Hunde Haut

Diskutiere Hunde Haut im Hunde Gesundheit Forum im Bereich Hunde Forum; Wohl ein leidiges Thema, aber ich habe 6 Terrier, first(ca. je 10kg) und mit allen Hautprobleme. Alle bekommen hochwertiges Fertigfutter...
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
V

Vehreschild

Registriert seit
21.03.2011
Beiträge
2
Reaktionen
0
Wohl ein leidiges Thema,

aber ich habe 6 Terrier,
(ca. je 10kg) und mit allen Hautprobleme.

Alle bekommen hochwertiges Fertigfutter zuzüglich einmal am Tag eine Löffel
Leinsamenöl und eine Löffel Lebertran. (Seit ca. einem halben Jahr)
 
21.03.2011
#1
A

Anzeige

Guest

Hast du schon mal im Unser Hund - fit und gesund nachgelesen? Velleicht hilft dir das ja weiter?
Flumina

Flumina

Registriert seit
01.07.2010
Beiträge
9.902
Reaktionen
2
Huhu

Wurde mal eine Futtermittelallergie ausgeschlossen/ gemacht?
 
Dogma

Dogma

Foren-Engel
Registriert seit
18.05.2010
Beiträge
5.024
Reaktionen
0
Jeden Tag einen Löffel Lebertran finde ich bei einem 10-Kilo-Hündchen auf jeden Fall zuviel, aber das mal nur am Rande.

Wie äußern sich die Hauptprobleme denn? Haben sie nur weißliche Schüppchen, haben sie Rötungen? Kratzen sie sich häufig? Haben sie Haarausfall?
 
Ninchen'Isona

Ninchen'Isona

Registriert seit
29.04.2009
Beiträge
973
Reaktionen
0
zudem: was heisst denn hochwertiges futter? was fütterst du?
und wie die anderen schon fragten; allergien? und wie äußern sich diese "hautprobleme" ?
 
*Collie*

*Collie*

Registriert seit
08.08.2010
Beiträge
8.000
Reaktionen
0
Mal abgesehen von möglichen Mangelerscheinungen und Allergien, wurde schon gecheckt, ob der Hund evtl. Milben oder Hautpilze hat (also je nach dem, wie sich die "Hautprobleme" äußern, das hast du ja noch nicht beschrieben ;))
 
P

Paul-Panzal

Registriert seit
30.09.2010
Beiträge
8
Reaktionen
0
Da ist ja eigentlich schon alles gefallen, was in Frage kommt: Allergie, Parasiten, Pilz...

Aber leider hast du nicht geschrieben, wie die Probleme sich äußern. Juckreiz, Haarausfall, Pusteln, Rötung...

Schreib doch einfach nochmal was genaueres zum Thema.
 
V

Vehreschild

Registriert seit
21.03.2011
Beiträge
2
Reaktionen
0
Futtermittelalergie wurde noch nicht getestet.
Die gekauften: (1) einmal 10 Jahre alt aus Deutschland
(2) einmal 8 Jahre alt aus Österereich
(3) einmal 8 Jahre alt aus Serbien
diese sind seit ihrem dritten Lebensmonat da.
(4) einmal 6 Jahre alt Tochter der (2)
(5) einmal 5 Jahre alt Tochter der (3)
(6) einmal 2 Jahre alt Tochter der (2)
erkennbar sind: rötungen der haut, schuppen.
Futtermittel seit 3 Monaten: Real Nature (Black Angus)
Öl zutat tatsächlich 2ml Leinsamenöl und 2ml Lebertran dieses seit ca. 6 Monaten
 
Dogma

Dogma

Foren-Engel
Registriert seit
18.05.2010
Beiträge
5.024
Reaktionen
0
Lass mal den Lebertran weg... oder fahr zumindest die Häufigkeit auf einmal pro Woche runter. Lebertran enthält viel Vitamin D, was bei Überdosierung u.a. zu Hautauffälligkeiten führen kann. Natürlich tritt nicht sofort eine Besserung ein, aber nach vier Wochen müsstest du schon was bemerken.

Vielleicht könntest du aber trotzdem noch nähere Angaben machen: über die Futtermarke, über die Art der Hautanomalien, ob und wie häufig sie gebürstet/gebadet werden usw.

Edit: Sollte meine Brille besser putzen... Futterfrage ist ja schon beantwortet.
 
Zuletzt bearbeitet:
*Mischling*

*Mischling*

Moderator
Registriert seit
21.01.2011
Beiträge
30.953
Reaktionen
3
Hi,

ich füttere selbst Black Angus (TroFu?), das hat nur Reis als Getreidebestandteil und mein Hund verträgt es gut, was jetzt noch nichts heißen will.

Leinsamenöl ist gut fürs Fell und hat ein gutes Omega 3/6 Verhältnis, ich glaube nicht, dass es davon kommt. Den Lebertran finde ich aber auch zu viel.

Kommt die Hautrötung vom kratzen oder kratzen sie nicht? Wenn ein Juckreiz dabei ist würde ich sicherheitshalber zum TA gehen, da es alle haben, aber nicht alle verwandt sind, wäre es schon ein großer Zufall, sollte es eine Futtermittelallergie sein. Ich hätte eher auf Milben oder eine Überdosierung von Lebertran getippt. Beschränkt sich die Hautirritation auf einen bestimmten Bereich am Körper? Hast du mal die Zehenzwischenräume nach schwarzen oder dunkeln Pünktchen abgesucht? Dort verstecken sich Milben gerne.

LG
 
Gina&Lucy

Gina&Lucy

Registriert seit
12.05.2007
Beiträge
1.973
Reaktionen
0
Huhu:)

Ich habe mal eine Frage: Maja hat im Moment auch manchmal so weißen "Staub"/Schüppchen auf dem Fell.

Kann das jetzt auch durch den Fellwechsel kommen? Wir bürsten immer schon einiges raus,aber durch Gras wälzt sie sich bei dem Wetter auch gerne. Zu Fressen bekommt sie schon seit langem Wolfsblut Green Valley,Wild Pasific und Blue Mountain und Platinum Lamm & Reis. 2-3x pro Woche eine Dose Terra Canis und Frischfleisch. Ich gebe ihr (26kg) am Tag 1 Biotin/Hefetablette und einen Teelöffel Leinsamen bzw Lachsöl. Zu knabbern bekommt sie mehrmal die Woche Markknochen,Sandknochen,Rinderohren,Rinderkopfhaut etc.

Am Futter wird es doch nicht liegen oder?

Sie kratzt sich auch nicht oft und kahle Stellen oder Rötungen hat sie auch nicht.

Ihr Fell glänzt auch starkt,außer das Deckhaar auf dem Rücken ist recht "splissig". Warum nur da? Und warum diese weißen "Schüppchen"?
 
Kompassqualle

Kompassqualle

Registriert seit
27.11.2006
Beiträge
8.046
Reaktionen
0
Lebertran enthält sehr viel Vitamin A (und D), wird dieses ständig in Überdosierung über die Nahrung verabreicht kann sich eine chronischen Hypervitaminose bilden . Die Symptome einer Hypervitaminose können unter anderem Haarausfall, Juckreiz und andere Hautauffälligkeiten sein.

Ich habe mal etwas gerechnet:
(µg = Mikrogramm)
Lebertran beinhaltet ca 30.000 µg Vitamin A pro 100ml
Ein Teelöffel (2ml) enthält also 600 µg an Vitamin A

Ein Hund hat einen Tagesbedarf von 22,5 µg Vitamin A pro kg Körpergewicht.
Ein 10kg schwerer Hund hat also einen gesamt Tagesbedarf von 225 µg Vitamin A

Falls dein Terrier etwa 10 kg wiegt, würde er mit einem Teelöffel Lebertran am Tag also fast die dreifache Menge an Vitamin A bekommen, dessen er bedarf. Dazu muss man dann noch das Vitamin A addieren, welches sicher auch noch mal in ausreichender Menge im Fertigfutter vorhanden ist, dann bekommt der Hund schon vier mal so viel, wie er eigentlich bräuchte.

Ähnliche Werte ergäben sich für die benötigten Mengen an Vitamin D

Ob die Hautprobleme nun wirklich die Ursache einer Hypervitaminose sind oder nicht kann man so natürlich nicht sagen, aber du solltest auf jeden Fall mehr darauf achten, den Lebertran in vernünftigen Mengen und dem Körpergewicht angepasst zu füttern, denn eine Hypervitamose kann gefährlich sein.

Hier noch der obligatorische Tante Wiki Artikel:
http://de.wikipedia.org/wiki/Hypervitaminose

Andere Ursachen für Hautprobleme können natürlich auch Parasiten oder Pilze sein, dass alle 6 Hunde unabhängig von einander eine Allergie entwickeln halte ich eher für unwahrscheinlich.
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Thema:

Hunde Haut

Hunde Haut - Ähnliche Themen

  • Was ist das ? (Pickel, Flöhe, Milben, Dreck...)

    Was ist das ? (Pickel, Flöhe, Milben, Dreck...): Hallo ihr Lieben, ich habe jetzt vor einigen Tagen diese schwarzen "Pickel" am Rücken meiner Hündin entdeckt. Es ist nur vereinzelt am hinteren...
  • Dringend Hilfe, wer hat sowas gesehen oder weiß was es ist

    Dringend Hilfe, wer hat sowas gesehen oder weiß was es ist: Ich habe einen neufundländer rüden, er wird im Oktober 2 und ich weiß langsam nicht mehr weiter. Er hat ständig Probleme mit der Haut und ich weiß...
  • Flohkot von der HAUT des Hundes entfernen

    Flohkot von der HAUT des Hundes entfernen: Guten Abend, eben habe ich meiner Pekinesen-Dame das Fell geschoren und festgestellt, dass sie Flöhe hat. Was ich dagegen zu tun habe, weiß ich...
  • Hilfe! Hund leidet an starkem Haarausfall, Juckreiz und Elefantenhaut

    Hilfe! Hund leidet an starkem Haarausfall, Juckreiz und Elefantenhaut: Mein zwei jähriger Westie Ben leidet seit gut 6 Monaten an starkem Haarausfall, beginnend an den Pfoten, Ellbogen, Achseln und Bauch. Mittlerweile...
  • Hund kratzt sich/haut sich auf die Schnauze – wieso?

    Hund kratzt sich/haut sich auf die Schnauze – wieso?: Hallo Luna (7 Monate alter Havaneser) kratzt sich häufig an der Seite und an ihrer Schnauzenunterseite. Außerdem haut sie sich auf die Schnauze...
  • Hund kratzt sich/haut sich auf die Schnauze – wieso? - Ähnliche Themen

  • Was ist das ? (Pickel, Flöhe, Milben, Dreck...)

    Was ist das ? (Pickel, Flöhe, Milben, Dreck...): Hallo ihr Lieben, ich habe jetzt vor einigen Tagen diese schwarzen "Pickel" am Rücken meiner Hündin entdeckt. Es ist nur vereinzelt am hinteren...
  • Dringend Hilfe, wer hat sowas gesehen oder weiß was es ist

    Dringend Hilfe, wer hat sowas gesehen oder weiß was es ist: Ich habe einen neufundländer rüden, er wird im Oktober 2 und ich weiß langsam nicht mehr weiter. Er hat ständig Probleme mit der Haut und ich weiß...
  • Flohkot von der HAUT des Hundes entfernen

    Flohkot von der HAUT des Hundes entfernen: Guten Abend, eben habe ich meiner Pekinesen-Dame das Fell geschoren und festgestellt, dass sie Flöhe hat. Was ich dagegen zu tun habe, weiß ich...
  • Hilfe! Hund leidet an starkem Haarausfall, Juckreiz und Elefantenhaut

    Hilfe! Hund leidet an starkem Haarausfall, Juckreiz und Elefantenhaut: Mein zwei jähriger Westie Ben leidet seit gut 6 Monaten an starkem Haarausfall, beginnend an den Pfoten, Ellbogen, Achseln und Bauch. Mittlerweile...
  • Hund kratzt sich/haut sich auf die Schnauze – wieso?

    Hund kratzt sich/haut sich auf die Schnauze – wieso?: Hallo Luna (7 Monate alter Havaneser) kratzt sich häufig an der Seite und an ihrer Schnauzenunterseite. Außerdem haut sie sich auf die Schnauze...