Wie sieht das rechtlich aus?

Diskutiere Wie sieht das rechtlich aus? im Hunde Verhalten und Erziehung Forum im Bereich Hunde Forum; Hallo, Ich habe da eine mehr oder weniger spezielle Frage. Mich würde mal interessieren, wie das rechtlich aussieht, wenn ich meinen Hund im Dorf...
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Rico1

Rico1

Registriert seit
06.06.2005
Beiträge
3.726
Reaktionen
0
Hallo,
Ich habe da eine mehr oder weniger spezielle Frage. Mich würde mal interessieren, wie das rechtlich aussieht, wenn ich meinen Hund im Dorf (wo Leinenzwang gilt!) an der Leine habe, ein anderer Hund ohne Leine zu mir kommt und der Hund/beide Hunde Schaden nehmen.
Ich frage nicht einfach so, eben gab es da wieder einen Vorfall, der mir zu denken gegeben hat.

Um das mal abzukürzen, meinen Hund haben wir jetzt schon etwas über 5 Jahre. Er wird im April 7, ist ein Labrador-Mix und kommt aus Ungarn. Was er dort erlebt hat, weiß keiner. Mein Hund ist sehr dominant, bellt gerne wenn andere Hunde uns begegnen. Da einige zur Hundeschule raten, ja, die haben wir ein gutes Jahr besucht, dort hat sich Ben aber vorbildlich verhalten! ;) (eventuell werde ich nochmal in eine Hundeschule gehen, habe nur Angst, das Ben sich wieder super verhält und man unser "Problem" nicht zeigen kann). Ist unser erster Hund, wir haben uns nun mit dem Gedanken abgefunden, das es wohl fast unmöglich ist, das aus ihm raus zu bekommen. Zumal mein Vater nicht konsequent sein kann, im Gegensatz zu meiner
Mutter und mir. Wir haben schon einige Sachen versucht, die aber auf Dauer nie etwas gebracht haben. Bisher ist nie etwas ganz schlimmes passiert.
Es gab, seit wir Ben haben, "nur" 2 Vorfälle, wo etwas Blut geflossen ist. Bei dem einen waren wir bei einer Wanderung in Thüringen, dort war eine kleine Hundedame, mit der sich Ben sehr gut verstanden hat. Bloß als beide dann Gras gefressen haben, hatten sich beide den selben Halm ausgeguckt, Ben hat die kleine Dame etwas am Ohr erwischt, aber es war wirklich nicht schlimm.
Der zweite Vorfall liegt erst ein paar Wochen zurück. Meine Mutter ist mit Ben morgens raus, hat unsere Nachbarin mit einer jungen Jagdhündin getroffen, beide verstehen sich prima. Allerdings kam dann ein weiterer Nachbar mit einem Rhodesian dazu. Den hatten wir erst ein paar mal getroffen, da der Hund noch nicht lange hier lebt, ist aber ein ganz netter. Ben und er hatten sogar einmal miteinander gespielt. Leider gab es dann zwischen dem Rhodesian und Ben Ärger, beide haben sich gebissen. Gott sei Dank nicht schlimm, ein wenig Blut am Ohr und an der Pfote. Leider muss ich dazu sagen, das Ben wohl angefangen hat. Hinterher wurde mir bewusst, das es wohl eine blöde Kombination ist, 2 Rüden und eine Hündin (vegleichbar mit meinen Kaninchen, wo sich beide Rammler gestritten haben wegen der Häsin).

Eben bin ich mit Ben raus, habe auf dem Heimweg unseren Nachbarn mit seinem Rüden getroffen. Beide verstehen sich gut. Ben bekam dann von meinem Nachbarn noch ein Leckerchen, sein Rüde hatte bei Ben Richtung Po geschnüffelt, das mag Ben gar nicht, er knurrte etwas und dann wars auch ok. Ist nicht das erste Mal das Ben da etwas "eigen" reagiert. Ben zeigt deutlich, wenn ihm was nicht passt.

Ich bin weiter gegangen, wollte in meine Straße abbiegen, als plötzlich der kleine Chihuahua Mischling unserer Nachbarn angerannt kam. Der kleine hört nicht gut, er ist aber auch noch sehr jung. Habe mich dann gleich umgedreht und bin mit Ben wieder Richtung Feld gerannt. Habe gedacht das der Kleine dann nicht um die Ecke kommt. Falsch gedacht...dann ging das große Gebelle von meinem los. Hab ihn gehalten, was auch gut klappt. Der Kleine kam als näher, so dass ich mit dem Fuß leicht aufgestampft habe und *sssschhh* gemacht hab. So konnte ich ihn auf Distanz halten. Sein Frauchen kam dann nach einiger Zeit um die Ecke, gefolgt von einem weiteren Nachbarn mit einem Mops (den kann Ben gar nicht leiden..). Beide kleinen Hunde tänzelten um meinen Hund rum, der natürlich noch wilder wurde. Das dauerte dann erstmal eine Zeit, bis die netten Nachbarn ihre Schätzchen eingefangen hatten...
Ich will nicht sagen das mein Hund einfach zuschnappt oder Ähnliches, bitte nciht falsch verstehen! Mich würde es nur einfach interessieren, wie das nun aussieht. Wenn es wirklich eine Keilerei gibt, wer hat dann "Schuld"? Ich habe meinen Hund grundsätzlich im Dorf an der Leine, schon alleine deshalb, weil er gerne Katzen jagt. Mein Vater meint, das dann derjenige, der seinen Hund ohne Leine laufen lässt, Schuld hat, da im Dorf Leinenzwang gilt.

Bin da etwas am grübeln, da es diese Situationen schon öfters gab. Mein Vater wird bei der nächsten Begegnung der beiden Nachbarn auch erwähnen, das sie ihren Hund besser an die Leine machen sollen. Gibt schließlich noch andere Hunde außer Ben, bei denen es zu einer Keilerei kommen könnte.
Liebe Grüße, Laura
 
21.03.2011
#1
A

Anzeige

Guest

Ich kann dir empfehlen, mal einen Blick in den Ratgeber von Heike zu werfen.
*Mischling*

*Mischling*

Moderator
Registriert seit
21.01.2011
Beiträge
30.955
Reaktionen
3
Hi,

erstmal zur Leinensache: Egal ob im Dorf, egal ob Leinenpflicht oder nicht, wenn zwei Hunde sich in die Haare bekommen und einer nicht angeleint ist, ist dieser Schuld, gleich ob dein Hund bellt. Du hast deinen Hund so gut es geht gesichert und das ist das einzige, was die Versicherung interessiert. Es ist auch egal, welcher Hund Schaden nimmt. Da das ganze über die Versicherung läuft kommt es nur darauf an, wer seiner Sorgfaltspflicht nicht nachgekommen ist und das ist eben der mit dem nicht angeleinten Hund. (Auch bei Chi gegen großen Mischling ;))

Zur Aggression: Viele Hunde zeigen in der Huschu ein vorbildliches Verhalten, das sie daheim nicht mehr zu kennen scheinen. Du kannst entweder den Ausbilder fragen, ob er mit dir mal ein paar Meter in die Stadt läuft, weg vom Platz, sodass dein Hund nicht mehr denkt, in der Huschu zu sein, oder du holst einen Trainer, der dich etwas in deiner Umgebung begleitet. Beide können dir dann deutlich bessere Ratschläge geben, wenn sie sehen wann und wie du und dein Hund in solchen Situationen reagieren. So ein Problem immer nur zu erzählen bringt wahrlich nichts ;)

Ich würde aber auch mal den Nachbarn nahe legen, dass erstens auch ein kleiner Hund erzogen sein will, denn er kann jemanden verletzen oder in ein Auto rennen oder ähnliches, zweitens auch nicht jeder große Hund Rücksicht auf die Kleinen nimmt. Deshalb sollte man den Hund anleinen, wenn er nicht folgt, und auch der ist nicht von der Leinenpflicht befreit, auch wenn die meisten das draufzurennen bei einem Chi eher verzeihen als bei einem Rotti ;)

LG
 
Rico1

Rico1

Registriert seit
06.06.2005
Beiträge
3.726
Reaktionen
0
Danke für die Antwort! :D

Dann bin ich beruhigt, somit kann mir/uns nichts passieren. Es gab da nämlich schonmal früher eine Situation, wo mich eine Frau anzeigen wollte, weil ich meinen Hund im Feld frei laufen lasse (dort gilt kein Leinenzwang). Mein Hund ist abgehauen, hat dem anderen aber nichts getan. Er hat sich nur auf den Rücken des anderen Hundes gestützt. Damals hatte ic hauch schon hier gefragt. Allerdings war das gestern ja eine ganz andere Situation.

Das mit der Hundeschule ist so eine Sache. Ben ist das Schätzchen von meinem Vater, er verwöhnt ihn, er darf bei ihm auf die Couch, er darf hochspringen etc.
Meine Mama und ich sind da konsequenter. Nur das bringt uns ja auch nichts, weil mein Vater unsere Erziehung kaputt macht. Deswegen sieht es meine Mama auch nicht ein, in die Hundeschule zu gehen. So gesehen ist es ja verschwendetes Geld, wenn sich nicht alle daran halten und "zusammen" arbeiten. Find das auch echt schade, das treibt mir oft Tränen in die Augen. Ben hat in meinen Augen hier schon ein super Leben, einen großen Garten, wir spielen mit ihm, er hat viel Spielzeug, einfach ein tolles Hundeleben. Man merkt ihm auch an das er super glücklich ist. Aber er könnte es doch noch viel schöner haben, wenn er nicht dauernd so ausrastet. Meine Mama traut sich mittlerweile gar nicht mehr, ihn abzuleinen, wenn kein anderer Hund zum spielen da ist (und das ist leider nicht oft). Ich mach ihn meistens ab, solange es geht.

Wie sieht das eigentlich aus, wenn beide Hunde abgeleint sind und abgehauen? Ben haut manchmal ab (3 - 4 Mal im Jahr maximal, eher weniger). Am Feldrand wohnt ein kleiner Jack Russel, der haut auch oft ab bzw. denke ich, das die Leute den Hund einfach im Garten laufen lassen und der ist nicht eingezäunt. Ben hatte den Kleinen mal ziemlich gejagt, ist aber nichts passiert. Aber wie wäre das dann? Haben dann beide Halter Schuld? Man kann ja schlecht klären, wer angefangen hat.

Wir werden das unseren Nachbarn sagen, hab ja auch schon geschrieben das ich nicht weiß, wie das hier mit anderen Hunden aussieht, ob die einfach zuschnappen würden. Zumal es ja nicht böse gemeint ist, sondern es geht ja um das Wohl des Hundes.
Fand das sowieso ein wenig blöd, meine Nachbarin sagte dann noch "Der Ben der regt sich ja immer sooooo auf". Sie hat es nicht böse gesagt, aber ich fand das in der Situation nicht angebracht, schließlich ist ihr Hund abgehauen und hat nicht gehört. Außerdem kennt sie meinen Hund und ihr dürfte auch bekannt sein, das mein Hund früher kein schönes Leben hatte und wir nicht genau sagen können, was er dort erlebt hat, was vielleicht der Grund seines Verhaltens ist.
 
*Mischling*

*Mischling*

Moderator
Registriert seit
21.01.2011
Beiträge
30.955
Reaktionen
3
Wenn beide Hunde ohne Leine sind, ebenso wenn ihr beide angeleint zusammenlasst und es passiert was, wird die Schuld 50:50 geteilt, weil man wirklich nicht sagen kann, wer angefangen hat. Die meisten melden das gar nicht, sondern jeder übernimmt seinen Schaden selbst und gut ist.

Das Verhalten gegenüber anderen Hunden hat wenig mit Sofa und Hochspringen zu tun, das können du und deine Mutter beim laufen üben und wenn dein Vater ihn dann daheim auf die Couch lässt, hat das darauf eigentlich wenig Einfluss. Ich würde noch einmal versuchen, mit deiner Mutter darüber zu sprechen. Ben scheint einfach nur unsicher zu sein und das kann man mit viel Liebe und Geduld fast komplett abbauen.

Mal eine Frage am Rande: Ist Ben kastriert? Drei bis vier Mal im Jahr abhauen hört sich schwer nach läufiger Hündin in der Nase an :eusa_think:
 
Rico1

Rico1

Registriert seit
06.06.2005
Beiträge
3.726
Reaktionen
0
Mal eine Frage am Rande: Ist Ben kastriert? Drei bis vier Mal im Jahr abhauen hört sich schwer nach läufiger Hündin in der Nase an :eusa_think:
Ja, seit wir ihn haben...er rennt dann meist anderen Hunden oder Katzen hinterher. Ert ist teilweise so "scharf" darauf, das er aus dem Kofferraum springt. Mittlerweile haben wir ihn dort angeleint, da er uns schonmal fast in Thüringen abgehauen ist.

Er ist generell ziemlich fixiert auf andere Hunde. Es ist schon öfters vorgekommen, das er dann gegen eine Laterne läuft weil er nach hinten schaut wo ein anderer Hund ist. Ich schaffs dann oft nicht, schnell genug an der Leine zu ziehen.


Dann werd ich nochmal mit meiner Mama reden. Wenn würde ich Hundeschule machen, da ich diejenige bin, die noch die meiste Zeit hat, obwohls bei mir wohl fast nur am Wochenende gehen würde. Habe kein Auto und bin auf den Bus angewiesen, ich brauche alleine nach Kassel fast 1 Stunde. Das ein Trainer zu uns kommt, ist halt finanziell momentan nicht drinne, da ich 2 mal die Woche Nachhilfe habe und Klavierunterricht auch bald auf dem Programm steht. Wir hatten uns sogar mal bei Martin Rütter beworben, leider wurden wir nicht angenommen. Man hat uns nur zu einer Trainerin aus Paderborn geraten, aber wenn die zu uns kommen würde, würden das allein die Fahrtkosten sprengen, da Paderborn etwas über eine Stunde von uns ist.

Wäre dieser Punkt mit dem Gebelle nicht, wäre es wirklich der perfekte Hund! Das jagen von Katzen finde ich nicht so schlimm, ich passe ja auf, zudem könnte es sein das bei Ben Jagdhund mit drin ist, somit ist es fast unmöglich das zu unterbinden. Wäre echt toll wenn man das aus ihm rausbekommen könnte. Ich wollte schon seit 2 Jahren Agility mit ihm machen, aber meine Angst ist zu groß, das er dort auch Theater macht und die anderen Hunde ärgert. Das wäre sicher toll für ihn, wir spielen öfter Frisbee im Garten, und das kann er perfekt.
 
*Mischling*

*Mischling*

Moderator
Registriert seit
21.01.2011
Beiträge
30.955
Reaktionen
3
Agility finde ich eine gute Idee, wenn er das körperlich noch kann. Gerade mit so etwas kann man den Umgang mit anderen Hunden üben, dass er sich konzentrieren muss, wenn die dabei sind ;) Und für seinen Geist ist das bestimmt auch schön!

Die Trainerin, die dir empfohlen wurde, ist bestimmt die, die von Rütter ausgebildet wurde. Die ist glaube ich in Paderborn. Aber klar, so ein Trainer ist teurer als ein Hundeplatz. Frag doch mal, ob sie einen Stadtteil machen, vor den Begleithundeprüfungen wird das oft gemacht, da ist er auch nicht auf dem Platz und zeigt dann vll das Verhalten. Bevor du umsonst den weiten Weg machst, könntest du ja auch mal eine Mail an die Huschu schicken, ob sie dir helfen können. Am besten des Problem noch einmal schildern und fragen, ob sie eine kleine "Sonderbehandlung" für ein oder zwei Mal einplanen könnten.

Wünsche dir auf jeden Fall alles Gute!! :D
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Thema:

Wie sieht das rechtlich aus?

Wie sieht das rechtlich aus? - Ähnliche Themen

  • benötige Hilfe wenn mein Hund einen anderen Hund sieht belt sie zieht Fletscht die Zähne ...

    benötige Hilfe wenn mein Hund einen anderen Hund sieht belt sie zieht Fletscht die Zähne ...: Hallo liebe Tierforum Gemeinde ich benötige dringend Hilfe meine alte Dackel Dame Bellt sofort los wenn Sie einen Andern Hund sieht geht nachvorne...
  • !!!Hilfe!!! Hund dreht durch wenn er andere Hunde sieht.

    !!!Hilfe!!! Hund dreht durch wenn er andere Hunde sieht.: Hallo Leute, brauche dringend Hilfe!!! Habe jetzt einen Neuen Hund (Lubo, 4 jähriger, Riesenschnauzer-Sennehund mix) bekommen. Da sein Besitzer...
  • Hund hört nur wenn er keine Hunde sieht

    Hund hört nur wenn er keine Hunde sieht: Hallo Zusammen, Nachdem ihr mir so toll bei meinem Futter ,,Problem'' geholfen habt. Habe ich noch ein anliegen. Wir waren heute am See...
  • Spielt sie oderwieso macht sie das? Hund macht großes tamtam wenn er Leine sieht...

    Spielt sie oderwieso macht sie das? Hund macht großes tamtam wenn er Leine sieht...: Hallo Ich habe ein Problem und hoffe, dass ihr mir vielleicht helfen könnt. Luna (7Monate alter Havaneser) macht ein riiiiesen tamtam wenn sie...
  • Mein Hund bellt, wenn er einen anderen Hund sieht!

    Mein Hund bellt, wenn er einen anderen Hund sieht!: Hallo, ich habe eine Bolonka Zwetna Hündin namens Emmy, sie ist immer am bellen obwohl die Rasse eigentlich nicht bellen soll. Wenn jemand an der...
  • Ähnliche Themen
  • benötige Hilfe wenn mein Hund einen anderen Hund sieht belt sie zieht Fletscht die Zähne ...

    benötige Hilfe wenn mein Hund einen anderen Hund sieht belt sie zieht Fletscht die Zähne ...: Hallo liebe Tierforum Gemeinde ich benötige dringend Hilfe meine alte Dackel Dame Bellt sofort los wenn Sie einen Andern Hund sieht geht nachvorne...
  • !!!Hilfe!!! Hund dreht durch wenn er andere Hunde sieht.

    !!!Hilfe!!! Hund dreht durch wenn er andere Hunde sieht.: Hallo Leute, brauche dringend Hilfe!!! Habe jetzt einen Neuen Hund (Lubo, 4 jähriger, Riesenschnauzer-Sennehund mix) bekommen. Da sein Besitzer...
  • Hund hört nur wenn er keine Hunde sieht

    Hund hört nur wenn er keine Hunde sieht: Hallo Zusammen, Nachdem ihr mir so toll bei meinem Futter ,,Problem'' geholfen habt. Habe ich noch ein anliegen. Wir waren heute am See...
  • Spielt sie oderwieso macht sie das? Hund macht großes tamtam wenn er Leine sieht...

    Spielt sie oderwieso macht sie das? Hund macht großes tamtam wenn er Leine sieht...: Hallo Ich habe ein Problem und hoffe, dass ihr mir vielleicht helfen könnt. Luna (7Monate alter Havaneser) macht ein riiiiesen tamtam wenn sie...
  • Mein Hund bellt, wenn er einen anderen Hund sieht!

    Mein Hund bellt, wenn er einen anderen Hund sieht!: Hallo, ich habe eine Bolonka Zwetna Hündin namens Emmy, sie ist immer am bellen obwohl die Rasse eigentlich nicht bellen soll. Wenn jemand an der...