Was tun, wenn einem ein Hund zuläuft?

Diskutiere Was tun, wenn einem ein Hund zuläuft? im Hundehütte Forum im Bereich Hunde Forum; firstHallo! Würde gerne hören, was ihr in meiner Situation gemacht hättet und was im allgemeinen zu beachten / zu tun ist, wenn man einem ein...
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
DyingDream

DyingDream

Registriert seit
01.04.2007
Beiträge
12.892
Reaktionen
2
Hallo!

Würde gerne hören, was ihr in meiner Situation gemacht hättet und was im allgemeinen zu beachten / zu tun ist, wenn man einem ein Hund zuläuft.

Nun zu meinem 'Fall':

Letzten Freitag war ich im Nachbarort nach einem Spaziergang noch kurz bei einem Supermarkt, der direkt an der Bundesstraße lag.
Dort auf dem Parkplatz irrte ein kleiner Hund rum, ging von Mensch zu Mensch und suchte Essensreste vom Boden auf. (Das beobachtete ich ein paar Minuten aus dem Auto raus.)
Als ich bei den Einkaufswagen war kam der kleine auch gleich zu mir.

Ich machte ihn dann an eine Leine, holte meine beiden aus dem Auto raus und wir warteten eine Weile vor dem Supermarkt.

Als keiner kam bin ich mit dem Hund durch das Dorf/die Umgebung gegangen, weil ich hoffte, dass er nach Hause ziehen würde oder das wir unterwegs jemanden finden, der den Hund kennt. Aber alle die ich ansprach hatten den Hund noch nie gesehen.

Eine Halsband trug der Parson Russel Terrier und daran war eine Marke mit dem Namen "Goofi" und einer Handynummer.
Auf der Handynummer hatte ich mehrmals versucht anzurufen. Ich bekam aber immer nur die Ansage, dass der Teilnehmer per SMS über meinen Anruf informiert werden würde.

Zurück beim Supermarkt, fragte ich dort dann auch noch bei dem Bäcker und an der Kasse.
Ich hinterließ dann noch meinen Namen, Telefonnummer und Beschreibung von dem Hund dort.

Ich erledigte dann meinen kurzen Einkauf und nahm den Hund mit nach Hause.

Zu Hause gab es überraschte Blicke und eine ziemlich negative Reaktion meines Vaters, was mich persönlich total aus der Bahn geworfen hatte. :/

Nun denn...
Ich rief erst bei der Polizei an, die für mein Dorf zuständig war.
Dort verwies man mich dann darauf, dass ich bei einer anderen Polizeistation anrufen müsste, weil ich den Hund ja im Nachbarort (was ein anderer Landkreis war) gefunden hatte.
Zudem sagte man mir, dass ich den Hund dann eben ins nächste Tierheim bringen sollte, aber vorher da anrufen müsste.

Gut... Der nächste Anruf ging dann an die Polizei aus dem anderen Landkreis, wo man mich als erstes etwas doof anmachte, dass ich den Hund überhaupt mitgenommen hatte - und dann auch noch in ein anderes Dorf, was ja gar nicht gut wäre. :roll:
Sie nahmen dann den 'Fall' auf. Ich sagte bescheid, dass ich den Hund dann versuchen wollte in dem und dem Tierheim unterzubringen.

Nächster Anruf ging dann an das Tierheim. Da waren sie sehr freundlich und alles.
Aber teilten mir auch mit, dass sie den Hund nicht aufnehmen könnten.
Zudem müsste ich mir im Vorfeld auch noch bei meiner Gemeinde ein Kostenübernahme-Formular abholen. Andernfalls könnten sie ohnehin nichts für mich tun.
Vom Tierheim bekam ich dann aber den Hinweis, dass ich mit dem Hund zum Tierarzt gehen sollte, um zu schauen, ob er gechipt wäre.

Nächster Anruf ging also an den Tierarzt, der hier eine Straße weiter seine Praxis hat.
Da musste dann aber meine Mutter anrufen, weil ich selbst leider total überfordert war, da mein Vater nur noch meckerte und Vorwürfe machte. *seufz*

Beim Tierarzt war man auch freundlich. Diese meinten, dass man vielleicht über das Internet nach der Handynummer suchen könnte und teilten uns zudem mit, dass die Polizei und auch das Tierheim den Hund annehmen müsste.
Ansonsten könnten wir gegen 19:30 Uhr auch noch vorbei kommen, um nach dem Chip zu schauen. Was die Kosten dafür betrifft hatten wir vergessen zu fragen.

Als wir dann im Internet schauen wollten, war die Netzverbindung weg.
(War klar - war ja auch letzten Freitag, wo der schlimme Vorfall in Japan war und hier auch die Netze ausgeschaltet waren.)

Der kleine Goofi hatte inzwischen auf die Matte vor der Haustür gepinkelt und wir mussten ihn ständig vom Sofa runterholen.
Dazu fing er an das Spielzeug meiner Hunde zu durchwühlen und knurrte meine eine Hündin an, soweit sie sich nährte, während meine andere Hündin dem fremden Rüden nicht so richtig in ihrem 'Revier' duldete.

Unsere Gemeinde hatte Freitags Nachmittags natürlich auch schon lange zu.
Der nächste Anruf bei dem Tierheim ging ins Leere. Auch da war nach 16 Uhr wohl Feierabend.

Also fuhren wir zu der Polizei im anderen Landkreis (unsere kleinen Dorf-Polizei-Dinger waren natürlich auch alle nicht mehr besetzt.).

In der Zwischenzeit hatte ich noch mehrere Male versucht bei der Handnummer vom Halsband anzurufen und schrieb auch noch eine SMS hin.

Bei meiner Arbeit musste ich anrufen um bescheid zu sagen, dass ich nicht kommen kann wegen dem zugelaufenen Hund.

Kurz gesagt: Es war einfach totales Chaos. *seufz*

Bei der Polizei da hinten angekommen, war der erste Kommentar: "Wir können den auch nicht nehmen!"
Dort versuchte man dann mit etwas rumtelefoniererei einen Besitzer zu ermitteln, was aber nicht gelungen ist.

Letzten Endes haben sie den kleinen Goofi dann doch übernommen und mir meine Leine wieder gegeben.
Als mein Vater dann noch nett fragte, was man denn sonst mit dem Hund hätte machen können meinte der Polizeibeamte, dass ich den Hund dort hätte weiter rumlaufen lassen sollen. "Sie sehen ja, was sie davon haben!"

Oh man...

Was ist denn das für eine komplizierte Angelegenheit?!

Ich meine - da lief ein Hund ohne Besitzer weit und breit zwischen Autos rum. Dazu neben einer gut befahrenen Bundesstraße.

Weder hätte ich einen Hund vor meinem Auto haben wollen, noch hätte ich meine Hunde (falls sie -weshalb auch immer- da alleine gewesen wären...) ...

Was hätte ich denn machen sollen? Den Hund da wirklich weiter rumlaufen lassen sollen?
Oder einfach irgendwo anbinden?

Aber da hatte mein Gewissen einfach nicht mitgemacht.


Hätte mein Vater den Terror nicht gemacht, hätte das kurzfristig hier zu Hause sicherlich auch irgendwie geklappt. Wobei es für meine beiden Hunde schon arg stressig mit dem Rüden war.

Am Montag - also 3 Tage danach hatte ich dann auf meinem Handy die Mitteilung bekommen, dass meine SMS nach mehrmaligen Versuchen nicht zugestellt werden konnte.

Ach Mensch... Der kleine Goofi tat mir so leid... :(

Wie hättet ihr in meiner Situation reagiert?
Wie handelt man allgemein richtig, wenn einem ein Hund zuläuft?
~§~
 
18.03.2011
#1
A

Anzeige

Guest

Ich kann dir empfehlen, mal einen Blick in den Ratgeber von Heike zu werfen.
Dogma

Dogma

Foren-Engel
Registriert seit
18.05.2010
Beiträge
5.024
Reaktionen
0
Du hast eigentlich alles richtig gemacht, nur anscheinend das Pech gehabt, auf geballte Inkompetenz (sowohl fachlich als auch menschlich) zu stoßen.

Schade, dass heutzutage noch immer in einigen Gemeinden gilt, dass man Fundtiere am besten sich selbst überlassen sollte. Das lässt doch sehr tief bicken...
 
Gurke

Gurke

Registriert seit
24.03.2010
Beiträge
1.742
Reaktionen
0
Huhu

Das problem hatten wir auch vor ein paar wochen! Halb 12 Nachts- stocken duster - minus 10°.... Ich komm vom Training nach Hause und vorne bei uns an der Straße ein Jack Russell Terrier. Der Hund rannte dann auch noch unseren Auto hinterher und dann stieg ich aus und der HUnd voller Freude auf mich zu! Hund kurz mit an die Haustür genommen um im Licht zu gucken! Hals band hatte er um aber keine Adresse und keine Telefonummer, kein Name...
Dann bin ich noch eine halbe Stunde mit dem Hund die Straße hoch und runter gelaufen... aber da war niemend... bei den Häusern wo noch Licht brannt, hatte ich geklingelt um zu fargen ob er bekannt ist... auch nicht!

Papa wollte ihn die Nacht nicht behalten, weil er angst hatte, dass er in der Nacht alle Möbel kaputt machen würde ( Kann ich verstehen, denn gehört hat er überhaupt nicht!) Naja und da es Nachts war haben wir dannn die Polizei angerufen... Eig. hätten sie ihn ins Tierheim in den Aussenzwinger gebracht, aber da es minusgrade waren und der Hund das nicht evt. gewöhnt war, wäre er ja erfrohren und da die Polizistin selbst 2 Hunde hat hatte sie mitleid und hat den Hund die Nacht unter ihrem Schreibtisch sitzen lassen. Am nächsten Morgen wurde er dann da von seinem Besitzer abgeholt!
 
schoki43

schoki43

Registriert seit
30.11.2010
Beiträge
1.728
Reaktionen
0
Ich hätte genau so gehandelt.
Ich könnte es anders nicht mit meinem Gewissen vereinbaren.
Was aber macht die Polizei in solchem Fall? Ich denke mal, dass der Kleine nun im Tierheim sitzen wird.
Ist das alles traurig auf der Welt!!!!!!!!!!!!
 
Gurke

Gurke

Registriert seit
24.03.2010
Beiträge
1.742
Reaktionen
0
DyingDream, wann war das denn? Schau doch mal auf der Homepage, des Tierheims, da steht bestimmt, ob der jetzt da ist!
 
Schattenseele

Schattenseele

Registriert seit
03.11.2009
Beiträge
17.227
Reaktionen
0
Du hast richtig und auch vorbildlich gehandelt.
Schade das die Polizei so reagiert hat..
Auf keinen Fall hätte ich den Hund sich selbst überlassen.
Du hast definitiv richtig reagiert.

Lg
 
W

waterflea

Registriert seit
22.02.2009
Beiträge
527
Reaktionen
0
1. die Polizei hätte die Möglichkeit gehabt, beim Netzbetreiber die Adresse des Handybesitzers zu erfragen. Die waren nur zu faul wegen dem ganzen Schreibkram.

2. unter Umständen kann man das TH ein wenig unter Druck setzen. Ich hatte das mal mit einer Katze, die ich gefunden hatte. Die wollten sie nicht aufnehmen und ob ich sie nicht erstmal behalten könnte (jo, 3 Hunde zu haus war ja nicht sooo das Problem, aber Mann hat Katzenallergie und Asthma) oder woanders unterbringen (die hatten aber alle selbst Hunde, die nicht Katzenverträglich waren oder schon eine Katze zu haus), "wir haben keinen Platz" kam nur die Antwort vom TH.
Nachdem ich denen dann sagte, dann muss ich sie leider wieder aussetzen, da ging das plötzlich. Ich hätte es nicht gemacht, ich hätte sie dann irgendwo einsperren müssen, wo mein Mann nicht hinkommt bzw. wo sie meinem Männe nicht in die Nähe kommt. Das wäre dann in der vorn offenen Garage in einem Korb gewesen, auch nicht das gelbe vom ei.

Ich hätte den Hund auch mitgenommen, wenn sich nach einer Wartezeit bzw. Suche keiner meldet, dem er gehört oder der ihn kennt.
 
kleiner Falke

kleiner Falke

Registriert seit
20.12.2010
Beiträge
5.644
Reaktionen
0
Hey

Also ich hätte den Hund sicher auch mitgenommen. Sofern es natürlich mit meinen Hunden geklappt hätte.

Wir hatten einmal eine solche Situation: bei uns im Stall, ich war spätabends die letzte, irrte noch ein Cairn Terrier Mädel rum. Ich hatte die noch nie gesehen und konnte ausschliessen, dass die einem der Reiter gehört. Was also tun?! Ich habe sie dann im Auto mitgenommen (siehste, wie Du auch...) und bin zum Polizeiposten gefahren. Dort haben sie gleich den Chip kontrolliert, Besitzer rausgefunden, informiert. Ich habe dann noch die 30 Minuten bei dem Hund gewartet, da kam der Besitzer auch schon. Sie war ihm beim Laufen wohl ausgebüxt und hatte sich dann im Stall amüsiert... (Pferdemist fressen und so..) . So hatten sie sich wohl verloren.... :D Tja, kann passieren. Allerdings hatte ich nicht den Eindruck, als hätte er von seiner Seite aus sehr viel unternommen, den Hund wieder zu finden.... :roll:

Off-Topic
jetzt aber mal noch eine andere Frage: Du bist 27. Wohnst Du noch bei den Eltern oder warum rechtfertigt Dein Vater es, so ein Theater zu machen? Es ist doch Deine Sache, zu entscheiden, wann Du aus welchen Gründen auch immer einen Hund irgendwo hin mitnimmst?! Also sowas würde mich rasend machen, wenn meine Eltern mir immer noch sagen, was ich wie zu tun habe.... Brrrr, sorry, bitte nicht persönlich nehmen, ist ja auch Offtopic, aber das hat mich schon etwas gewundert....?! :eusa_think:
 
Maze of the Haze

Maze of the Haze

Registriert seit
06.09.2006
Beiträge
1.560
Reaktionen
0
Meine Mama hat auch mal nen Hund "gefunden" der rannte in der Straße auf und ab und gehörte zu keinem unserer Nachbarn. Sie hat die Polizei angerufen und sich samt hund aufs Sofa vor den Fernseher gehockt.
Die Besitzer hatten zwischenzeitlich den gleichen Gedankenblitz und haben auch die Polizei angerufen und haben ihren Hund dann bei meiner Mum abgeholt
 
Pewee

Pewee

Registriert seit
21.10.2009
Beiträge
28.757
Reaktionen
3
Ich hätte genauso gehandelt, wie es wahrscheinlich jeder Hundeliebhaber gemacht hätte.

Als ich bei meinem Freund war, haben wir auch einen ausgebüchsten Hund gefunden. War ganz lieb und zutraulich, aber die Straße war stark befahren, daher wollte ich ihn erst mit hoch in die Wohnung nehmen und dann das Tierheim anrufen, aber in dem Moment kam schon das Frauchen und hat ihn einegsammelt. Leider aber keine Seltenheit, wie mein Freund mir sagte, der läuft wohl öfter ohne Aufsicht rum und irgendeiner sammelt ihn dann ein :roll:

Den Fratz hätten wir eine gewisse Zeit sicher bei uns lassen können, wenn das Tierheim ihn nicht übernommen hätte. Wobei das natürlich auch nicht der Idealzustand gewesen wäre.
 
DyingDream

DyingDream

Registriert seit
01.04.2007
Beiträge
12.892
Reaktionen
2
...

Tut gut zu hören, dass ihr auch nicht anders gehandelt hättet! :)

Würde ja immer noch gerne wissen was aus dem kleinen geworden ist.
Meine SMS konnte ja auch nach ein paar Tagen nicht zugestellt werden.
In den Tierheimen, etc. ist er aber zum Glück auch nicht gelandet.
Na ja - vielleicht läuft man sich per Zufalle ja irgendwann noch mal über den Weg. ^^
Off-Topic

@kleiner Falke
Je, wohne noch im Haus meiner Eltern. Bin da sozusagen psychisch etwas vorbelastet und der finanzielle Aspekt ist da auch nicht wegzuschieben. Ansonsten verstehen wir uns ja im allgemeinen und man kann sich gegenseitig unterstützen.
Und ansonsten - klar hat mein Vater in dem Moment ein gewisses Mitspracherecht, weil es ja sein Haus ist.
Ich denke er hatte da riesige Panik, dass ich den Hund behalten wollen würde. Dass der Hund unnötige Kosten verursachen würde und keine Ahnung.

~§~
 
kleiner Falke

kleiner Falke

Registriert seit
20.12.2010
Beiträge
5.644
Reaktionen
0
Off-Topic
danke DyingDream für die Infos.... ;)


Wart nur, plötzlich triffst Du den kleinen mal wieder an und lernst seine Besitzer kennen... Abwarten und Tee trinken---alles zu seiner Zeit und an seinem Ort.
 
Haustierbande

Haustierbande

Registriert seit
15.07.2010
Beiträge
1.882
Reaktionen
0
Du hast echt genau das richtige gemacht.
Wir hatte so eine änliche Situation vor ein paar Monaten,blos das der große Mischlingsrüder vor unser Haustür unten stand.
Ich habe ihn aber auch erstmal an die Leine genommen und bin durch die Straße gelaufen und habe gefragt ob jemand diesen Hund kennen würde.
Wir haben auch bei der Polizei angerufen,die Nummer durchgegeben(hatte zum Glück eine Marke) und die Polizei versuchte die Besitzerin zu finden.
Die Polizei hatte uns geraten ihn ins Tierheim übernacht zu bringen,wir hatten aber vor ihn über Nacht zu behalten.Johnny hat sich gut verstanden.
Um 19.30Uhr kam aber seine Besitzerin und hat ihn von uns abgeholt.
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Thema:

Was tun, wenn einem ein Hund zuläuft?

Was tun, wenn einem ein Hund zuläuft? - Ähnliche Themen

  • Was tun bei Quarantäne (Quorona)

    Was tun bei Quarantäne (Quorona): Hallo ihr lieben, ich habe mir gerade mal die Frage gestellt, wie es wäre wenn man doch in Quarantäne muss. Wie macht man das dann mit den...
  • Tierheimhund hat gebissen - was tun?

    Tierheimhund hat gebissen - was tun?: Hallo zusammen, eine Freundin von mir möchte sich gerne einen Hund anschaffen, deswegen war ich heute mit ihr zusammen im Tierheim. Wir haben uns...
  • Hund verschenkt, jetzt ist er verschwunden. Was kann ich tun ?

    Hund verschenkt, jetzt ist er verschwunden. Was kann ich tun ?: Hallo meine Lieben, mein Name ist Elisabeth, bin 19 Jahre alt, komme aus Ingolstadt und bitte um Eure Hilfe !!!! Vor ca. 1 1/4 Jahren mussten...
  • Unseriöser "Züchter" - Was tun?

    Unseriöser "Züchter" - Was tun?: Hallo zusammen, ich brauche mal dringend euren Rat. Meine Nachbarn haben einen Boxer. Eine Hündin aus schlechter und demnach unseriöser Zucht...
  • Hunde-Henker: Warum tun die sowas?

    Hunde-Henker: Warum tun die sowas?: Sorry, ich weiß nicht wo das hingehört...^^ Heute hab ich die BILD-Zeitung gelesen..Da las ich: "Der Hunde-Henker....". Ich hab es gelesen, weil...
  • Ähnliche Themen
  • Was tun bei Quarantäne (Quorona)

    Was tun bei Quarantäne (Quorona): Hallo ihr lieben, ich habe mir gerade mal die Frage gestellt, wie es wäre wenn man doch in Quarantäne muss. Wie macht man das dann mit den...
  • Tierheimhund hat gebissen - was tun?

    Tierheimhund hat gebissen - was tun?: Hallo zusammen, eine Freundin von mir möchte sich gerne einen Hund anschaffen, deswegen war ich heute mit ihr zusammen im Tierheim. Wir haben uns...
  • Hund verschenkt, jetzt ist er verschwunden. Was kann ich tun ?

    Hund verschenkt, jetzt ist er verschwunden. Was kann ich tun ?: Hallo meine Lieben, mein Name ist Elisabeth, bin 19 Jahre alt, komme aus Ingolstadt und bitte um Eure Hilfe !!!! Vor ca. 1 1/4 Jahren mussten...
  • Unseriöser "Züchter" - Was tun?

    Unseriöser "Züchter" - Was tun?: Hallo zusammen, ich brauche mal dringend euren Rat. Meine Nachbarn haben einen Boxer. Eine Hündin aus schlechter und demnach unseriöser Zucht...
  • Hunde-Henker: Warum tun die sowas?

    Hunde-Henker: Warum tun die sowas?: Sorry, ich weiß nicht wo das hingehört...^^ Heute hab ich die BILD-Zeitung gelesen..Da las ich: "Der Hunde-Henker....". Ich hab es gelesen, weil...