sondern du machst es für den Hund so spaßig und interessant, dass er es gerne macht. So lernt er auch viel schneller ;) Für den Anfang mit Handfütterung, später kannst du auch mit Spielen bestätigen.... Aber wie gesagt, erst einmal alles von neuem üben....

Das mit den Katzen würde ich auch erst einmal hinten anstellen, dazu muss ein gewisser Gehorsam vorhanden sein.

LG und ihr schafft das schon!
 
Schattenseele

Schattenseele

Registriert seit
03.11.2009
Beiträge
17.227
Reaktionen
0
Was ich eventuell noch machen würde wegen des Bellens, das ich sie zwar anleine, wenn sie ruhig ist, aber nicht rausgehe.
So das sie nicht weiß wann es rausgeht und wann nicht.
Vielleicht lernt sie so auch einfacher geduldiger zu sein.
(Schlagt mich wenn es falsch ist)

Lg
 
19nini91

19nini91

Registriert seit
27.03.2006
Beiträge
3.028
Reaktionen
0
okay danke für die Tipps.
Ronja ist laut Ta kern gesund, er war selber überrascht das sie schon 8 Jahre alt ist.
Ihre Vorbesitzer hatten ungefähr die selben laufen Zeiten und auch die länge der laufzeiten war gleich , sie kennt das nicht anders. Achja zwischen durch zB zum einkaufen nehmen wir sie mit, sind zwar nur 5 minuten von uns zum Supermarkt aber sie kommt raus und ist eigentlich immer dabei, eigentlich gehen wir 3 mal große runden und 2-5 mal noch kleine Strecken (wir haben ja auch kein Auto).
Gestern abend gegen Sieben Uhr bin ich mit ihr die große Runde gelaufen (am Fahrrad). Am anfang kann ich ja gar nicht schnell genug fahren, damit ich hinter herkomme. Dann wenn sie von der Leine gemacht wird, rennt sie auh immer 100 m vor. Ich bin zwischen durch stehen geblieben und hab sie gerufen, hab ihr dann nen leckerchen gegeben und sie wieder "ab" geschickt und das recht häufig. Nicht übertrieben viel, aber häufiger . Das klappte dann gut bis sie eine fährte von einem Kaninchen gerochen hat, dann durfte ich ihr auf dem Feld hinterher rennen ...
naja aber das wird schon *hoff ich*
Liebe Grüße Denise
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Thema:

Schäferhündin-hört nicht mehr

Schäferhündin-hört nicht mehr - Ähnliche Themen

  • Dackel hört nicht mehr auf zu bellen

    Dackel hört nicht mehr auf zu bellen: Moin Foris, jedes Jahr, wenn das Wetter besser wird und die Fenster länger auf sind, muss sich unser knapp 6-jähriger Dackel dran gewöhnen, dass...
  • Mein Französische Bulldogge hört im Freien nicht, was kann ich tun?

    Mein Französische Bulldogge hört im Freien nicht, was kann ich tun?: Hallo, bin am verzweifeln... meine Franz. Bulldogge (Rüde- nicht Kastriert), drei Jahre alt, hört im Freien nicht. Das Problem...er nimmt absolut...
  • Schäferhündin mit Stachelwürger - Ratschläge?

    Schäferhündin mit Stachelwürger - Ratschläge?: Guten Morgen, vorhin war ich mit Raiko unterwegs und wir sind auf einen Hundehalter mit Schäferdame gestoßen, er wollte natürlich gleich hin und...
  • Bei uns zieht eine wunderschöne Schweizer Schäferhündin ein....

    Bei uns zieht eine wunderschöne Schweizer Schäferhündin ein....: Hallo ihr Lieben, ich bin neu hier :) ...und hab schonmal eine Frage! Morgen holen wir unsere 1,5 Jahre alte Schweizer Schäferhündin ab, ich...
  • Schäferhündin hört nicht

    Schäferhündin hört nicht: Hallo Also unsere Schäferhündin Nana kommt aus dem Tierheim (Rumänien). War immer sehr ängstlich (jetzt) auch noch, besonders vor Männern, aber...
  • Schäferhündin hört nicht - Ähnliche Themen

  • Dackel hört nicht mehr auf zu bellen

    Dackel hört nicht mehr auf zu bellen: Moin Foris, jedes Jahr, wenn das Wetter besser wird und die Fenster länger auf sind, muss sich unser knapp 6-jähriger Dackel dran gewöhnen, dass...
  • Mein Französische Bulldogge hört im Freien nicht, was kann ich tun?

    Mein Französische Bulldogge hört im Freien nicht, was kann ich tun?: Hallo, bin am verzweifeln... meine Franz. Bulldogge (Rüde- nicht Kastriert), drei Jahre alt, hört im Freien nicht. Das Problem...er nimmt absolut...
  • Schäferhündin mit Stachelwürger - Ratschläge?

    Schäferhündin mit Stachelwürger - Ratschläge?: Guten Morgen, vorhin war ich mit Raiko unterwegs und wir sind auf einen Hundehalter mit Schäferdame gestoßen, er wollte natürlich gleich hin und...
  • Bei uns zieht eine wunderschöne Schweizer Schäferhündin ein....

    Bei uns zieht eine wunderschöne Schweizer Schäferhündin ein....: Hallo ihr Lieben, ich bin neu hier :) ...und hab schonmal eine Frage! Morgen holen wir unsere 1,5 Jahre alte Schweizer Schäferhündin ab, ich...
  • Schäferhündin hört nicht

    Schäferhündin hört nicht: Hallo Also unsere Schäferhündin Nana kommt aus dem Tierheim (Rumänien). War immer sehr ängstlich (jetzt) auch noch, besonders vor Männern, aber...