Zu viele Kaninchen für ihn...:(

Diskutiere Zu viele Kaninchen für ihn...:( im Kaninchen Haltung Forum im Bereich Kaninchen Forum; Hallo meine Lieben! Ich habe ein großes Problem. Ich werde im Winter mit meinem Freund zusammenziehen, da wir beide ins Referandariat gehen und...
petite

petite

Registriert seit
11.06.2007
Beiträge
2.812
Reaktionen
0
Hallo meine Lieben!

Ich habe ein großes Problem.

Ich werde im Winter mit meinem Freund zusammenziehen, da wir beide ins Referandariat gehen und wann wäre der Zeitpunkt besser als dann? ;) Darüber freue ich mich schon sehr!

Das Problem ist, dass mein Freund nie mit Tieren aufgewachsen ist und meine Tierliebe nur schwer nachvollziehen kann. Er schmust zwar mit dem Öpchen und findet, der ist zuckersüß, aber dennoch hat er mir vor einiger Zeit erklärt, dass ihm so viele Kaninchen dann doch zu viel sind.
Es sähe ja so aus, dass Öpchen weiterhin drinnen wohnen würde und Mokka und Arne dann auf den
Balkon kämen (ich nehme nur ne Wohnung mit Balkon). Fakt ist allerdings, dass Mokka und Arne schon beim letzten Balkon wirklich überall hingemacht haben. Dementsprechend wird der neue Balkon leider nur für Kaninchen nutzbar sein...

Ich weiß, dass hier viele die Mentalität haben, dass sie ihren Freund verlassen würden, wenn er sich gegen die Tiere stellt.
Wir ihr aber wisst, stehen bei mir die Menschen an erster Stelle, wenn auch nur knapp drüber ;). Ich liebe meinen Freund und ich weiß, dass er mich nicht absichtlich "quälen" will, sondern dass ihn was belaster.
Ich weiß: Je mehr Kompromisse man in einer Beziehung eingehen muss, desto schwieriger wird sie. Und für ihn wäre es ein riesiger Kompromiss, seine Bedenken bezüglich Haustieren für sich zu behalten. Ich bin froh, dass er mir das so offen gesagt hat.
Ich muss euch also ehrlich sagen, dass ich verstehen kann, wenn einer, der nicht mit Tieren aufgewachsen ist, auch die Nachteile einer Tierhaltung sieht. Der Balkon wäre für meinen Freund nicht nutzbar und drinnen hätten wir auch ein stinkendes Etwas sitzen (jetzt mal überspitzt gesagt ;) )!

Mein Freund geht den Kompromiss ein, dass ich Tiere zum Leben brauche. Ich muss dementsprechend das Verständnis aufbringen, dass er wiederum nicht einen halben Zoo (und für ihn sind drei Kaninchen ein halber Zoo) zu Hause haben will...

Ich bin furchtbar traurig darüber und wollte euch meine Gedanken kund tun. Schließlich werde ich letztendlich vor die Wahl gestellt und weiß nicht, was ich machen soll. Fakt ist, dass nicht alle Tiere bleiben können, so hart es klingt :(

Ich schreibe das hier auch, weil ich ehrlich sein möchte und hoffe, dass ich deswegen nicht verurteilt werde. Ihr seid meine Forum-Freunde und ich erhoffe mir Trost und auch ein wenig Verständnis...mit wem soll ich drüber reden, wenn nicht mit euch?

Ganz liebe Grüße, die geplagte Petite
 
17.03.2011
#1
A

Anzeige

Guest

Ich kann dir empfehlen, mal einen Blick in den Ratgeber von Sonja zu werfen. Vielleicht hilft dir das ja weiter.
fräuleingrün

fräuleingrün

Registriert seit
17.12.2008
Beiträge
7.685
Reaktionen
0
Ach, petite, das ist eine superdoofe Situation. Ich verurteile dich schon mal überhaupt nicht, bei mir ist die "Rangordnung" unter Tieren und Menschen genauso. Das ist nun mal so und das sollte auch jeder für sich festlegen. Dass du dich trotzdem 100%ig um deine Tiere kümmerst, wissen wir ja.
Du hast ja mehrere Möglichkeiten: 1. Ihr wartet mit dem Zusammenziehen bis Öpchen nicht mehr ist - er ist ja schon älter. Andererseits kann es natürlich sein, dass er noch Jahre lebt und auf den Tod eines Tieres zu warten, damit man was Positives machen kann, ist auch irgendwie blöd. 2. Du gibst Öpchen in liebevolle Hände. Jemand, der ein älteres Einzelkaninchen nimmt, findet sich doch bestimmt. 3. Du gibst Arne und Mokka ab.
Vielleicht stellst du einfach alle 3 zur Vermittlung, also ein Mal Öpchen und ein Mal Arne und Mokka und schaust, für wen sich zuerst jemand meldet?
Ich glaube, ich würde in der Situation auch auf jeden Fall nochmal mit meinem Freund reden. Die Situation mit Öpchen ist ja nun wirklich zeitlich begrenzt. Lässt sich da nicht vielleicht noch was machen? Mein Freund ist genauso - und der hatte sogar selbst ein Kaninchen. Aber beim Gedanken daran, noch mehr Tiere anzuschaffen, bekomme ich regelmäßig ein verächtliches Grinsen zugeworfen - keine Chance.
Fühl dich mal gedrückt, wenn du magst - das ist und bleibt keine leichte Entscheidung, die dir leider niemand abnehmen kann.
 
Knopfstern

Knopfstern

Moderator
Registriert seit
10.09.2005
Beiträge
31.590
Reaktionen
8
Ach mensch!
Das echt ne blöde sache und ich finde es riesig von dir, das du so ehrlich bist!

hast du mit deinem Freund mal geredet, wo seine Probleme genau sind?
Es sind ja "nur"drei Kaninchen, verstehe ich das richtig?!
Wie alt sind die Tiere?
Wären zwei Tiere für ihn denkbar?
Mich würde interessieren, wie seine gedanken dazu sind!;)

Lg, Sanni!
 
petite

petite

Registriert seit
11.06.2007
Beiträge
2.812
Reaktionen
0
Hallo nochmal!

Danke für eure wirklich lieben und produktiven Antworten.
Fräuleingrün, das Problem ist, dass die erste Variante schonmal wegfällt, weil es einfach super schwer ist, in kurzer Zeit ein wirklich geeignetes zu Hause für Kaninchen zu finden. Meine Ansprüche sind diesbezüglich, wie ihr euch sicher denken könnt, sehr hoch. Egal wer geht. Öpchen dürfte nicht draußen gehalten werden und braucht Platz, auch wenn er mit der Stubenreinheit Probleme macht. Wer nimmt sich so einem Tier an?! Und Mokka und Arne gehören definitiv raus, sind keine Kuschler und brauchen auch mehr als ein paar qm Platz.

Sanni, mein Freund hat schlicht und einfach keinen Draht zu Tieren. Er findet es okay, sie bei mir zu Hause anzutreffen, hätte aber keinen Spaß daran, sie in der eigenen Wohnung zu halten. Sein Wunsch ist, dass Mokka und Arne dann zwar auf dem Balkon, aber wenn dann in einem Stall leben, damit er, ohne Gefahr zu laufen, auf einen Köttel zu treten, den Balkon nutzen kann. Das ist natürlich indiskutabel. Wir alle wissen, dass Kaninchen mehr brauchen, als einen Doppelstall. Ihm habe ich es auch erklärt und er hat es verstanden, ist aber von dem Gedanken natürlich nicht sehr angetan, was ich wie gesagt verstehen kann. Bei Öpchen wiederum hat er Angst, dass der dann doch mal stinken könnte. Bei mir riecht er ihn halt ab und zu, wenn ich die Klos mal erst nach 5 Tagen sauber mache. Ich finde ihn eigentlich schon tolerant, weil er es okay findet, mal nachts von Öpchens Geschlurfe wach zu werden (habe eine Treppe innerhalb des Zimmers, die zum Schlafzimmer hochführt). Wobei er mir aber gesagt hat, dass er Öpchen zukünftig natürlich nicht im Schlafzimmer haben will. Mein Freund will also das kleinste Übel für sich und da er die beiden draußen ja überhaupt nicht kennt, sind die ihm natürlich der größte Dorn im Auge.
Ich mein, er hat nie was schlechtes über meine Tiere gesagt und findet es auch total lustig, wenn Arne seine wilden 5 Minuten bekommt. Aber er hat natürlich auch den Abstand zu den Tieren, weil sie nicht bei ihm wohnen ;) Ein Tierhasser ist er also nicht, aber er sieht die Nachteile, die er mit tragen müsste, würde ich alle drei mitnehmen :(
Öpchen ist neun, Mokka 1 1/2 und Arne ca 5!
 
Inne

Inne

Registriert seit
01.06.2010
Beiträge
2.540
Reaktionen
0
ich glaube das er ein größerer problem damit haben wird, wenn die beiden den balkon belagern und verschmutzen. dieser dadurch unnutzbar wird. meiner hätte damit zumindest ein riesen problem. da würden ihn 2 od. 3 hasen in der wohnung eher weniger stören als 2 die den balkon "zusch**ßen"

(alleinhaltung geht nich, also mind. 2. und bei dir sind es ja nur 3. von daher auch bissl unverstädnlich.) wenn er 2 duldet dann wird er mit einem einzigen tier mehr auch noch klar kommen. es wäre also besser das problem genauer zu kennen. ;) hasen brauchen ja mein ich auch allgemein viel platz. wenn du 3 tiere in der wohnung hälst, wird er das sicher auf kurz oder lang auch nicht wirklich akzeptieren. (2 od. 3 brauchen ja in etwa den selben platz. oder brauchen 2 viel weniger platz als 3?)somit wäre die haltung bei zusammenzug vllt vollkommen undenkbar.
 
petite

petite

Registriert seit
11.06.2007
Beiträge
2.812
Reaktionen
0
Off-Topic
@ inne: das kanichen in innenhaltung ist sehr alt und ich habe ihn vor nem halben jahr aus schlechter haltung geholt. auf grund seines alters und der tatsache, dass er e.c. hat/hatte, kann er nicht mehr kastriert, geschweige denn vergesellschaftet werden


eine innenhaltung für mokka und arne wäre der tod für arne. er hat panische angst vor menschen, die sein revier betreten. der gehört definitiv nicht ins zimmer, deshalb ist das wie du schon sagtest, nicht möglich, zumal die beiden auf grund der draußenhaltung kein stück stubenrein sind...:(
 
Ivy-maire1

Ivy-maire1

Registriert seit
04.09.2009
Beiträge
6.029
Reaktionen
0
Hey,

ich kann dir nur eines raten... probiert es mit den hopplern mal. mehr als dass es wirklich nicht geht kann nicht passieren (und im besten fall können alle 3 bleiben).

ich mein, dass der eine in innenhaltung stinken KÖNNTE ist irgendwie in meinen augen eine ausrede. wenn die klos sauber sind dürfte das ja kein problem sein.


und ich hab das gefühl dass DU in dem fall noch einen größeren kompromiss eingehst. er hat angst sie könnten stinken, er will den balkon nutzen, er will sie nicht drin haben,... und du trennst dich von ihnen.

ich mein, was würdet ihr machen wenn ihr keine ninchen habt- aber auch keinen balkon? ich mein, eine wohnung mit balkon ist heutzutage auch nicht mehr selbstverständlich.

klar, es ist deine entscheidung. aber überdenke diese noch mal...
 
petite

petite

Registriert seit
11.06.2007
Beiträge
2.812
Reaktionen
0
danke ivy ;) , aber eigentlich möchte ich nicht diskutieren, ob mein freund ein gemeiner "bestimmer" ist oder nicht. ich kann ihn wie gesagt verstehen und bin super froh, dass er zumindest nicht ganz gegen tiere ist.

er ist mein traummann und ich muss versuchen, seine nachteile, die er sieht, nachzuvollziehen. geredet habe ich mit ihm darüber ja schon.

bei uns gibt es übrigens fast nur wohnungen mit balkon. und wenn schon einer dabei ist und mitbezahlt wird, ist es denke ich sein recht, zu äußern, dass er den balkon gut nutzen will! zumal er keinen draht zu den beiden hat...
 
Ivy-maire1

Ivy-maire1

Registriert seit
04.09.2009
Beiträge
6.029
Reaktionen
0
du, das wollte ich auch nicht andeuten... ich wollte dir nur meinen standpunkt klarmachen, dass ich eben sehe dass er sehr viel will (oder auch nicht will).

er muss ja auch keinen draht zu den wackelnasen haben, aber nebeneinander leben wird ja möglich sein. mein freund mag meine ratten auch nicht wirklich- aber er beschäftigt sich auch nicht mit ihnen.
Off-Topic
an der stelle wo der rattenkäfig steht hätte mein freund auch lieber ein bücherregal, aber damit lebt er halt


wie gesagt- probiert es wenigstens. den nasen und auch dir zuliebe.
 
Kulle

Kulle

Registriert seit
30.10.2008
Beiträge
3.290
Reaktionen
0
Hm :/ Blöde Sache.

Aber: Ganz ehrlich? Wir reden über drei Kaninchen und nicht über 30. Mag sein das er das mit den Tieren in der Wohnung nicht nachvollziehen kann, das er damit wirklich Probleme hat, weil er Tiere im Haushalt eben nicht kennt. Aber die Tiere gehören zu Dir, in Deinen Haushalt und wenn ihr zusammen ziehen wollt gehört das zusammenschmeißen zweier Haushalte eben zusammen, mit allem Gepäck.

Mein Freund damals konnte mit meinen Kaninchen nie wirklich was anfangen, selber hätte er sich nie Tiere ins Haus geholt. Als wir dann Pläne über das zusammenziehen geschmiedet haben war klar, das die Tiere mitkommen und sie so leben, wie ich das für richtig halte. Ja, sicher ist das egoistisch. Aber ich habe Spaß an meinen Tieren, ich liebe meine Nasen bedingungslos, sie gehören jetzt im Augenblick zu meinem Leben, sie sind ein Teil meines Alltags und sie sind wichtig für mich. Wie also kann der Mann, der mich liebt, nicht tolerant genug sein um mein Hobby, wo mein Herz dranhängt, nicht zu akzeptieren?
Ich stelle meine Tiere nicht vor meinen Partner, ich stelle sie aber auch nicht hinter ihn.

Verlassen würde ich meinen Freund nicht deswegen, aber ehrlich gesagt könnte ich auch nicht mit ihm zusammen ziehen. Wenn man mit jemanden zusammenzieht muss man sowieso viele Kompromisse machen, und ich sehe ein, das eine Tierhaltung für jemanden der lieber keine Tiere im Haushalt will ein wahnsinnig großer Kompromiss ist, sie doch in der Wohnung zu dulden, aber es gehört eben dazu. Willst Du in Zukunft komplett auf die Tierhaltung, die Dir Spaß macht, verzichten?

Wer weiß was er für "Macken" mit in die gemeinsame Wohnung bringt, die auch viel Toleranz von Dir verlangt.

So, meine Antwort ist jetzt bestimmt die Art Antwort die Du nicht hören wolltest :p
 
Inne

Inne

Registriert seit
01.06.2010
Beiträge
2.540
Reaktionen
0
ich kann es durchaus nachvollziehen wenn er was gegen die "balkonscheißerchen" hat. oder wenn diese die hälfte des wohnzimmers in beschlag nehmen würden.aber jeder hat da seine eigene schmerzgrenze, du scheinst ja gut damit klar zu kommen. also wieso nicht noch ein paar jahre mit den nasen das leben/die wohnung teilen?! mein freund würde das denke ich, auch nicht wirklich tollerieren. da muss man halt schauen wie man das lösen kann.
meine ratten duldet er, beschäftigt sich aber nicht weiter damit. die sind halt da! leben in einem schrank, und haben tägl auslauf. danach sind sie wieder im schrank. aber hasen barcuhen da sicher mehr platz...

es wird wohl darauf hinaus laufen wie ivy schon sagte, das du alle in liebevolle hände vermittelst. oder er es "erträgt", die wohnung mit dir und deinen wackelnasen zu teilen bis sie nicht mehr sind. wäre ja auch nicht für ewig... und ein guter kompromiss mit dem alle klar kommen könnten. schwer wirklich :/ ich habe aber auch zu meinem freund gesagt ich würde meine nasen nicht abgeben wenn er ein problem bei einem zusammenzug hätte. dann müsste das warten.
 
Ivy-maire1

Ivy-maire1

Registriert seit
04.09.2009
Beiträge
6.029
Reaktionen
0
Wie schon geschrieben, ich würde es mal versuchen. Und wer weiß, am ende will ER die ninchen nicht mehr hergeben^^

oft liegt dieses "ich kann damit nix anfangen" einfach daran dass sich der betreffende nie mit den tieren beschäftigt hat.

Weißt du, als ich meinen hamster geholt hab hat mein freund ne miene gezogen... Er wusste mit dem bisschen fell mit zähnen nix anzufangen. Inzwischen freut er sich einen ab wenn miyu ihm ein leckerchen aus der hand nimmt, und als sie ihm auf die hand geklettert ist dachte ich er heult vor freude los *gggg*

und das nachdem er lautstark herumtönte "er will sie nicht, die macht nur arbeit, kostet geld und schmusen kann er damit auch nicht"
 
Inne

Inne

Registriert seit
01.06.2010
Beiträge
2.540
Reaktionen
0
kann natrülich auch sein (aber eher unwahrscheinlich ;)) hatte zB jahre lang garkeine tiere. bin durch nen dummen zufall dann an ratten gekommen. die könnt ich nun auch nicht mehr hergeben. :) da muss ich durch, solange wie sie sind! alles andere wäre für mich keine option. drück euch die daumen, das ihr für alle eine akzeptable lösung finden könnt ;)
 
petite

petite

Registriert seit
11.06.2007
Beiträge
2.812
Reaktionen
0
@ kulle: so wie du sehe ich das nicht. das hobby "tiere" bringt mehrere einschränkungen für denjenigen mit, der sie nicht haben will.

mein freund hat auch hobbies: akkordeon spielen und keyboard spielen. wenn ich das nicht leiden könnte, würde er die teile halt im keller verstauen und nur dann spielen, wenn ich nicht da bin oder wenn es okay wäre von meiner seite aus.
tiere kann man nicht in den keller stecken und bei bedarf rausholen. dafür müssen meiner meinung nach schon beide verständnis für haben. tiere machen nunmal dreck. und wenn es meinem freund schlecht damit geht, dass sowohl balkon, als auch ein zimmerteil dreckig sind, ist es sinnvoll, sich einen kompromiss zu suchen...sonst endet sowas nur in streit, weil ein partner belastet ist. und das ist leider ER. natürlich sind meine tiere mein ein und alles. aber sie stehen in der rangordnung ganz klar unter den menschen, die mein ein und alles sind. wir sind beide keine egoisten. in sofern kommen wir uns einfach entgegen. ER würde am liebsten gar keine tiere im haus haben. mir zu liebe lässt er es aber zu, aber nur unter der bedingung, dass nur ein wohnungsteil eingeschränkt nutzbar ist.
ich finde, das ist eine ganz logische konsequenz, auch wenn sie mir schwerfällt und ich ihn zu beginn gar nicht nachvollziehen konnte. tröstlich ist nur, dass die kaninchen es nicht merken würden, solange sie in ein ähnlich artgerechtes zu hause kommen. kaninchen ist es egal, von wem sie gefüttert oder betüddelt werden. in sofern denke ich, dass meine süßen nur durch den umzug belastet würden. aber umziehen müssten sie ja sowieso, wenn ich ausziehe.
ich denke, ich sehe das (zu meinem glück) sehr realistisch und tröste mich mit dem gedanken, dass ich eh nur futterspender bin...
meine schmerzgrenze ist da eher erreicht, wenn er mir sagen würde, er will meine kinder nicht mit in den haushalt nehmen (wenn ich welche hätte). das ist aber etwas wirklich vollkommen anderes, wie ich finde!

@ivy: auf einen versuch würde er sich sicherlich einlassen, jedoch denke ich, dass er dennoch nach ein paar wochen darum bitten würde, nochmal darüber nachzudenken. und dann hätte ich das problem, wochenlang nach einem neuen zu hause zu suchen. und ich will wenn dann ein gutes neues zu hause. meine ansprüche sind da sehr hoch...gott ist das ne verkackte situation!

@inne: fakt ist, dass ich draußen 6qm, also den ganzen balkon (größer sind die dinger ja leider nicht) hergeben müsste und drinnen auch noch mal 2-4qm. noch dazu "verliert" das öpchen ja leider immer mal wieder was nassen auf dem teppich. ich schrubbe das dann weg...mein freund findet das ekelig und würd den teppich am liebsten in die reinigung schicken, auch wenn er sonst kein pingel ist.
also wären balkon und ein zimmerteil vollgepullert und, wie du schon sagtest, vollgeköttelt.
 
Ivy-maire1

Ivy-maire1

Registriert seit
04.09.2009
Beiträge
6.029
Reaktionen
0
Petite,

ein vorschlag. Versucht es solange bis du eben ein gutes heim gefunden hast. Absagen kann man interessenten jederzeit.

Entweder ziehen die flusen dann aus- oder dein freund gewöhnt sich daran.

Und ganz ehrlich, ich persönlich kann nicht nachvollziehen wie man ein paar tropfen urin auf dem teppich eklig finden kann, andererseits 5min später ein gemeinsam genutztes klo schrubbt. Aber das ist meine meinung als tierliebhaber. Da finde ich benutztes besteck grauslicher ^^
 
Ninchen'Isona

Ninchen'Isona

Registriert seit
29.04.2009
Beiträge
973
Reaktionen
0
ich hab mir jetzt nicht alles durchgelesen aber...
wenn er dich liebt kann er ja wohl 3 kaninchen akzeptieren!? wenn er das nicht tut dann...naja..würde ich etwas daran zweifeln...
ich meine hallo!? es sind 3(!!!!) kaninchen!
wenn ich ausziehen würde, würde ich 7 kaninchen, 1 katze und 1 hamster mitnehmen und wer sowas nicht akzeptieren kann der ist für mich gestorben. dazu muss ich sagen dass ich eine krassere einstellung habe als du. meine tiere stehen bei mir an erster stelle. die bedürfnisse meiner tiere stehen VOR meinen bedürfnissen..
aber dennoch würde ich einfach warten mit dem zusammenziehen, bis er 3 kaninchen akzeptieren kann..(was wohl nicht schwer sein sollte)
 
Ivy-maire1

Ivy-maire1

Registriert seit
04.09.2009
Beiträge
6.029
Reaktionen
0
So krass hätte ich es nicht ausgedrückt, aber es stimmt mit dem überein was ich gedacht habe.

Weißt du, wenn es 5,6 oder mehr kaninchen wären... Aber herrgott, es sind nur 3.

Ich denke mir nur: ein haustier macht nicht schluss, streitet nicht und würde mich nie betrügen. Und bevor in einem jahr kerl UND tiere weg sind...

Ich will deinem freund nichts unterstellen, aber für mich wäre das weggeben meiner tiere genauso wenn ein mann von mir verlangt nie wiedr meine lieblingsmusik zu hören, meinen freundeskreis zu wechseln oder mich zu verändern.
 
Kulle

Kulle

Registriert seit
30.10.2008
Beiträge
3.290
Reaktionen
0
Jeder hat seine Ansichten. Wenn Du Dich sogar von Deinen Tieren trennen würdest, empfinde ich das als sehr heftig. Ich könnte es nicht und würde es allein aus Prinzip nicht wollen, für keinen Mann der Welt würde ich so etwas wichtiges aufgeben. Ich selber sehe mich auch nicht nur als Futterspender meiner Tiere, denke und empfinde also generell komplett anders als Du.

Ich kann da jetzt auch nichts weiter dazu sagen, weil wir in komplett andere Richtungen denken und hier völlig auseinander gehen. Schade für Dich und Deine Nasen.
 
Inne

Inne

Registriert seit
01.06.2010
Beiträge
2.540
Reaktionen
0
wer sowas nicht akzeptieren kann der ist für mich gestorben. dazu muss ich sagen dass ich eine krassere einstellung habe als du
dazu hatte sie ja oben bereits schon was geschrieben, was ich ebenfalls durchaus nachvollziehen kann. also etwas unangebracht vllt gerade der satz ;)

ich wäre auch nicht wirklich begeistert davon wenn ein hase tägl auf meinen teppich pullert. man sollte auch von niemandem erwarten das als selbstverständlich hin zu nehmen. ich würde mich in meiner eigenen wohnung unwohl fühlen. das ist ja wohl das letzte was die beiden wollen, wenn sie zusammen ziehen! tierliebe hin oder her. jeder sieht das anders, dass muss man akzeptieren wenn ihm das unangenehm ist!dann muss halt eine andere lösung her...!(da kann man aber auch was unterlegen was abwischbar ist wo er rauf pullert ;))dann wärs zB wieder halb so wild *find* sprecht drüber, findet lösungen für das was ihn an der haltung stören würde. (wie zB Teppich & balkon voll pullern/köddeln) vllt kann man auf dem balkon auch etwas verlegen, was leicht zu reinigen ist? wo man den hasen mal zurück in den käfig setzten kann den balkon in einer halben std. wieder begehbar machen ohne in köddel zu stehen?! ich denke auf sowas würde man sich noch einigen können?!

die tiere will sie ja nicht zwangsläufig abgeben. sie muss sich halt einigen. so wie ich das verstanden hab ist sie sonst sehr umsichtig und versorgt die tiere gut! wenn sie die weg geben würde, dann nur in gute hände! wenn wir ehrlich sind, den hasen wärs egal wer sie füttert ;) sprecht das durch ihr werdet euch sicher einig das die hasen bleiben können. die zeit die sie noch haben. wenn du darauf achtest das er sich trotzdem wohlfühlen kann sollte das machbar sein;)

edit: sagt man überhaupt hasen? oO wenn nicht dann vergesst das. kenn mich mit kanninchen net wirklich aus ;)
 
Ninchen'Isona

Ninchen'Isona

Registriert seit
29.04.2009
Beiträge
973
Reaktionen
0
was ich noch dazu sagen will: tue nichts was du später bereuen wirst !!
nachher klappts doch nicht mit euch, ihr geht euch auf den keks oder was weiß ich..nichts ist unmöglich und dann? dann hast du quasi fast umsonst deine geliebten kaninchen weggegeben...
ich rate dir eins: gib sie nicht weg! du wirst dir nachher in den Ar*** beissen dafür..
 
Thema:

Zu viele Kaninchen für ihn...:(

Zu viele Kaninchen für ihn...:( - Ähnliche Themen

  • Habe seit gestern ein verwahrlostes Kaninchen, und ganz viele Fragen

    Habe seit gestern ein verwahrlostes Kaninchen, und ganz viele Fragen: Hallo Ihr Lieben, ich bräuchte euren Expertenrat: Ich habe seit gestern ein Kaninchen (Flecki, 5 Jahre alt, ich schätze Zwergkaninchen), das...
  • Mit wie vielen Wochen sind Kaninchen ausgewachsen?!

    Mit wie vielen Wochen sind Kaninchen ausgewachsen?!: Hallo! Mit wie vielen Wochen sind Ninis eigentlich ausgewachsen?! VLG Häschen&Kätzchen:)
  • Notfall Kaninchen und so viele Fragen und keine ahung . _.

    Notfall Kaninchen und so viele Fragen und keine ahung . _.: Uh? das ich mich mal hier hin verirre , ist ja auch mal was .:shock: So zu meiner Situation gerade. Ich habe vor ca. ne Woche einen telefonanruf...
  • zum ersten mal Kaninchen, viele Fragen und Verunsichert

    zum ersten mal Kaninchen, viele Fragen und Verunsichert: Hallo, ich bin neu hier im Forum und wir haben seit sonntag drei süße kaninchen. 2 farbzwerge und ein löwenköpfchen. Klar haben wir uns vorher...
  • Wie viele Kaninchen sollte man halten?

    Wie viele Kaninchen sollte man halten?: Hallo!:D Ich habe letzen Mai/Juni einen Hasen bekommen. Ich habe mir ein Buch angeschaft und dort steht drin, das man Hasen nicht alleine halten...
  • Wie viele Kaninchen sollte man halten? - Ähnliche Themen

  • Habe seit gestern ein verwahrlostes Kaninchen, und ganz viele Fragen

    Habe seit gestern ein verwahrlostes Kaninchen, und ganz viele Fragen: Hallo Ihr Lieben, ich bräuchte euren Expertenrat: Ich habe seit gestern ein Kaninchen (Flecki, 5 Jahre alt, ich schätze Zwergkaninchen), das...
  • Mit wie vielen Wochen sind Kaninchen ausgewachsen?!

    Mit wie vielen Wochen sind Kaninchen ausgewachsen?!: Hallo! Mit wie vielen Wochen sind Ninis eigentlich ausgewachsen?! VLG Häschen&Kätzchen:)
  • Notfall Kaninchen und so viele Fragen und keine ahung . _.

    Notfall Kaninchen und so viele Fragen und keine ahung . _.: Uh? das ich mich mal hier hin verirre , ist ja auch mal was .:shock: So zu meiner Situation gerade. Ich habe vor ca. ne Woche einen telefonanruf...
  • zum ersten mal Kaninchen, viele Fragen und Verunsichert

    zum ersten mal Kaninchen, viele Fragen und Verunsichert: Hallo, ich bin neu hier im Forum und wir haben seit sonntag drei süße kaninchen. 2 farbzwerge und ein löwenköpfchen. Klar haben wir uns vorher...
  • Wie viele Kaninchen sollte man halten?

    Wie viele Kaninchen sollte man halten?: Hallo!:D Ich habe letzen Mai/Juni einen Hasen bekommen. Ich habe mir ein Buch angeschaft und dort steht drin, das man Hasen nicht alleine halten...