Rüde mit 5 Monaten reif und Hündin schwanger?

Diskutiere Rüde mit 5 Monaten reif und Hündin schwanger? im Hunde Gesundheit Forum im Bereich Hunde Forum; Hallo zusammen, bitte nicht gleich " Schlachten" - auch wenn es mit meine Schuld ist, trotzdem die Vorgeschichte. Ich habe eine 1 1/2 Jahre...
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
P

Pepper

Registriert seit
21.03.2011
Beiträge
6
Reaktionen
0
Hallo zusammen,

bitte nicht gleich "
Schlachten" - auch wenn es mit meine Schuld ist, trotzdem die
Vorgeschichte.
Ich habe eine 1 1/2 Jahre alte wunderschöne Lapi Hündin.
Durch einen nicht geplanten einschnitt in unserem Leben, bekam ich noch einen 3 Monate alten Collie-Hirten-Mix (nicht gewollt) dazu.
Leider musste ich 3 Wochen mit meiner Firma ins Ausland,
da war der Rüde ca. 5 Monate
alt. Das passiert 2xim Jahr das ich weg muss (Übersee) und damit meine kleinen nicht den Stress haben von Daheim wegzukommen, hole ich für (meiner Meinungnach) teures Geld eine Hundesitterin ins Haus. Dann haben meine Schätze Ihre gewohnte umgebung (Garten) und fühlen sich wohler.
Bisher hatte das ganz gut geklappt. Nun kam ich diesesmal heim und sie sagte es war lustig, der kleine hat versucht die Hünding zu besteigen (SIE WAR LÄUFIG!!!).
Sie hätte sie ein paar mal erwischt aber ist nichts "verhakt" und er wäre eh noch zu jung.
(Sie wird nie wieder gebucht!!)

Nun hat sich meine Hündin aber verändert. Sie ist unglaublich anhänglich und schmusig. Die beiden sind auch total schmusig zusammen..
Fressen tut sie normal und auch so ist alles normal. Die Brustwarzen sind allerdings etwas geschwollen, also sind nicht zurück gegangen..

Meine Fragen:
Ist er wirklich noch zu Jung?
Ohne verhaken kann nichts passieren?
Ist schmusigkeit ein erstes Anzeichen?


Alles Liebe
 
21.03.2011
#1
A

Anzeige

Guest

Hast du schon mal im Unser Hund - fit und gesund nachgelesen? Velleicht hilft dir das ja weiter?
Emmalein

Emmalein

Registriert seit
31.03.2010
Beiträge
957
Reaktionen
0
Eigentlich halte ich mich aus solche Freds raus, weil ich pauschal mal nicht aus dem Kopfschütteln raus komme...

Wieso hat man zwei Hunde und kann nicht einen davon (seiner Verantwortung gegenüber dem Tier) kastrieren lassen?
Wieso gibt es dann immer wieder solche Frage ?
 
Flumina

Flumina

Registriert seit
01.07.2010
Beiträge
9.902
Reaktionen
2
Huhu

Es kann durchaus sein das deine hündin Trächtig ist. Aber sie kann auch Scheinschwanger sein da verhalten sich die Anzeichen echt ähnlich. Ich würde dir Raten geh mit deine Hündin zum TA und lass einen Ultraschall machen. Auch kann dir der TA ungefähr sagen wann sie gedeckt wurde villt kann man noch abtreiben. Für die Zukunft stellt sich die Frage willst du sie behalten? Wenn ja würde ich wenigstens ein Geschlecht Kastrieren lassen. Dann ist es einfach leichter
 
P

Pepper

Registriert seit
21.03.2011
Beiträge
6
Reaktionen
0
@Emmalein Also erstes werde ich keinen meiner Hunde eine OP zumuten wenn es nicht sein muss.
Ich habe mich sehr wohl darum gekümmert mir Informationen und alternativen anzuschauen und habe mich auch für eine
entschieden, nur sagten mir 2 TA das er dafür noch zu JUNG ist.
Ich wollte auch wie gesagt keinen Rüden, aber das Schicksal hat so entschieden. Ich kann es mir auch leisten, habe einen wunderschönen
großen Garten, einen kleinen Traingspark und keine 200M in den Wald (der auch riesig ist).
Da ich den kleinen nicht hätte seinem Schicksal überlassen hätte können und ich wie gesagt die Möglichkeit habe, habe ich ihn aufgenommen
und lieb gewonnen.

Die Dame die auf die Hunde aufpassen sollte und auch das GO von mir hatte die beiden zu trennen, sollte sie anzeichen sehen,
kostet 120 Euro pro Tag + 20 Euro pauschale für Essen und Trinken und co.

Und auch wenn Du der Meinung bist das Du ein perkter Hundehalter bist - super. Aber meine Frage hat das nicht beantwortet.

Super- erster Beitrag und schon wird man in nen Topf geworfen der einfach nur unter aller Würde ist.

@Flumina :
Danke! TA habe ich schon angerufen, kann sie frühstens nächste Woche was sehen, meinte sie.
Werd mich jetzt aber trotzdem mit ihr auf den Weg machen.. Halt das nimma aus..!
 
McLeodsDaughters

McLeodsDaughters

Registriert seit
09.01.2007
Beiträge
18.687
Reaktionen
44
Geh zum TIerarzt und lass sie untersuchen. Dann weißt du, was Sache ist.

Ich persönlich würde dir auch raten, dass du einen der beiden Kastrieren lässt. Wenn sie trächtig ist und noch am Anfang, würde ich die Hündin kastrieren lassen. Es gibt mehr als genug Hunde.
Wenn du ihn kastrieren lassen willst, dann pass bitte auf, wenn sie das nächste Mal läufig ist, wenn er bis dahin noch nicht kastriert werden kann.

Aber man kann dir keinen Vorwurf machen, aber das Kind ist in den Brunnen gefallen...
 
Flumina

Flumina

Registriert seit
01.07.2010
Beiträge
9.902
Reaktionen
2
Huhu

was bedeutet für dich "wenn es nicht sein muss" oder besser gesagt wann "muss es für dich sein"??

meiner Meinung nach hast du das "nun muss es sein" schon erreicht. Du hast 2 Potente Hunde bei dir zuhause und musst Beruflich oft weg (nur zum verständnis ich denke nicht das du ein schlechter halter bist nur gerade wenn man nicht immer die Hunde im Blick hat sollte man vorsorgen;)) Und daher würde es dir wirklich einiges vereinfachen einfach ein Geschlecht Kastrieren zu lassen
 
Krümel1991

Krümel1991

Registriert seit
17.02.2008
Beiträge
903
Reaktionen
0
Ob deine Hünding schwanger ist,kann dir hier wohl keiner beantworten. Da solltest du wirklich am besten einen TA aufsuchen, der die darüber Auskunft geben kann, damit du dich auch darauf einstellen kannst. Auf Welpen muss man schon vorbereitet sein,da würde ganz schön was auf dich zukommen.

Allgemein willst du aber schon einen der beiden kastrieren lassen oder? Kastrationen gehören ja heutzutage zur Routine und es ist einfach angenehmer. Der Rüde ist leichter zu händeln,wenn er sich nicht für läufige (auch fremde) Hündinnen interessiert und auch für deine Hündin ist es angenehmer kastriert zu sein. Ihr bleibt der regelmäßige Stress erspart, dir und deinem Rüden ebenso. Natürlich bleibt das deine Entscheidung, aber auf lange Sicht ist es einfach die beste Entscheidung auch für dich oder willst du dir jedes mal,wenn sie läufig ist, den Stress mit Trennen und Aufpassen antun? Da ist soo schnell mal was passiert, mir wäre das einfach zu gefährlich und riskant.

lg
 
P

Pepper

Registriert seit
21.03.2011
Beiträge
6
Reaktionen
0
Hi Flumina,

"wenn es nicht sein muss" - heißt das jede OP ein Eingriff ist und wenn es nicht sein muss, ausser bei Krankheit oder Verletzung,
vermeide ich das gerne. Es gibt ja heute andere alternativen.
Und nein ich muss 2 mal im Jahr ca. 2-3 Wochen weg.
Ansonsten habe ich das Glück in meinen eigenen vier Wänden arbeiten zu dürfen ;-)
Sonst hätte ich mir gar keinen Hund geholt :) Aber ich verstehe das es vielleicht für manche unverständlich ist.
Glaube aber das das ein Thema ist das man Diskutieren kann bis zum Umfallen..
Wie gesagt das wird nicht mehr vorkommen- sollte es sein müssen (und hier geht es wieder um den Hund) werde ich ihn auch kastrieren lassen.
Sollange es aber Möglichkeiten gibt ohne OP werde ich erst diese nutzen.

So in 30Min kann ich zum Tierarzt..
 
McLeodsDaughters

McLeodsDaughters

Registriert seit
09.01.2007
Beiträge
18.687
Reaktionen
44
Kannst dich ja nach dem TA-Besuch melden, wie es aussieht.

Gibt es nicht auch so was wie eine "Spritze danach" für Hunde? Wenn das noch nicht lang her ist, dann dürfte das funktionieren.
 
P

Pepper

Registriert seit
21.03.2011
Beiträge
6
Reaktionen
0
Hi Krümel, danke für Deine Antwort.

Ich hoffe die TA kann mir gleich mehr sagen.
 
Escaflown

Escaflown

Registriert seit
16.12.2008
Beiträge
8.030
Reaktionen
0
Geh am besten wie die anderen Sagten zum TA. Er wird dir sagenkönnen ob sie Trächtig ist.
 
Isabel2490

Isabel2490

Registriert seit
08.10.2010
Beiträge
932
Reaktionen
0
Ich verstehe ja, dass man den Hund nur im Falle einer Krankheit etc kastrieren lassen will. Aber doch nicht, wenn man eine Hündin und einen Rüden zusammenhält ! Wie willst du da denn bitte rund um die Uhr aufpassen, dass da nichts passiert? Selbst wenn tagsüber nichts passiert, was ist wenn du schläfst? Nen Wachposten wird man ja wohl kaum aufstellen.

Da du ja schon zum Tierarzt gehst brauch ich dir das ja nicht mehr zu empfehlen :)
 
Flumina

Flumina

Registriert seit
01.07.2010
Beiträge
9.902
Reaktionen
2
Huhu

Das du nur 2 Mal im Jahr weg musst ist ok und finde ich zumindest auch völlig Tragbar. Aber eben weuil du in den 2 malen die 2-3 Wochen andauern nicht aufpassen kannst währe eine Kastra sinnvoll.

Welche Anderen Möglichkeiten willst du den Nutzen?

Hormonspritzen stehen im verdacht Krebsergend zu sein daher käme die für mich jedenfals nicht in frage.

Was ist den so schlimm an einer Kastra?

Soviel ich weis ist e bei einem Rüden ein echt kleiner Eingriff mit kleinem schnitt (also auch wenig Enzündungsgefahr)
 
blackmagic82

blackmagic82

Registriert seit
03.06.2008
Beiträge
4.410
Reaktionen
0
Nur am Rande ... sie sagte es gibt Alternativen zur OP ... diese Alternative kann auch der Chip für den Rüden sein ;)

Und Leute mal ganz ehrlich bei einem 5 Monate alten Welpen ( 20 Wochen alten Welpen ) hätte von euch auch keiner damit gerechnet, dass er schon decken würde ;)

Zumal die TE ja sagte sie gab dem Sitter den Auftrag darauf zu achten ;) sie hat die Hunde nicht unbeobachtet zusammen gelassen a la "macht mal"

Off-Topic
Ich finde es manchmal echt Hammer wie neue User hier begrüßt werden ... da kann dem einen oder anderen schon die Lust vergehen hier zu schreiben :roll: keiner ist unfehlbar und keiner hier ist der perfekte Hundehalter, auch wenn das manche wohl ungern lesen werden :p Man kann sagen man tut alles in seiner Macht stehendem um es dem Hund so schön als möglich zu machen ... aber perfekt und da bin ich mir sicher ist hier keiner :)
Das Kind ist nun in den Brunnen gefallen, da hilft es auch nichts mehr auf der TE rumzuhacken und sie ist nicht so verantwortungslos und sagt sie macht gar nix, sondern kam hier her um Tipp und Ratschläge zu bekommen ... sie kam nicht um mit Vorwürfen bombadiert zu werden. Das ist etwas das mir die letzte Zeit immer häufiger auffällt ... dies soll nun keine Diskussion hervorrufen, sondern mal ein Denkanstoss sein :) Denn der Ton macht hier ebenso die Musik wie im realen Leben :)
 
*Collie*

*Collie*

Registriert seit
08.08.2010
Beiträge
8.000
Reaktionen
0
Pepper, ich verstehe deine Situation voll und ganz, auch das mit der OP. In meinem Bekanntenkreis gibt es Leute, die sowohl Hündin als auch Rüde halten (unkastriert) und es funktioniert wunderbar. Allerdings haben die auch die Möglichkeit während der Läufigkeit selbst aufzupassen. Gerade bei dem teuren Tagessatz deiner Tierbetreuung (für den Preis sollte man eig. kompetent sein), verstehe ich dein Entsetzen umso mehr. Dass der Rüde jetzt noch zu jung für eine Kastration ist ist auch völlig plausibel, allerdings solltest du dir überlegen, ob du ihn nicht mit 2 oder 3 Jahren kastrieren lässt (die Nebenwirkungen und Risiken bei Rüden sind geringer). Selbst wenn du einen ordentlichen Hundesitter gefunden hast, gibt der das keine Garantie, dass Hündin und Rüde immer getrennt sind. Die Sache mit dem Hormonspritzen ist halt, dass sie auf Dauer belastender für den Hundekörper sind, als eine einmalige OP, du musst dir ja vorstellen, dass der Hund jedes mal mit Hormonen vollgepumpt wird.

Vielleicht habe ich es überlesen, aber vor wie vielen Tagen hat sich das ganze denn abgespielt? Die "Spritze danach" wirkt soweit ich weiß nur binnen 3 Tagen und ist eine immense Belastung für den Hund (die ich meinem Hund im Zweifelsfall nicht zumuten würde, aber das ist eine andere Geschichte).

Lg, Collie
 
Trixi86

Trixi86

Registriert seit
30.08.2007
Beiträge
1.972
Reaktionen
0
Off-Topic
Es ist aber nicht gesund meines erachtens wenn man einen Rüden andauernd chippen lässt, das sind schließlich Hormone. Ich habe meinen auch erstmal chippen lassen aber um zu testen ob er sich verändert im Wesen etc. Und werde ihn wenn das nächste kastrieren lassen. Aber bei ihr ist die Situation ja eine andere und ich würde meinen Hund nicht dauer hormon behandlungen unterstellen. Meine Meinung dazu.l..
 
B

bevan

Registriert seit
27.10.2009
Beiträge
89
Reaktionen
0
tach zusammen,
ich verstehe die ganze Aufregung und das ständige "kastrieren thema" nicht.
Habt ihr denn mal überlegt, ob sie vllt. mit ihrer Hündin züchten will? oder evtl. mit dem Rüden?
Außerdem halte ich nicht viel davon Rüden zu kastrieren aus folgenden Gründen:
Durch die kastration wird der Rüde "geschlechtsneutral" und es kann vorkommen,daß viele andere Hunde den Rüden besteigen (dominazverhalten),intensiv beschnuppern usw.
Da sich der kastrierte Rüde sich das sicher nicht gefallen lassen wird,kann es sein das es zwangsläufig zu Auseinandersetzungen kommen wird.
Ebenfalls kann der kastrierte Rüde eine Art Abwehrhaltung annehmen,sobald sich ein anderer Hund nähert. Ebenfalls kann es sein, daß sich die kastration negativ auf das Fell und das Knochenskelett auswirkt,ebenso wie auf ein gesteigerten Appetit.
Ich finde das Pepper schon alles soweit im Griff hat und wenn man schon 140 Euro:evil: bezahlt dann sollte die Hundeaufpasserin die Sache doch etwas besser im Blick haben.
Wir haben auch zwei Hunde (Rüde/Hündin) und beide sind nicht operiert. Nur während der Standhitze der Hündin wird der Rüde zu Bekannten gegeben.
Aber zurück zum Thema, Befund TA abwarten und dann weitersehen.
Sollte kein Zuchtvorhaben anstehen, dann würde ich den Rüden kastrieren.
Dann hört auch das herumstreunen auf, wenn eine Hündin in der Nähe "interessant" riecht.
 
Dogma

Dogma

Foren-Engel
Registriert seit
18.05.2010
Beiträge
5.024
Reaktionen
0
tach zusammen,
ich verstehe die ganze Aufregung und das ständige "kastrieren thema" nicht.
Habt ihr denn mal überlegt, ob sie vllt. mit ihrer Hündin züchten will? oder evtl. mit dem Rüden?
Hallo bevan,

die ganze Aufregung wirst du verstehen, wenn du mal die Forenregeln liest und dir klar machst, dass sich das Forum gegen Zucht und erstrecht gegen planlose Vermehrung ausspricht. Und mit Registrierung auf dieser Seite hat man die Regeln des Forums anerkannt - daher die Reaktion der User.
 
Flumina

Flumina

Registriert seit
01.07.2010
Beiträge
9.902
Reaktionen
2
Huhu

bevan du wiedersprichst dir gerade selbst

Zitat:
ich verstehe die ganze Aufregung und das ständige "kastrieren thema" nicht.
Habt ihr denn mal überlegt, ob sie vllt. mit ihrer Hündin züchten will? oder evtl. mit dem Rüden?
Außerdem halte ich nicht viel davon Rüden zu kastrieren aus folgenden Gründen:
Durch die kastration wird der Rüde "geschlechtsneutral" und es kann vorkommen,daß viele andere Hunde den Rüden besteigen (dominazverhalten),intensiv beschnuppern usw.
Da sich der kastrierte Rüde sich das sicher nicht gefallen lassen wird,kann es sein das es zwangsläufig zu Auseinandersetzungen kommen wird.
soviel zum ersten Teil

und dann schreibst du Zitat:
Sollte kein Zuchtvorhaben anstehen, dann würde ich den Rüden kastrieren.
Dann hört auch das herumstreunen auf, wenn eine Hündin in der Nähe "interessant" riecht.
Das mit dem Züchten mag ja ein Argument sein WENN beide Hunde Reinrassig sind, Zur Zucht zugelassen und sie sich den Stress antuen will. Ich bin nämlich der meinung ein Rüde der einmal "Dufte" wird es immer wieder einfordern. Heist also Stress Pur für die Besi.



EDIT (automatische Beitragszusammenführung)

Waa das kanns doch net sein ich bekomm alzheimer

War nicht hier ein Beitrag wo jemand schrieb das er seinen Rüden für die Zeit der Läufigkeit zu Bekanten bringt? Da wollt ich was dazuschreiben und zwar: Das ich es nicht ok finde besser ist doch den Beiden Hunden und der Besi/dem Besi den stress zu nehmen und einen der beiden Kastrieren zu lassen
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Thema:

Rüde mit 5 Monaten reif und Hündin schwanger?

Rüde mit 5 Monaten reif und Hündin schwanger? - Ähnliche Themen

  • HILFE ich glaube mein 10 Monate alter Rüde hat hd

    HILFE ich glaube mein 10 Monate alter Rüde hat hd: Hi an alle Ich bin neu hier und habe total die angst seit ungefähr 3 tagen tut mein schatz - also mein hund (10 monate ist er jetzt alt) - abends...
  • Wurmbehandlung bei 3 Monat alten Rueden

    Wurmbehandlung bei 3 Monat alten Rueden: Leider finde ich über das Thema Wurmbehandlung nichts,
  • Kastration zur Diagnosenstellung - Ja oder Nein?

    Kastration zur Diagnosenstellung - Ja oder Nein?: Hallo an alle! Ich könnte gerade einen Rat/Einschätzung gebrauchen, denn morgen früh steht die Kastration meines 11 Jahre alten Rüden (Dackel...
  • Inkontinenz beim (kastrierten) Rüden ?

    Inkontinenz beim (kastrierten) Rüden ?: Hallo, unser Kromfohrländerrüde Brandy wurde 2015 mit 2 Jahren kastriert. Seit einigen Jahren (ich weiß gar nicht mehr wann es begonnen hat)...
  • Kastration Rüde - Zeitpunkt

    Kastration Rüde - Zeitpunkt: Hey, ja schon wieder ein Thread über die Kastration bei Rüden - aber ich möchte ungern fremde Threads für meine Fragen missbrauchen und jeder...
  • Ähnliche Themen
  • HILFE ich glaube mein 10 Monate alter Rüde hat hd

    HILFE ich glaube mein 10 Monate alter Rüde hat hd: Hi an alle Ich bin neu hier und habe total die angst seit ungefähr 3 tagen tut mein schatz - also mein hund (10 monate ist er jetzt alt) - abends...
  • Wurmbehandlung bei 3 Monat alten Rueden

    Wurmbehandlung bei 3 Monat alten Rueden: Leider finde ich über das Thema Wurmbehandlung nichts,
  • Kastration zur Diagnosenstellung - Ja oder Nein?

    Kastration zur Diagnosenstellung - Ja oder Nein?: Hallo an alle! Ich könnte gerade einen Rat/Einschätzung gebrauchen, denn morgen früh steht die Kastration meines 11 Jahre alten Rüden (Dackel...
  • Inkontinenz beim (kastrierten) Rüden ?

    Inkontinenz beim (kastrierten) Rüden ?: Hallo, unser Kromfohrländerrüde Brandy wurde 2015 mit 2 Jahren kastriert. Seit einigen Jahren (ich weiß gar nicht mehr wann es begonnen hat)...
  • Kastration Rüde - Zeitpunkt

    Kastration Rüde - Zeitpunkt: Hey, ja schon wieder ein Thread über die Kastration bei Rüden - aber ich möchte ungern fremde Threads für meine Fragen missbrauchen und jeder...